G

Gast

  • #1

Zusammen übernachten?

Hi,

Ich habe einen Mann kennengelernt, mit dem ich mich 3 mal getroffen habe. Ich mag ihn, bin verliebt. Er hat mir auch schon gesagt, dass er mich sehr mag. Wir sind also auf einem guten Weg.

Im Februar findet ein Konzert statt auf das wir beide gehen. Er hat vorgeschlagen, dass wir dort zusammen ein Zimmer nehmen, das wäre günstiger und einfacher.
Ich habe nichts dagegen, freue mich auch drauf.

Nur bin ich unsicher wie das ablaufen soll. Es ist ja auch unklar, ob wir uns nun näher kommen oder nicht.
Normalerweise schlafe ich nur im T-Shirt. Nehme ich mir dann noch eine Schlafanzughose mit?
Wie viel darf ich zeigen? Wie sieht es nach dem Duschen aus: sofort richtig anziehen und stylen?
Ich habe so viele Fragen...

Wahrscheinlich wird sich das aller ergeben und von selbst klären. Ich wüsste aber gerne mal von euch, wie ihr das machen würdet.
 
G

Gast

  • #2
Äh - ist der Mann genauso unbedarft wie du? Dann nimm dir unbedingt eine Schlafanzughose mit ;-)
Ich kann deine Frage gerade nicht so recht fassen.
Wenn ihr in einem Zimmer übernachtet, zumal in mehr als zwei Wochen, in denen ihr euch ja vielleicht noch ein paar Mal "seht" - was glaubst du denn, was da ablaufen soll?
Wie alt bist du?
 
G

Gast

  • #3
Au weia. Die Geschichte ist mir einem sehr großen Risiko behaftet dahingehend, daß die Option "ohne Sex" einen von beiden sehr kränken wird und höchst wahrscheinlich das Aus bedeutet. Zugleich kann aber niemand vorhersagen, ob Ihr Euch für "mit Sex" schon nahe genug seid. Ich möchte offengestanden nicht in Deiner Haut stecken, und in der des Mannes erst recht nicht.
 
G

Gast

  • #4
Wenn die ersten Weichen doch gestellt sind, du magst ihn sehr, er mag dich, dann kann es doch allmählich weitergehen. Ich hatte das auch mal. Er bot an, ein Zimmer zu teilen, wir kannten uns bis dahin auch erst einige Wochen. Du hast es doch selbst in der Hand. Wenn es weiter geht wie bei mir damals, dann kann man wunderbar zusammen kuscheln, Arm in Arm einschlafen, im gleichen Takt atmen - da wusste ich, ja es kann weitergehen... - für diese Nacht jedoch war das alles und es war wunderbar. Ich liebe das allmähliche Anbandeln, viel viel schöner als gleich zack, zack. Niemand hatte andere Erwartungen, alles lief gemäß des beidseitigen Kennenlernstadiums, nichts überstürzt,nichts überkontrolliertes. Ich würde es jederzeit wiedermachen, eben weil ich den anderen gern habe und es weitergehen darf. Wenn nicht, dann natürlich getrennte Zimmer....was willst Du denn?
 
G

Gast

  • #5
Naja, wenn Du ihn schon toll findest, würde ich mir schon was Hübsches mitnehmen und mich auch ein bisschen zurechtmachen;-)
Und dann die Sache auf mich zukommen lassen, sofern Du für alles offen bist.... ansonsten würde ich dem Mann schon mal einen Hinweis geben, dass er eben evtl. überzogene Hoffnungen hat.
 
  • #6
Ich würde nur dann mit einem Mann im gleichen Raum übernachten, wenn ich auch Lust auf Sex mit ihm hätte.

Es sei denn, es handelt sich um einen uralt-platonischen Freund.
 
G

Gast

  • #7
Wenn nicht, dann natürlich getrennte Zimmer....was willst Du denn?
Ich möchte ihn näher kennenlernen, was für mich auch Sex einschließt.
So wie ich ihn bisher kennengelernt habe, passt alles gut. Es ist jetzt an der Zeit auch mal zu sehen wie er außerhalb von Restaurant oder Café ist. Da wären die beiden Tage im Hotel ideal.
Ich würde aber auch nichts erzwingen wollen und habe keine riesen Erwartungen. Es ist eine besondere Situation, vermutlich auch für ihn. Ich wäre zufrieden, wenn wir eine gute Zeit haben und die Tage genießen.

