• #1

Zurück zum Ex?

Würdet ihr eine Beziehung mit dem Ex-Partner wieder versuchen?

Wir waren 1 1/2 Jahre zusammen und die Beziehung liegt nun 1 Jahr zurück. Er war Derjenige, mit dem ich mir eine Zukunft aufbauen wollte, jedoch hat er mich damals betrogen.

Nun möchte er mich wieder zurück, bereut und möchte alles tun, um mein Vertrauen wieder aufzubauen.

Ich habe noch Gefühle für ihn, aber Zweifel, ob er sich geändert hat. Ich habe Angst davor wieder verletzt zu werden.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hier schrieb mal eine Foristin sinngemäß:
Die kommen sowieso wieder an. Gemeint waren fremdgehende Männer oder solche, die die Beziehung beenden, weil es eine andere gibt. Da scheint ja wirklich was dran zu sein. Man liest es hier so oft ....

Weißt du denn, ob er nach dir eine Freundin hatte? Oder auf der Suche war? Ich würde denken: Bei anderen hatte er keinen langfristigen Erfolg, deshalb will er wieder zurück.

Lass ihn raus aus deinem Leben.
 
  • #3
Ein Neuanfang funktioniert nicht immer - aber was hast du zu verlieren? Die Liebe kann es nicht sein, denn die ist ja wohl noch da. Du könntest erneut in das Loch fallen, aus dem du gerade versuchst, mühsam wieder heraus zu kommen. Das aber ist ein Risiko, das du mit jeder neuen Beziehung eingehst.

Erwarte nicht, dass ER sich ändert, überlegt gemeinsam, was ihr BEIDE ändern müsst, damit es euch miteinander besser geht als im ersten Anlauf. Sprich mit ihm über seine Gründe, die ihn von dir weg getrieben haben, manchmal sind diese sogar nachvollziehbar. Wenn ja, lerne, ihm zu verzeihen - denn sonst habt ihr kaum eine Chance.
 
  • #4
Warum, wie hat er es begründet? Hat er erklärt, warum er fremdgegangen ist? Zeigt er wirklich Einsicht und Reue oder gibt dir unterschwellig Gefühl, du hast ihn dahin getrieben? Du hast Zweifel, dass er sich geändert hat? Warum? Setzt dich ernsthaft mit dem Thema auseinander. Wenn ihr euch beide noch liebt,gibt es Chance, aber ihr müsst wieder von vorne anfangen - also kein Sex und lange(!) Werbungsphase seinerseits.
 
  • #5
Lies dich bitte hier im Forum ein! So etwas lesen wir hier jeden Tag! Kein Mensch geht zum Ex zurück, schon gar nicht bei einer Freundschaft, die lediglich 1 Jahr andauerte. Das ist doch Kinderkram und nur ein Kennenlernen, das beweist, dass man nichtzusammenpasst.

Wie immer: Menschen ändern sich nicht! Die Reife und das Bewusstsein sollte man allmählich erlangt haben. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?
 
  • #6

Ich könnte einen Betrug vielleicht verzeihen, aber mein Vertrauen wäre dahin. Ohne Vertrauen könnte ich keine Beziehung führen, ich hätte immer unterschwellig Angst, dass es wieder passiert.

Schließlich hatte er Gründe, dass es überhaupt passiert ist.

Und dieses miese Grundgefühl würde ich nicht dauerhaft in einer Beziehung haben wollen.

Unabhängig davon glaube ich nicht, dass sich eine rinmal getrennte Beziehung erfolgreich fortsetzen lässt. Menschen ändern sich nicht grundsätzlich in ihrer Art.

Was einmal so unerträglich wurde, dass es zur Trennung führte, ändert sich nicht grundlegend.
 
