G

Gast

  • #1

Woran liegt es das ich keinen neuen Partner finde?

Hallo,
ich w Anfang 30 bin seit 2,5 Jahre single. In den ersten Monaten nachdem mich mein Expartner verlassen hat ging es mir sehr schlecht.

Seit 1,5 Jahren unternehme ich zunehmend mehr. Gehe oft aus und bin mittlerweile wieder zufrieden. Ich würde gerne wieder eine Partnerschaft haben und frage mich woran es liegt das ich noch keinen neuen Freund gefunden habe, obwohl ich oft neue Männer kennen lerne. Es ist nicht so das garnichts mit Männern lief. Vor 1,5 J. hatte ich 3 Monate was mit einem Mann, war aber noch nicht wirklich offen.

Danach hatte ich über 3 Monate was mit einem Schulfreund. Seit ein paar Jahren ist er übergewichtig, was mich neben anderen Dingen mehr störte als ich dachte. Fakt war, dass sich bei mir eben keine Gefühle entwickelten bei ihm schon.

Seit März habe ich nun regelmäßig Männer kennen gelernt. Ich traf mich mit einer Internetbekanntschaft, hatte mit ein paar Männern etwas, mit einem Mann den ich vor 2 monaten kennen gelernt habe, hab ich mich immer wieder getroffen und nun sind Gefühle bei mir da :-( und ich hab mit ihm gesprochen, weil ich nicht genau wusste was er will. Er wurde vor 5 Monaten verlassen und will momentan keine Beziehung, wobei ich mich frage, ob es nicht eher daran liegt, dass er eben gemerkt hat das er mich nicht so toll findet wie er vielleicht anfangs dachte.

Mit den Männern davor ergab sich leider auch nichts (einer auch viel zu jung). Vielleicht wäre es besser gewesen mit dem jetzigen Mann anfangs zu klären, welche Absichten jeder von uns hat. Aber ich muss sagen, dass ich es Anfangs recht locker sah. Ehrlich gesagt wäre er mir garnicht aufgefallen, aber nach und nach habe ich nun gemerkt wie toll ich ihn finde.

Tja, woran liegt es das ich keinen Partner finde? Ich hab keine genaue Vorstellung wie er sein sollte, bin optisch recht offen für verschiedene Typen, lege auch keinen Wert darauf das er Karriere macht und er muss auch nicht unbedingt studiert haben. Er sollte einfach ehrlich und lieb und einfühlsam sein, offen für eine feste Bindung...

Bisher hatte ich eine Beziehung. Er war meine erste große Liebe und wir waren 10 Jahre zusammen. Damals ergab sich alles wie von selbst und das obwohl wir schwierige Umstände
hatten und aus zwei verschiedenen Ländern kamen. Wir waren damals beide sofort verliebt...leider war ich unerfahren und wohl sehr unreif und nach einem Jahr sehr neugierig auf andere Männer (mit Ex hatte ich das erste mal). Und so kam es leider das ich damals 2x einen einmaligen Seitensprung hatte und er daraufhin auch einen hatte, wir aber danach noch 8 Jahre zusammen waren. Ich bereue es immer noch das ich damals nicht schätzen konnte, welch unheimlich wertvollen Schatz ich mit ihm gefunden hatte. Keine Ahnung ob wir noch zusammen wären, wenn das damals nicht passiert wäre. Aber es gab noch andere Probleme (u.a. das jeder Heimweh im Land des anderen hatte), die wahrscheinlich eine lebenslange Bindung leider nicht möglich machten.
 
G

Gast

  • #2
Na, bei deiner Erzählung scheint es drann zu liegen, dass du eben mit jedem potenziellen Partner "etwas hast". Du scheinst ja kein Problem zu haben, Männer kennen zu lernen. Höre damit auf, mit jedem gleich was anzufangen und lass die Dinge reifen, dann trennen sich Spreu und Weizen.
Kläre auch die Absichten des Mannes sehr schnell. Wenn einer keine Beziehung will, sondern nur eine willige Frau, die es locker nimmt, verschwendest du Zeit. Da kommt nichts bei raus, außer eine lockere Zeit und die scheint dir ja nicht zu reichen.

W
 
G

Gast

  • #3
Hallo, Kopf hoch,

so leicht wie beim 1. Mal wird es wohl nimmer.
Kontakte kriegen ist ganz einfach, Sex zu kriegen ein Kinderspiel,
aber das was du verloren hast, das gibt es m. Meinung nach nicht so bald.
Mir ist der erste Freund gestorben. Seither finde ich auch nicht mehr.
Alles kommt mir so halbwarm vor, nicht echt.
Wahrscheinlich bin ich auch gar nicht bereit.
 
