• #1

Wow, toller Mann, aber es gibt eine zweite Frau und nun?

Sie haben einen tollen Mann kennengelernt und finden heraus, dass er noch "anderweitig" liiert ist. Er ist noch in einer Beziehung, aber meldet sich regelmäßig und macht Ihnen den Hof. Was nun? Unsere Diplompsychologin Lisa Fischbach gibt diesbezüglich auf dem Frauenportal fem.com Ihren Expertenrat ab. Wie gehen Sie damit um? Was steckt hinter einem derartigen Verhalten? Ihre Erfahrungen und natürlich auch die Sichtweise und Beweggründe der Männer interessieren uns..
 
G

Gast

  • #2
Was soll denn die Formulierung: "...und sie finden heraus, dass er noch anderweitig liiert ist!"??
Wieso denn "NOCH"?
Wenn er liiert ist, dann ist er nicht mehr interessant und wenn er weiterhin Interesse an mir hat, dann soll er sich trennen. Ich würde einen liierten Mann nicht daten. Er ist vergeben, wie es so schön heißt. Aber er kann mich gerne anrufen, falls er sich getrennt hat. Ich will weder Geliebte sein, noch von der Freundin oder Ehefrau des Mannes das Gesicht zerkratzt bekommen.

w,39
 
G

Gast

  • #3
Ist mir auch schon passiert. er wollte mich wohl mal austesten, obwohl er eine Freundin hatte.
Geht nicht bei mir. Habe ihn wieder nach Hause geschickt-fiel mir schwer, aber musste sein.
 
G

Gast

  • #4
Jemand, der einer Frau den Hof macht, obwohl er mit einer anderen liiert ist, kann per se kein "toller Mann" sein. Ein Mann der es verdient, so genannt zu werden, ist treu.
 
G

Gast

  • #5
... das hängt doch davon ab, was das für eine "Noch-Beziehung" ist.

Handelt es sich um eine schon lange bestehende Alt-Beziehung, aus der sich jemand nicht verabschieden kann, dann wird das wohl nichts, dann geht es lediglich ums Antesten, wie ein Ausstieg eventuell sein könnte.

Ist es dagegen nur eine flüchtige Interimsbeziehung mit beschränkter Verbindlichkeit, dann hängt es vom Selbstbewusstsein ab, ob frau in den Ring steigen möchte.

Ohne ein mehr an Information gibt es als keine sinnvolle Einscheidung. NB: auch Frauen haben lockere Verhältnisse mit Männern, die sie dann aufgeben, wenn sie den Eindruck haben, jemanden für eine längerfristige Partnerschaft kennengelernt zu haben.
 
  • #6
Kontaktabbruch. Ein Mann der so charakterlos ist kommt für mich nicht in Frage. Da weiss man ja von vornherein, dass er mit einem selber genauso auch umgehen wird. Und da wären spontan alle Gefühle weg.
 
G

Gast

  • #7
Da gibt es nur eine richtige Verhaltensweise: jeglichen Kontakt abbrechen.
Ein solches Verhalten seinerseits beleidigt nicht nur mich, sondern auch seine (noch) Partnerin.
Ein derartiger Mann, hat keinerlei Respekt vor anderen Menschen. Soziopathen nennt man sowas auch.
 
G

Gast

  • #8
Ich, M48 gehöre auch zu Gattung Mann die schon Affäiren hatten..

3 waren es insgesamt..allerdings war ich da jünger..Die letzte ist schon 10 jahre her..

Die Motivie dabei sind im Schwerpunkt meistens;

Sex, Anerkennung, Jagdtrieb..wobei der Jagdtrieb mit der Anerkennung in Vebindung steht..

2 meiner Affairen hatten ich während meiner Ehe..

Die Beziehung in meiner Ehe war sehr harmonisch , wir ergänzten uns gut , vertanden uns, hatte ähnliche Hobbys, ca 2 mal die Woche ausreichenden Sex, Gemeinsamkeiten ,ähnliche Weltanschaung und Erziehungsmethoden unserer 2 Kinder..

Ich bin halb-südländier und von Natur aus mag ich Leidenschaftlichen Sex mit Haut und Haar und all meinen Sinnen..

Meine Frau konnte leider nur sehr wenig Leidenschaft und sexuelle Phantasien entwickeln, da sie aus einer konservativen Familen stammt und schon beim Wort Knutschen die ganze Verwandtschaft Rot im Gesicht wurde..

Der Gedanke mal wieder leidenschaftlich Sex zu Haben wurde in mir stärker..Eine weile habe ich es unterdrückt, dann zunehmend mir bei der Selbstbefridiegung vorgestelllt wie ich es mit Leidenschaftlichen Frauen treiben würde..

