• #1

Zweite Chance

Hallo zusammen, bin neu hier und würde mich über Rückmeldungen zu meinem Problem freuen.

Ich habe mich vor nun 4/5 Monaten von meiner Freundin getrennt mit der ich fast 3 Jahre zusammen war, auf Grund von Arbeit und Freunden etc. habe ich sie leider zu häufig an zweiter Stelle gelassen und sie zu oft vernachlässigt. Nun ist es in der Zwischenzeit so gekommen, dass ich gemerkt habe was für einen Mist ich gemacht habe und wollte nach drei monatiger Funkstille wieder den Kontakt herstellen und versuchen sie zurückzugewinnen. Es ist aber so, dass sie mehr als 500 km weit weggezogen ist, zurück zu ihrer Familie und hier alle Zelte abgebrochen hat. Ich habe daraufhin geschrieben, wie leid es mir tut, dass ich alles bereue, bin auch unangemeldet dorthin gefahren, nachdem ich sie ausfindig machen konnte. Ohne Resultat. Das Einzige was ich in einem sehr kurzen Gespräch erhalten habe, weil sie gerade auf dem Sprung zu ihrer neuen Arbeit war, ist, dass sie durch ist und nicht will und es jetzt auch nicht mehr ginge auf Grund der räumlichen Distanz.
Der Trennungsgrund, anbei bemerkt, war, dass sie schon soweit war, endlich sesshaft zu werden eine Familie zu gründen und ich halt dem Wahn verfallen war berufliche Erfolge zu feiern, auch mit dem Wunsch eine gute finanzielle Basis für eine gemeinsame Zukunft zu schaffen, leider habe ich sie dabei komplett links liegen gelassen in meinem Eifer. Mir ist inzwischen bewusst, wie dumm ich gehandelt habe und dass das alles nichts wert ist ohne sie. Ich bin mir meiner Gefühle bewusst, bin definitiv der Meinung, dass sie die richtige für mich ist und ich habe auch ihre Gedanken verstanden und auch für mich selbst eingesehen, dass es in Wirklichkeit das ist wonach ich mich sehne. Wärme, Liebe, Familie.
Bei meinem zweiten verzweifelten Versuch, den ich unternommen habe, hat sie mir zu verstehen gegeben, dass ich sie in Ruhe lassen soll und ich sie nicht "stalken" soll. Seitdem halte ich die Füße still, aber ich will sie unbedingt wieder in meinem Leben haben. Ich habe das Gefühl, dass sie sich emotional schon früher distanziert hat, da sie in den letzten Monaten unserer Beziehung schon nicht das von mir bekommen hat, was sie wollte und jetzt kommt noch dieser krasse lebenseinschneidende Entscheidung hinzu alles stehen und liegen zu lassen und woanders komplett neu anzufangen, in einer Stadt, die auch für sie fremd ist, da sie dort nur ihre frühe Kindheit verbracht hat.
Würde mich sehr über Rückmeldungen freuen, Danke. H 30j
 
E

EarlyWinter

  • #2
Wa für eine Rückmeldung willst du denn von UNS??? SIE hat dir gesagt, was du tun sollst - sie in Ruhe lassen und aufhören, sie zu stalken.
Sie empfindet nichts mehr für dich und statt sie zu nerven, fange lieber an, das Vergangene zu verarbeiten und abzuschließen sonst handelst du dir eine Anzeige ein.
Sie lässt sich nicht zu deinem Spielball machen und hat kein Interesse daran, ihr Leben von deinen Launen abhängig zu machen. Erst lässt du sie "links liegen", dann trennst du dich sogar, jetzt kann deine Liebe gar nicht groß genug sein. Und was ist wenn dir eine andere Laus über die Leber läuft? Du gehörst zu der Sorte Mensch, bei dem sich alles um einen selbst dreht. Sonst würdest du den Wunsch deiner Freundin respektieren. Auf die Idee kommst du aber gar nicht. Das ist unverschämt.
Es ist gerade total egal, was du willst, so wie dir total egal war, was sie wollte. Wenn bei einer Frau emotional der point of no return erreicht ist, dann ist nichts mehr zu machen. Das hat sie dir deutlich klargemacht.
 