G

Gast

  • #4
Ich habe in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass man für eine Partnerschaft "bereit" sein muss, dann klappt es auch. Und man muss warten können. Ich war immer wieder, auch in jungen Jahren, 2-5 Jahre alleine, bevor ich wieder einen Partner fand. Ich musste die alten Beziehungen erst völlig abschließen und das ging eben nicht in 1 Jahr. Ich musste wieder zu mir selbst finden, lernen, alleine zu leben. In dieser Zeit haben ich mich zwar nicht abgeschottet, aber ich bin auch nicht gezielt aug Männersuche gegangen. Irgendwann dachte ich mir dann "so, jetzt ist es soweit" und 6 Monate später hatte ich einen Partner.
Ich war immer sehr wählerisch. Nicht, was die Optik angeht, aber es musste einfach stimmen. Ich war immer so, dass ich warten wollte, bis der "Richtige" kommt. Und die Beziehungen waren dann auch immer dauerhaft.

Vielleicht solltest du erstmal genießen, alleine zu leben und nicht so verbissen suchen.
 
  • #5
Du bist über den Verlust des EX noch nicht hinweg.

Das kann, je nachdem wie stark die Gefühle und die Enttäuschung war, Jahre dauern.
Manche kommen nie darüber hinweg, vor allem wenn sie den oder die EX als Traumpartner bezeichnen.

Natürlich war er das nicht, denn sonst wäre die Sache nicht zerbrochen, dass sollte man sich trotz aller Gefühlsduselei täglich bewusst ins Gedächtnis rufen.
Außerdem sollte man sich immer wieder sagen, ob man wirklich jemand ewig nachtraueren will, der sich wohl längst anderweitig amüsiert, während man in Selbstmitleid versinkt.

Diese anderen Männergeschichten sind im Grunde nichts, nur Ablenkung vom eigentlichen Problem.
Ähnlich wie bei einer Krankheit, man nimmt Medikamente, welche die Symptome mildern, aber die Ursache nicht beheben.

Du musst erst komplett seelisch abschließen bevor Du ehrlich mit Dir selbst und auch jemand anderem gegenübertreten kannst. Vergiß diese Partnersuche für eine Zeit, kümmere Dich um Freunde, ein neues Hobby, begeistere Dich für Dinge, die Du nie getan hast.

Andere Typen für das schwache Ego zu benutzen halte ich nicht für fair, gilt auch für Männer, die sich mit anderen Frauen von der EX ablenken wollen, es ist einfach armselig.

In Deinem Fall ist "verarbeiten" erst mal angesagt.
 
G

Gast

  • #6
Von FS:

Wieso ist es nicht mehr so leicht wie beim ersten mal? ist es wirklich so schwer nochmal eine Liebe zu finden, nachdem man eine längere Beziehung hinter sich hat? Ich bin noch jung und möchte eine Familie gründen...
Wenn es wirklich so schwer ist und so lange dauert, bis man eine große Liebe hinter sich lassen kann, frage ich mich wann mein Ex verarbeitet, getrauert und zu sich selbst gefunden hat. Vielleicht die letzten Monate (Jahre?!) in der Beziehung (schließlich hat er ja auch was verloren) oder garnicht?! Denn er ist warm gewechselt und 2 Jahre nach der Trennung Vater geworden. Und ich kenne auch viele andere (sogar welche die verlassen wurden), die nach einer langen, großen Liebe schnell eine neue Liebe gefunden haben und sogar relativ schnell eine Familie gegründet haben. Wann haben die bitte verarbeitet?!

mittlerweile habe ich auch das Gefühl, dass ich wieder "bereit" für eine Partnerschaft bin und es wirklich möchte. Dieses Gefühl hab ich seit diesem Sommer.

Ich frage mich wieso hier einige denken das ich über den Verlust nicht hinweg bin?! Mir ging es ein Jahr sehr schlecht, ich habe über zwei Jahre getrauert, habe aber mittlerweile wieder zu mir selbst gefunden und kann es genießen alleine zu sein.
 
G

Gast

  • #7
Wenn Du immer wieder "was mit nem Mann hast", solltest Du Dich nicht wundern. Deine Beschreibungen von diesen Kurzbeziehungen/Anbahnungen hört sich extrem oberflächlich an. Vielleicht ist es in Deinem Umfeld normal "was mit nem Mann zu haben" - dann könnte ich verstehen, das sich nichts dauerhaftes oder tiefergehendes entwickelt.

Du lebst vermutlich noch in der Vergangenheit und hast Dich noch lange nicht von Deinem Ex gelöst. Passiert häufig bei Verlassenen. Für sie kam es i.d.R. völlig überraschend und sie können dann einfach nicht loslassen.

