G

Gast

Gast
  • #1

Wunsch auf langfristige Beziehung aussichtslos heutzutage?

Ich, w, Mitte 40, jung geblieben und (wie man sagt) attraktiv, lerne entweder nur Typen kennen, die nur an meiner Optik interessiert sind und nur Spaß wollen (davon gibt's ja heutzutage leider jede Menge) oder solche, die mich in keinster Weise ansprechen, heißt solche, die bei mir NICHTS auslösen. Es muss nicht Mr. Perfekt sein, den ich suche, aber es muss schon ein Gefühl rüberkommen, sonst macht es ja wohl keinen Sinn (und wenn er noch so einen netten Charakter hat). Natürlich geht es ERST MAL über die Optik - über was auch sonst, wenn man sich noch gar nicht kennt. Es gibt überhaupt wenige Männer, die mit Mitte 40 - 50 anziehend sind, habe ich feststellen müssen. Nicht falsch verstehen, es muss kein Mr. Superschön sein, aber dennoch sollte irgendwas anziehend sein bzw. rüberkommen bei mir. Ohne Gefühl und entsprechende Anziehung geht's nun mal nicht - auf beiden Seiten natürlich.Bloß wenn mich mal einer anzieht (und ich ihm ebenso gut gefalle), dann ist der Typ nicht bildungsfähig oder sucht nur eine Affäre und Spaß.
Mir ist schon klar, dass sich in Discos, Kneipen und auch auf Partys meistens nur die rumtreiben, die sich nicht festlegen möchten und nur Spaß suchen. Aber a) wo soll man sonst hingehen, um auszugehen und vielleicht auch mal jemanden kennenzulernen? Und b) ich treffe weder im Supermarkt, noch beim Bäcker oder sonstwo mal auf einen Mann, der mir überhaupt auf den ersten Blick gefallen würde. Selbst im Internet tummeln sich viele, die überhaupt nicht beziehungsbereit oder gar beziehungsfähig sind. Deshalb meine Frage, wo kann man überhaupt noch einen vernünftigen Mann fürs Leben kennenlernen? Oder ist diese Generation ausgestorben?
Ich bin es gänzlich leid, mich mit "Idioten" zu beschäftigen und frage mich, wieso klappt es heutzutage nicht mehr? Ich bin da ja kein Einzelfall. Ich kenne genügend Frauen, die weder dumm noch hässlich sind, sich selbst ernähren können, nicht berechnend sind und dennoch alleine sind - nicht, weil sie es unbedingt möchten, sondern weil sie liebe alleine bleiben, als sich weiter auf "Idioten" einzulassen. Sind die meisten Menschen nicht mehr in der Lage zu lieben und suchen nur noch ihren Vorteil und Spaß anstelle von Beständigkeit, Vertrauen, Liebe? Geht es nur noch um Berechnung? Warum herrscht so ein eklatanter Überschuss an vernünftigen, guten Frauen? Gibt es denn wirklich keine passenden Gegenstücke mehr? Ist die Alternative jemanden zu nehmen, für den man nicht wirklich viel empfindet, nur um nicht alleine zu sein? Oder ein Dauersingledasein?
Möchten Männer nur noch Affären und sind so viele Frauen bereit dazu, sich nur auf Sex einzulassen? Ist unsere Generation tatsächlich so kaputt, dass keine richtige Beziehung mehr möglich ist? Und wo sind die guten (nicht unattraktiven) Männer?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS!
Deine Worte kommen bei mir sehr aggressiv an und ich vermute, dass das genau Dein Problem sein wird. Das wird sich auch in deiner Körpersprache so ausdrücken. Ich vermute einmal, dass Du ein hartes, energisches, forderndes Auftreten haben könntest. Mir fällt z.B. auf, dass Du die Frauen durchaus gut dastehen lässt und die Männer pauschal zu Idioten machst. Dein Text könnte durchaus auch lauten: "Zeigt mir jetzt endlich einmal so ein Vollidiot, dass er für mich in Frage kommen will". Ich bin ein sehr durchschnittlicher Mann, der aber alle Frauen liebt und ich fühle, dass sie mich auch mögen, egal aus welcher Liga. Genau mit der Einstellung gehe ich auch auf sie zu. Jede Frau ist es wert, von mir geachtet zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Deshalb meine Frage, wo kann man überhaupt noch einen vernünftigen Mann fürs Leben kennenlernen?

Den Mann für's Leben kannst Du mit Mitte 40 gar nicht mehr kennenlernen, denn es ist ja schon das halbe Leben rum!