  • #3
Lieber FS, auf Grund deiner Beschreibung lässt sich herauslesen, dass du deine Ex vor der Trennung wirklich schlecht/ gleichgültig behandelt hattest. Und auf Grund der Beschreibung ihres Verhaltens lässt sich herauslesen, dass es viel zu spät ist. Es muss ihr sehr schlecht gegangen sein, sie ist umgezogen weit weg zu ihrer Familie - sie wird froh sein, dass Schlimmste überstanden zu haben und einen Neustart geschafft zu haben. Wenn du dich bei ihr meldest, wird sie das deshalb nur stören. Es ist trotzdem es zu spät ist gut für dich, dass du erkannt hast was du hättest anders machen sollen damals: Es wird dir nützen bei einer neuen Beziehung. Daher, schau nach vorne. Verzeih dir selbst deine Fehler. Akzeptier, dass diese Beziehung vorbei ist und bleiben muss. Falls es dir etwas nützt, schreib ihr noch einen Brief, in dem du ein paar Dinge erklären könntest, dich für manches entschuldigst, sagst, wie du es in Zukunft machen würdest. Und wünsch ihr alles Gute, versprich ihr, sie in Ruhe zu lassen. So würde ich es jetzt machen. Vielleicht könnt ihr nach längerer Zeit (mind. 1 Jahr) einen rein freundschaftlichen, losen Kontakt halten, falls beiderseitiges Interesse bestehen sollte. Wie schade, dass dir deine Gefühle und Erkenntnisse erst dermaßen spät klar geworden sind.
 
  • #4
Ich fürchte, du kannst nichts mehr tun. Du warst bei ihr, hast 500 km zurückgelegt und sie wollte dich nicht sehen. Was ich jetzt noch tun würde: Ich würde ihr einen Brief schreiben, in dem du alles noch mal erklärst und um Antwort bittest. Schick ihn per Post (nicht per Mail). Und dann warte, was passiert. Wenn sie sich nicht meldet: Vergiss es! Dann ist sie wirklich durch. Und du kannst dich neu orientieren. Wenn sie sich meldet: Ok, dann baut langsam was auf. Aber melde dich auf keinen Fall nach dem Brief noch einmal.
 
E

Elissa

  • #5
Lieber FS,
wenn deine Exfreundin eine zweite Annäherung schon als "Stalking" bezeichnet, dann hat sie ganz offensichtlich mit eurer Beziehung abgeschlossen. (immer vorausgesetzt, dass es wirklich kein Stalking war wie dauernde Anrufe, Emails, SMS usw.) So gesehen ist es völlig uninteressant, was du willst und ob du dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen kannst. Sie kann es jedenfalls nicht mehr. Akzeptiere zur Abwechslung einmal, was sie will.
 
  • #6
Erstmal tut es mir total leid für dich, dass es nun so gekommen ist. Aber hier hat jemand geschrieben, dass es ihr sehr schlecht gegangen sein muss, sonst hätte sie nicht so einen einschneidenden Wandel vollzogen (neue Stadt, neue Arbeit). Nach vier bis fünf Monaten ist für die meisten Frauen das gröbste vorbei, während Männer jetzt erst anfangen, zu verarbeiten. Sie wird durch die Hölle gegangen sein und möchte nicht, dass du ihr so etwas nochmal antun kannst. Ich kann sie verstehen!

Wenn du wirklich ehrliches Interesse an ihr hast dann solltest du ihr einen handgeschriebenen Brief schreiben indem du dich erklärst, genauso wie du das hier bei uns getan hast. Sie hat bestimmt noch irgendwo Gefühle für dich, nur der Bruch war zu heftig und es ist nun an dir, ihr Vertrauen wiederherzustellen. Beachte ihr Bedürfnis nach Ruhe, schreibe nur einen gnadenlos ehrlichen Brief und hoffe das Beste. Wenn keine Antwort kommt, dann lass sie in Ruhe.

Schade dass du dein Glück so vertan hast!

w(28)
 
  • #7
Ich habe daraufhin geschrieben, wie leid es mir tut, dass ich alles bereue, bin auch unangemeldet dorthin gefahren, nachdem ich sie ausfindig machen konnte. Ohne Resultat. Das Einzige was ich in einem sehr kurzen Gespräch erhalten habe, weil sie gerade auf dem Sprung zu ihrer neuen Arbeit war, ist, dass sie durch ist und nicht will und es jetzt auch nicht mehr ginge auf Grund der räumlichen Distanz
Bei meinem zweiten verzweifelten Versuch, den ich unternommen habe, hat sie mir zu verstehen gegeben, dass ich sie in Ruhe lassen soll und ich sie nicht "stalken" soll.
Lieber FS,

der Zug ist abgefahren, aber sowas von. Du wirst ihr mit Deiner Distanziertheit während der Beziehung und der durchgeführten Trennung wahnsinnig weh getan haben, lebe nun mit Deiner damaligen Entscheidung und den Konsequenzen, lerne daraus und lass es gut sein. Das Leben ist nun einmal kein Wunschkonzert und sie kein Jo-Jo, das Du nach Belieben von Dir wegdrücken und wieder zu Dir herziehen kannst wie es Dir gerade passt, ohne dabei gleichzeitig jemals das Seil wirklich loszulassen.

Vielleicht lernst Du daraus und kannst in der nächsten Beziehung mehr darauf achten, in der Beziehung nach gemeinsamen Lösungen zu suchen, wenn Schwierigkeiten auftauchen. Nach einer vollzogenen Trennung ist es oft zu spät, da solch ein Schritt viele Verletzungen mit sich bringt, die nicht einfach "vergessen" werden können.
 
