• #1

Woran merkt man ob Affäre es ernster meint?

...ich bin da in was reingerutscht.... oder besser mein Geliebter und ich. Wir wissen heute nach mittlerweile 2 Jahren beide nicht, wie das alles passieren konnte.
Ich bin verheiratet und habe 4 Kinder. Mein Ehemann hat mich die letzten 4 Jahre wie einen Fußabtreter behandelt (was er auch zugibt). Ich war fürchterlich unglücklich und einsam . Vor 3 Jahren beim Haus Umbau trat nun dieser Mann in mein Leben (er ist Handwerker ). Wir unterhielten uns bei jeder Gelegenheit über Gott und die Welt. Es ist eine Art Freundschaft entstanden. Das ging ein ganzes Jahr so. Er ist 5 Jahre jünger als ich, weshalb ich anfangs garnicht weiter an irgendetwas gedacht hätte. Irgendwann aber, ich war mit dem 4. Kind schwanger (schäm) haben sich im Gespräch unsere Blicke getroffen und peng....da wars!! Er versuchte mir dann immer irgendwie nah zu sein. Z.b. fuhr er am Haus vorbei obwohl er da nicht lang musste etc. Naja irgendwann haben wir uns auf einen Spaziergang getroffen und seither führen wir eine Affäre. Es ist schrecklich. Ich bin verheiratet. Mein Mann weiß aber dass ich nur der Kinder wegen bei ihm bin. Ach. Ich weiß, dass ich den Affäre mann liebe. Schon seit mind. 1 Jahr. Er weiß das auch. Er ist auch noch gebunden. Wie konnte ich nur so dumm sein, mich zu verlieben. Logisch will er mich nicht wirklich mit 4 Kindern oder. Allerdings hat er mich indirekt seinen Eltern vorgestellt und seiner Schwester. Ich war schon ein paar Male bei Ihnen zu Hause. Sogar mit meinem Kleinen.Sie wissen also alle von unserem Doppelleben. Sein bester Freund weiß auch Bescheid. Wir haben täglich Kontakt...sehen uns 1 mal die Woche ungefähr. Er sagt er liebt mich irgendwie...aber das reicht vermutlich nicht um mich samt 4 Kindern zu lieben und neu anzufangen...stimmts?
 
  • #2
Hallo kitticat, was ich nicht verstehe, wie man 4 Kinder von einem Mann bekommen kann, der einen behandelt wie ein Fussabstreifer? Zumindest das letzte hätte nicht sein müssen. Naja. Geniess die Affäre und denke nicht an Morgen, würde ich sagen. Der Kinder wegen würde ich mich erstmal nicht trennen, das auch keinem neuen Mann zumuten wollen, so wäre ich. Schauen, dass es daheim gut läuft und Dir das in der Affäre holen, was Du brauchst. Sieh es pragmatischer. Kommt Zeit, kommt Rat... bloss weil man verliebt ist und Sex miteinander hat, muss man nicht gleich heiraten, zusammenziehen ect... Das geht mit 25, als Single, aber später würde ich mir sowas reiflichst überlegen! LG
 
  • #3
Wir wissen heute nach mittlerweile 2 Jahren beide nicht, wie das alles passieren konnte.
Ehrlich nicht?
Naja irgendwann haben wir uns auf einen Spaziergang getroffen und seither führen wir eine Affäre. Es ist schrecklich. Ich bin verheiratet.
Und dann Sex im Wald?
Bitte hör auf dich als armen unschuldiges Opfer deiner Gefühle hinzustellen. Affäre beginnt während deiner Schwangerschaft? Einfach nur ekelhaft, sorry.
Ich höre bei dir keine Ansätze heraus, wie du dieses ganze Drama beenden willst. Alleine leben und Kinder großziehen ist keine Option? Warum nicht?
Vielleicht findest du irgendwo noch ein Fünkchen Anstand und beendest erstmal die Ehe, dann die Affäre. Oder besser beides gleichzeitig. Was willst du denn von einem Mann, der seine Frau betrügt?
 