Ganz ernsthaft: Was hast Du in den 30 Jahren zwischen 15 und Mitte 40 gemacht?

Ich leide z.B. bei der Suche nach einer Partnerin darunter, dass es niemals wieder eine sein wird, mit der ich Jugenderinnerungen teilen kann. Ein Satz wie "Haben wir uns im Studentenwohnheim eigentlich auch über die Art einer zu kaufenden Lampe gestritten" ist z.B. der Streitschlichter schlchthin ...umarmen, küssen ...Lampe ist nicht mehr wichtig!

Warum herrscht so ein eklatanter Überschuss an vernünftigen, guten Frauen?

Die These ist nicht haltbar! Eine vernünftige Frau hatte z.B. 1, 2, oder 3 ...maximal aber eine Hand voll ... Ex-Partner in ihrem Leben (alle Affairen, ONS etc. eingerchnet!) ...aber das mit Mitte 40 zu finden ist eine Illusion (wenn man mal davon absieht, dass BMI<20 und IQ>140 eh' mehr als schwierig ist)

Bei jeder Frau, die ich bisthe rin deiner Altersklasse kennenlernte und die keine dramatischen Ereignisse in ihrem Leben zu verzeichnen hatte, hatte es gute Gründe, warum sie in dem Alter noch (bzw. wieder) Single war!

m43
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das alte Problem: Die wenigen "attraktiven" interessieren sich halt nicht langfristig für ein Frau Ü40.
Und die, die es evtl. täten, sind Dir wiederum nicht attraktiv genug. Die attraktiven nehmen also nur für sich in Anspruch, was Du auch tust: Wählerisch zu sein. Da hilft kein Jammern und Klagen (und schon gar pathetisch über die Ermagelung an "Vertrauen" und "Beständigkeit" - die könnte nämlich ein weniger Attraktiver auch bieten), sondern nur: Single bleiben.
Männer waren "im Schnitt" übrigens nie deutlich schöner als heute. Dass es für eine Frau ab 40 so ist (oder sein müsste), haben euch nur Serien wie "Sex in The City", "Desperate Housewives" oder "Cougar Town" eingeredet.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es ist wohl insgesamt ein großes Hollywoodmärchen. Ich weis von meinen Großeltern (mütterlicherseits), dass deren Ehe schon in den 1950ern geschieden wurde. Der Krieg hat sicher eine Rolle gespielt, aber der Großvater hatte sich halt auch schon anderweitig orientiert. Ich denke schon, dass die Liebe ewig ist, aber ob man auch ewig zusammen sein kann, dass ist nochmal ein ganz anderes Thema. Natürlich wollen die Meisten körperliche Leidenschaft, aber eine langfristige Partnerschaft sollte vielleicht nicht in Situationen hormoneller Verwirrung eingegangen werden. Das kann man machen, aber dann muss man damit leben, dass das eben nichts auf Dauer ist.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Aus deiner Frage spricht ziemlich viel Frust und Du siehst die Sache sehr einseitig. Tatsache ist, dass durch unsere wesentlich schnelllebigere Zeit und dem Mehr an Möglichkeiten eine gewisse Beliebigkeit Einzug gehalten hat. Viele Männer und Frauen in diesem Alter sind bereits geschieden oder aus einer längeren Beziehung, wenn sie in diesem Alter wieder zu haben sind. Naturgemäß gibt es nicht wenige mit Altlasten, die dann einfach nicht mehr bereit sind, etwas langfristiges anzustreben, sondern nur noch den Spaß mitnehmen möchten. Schlimmstenfalls gar keine Beziehung haben möchten. Das ist aber jedem seine Privatsache.

Im Gegensatz zu deiner Meinung gibt es aber genügend Männer, die auch etwas langfristiges suchen. Wie Du schon bemerkt hast, sind die Menschen zwischen 40 und 50 nicht mehr so attraktiv wie zwischen 20 und 30. Auch wenn es viele Damen gibt, die meinen, 10 Jahre jünger auszusehen. Was ich damit meine: Es wird schwieriger mit der körperlichen Anziehung, da die Optik meist nicht mehr perfekt ist. Von daher sind mehr Versuche ergebnislos, weil es schwieriger wird, dass sich beide was vorstellen können.

