• #1

Zu früh und im falschen Moment geäußert, dass ich verliebt bin.

Hi Leute,

ich bin schon seit langer Zeit mit einer Frau in Kontakt.

Als wir uns getroffen hatten, habe ich mich direkt in sie verliebt und ich habe eine tiefe Verbindung meinerseits gespürt. Für mich ist es auch so, dass wir uns auf verschiedenen Ebenen gut verstehen. Allerdings gab sie mir - meines Erachtens, subtil zu verstehen, dass sie so viel um die Ohren hat, dass sie momentan sich nicht darauf einlassen kann. Aber sie sich zu einem späteren Zeitpunkt langsam Gedanken darüber mache.

Das habe ich zumindest so verstanden. Auch wenn es nicht direkt kommuniziert wurde. (Jeder kommuniziert ja anders).

Ich allerdings habe mich etwas reingesteigert und hab mir sehr viel Druck aufgebaut und bin hier nicht so richtig auf sie eingegangen. Um den Druck loszuwerden habe ich per Chat ("ich weiß richtig dumm") gestanden, dass ich mich in sie verkuckt habe und habe es in etwas übertriebener Form dargestellt und gesagt, dass ich nicht freundschaftlich weitermachen kann. Dieses Ultimatum wollte ich eigentlich nicht setzen, weil sie mir echt wichtig ist und ich eigentlich so nicht sein will, sie hier vor eine entweder oder Entscheidung direkt zu stellen.

Aber naja ich hatte mich nicht im Griff und jetzt steht es eben im Raum.

Die Antwort darauf ist eben klar. Genau das was ich auch vorher bereits verstanden und gefühlt hatte in ähnlicher Form.

Der Unterschied nur ist, dass ich mich zu einem dummen Zeitpunkt offenbart habe und folglich sie nicht richtig ernst genommen hatte.

Ich habe auch ein leicht schlechtes Gewissen, weil ich einfach für mich den Druck loswerden musste. Ich hätte das wohl auf andere Weise kompensieren müssen und nicht gleich die Bombe droppen. Aber ja war ein Fehler. Also ich habe da einfach nur an mich gedacht , aber Fehler passieren.

Dass ich hierdurch unnötig Druck erzeuge in einem schlechten Moment ist mir klar. Nun habe ich die Sorge, dass ich zu großen Mist gebaut habe. Ich denke es ist am Besten erstmal paar Schritte zurückzugehen.

Habt ihr Erfahrungen damit? Wie würdet ihr das beurteilen und damit umgehen?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #3
Das habe ich zumindest so verstanden. Auch wenn es nicht direkt kommuniziert wurde. (Jeder kommuniziert ja anders).
Das nennt man Bauchgefühl und das hat dir gesagt, sie ist noch nicht so weit. Vielleicht hat es dir auch gesagt, sie fühlt nicht das selbe?! Seid ihr eigentlich schon ein Paar? Das erschließt sich mir nicht so ganz.
Ich allerdings habe mich etwas reingesteigert und hab mir sehr viel Druck aufgebaut und bin hier nicht so richtig auf sie eingegangen. Um den Druck loszuwerden habe ich per Chat ("ich weiß richtig dumm") gestanden, dass ich mich in sie verkuckt habe und habe es in etwas übertriebener Form dargestellt und gesagt, dass ich nicht freundschaftlich weitermachen kann. Dieses Ultimatum wollte ich eigentlich nicht setzen, weil sie mir echt wichtig ist und ich eigentlich so nicht sein will, sie hier vor eine entweder oder Entscheidung direkt zu stellen.
Hier vermischt du zwei Dinge! Das eine ist der Umstand, dass du ihr deine Gefühle offenbart hast. Das ist nicht weiter schlimm. Es sind deine Gefühle. Das per Chat zu machen ist in der Tat etwas "schwierig". Allerdings dem Umstand geschuldet, dass du eigentlich merkst du bist viel weiter als sie.
Das Ultimatum ist sowohl schwierig als auch richtig. Wenn du merkst sie empfindet nichts für dich, macht es Sinn den Kontakt abzubrechen. Sonst endet es für dich im Leid. Wenn sie aber wirklich einfach noch nicht so weit ist, dann setze ihr nicht die Pistole auf die Brust. Sie hat das "Recht" sich in ihrem Tempo zu verlieben.

Die Antwort darauf ist eben klar. Genau das was ich auch vorher bereits verstanden und gefühlt hatte in ähnlicher Form.

Der Unterschied nur ist, dass ich mich zu einem dummen Zeitpunkt offenbart habe und folglich sie nicht richtig ernst genommen hatte.
Ich werde das Gefühl nicht los, sie hat kein Interesse und du bist einseitig verliebt. Das solltest du bitte etwas klarer herausstellen.
Seid ihr in Beziehung? Wenn ja wie lange schon? Hat sie je erklärt, was sie für dich fühlt?
Dass ich hierdurch unnötig Druck erzeuge in einem schlechten Moment ist mir klar. Nun habe ich die Sorge, dass ich zu großen Mist gebaut habe. Ich denke es ist am Besten erstmal paar Schritte zurückzugehen.
Wenn sie Gefühle für dich hat, wird sie sich bestenfalls geschmeichelt fühlen, auch wenn sie noch nicht so weit ist. Wenn sie keine Gefühle hat, wird es nichts ändern, dass du dich offenbart hast. Du kannst nichts erzwingen, was nicht da ist. War da ein zartes Pflänzchen, hast du es ggf. im Keim erstickt. Das wird sie dir bei Gelegenheit wohl mitteilen. Sind aufrichtige Gefühle da, werdet ihr einen Weg finden......zukünftig aber vielleicht besser auf ihr Tempo achten.
 