  • #4
Nun, hier im Internet kann dir sicher auch niemand beantworten ob es bei ihm für eine Beziehung reicht das musst du mit der Person klären die es betrifft. Entschuldige bitte meine Wortwahl aber du beschreibst, dass dein Mann dich seit Jahren wie ein Fußabtreter behandelt, du furchtbar unglücklich bist, lässt dir aber von ihm 4 Kinder machen und baust mit ihm ein Haus um. Wie unglücklich kann man da sein wenn du nicht von dir aus längst die Reißleine gezogen hast? Ich finde es immer sehr einfach Affären zu erklären, zu rechtfertigen "mein Mann/meine Frau behandelt mich schlecht, es läuft nicht mehr, ich bin nur noch der Kinder wegen....". Sich in Affären und in eine Traumwelt zu flüchten mag angenehm sein deswegen klären sich aber zuhause deine Probleme nicht, im Gegenteil, du schaffst dir neue. Bist du jetzt glücklicher? Herrschen jetzt für dich stabile und klare Verhältnisse? Ich finde du solltest erstmal die Sache mit deinem Mann klären bevor du dich noch tiefer in diese Affäre verstrickst und im Endeffekt mit gar nichts mehr da sitzt.
 
  • #6
Seine Gefühle sind weit unter 100 %, noch hat er zu Anfang gleich reinen Tisch gemacht.
IRGENDWIE jemanden lieben, heißt nicht, bedingungslos und mit allen was damit dranhängt liebt, sondern eher Er mag Dich und die Situation, wie sie JETZT zwischen euch ist.
Nach 2 Jahren an eingeschliffenen Gewohnheiten in einer Affäre zu rütteln, ist auch viel zu spät.
Du bist verliebt, dies schürt sinnlose Hoffnungen, beflügelt die Phantasie und man möchte gern in einer gem. Beziehung ankommen. Sobald der Gegenüber es bei tgl. Kontakt und evtl. 1x Sex alle 1-2 Wochen, da rennst du gefühlsmäßig gegen die Wand. Deine Gefühle und Träume kommen in der Realität an nicht, da ihr nur Pseudo-Nähe und keine echte Nähe lebt.
Es verletzt, ihn teilen zu müssen. Deine schwärmerischen Verliebtheitsgefühle lassen dich alles schön träumen und ausharren.
Solltet ihr irgendwann in einer Beziehung sein, vlt. findet es seine Frau heraus und trennt sich von ihm, dann stehen die kleinen Verletzungen und Zurückweisungen zwischen Euch und können nicht mehr gelöscht werden, egal wie gut du glaubst, es verdrängen zu können. Das Misstrauen, da ihr beide fremdgegangen seid und ihr gelogen habt, lässt keine wirklich Nähe entstehen, da ihr Euch beide unbewusst fragt, ob dies einem von Euch nicht bei nächster Gelegenheit wieder passiert.
Und was heißt INDIREKT seinen Eltern vorgestellt? Warum nicht direkt? Indirekt heißt doch nur, als eine Bekannte oder eine gute Freundin des Ehepaares? Und sein bester Freund deckt ihn. Nur ihn zu kennen, heißt nun wirklich nicht, dass das gesamtes Umfeld des Affärenmannes von Eurer Affäre weiß.
Versuche dir deine rosarote Brille abzusetzen und ihn als Mensch mit Schwächen zu sehen.
Lass dein Wunschdenken ziehen. Erst wenn er Nägel mit Köpfen macht und sich getrennt hat, könntest du von einer gemeinsamen Zukunft träumen.
Du solltest von deiner Verliebtheitsphase runter kommen, sonst leidest Du nur. Deine Gefühle machen Dir deine Ehe immer unerträglicher. Du wirst Dich immer mehr zerrissen fühlen und bekommst noch Schuldgefühle gegenüber deinen Kindern, weil Du im Liebeskarussell immer mehr gedanklich um dich selbst und deinen Liebhaber kreiselst.
Und warum sollte dein Geliebter etwas ändern wollen? Für Dich raus aus seiner Komfortzone? Mit seiner Ehefrau führt er keine schlechte Ehe, ihm ist/war nur langweilig, sonst wäre es nicht schon 2 Jahre nur locker am Laufen.
Liebe gehört in keine Affäre und so damit kannst du sie auch nicht genießen.
 
  • #7
Hallo kitticat,

weia, ich schlage mal wieder die Hände über'm Kopf zusammen beim Lesen, und hoffe einfach mal still für mich, dass dieser Beitrag auch einer der diversen Foren-Fakebeiträge ist. Falls nicht: die Fragen, die Du an das Forum stellst, kann einzig und allein ER Dir beantworten. Die kann hier NIEMAND stellvertretend für einen fremden Menschen beantworten. Also, wenn Du Antworten haben möchtest, frag' Dein Bratkartoffelverhältnis!