  • #7
Was mich berifft, würde ich nie im Leben mit einem meiner Exen wieder etwas anfangen. Mich widert der Gedanke regelecht an, aber das ist meinen persönlich schlechten Erfahrungen geschuldet.
Was Dich betrifft, wäre es hilfreich, wenn Du mal schreibst, was damals der Trennungsgrund war. Ich würde es mal auf einen Versuch ankommen lassen, liebe Benutzerin. Vielleicht seid ihr beide auch ziemlich ernüchtert, kann auch sein. Dann siehst Du aber klar.
Ich hatte gestern mit einer ganz neuen Kollegin zusammengearbeitet. Sie ist 52 Jahre alt, war vor einigen Jahren schwer an Krebs erkrankt. Sie erzählt mir, dass sie im Sommer ihren langjährigen Lebensgefährten heiraten möchte. Er war mal ihre erste Jugendliebe. Sie waren beide noch sehr jung und entwickelten sich auseinander, verloren sich aus den Augen, bis sie sich vor über 10 Jahren wiedertrafen und sich neu verliebten. Ist das nicht wunderschön?

Also, habe den Mut und nutze Deine Chance. Ich wünsche Dir ganz viel Glück!
 
  • #8
Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es einen Partner dort draußen gibt, der dich nie so verletzen würde und wenn du Menschen, wie deinen Ex keinen Raum in deinen Leben gibst, dann wird der Platz da sein, für genau diesen Partner.
Ich habe bisher nur an Menschen erlebt, dass der Fehler immer wieder gemacht wird. Evtl. Der Fehler Nicht in den gleichen Kontext aber wer einmal betrügt, geht immer wieder diesen egoistischen Weg, dass sein kurzfristiges Ziel, wichtiger ist als deine Gefühle.
Ich würde nicht meine Zeit und meine Seele mehr von diesen Menschen zerstören lassen.
1 1/2 und schon den Partner betrügen. Meistens kommen die Fremdgeher auch wieder an, aber gelernt haben die daraus wenig. Den Schmerz hattest am Ende ja auch am meisten du.
 
  • #9
Was ich tun würde? Es nicht tun.

Du sagst doch selber, du hast Angst, wieder verletzt zu werden, und Zweifel, dass er sich geändert hat. Das hätte ich auch. Das ist keine gute Basis für eine Beziehung. Der "Weg in den Keller" ist dann nicht mehr weit. Du würdest ständig misstrauisch werden bei den kleinsten Anzeichen. Das wäre mir persönlich zu stressig - ich möchte eine Beziehung, die auf Vertrauen basiert. Überleg doch mal, warum er dich jetzt, nach einem Jahr (!), wieder unbedingt zurück möchte. Ist wohl gerade keine andere am Start und bei dir weiß er, dass er aufgrund deiner Gefühle schnell landen kann? Besser dich als gar keine? Er nutzt damit deine Gefühle aus und der nächste Fall, der dann definitiv kommt, tut dir noch mehr weh. Er hat dich betrogen, und das wird er auch ein weiteres Mal. Mache ihm am besten klar, dass für dich die Sache gelaufen ist. Nimm ihn deinetwillen nicht zurück, bleibe hart und konsequent. Das ist schwer, aber nur so wirst du auf Dauer von ihm loskommen. Möchtest du als Partner einen Fremdgeher? Jemanden, der dich so sehr verletzt hat? Mach dir all die negativen Seiten klar und ich denke, der Wunsch nach einer Wiederbelebung wird bald enden. Ich bin mir sicher, du findest einen besseren Mann für dich, der es ehrlich mit dir meint. :)
 
  • #10
Nein! Nein! Nein! Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, das es nicht gut geht. Und wenn ihr euch noch so gut versteht, irgendwann wird das alte Thema wieder zurückkommen. Es gibt einen Grund warum ihr getrennt seit. Er will wieder zurück, weil er wahrscheinlich im Moment nichts besseres findet. Und wenn er das dann findet, zieht er weiter. Ich habe 1x meinen Ex zurückgenommen. Arbeite an Dir und den Gefühlen. Du wirst sehen, der richtige kommt noch!
 