Ein Treffen vorher wird es übrigens nicht mehr geben. Er wohnt 60 km weg und ich bin ab Samstag 2,5 Wochen bei einer Fortbildung in Österreich.
 
G

Gast

  • #8
Ich als Mann denke, dass wenn es schon drei Dates gab und entsprechende Gefühle im Raum sind, dann ist die Sachlage aus Männersicht eigentlich klar.

Wenn du die Einladung annimmst, dann signalisierst du, dass du gerne mit ihm schlafen würdest.

Möchtest du das nicht, dann bitte ihn, dass es dieses Mal noch Einzelzimmer sein mögen. Sich nachts treffen kann man dann ja immer noch.

Liebe Grüsse,

RR
 
G

Gast

  • #9
Ein Treffen vorher wird es übrigens nicht mehr geben. Er wohnt 60 km weg und ich bin ab Samstag 2,5 Wochen bei einer Fortbildung in Österreich.
Dir ist schon klar, daß in einer so frühen Phase des Kennenlernens die bereits gewonnene Nähe wieder verloren geht? Zumal aus Deiner Schilderung nicht hervorgeht, wie vertraut Du mit diesem Mann bist: hat er Dich denn überhaupt schon geküßt?

Ich rate dringend davon ab, ein Doppelzimmer zu buchen. Weil man nämlich, wenn man nach der ersten und zweiten Stufe gleich die zehnte nehmen will, jämmerlich die Treppe wieder herunter fällt. Und das tut dann richtig weh.

Bucht bitte zwei Zimmer, damit Du flexibel bist. Sollte sich Euer Kennenlernen rasant entwickeln, wirst Du es nicht brauchen. Gehört er aber zu den Menschen, die lieber einen Schritt nach dem anderen machen, wird es für keinen von Euch peinlich. (m)
 
G

Gast

  • #10
Ich frag mich echt, wie so etwas für irgend jemand ein Problem sein kann. Wenn du dir mit dem Hammer auf den Finger haust, überlegst du dann zuerst, ob du schreien darfst?

Mir tut der Mann leid, die Nacht aller Nächte wird´s für den bestimmt nicht.

m 50
 
G

Gast

  • #11
Hi,

Normalerweise schlafe ich nur im T-Shirt. Nehme ich mir dann noch eine Schlafanzughose mit?
Wie viel darf ich zeigen? Wie sieht es nach dem Duschen aus: sofort richtig anziehen und stylen?
Ich habe so viele Fragen...
Ich finde die Fragen berechtigt, ist ja schließlich ´ne komische Situation. Ich würde in Unterhose und T-Shirt ins Bett gehen, wenn man sich vorher noch nicht nackt gesehen hat.

Ferner gehe ich davon aus, dass es dem Mann ähnlich geht wie dir, von wegen "ein Zimmer nehmen weil einfacher und günstiger...", ein Zimmer weil schöner!

Nach welchem Duschen denn? Am nächsten Morgen? Bitte nicht stylen und "richtig anziehen", das wirkt oft distanziert und unnatürlich.

m
 
G

Gast

  • #12
...mit dem ich mich 3 mal getroffen habe...Ein Treffen vorher wird es übrigens nicht mehr geben.
So wie ich Dich von den Fragen her einschätze inkl. Deiner Unsicherheiten wäre es besser Ihr haettet Euch nicht auf das Konstrukt ein Zimmer nach 3 mal Treffen geeinigt. Da Du jetzt da aber nicht mehr richtig rauskommst (und ja auch gar nicht willst), würde ich das nun in der Tat auf mich zukommen lassen.

Und ja, wenn aus irgendwelchen Gründen "gar nichts" läuft, dann legst Du Dich garantiert nicht halbnackt nur mit T-Shirt ins Bett und ziehst Dich brav im Badezimmer nach dem Duschen an. Komische Fragen.

Auch wenn Du über Ihm nicht viel geschrieben hast: Er wird was versuchen, schon alleine weil er davon ausgehen muss, dass Du das "von einem Mann" erwartest. M45
 
G

Gast

  • #13
Hast Du keine wichtigen Probleme im Leben???

Nimm ne Hose mit, nimm Schutz mit, schminke Dich im Bad, mach alles um Dich wohlzufühlen. Vor Ort und wenn ihr euch wohl miteinander fühlt, wird es eh anders als vorher vorbereitet...
 
G

Gast

  • #14
Häh, wenn es die erste gemeinsame Nacht ist mit jemandem in den man sich verliebt hat, kann man sich doch mal ein paar Gedanken machen.