  • #4
Allerdings gab sie mir - meines Erachtens, subtil zu verstehen, dass sie so viel um die Ohren hat, dass sie momentan sich nicht darauf einlassen kann. Aber sie sich zu einem späteren Zeitpunkt langsam Gedanken darüber mache.
Reine Ausrede!
Das habe ich zumindest so verstanden. Auch wenn es nicht direkt kommuniziert wurde. (Jeder kommuniziert ja anders).
Es passt nicht!
Ich allerdings habe mich etwas reingesteigert und hab mir sehr viel Druck aufgebaut und bin hier nicht so richtig auf sie eingegangen. Um den Druck loszuwerden habe ich per Chat ("ich weiß richtig dumm") gestanden, dass ich mich in sie verkuckt habe und habe es in etwas übertriebener Form dargestellt und gesagt, dass ich nicht freundschaftlich weitermachen kann. Dieses Ultimatum wollte ich eigentlich nicht setzen, weil sie mir echt wichtig ist und ich eigentlich so nicht sein will, sie hier vor eine entweder oder Entscheidung direkt zu stellen.
Dieses Ultimatum sehe ich positiv, es wäre anders und so oder so auch nicht weiter gegangen!
Aber naja ich hatte mich nicht im Griff und jetzt steht es eben im Raum.
Die Antwort darauf ist eben klar. Genau das was ich auch vorher bereits verstanden und gefühlt hatte in ähnlicher Form.
Der Unterschied nur ist, dass ich mich zu einem dummen Zeitpunkt offenbart habe und folglich sie nicht
Es gibt kein dummer Zeitpunkt!
Jeder Zeitpunkt ist in dieser Zeit genau richtig!
Ich habe auch ein leicht schlechtes Gewissen, weil ich einfach für mich den Druck loswerden musste. Ich hätte das wohl auf andere Weise kompensieren müssen und nicht gleich die Bombe droppen. Aber ja war ein Fehler. Also ich habe da einfach nur an mich gedacht , aber Fehler passieren.
Man macht keine Fehler, wenn man an sich denkt, denn in erster Linie muss es für einen selbst passen, nicht für andere!
Dass ich hierdurch unnötig Druck erzeuge in einem schlechten Moment ist mir klar. Nun habe ich die Sorge, dass ich zu großen Mist gebaut habe. Ich denke es ist am Besten erstmal paar Schritte zurückzugehen.
Habt ihr Erfahrungen damit? Wie würdet ihr das beurteilen und damit umgehen?
Ich würde mich von alledem befreien und den Kontakt permanent abbrechen, denn er bringt nichts, außer falsche Hoffnungen!
 
  • #5
Hallo lieber @TechConsult , du hast alles genau richtig gemacht meiner Meinung nach! Wenn du länger gewartet hättest mit deinem Geständnis, wäre das Ergebnis genau das Gleiche gewesen, nur dass du dann noch mehr Lebenszeit verschwendet hättest. Du hättest dein Leid unnötig in die Länge gezogen. Nun hast du schon früh Gewissheit und kannst damit abschliessen. Bzw mit der Verarbeitung beginnen, so dass du schneller wieder den Kopf frei haben wirst für eine Frau, die dich auch will. Zu langes Herauszögern des Klartextes im aktuellen Fall hätte dich nur unnötig lange blockiert.

Wenn eine Frau dir zu verstehen gibt dass sie aktuell viel um die Ohren hat und sich gerade auf nichts einlassen kann, dann meint sie damit "sowohl jetzt als auch in Zukunft". Sie hatte sich schon längst gegen dich entschieden, das war bereits ein festgelegter Korb. Längeres Abwarten hätte daran nichts geändert. Eine Frau, die tatsächlich Interesse hat oder unentschieden ist, spricht diese typischen Korb-Floskeln nicht aus, sondern läßt sich alle Möglichkeiten offen.

Also: Du hast alles richtig gemacht.

Alles Gute dir!

W37
 
  • #6
Hallo, ne wir sind in keiner Beziehung, das ist einfach viel zu früh bei mir immer.

@Sommergold - ich verstehe es aber genauso,dass sie sich alle Möglichkeiten offen lässt und sie sich momentan auf nix einlassen kann, da sie sich auf etwas anderes sehr wichtiges konzentrieren muss und folglich zur Zeit keine Möglichkeit hat sich über iwas anderes Gedanken zu machen.

Und ja ich bin mir sicher, dass sie noch nicht soweit ist. Zartes Blümchen könnte sein. Und ich denke, dass ich sie zu stark damit unter Druck gesetzt habe.

Und nein ich denke nicht, dass ich alles richtig gemacht habe.

Manchmal muss man auch die Interessen des Anderen über die Eigenen stellen.

Ich denke das Resultat ist eine Kombination aus allen Antworten.

Weiter machen, auf sich konzentrieren und Tempo rausnehmen.

Abschließen will ich noch nicht, aber ich kann schonmal damit anfangen mich gedanklich damit abzufinden.
 