  • #8
Es ist immer das gleiche Lied.
Einer beendet das Drama, dann merkt er, dass er auf dem "Markt" schlechte Chancen hat und will lieber wieder das alte Drama zurück, als einem längeren Singledasein ins Auge sehen.

Sorry, so sind Menschen mit wenig Selbstwert und Konsequenz.
Wenn man Schluß gemacht hat, lag ein triftiger Grund vor, der nicht wegzuwischen ist und der sich nicht mit Sentiments ungeschehen machen lässt.

Der "Schlußmacher" sollte zu sich und seiner Entscheidung selbstbewusst stehen und auch mal alleine sein können um zu reflektieren, aber in Richtung Zukunft und nicht ins ewig gestrige.
 
  • #9
Bei meinem zweiten verzweifelten Versuch, den ich unternommen habe, hat sie mir zu verstehen gegeben, dass ich sie in Ruhe lassen soll und ich sie nicht "stalken" soll. Seitdem halte ich die Füße still, aber ich will sie unbedingt wieder in meinem Leben haben.
Was du willst zählt nicht! Lass sie wirklich in Ruhe, sie hat es klar und unmissverständlich dir gesagt, es bringt nichts, eine 2. Chance gibt es für dich nicht! Die 1. und wichtigste Chance hast du echt vergeigt und verpasst! Lerne daraus für die Zukunft!
 
  • #10
Ich denke auch, dass Du gar keine Chance mehr hast. Sie hat Dir eindeutig gesagt, was los ist. Ich bin nicht mal sicher, ob ein Brief nicht schon zu viel wäre.
Vielleicht siehst Du das jetzt nur so krass, weil Du aufgewacht bist und ein schlechtes Gewissen hast. Ich meine damit, dass Du alle anderen Dinge, die zwischen euch nicht gepasst haben, im Moment gar nicht siehst, weil Du so überrascht bist, dass Dir Deine beruflichen Erfolge gar nichts wert sind (was vermutlich nicht stimmt, aber im Beziehungsbereich ist sowas ja normalerweise nichts wert, es sei denn, die Frau ist auf Prestige und Geld aus.).
Denk doch mal auch noch in eine objektivere Richtung, wie es sonst so war. Du wirst ja sicher trotz der vielen Zeit im Beruflichen von ihr als Person was mitbekommen haben, und ich denke, hier wird auch nicht alles gepasst haben, egal, was Du sonst meinst, zur Trennung beigetragen zu haben wegen des beruflichen Engagements.

Mein Eindruck ist, dass sie nun zur Traumfrau wird, weil Du denkst, Du allein hast es wegen der beruflichen Ambitionen versaut. Möglicherweise ist das so, aber es ist noch lange nicht raus, dass ihr wirklich so toll zusammengepasst habt.
 
  • #11
Du hast sie eindeutig verloren.
Sie hat dir gesagt, daß sie eine Beziehung zu dir nicht fortsetzen will - das schmerzt höllisch, aber du mußt es leider akzeptieren. Lerne aus deinen Fehlern und mach es beim nächsten mal besser.
Mach dir (und ihr) nicht das Leben zur Hölle, indem du ihr jetzt versuchst deine Liebe zu beweisen.
Werde dir über deine Prioritäten im Leben bewußt und versuche es mit einer anderen Frau zu Leben
 
  • #12
Du tust gar nichts, außer daraus für das nächste Mal zu lernen.
Was mußt du lernen?
1. Respekt vor dem anderen - akzeptieren, daß dein Gegenüber eine andere Meinung hat als du.
2. Respekt vor Grenzen - niemals besuchst du irgendwen unangemeldet. Mach es 2x, und dann wirst du wegen Stalking angezeigt.
3. Empathie - es geht nicht nur um dich.
4. Prioritäten - es ist möglich, alles in den Griff zu kriegen. Job, Beziehung, andere Aktivitäten.
Das wird schon! Aber sicher nicht mit dieser Ex. Bitte lass sie endlich in Ruhe.
 