Ich als Mann muss mir schon Mühe geben, dass ich nicht irgendwas vergesse: Zahnpasta zwar eingepackt aber Rasierzeug vergessen...

Gut, Kondome hätte ich auf jeden Fall dabei.

m
 
G

Gast

  • #15
Dir ist schon klar, daß in einer so frühen Phase des Kennenlernens die bereits gewonnene Nähe wieder verloren geht? Zumal aus Deiner Schilderung nicht hervorgeht, wie vertraut Du mit diesem Mann bist: hat er Dich denn überhaupt schon geküßt?

Ich rate dringend davon ab, ein Doppelzimmer zu buchen. Weil man nämlich, wenn man nach der ersten und zweiten Stufe gleich die zehnte nehmen will, jämmerlich die Treppe wieder herunter fällt. Und das tut dann richtig weh.

Bucht bitte zwei Zimmer, damit Du flexibel bist. Sollte sich Euer Kennenlernen rasant entwickeln, wirst Du es nicht brauchen. Gehört er aber zu den Menschen, die lieber einen Schritt nach dem anderen machen, wird es für keinen von Euch peinlich. (m)
GENAU: Willst Du Dir/Euch nicht etwas an Spannung bewahren? Zwei Zimmer schaffen klare Verhältnisse, Du kannst/er kann flexibel bleiben - nichts muss, alles mögliche kann oder auch nicht -, Peinlichkeiten bleiben erspart, und Du wirst am Ende froh sein, so gehandelt zu haben, intim könnt Ihr ja ohnehin werden. Und solltest Du Dich entscheiden, das zweite Zimmer nicht in Gebrauch zu nehmen, nun denn...
Doch jeder ist seines Glückes Schmied...Mehr als über das Schlaf-Outfit würde ich mir über den Stil Gedanken machen, auch den eigenen, bissel Verliebtsein hin oder her.
Im gleichen Zi. schlafen würde ich zu solch einem Zeitpunkt (noch)nicht, und die angeblich naheliegenden Sparpotenziale...naja.
Wünsche Dir gute Entscheidungen!
 
  • #16
Also ich finde in dieser Situation Einzelzimmer total albern!
Lass doch alles auf dich zukommen. Pack für alle Eventualitäten ein und schau mal. Und wenn dir dann doch nicht nach Sex ist, weil das Zimmer zu kalt ist oder sonst was, dann kommuniziere dies charmant. Redenächte können auch sehr romantisch sein. Wie Teenies :)
Mich hat jedenfalls noch kein Mann vergewaltigt und von-Sex-oder-nicht-Sex hing auch noch nie der Beginn einer Beziehung ab.
 
G

Gast

  • #17
Ich würde niemals mit einem Mann, den ich 3 x getroffen haben gemeinsam in einem Zimmer übernachten! nach 3 Dates kennt man sich doch garnicht und ja, jeder Mann versucht sein Glück, wenn die Frau noch damit einverstanden ist, ein gemeinsames Zimmer zu nehmen, na dann ist alles klar, dass bedeutet für den Mann, die Frau will es ebenso, schließlich ist man nicht Bruder und Schwester. Ich bin echt erstaunt, wie schnell sich viele Frauen fremden Männern hingeben!

w, 34
 
G

Gast

  • #18
jeder Mann versucht sein Glück, wenn die Frau noch damit einverstanden ist, ein gemeinsames Zimmer zu nehmen, na dann ist alles klar
Natürlich, denn die Frau wäre tödlich beleidigt, wenn der Mann das anders sähe! Jede Aussage im Sinne von "kein Sex" würde von der Frau sofort als Ausrede aufgefaßt für die (von ihr vermutete) Tatsache, daß er sie schlichtweg verschmäht.

Tut mir leid, liebe Damen, aber wer einmal als Mann diese Erfahrung gemacht hat, wird nie nie nie wieder versuchen, ein Bett mit einer Frau zu teilen OHNE Sex.
 
G

Gast

  • #19
LIebe FS,

also- ich w43 würde mich nur eines fragen: Kann ich mir zu diesem Zeitpunkt vorstellen, mit ihm Sex zu haben oder nicht. Und wenn ich es mir nicht vorstellen kann, bzw. es für zu früh halte, würde ich nicht mit ihm in einem Zimmer und auch nicht in einem Bett übernachten. Mehr gibt es dazu meiner Erfahrung nach nicht zu sagen. Noch vor einigen Jahren hätte eine solche Frage durchaus von mir stammen können. Heute bin ich klüger.
 