  • #7
Als wir uns getroffen hatten, habe ich mich direkt in sie verliebt und ich habe eine tiefe Verbindung meinerseits gespürt. Für mich ist es auch so, dass wir uns auf verschiedenen Ebenen gut verstehen. Allerdings gab sie mir - meines Erachtens, subtil zu verstehen, dass sie so viel um die Ohren hat, dass sie momentan sich nicht darauf einlassen kann. Aber sie sich zu einem späteren Zeitpunkt langsam Gedanken darüber mache.

Du bist in sie "verliebt" sie (noch) nicht in Dich.
Passiert. Ist halt nicht der richtige Zeitpunkt oder nicht die richtige Frau.

Ich allerdings habe mich etwas reingesteigert und hab mir sehr viel Druck aufgebaut und bin hier nicht so richtig auf sie eingegangen. Um den Druck loszuwerden habe ich per Chat ("ich weiß richtig dumm") gestanden, dass ich mich in sie verkuckt habe und habe es in etwas übertriebener Form dargestellt und gesagt, dass ich nicht freundschaftlich weitermachen kann.

Okay, Du hast die emotionale Kontrolle verloren.
Passiert, wenn man sich verliebt.
Sieht immer blöd aus, ist aber so.
Kannst Du nicht mehr zurückdrehen.

Dieses Ultimatum wollte ich eigentlich nicht setzen, weil sie mir echt wichtig ist und ich eigentlich so nicht sein will, sie hier vor eine entweder oder Entscheidung direkt zu stellen.

Die Frage ist mehr, wie Du es hinbekommst. Dieses Ultimatum ist ziemlich blödsinning. Willst Du eine Frau an Deiner Seite, in die Du einseitig verliebt bist?

Der Unterschied nur ist, dass ich mich zu einem dummen Zeitpunkt offenbart habe und folglich sie nicht richtig ernst genommen hatte.

Egal, es ist passiert.
Sie hat es verstanden.

Ich habe auch ein leicht schlechtes Gewissen, weil ich einfach für mich den Druck loswerden musste. Ich hätte das wohl auf andere Weise kompensieren müssen und nicht gleich die Bombe droppen. Aber ja war ein Fehler. Also ich habe da einfach nur an mich gedacht , aber Fehler passieren.

Du denkst immer zuerst an Dich.
Sie gefällt Dir, sie will/kann nicht. Okay. Vorbei.

Dass ich hierdurch unnötig Druck erzeuge in einem schlechten Moment ist mir klar. Nun habe ich die Sorge, dass ich zu großen Mist gebaut habe.

Das ist kein Mist.
Du warst aktiv, hast dann allerdings ein Ultimatum gesetzt, was unnötig war. Passiert, wenn die Hormone Cocktail trinken.

Ich denke es ist am Besten erstmal paar Schritte zurückzugehen.

Sowieso.
Wenn ist sie am Zug.
Es wird wohl nichts kommen.

Du kannst ein Gespräch suchen, aber - ganz ehrlich - was willst Du sagen? Sie weiß, dass Du Interesse an mehr hast. Der Kontakt ist jetzt unangenehm.
 
  • #8
@Sommergold - ich verstehe es aber genauso,dass sie sich alle Möglichkeiten offen lässt und sie sich momentan auf nix einlassen kann, da sie sich auf etwas anderes sehr wichtiges konzentrieren muss und folglich zur Zeit keine Möglichkeit hat sich über iwas anderes Gedanken zu machen.
Wenn sie romantisches Interesse an dir hätte, wärst du dann nicht ihre erste Priorität und würde sie sich daher nicht für dich Zeit freischaufeln? Zumindest ich kenne es so. Wenn ich Jemanden will, gibt es kein "keine Zeit und viel zu tun", dann habe ich Zeit. Heute. Dann müssen Projekte, Arbeit, Freunde, Familie und Schlaf eben warten. Wenn ich den Angebeteten auf später mal vielleicht vertröste, ist er womöglich weg und wartet nicht auf mich.... Also für mich heißt "Ich kann mich momentan auf Nichts einlassen" "Ich habe kein Interesse". Nun gut, ich kenne sie nicht, du kennst sie. Vielleicht denkt sie anders, das kann ich ihr ja aus der Ferne und als Außenstehende schlecht absprechen.
 
  • #9
Übrigens: Ich bin mir sicher, dass ihr schon vor deinem Geständnis bewusst war, dass du in sie verliebt bist. Sie wird wie die meisten jungen Frauen (wie alt seid ihr?) mehrfach die Erfahrung gemacht haben, dass wenn ein Mann regelmäßig Kontakt sucht, er so gut wie nie eine platonische Freundschaft anstrebt, sondern romantisches oder erotisches Interesse hat. Das ist ja meist die Moral von der Geschicht.

Also war ihr schon vorher klar, was du im Sinn hattest, sonst hätte sie ja auch keine Notwendigkeit gehabt, dir ihr Desinteresse (keine Zeit) zu signalisieren. Das hat dein Bauchgefühl doch sehr gut verstanden. Durch deine direkte Ansprache hat sie deine Befürchtung dann ja auch offen bestätigt.
 
  • #11
Als wir uns getroffen hatten, habe ich mich direkt in sie verliebt und ich habe eine tiefe Verbindung meinerseits gespürt. … Allerdings gab sie mir - meines Erachtens, subtil zu verstehen, dass sie so viel um die Ohren hat, dass sie momentan sich nicht darauf einlassen kann. Aber sie sich zu einem späteren Zeitpunkt langsam Gedanken darüber mache.
Tja, dann wäre Warten angesagt gewesen, bis sie sich zu einem späteren Zeitpunkt langsam Gedanken darüber macht … bzw. zu einer Entscheidung aufraffen kann, - was natürlich auch nie hätte der Fall sein können.