  • #13
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich alles reflektiert habe und mir alles durch den Kopf gehen lassen habe. Sie hat sich innerhalb der Beziehung nie falsch verhalten. Wenn es zu Streitigkeiten kam, nie zu einem richtigen Krach, hat sie natürlich auch ihren Unmut kund getan. Ich idealisiere sie nicht, mir ist halt nur wirklich bewusst geworden, dass sie perfekt in meine Vorstellung einer Frau passt.
Was die sogenannte Konsequenz der Trennung etc angeht, so habe ich ihr darauf, dass sie mir sagte, dass sie unglücklich sei, vorgeschlagen, dass wir uns trennen sollen. Habe mich danach auch abgeschottet, mir ist das Ganze nicht erst gestern bewusst geworden, sondern schon recht früh nach der Trennung, ich weiss aber nicht welcher Teufel mich geritten hat, dass ich meinen Arsch nicht hochbekommen habe, um direkt dann schon um sie zu kämpfen.
Selbstverständlich werde ich sie nicht "stalken" oder sonst was, wenn ich die Möglichkeit auf ein abschließendes Gespräch bekommen sollte, in dem sie mir vielleicht erklärt, was genau der Grund ist, dann werde ich ihre Entscheidung natürlich akzeptieren und sie für immer in Ruhe lassen. Dafür empfinde ich viel zu sehr für sie und respektiere ihre Wünsche auch, als dass ich sie weiter bedrängen würde.
Es ist halt sehr bitter, dass mir das alles jetzt erst klar wird, wo der Zug wahrscheinlich wirklich abgefahren ist und ich habe es auch verdient, dass ich seitdem wie ein Hund leide, weil ich mich für mein eigenes Verhalten damals schäme.
 
  • #14
Es ist immer das gleiche Lied.
Einer beendet das Drama, dann merkt er, dass er auf dem "Markt" schlechte Chancen hat und will lieber wieder das alte Drama zurück, als einem längeren Singledasein ins Auge sehen.
Was das angeht, ich habe durchaus andere Frauen kennen gelernt, unweigerlich auch durch die Arbeit, aber sie interessieren mich nicht. Ich schotte mich ab, ich möchte keine andere, also es ist nicht so als hätte ich keine Chancen auf dem Markt.
Natürlich wirkt das alles auch ganz eigenartig hier, da ich von mir selbst auch sagen muss, dass meine Empfindungen, auch meine Lebensart, was Arbeit und Freunde angeht, sich seitdem um 180 Grad gedreht haben. Das erscheint vielleicht wie das Verhalten eines kleines Kindes oder so, aber ich bin nie ein emotionaler Mensch gewesen. Durch diese Erfahrung, dieses Erlebnis sind mir die Augen geöffnet worden, ich war auch nie in der Lage zu weinen. Ich habe mir die Augen ausgeweint in letzter Zeit und obwohl das nun einige Wochen sind, wird es immer schlimmer. In erster Linie hasse ich mich selbst für mein damaliges Verhalten, weil ich es mir selber nicht erklären kann. Ich würde mir am liebsten den Schädel einschlagen, natürlich ist das Schwachsinn, aber ich habe permanente Herzschmerzen, Atemnot und Übelkeit und bin wie gesagt immer traurig. Ich habe es weiterhin versucht, mich mit Freunden zu treffen etc. aber ich kann es nicht verdrängen oder vergessen, es umgibt mich permanent 24 Stunden am Tag.
 
  • #15
bin definitiv der Meinung, dass sie die richtige für mich ist
Ich denke, dass diese Einsicht zu spät kommt. Sie hat sich in eurem Treffen und auch in dem weiteren Kontaktversuch klipp und klar positioniert und sie lässt keinen Handlungsspielraum. Du kannst sie noch so sehr wollen wird sich dennoch nichts an ihrer Entscheidung ändern. Du solltest ihr "nein" respektieren, sie nicht noch zusätzlich durch unerwünschte Kontaktaufnahmen verärgern und es bei der nächsten Frau besser machen.

w33
 
  • #16
Ich würde mir am liebsten den Schädel einschlagen, natürlich ist das Schwachsinn, aber ich habe permanente Herzschmerzen, Atemnot und Übelkeit und bin wie gesagt immer traurig. Ich habe es weiterhin versucht, mich mit Freunden zu treffen etc. aber ich kann es nicht verdrängen oder vergessen, es umgibt mich permanent 24 Stunden am Tag.
Jetzt frage dich doch einmal selbst, wie das möglich ist.
Dass du die einzige Frau auf der Welt, die jemals zu dir passen könnte, erst im Nachhinein als solche erkannt hast. Wie ist das passiert?
Schau, das passiert jedem einmal. Den meisten mit 14 oder 15. Und alle kommen darüber hinweg.
Du solltest dich aber fragen, warum du so wenig Selbsterkenntnis hast und so wenig Selbstreflexion. Du bist definitiv zu alt für ein solch kindliches Verhalten. Aber besser jetzt als nie!
Ganz steile Lernkurve vor dir. Wird aber Zeit, daß du dich endlich drauf einläßt.
Sie hat vermutlich mittlerweile schon Angst vor dir und deinem unangepaßten Verhalten. Hätt ich auch. Nochmal, lass sie endlich in Ruhe.
 