Es hilft ja nichts: Du wirst weitersuchen müssen und darauf hoffen, jemanden zu finden. Du weißt, dass es nicht einfach ist. Es gibt kein Patentrezept und das einzige, was man tun kann, ist sich selber zu hinterfragen, was für einen selber möglich ist. Die Männer sind auf jeden Fall nicht daran schuld, dass Du alleine bist. Das liegt an dir selber und Du musst an dir arbeiten, wenn Du erfolgreich sein möchtest. Was besseres kann ich dir leider nicht sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich, w, Mitte 40, jung geblieben und (wie man sagt) attraktiv, lerne entweder nur Typen kennen, die nur an meiner Optik interessiert sind und nur Spaß wollen ..................... Warum herrscht so ein eklatanter Überschuss an vernünftigen, guten Frauen? Gibt es denn wirklich keine passenden Gegenstücke mehr?

Also ab Mitte 40 gehe ich (selbst 42-m) mal davon aus, daß es im Leben schon mal -auch langjährige- Partnerschaften gab. Eine "vernünftige" und/oder "gute" Frau in dem Alter sollte eigentlich gar nichts mit der Single- und Suchgeschichte zu tun haben, die haben nämlich ihren langjährigen Partner immer noch, verwitwet natürlich ausgenommen aber das ist eh eine kleine Gruppe.

Deine Selbstwahrnehmung scheint mir also etwas unrealistisch zu sein, auch der recht "aggressive" Schreibstil sagt mir schon irgendwie, schlußendlich keine passende Partnerin zu sein, so die Aussagen zur reinen Optik vielleicht auch stimmig sind aber das sei mal dahingestellt.

Wo Männer immer so abwertend "Typen" oder Idioten genannt werden, da nimmt der "gute" Mann gleich Abstand und die evtl. Einlassung, der Text im anonymen Forum hat mit der Realperson nichts zu tun, kann auch nicht greifen. Frauen die mir nicht zusagen, bezeichne ich auch nicht pauschal als blöde Kühe o.ä. also vielleicht einfach mal etwas Umgang üben, oder es gibt tatsächlich nur die "passenden" Gegenstücke ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Vielleicht sollten Sie einfach anfangen realistisch zu werden und nach einer Beziehung, die das Potential für ein paar Jahre hat, suchen und nicht nach einem Mann, der sein ganzes restliches Leben mit Ihnen teilen will.

Unter dieser Prämisse müssen Sie sich auch nicht mit den unansehnlichen Männern 40 plus begnügen! Ihre Zielgruppe sind dann die 30 bis 40 jährigen. Mag sein, dass ein 35jähriger sich nach drei oder vier Jahren trennt um dann mit einer Gleichaltrigen ein Last Minute Kind zu zeugen. Dann hatten Sie aber ein paar schöne Jahre - und der nächste junge Mann wartet schon.

Darüber hinaus wollen viele Männer ohnehin keine Kinder und sind extrem erleichtert, wenn Familiengründung aufgrund des Alters der Partnerin kein Thema mehr ist.

Wenn Sie partout einen älteren Mann zum aufschauen suchen, kann es gut sein, dass Sie bis ans Ende Ihres Lebens alleine bleiben. Bindungswillige, attraktive Männer ohne Altlasten jenseits der 40 sind extrem rar und gehen schneller weg, als die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Zum Auftakt wäre auch eine schöne, romantische Affaire zu empfehlen. Ihre Zeilen klingen verzweifelt und gereizt. Dass ist nun wirklich keine gute Stimmungslage für Menschen auf Partnersuche.

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Möchten Männer nur noch Affären und sind so viele Frauen bereit dazu, sich nur auf Sex einzulassen? Ist unsere Generation tatsächlich so kaputt, dass keine richtige Beziehung mehr möglich ist? Und wo sind die guten (nicht unattraktiven) Männer?

Ich m51 185 cm, 82 kg, sehe auch noch ganz gut aus für mein Alter. Gehe locker für 49 durch.
Da ich ausserdem noch ein freundlicher Mensch bin, habe ich keine Probleme Frauen kennen zu lernen.
Allerdings ich bin arm. Ich habe vor Jahren mit einem Partner einen grandiosen Konkurs hingelegt. Ich bin zwar schuldenfrei, aber ich habe halt keinen tollen Job. Ich schlage mich arbeitsmäßig so durch, war auch immer mal wieder arbeitslos.
Wenn ich nun eine Frau kennenlerne, dann merke ich immer wieder wie schnell das Interesse der Frauen nachläßt wenn ich von meiner Vergangenheit erzähle.
Also wo sind die Frauen, denen es um Partnerschaft und Liebe geht ?
Ansonsten finde ich deine Anspruchhaltung für zu hoch. Ein Mann muß dir auf dem ersten Blick gefallen, wie wäre es mal mit einem zweiten Blick ?
 