Mir scheint es eher eine Ausrede von ihr zu sein, - vor allem deshalb, weil ihr euch schon länger kennt, um dich nicht zu verletzen und dir Knall auf Fall zu sagen, dass das mit dir nichts wird.

Oder, du hättest für dich entscheiden können, - wenn die Frau nicht weiß was sie will, - wars das für mich.

Stattdessen stellst du sie vor vollendete Tatsachen und ihr ein Ultimatum. Finde den Fehler.
Aber naja ich hatte mich nicht im Griff und jetzt steht es eben im Raum. … Der Unterschied nur ist, dass ich …sie nicht richtig ernst genommen hatte. … ich habe da einfach nur an mich gedacht , aber Fehler passieren.
Und das wars dann auch mit dieser Frau.
Je eher du dich damit abfindest, umso besser für dich.
Dass ich hierdurch unnötig Druck erzeuge in einem schlechten Moment ist mir klar. Nun habe ich die Sorge, dass ich zu großen Mist gebaut habe. Ich denke es ist am Besten erstmal paar Schritte zurückzugehen.
Ein paar Schritte zurückzugehen wird nichts mehr bringen.
Du hast es versemmelt. Lerne daraus und habe dich bei der nächsten Frau, die dich interessiert, besser im Griff.
 
  • #12
Als wir uns getroffen hatten, habe ich mich direkt in sie verliebt und ich habe eine tiefe Verbindung meinerseits gespürt.
Von DEINER Seite aus, das heisst also nicht automatisch, dass sie das auch spürte. Liebe auf den ersten Blick ist natürlich auch eine Illusion, da spielen dann Attraktion und Projektion eine grosse Rolle.
Mit Verlaub du klingst auch etwas verzweifelt. Darf man fragen, ob du eher wenige erfolgreiche Dates hast?

so viel um die Ohren hat, dass sie momentan sich nicht darauf einlassen kann. Aber sie sich zu einem späteren Zeitpunkt langsam Gedanken darüber mache.
Ganz klare Absage! Höflich formuliert, wer da noch etwas hereininterpretiert ist wohl tatsächlich blindlings verliebt oder eben auch sehr unerfahren.

habe es in etwas übertriebener Form dargestellt und gesagt, dass ich nicht freundschaftlich weitermachen kann. Dieses Ultimatum wollte ich eigentlich nicht setzen, weil sie mir echt wichtig ist und ich eigentlich so nicht sein will, sie hier vor eine entweder oder Entscheidung direkt zu stellen.
Ok, du hast deine Gefühle gestanden, fair enough, sie erwidert sie nicht, du kannst verständlicherweise nicht einen auf Freundschaft machen! Sieh es von der Seite wie anderen schrieben: lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende!

Es passiert dir also öfter? Du entwickelst enorm schnell Gefühle? Klingt als wenn du nicht so ganz ausgeglichen bist in deinem Leben und Auf Grund ein bisschen Aufmerksamkeit sofort verknallt bist. Da solltest du mal ansetzen.
Manchmal muss man auch die Interessen des Anderen über die Eigenen stellen.

Ich denke das Resultat ist eine Kombination aus allen Antworten.

Weiter machen, auf sich konzentrieren und Tempo rausnehmen.
Du willst es nicht begreifen. Die Interessen des anderen in dem Fall heisst eben auch zu respektieren, dass sie jetzt NICHT will und nicht weitermachen sondern wie du so schön sagst auf dich konzentrieren.

Deine ganze Story erinnert mich an einen, den ich flüchtig kannte, der mich um ein Date bat und dem schon bei Date 1 klar schien, dass wir zusammen gehören. Mein Bitten um langsames Kennenlernen wurde erst akzeptiert aber auch per SMS mitgeilt, dass ich mir auch mehr Mühe geben müsste, er nir aber ansonsten Zeit lässt?!
Das war maximal unattraktiv und ich brach den Kontakt ab. Also bitte für die Zukunft, lerne aus diesen “indirekten” Bitten.
 
  • #13
ich verstehe es aber genauso,dass sie sich alle Möglichkeiten offen lässt und sie sich momentan auf nix einlassen kann, da sie sich auf etwas anderes sehr wichtiges konzentrieren muss und folglich zur Zeit keine Möglichkeit hat sich über iwas anderes Gedanken zu machen.
Glaub ich nicht. Das sagen alle, die kein Interesse haben. Auf sowas würde ich mich nicht mehr einlassen, wenn ich bereits verliebt bin. Damit zieht man nur die Zeit in die Länge, die man leidet. Daher hast du hier nichts „versaut“, es wäre auch so nichts draus geworden mit 99%iger Sicherheit.
Sowas hatte ein Kumpel meines Freundes vor drei Jahren. Er wollte ihr dann zeigen, wie toll und verlässlich er ist, weil sie ja grad nur Zeit braucht, sich langsam verliebt Blabla. Dann kam er morgens zu ihr in die WG und da lag ein Typ bei ihr im Bett. Bei dem waren ihre Zweifel wohl gleich verblasst. Ich hatte ihm das von Anfang an gesagt, dass es so kommen würde.
In meinem Leben hab ich noch niemanden getroffen, der Verliebtheit aufschieben kann, weil er sich grad auf was wichtiges konzentrieren muss. Ausnahme wär vielleicht Trauerfall eines nahestehenden Verwandten oder so; aber sonst glaub sowas nicht.
w, 38
 
  • #14
Lass dich von der nicht so verarschen!