Man darf sich das jetzt nicht so vorstellen das es zum Lebensinhalt wurde ..Es war nur so das ich sehr gerne mal wieder gehabt hätte..

ich weiss jetzt kommen wieder solche sprüche wie "dann stimmt doch was in der Beziehung nicht "..Ihr habt nicht zueinander gepasst und all dieses unreife gesülze..

Doch wir haben zueinander gepasst und wie erwähnt hatten wir auch eine gute Beziehung...Diese sexuelle vorliebe war nur 1 TEIL unserer Ehe..

Also stand ich vor den Fragen meine Phantasien zu verdrängen, mich deswegen Scheiden zu lassen und eine leidenschaftliche Partnerin zu suchen oder Fremdzugehen..

Ich glaube ich spreche damit für sehr viele Menschen die sich auf Affäiren einlassen.

Eine sonst intaktakte Ehe , Kinder, alles was man sich erabeitet hat , das Umfeld etc..aufzugeben , nur damit ich mal wieder Leidenschaft ausleben konnte?? Nein, das wolllte ich nicht ..Meine Phantasien und Wünsche auf längere Zeit beherschen oder drücken??,das konnte ich nicht..dafür war ich nicht stark genug..

Also bin ich Fremdgegangen..Da ich keine Typ von ONS bin und Prostituierte mich Ekeln wurde beides mal eine Affäire daraus..

Heute hat meine Leidenschaftlich nachgelassen und ich hab solche Gedanken kaum noch ..und ich glaube das es sehr viel mit meinem nachlassenden Trieb zu tun hat..

Ich verspüre keinen wunsch mehr Fremdzugehen..Anerkennung finde ich in vielen anderen Dingen..Mein Jagdtrieb bezieht sich höchstens noch auf Spinnenjagd im Haus.
 
G

Gast

  • #9
diese situation kenne ich.
natürlich würde sich eine frau NICHT freiwillig mit einem gebundenen mann einlassen, wenn sie es denn überhaupt weiß!
ich wusste zu spät, daß er anderweitig gebunden ist und ich monatelang viele lügengeschichten erzählt bekam, um mein herz und meine emotionen zu gewinnen.

ähnlich wie beim fall "wettermann" war auch -mein toller mann- sehr viel beruflich in der ganzen welt unterwegs.
da lässt sich nichts kontrollieren; zudem hatte ich d a m a l s noch die einstellung von ehrlichkeit und vertrauen in einer partnerschaft.

um es kurz zu fassen:
die jahrelange geschichte hat mich viel herzschmerz, viel gefühl gekostet..unendliche trauer in mir.

ich sagte ihm mal direkt ins gesicht . "du hasst frauen, sonst könntest du dich nicht so verhalten". er meinte: "nein, ich liebe die frauen"

jedenfalls sind das männer mit einem komplizierten innenleben. (der fall "wettermann" hat ja auch eine angehende psychologin geheiratet)
 
G

Gast

  • #10
jedenfalls sind das männer mit einem komplizierten innenleben.

Was hat Untreue denn mit einem komplizierten Innenleben zu tun? Im Gegenteil: ein Mann, der jeder Versuchung nachgibt, ist doch eigentlich eher geradlinig und berechenbar?! Kompliziert ist ein Mann, der sich auch bei einem eindeutigen Sexangebot fragt: will die Frau das wirklich? Oder tut sie es nur, weil sie glaubt, ich will es und wäre anderenfalls gekränkt? Angenommen, es wäre so: verletze ich sie dann mehr, wenn ich darauf eingehe, als wenn nicht? Au weia, jetzt ist sie enttäuscht, wenn ich nur wüßte warum. M/54
 
  • #11
Betrug ist ein zutiefst egoistischen und respektloses verhalten und nie und mit keinem Grund zu rechtfertigen. Wenn du #7 deine Frau wirklich lieben würdest, dann könntest du ihr das nicht antun. Und egal was du dir dafür für Rechtfertigungen ausdenkst, Egoismus und Charakterschwäche ist bei dir hält Null vorhanden. Deine arme Frau
 
  • #12
Sie haben einen tollen Mann kennengelernt und finden heraus, dass er noch "anderweitig" liiert ist.

Alleine dieser Satz ist für mich absolut ein Widerspruch und die Situation deshalb auch keinesfalls erwähnenswert.

Ein Mann, der liiert ist (egal, wie lange noch oder aus welchen Gründen) und mir 'den Hof' macht, ist für mich überhaupt auf gar keinen Fall ein toller Mann, sondern alleine schon vom Charakter her vollkommen uninteressant.

Aber jede(r) hat da wohl eigene Vorstellungen und Wünsche an den Charakter eines evtl Partners und wie er/sie leben möchte.
 
Top