  • #11
Ich würde es lassen. Wer seine Partnerin bereits nach gut einem Jahr betrügt, dem könnte ich nicht mehr trauen. In einer funktionierenden, gesunden Beziehung ist man nach einem Jahr noch voll auf den neuen Partner fixiert und kann sich gar nicht vorstellen ihn zu betrügen.
 
  • #12
Grundsätzlich bin ich ja auch eine Verfechterin der "zweiten Chance", aber ich habe den Eindruck, als käme er mangels Alternativen wieder zu dir angekrochen. Ob er die Frau, mit der er dich betrogen hatte, nun doch nicht so spannend fand oder umgekehrt, ist irrelevant. Fakt ist, dass er nicht davor zugeschreckt ist, dich zu demütigen und zu verraten. Und es ist keinesfalls ausgeschlossen, das er das wieder täte, wenn sich ihm nochmals eine solche Gelegenheit bieten sollte.

Du sagst, du hast
noch Gefühle für ihn, aber Zweifel, ob er sich geändert hat. Ich habe Angst davor wieder verletzt zu werden.

Dein Bauchgefühl ist dein bester Ratgeber (eine krankhafte Eifersucht lese ich in deiner Frage nicht heraus). Es warnt dich in Form von Zweifeln und Angst. Vermutlich zu Recht. Das würde ich an deiner Stelle sehr ernst nehmen. Pass' auf dich auf.

Alles Gute!
 
  • #13
Ich danke euch für die vielen Antworten und unterschiedlichen Ansichten!

Zu dem Punkt warum er mich zurück möchte: Er fühlte sich noch nicht bereit dafür bzw. wusste für sich nicht ob ich die Frau bin mit der er eine Familie möchte und sein restliches Leben verbringen möchte. Er hatte in der Zwischenzeit eine kurze Bekanntschaft die charakterlich mir sehr ähnlich war, das gab ihm erneut zu denken, dass ich es doch wäre und er bereut was er getan hat und er würde es nie wieder tun... Ich weiß das sagen sie alle... Ein Kontaktabbruch ist dahingehend schwer, da wir einen gemeinsamen Freundeskreis haben und uns bei jeder Feier und jedem Zusammentreffen sehen.

Innerlich wünschte ich auch, dass ich endlich von ihm los kommen könnte, genau deshalb, weil ich so große Angst habe, dass er es wieder tut. Mein Herz möchte ihn, die Gefühle sind noch immer da, trotz dem Fremdgehen und den Unzähligen Zweifeln die ich habe.

Ich weiß entscheiden muss ich selbst was ich nun tun soll. Aber es fällt so schwer. Dieser Kampf zwischen Kopf und Herz ist grausam.
 
  • #14
Nein, ich bin genug betrügererfahren und weiß, wie zerstörerisch so etwas ist. Ich weiß auch, dass Menschen sich nicht grundlegend im Charakter ändern.
Betrügen ist ein zu großer Kick.

Wenn er schon Gefallen an einer anderen hat, warum ist er dann nicht bei ihr? Es spricht dafür, dass er die andere Frau auch nach einmal Sex weggeworfen hat. So ein Mann tut das sein Leben lang! Wer das nicht glaubt, wird sein blaues Wunder erleben.
 
  • #15
FS was ist für dich wichtiger:
Die Angst verletzt zu werden oder die Chance auf das große Liebesglück?
Ich kann dir diese Entscheidung nicht abnehmen. Ich habe in den letzten Jahren gelernt, dass es wohl viele Menschen gibt die sich aus Angst vor Enttäuschungen oder Verletzungen viele Chancen verbauen. Diese Menschen werden dann halt nicht verletzt aber weitergekommen sind sie auch nicht.
 