Wer will, findet eine Lösung (Zeit).
Wer nicht will, (er)findet Ausreden.

Es gibt bei Beziehungsfragen nur zwei Antworten.
- Ja, ich will.
- Nein, ich will nicht.
- Alles andere sind nun mal Ausreden.

Siehe dich nach anderen Damen um. Besser so.
 
  • #15
Habt ihr Erfahrungen damit? Wie würdet ihr das beurteilen und damit umgehen?

Das Thema hast Du selber erledigt, indem Du gesagt hast, dass "dass ich nicht freundschaftlich weitermachen kann." Dsa wars, den sie hat keine Zeit für eine Beziehung - hat sie auch klar gesagt.

Ich denke es ist am Besten erstmal paar Schritte zurückzugehen.
Ist egal in welche Richtung Du gehst, Du hast es vermasselt. Sie kann Dich garnicht mehr ernst nehmen. Was immer Du in ihfre Richtung tust, erweckt den Eindruck, dass du ein mann bist, der nciht weiß was er will und das ist etwas, was die wenighsten erwachsenen Frauen in ihrem Leben noch haben wollen - hatte frau genug von Anfang bis Mitte 20. Irgendwann langt es fü den Rest des Lebens.

ich eigentlich so nicht sein will,.... Aber naja ich hatte mich nicht im Griff
Ändern kannst Du es nicht mehr. Also nimm es hin als Übung auf dem Weg zu dem Mann, der Du sein willst.

Und ja ich bin mir sicher, dass sie noch nicht soweit ist.
Tut mir Leid, aber glaube ich nicht. Du schreibst ja "
ich bin schon seit langer Zeit mit einer Frau in Kontakt.
Nun weiß ich nicht, was Du unter sehr langer Zeit verstehst - ich mehr als 6 Monate. Und dann weiß eine Frau sehr genau, ob sie mit Dir eine Beziehung will oder nicht.
Es kann sein, dass es ihr bisher/jetzt zeitlich nicht passte, nun aber hast Du das erledigt durch Druck aufbauen.

Wenn ich Jemanden will, gibt es kein "keine Zeit und viel zu tun", dann habe ich Zeit. Heute. Dann müssen Projekte, Arbeit, Freunde, Familie und Schlaf eben warten.
Es gibt Menschen, die sind anders - Männer ohnehin, zunehmend auch beruflich ehrgeizige Frauen. Die müssen nämlich im Berufsstart Gas gegen und bereits was erreicht haben, wenn sie in die Familiengründung gehen.
Da steht ein Mann solange er Aspirant ist gleichauf mit anderen Themen.
 
  • #16
"Freundschaftlich nicht weitermachen zu können" ist eine ganz schlechte, neumodische Erscheinung von Menschen mit wenig Haltung und Benehmen. Eine Partnerschaft ist lediglich von Freundschaft geprägt, nichts andrem. Viele Menschen ziehen Leine, wenn sie nicht gleich bekommen, was sie wollen. Besonders bei Männer ist das ja üblich. Wie ein trotziges kleines Kind eben. Das solltest du dir unbedingt abgewöhnen!

Was heißt, du bist "länger mit einer Frau in Kontakt"? 2 Monate, 2 Jahre, oder wie lange?
Lege für dich eine Grenze fest, wie lange du für eine Frau Zeit hast. In der Regel ist das 1 Jahr. Danach kann man schon bisschen sagen, wohin die Reise geht und ob das Tempo für einen ok geht und es notfalls für sich einsehen, dass die Frau nicht für dich offen und frei ist.

Wenn dir klar ist, dass du Druck erzeugst, dann werde erst noch erwachsen. Solche Fehler dürfen nicht passieren und vor allem sollte man seinen Mund und seinen Scheiß unter Kontrolle haben. Aber macht nichts, aus diesen Fehlern lernst du.

Übrigens: Liebe heißt oft, das Ego absolut abzulegen und nichts für sich zu wollen. Man sorgt sich um das Wohlsein seines Gegenübers. Das ist Liebe und gleichzeitig eine Haltung und mit Charakter verbunden.

Die Sache ist die, es gibt keinen falschen Zeitpunkt. Dein Bedürfnis nach Partnerschaft und Frau ist da und nicht zu verleugnen, sonst betrügst du dich selbst. Es gibt aber Menschen, die sind in einer anderen Phase und wollen was anderes.
Geh in eine Partnerbörse und suche dir Frauen, die ebenfalls jetzt gerade nach einer Beziehung suchen. Die gibt es. Und du musst nichts mit Druck versuchen. Wenn es sein soll, dann musst du dich nicht bemühen um eine Frau.
 
  • #17
Und ja ich bin mir sicher, dass sie noch nicht soweit ist. Zartes Blümchen könnte sein. Und ich denke, dass ich sie zu stark damit unter Druck gesetzt habe
Ja, ich habe solche Aktionen auch schon gebracht, immer fatal. Ich glaube inzwischen aber, dass man sich zu so einem Liebesbekenntnis als Mann gerade dann gedrängt sieht, wenn man merkt, dass die Dame der Begierde nicht so überzeugt oder am Absprung ist. Ich glaube, daher kommt die allgemeine „Erfahrung“, dass solche Geständnisse „verkehrt“ sind.
Man will dann unbewusst irgendwas tun, um eine Sache zu retten, die eigentlich sowieso nicht zu retten ist.