Wie konnte ich nur so dumm sein, mich zu verlieben.
Ich frage mich gerade, ob das so 'ne Art fishing for compliments ist... ? Niemand kann etwas dafür, wenn er sich verliebt. Was ja auch erst mal nicht wirklich schlimm ist, denn sich zu verlieben, heißt ja nicht, dass man mit demjenigen, in den man sich verliebt hat, zwangsläufig in die Kiste springen muß! Also, frag' Dich lieber das! Weshalb Du als Ehefrau und Mutter fremdgegangen bist und Deinen Ehemann mit dem Handwerker betrogen hast, nicht weshalb Du Dich verliebt hast... (es gibt Millionen Männer und Frauen auf der Welt, die -mal- (fremd)verliebt sind, aber deshalb nicht ihre Ehepartner betrügen!)

Du versuchst, die "Schuld" für DEIN Fremdgehen Deinem Ehemann subtil in die Schuhe zu schieben, weil er Dich schlecht behandelt hat. Dafür habe ich kein Verständnis, denn das ist kein Grund zum Fremdgehen! Es gehören immer ZWEI dazu, einer, der den anderen mies behandelt und ein anderer, der sich dieses schlechte Verhalten bieten läßt. Dein Gatte hat Dir den Handwerker ja nicht ins Bett gelegt...

Aber ich möchte Dir keine Vorwürfe machen, denn die helfen Dir ja nicht weiter, und wie gesagt, sollte das kein Fake sein, ist die Situation nun mal so wie sie ist. Ob der Handwerker Dich will, wenn Du wegen ihm Deinen Mann und Deine Familie verläßt, das mußt schon mit diesem Mann besprechen. Das kann wirklich nur er Dir sagen, ob Du nur eine nette Affäre für ihn bist oder eben mehr. Da möchte ich nicht spekulieren, obwohl es mir, so wie Du es beschreibst, eher nach ersterem ausschaut. Aber das kann nur ER wissen...

Wie kommst Du darauf, dass im Falle einer Scheidung Du eine AE mit 4 Kindern bist? Vielleicht bleiben die Kinder ja bei ihrem Vater und in ihrem Zuhause. Dir ist schon klar, dass Deine Ehemann (zu Recht, nicht meiner persönlichen Meinung nach, sondern juristisch) eine Härtefallscheidung einleiten könnte, oder?
 
  • #8
Logisch will er mich nicht wirklich mit 4 Kindern oder. [...] aber das reicht vermutlich nicht um mich samt 4 Kindern zu lieben und neu anzufangen...stimmts?
Diese Frage entziffere ich mal als Hauptanliegen Deiner Schilderung?

Also ich persönlich würde mich tatsächlich nicht auf Zukunftsplanungen mit einer vierfachen Mutter fremder Kinder einlassen. Andererseits ... ich würde auch keine Affaire zu einer verheirateten Frau pflegen oder meine Partnerin betrügen. Er scheint sich also stark von mir zu unterscheiden.

Die Frage, ob er seine Beziehung zugunsten von Patchwork, welches aller Voraussicht nach keinen Platz für weitere / eigene Kinder bietet, opfern würde, wird Dir hier niemand beantworten können. Das muss er schon selbst entscheiden.

Aber ehrlich gesagt scheint mir das zweitrangig für die Bewertung der Gesamtsituation. Denn auch ohne Kinder ist Deine Ehe offensichtlich gescheitert (... selbstredend weil Dein Mann Mist gebaut hat - wer auch sonst?).

Meiner Meinung nach solltest Du die Ehe so oder so kündigen. Wie sich Dein Lover dann entscheiden wird, musst Du halt abwarten.
 