  • #17
Ich kann deine Wut auf dich selbst und deine Trauer sehr gut nachempfinden, wenn man den idealen Partner hatte und verliert, egal ob durch eigene Unvernunft oder andere Lebensumstände, schmerzt das höllisch. Aber es ist im nachhinein nicht mehr zu ändern.
Deine Wut und dein Schmerz sind völlig normal - irgendwann wird die Akzeptanz des Geschehenen dazukommen und dann bist du auch wieder frei, dich neu zu orientieren.

Kopf hoch - das Leben geht weiter
 
  • #18
dass ich sie in Ruhe lassen soll und ich sie nicht "stalken" soll. Seitdem halte ich die Füße still, aber ich will sie unbedingt wieder in meinem Leben haben. Ich habe das Gefühl, dass sie sich emotional schon früher distanziert hat,
Du willst sie in Deinem Leben haben nachdem Du es zuvor verbockt hast.

Sie will aber mit Dir nichts mehr zu tun haben - dazu ist ein Schritt der räumlichen Trennung und Entfernung schon ein deutliches Signal daß es nicht eine bloße einfache Trennung sondern eine Trennung sein soll, bei der einzufälliger Kontakt (z. B. mit gemeinsamen Freunden oder im Sportverein oder im Supermarkt) ausgeschlossen ist.

Wenn sie nichts mit Dir zu tun haben willst hast Du das zu respektieren, oder willst das per Anwalt / Anzeige gesagt bekommen ?

Deswegen mach Dir klar:

1) Du hast es verbockt

2) Du kannst es nicht reparieren

3) Du hast alles getan

4) auch andere Mütter haben schöne Töchter

Sicher hast Mist gebaut, aber du kannst es nun nicht mehr gut machen; du mußt damit leben und es abhaken. Einen andern Weg gibts nicht, auch nicht für Dich.
 
  • #19
Das erscheint vielleicht wie das Verhalten eines kleines Kindes oder so, aber ich bin nie ein emotionaler Mensch gewesen. Durch diese Erfahrung, dieses Erlebnis sind mir die Augen geöffnet worden, ich war auch nie in der Lage zu weinen.
Genau deswegen denke ich, dass es hier um mehr geht als nur um diese Frau. Du entdeckst eine neue Seite in Deinem Leben und der Verlust der Partnerschaft war nun das einschneidende Erlebnis.

Ich kann natürlich nicht sagen, ob Du nun DIE Traumbeziehung schlechthin versaut hast. Aber wenn es nun so ist, wie es ist, dann muss man auch nach vorn schauen. Du kannst jetzt nicht Dein Leben lang denken, dass Du diese eine große Liebe verloren hast und nichts mehr kommt. Du warst noch nicht reif für so eine Beziehung, nun hat Dir das, was geschehen ist, die Augen geöffnet. Aber Du bist ja am Anfang, dh. Du musst nun rausfinden, was Du an emotionaler Zuwendung in einer Beziehung haben willst und welche Beziehungsführung Dir am besten liegt (ich meine jetzt z.B. die Zeiteinteilung. Bislang war bei Dir immer nur ArbeitArbeitArbeit, aber nun kommt sicher nicht genau das Gegenteil, sondern ein gesundes Mittelmaß. Das musst Du erstmal finden, und vielleicht wäre das auch nicht gegangen mit Deiner Freundin, weil ihr unterschiedliche Vorstellungen habt, was jetzt aber nicht sichtbar werden konnte weil Du gar nicht auf Beziehungsenergie eingestellt warst.)

Es kann auch sein, dass Deine Freundin was lernen musste in einer Beziehung. Dass es nämlich keinen Sinn hat, wenn sie immer bettelt usw. Sie hat sich Dich ja gewählt, dh. einen Mann, bei dem sie vergeblich um Liebe und Zeit kämpft. Wenn das ein Muster bei ihr ist, habt ihr euch nur deswegen zusammengefunden. Also sie, damit sie lernt, nicht mehr für Liebe zu kämpfen, und Du, damit Du begreifst, was Beziehung ausmacht. Die Lernaufgabe ist vorbei, manchmal hat eine Beziehung dann auch keine Zukunft mehr und es wäre sogar schlecht, wenn man noch versuchen würde, zusammenzubleiben. Ob das nun bei Dir so ist, weiß ich natürlich nicht. Ich möchte nur zum Ausdruck bringen, dass Deine Sicht auf die Frau und die Beziehung nun sehr emotional geprägt ist und wie es scheint, noch ganz andere Dinge dranhängen, als "nur" Frau verloren.
 