  • #16
Ich muss mich nochmal melden um mich zu entschuldigen! Ich hatte komplett überlesen, dass der Trennungsgrund damals Untreue seinerseits war. Das sieht dann aber etwas anders aus.
Okay, es kommt darauf an, wie das ganze über die Bühne ging. Hat er Dich lange betrogen?
Hast Du es herausgefunden?
Hat er es geleugnet?
Grundsätzlich würde ich sagen, das bringt NICHTS.
Was befürchtest Du, wenn ihr euch mal trefft, dass es bei Dir alte Wunden aufreißt? Dann lass es besser.
Ansonsten triff Dich mit ihm und höre Dir an, was er zu sagen hat. Aber ich bin da eher skeptisch.
 
  • #17
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Abwarten würde ich, du hast ja den Kopf eh nicht frei für einen anderen. Schau dir an was er alles macht. Wenn nix kommt, dann weißt du woran du bist.
 
  • #18
Würdet ihr eine Beziehung mit dem Ex-Partner wieder versuchen? ...

Also ich würde es nicht.
Jemand, der fremdgeht, bekommt von mir keine zweite Chance

Ich habe noch Gefühle für ihn, aber ... Angst davor wieder verletzt zu werden.

Das mit deinen Gefühlen für ihn kann ich nicht nachvollziehen.
Anscheinend hat er dich noch nicht genug verletzt.

Viele Fremdgänger kommen zurück, weil sich herausgestellt hat, dass das Gras auf der anderen Seite doch nicht grüner ist. Das bedeutet aber nicht, dass sie nie wieder Lust auf das Gras von gegenüber haben werden.

Wenn du ihn zurück nimmst, wirst du dieses Risiko eingehen müssen.
Du wolltest mit ihm eine Zukunft, doch eine Garantie dafür kann dir keiner geben.
 
  • #19
Das ist leider dieser Schlamassel mit meinen Gefühlen. In einer vorigen Beziehung von mir lernte ich einen wundervollen Mann kennen, der meinte ich wäre die Liebe seines Lebens, er hätte mich nie betrogen und er hätte alles für mich getan und wollte eine Zukunft mit mir. Jedoch hatte ich nie diese Schmetterlinge im Bauch und nach einiger Zeit hatte ich keine Gefühle mehr für ihn. Ich musste die Beziehung schweren Herzens beenden, aus Mangel an Gefühlen und, weil ich nicht mehr glücklich war. Ich habe ihn damit sehr verletzt, das weiß ich. .. ..Und hier verstehe ich meine Gefühle nicht. Einen solchen Menschen lässt man gehen und für einen Betrüger habe ich weiterhin Gefühle. Ich kann mich selbst dabei nicht nachvollziehen. Aber Gefühle sind vielleicht einfach Gefühle :(
 
  • #20
Ich weiß entscheiden muss ich selbst was ich nun tun soll. Aber es fällt so schwer. Dieser Kampf zwischen Kopf und Herz ist grausam.
Och komm, so schwer ist das nicht.
Entweder du denkst rational, dann läßt du es, oder du gibst ihm eine zweite Chance, obwohl du weißt, dass das nix werden kann. Der 'ja-aber-trotzdem-Effekt'. Den erlebe ich als Gutachter sehr oft. So oft, dass wir diesen Begriff erfunden / eingeführt haben. Menschen sind so, Menschen sind nicht rational. Deswegen sind sie ja Menschen.