M

Meeresrauschen

  • #9
Warum bekommst du 4 Kinder von einem Mann, mit dem du so unglüklich bist? Bist du Hausfrau und er versorgt euch finanziell, während du mit dem Handwerker fremd gehst? Hast du auch mal daran gedacht, dass dein Mann seines Lebens nicht mehr froh wird? Ich habe manchmal den Eindruck, dass Frauen besonders in unglücklichen Ehen viele Kinder bekommen, vielleicht weil sie vor der Realität flüchten. Durch die vielen Kinder hat man ja immer eine Ausrede, sich nicht trennen zu können und nicht arbeiten zu gehen- und schließlich nur wegen der Kinder beim Mann bleiben zu müssen...sorry aber das musste ich mal so in den Raum stellen- auch wenn es nun sehr hart klingt. Natürlich hat dein Mann auch seinen Anteil an der Situation, aber ich finde, dass du es dir ziemlich bequem machst.
 
G

Ga_ui

  • #10
Ich halte nichts von Ich-liebe-Dich-Gefasel. Er könnte sich trennen, du könntest dich trennen. Entweder macht man Nägel mit Köpfen oder man lässt es bleiben! Punkt. Ulkige Geschichte!
 
  • #11
Z.b. fuhr er am Haus vorbei obwohl er da nicht lang musste etc.
Kindergarten! Die ganze Geschichte liest sich wie Kindergarten. Aber egal wie alt der Mensch ist, ich habe selbst fast 50jährige Männer, bei denen der zweite Frühling ausgebrochen ist, so handeln sehen. Unglaublich, ich bezeichne es platt als unterleibsgesteuert, denn die Trennung aus der festen Partnerschaft kriegen sie nicht hin.

Auch lustig! Für mich ist diese Äußerung eine Schutzbehauptung um die Verantwortung für das eigene Handeln abzugeben. Liebe FS, die bist ein Mensch mit Verstand. Du allein entscheidest, ob Ja oder Nein in einer Situation. Somit hättest du durchaus, bevor du diese Affäre anfängst, deine Ehe und alles, was daran hängt, reflektieren können. Trennen, bevor du den Affärenmann "reinlässt" wenn doch die Ehe so schlecht ist.

Ich denke, du bist heute noch darin, weil der Handwerker nicht konsequent agiert. Würde er sich trennen für dich, würdest du nachziehen um mit ihm zusammen zu kommen. Du hast dich verliebt und spürst nun selbst, dass nichts in diese Richtung passieren wird. Deshalb rate ich dir: Überdenke deine Ehe, trenne dich - trotz der Kinder - wenn du deinen Mann nicht mehr liebst. Gib diesem die Chance, noch eine Frau zu finden, die ohne Einschränkung ehrlich zu ihm ist und ihn nicht betrügt. Ob Letzteres mit seinem Wissen oder nicht spielt dabei überhaupt keine Rolle. Sieh zu, dass du dein Leben allein auf die Kette bekommst.

Vor allen Dingen: Beende diese Affäre, das natürlich als allererste Aktion.
 
  • #13
Ein oder zwei Kinder aus einer anderen Beziehung stören sicher nicht, wenn man die Mutter der Kinder liebt. Ich kenne sogar einen Bestverdiener, der (zuerst selbst verheiratet) eine übergewichtige arbeitsunwillige Mutter von vier Kindern nach einer Affäre und viel hin und her geheiratet hat. Mir wären vier Kinder vermutlich etwas viel, der Umstand, dass Du vermutlich Hausfrau bist, wäre für mich sehr störend und am meisten stören würde mich, dass Du zumindest noch kurz vor Beginn der Zweitbeziehung Sex mit Deinem Mann hattest, vielleicht noch immer hast. Ich würde einer Frau, die ich liebe, nicht zumuten, zu teilen und selbst nicht teilen wollen. Das einzige, was so ziemlich egal sein dürfte, ist der geringe Altersunterschied.
 
  • #14
Vielleicht habe ich etwas nicht verstanden oder überlesen:
mich würde interessieren, wie seine Familie und Freunde von der Affäre wissen können, seine Frau jedoch nicht. Ist sie so naiv oder ist es ihr gleichgültig? Und dein Mann weiß auch davon? Was für ein seltsames Konstrukt ist das denn?!
Wenn es sowieso allen egal ist, ob ihr eine Affäre habt, wieso leidest du dann unter der Situation?
 