  • #10
Es gibt überhaupt wenige Männer, die mit Mitte 40 - 50 anziehend sind,.....
sollte irgendwas anziehend sein bzw. rüberkommen bei mir. Ohne Gefühl und entsprechende Anziehung geht's nun mal nicht
Wer so hohe Ansprüche hat, wird sehr lange suchen müssen.

Und hat sie mal so einen Mann gefunden, dann ist er i.d.R. in festen Händen.
Also wird sie weiter suchen, und ihre Lebenszeit dafür vergeuden.

Ich dagegen bin flexibel. Und entdecke fast täglich Frauen, in die ich mich verlieben könnte.
Also muß es bei mir keine magische Anziehung sein. Sondern einfach suchen - finden - und an der Beziehung und Liebe arbeiten, damit sie sich beiderseits entwickelt.

Nicht sofort "Alles" erwarten. Das gibt es nur in Spielfilmen lt. Drehbuch. Damit man Produktionskosten spart. Und damit viele Leute ins Kino kommen, weil solche Träume nur sehr selten in der Wirklichkeit zu finden sind.

Das Wichtigste ist der Mensch, und dessen Persönlichkeit und Charakter. Und ob und welche Beziehung mit ihm möglich ist. Das ist nicht immer einfach zu finden. Aber viel einfacher, als zu große "Hürden" gleich zu Beginn.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich m51 185 cm, 82 kg, sehe auch noch ganz gut aus für mein Alter. Gehe locker für 49 durch.
Da ich ausserdem noch ein freundlicher Mensch bin, habe ich keine Probleme Frauen kennen zu lernen.
Allerdings ich bin arm. Ich habe vor Jahren mit einem Partner einen grandiosen Konkurs hingelegt. Ich bin zwar schuldenfrei, aber ich habe halt keinen tollen Job. Ich schlage mich arbeitsmäßig so durch, war auch immer mal wieder arbeitslos.
Wenn ich nun eine Frau kennenlerne, dann merke ich immer wieder wie schnell das Interesse der Frauen nachläßt wenn ich von meiner Vergangenheit erzähle.
Also wo sind die Frauen, denen es um Partnerschaft und Liebe geht ?
Ansonsten finde ich deine Anspruchhaltung für zu hoch. Ein Mann muß dir auf dem ersten Blick gefallen, wie wäre es mal mit einem zweiten Blick ?

Sorry, dass ich Dir es sagen muss:
Neben sexueller Aktivität ist die finanzielle Situation eines Mannes genauso wichtig, wenn nicht, dann noch wichtiger als sexuelle Aktivität.
Dass Geld Männer attraktiv macht, ist klar. Frauen wollen sich auch mal wie Männer mit materiellen Dingen auseinandersetzen und dabei Spaß haben, auch wenn der Materialismus nicht alles ist.
Frauen wollen auch noch eine Sicherheit. Diese Sicherheit ist ohne Geld größtenteils nicht möglich.

Ich bin als Mann schuldenfrei und nicht arm, aber den Weg nach oben gibt´s immer. Ich will auch eine Frau, die eine anständige Ausbildung und einen anständigen Lebenslauf zeigen kann, denn ich habe bis jetzt diese Erfahrung gemacht: Je gebildeter Frauen sind, desto machen sie auch mein Leben leichter. Sie sind meistens selbstbewusst, selbstständig und verantwortungsvoll damit, was sie haben.
Also die Frau, die ich suche, soll auch auf meiner Augenhöhe stattfinden, wenn nicht, dann ein bisschen niedriger.
Ich habe keine Lust auf Frauen, die sich Luxusgüter mit meinem Geld leisten, obwohl sie sich sowas durch ihre Arbeit nicht leisten können.

Vllt. geht es bei Frauen genauso, deshalb wollen sie nicht mit Dir weiterdaten oder sie haben Angst, dass Du den Fehler in der Vergangenheit nochmal begehst.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.


Viel Glück.

m, 36
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #12
Ich m51 185 cm, 82 kg, sehe auch noch ganz gut aus für mein Alter. Gehe locker für 49 durch.
Da ich ausserdem noch ein freundlicher Mensch bin, habe ich keine Probleme Frauen kennen zu lernen.
Allerdings ich bin arm. Ich habe vor Jahren mit einem Partner einen grandiosen Konkurs hingelegt. Ich bin zwar schuldenfrei, aber ich habe halt keinen tollen Job. Ich schlage mich arbeitsmäßig so durch, war auch immer mal wieder arbeitslos.
Wenn ich nun eine Frau kennenlerne, dann merke ich immer wieder wie schnell das Interesse der Frauen nachläßt wenn ich von meiner Vergangenheit erzähle.
Also wo sind die Frauen, denen es um Partnerschaft und Liebe geht ?
Ansonsten finde ich deine Anspruchhaltung für zu hoch. Ein Mann muß dir auf dem ersten Blick gefallen, wie wäre es mal mit einem zweiten Blick ?