Heißt umgekehrt, dass man durch das Geständnis nicht viel kaputt gemacht hat.
Auf jeden Fall wird sich die Dame freuen, sich geschmeichelt fühlen. Falls du ihr aber tatsächlich gut gefällst, wird sie dich deswegen nicht abschieben.

Wenn die Dame sich beim Date dagegen schon zugewandt zeigt und ihr Interesse signalisiert, sieht man sich, so meine Erfahrung, viel weniger unter Druck, ganz schnell so etwas rauszuhauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
@piepegal

Naja ich hatte mich dafür ja auch entschuldigt. Könntest du mir genauer erklären was du genau meinst mit versemmelt haben?

Vor allem wenn man sich dafür entschuldigt hat?

Manchmal verliert man eben die Kontrolle bei einem Gefühlschaos. Kann man von dem ganz oder gar nicht nicht etwas zurücktreten und es zu einem mal kucken werden lassen?

Gerade, dann wenn man sich zumindest mag, kann man das doch ausbalancieren oder?
 
  • #19
Ich allerdings habe mich etwas reingesteigert und hab mir sehr viel Druck aufgebaut und bin hier nicht so richtig auf sie eingegangen.
Ich habe auch ein leicht schlechtes Gewissen, weil ich einfach für mich den Druck loswerden musste.
Ich lese nur Druck, Druck, Druck. Das hört sich ja schrecklich an, total ungemütlich. Was genau war das denn für ein Druck? Was wolltest du erreichen? Warum hast du dir nicht einfach eine nette Zeit mit ihr gemacht, ganz entspannt? Ich assoziiere Verlieben mit Leichtigkeit und freudiger Aufregung, aber nicht mit Druck und Ultimatum. Niemals würde mir in irgendeiner meiner Beziehugen, auch bei Freundschaften, einfallen, dem anderen ein Ultimatum für die Art der Beziehung zu setzen, wie kommt man auf so was?
w26
 
  • #20
@Inanna ich gebe dir vollkommen Recht. Den Druck, den ich mir selbst gemacht habe liegt an Problemen die ich selbst hatte. Ich denke es sind Ängste davor verletzt zu werden, wenn man sich auf etwas einlässt etc. Total dumm!

Ich sage ja es war dumm und ich hatte mich dafür entschuldigt. Wichtig ist doch, dass man daraus lernt und es nicht nochmal macht.
 
  • #21
Im Gegensatz zu Anderen finde ich deine Aktion nicht grundsätzlich schlimm. Das Problem ist nur, dass sie nicht das Gleiche für dich empfindet aber wenigstens weiß sie jetzt wie du dich fühlst. Ich habe zwei mal solche Geschichten bei meinen Freundinnen mitbekommen. Eine Freundin hatte auch ihm alles gebeichtet und danach kam sie zu mir um ein wenig Abstand zu gewinnen und blieb eine Woche danach haben sie sich wieder gesehen….es ist dreißig Jahre her und sie sind immer noch verheiratet 😊. Eine andere Freundin hatte auch etwas Ähnliches erlebt. Sie kamen auch zusammen und sie wären wahrscheinlich heute noch zusammen, wenn er nicht fremdgegangen wäre. Mach dich doch nicht verrückt. Es ist ok, dass du deine Gefühle ihr gesagt hast.
 
  • #22
Könntest du mir genauer erklären was du genau meinst mit versemmelt haben?
Dein Verhalten: Ultimatum setzen, Freundschaft nicht mehr können... - irgendwie etwas viel Drama dafür, dass noch nichts war.

Vor allem wenn man sich dafür entschuldigt hat?
Das ist so ein infantiler Irrglauben - sich entschuldigen und dann soll es so sein, als wäre nichts gewesen. Was für den 5-jährigen bei Mami funktioniert, funktioniert nicht für den erwachsenen Mann gegenüber einer Frau, um die er eigentlich werben will.

Zum einen kannst du Dich nicht entschuldigen. Du kannst um Entschuldigung bitten, entschuldigen (Dich von der Schuld befreien) muss sie.
Und selbst wenn sie sagt "Schwamm drüber", dann setzt der den Vorfall den Status trotzdem nicht auf Null, sondern bleibt als Erfahrung zu Deinen persönlichen Eigenschaften.

Der Eindruck den Du hinterlassen hast: Druck ausüben, ihre Anliegen nicht respektieren, sie respektlos als zartes Blümchen bezeichnen, was "noch nicht so weit ist", zu glauben "Entschuldigung" löscht komplett - das alles spricht nicht dafür, dass Du eine gleichberechtigten Partnerschaft kannst. Das ist aber fatal wenn Du mit einer Frau zu tun hast, die Dir schon in der Werbephase sagt, grad anderweitig beschäftigt zu sein. Die hat da garantiert die Vorstellung, dass Du sie ernst nehmen sollst.

Wichtig ist doch, dass man daraus lernt und es nicht nochmal macht.
Zumindest nicht bei der nächsten Frau. Ob Du bei ihr noch eine Chance bekommst, entscheidet sie.

Den Druck, den ich mir selbst gemacht habe liegt an Problemen die ich selbst hatte. Ich denke es sind Ängste davor verletzt zu werden, wenn man sich auf etwas einlässt etc.
Solche Ängste haben ihre Ursachen und die verschwinden nicht einfach so, weil Du es beschließt.
Im Gegenteil, diese Haltung macht ein "nächstes mal passiert das Gleiche" schon fast zur Pflicht.
 
