G

Gast

Gast
  • #1

Zweite Chance möglich?

Liebes Forum,

ich habe mich vor kurzem unerwartet in einen Mann verliebt, den ich im gemeinsamen Freundeskreis kennen gelernt habe. Aufgrund meiner persönlichen Situation bin ich momentan etwas unausgeglichen und habe die Anbahnungsphase komplett in den Sand gesetzt. Ich war zu distanzlos, habe signalisiert, dass ich "leicht zu haben" bin und bei den wenigen Treffen auch zu viel getrunken.
Von seiner Seite war anfänglich Interesse vorhanden aber das hat sich schnell wieder gegeben, was ich nachvollziehen kann. Aufgrund seiner Abfuhr habe ich auch noch ein paar unschöne Dinge gesagt: ich habe es einfach komplett vermasselt.

Mit etwas Abstand ist mir das Ganze extrem peinlich, zumal ich im "Normalzustand" ein ganz anderer Mensch bin. Trotzdem merke ich, dass es mich einfach erwischt hat und ich ärgere mich einfach wie doof ich habe sein können.

Mittlerweile habe ich ihm eine kurze und sachliche Mail geschrieben, in der ich mich nur entschuldigt habe, nicht um wieder Kontakt aufzunehmen. Er hat sie sehr schnell gelesen, das hat mich beruhigt - völlig egal bin ich ihm wohl nicht.
Insgeheim hoffe ich, dass er es sich nochmal meldet und es sich anders überlegt.

Was soll ich nun tun? Ihn gleich komplett abhaken oder hoffen, dass er sich doch noch meldet?
Noch etwas unternehmen oder ihn lieber komplett in Ruhe lassen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich war zu distanzlos, habe signalisiert, dass ich "leicht zu haben" bin und bei den wenigen Treffen auch zu viel getrunken....... Aufgrund seiner Abfuhr habe ich auch noch ein paar unschöne Dinge gesagt: ich habe es einfach komplett vermasselt.

..... Mittlerweile habe ich ihm eine kurze und sachliche Mail geschrieben, in der ich mich nur entschuldigt habe, nicht um wieder Kontakt aufzunehmen.
......hoffen, dass er sich doch noch meldet?
Noch etwas unternehmen oder ihn lieber komplett in Ruhe lassen?

Liebe FS,
wenn Du das Ding so an die Wand gefahren hast, ist das schwerlich zu retten. Schnell eine Mail lesen sagt rein garnichts aus. Das mache ich auch immer und kann trotzdem sauer sein oder auch ein Ding abgeschlossen haben.

Dein Fehler war, ihm eine Mail zu schreiben, zur Entschuldigung. Mit Mail, SMS, Chat und Co stellt man immer Abstand/Distanz her. Ein erwachsener Mensch schaut seinem Gegenüber in die Augen, wenn er sich für schlechtes Benehmen entschuldigt. Das gilt auch in den modernen Zeiten noch immer, denn nur so kann der andere sehen, dass die Entschuldigung nicht nur Text ist, sondern echtes Gefühl dahinter steckt. Weil das nicht berücksichtigt wird, scheitern heute m.E. so schnell Beziehungen.

Jetzt ist es an ihm zu entscheiden, ob er noch was mit Dir zu tun haben will. Deine einzige Chance ist, wenn ihr Euch im Freundeskreis noch mal trefft, dass Du die persönliche Entschuldigung nachholst, ohne Erwartungsdruck, dass darüber hinaus noch was von ihm kommt. Und bei Dir scheint dann etwas weniger Text besser zu sein, wenn Du Dich so schlecht im Griff hast, vor allen Dingen aber weniger Alk.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie "distanzlos" bist du denn gewesen? Wenn er wirklich Interesse gehabt haette, hätte er sich doch darüber gefreut.
Für mich klingt es so, als ob der Mann, bevor er den Kontakt aufgrund von zu wenig Interesse einstellt, noch schnell das Leicht-zu-Habende "mitgenommen" hat.