Ja, da gebe ich Dir recht. Ich bin die FS. Es ist schwierig in der heutigen Zeit, wenn ein Mann mittellos ist. Mir persönlich geht es nicht darum, dass er reich ist. Aber wenn ich nichts mit ihm unternehmen kann, weil kaum Geld da ist, um etwas zu machen (Urlaub z. B.), gut, da würde ich auch überlegen, ob ich mich einlasse. Selbst wenn ich verliebt wäre. In jungen Jahren hätte man das gemacht, aber heute muss man sich das genau überlegen. Zumindest wenn man selbst ganz gut lebt. Wenn man dann auf alles verzichten muss, gibt das auch Frust. Es muss schon einigermaßen passen, auch finanziell. Es sei denn, einer von beiden ist reich genug, um für beide zu sorgen.
Meine Ansprüche sind vielleicht zu hoch, ja, das mag sein. Natürlich sucht eine Frau, die gut verdient, nicht unbedingt einenMann, der nichts hat. Vielleicht bin ich jetzt zu ehrlich, aber ich denke sicher auch ein bisschen so. Es ist einfach im Kopf verankert. Mit einem armen Mann muss eine Frau auch arm leben. Das möchte man ab einem gewissen Alter und gerade in der heutigen Zeit nicht, wenn man relativ gut zurecht kam bisher finanziell.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hier die FS:

Zur Klarstellung. Ich bin nicht aggressiv und auch nicht frustriert, tut mir leid, wenn das hier so rüberkommt. Ich wundere mich nur, wie viele wirklich nette Frauen alleine sind, weil die Auswahl bei den wirklich guten Herren ab Ü40 doch sehr bescheiden ist.
Auch fällt mir auf, dass der Trend stark zu jüngeren Männern geht. Ich habe auch bemerkt, dass sich viele jüngere Männer für mich interessieren - und zwar nicht als Affäre, wie man jetzt vielleicht böse denken könnte. Bisher war das für mich keine Option, weil ich es immer gut fand, wenn der Mann ETWAS älter war, aber inzwischen denke ich häufiger drüber nach und muss sagen, dass hier die Recht haben, die schreiben, ich solle mir lieber einen jüngeren Mann suchen, weil die älteren schon zu kaputt innerlich sind. Schade. Ich habe nichts gegen das Alter, bin ich doch auch schon Mitte 40 (wenn auch jünger wirkend). Eine Mann bis 50 wäre für mich ok. Wobei man das sicher auch nich pauschalisieren kann. Aber die jüngeren Männer sind anscheinend wirklich noch bildungsfähiger und -williger und noch nicht so kaputt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Was hast du, FS, denn zu bieten, dass ein Kerl an mehr als Sex abgreifen denken würde?

Hier lese ich nur was von "fürs Alter atttraktiv" und danach kommt nur noch Stress. Und rein bei Optik ist die Konkurrenz halt groß und zu guten Teilen auch jünger.

Mehr ist bei so einem Angebot halt nicht drin.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #15
...klar, dass sich in Discos, Kneipen und auch auf Partys meistens nur die rumtreiben, die sich nicht festlegen möchten und nur Spaß suchen. Aber a) wo soll man sonst hingehen, um auszugehen und vielleicht auch mal jemanden kennenzulernen?

Damit verhältst Du Dich wie der Mann, der seinen verlorenen Schlüssel unter der Straßenlaterne sucht, weil es da so schön hell ist. Obwohl er ihn an einer anderen, nur leider sehr dunklen Stelle verloren hat.

Typisch Frau: so wie ich es will, funktioniert es nicht, und alles andere interessiert mich nicht, also funktioniert es nicht, und schuld sind natürlich die anderen.