  • #15
Nein, weder mein mann noch seine Freundin wissen von uns. Wie gesagt, am liebsten würde ich es meinem Mann sagen, denn niemand hat es verdient, betrogen zu werden. Würde er mich nicht mit allen Kindern auf die Strasse setzen, hätte ich ihm das längst gesagt. Die Eltern meiner Affäre kennen mich, seine Mutter war einmal hier auf der Baustelle und hatte schon damals sofort gespürt, dass da zwischen uns was ist. Irgendwann hat sie mich dann einmal besucht und mir gesagt, dass wir uns entscheiden müssen. Sie kennt und liebt ihren Sohn, sie haben ein sehr vertrautes Verhältnis, sie weiß wie unglücklich auch seit Jahren ist,weshalb sie ihn niemals verraten würde. Sie drängt uns, Nägel mit Köpfen zu machen, oder es zu lassen. Auch seine Schwester hält immer zu ihm, ihr Familienzusammenhalt ist sehr gut.
Aber selbstverständlich heisst niemand unsere Beziehung gut, solange wir nicht offiziell zueinander stehen. Wären nicht 4 Kinder im Spiel, gäbe es auch kein langes Überlegen....
 
  • #16
Naja Hausfrau is lustig... ich bin täglich von 6 bis 21 Uhr im Einsatz. ..7 Tage die Woche....358 Tage im Jahr. Urlaub nehme ich mir im Jahr 6 Tage zusammen mit den Kindern. Feiertage gibt es nicht wirklich...den Tieren ist es nunmal wurscht ob Sonntag oder Weihnachten. Als Mutter und Ehefrau eines Landwirts bleibt neben Haushalt für 8 Personen (2 Angestellte) , 13 Zimmer Haus und Hof, Mutter und Stall Arbeit leider keine Zeit um noch meinem Beruf nachzugehen. Diesen hab ich erst nach Kind 3 an den Nagel gehängt weil es organisatorisch nicht möglich war. Die einzige Auszeit die ich mir gönne, sind 4 Stunden pro Monat einmal abends um IHN zu sehen. Also ich denke, ich weiß, was Arbeit bedeutet, mehr wahrscheinlich als manch andere, bekomme weder Lohn noch Nachtzuschlag oder sonstwas. Also von wegen faul daheim sitzen....
 
  • #17
Als Mutter und Ehefrau eines Landwirts bleibt neben Haushalt für 8 Personen (2 Angestellte) , 13 Zimmer Haus und Hof, Mutter und Stall Arbeit leider keine Zeit um noch meinem Beruf nachzugehen. Die einzige Auszeit die ich mir gönne, sind 4 Stunden pro Monat einmal abends um IHN zu sehen. Also ich denke, ich weiß, was Arbeit bedeutet, mehr wahrscheinlich als manch andere, bekomme weder Lohn noch Nachtzuschlag oder sonstwas. Also von wegen faul daheim sitzen....
Erst kürzlich habe ich mich darüber mit einer Freundin unterhalten. Ich gebe zu, dass ich mir gerne diese Kochsendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ansehe, in denen die Ehefrauen von Landwirten im alten Bus über Land fahren und füreinander kochen und "ihre Höfe" vorstellen. Etliche haben "bloß" auf den Hof eingeheiratet und ich habe mich schon oft gefragt, wie es ihnen im Fall einer Scheidung ergehen würde: Sie haben unter Umständen dort 30 Jahre geackert (im Wortsinn), keine Erwerbsbiographie und ggf. noch die Schwiegereltern gepflegt. Nach dem neuen Unterhaltsrecht stünden sie praktisch vor dem Nichts. Wer mit Ende 40 oder Anfang 50 so geschieden wird, der muss eine Ausbildung zum Altenpfleger oder Verkäufer machen und noch gut 15 Jahre prekär arbeiten. Der Zugewinn an einem Bauernhof, der ständig Instandhaltungskosten verschlungen hat, ist auch überschaubar (in den meisten Fällen wahrscheinlich gleich NULL).
Deine Ängste kann ich daher nachvollziehen.

Allerdings glaube ich, dass Deine kleine Liebesflucht doch eine etwas alberne Angelegenheit ist: der erstbeste Handwerker, denn Du seit 3 Jahren nur einmal im Monat für 4h siehst, ist dann die neue Liebe Deines Lebens!? Nicht im Ernst? Finde eine erwachsene Lösung!
 
G

Ga_ui

  • #18
Es wäre interessant, zu wissen, wie alt du bist. Auch um eine Einschätzung zu haben, was du am besten tun solltest.