Und noch etwas ist typisch für Menschen, oder sagen wir, für sehr viele Tiere, außer vielleicht solchen, die in Völkern leben wie Termiten oder Ameisen: sie sind egozentrisch. Im Wortsinn: sie sehen sich im Zentrum.
Ich hatte mal ein ganz irres, geradezu surreales Erlebnis. Ich war ein paar Tage im Krankenhaus. Einzelzimmer, Blick auf den Park, d.h. komplett abgeschnitten von der Außenwelt. Klar habe ich ferngesehen, aber das war nicht die richtige Außenwelt. Als ich entlassen wurde und auf die Straße trat, fand ich es befremdlich, dass das Leben draußen weitergegangen war, dass das Leben nicht ebenfalls eine Auszeit genommen und auf mich gewartet hatte, so wie wir warten mit der Besprechung, bis der Chef wieder reinkommt. Mir war natürlich klar, wie gaga das ist, aber gefühlt habe ich es.
Und weil auch du vollkommen natürlich egozentrisch bist, findest du deine Situation schlimm und schwer und grausam.

Grausam ist es, wenn dein Kind ermordet wurde oder wenn du im Suff ein anderes Kind totgefahren hast oder wenn du in einem totalitären Staat im Gefängnis bist und gefoltert wirst.
Das was du erlebst, ist eine ganz alltägliche Situation, nicht grausam.

Also, Backen zusammen, nicht mehr jammern und zaudern.
Rational denken und ihn sausen lassen oder ja-aber-trotzdem und ihn wieder nehmen. Das ist nicht schwer, sondern sehr leicht.

w 51
 
  • #21
Never ever! Nie würde ich ihn wieder zurück haben wollen. Wo bleibt Dein Stolz und Deine Selbstachtung? Schau nach vorn und such Dir einen anderen Mann, der respektvoll mit Dir umgeht. Viel Erfolg!
 
  • #22
Es gibt Gründe, eine Beziehung zu beenden. Meist ändert sich daran nichts, es wird nur mit der Zeit verklärt. Also: nicht wieder aufwärmen.
 
  • #23
Ich hätte für jemanden, der mich betrogen hat, keine warmen Gefühle mehr. Schon die Unehrlichkeit wäre es.
Ich denke, er hat damals gedacht, er kann noch was anderes finden und hat es nicht gefunden. Nun denkt er, dass er genug von der Welt gesehen hat, um festzustellen, dass sich nichts Aufregenderes ergibt. Und statt sich nun eine neue Freundin suchen zu müssen, was ja ziemlich mühselig ist, kehrt er zur "Alten" zurück, von der er weiß, dass sie ihn immer noch wollen würde. Er hat Dich ja schließlich sitzen lassen. Das scheint irgendwie zu bewirken, dass im Kopf hängenbleibt "die will mich noch". Dass auch die verlassene Person nach dem Ende sagen könnte "gut, dann ist es zu Ende", kommt irgendwie den Leuten nicht in den Sinn, und Du überlegst ja. Also sein Sinn trügt ihn nicht, Du KÖNNTEST ihn vielleicht zurücknehmen.
Vielleicht bist Du auch einfach bequem für ihn, er kennt Dich.

Nun möchte er mich wieder zurück, bereut und möchte alles tun, um mein Vertrauen wieder aufzubauen.
Wie? Wie baut man denn Vertrauen wieder auf? Das stellen sich diese Leute immer so leicht vor, dass sie einfach nur "wollen" müssen und der andere müsste das merken und Vertrauen haben.
Ich denke, dass er beweisen kann, dass er nun vertrauenswürdig ist, geht nur dann, wenn Du ihm erstmal einen Vertrauensvorschuss gibst. Ansonsten kommt er Dir ja nicht so nah, dass er es Dir "beweisen" könnte, sich geändert zu haben.
Stell Dir doch mal vor, Du wärst wieder mit ihm zusammen. Er ruft Dich an und sagt, er käme ne Stunde später, er surft im Netz und Du siehst nicht, wo, er hat sein Handy und Du willst nicht dauernd reingucken, und selbst wenn - er kann ein zweites haben. Bist Du wirklich in der Lage, diese ganzen Situationen souverän zu handhaben, ohne dass Deine Gedanken ständig kreisen um "was macht er, wo ist er, mit wem schreibt er"? Was mich extrem nerven würde, ist die Ausrichtung auf IHN, die Dein Leben erstmal haben wird. Du hast ja Angst vor erneutem Betrug und Schlussmachen seinerseits, weil er sich doch geirrt hat. Also schaffst Du Dir damit eine Belastung in Dein Leben.