E

EarlyWinter

  • #20
wenn ich die Möglichkeit auf ein abschließendes Gespräch bekommen sollte, in dem sie mir vielleicht erklärt, was genau der Grund ist, dann werde ich ihre Entscheidung natürlich akzeptieren und sie für immer in Ruhe lassen. Dafür empfinde ich viel zu sehr für sie und respektiere ihre Wünsche auch, als dass ich sie weiter bedrängen würde.
Du bedrängst sie aber. Was willst du von ihr bitte für einen Grund wissen? Du hast sie schlecht behandelt und du hast dich getrennt. Was soll sie dir denn jetzt erklären? Du sagst, du hättest reflektiert - hast du nicht! Was für ein klärendes Gespräch willst du haben? Sie schuldet dir gar nichts und du hast keinen Anspruch auf irgendetwas. Es ist alles gesagt und getan. Lass sie in Ruhe, das ist der einzige Weg, mit dem du noch einigermaßen nicht als der komplette A... (sorry) in Erinnerung bleibst.
 
  • #21
Vielen Dank für die Antworten schon mal.

@early winter du hast mich ja ordentlich auf dem Kiecker.

Ich bin kein blinder Trottel, dass es das war ist mir bewusst, aber meine emotionale Seite mit der ich zu kämpfen habe, die ich für mich auf eine Art nun erlernt habe, wie noch nie, macht mir ordentlich zu schaffen. Es steckt halt viel Sehnsucht drin, nach ihrer Nähe etc, ich habe es für mich ja jetzt nochmal aufgerollt und es hat mich getroffen wie ein ganz heftiger Schlag.

Ich habe mich falsch ausgedrückt, ein Gespräch bzw die Frage nach Gründen meinte ich nicht. Eher würde ich gerne vermitteln, dass ich es verstanden habe und dass es mir wirklich von ganzem Herzen unglaublich leid tut, wie ich sie behandelt habe, was sie wegen mir durchgemacht hat. Das ich ein richtiges Schwein war mit meiner Kälte und Gleichgültigkeit und ich es wirklich bereue, nicht mit dem Ziel sie wiederzugewinnen, sondern wirklich um eine ernsthafte Entschuldigung auszusprechen. Sie ist so wunderbar, dass ich ihr das gerne verständlich machen würde. Und desweiteren würde ich ihr gerne danken, dafür dass ich durch sie erkannt habe, was wichtig ist. Ein liebender Partner, jemand der für einen da ist, wie sie stets sagte, im Alter werden deine Freunde nicht da sein um dich zu pflegen, sondern nur deine Frau. Das wäre mein sehnlichster Wunsch ihr meinen Dank auszusprechen, dass sie mich zu einem besseren Menschen gemacht hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
... wenn ich die Möglichkeit auf ein abschließendes Gespräch bekommen sollte, in dem sie mir vielleicht erklärt, was genau der Grund ist, dann werde ich ihre Entscheidung natürlich akzeptieren und sie für immer in Ruhe lassen.
Moment, sie soll Dir einen Grund für ihre Zurückweisung liefern, nachdem Du Dich getrennt hast? Nee, nee, lass' mal. Wie gesagt, das ist vorbei - wenn ihre Äußerungen so zutreffen, wie Du sie schilderst, gibt es keinen Interpretationsspielraum. Dann hat sie klipp und klar gesagt, dass sie nicht mehr mit Dir zusammen sein möchte.

Und das musst Du wohl oder übel akzeptieren.
 
E

EarlyWinter

  • #24
@early winter du hast mich ja ordentlich auf dem Kiecker.
Lieber FS, habe ich nicht - ich kann es nur auf den Tod nicht ausstehen, wenn ich nein sage und in Ruhe gelassen werden will von jemandem und das nicht respektiert wird. Und auch nicht wenn Menschen einen mies behandeln und verletzen und dann wenn es ihnen in den Kram passt und sie irgendetwas "eingesehen haben" dann erwarten, dass der Verletzte über alles was war großzügig hinwegsieht und verzeiht und der Himmel ist voller Geigen. Ich finde es gut wenn Menschen nicht nur ihre Fehler einsehen, sondern auch die Verantwortung für das übernehmen, was sie anderen angetan haben und deren Wunsch nach Kontaktabbruch akzeptieren - aus Respekt. Du hast ihr nicht geholfen, mit allem klarzukommen, und sie hilft dir jetzt auch nicht, das ist doch verständlich, oder?
Ich verstehe jetzt aber, was du mit den Gründen gemeint hast und auch, dass es dir ein Bedürfnis ist, etwas zu erklären. Aber verstehe doch bitte, dass sie das im Moment nicht will. Da kannst du echt nur weiter verlieren wenn du sie weiter bedrängst.
Ich bin kein Freund von Briefen aber in diesem Fall fände ich das auch eine gute Idee, sofern du nur bei der Erklärung bleibst, ohne irgendwelche Ansprüche zu stellen, sondern vielleicht nur schreibst, dass du dich freust, wenn man miteinander wieder reden kann wenn genug Zeit ins Land gegangen ist und sie soweit ist.
Es trifft einen selbst sehr hart, wenn man hilflos zusehen muss, dass man etwas unwiederbringlich zerstört hat, glaube mir, ich weiß das. Man denkt, man wird nie wieder seines Lebens froh wenn man die "Absolution" nicht bekommt. Man denkt auch, das kann doch nicht sein, dass das Problem nicht gelöst werden kann. Und mache dir nichts vor, das wird Spuren in deinem Leben hinterlassen. Aber sie hat es verdient, dass du sie nicht weiter verletzt. Und ehrlich? Du hast es auch verdient, nicht noch mehr Dinge zu machen, die du dir vorwerfen musst. Es nützt einfach alles jetzt nichts, lieber FS.
 