Vielleicht ein paar Dinge zum Überdenken:

- Ernsthaftigkeit mit Affären gibt es meist nicht! Auch so ein Sex-Doppelleben nutzt sich irgendwann ab!
- Keine Beziehung baut auf Sex auf! Glaubt nur keiner!
- Ein Affäremann ist wegen dir wegen dem Sex zusammen, nicht wegen den Kindern
- ernsthafte Gespräche gibt es bei euch wohl nicht, wie es weiter geht? Sich verliebt in die Augen schauen heißt gar nichts! Fall nicht drauf rein, sonst bist du am Ende der begossene Pudel!

- Kinder würde ich einem neuen und dann noch jüngeren Mann nicht zumuten. Vielleicht nervt es ihn jetzt nicht, irgendwann wird es das aber tun. Soviel Weitsicht sollte man haben.

- behandeln lassen wie Dreck würde ich ab einem gewissen Alter auch nicht mehr (sagen wir mal ab 30 und wenn man weiß, was man will)
- Trennen kann man sich immer. Geld und Materielles und selbst Schuld könnten mich nicht halten. Ist alles nur eine Barriere im Kopf!

- Wenn man nicht schwanger werden will, dann verhüte ich dreifach und lege alles dran, dass es nicht soweit kommt. Bzw. ich würde das Kind lieber weggeben. Was dafür spricht, wie ernst es mir mit dem verhüten ist. Ausrutscher gäbe es bei mir schlichtweg nicht! Sogesehen würde ich absolut nie in deine Lage kommen mit Haus, so viele Kinder, unliebsamen Ehemann + Affäre.

- Affären sind eklige Angelegenheiten, das merkt man aber erst rückblickend, wenn man sich davon trennt.

Ich würd ein klares Gespräch suchen. Auf diesen neuen Mann würde ich nicht hoffen. Er kann dich in einem Jahr auch im Regen stehen lassen. Du solltest erstmal klare Schlussstriche mit deinem Ehemann ziehen. Sich was romantisches Zusammenträumen bringt nichts. Am Ende bist du der Dumme. Also hängt deine Zukunft nicht an irgendwelche Männer.
 
  • #19
Naja Hausfrau is lustig... ich bin täglich von 6 bis 21 Uhr im Einsatz. ..7 Tage die Woche....358 Tage im Jahr. Urlaub nehme ich mir im Jahr 6 Tage zusammen mit den Kindern. Feiertage gibt es nicht wirklich...den Tieren ist es nunmal wurscht ob Sonntag oder Weihnachten. Als Mutter und Ehefrau eines Landwirts bleibt neben Haushalt für 8 Personen (2 Angestellte) , 13 Zimmer Haus und Hof, Mutter und Stall Arbeit leider keine Zeit um noch meinem Beruf nachzugehen. Diesen hab ich erst nach Kind 3 an den Nagel gehängt weil es organisatorisch nicht möglich war. Die einzige Auszeit die ich mir gönne, sind 4 Stunden pro Monat einmal abends um IHN zu sehen. Also ich denke, ich weiß, was Arbeit bedeutet, mehr wahrscheinlich als manch andere, bekomme weder Lohn noch Nachtzuschlag oder sonstwas. Also von wegen faul daheim sitzen....
Meine Güte! Respekt! :-= :-= :-= Ich würde mit da, sorry für das Wort, wie ein "Arbeitstier" vorkommen. Das wirft für mich ein ganz anderes Licht auf die Sache. Aus meiner Sicht ist es völlig nachvollziehbar, dass du bei so viel Arbeit und Verantwortung einfach mal ein paar schöne Stunden geniessen willst. Ich würde das Ganze allerdings anders angehen.
  • es muss mehr als sechs Tage Urlaub (mit den Kindern) für dich geben. Das ist viel zu wenig.
  • Mindestens eine Woche, in der du dich allein erholen kannst. Wellness, dich verwöhnen lassen etc.
  • Mindestens drei Wochenenden im Jahr, die du ganz allein mit deinem Mann verbringst.
Ich finde es wirklich ganz schlimm, dass Frauen von Landwirten häufig so viel harte Arbeit verrichten müssen und selbst nichts Schönes für sich haben.

Schaff dir und deinem Mann ein paar schöne Stunden und Freiräume, dann erledigt sich das mit dem anderen Mann sicher auch.

Viel Glück!
 