Eine Beziehung sollte für mich zwar vorsichtig (also ohne allzuviel Euphorie und Erwartungen) anfangen, aber nicht mit Misstrauen an sich. Dafür ist bei euch der Grundstein gelegt. Also müsstest Du entweder alles löschen und völlig neu anfangen (was mE nicht geht, denn die Verletzung sitzt drin) oder Du bist die ganze Zeit mit dem Mist aus der Vergangenheit beschäftigt. Ist Dir die Lebenszeit das wert, ist für mich die Frage.
 
  • #24
Liebe FS, er hat schon damals gezweifelt, ob du DIE Frau bist und dann festgestellt, die andere ist doch nicht das eine. Was sagt uns das? Zum einen, wenn er NACHDENKEN muss, ob er dich liebt, dann fühlt er es nicht. Die Gefühle für dich sind nicht stark genug um mit dir Familie zu gründen. Hat er doch selber gesagt. Zum anderen ist er zu dir zurück, weil die andere schlechter abgeschnitten hat, als du. Toll. Er benutzt die andere, um zu testen und lässt sie fallen. Und was wäre, wenn sie doch besser wäre, als du? Man entscheidet sich doch nicht für einen Menschen, weil er besser abschneidet als die anderen, sondern weil man ihn mag, so wie er ist. Dein Freund hat sehr merkwürdige Auswahleinstellung, was bestätigt, dass er dich mich liebt, du bist bloß bessere Alternative. Sei dir zu schade dafür.
 
  • #25
Liebe FS,
sorry, aber mit dieser Aussage täte ich mich verar... fühlen:
Er fühlte sich noch nicht bereit dafür bzw. wusste für sich nicht ob ich die Frau bin mit der er eine Familie möchte und sein restliches Leben verbringen möchte.

Dein sauberer (hoffentlich weiterhin Ex) musste also fremd testen, anstatt sich mit dir auseinanderzusetzen und ehrlich zu sagen, was Sache ist. Wenn nach aufgewärmter Beziehung gar Kinder da sind und euch der Alltag in Beschlag nimmt, so dass die Zweisamkeit auf der Strecke bleibt, ist dann wohl die nächste Testreihe fällig? Auch wieder mit negativem Ausschlussverfahren? Trial and Error? Mit einer netten Kollegin, deiner besten Freundin oder einem anderen Mädel aus eurem Freundeskreis? Natürlich nicht ohne zu beteuern, dass es nun wirklich das Letzte Mal war?

Eine Trennung ist immer schwer. Im Nachbarthread schreibt eine 52-jährige, die jahrelang betrogen wurde/wird. Sicher, man kann nicht den deren Situation auf deine übertragen und aus der Ferne können wir dir die Entscheidung nicht abnehmen. Lies dir mal die Threads hier durch. Darin findest du Lebenserfahrung pur. Auffallend, wie sich manche Muster wiederholen...

Nochmal: ich rate ab.
 
  • #26
Grausam war etwas überspitzt das stimmt natürlich. Vielleicht spielt bei dem Ganzen auch meine Angst mit, Niemanden zu finden, der mich besser behandeln würde. Angst nirgends Jemanden kennenzulernen. Kann man heutzutage überhaupt noch ohne Online Dating einen Partner finden? Die Menschen reden viel zu wenig kommt mir vor, in einem Café oder im Supermarkt bzw. in alltäglichen Situationen könnte man mit garkeinem potenziellen Partner ins Gespräch kommen, weil Niemand Zeit hat, oder mit eigene Dingen beschäftigt ist.
Ich denke auch, dass ich ohne die Gefühle für ihn loszuwerden, garkeine Möglichkeit habe Gefühle für Jemand anders zu entwickeln... Und warum die Gefühle für so einen Menschen noch immer da sind, kann ich mir selbst nicht beantworten. :(
 
  • #27
Er fühlte sich noch nicht bereit dafür bzw. wusste für sich nicht ob ich die Frau bin...