Böse kannst du ihm dafür nicht sein, schliesslich hast du es ihm ja so "billig" angeboten.
 
  • #4
Liebe Fs,
ich habe es in der Anfangsphase mit meinem Mann auch komplett vermasselt. Habe eine unsägliche politische Diskussion vom Zaun gebrochen, ihn wüst beschimpft und ihm gesagt, dass ich mit einem solchen Trottel nichts mehr zu tun haben will. Trotzdem hat unsere Geschichte ein happy end. Aber hier wird ja immer so schön geschrieben, dass wir keine Kristallkugel haben. Das stimmt einfach. Es lassen sich in jede Richtung Beispiele finden. Lass ihm jetzt einfach Zeit und schaue was passiert, Du hast alles getan, was Du tun konntest, um die Situation zu retten!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
er kennt dich doch bereits ein bisschen, da ihr den gleichen Freundeskreis habt. Also kennt er auch deinen Normalzustand. Viele Menschen sind in der Anbahnungsphase etwas verkrampfter, besonders wenn sie sich sehr verliebt haben. Dass es gleich peinlich werden muss - vielleicht sieht er das gar nicht so schlimm. Und was heisst "leicht zu haben"? Hattet ihr Sex beim ersten oder zweiten Date? - Immerhin kantet ihr Euch ja schon.
Aber gut, Du hast das Gefühl, dass Du verspielt hast, und DU warst zuletzt in der Offensive. Nach allem sollte es jetzt also sein Part sein sich bei Dir zu meldne. Du hast Dich entschuldigt, wenn auch nur per Mail. das sollte genügen. Kommt von ihm nichts mehr, dann war es das wohl. Die zweite Chance liegt in seiner Hand.
 
G

Griet

Gast
  • #6
Liebe FS

Man (er)kennt eine etwaige "Ausnahmesitution" des Gegenübers in der Kennenlernphase gerade dann, wenn man sich bereits etwas besser kennt, nämlich z.B. über den gemeinsamen Freundes- oder Kollegenkreis etc.
Kein Traumstart dann vielleicht, - aber braucht es den?

Ein möglicher potentieller Partner hat echtes Interesse, und so gibt es für ihn:
1. kein "zu früh", "billig" und "übermässiges peinlich".
Und 2. würde er von sich aus Tempo rausnehmen, die Situation nicht zu seinen Gunsten ausnutzen und (vieles) verzeihen.
Sieht er das anders, ließ er dich fallen oder lässt dich gehen, dann passt es eben nicht.

Du hast getan was du konntest. Lass ihn nun.
 
G

Gast

Gast
  • #7
die FS:

ich möchte jetzt nicht genauer ins Detail gehen, aber es ist zwischen uns schon mehr passiert als Händchenhalten. Forciert wurde das Ganze aber von mir. Wie gesagt war ich als ich ihn kennen lernte seltsam drauf und habe den Kontakt zu Beginn auch nicht sonderlich ernst genommen. Er musste wohl den Eindruck bekommen, dass ich nur meinen Spaß möchte (was ja auch der Fall war).
Beim letzten Treffen hatte ich ganz andere Dinge im Kopf als ihn. Deswegen der Alkohol, zu viel Reden... Ich wollte mich betäuben und ablenken. Es muss bei ihm ein seltsamer Eindruck entstanden sein.
Am Ende habe ich gefragt, was er glaubt wie es zwischen uns weitergeht und er sagte, dass er das noch nicht sagen kann. Ich habe angefangen zu drängen, er war genervt. Das ganze ist im Streit geendet und ich bin gegangen.
Ob er nur das Körperliche wollte kann ich nicht sagen. Er meinte, dass er schon schauen wollte ob daraus mehr wird. Ob das nun eine Schutzbehauptung ist oder nicht, weiß ich nicht.

Das macht es ja so schwer: habe ich es vermasselt, weil ich mich falsch verhalten habe oder war ihm von Anfang an klar, dass er sowieso nichts ernsthafteres möchte? Wäre letzteres der Fall, dann könnte ich es emotional besser abhaken.