  • #20
Liebe FS,

ich würde mich als allererstes darum kümmern, dass Du nicht in die Situation kommst dich nicht zu trennen, weil es finanziell für Dich schlimm wäre. Du arbeitest auf dem Hof ohne in die Rentenkasse zu zahlen. Dein Mann hat dich finanziell in der Hand. Das seh ich langfristig als Problem.

Hoffe bitte nicht darauf und rechne nicht damit, dass der Affärenmann für Dich und Deine Kinder finanziell einspringen wird.

Du solltest Dich beraten lassen, wie es bei einer Trennung für Dich aussähe, wenn Du dann AE wärest. Wenn seine Mutter noch auf dem Hof wohnt, musst Du auch damit rechnen, dass sie versuchen wird die Enkelkinder zu halten. Also wird es klug sein die Affäre geheim zu halten.
Versuche doch erstmal die anstehende Trennung durchzuziehen, zu gucken wie das finanziell für Dich dann aussieht, ob Du ohne Hofbelastung wieder in Deinen Beruf zurückkehren könntest usw.
Denn Du wirst nicht bei einem lieblosen Mann bleiben wollen?

also: zur Beratungsstelle! Die Affäre gönn ich Dir angesichts Deines überlasteten und wohl eher lieblosen Lebens……aber lass Dich nicht erwischen….

Alles Gute
w
 
  • #21
Mir kommt vor, du bist mit deiner Ehe unzufrieden und hoffst auf einen Erlöser. Auf jemanden, der dich nur "irgendwie" liebt, solltest du dabei aber lieber nicht zählen.

Es würde mehr Sinn machen selbst das Leben in die Hand zu nehmen:
wenn du dich von deinem Mann lösen willst, prüfe die Situation genau und zieh es ggf. durch und stehe zu deiner Entscheidung.
Wenn du dir eine Beziehung mit deinem Affärenmann erhoffst, frag ihn, wie er die Sache sieht. Nach zwei Jahren vertrauten Beisammenseins solltest du eigentlich längst wissen, wie er darüber denkt. Oder willst du es nur nicht sehen?
 
  • #22
Also ich bin immerhin schon 39....
Meine Affäre habe ich nicht auf Sex aufgebaut. Das kam erst nach 1.5 Jahren dazu. Also ernsthafte Gespräche hat es viele gegeben. Natürlich reden wir über eine Zukunft, er hat Angst, dass er es nicht packt, was ich verstehen kann. Und ich dachte immer, ich sollte ihm nicht im Weg stehen, sofern er eine Familie gründen will.
Ich leide an einer chronischen Krankheit, die mit einem TNF-ALPHA Blocken, immunsupression, intravenös behandelt wurde. Das 4. KIND ist in dieser medikamentösen entstanden, die Pille hat versagt und mein lieber Ehemann hat trotz Abmachung des üblichen Coitus Interrupts, also eigentlich doppelte Verhütung, nicht aufgepasst, was er mir aber erst ein Jahr später gestanden hat. Selbstverständlich hätte man auch noch einen Gummi dazu benutzen können aber wer macht das schon, wenn er die Pille nimmt.
Ja von der Illusion mit dem neuen Mann nehme ich innerlich Abstand. Aber von wegen finanziellem bin ich in einer sehr schlechten Lage. Mein Mann ist Landwirt, was bedeutet, dass mir vom Schweizer Gesetz geradem 600 Franken pro Kind zustehen. Das würde bedeuten, dass ich automatisch Sozialhilfe beantragen müsste, weil man hier in der Schweiz mit 2400 Franken geradem ein Dach über dem Kopf hat. Allein die Krankenversicherung beträgt für uns 5 über 1000 Franken....also reicht das Geld nichtmal für Lebensmittel.... und wer trägt meine Kosten für die Ärzte? Wie kann ich ins Spital fahren zur Therapie ohne Auto...alles Käse... Es ist nix gratis... wahrscheinlich werde ich mich müssen noch ein paar Jahre arrangieren. ..die Kinder gehen vor....was mit mir ist, stelle ich eben noch weitere Jahre zurück, schlucke weiterhin brav mein antidepressiva und halte durch....
 
  • #23
Liebe Fs, Dein Résumé in der Situation verharren zu müssen beruht auf Annahmen. Bitte lass Dich konkret beraten, dann weißt Du woran Du bist und ob Du wirklich "durchhalten" musst.

alles Gute dabei
w