Das halte ich für ziemlich leeres Geschwätz.

Wenn er es damals nicht wusste, kann er es jetzt erst recht nicht wissen. Das ist doch nur eine Phantasie oder Phrase und nicht gelebtes Kennenlernen oder Zusammenwachsen. Über ein Jahr hat ihm nicht gereicht. Habt ihr überhaupt regelmäßig den Alltag geteilt?

Außerdem hätte er ja über seine Unsicherheit reden oder sich ehrlich trennen können. Statt dessen hat er dich betrogen. Hat er dir das wenigstens gleich gesagt oder dich auch noch hingehalten und belogen?

Wenn er bisher den Alltag mit dir gemieden und auch noch gelogen hat: Ein doppeltes Nein. Wenn er schon Ü35 ist sogar ein dreifaches.
 
  • #28
kann mich selbst dabei nicht nachvollziehen. Aber Gefühle sind vielleicht einfach Gefühle :(
Du hast einfach noch nicht genug. Das bedeutet, Du verweilst in einer Illusion, hast eine Vorstellung von deinem Ex und an diese Vorstellung hältst du fest. Sobald du bereit bist, aus deiner Traumwelt aufzuwachen - das bedeutet, deinen Ex so zu sehen wie er ist, nämlich als einen feigen egoistischen Mann, der genauso zu bequem ist, die Realität zu akzeptieren wie sie ist - und einzusehen, dass nur die Angst, allein zu sein, und deine Feigheit und Egoismus, die Verantwortung für dein Leben und deine Gefühle zu übernehmen, dich daran hindern, diesen Mann zu verlassen.
 
  • #29
Vielleicht spielt bei dem Ganzen auch meine Angst mit, Niemanden zu finden, der mich besser behandeln würde. Angst nirgends Jemanden kennenzulernen. Kann man heutzutage überhaupt noch ohne Online Dating einen Partner finden?
Ja, exakt die Gedanken, die ich in meiner Trennungsphase vor 5 Monaten hatte... Ich war so voller Angst, nahezu gelähmt und der unabänderlichen Ansicht, ich würde nie wieder so einen gutaussehenden, intelligenten, tollen Mann finden. Nun bin ich darüber hinweg und der Meinung, ich werde irgendwann ganz bestimmt einen besseren Mann finden. Denn im Endeffekt hat er mich auch nicht gut behandelt und Dinge getan, die ich ganz schlecht verzeihen kann. Und das tut kein Mensch, der einen liebt. Diese negativen Dinge halte ich mir vor Augen und beschäftige mich mit anderen Sachen, mit Hobbys, Sport, Arbeit, bin kreativ und achte darauf, dass es mir gut geht. Das funktioniert wunderbar und mir geht es sogar besser als noch in der Beziehung. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich kein Typ bin, der ewig etwas nachtrauert... Und ich bin dann doch lieber allein und hab meine Ruhe als so einen fiesen Brocken neben mir, der mir nicht gut tut.

Sieh es als Gedankenanstoß. Versuche, dich von ihm zu lösen, auch wenn es sehr schwer ist. Trauere meinetwegen, aber sieh zu, dass du dich ablenkst und auf andere Gedanken bringst. Wende dich an deine Freunde, geh mit ihnen raus, sag, dass du Ablenkung brauchst. Mach Sport, fang an mit malen, basteln, puzzeln oder was auch immer dir Freude bereitet oder du schon immer mal ausprobieren wolltest.