Trotzdem: wenn ich ihm völlig egal wäre, dann hätte er die Entschuldigung auch kurz mit einem "ist schon ok. Alles Gute" beantworten können. Das Schweigen deutet ja eher darauf hin, dass er sauer ist...?
 
G

Gast

Gast
  • #8
die FS:
Trotzdem: wenn ich ihm völlig egal wäre, dann hätte er die Entschuldigung auch kurz mit einem "ist schon ok. Alles Gute" beantworten können. Das Schweigen deutet ja eher darauf hin, dass er sauer ist...?

Denk ich auch. Wenn er einfach kein Interesse hätte, aber dich ja trotzdem mag, hätte er mit einer Entschuldigung locker und souverän umgehen können.
Wenn eine Kommunikation nicht mehr möglich ist und selbst auf eine Entschuldigung eisern geschwiegen wird, da ist irgendetwas nicht in Ordnung.
Nur ist das per Mail kaum zu klären.
Was ist nicht in Ordnung? Warum ist er so sauer? Es scheint irgendetwas im Raum zu stehen.
Gerade wenn du ihn aus dem privaten Umfeld kennst, solltest du eine persönliche Aussprache anvisieren.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS,

meine Erfahrung (und die meiner Freundinnen) ist, dass es bei einem Mann der wirklich was von Dir will und/oder echt verliebt ist kein richtig oder falsch gibt. Ich habe es schon erlebt, dass ich bei einem Date sensationell aussah, mich perfekt benahm, charmant und witzig war, und das Gespräch lief wie Wasser - und trotzdem hat er sich nicht mehr gemeldet.
Dann hatte ich Dates, da habe ich zuviel getrunken, habe peinliche Schwänke aus meinem Leben erzählt, während meine Haare und Make up sich völlig auflösten und ich mich auf dem Weg zum Taxi übergeben musste (kein Witz, alles schon dagewesen). Und hatte trotzdem am nächsten Morgen 3 SMS von ihm auf dem Handy, wie wunderschön es doch mit mir gewesen sei und wann man sich wiedersehen könnte.
Fazit: Einen Mann kann man kaum bis gar nicht "verliebt machen". Entweder er liegt Dir eh zu Füssen dann kannst Du mit dem letzten Moralisten auch beim 1. Date ins Bett gehen, dem Erzkonservativen Deine heimliche Liebe zu Gregor Gysi gestehen und dem Katzenhasser Deine Schnufi unter die Nase halten. Und er wird Dich trotzdem lieben.
Ist er nicht so verschossen, dann kannst Du goldene Eier legen und er wird früher oder später finden dass sie stinken.
Dieser Typ war halt nicht wirklich verliebt in Dich. Hättest Du Dich perfekt benommen, wäre vielleicht irgendwas zustande gekommen aber es wäre immer ein bisschen lauwarm gewesen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Für die Kennenlernphase mit meinem Jetzt-Freund hab ich mir auch keine Lobeshymnen verdient. Sex nach dem zweiten Treffen, beim ersten gemeinsamen Kochen - Tage später - dasGericht total "verhauen" usw.Insgesamt war ich wohl auch eher distanzlos, zu offen und anstrengend.
Der Zeitpunkt war nicht ideal (beruflicher Umbruch), aber ich war halt so verliebt, wollte ihn unbedingt, und genau darum lief dann alles verkehrt.
Ich habe mich öfter erklärt und entschuldigt. Und er? Er hat Gott-sei-Dank erkannt wie ich unter dieser "Schale" bin, und wollte mich.
Heute sind wir zwei Jahre zusammen, haben immer noch Sex, und Köchen habe ich jetzt auch gelernt.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS, Du hast dich entschuldigt und mehr kannst und solltest du jetzt auch nicht tun. Die Deutungs-Versuche seines Verhaltens sind leider sinnlos, niemand kann wissen, was er sich bei der ganzen Sache und danach gedacht hat. Ich habe vom Prinzip her ähnliches erlebt. Mein Fazit ist u.a.: Wenn jemand genauso stark interessiert ist wie man selbst, dann kann fast alles verziehen werden. Außerdem macht man dann vielleicht auch automatisch nichts "falsch", weil man kein komisches Bauchgefühl so nebenbei hat, keine Zweifel, etc. - bei einem unklaren Verhalten des Gegenübers wird man verunsichert, und verhält sich dann erst recht dämlich! - Es gehören immer zwei dazu und mach dir jetzt keine Vorwürfe mehr. Denke an andere liebe Menschen, bei denen du weißt, woran du bist, und versuche dich abzulenken. Ausgeschlossen ist es nicht, dass er sich nochmal meldet, aber leider ist es m. M. nach wahrscheinlicher, dass ihm das alles "zu kompliziert" war/ist und er lieber auf der Flucht bleibt (das wäre nach meiner bisherigen Erfahrung irgendwie typisch).
W
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier haben wir mal wieder die typische weibliche Solidarität und dem damit verbundenem ausblenden unangenehmer Tatsachen.
Hätte sich nämlich ein Mann in der Kennenlernphase daneben benommen, würde hier sämtliche weibliche Poster über ihn herfallen und der FS den Rat geben ihn abzuschießen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
die FS:

eigentlich hatte mir der Mann einige recht positive Signale gesendet: kurz nach unserem Kennen lernen hat er mich über facebook geadded und war bis mein "ok" kam ständig online. Auch in den Tagen danach. Seitdem es zum Bruch kam überhaupt nicht mehr. So verhält sich in der Regel kein Mann mit "lauwarmem" Interesse, selbst wenn er noch so große Lust auf eine Affäre hat. Der Affärenmann kann sich ja ganz entspannt zurücklehnen, wenn da keine Gefühle im Spiel sind.
Das darauffolgende Date, wollte er dann auch unbedingt am Wochenende, obwohl ich zunächst einen Tag unter der Woche vorgeschlagen hatte. Am Tag des Treffens hatte er sich nochmal gemeldet, um mich zu fragen, ob ich nicht früher kommen möchte.
Meine Signale in der Vorphase gingen eindeutig in die Affärenrichtung. Und zwar deswegen, weil ich eigentlich auch erst mal schauen wollte und keine Versprechungen machen. Dass ich schließlich begann ihn so unter Druck zu setzen, war vielleicht auch ein Stück gekränkte Eitelkeit, weil es ihm scheinbar nichts ausmachte alles erstmal laufen zu lassen.

Das komische an dem letzten Abend war, dass es zunächst ganz gut lief und er von einem Moment auf den anderen völlig entnervt war - und ich weiß einfach nicht wieso! Als ich bei ihm war hatte ich eine sms geschrieben, die er neugierig versucht hat mitzulesen. Sie war an eine Freundin - unter Umständen kann man da aber was falsch verstehen, wenn man kurz mal drüberschaut... Aber das wäre eher unwahrscheinlich.

Dann hat er sich drüber aufgeregt, dass mir zuerst die Kondome aufgefallen sind, die in seinem Zimmer rumlagen... Dabei habe ich nur etwas provoziert.

Dennoch tut es weh, dass er meine Entschuldigung nicht akzeptiert. Da er nur ein ganz entfernter Kontakt ist in meinem Freundeskreis wird sich kein weiteres Treffen ergeben.

Mir fällt es schwer abzuhaken, da ich nur schwer einschätzen kann, ob seine Reaktion völlige Gleichgültigkeit ist oder Verletztheit.

Wenn man verliebt ist, dann interpretiert man ja gerne zuviel in Belangloses.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Vielleicht meldet er sich ja noch bei Dir. Wenn nicht, dann hast Du einen wichtigen Punkt gelernt: Dass Du einen Mann nicht bedrängen solltest, wenn er Zeit braucht, um für sich herauszufinden, wie es mit Euch weitergeht.

Wenn Du eine Partnerschaft eingehst, möchtest Du das ja auch freiwillig tun und nicht, weil ein Mann Dir die Pistole auf die Brust setzt.