  • #25
Lieber FS, vielleicht suchst du dir einfach mal Unterstützung jetzt in dieser schwierigen, wichtigen Phase. Ich habe selbst schon einige Sitzungen bei einer Psychologin gemacht für eine Verhaltenstherapie, das ist sehr ähnlich gewesen wie ein Coaching. Ich musste zum Beispiel lernen, Grenzen zu setzen, Nein zu sagen, Eigen-Schutz, Achtsamkeit für mich selbst zu entwickeln, etc. - also ein ganz anderes Thema als bei dir. Es ist nicht so, dass man gleich an wer-weiß-was denken muss beim Thema Psychologe (du solltest wenn, dann am besten zu einem Mann gehen), also nicht unbedingt an so etwas wie eine Psycho-Analyse (hätte ich nicht gemacht, habe ich aber auch nicht gebraucht) oder Hypnose, oder was es sonst wohl noch gibt, keine Ahnung. Es geht einfach nur darum, sich wertvolle und umsetzbare Profi-Tipps zu holen, eine Zeitlang jemanden an der Seite zu haben, der sich jede Woche eine Stunde Zeit nur für Dich nimmt. Und diese Gespräche sind nicht so wie die mit Freunden/innen, die sind schon anders - und bringen einen wirklich weiter. Mir haben die Gespräche sehr viel gebracht, sie waren eine echte Hilfe auf dem Weg durch eine Krisenzeit.
 
  • #26
Aber hier hat jemand geschrieben, dass es ihr sehr schlecht gegangen sein muss, sonst hätte sie nicht so einen einschneidenden Wandel vollzogen (neue Stadt, neue Arbeit). Nach vier bis fünf Monaten ist für die meisten Frauen das gröbste vorbei, während Männer jetzt erst anfangen, zu verarbeiten. Sie wird durch die Hölle gegangen sein und möchte nicht, dass du ihr so etwas nochmal antun kannst. Ich kann sie verstehen!
Das ist Quatsch. Ich so etwas auch gemacht, dabei ist es mir aber nicht schlecht gegeangen, da ich für meine damalige Beziehung eh schon nicht mehr viel übrig hatte; außerdem beruflich mich auch irgendwie verändern wollte und eigentlich nur eine Anlass suchte.
.
Das scheint bei der Ex des FS auch so gewesen zu sein.

Lieber FS, hak sie ab. Sie lehnt Kontakt zu Dir ab. Halt Dich daran.
 
  • #27
nicht mit dem Ziel sie wiederzugewinnen, sondern wirklich um eine ernsthafte Entschuldigung auszusprechen (...) Das wäre mein sehnlichster Wunsch ihr meinen Dank auszusprechen, dass sie mich zu einem besseren Menschen gemacht hat.
Ehrlich gesagt kaufe ich es Dir nicht ab, dass es Dir nur darum geht, Dich zu entschuldigen bzw. Deinen tiefen Dank auszusprechen. Es geht Dir um Kontakt zu ihr, um eine "Ausrede", sie schriftlich oder persönlich aufzusuchen. Hand aufs Herz - das ist doch die eigentliche Absicht, oder? Darum ging es schließlich in Deinem Eingangpost, also um den Versuch, sie zurückzugewinnen und um eine zweite Chance (wie der Titel des Threads ja auch verrät).

Ihr in einem Brief Deine Gedanken und Gefühle mitzuteilen halte auch ich grundsätzlich für eine gute Idee. Diesen würde ich ihr aber nicht zukommen lassen, sondern für mich ablegen. Ich würde warten, bis der Liebeskummer längst vorbei ist und ich mir sicher bin, voll und ganz über die Trennung hinwegzusein, sprich mindestens ein halbes Jahr, besser ein ganzes oder länger. Wenn Du nach diesem Zeitraum immer noch hinter jeder Zeile stehen kannst, dann kannst Du den Brief noch immer absenden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine ehrliche Entschuldigung nach so einer unschönen Trennung für den Verlassenen viel bedeutet; vor allem nach so langer Zeit, da man das Gefühl hat, dass der Andere wirklich nachgedacht hat - selbst wenn man selbst nicht mehr zurück will.

Im Moment ist Dein primäres Ziel jedoch, sie wieder zurückzugewinnen.
 