G

Gast

  • #20
Ein gemeinsames Zimmer muss nicht unbedingt Sex bedeuten!
Zivililierte Menschen fallen doch nicht gleich übereinander her wie wilde Tiere, wenn sich die Tür hinter ihnen schließt; also wirklich ...

Natürlich weiss ich nicht, was der Mann erwartet oder vorhat.
Ob er ein gemeinsames Zimmer als Signal sieht. Möglicherweise sehen das Männer anders als Frauen - die Herren hier mögen mich korrigieren!
Von mir kann ich nur sagen, dass ich schon öfter im gemeinsamen Zimmer mit einem Mann übernachtet habe, ohne dass da gleich was entscheidendes passiert wäre. Letzten Endes entscheidet sich doch die Frau dafür oder dagegen; von einer Vergewaltigung gehe ich jetzt mal nicht aus.

Liebe Fragestellerin, wenn du auch nur einen Hauch von Unwohlsein fühlst bei dem Projekt, mit diesem Mann in einem gemeinsamen Zimmer zu übernachten, dann lass es! Bucht zwei Einzelzimmer, das wird euch schon nicht ruinieren.

Sollte es zum Austausch von Zärtlichkeiten oder mehr kommen, nun, das geht auch in Einzelzimmern. Ganz gewiss.
 
G

Gast

  • #21
Also tut mir echt leid, aber wenn eine Frau in einem Zimmer mit dem Mann, den sie datet, schläft, dann bedeutet das indirekt, die Frau will gerne Sex haben, traut sich das bloß nicht zu sagen.
Und auch für den Mann klingelt es und er denkt sich: Aha, sie will, denn würde sie nicht, würde sie auf getrennte Zimmer pochen. Und überhaupt nach 3 Dates mit einem Mann, den man noch garnicht richtig kennt, ein Zimmer zu teilen, sorry, das ist sehr sehr naiv oder die Frau hat es ganz schön nötig!

Ja klar, "günstiger" und vor allem "einfacher" ist es für den Mann sicherlich, sich an die Frau körperlich ranzumachen, das ist klar, als wenn jeder in einem anderen Zimmer schläft!
Männer sind nicht dumm und erfinden erstaunliches um an ihr Ziel zu gelangen!
 
G

Gast

  • #22
Von mir kann ich nur sagen, dass ich schon öfter im gemeinsamen Zimmer mit einem Mann übernachtet habe, ohne dass da gleich was entscheidendes passiert wäre.
Und von mir (m) kann ich sagen, daß da nach meiner Auffassung auch nichts hätte passieren sollen. Leider gibt es zu diesem Thema eine auffallende Asymmetrie zwischen den Geschlechtern: will die Frau nicht, hat der Mann das hinzunehmen. Will der Mann nicht, ist die Frau tödlich beleidigt.
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS

Wie alt seid ihr?? Seid ihr beide jung und unerfahren oder schon älter? Das wäre nicht ganz unwichtig.

Da ihr euch beide mögt, ist es doch kein Problem im gleichen Zimmer zu übernachten. Ich halte alles andere nach mehreren Dates für daneben. Was dann läuft, hängt von euch Beiden ab. Warum ist es klar, dass der Mann Sex will? Vielleicht will er einfach nur kuscheln, dich spüren ohne gleich Sex mit dir zu haben.

Ob es zu früh ist für Sex entscheidet ihr beide miteinander und niemand sonst.

Ihr wohnt nur 60Km voneinander entfernt und da ist es zu weit, dass ihr euch nochmals seht bevor du dann gut zwei wochen weg bist. Das würde mir zu denken geben...
 
G

Gast

  • #24
Ich war schon mal in ähnlicher Situation. Ich kannte den Mann allerdings schon länger, wir hatten uns schon öfters getroffen. Nur in welche Richtung das Ganze gehen würde, darüber waren wir uns beide noch nicht im Klaren. Da wir ganz spontan zusammen weg gefahren sind, haben wir dann auch nur noch mit Mühe und Not EIN Zimmer bekommen. Ich mochte ihn wirklich sehr, wollte aber keinen Sex an diesem Abend mit ihm. Ich fand es damals komisch, das Thema anzusprechen, immerhin unterstellt man dem anderen ja damit dass er evtl. auf Sex aus ist. Also hab ich nix gesagt und alles auf mich zu kommen lassen. Als wir nachts im Bett lagen hat er tatsächlich Annäherungsversuche gestartet. Um dem zu entkommen habe ich mich schlafend gestellt. Im Nachhinein muss ich fast darüber lachen, wie naiv ich war und wie ich mich aus der Situation "gerettet" habe.
 