Gefühle sind stark und leider auch sehr irrational. Warum wir Frauen oftmals auf das Arschloch stehen, kann keiner beantworten. Du kannst aber versuchen, rational dagegen anzukämpfen und dir ganz oft zu sagen, eben dass er ein Arsch ist, dir sehr weh getan hat und dir nicht gut tut. Damals nicht und auch in Zukunft nicht. Er ist es nicht wert, dass du seinetwegen so leidest und dich blockiert und du keinen anderen tollen Mann findest. Vielleicht solltest du erst recht ein wenig daten (muss ja nix bei rumkommen), nur um ein bisschen deinen Selbstwert wieder aufzubauen? Das kann manchmal ganz hilfreich sein - und andere Männer lenken von anderen Männern ab. ;) Mir hat es kurz geholfen und ich konnte mich über die Idioten aufregen und nicht mehr über meinen Ex...

Entscheide so, wie es für dich am besten ist und du dich damit wohl fühlst. Du musst deinen Weg für dich finden.
 
  • #30
Ich würde ihn eventuell (aber auch nicht sicher)
zurücknehmen, wenn er sich von mir sauber getrennt hätte, ohne mich vorher zu belügen und zu betrügen! Wenn er mir gesagt hätte, er ist sich nicht sicher, ob ich die richtige Frau für ihn wäre, oder dass er nicht bereit für eine feste Beziehung wäre und er würde lieber gehen statt mich mit Betrug zu verletzen.

Doch er hat dich betrogen, weil er verschiedene Frauen testen wollte und dich parallel auch eine Weile als Sicherheit im Hintergrund behalten wollte, weil er sich auch nicht sicher war, ob die andere Frau die richtige für ihn wäre. Er wusste nicht, ob eine und welche von euch für ihn die passende wäre.
Hast du den Betrug selbst herausgefunden oder hat er dir das gebeichtet?

Und stell dir jetzt vor, er hätte vor zwei oder drei Monaten die Frau getroffen, die ihn aus den Socken gehauen hätte? Glaubst du er hätte sich wieder bei dir gemeldet? Jetzt weisst du, wie einsichtig er geworden ist und wie sehr er dich wirklich liebte/wollte! Er hat sich wieder gemeldet! Ja, du könntest im ersten Moment vor Genugtuung und Freude Luftsprünge machen.

Doch weisst du, warum er sich überhaupt wieder gemeldet hat? Weil er Pech hatte trotz weiterer Suche, keine bessere gefunden zu haben. Ist aber nicht deine Schuld und nicht dein Problem, sondern alleine seines! Du warst damals schon für ihn nur eine Option aber niemals die Frau erster Wahl, „the one and only“, eine Frau von so vielen auf der Welt. Und er hat sich ausserdem gemeldet, weil er sich jetzt einsam fühlt und Sex braucht - das ist meine Meinung und mein Gefühl. Es ist doch eine Demütigung für jede Frau, die nicht nur betrogen, sondern ihr damit auch noch das Gefühl gegeben wird, dass sie für ihn nicht gut genug ist. Mit seinem Betrug hat er dir damals genau das zu verstehen gegeben! Im Gegenteil ich finde du bist zu gut für diesen Mann und du solltest dir zu schade sein, ihm wieder eine Chance zu geben! Schliesslich hast du ihn nicht betrogen und wolltest mit ihm eine dauerhafte feste Beziehung führen und sichtest selbst keinen anderen Mann!

Suche dir einen anderen, der von Anfang an nur dich will und es nicht nötig hat nach anderen Frauen zu suchen! Oder aber du musstest die Lektion lernen, wie es sich anfühlt, einem Mann (einem Ex von Dir) den Laufpass zu geben, weil du ihn nicht liebtest und nicht für gut genug befunden hast. Man könnte fast meinen, jetzt musst du selbst diesen Schmerz spüren, den du dem anderen Mann zugefügt hast - obwohl er dich liebte und dich seinen Worten nach nie betrogen hätte. Ich weiss es nicht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top