  • #23
Meine Meinung dazu ist, dass, wenn man verliebt ist man es gleich sagen sollte und sich keine Taktiken überlegen sollte, wie man geschickt das Ganze unterdrückt! So bist du eben, akzeptiere das und such dir eine Frau, die damit umgehen kann. Wenn sie dich toll findet, wird sie sich eher nicht überrumpelt fühlen sondern geschmeichelt..
Keine Ahnung, wieso du deine Gefühle im Griff haben willst, wahrscheinlich damit du sie nicht verschreckst, aber die Richtige lässt sich damit nicht verschrecken!
 
  • #24
Manchmal verliert man eben die Kontrolle bei einem Gefühlschaos. Kann man von dem ganz oder gar nicht nicht etwas zurücktreten und es zu einem mal kucken werden lassen?
Wie oben gesagt. Letztlich der alte Hut: bei der Richtigen kannst du nichts falsch, bei der Falschen nichts richtig machen.
Vor allem wenn man sich dafür entschuldigt hat?

Manchmal verliert man eben die Kontrolle bei einem Gefühlschaos. Kann man von dem ganz oder gar nicht nicht etwas zurücktreten und es zu einem mal kucken werden lassen?
Es geht doch ausschließlich um eine INFORMATION über dich. Wie willst du denn davon „zurücktreten“? Wenn du jetzt sagst „Nö, doch nicht“ - was soll sie denn da glauben?

Ich habe noch nicht mitbekommen, dass eine Frau, die jemanden in Erwägung zieht, von so einem Bekenntnis per se abgeschreckt gewesen wäre. In deinem Fall allerdings, in einer Drucksituation (Frau auf dem Rückzug), hat es aber (natürlich) auch nichts gebracht.
 
  • #25
Lieber FS,
ich fürchte du machst dir etwas vor.
Du versuchst dich an einen Strohhalm zu klammern, der auch aus meiner Sicht nicht existiert.

Es liegt nicht daran, dass du etwas zu früh oder zu einem falschen Zeitpunkt gesagt hast.

Die Frau hat dir durch die Blume gesagt, dass sie kein Interesse an dir hat.

Es ist durch ... und im Grunde weißt du das, dein Gefühl sagt es dir und ich denke, deine überstürzte Liebeserklärung kam, weil du irgendetwas retten wolltest, weil du innere Wahrnehmung ausblenden wolltest und dachtest, dass du sie so noch für dich gewinnen kannst.

Da das nicht funktionierte versuchst du dir nun einzureden, dass es nur einen Fehler in deiner Taktik war, weil du einfach nicht wahrhaben willst, dass sie nichts von dir will.

Liebe auf dem ersten Blick ist doch tatsächlich eigentlich nur sexuelle Anziehung auf den ersten Blick, weil das Gegenüber besonders attraktiv ist.

bei der Richtigen kannst du nichts falsch, bei der Falschen nichts richtig machen.
Ganz genau.
 
  • #26
Könntest du mir genauer erklären was du genau meinst mit versemmelt haben?
Ich meine damit, dass der Drops gelutscht ist.
Sie wollte sich nicht auf dich einlassen und du wolltest sie zu ihrem Glück zwingen. Kommt nie gut, sowas.
Vor allem wenn man sich dafür entschuldigt hat?
Trotz Entschuldigung wird sie wird annehmen, wenn du dich einmal über ihre Vorgaben hinweggesetzt hast, wirst du das auch bei anderen Gelegenheiten tun.
Manchmal verliert man eben die Kontrolle bei einem Gefühlschaos. Kann man von dem ganz oder gar nicht nicht etwas zurücktreten und es zu einem mal kucken werden lassen?
Kotrolle verlieren ist ganz übel. Damit verschreckst du die Mädels.
Du hättest "kucken" können, wenn du dich ihrem Tempo angeglichen hättest, doch dafür hattest du zuviel "Druck", in welcher Hinsicht auch immer.
Und wie du schreibst, ist dir das schon öfter passiert, dass du so drauf los gehst, dass kein Auge trocken bleibt.
Gerade, dann wenn man sich zumindest mag, kann man das doch ausbalancieren oder?
Gerade wenn man sich mag, muss man akzeptieren können, dass es für "mehr" eben nicht reicht. Dann bringt ein Ultimatum eine Frau nicht zu einer gegenteiligen Ansicht.

Immerhin hat das ganze Procedere von dir auch sein Gutes.
Du weißt jetzt wo du dran bist und brauchst dich nicht länger ins Zeug zu legen.

Mit der Keule auf die Birne und dann in die Höhle geschleppt, war vielleicht mal in der Steinzeit. Heute läuft die Sache anders ab. Wenn du lernfähig bist, vermeidest du in Zukunft solche Aktionen. Dann klappt das schon …
 
  • #27
Selbst wenn du die Zeit zurückdrehen könntest würdest du vermutlich genauso handeln und es ihr genauso gestehen. Weil du so bist wie du bist und halt schon Gefühle hattest. Ist ja auch vollkommen ok.

Ich habe diese Erfahrung ein paar mal von der anderen Seite gemacht. Kennenerlernen beim Online Dating, ein paar mal Kaffee trinken, Telefonate etc. und dann gemerkt, dass derjenige Welche mehr wollen könnte und irgendwann war es ausgesrprochen.