Es gibt hundert Orte, an denen keine Affärensucher verkehren, sehr wohl aber Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Das ist keine Frage des Alters und auch nicht des HEUTZUTAGES.
Es ist und war schon immer schwer :)
Wieso versuchst Du es nicht online?
Die meisten normalen Männer haben auch keine Zeit und nicht die Energie, abends auszugehen. Die gehen dann lieber zum Sport und danach in die Sauna und mit nem Freund noch was essen oder auf nen Bier in die Kneipe um die Ecke.
Ich hab inzwischen auch gar nichts mehr gegen Männer, die erst einmal nichts Festes suchen - solange sie nicht 3 Frauen parallel haben, reicht mir auch eine lockerere Bekanntschaft aus - Kinder und Ehe hab ich auf der To Do Liste abgehakt und wenn ein Mann mit mir seine Zukunft nicht planen will, aber trotzdem Lust hat, mich zu treffen und ich ihn, dann ist da doch schon was!
Ich will schon einen hübschen Mann und auch einen, der etwas darstellt. Da hab ich lieber mit so einem eine Affäre und wirklich Spaß und Lebensfreude, als mich mit Mr. Durchschnitt - wir machen aber 50:50 zu langweilen.
Es klappt nicht immer, wenn man es gerne hätte, aber(!) ich habe festgestellt, dass die Männer, von denen ich dachte, dass sie gar nicht so interessiert sind, weil es anfangs nicht so lief, wie ich es wollte, doch gar nicht so schlecht sind, und die, mit denen ich eine Affäre hatte, sind wenn man es ganz locker laufen lässt, plötzlich einer etwas engeren Liason auch nicht mehr so abgeneigt. Allerdings ist das ein Prozess über Monate. ;-)

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich wundere mich nur, wie viele wirklich nette Frauen alleine sind, weil die Auswahl bei den wirklich guten Herren ab Ü40 doch sehr bescheiden ist.

Weil das Problem ja so einfach ist, gibt es nur zwei Möglichkeiten:
1. Du versuchst weiterhin zusammen mit den vielen wirklich netten Frauen in der bescheidenen Auswahl der wirklich guten Herren einen Stich zu landen. Rein mathematisch bleiben immer einige bis viele der wirklich netten Frauen übrig. Du must also noch netter als die wirklich netten Frauen werden, um den Stich zu landen. Oder so ähnlich.
2. Du vergrößerst Deine Zielgruppe, indem Du auch die mittelmäßig guten Herren miteinbeziehst. Dann hast Du schlagartig den Vorteil der größeren Auswahl an Herren.

Die Variante 2 solltest Du nur in Betracht ziehen, wenn Du keine, aber auch wirklich keine Vorbehalte gegen diese Zielgruppe der mittelmäßig guten Herren mehr hegst. Ansonsten verschone bitte diese Herren vor Deinem Interesse. Die haben Dich dann nicht verdient.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Deine schreibweise ist sehr besorgniserregend, da wundert es mich kaum, dass Du noch alleine bist und so auf die Männer sicher keinen vertrauenswürdigen Eindruck hinterläßt. Ich denke und weiß aus Erfahrung, dass es auf beiden Seiten solche und solche gibt.
Auch nicht alle Frauen sind einfach und haben wirklich nur den einen Gedanken, einer längeren Beziehung im Kopf.
Ich liebe die Frauen, bin aufrecht mit ihnen und so kommt es meist zurück, mit einmal plus und einmal minus!!!

Ich wünsch Dir alles Gute hier, viel Erfolg und...........bei uns sagt man,......obi vom Gas!!!!


m 46
 
G

Gast

Gast
  • #19
Lieber m51, wenn Du lebenslustig bist und das fehlende Geld mit guten günsigeren Ideen kompensierst, findest Du auch eine Frau.
Ich hatte mal einen, der kein Geld hatte und um jede Currywurstbude nen Bogen machte, im Restaurant nur eine Vorspeise bestellte und kurz bevor die Rechnung kam, ewig lange auf der Toilette verschwand.
Er hatte kein Auto, ich musste ihn immer abholen oder mich nach seiner Bahn richten, er zahlte nicht mal das Parkhaus, wenn wir mit meinem Auto unterwegs waren.
In teure Restaurants konnte ich schon gar nicht und Urlaub hatte er das letzte Mal vor 10 Jahren alleine gemacht. Ich war anfangs wirklich verliebt, aber irgendwo hört es auf.

Liebe FS, meine Mutter ist 70 und hat noch einen Mann gefunden und viele finden sogar mit 60 noch einen.
Eine meiner Patientinnen meinte mal, die größte Liebe hätte sie erst nach 60 gefunden.
Hast also noch ein paar Jährchen Zeit! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Warum herrscht so ein eklatanter Überschuss an vernünftigen, guten Frauen?

Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Wenn man Deinen Beitrag so liest, trägst Du wohl zu diesem Überschuss nicht viel bei. Männer pauschal abzuqualifizieren und Dich selbst auf einen Thron zu heben macht Dich wirklich nicht sympathisch. Das ist die Art Frau, um die ich auch im RL ein großen Bogen machen würde. Offenbar ja nicht nur ich. ;-)

Btw: ich bin in Deiner Altersgruppe und nicht auf dem Markt, weil vernünftig, gut und natürlich seit vielen Jahren vergeben. Wenn ich gelegentlich hier lese (und viel seltener schreibe), wird mir so richtig bewusst, welches Glück ich habe, dass ich nicht auf Partnersuche bin und mich deshalb nicht über solche Traumfrauen ärgern muss.