  • #28
Danke nochmal für die vielen Meinungen.
Ich habe es eingesehen und verstanden ihren Wunsch zu respektieren, so schwer es mir auch fällt. Ich werde keinen Brief schreiben und auch sonst nichts anstellen, um Kontakt aufzunehmen. Ich leide immer noch sehr stark darunter, aber irgendwie habe ich zur Zeit auch das Gefühl, dass ich es verdiene. Ich hasse mich ein Stück weit selbst, auch wenn ich versuche das nicht zu tun. Es wird mich noch lange beschäftigen, aber ich hoffe, dass das mit der Zeit wird. Der letzte Rat gefällt mir, wahrscheinlich werde ich solch einen Brief verfassen, für mich und ihn dann erst mal beiseite legen. Ich bin zudem in einer Position, dass ich trotz meines jungen Alters für mich im Kopf abgeschlossen habe mit dem anderen Geschlecht. Ich will mich am liebsten für alle Frauen unsichtbar machen, auch keinen Kontakt. Irgendwie so als würde ich mich damit selbst bestrafen, ich weiß, dass das Schwachsinn ist und mir mein Vater auch schon versucht hat mir das klar zu machen, aber ich kann obwohl ich hier mit mehr oder weniger klarem Kopf schreibe nicht davon ab mich permanent selbst zu sabotieren. Was auch immer... Danke nochmals an Alle.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Ich bin zudem in einer Position, dass ich trotz meines jungen Alters für mich im Kopf abgeschlossen habe mit dem anderen Geschlecht. Ich will mich am liebsten für alle Frauen unsichtbar machen, auch keinen Kontakt. Irgendwie so als würde ich mich damit selbst bestrafen, ich weiß, dass das Schwachsinn ist und mir mein Vater auch schon versucht hat mir das klar zu machen, aber ich kann obwohl ich hier mit mehr oder weniger klarem Kopf schreibe nicht davon ab mich permanent selbst zu sabotieren. Was auch immer... Danke nochmals an Alle.
Gib Dir Zeit. Du befindest Dich in einer sehr akuten Phase des Liebeskummers, es ist klar, dass es Dir so schlecht geht. Tue etwas für Dich - nicht nur für sie, auch für Dich ist die Kontaktsperre jetzt wichtig.

Dass Du Dich nicht gleich der erstbesten Frau um den Hals wirfst, um Deinen Schmerz zu überdecken, ist auch nicht so verkehrt. Hab Geduld mit Dir, dann wird es Dir nach und nach besser gehen. Lerne aus der Geschichte, mache es nächstes Mal besser, und gib auch Deiner Ex-Freundin die Chance, endgültig mit der gescheiterten Beziehung abzuschließen, indem Du sie nicht mehr kontaktierst.

Alles Gute!
 
  • #30
Sie hat sich innerhalb der Beziehung nie falsch verhalten. Wenn es zu Streitigkeiten kam, nie zu einem richtigen Krach, hat sie natürlich auch ihren Unmut kund getan. Ich idealisiere sie nicht, mir ist halt nur wirklich bewusst geworden, dass sie perfekt in meine Vorstellung einer Frau passt.
Was die sogenannte Konsequenz der Trennung etc angeht, so habe ich ihr darauf, dass sie mir sagte, dass sie unglücklich sei, vorgeschlagen, dass wir uns trennen sollen.
Schon während der Beziehung hat deine Exfreundin sich extrem einsam gefühlt eigentlich fühlte sie sich vermutlich als wäre sie Single und als hätte sie keinen Freund und war deswegen tot unglücklich. Deshalb hatte sie dir selbst vorgeschlagen die Beziehung zu beenden, obwohl sie selbst soweit war und an eine gemeinsame Zukunft und Familiengeündung dachte. Aber sie merkte, dass du nicht der richtige dafür seist, denn wie hätte sie wissen können, dass du auch in einer Ehe dich nicht wie ein Single Mann verhalten hättest (Karriere und Freunde über alles!).

Als du dich schliesslich selbst von ihr getrennt hattest, hatte sie nur die Bestätigung, dass du nur ein egoistischer Mensch bist, der an erster Stelle an seine Karriere und seine Freunde denkt und an letzter Stelle an seine Liebe, an das wertvollste was man(n) am Leben hat.

Du bist auch einer der vielen Männer, die erst dann zu schätzen wissen, was sie hatten, als sie es verloren haben.

Du hast sie extrem tief verletzt und das ist auch der Grund, weshalb sie alle Zelte abgebrochen hat und weit weg gezogen ist! Lasse bitte deine Ex-Freundin in Ruhe und lerne aus dieser Beziehung für deine Zukunft und lerne deine nächste Freundin jeden Tag wert zu schätzen und dankbar zu sein sie zu haben! Denn eine wunderbare Freundin zu haben ist, keine Selbstverständlichkeit, sondern nur ein Geschenk - und solche Geschenke sind äusserst selten im Leben!