Ich mochte mein Gegenüber, hatte aber keine Gefühle und war nach dieser Aussprache dann auch komplett raus. Wollte auch keinen hinhalten weil mir klar war, für mich fehlt da was um Gefühle entwickeln zu können und es wäre vermutlich auch nicht passiert wenn noch ein paar Wochen vergangen wären bis es so weit gewesen wäre.

Sorry for no better news. Ich würde mich entspannen und die Frau abhaken. Sollte sie unerwarterweise merken, dass sie vielleicht doch die Möglickeit sieht und doch möchte, weiss sie doch sicherlich wie sie dich erreichen kann...
 
  • #28
und es wäre vermutlich auch nicht passiert wenn noch ein paar Wochen vergangen wären bis es so weit gewesen wäre.
Das ist doch der springende Punkt für den FS, der sich überlegt, ob er seinen „Fehler“ wieder „gutmachen“ kann und soll.
Antwort: Nein, ist aber auch egal.

Eigentlich sogar besser so: es hätte ihm nur Zeit und Energie geraubt, noch einige Wochen an die Frau „hinzuarbeiten“. DAS ist nämlich schon ein Phänomen, dass manche Frauen einen netten Kontakt einige Zeit einfach weiterführen, obwohl sie wissen (na gut, weiß man das jemals ganz sicher?), dass da nichts Romantisches draus wird. Durch ein Geständnis sehen sie sich veranlasst, tief und ehrlich nachzudenken und die Sache gegebenenfalls zu beenden. Für den verliebten Part ist das so wahrscheinlich viel besser.
 
  • #29
@lorelai @Verwirrt1111

Danke, ich sehe das alles ein. Aber ich möchte auch daraus lernen. Mein Problem hier war, dass ich es nicht richtig einschätzen konnte. Das ist mir auch schon öfters passiert. Mein Eindruck war , dass es einen Moment gab, wo es sehr geknistert hatte. Ab dem Moment hat sich auch der Kontakt verändert und ich habe daraufhin aber unterschiedliche Signale bekommen die mich verwirrt hatten. Ist das Freundschaft ‚ ist das Interesse, ist das Mehr? Ich habe meines Erschtens einen Wechsel zwischen diesen Möglichkeiten gespürt. Ich habe dementsprechend auch unterschiedlich reagiert und musste iwie zwischen meinen Gefühlen wechseln. Es war wie ein sich gegenseitig verstärkender Effekt. (Daher auch mich unter Druck gesetzt und die Balance verloren).

Hinzu kamen Zufälle, die mich verwirrt hatten.

Beispiel: Man redet über A, denkt an B und auf einmal kommt bei einem Telefonat B , obwohl A zu B unabhängig ist. Damit konnte ich auch nicht umgehen.

Die Frau hat mir buchstäblich den Kopf verdreht (kein Vorwurf).

Also bilde ich mir das immer ein oder wie kann ich damit umgehen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir das immer einbilde, dass hier zumindest alle Möglichkeiten offen gehalten werden und auch zumindest teilweise darauf eingegangen wird . Aber vielleicht ist das auch das Spiel, das ich brauche.

Aber auf der anderen Seite, kann ich halt leider auch nicht immer cool bleiben, wenn ich nicht weiß woran ich bin.

Ich denke, dass ich generell keine schlechte Karten habe bei Frauen, aber dennoch gerate ich immer wieder in diese Situation - es ist fast schon verflucht.

Es ist bei mir auch so, dass ich mich total fixiere, wenn ich jemand kennenlernen und ab dem Zeitpunkt mich nicht mehr nach links und rechts umschaue. Da dies irgendwie meinem romantischen Kodex widersprechen würde. Das kann dann über 3 Jahre gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #30
Das ist doch der springende Punkt für den FS, der sich überlegt, ob er seinen „Fehler“ wieder „gutmachen“ kann und soll.
Antwort: Nein, ist aber auch egal.

Eigentlich sogar besser so: es hätte ihm nur Zeit und Energie geraubt, noch einige Wochen an die Frau „hinzuarbeiten“. DAS ist nämlich schon ein Phänomen, dass manche Frauen einen netten Kontakt einige Zeit einfach weiterführen, obwohl sie wissen (na gut, weiß man das jemals ganz sicher?), dass da nichts Romantisches draus wird. Durch ein Geständnis sehen sie sich veranlasst, tief und ehrlich nachzudenken und die Sache gegebenenfalls zu beenden. Für den verliebten Part ist das so wahrscheinlich viel besser.
Bin ganz bei dir - gutmachen oder korrigieren kann man hier nichts mehr.

Was den Kontakt weiterführen angeht - es dauert eine Zeit bis sich sowas einstellen kann. Und ja, man kann nicht ausschliessen, dass sich einer ganz unerwartet dabei ertappt, dass das linke Grübchen beim Lachen plötzlich für Sehnsucht sorgt.

Wenn Gefühle sich eingestellt haben ist es sicher gut, irgendwann die Karten auf den Tisch zu legen & besser für den verliebten Part. Im Idealfall basiert sowas eh auf Leichtigkeit und Chemie die sich auf beiden Seiten bemerkbar macht.

Ich habe aber auch schon beim zweiten Date die Frage gestellt bekommen ob ich mir mehr vorstellen kann. Ein "bitte entscheiden sie sich jetzt". Nein verdammt, sowas weiss man nach dem zweiten Date nicht. Und muss man auch nicht. Auch nicht in Zeiten der "instant gratification".
 
Top