• #1

Zusammenziehen

hallo. Ich bin 23 und seit 9 Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir sehen uns jeden Tag in der Schule und unternehmen alle 2/3 Tage was . es läuft wirklich gut . Selten so eine erwachsene liebevolle Beziehung geführt . Jetzt wollen wir im August zusammen ziehen da mein Freund im September ein duales Studium anfängt und er im 3 Monats Wechsel hier ist und 4 Stunden fort wohnt. Am Wochenende will er heim kommen . Da wäre eine gemeinsame Wohnung sehr schön . Da in meiner wg dann wenig Zeit füreinander wäre und er bräuchte bis dahin sowieso ne neue Wohnung .
Ich hab nur Angst dass es sich dann so verändert , auch dass er sich ändert da er so weit weg geht und viel Neues erlebt . Ich freu mich so dass wir das machen wollen , aber man hört so oft Paare trennen sich dann .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Liebe FS,

man hört und ließt.....Das heißt aber noch lange nicht, dass es sich bei euch Zweibeiden genauso entwickeln muss. Ich lese, dass ihr festen Boden unter den Füßen habt und eine Beständigkeit in eurer Zweisamkeit. Veränderungen gehören zum Leben, die auch zeigen, ob die gemeinsame Richtung bestehen bleibt und eure Beziehung festigt. Viel Glück und Vertrauen !!!
 
P

Papillon

  • #3
Ich habe ein duales Studium vor vielen Jahren absolviert. In meinen Studiengang waren die Beziehungen konstant, es waren alles geradlinige und zielstrebige Menschen. Also mache Dir nicht soviele Sorgen und freue dich auf die Veränderung "Abenteuer: erste Wohnung" . Ein Tipp besuche ihn ab und zu in der Ferne, lass dir sein Studenten-/ Arbeitsleben zeigen und lerne seine Mitstreiter kennen. Es hilft für dein Vertrauen und schafft deine Vorurteile ab. Außerdem zeigst du etwas Präsenz und Anteilnahme in seinem Leben. Wegen der Entfernung nutze einfach Mitfahrgelegenheiten.
 
  • #4
So wie du schreibst, werdet ihr ja ohnehin nicht Tag für Tag aufeinanderhocken, weil dein Freund im dualen Studium steckt und häufiger weg ist. Somit kann der gefürchtete eintönige Alltag nicht so schnell eintreten. Die wenige Zeit, die ihr gemeinsam habt, werdet ihr dann in eurem gemeinsamen Zuhause genießen können.
Keine Angst, es wird sich schon nichts verändern. Und wenn doch, dann liegt es nicht an der gemeinsamen Wohnung, sondern an der Beziehung. Wenn etwas nicht passt, dann passt es halt nicht - gemeinsame Wohnung hin oder her.
Ich finde, das klingt alles ganz gut geplant von euch. Nur Mut! Man weiß nie, wie es wird. Aber eine positive Grundeinstellung hilft beim Erfolg.
 
  • #5
Pia sagt es-

man hört und liest...

Wenn man alleine die überwiegend negativen Threads hier im Forum liest, sollte man schleunigst die Hoffnung auf eine gute Beziehung aufgeben und jede potentielle Partnerschaft großräumig meiden. Es sind nie die positiven Beispiele, die auffallen.

Liebe FS, vertraue Dir und Deinem Freund, genießt Eure Zeit, baut Euch weiterhin Gemeinsames auf - das wird.
 
  • #6
Ich würde niemals aus rein praktischen Gründen heiraten, sondern nur, weil ich den Mann liebe.
Analog dazu deine Überlegung:
Ich würde nie aus rein praktischen Gründen zusammenziehen, sondern nur, weil ich das tief empfunden so möchte.

Überlege dir bzw. frage deinen Freund, ob er, falls er gemütlich in seiner Heimatstadt studieren würde, also wenig Geld hätte und bei seinen Eltern, mit denen er sich super verstünde, also gut und angenehm bei ihnen wohnen könnte, bis sein Studium abgeschlossen wäre, auch dann mit dir zusammen ziehen würde, selbst wenn er dann finanziell und auch haushaltsarbeitsmäßig schlechter dran wäre.
Würde er ?
Ok, dann mach's.

Falls ihr euch alle Kosten für die Wohnung hälftig teilen würdet.
Nicht, dass er nur für die jeweiligen 3 Monate seiner Anwesenheit bezahlen würde und sich in den anderen drei Monaten als nicht kostenpflichtigen Gast betrachten würde.
Es sein denn, du fändest das gut und könntest es dir auch leisten. Das kostet mehr als ein WG-Anteil.

w 48
 
  • #7
Eure Beziehung hört sich stabil an und dass Ihr Euch liebt und versteht und mit 23 Jahren eine gemeinsame Wochnung zu beziehen, ist doch SUPER! Lass´ Dich durch Foren, oder Leute die sagen, das geht eh´nie gut nicht herunterziehen...das sind die ewigen Zweifler, Betroffenen und Abschätzer ( der man evtl. wird, wenn man etwas älter ist)
Mit 23 Jahren ist das zu wagen, selbst wenn es , was ich Dir nicht wünsche, nicht klappen sollte.
Alles Gute Euch beiden!