Die tatsächlich vernünftigen, guten Frauen sind ja natürich auch vergeben. Ich hab zum Beispiel so eine.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS, das erlebe ich so nicht.
Bin zwar erst Ende dreißig, aber sehr gut erhalten und kriege fast nur ernstgemeinte Angebote mit Wunsch nach langer Partnerschaft.
Dass da nur Idioten unterwegs sind (oder Leute die nur Spass wollen) sehe ich nicht.
Wenn du einen Freundskreis haben solltest merkst du auch wie sich das mit den Jahren verändert. Es werden dann immer mal vernünftige Personen "frei".
Wichtig ist diese vorher zu kennen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe FS,
ich möchte ja nicht unken, aber das Thema wurde hier doch nun wirklich schon gefühlte 2000 Mal durchgekaut, und eigentlich findest Du praktisch täglich hier einen neuen Thread dazu; und es gibt im Grunde immer wieder die selben Antworten...

Um es auf den Punkt zu bringen, Deine Sichtweise der Situation ist subjektiv gefärbt.Die Männer sehen es anders.Wo Du überschwänglich des Lobes für Dich und andere "tolle Frauen" bist, sind es die Männer ganz offenbar nicht.Sie sehen Dich und die anderen "tollen Frauen" eben nicht so toll wie Du Dich (Euch) siehst.Das ist ganz einfach des Pudels Kern, mehr gibt es im Grunde dazu nicht zu sagen, wie Du hier immer und immer wieder von den Männern lesen kannst!

Ein Mann nimmt sich das selbe Recht heraus wie DU, erst dann wirklich zu "wollen", wenn für ihn dabei genug rüberkommt, aber für eine Affäre sind die meisten Männer nun mal dennoch bereit, so ziemlich alles "mitzunehmen", was nicht komplett kontrahent zu ihrem Ideal ist und halbwegs passabel.Auch Männer sind eben genau wie Du erst dann bindungswillig, wenn WIRKLICH für sie "die Richtige" des Weges kommt...

w
 
G

Gast

Gast
  • #23
Btw: ich bin in Deiner Altersgruppe und nicht auf dem Markt, weil vernünftig, gut und natürlich seit vielen Jahren vergeben. Wenn ich gelegentlich hier lese (und viel seltener schreibe), wird mir so richtig bewusst, welches Glück ich habe, dass ich nicht auf Partnersuche bin und mich deshalb nicht über solche Traumfrauen ärgern muss.

Die tatsächlich vernünftigen, guten Frauen sind ja natürich auch vergeben. Ich hab zum Beispiel so eine.

Genau das ist des Pudels Kern!

Wenn die FS wirklich zu den "tollen Frauen" gehören würde, wäre sie mit einer Wahrscheinlichkeit von über 99% gar nicht hier, bzw. gar kein Single und deswegen auch nicht auf der Suche.
(oder bewußt Single ohne Ambitionen das zu ändern und daher auch nicht am Nachfragen)

Das restliche Prozent entfällt auf einige wenige seltene oder exotische Fälle!

m43
 
  • #24
Oh Tempora Oh Mores.. ja schon klar, früher war alles besser. Dieses Lamento ist 2000 Jahre alt!

Aber a) wo soll man sonst hingehen, um auszugehen und vielleicht auch mal jemanden kennenzulernen? Und b) ich treffe weder im Supermarkt, noch beim Bäcker oder sonstwo mal auf einen Mann, der mir überhaupt auf den ersten Blick gefallen würde. Selbst im Internet tummeln sich viele, die überhaupt nicht beziehungsbereit oder gar beziehungsfähig sind. Deshalb meine Frage, wo kann man überhaupt noch einen vernünftigen Mann fürs Leben kennenlernen? Oder ist diese Generation ausgestorben?
Ich bin es gänzlich leid, mich mit "Idioten" zu beschäftigen und frage mich, wieso klappt es heutzutage nicht mehr?

Es gab schon immer Menschen die sich nicht binden wollten, es gab schon immer Beziehungen die gescheitert sind (man hat sich halt nicht scheiden lassen, ob das aber besser war wage ich zu bezweifeln) und es gab schon immer Menschen die glaubten Ihre Handlungen haben keine Konsequenzen.