Aber Dein Verhalten hatte ja sicher mit Deinem Alkoholpegel zu tun, und vielleicht verzeiht Dein Schwarm Dir ja.
 
  • #15
Gast 8 und 9 haben meine volle Zustimmung. Solidarität? Ja, aber menschliche...
Ich weiß nicht, was Du angestellt hast, dass es Anlass zu weiblicher Kritik gab, lieber Gast 11!

Ich jedenfalls habe schon mal einem Mann alle seine Pannen verziehen und x Chancen gegeben - und es wurde immer schlimmer, bis er sich letztlich - vorhersehbar - verabschiedet hat. Meine "Patzer" wurden mir als unkorrigierbare Macken ausgelegt. Also das ging definitiv voll in die Hose - mein ganzes Selbst- und Weltverständnis wurde auf den Kopf gestellt. Habe eben wieder dazu gelernt...

Von daher: Du musst nichts mehr machen außer es Dir gut gehen zu lassen. Sein letzter Satz ist ein wohlmeinender Abschied.
Du kannst Dir das nur noch versauen. Also lass´ ihn ziehen.
Vielleicht hast Du früher oder später noch eine andere Erkenntnis, warum es mit Euch nichts werden sollte. Irgendein Detail, das Dir in der rosaroten Verliebtheit entgangen sein mag...?

Alles Liebe Dir :)
 
G

Gast

Gast
  • #16
die FS: Das komische an dem letzten Abend war, dass es zunächst ganz gut lief und er von einem Moment auf den anderen völlig entnervt war - und ich weiß einfach nicht wieso! Als ich bei ihm war hatte ich eine sms geschrieben, die er neugierig versucht hat mitzulesen. Sie war an eine Freundin - unter Umständen kann man da aber was falsch verstehen

Ich kann die Genervtheit Deines Schwarms verstehen. Ich stelle mir vor, ich lade einen Mann zu mir nach Hause ein, und der fängt irgendwann an, SMS zu schreiben. Dafür hätte ich auch keinen Geschmack. Ich kann es nicht leiden, wenn Menschen nicht in der Lage sind, mal ihr Telefon wegzulegen und einfach das Zusammensein zu genießen. Vielleicht ging es ihm auch so.
 
G

Gast

Gast
  • #17
die FS:

es wäre das einfachste zu sagen: er hatte einfach nicht genügend Interesse. Ich denke schon, dass man sich anfangs so ungeschickt verhalten kann, dass jede Zuneigung erlischt.

Es ist wohl schon was dran, dass man am Anfang, nicht zu sehr Gas geben darf. Das macht unattraktiv und wirkt seltsam.

Erfolg bei Männern hatte ich immer dann, wenn ich entspannter war. Normalerweise habe ich mich auch bei den tollsten Männern im Griff. Aber das bin ich zur Zeit eben nicht - Pech.

Klar gibt es Männer, die einen trotzdem nehmen, aber auch ich wünsche mir einen Partner, der nicht alles verzeiht und sorgsam bei der Auswahl seiner Partnerin ist. So wie ich es normalerweise auch bin.

Es kann natürlich sein, dass ich nie eine richtige Chance hatte und er von Anfang an nur Sex wollte, aber ich bin ja kein Teenie mehr. Hätte vorsichtiger sein sollen und mich nicht von den Hormonen so benebeln lassen dürfen.

Ich habe mich ihm sofort an den Hals geworfen, im Grunde hat er mich nur betrunken erlebt, und als er mir dann eine Abfuhr gegeben hat konnte ich damit nicht umgehen und habe ihn schriftlich heftig beschimpft.

Ich brauche mich nicht zu wundern.

Es wäre schön gewesen, wenn er die Entschuldigung akzeptiert hätte, zumal wir ja gemeinsame Bekannte haben. Aber er tut es nicht. Jetzt muss ich auch noch mit dem Gesichtsverlust leben. Kann nur hoffen, dass er es nicht rumerzählt.
 
Top