  • #25
Ein gemeinsames Zimmer muss nicht unbedingt Sex bedeuten!
Bitte? Also auf ner Backpacker-Tour mit langjährigen Freunden nicht. Aber nach drei dates mit "Als Partner Kennenlern-Absicht"? Natürlich heisst es das dann wenn Frau drauf eingeht. Das ist ein eindeutiges Signal! Er hats versucht, Sie ist drauf eingegangen also erwartet Er einvernehmlichen Sex. Klar und Eindeutig. Kriegt er den dann nicht wird er sich mächtig vera*** vorkommen. Versucht ers gar nicht Sie.

Also liebe FS, wenn Du sicher Sex willst ist ein Zimmer buchen Ideal, sorgt dafür dass der Herr Kondome einpackt! Aber dann is auch nix mit "neee, doch nicht".

Willst Du Dir diese Option offen lassen- Getrennte Zimmer- unbedingt! Das verbaut nix, aber macht klar dass es nicht zwingend dazu kommen muss.

Du hast aber ja auch postuliert dass Du es an Zeit findest Sex zu haben, dann ist das völlig ok. Dann brauchst Du Dir aber mal ganz sicher keine Gedanken machen ob mit Schlafanzug oder Slip. Ist dann eh schnell weg.
 
G

Gast

  • #26
Ich fand es damals komisch, das Thema anzusprechen, immerhin unterstellt man dem anderen ja damit dass er evtl. auf Sex aus ist. Also hab ich nix gesagt.
Danke für diese Zeilen. Man muß in so indifferenten Situationen höllisch aufpassen, dem anderen nicht durch falsche Wortwahl etwas zu unterstellen, das gegen sein Ehrgefühl geht, in Deinem Fall etwa, daß er die nur-noch-ein-Zimmer Situation ausnutzt. Es kann Dir aber auch passieren, daß er sich Dir nur nähert, um Dich nicht zu kränken, und beim kleinsten Unwillenszeichen sofort zurücksteckt. Das kann Dich dann wiederum zu der Annahme verleiten, daß er jemand ist der sofort "den Schwanz einzieht", sich bereitwillig der Frau unterordnet.

Die ganze Situation ist dermaßen voller Tretminen und Fußangeln, ich rate dringend davon ab, sich überhaupt darauf einzulassen. Du warst nicht naiv, sondern diplomatisch äußerst geschickt. Darf ich für mich und alle anderen fragen, wie es ausgegangen ist? Das wäre für den aktuellen Fall (als möglicher Notanker für die FS) sicherlich hilfreich.
 
G

Gast

  • #27
Ehrlich gesagt denke ich, dass du keinen Schlafanzug brauchen wirst ;-)... höchstens ein paar Tropfen Parfüm...
Ansonsten finde ich für ein Date mit nem Mann eine Schlafanzughose sehr unsexy.
Würde mir irgendein sexy Nachthemd mitnehmen, tolle Unterwäsche, alle lästigen Körperhaare gründlichst entfernen, einen halben Liter Bodylotion vor dem Treffen benutzen, alle Nägel frisch lackieren usw.
Vielleicht - da ihr beide anscheinend nicht sonderlich solvent seid, würde ich noch ne Flasche Sekt mit aufs Zimmer nehmen. Dann müsst ihr nichts bestellen.
Natürlich heißt ein gemeinsames Zimmer Sex!? Der Mann, der da keine Annäherungsversuche macht, ist kein Gentleman, sondern ein Schluffi. :)

w,40
 
G

Gast

  • #28
Natürlich heißt ein gemeinsames Zimmer Sex!? Der Mann, der da keine Annäherungsversuche macht, ist kein Gentleman, sondern ein Schluffi. :)
Das ist ja der Punkt. Dem Mann wird durch die Situation das Heft aus der Hand genommen, er kann nicht anders als einfach alles auszulassen, was er gerne getan hätte, um das Begehren langsam und genüßlich zu steigern. Für mich ist das wie vom Krimi nur die ersten und die letzten 5 Minuten anschauen!
 
G

Gast

  • #29
Liebe FS,

damit nimmst du sein Angebot an: Zum Sex.
Zuerst solltest du Klarheit haben ob du ihn willst.