Also, es gibt diese Männer- und gar nicht so wenige. Wo Du die triffst? Na genau dort wo man die früher auch getroffen hat. Im Umfeldern die ein gewisses Mass an Verbindlichkeit und Engagement erfordern. Vereine zum Beispiel... Aber die sind ja soooo spiessig, diese Vereinsmeierei... Tja, aber genau diese Menschen sind Verbindlich, sie suchen sich diese Biotope. MAchen selbst Musik statt sich berieseln zu lassen, machen selbst Sport statt nur zuzuschauen, Organisieren selbst mit anstatt Ihren Obolus zu entrichten und nach dem Hanteltraining wieder Ihre eigenen Wege zu gehen.

Ist auch auffällig- genau dort findest Du eine sehr hohe Quote an langjährigen Partnerschaften.

Man sucht sich sein Biotop- die Disko ist das Bagger- und Affairenrevier.

So, und dann das bööööse Netz- Nee Mädel auch da musst Du einfach klug wählen und die Jungs erstmal ein paar mails schreiben lassen bevor Ihr Euch trefft und dann eben nicht gleich in die Kiste. Affairensuchern ist das viel zuviel Aufwand.

Lamentieren hilft Dir nicht weiter. Musst schon selbst aktiv werden und Dir halt die entsprechenden Biotope suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Allerdings ich bin arm. Ich habe vor Jahren mit einem Partner einen grandiosen Konkurs hingelegt. .... Ich schlage mich arbeitsmäßig so durch, war auch immer mal wieder arbeitslos.
Also wo sind die Frauen, denen es um Partnerschaft und Liebe geht ?
Ansonsten finde ich deine Anspruchhaltung für zu hoch.

Ich (w,55) finde die FS auch sehr aggressiv gegen Männer. Ich gehe eher sachlich ran.
Es ist schwer brauchbare Männer in der eigenen Generation zu finden, weil die meisten wirtschaftlich nach einer Scheidung ziemlich erledigt sind, oft mit ü50 noch Kinder in der Ausbildung haben und viele daher extrem frustiert sind. Viele Männer wollten sich zu lange die Hörner abstoßen und eben auch anch der Ehe, sind daher aus meiner Sicht Affärenhansel mit einem hygienemäßigen "Bäh"-Wert. Wer viele wechselnde Affären hatte, ist m.E. ohnehin für eine Beziehung nicht mehr geeignet. Da bleiben also nicht wirklich viele Männer übrig. Während ich es tatsächlich nur auf 5 Männer in meinem Leben bringe, haben die Männer das doch in einer Woche.

Im Gegenzug sehe ich ähnlich wie die FS, dass es viel mehr "brauchbare" Frauen gibt. Das hat aber mit meinem Umfeld zu tun. Die Frauen sind alle gut ausgebildet, waren immer Vollzeit berufstätig und schleppen weder die finanziellen Probleme noch den Frust mit sich rum.
Es sind auch alles sehr solide Frauen, die nicht von einer Kurzzeitaffäre zur anderen gestolpert sind, teilweise in langfristigen Beziehungen oder Ehen waren oder seit Ewigkeiten keine Beziehung haben, weil so ein selbstständiger Frauentyp in unserer Generation bei den Männern nicht gefragt war, bzw. nur von Männern, die uns nicht begeisterten. Da bleiben wir lieber solo.

Im fortgeschrittenen Alter hat sich mein Begriff von Partnerschaft und Liebe geändert. Ich habe Lebenserfahrung gesammelt. In jungen Jahren schaut man auf das ganze Leben und will sich zusammen was aufbauen. Das ist jetzt vorbei, da ist man in seiner Spur. Ich musste bei meiner Scheidung nach über 20 Jahren Ehe, so ziemlich meine gesamten Ersparnisse an meinen Mann abgeben, damit meine Altersversorgung unangetastet bleibt. Mittlerweile habe ich mir wieder ein kleines Polster angelegt und pflege den Lebensstil, der mit meinem guten Einkommen verbunden ist. Den Fehler, noch mal einen Mann zu finanzieren und mich trotzdem von ihm abwerten und mit Fremdgeherei demütigen zu lassen, mache ich sicherlich nicht noch mal im Leben.

Wenn ein Partner, dann ist es eben nicht mehr nur Liebe, sondern vor die Gefühle wird der Verstand geschaltet. Ich möchte mit jemanden zusammen ein schönes Leben führen. Partnerschaftlichkeit heißt nicht, dass ich ihn aushalte und ich möchte mich im Lebensstil nicht auf Hartz IV reduzieren. So eine toller Mann ü50 und u60 ist mir noch nicht begegnet, dass er es mir wert gewesen wäre.
 
Top