Wenn Du es geschafft hast, mit Deiner Vergangenheit abzuschließen, wirst Du auch wieder einen Partner finden, mit dem Du nicht einfach nur etwas am Laufen hast, sondern eine Beziehung führen kannst.

w,50
 
G

Gast

  • #8
Du möchtest zu sehr einen Mann, eine neue Beziehung! Bleib locker, leb dein Leben, es wird sich ergeben! Ich z.B. lerne immer einen Mann kennen, wenn ich überhaupt keine Zeit habe (z.B. viel Stress im Job). Wenn ich Zeit habe, denke ich viel nach, warum bin ich Single... und ich glaube, das strahle ich auch aus...

Ich habe eine Freundin, die sucht seit 2 Jahren im Netz erfolglos nach einem Partner, ist tot unglücklich. Klar findet die keinen! Sie strahlt das aus! Kein Mann will eine frustrierte Frau.
 
  • #9
FS:
Wieso ist es nicht mehr so leicht wie beim ersten mal?
Als Teenies ist alles noch sehr einfach, Mädchen schauen nicht auf den Schulabschluss, den Beruf, das verdiente Geld, das sportliche Auto und die grosse Wohnung, die der Junge haben MUSS.

Und Jungs schauen noch nicht darauf, das das Mädchen große Brüste hat, super schlank und sexy angezogen ist und sind nicht permanent bei jedem Mädchen auf Sex aus.

Es bildet sich also nur dann ein Paar, wenn beide echte Gefühle füreinander haben, das ist jetzt nicht mehr der Fall, den genau die gleiche entwickelung, die du in den letzten Jahren gemacht hast, macht der Durchschnittsmann ebenfalls!

Das bedeutet, in den 20igern kommen die wenigsten Männer über eine "Beziehung" von 6 Monaten länge hinaus, kein zusammen wohnen, keine gemeinsamen Zukunfspläne etc.

Die Zeit zwischen den "Beziehungen" wird gefüllt mit Sex ONS, Affären, Prostituierte, da kommen schnell 20-100 Sexualpartner zusammen.

Währenddessen gewinnt der Mann den Eindruck, das "Beziehung"(Sex mit Stress) und Sex (ohne Stress) ein und dasselbe sind, weil ER ebend noch nie eine richtige Beziehung hatte.

Der Mann überlegt also, warum er noch nach Beziehung suchen soll, wenn er auch ONS (Sex ohne Stress) haben kann (ggf. gegen Bezahlung).

Der Mann, der bis 30 Beziehungstechnisch noch nichts auf die Reihe bekommen hat, wird es danach auch nicht mehr gebacken kriegen und aller wahrscheinlichkeit nach auch nicht mehr danach suchen...
Ich bin noch jung und möchte eine Familie gründen...
Das kannst du doch jeder Zeit, wo ist das Problem?
Vielleicht die letzten Monate (Jahre?!) in der Beziehung (schließlich hat er ja auch was verloren) oder garnicht?! Denn er ist warm gewechselt und 2 Jahre nach der Trennung Vater geworden.
Es geht es nicht darum irgendwas zu verarbeiten sondern um den Faktor Zeit, dein damaliger Freund war clever, er hat die Beziehung mit dir laufen lassen und währenddessen entspannt gesucht, bis er fündig wurde und dich fallen gelassen hat.

Ergo hat er den Faktor Zeit richtig genutzt und möglichst früh (Anfang 20) nach einer Partnerin ausschau gehalten, dann wenn der Singlemarkt noch rappel voll ist.

Zur gleichen Zeit hast du alle chancen sausen lassen, du hast in der Beziehung bis zum letzten ende ausgehaart, dann sehr lange getrauert und verarbeitet und schlussendlich die letzte Zeit mit unpassenden Männern (lockeren Bekanntschaften) vertrödelt.

In der Kategorie Ü30 sind (wie du selber festgestellt hast) nicht mehr viele Männer frei, viele haben sich schon festgelegt und bereits Kinder gezeugt, die wenigen, die noch auf dem Markt sind, sind halt die Männer, die für Beziehungen ungeeignet sind /keine wollen.

Du kannst höchstens versuchen jüngere Männer (25-29) zu daten, da sind noch recht viele frei.
w 28
 
G

Gast

  • #10
Für mich liest sich das so, als hättest du einige Männerbekanntschaften und "es lief was", teilweise bis zu drei Monate, aber der Richtige war noch nicht dabei.

Du schreibst nicht, welche Gefühle die anderen Männer, mit denen wahrscheinlich du Schluss gemacht hast, für dich hatten, aber du schreibst, jetzt hättest du zum ersten Mal Gefühle für den Mann entwickelt und da will er nicht.

Anscheinend merkst du zum ersten Mal seit Beendigung der "großen Liebe", die du selbst mehrfach betrogen hast, wie sich das anfühlt.

Woran das nun liegt, dass du Mr. Right noch nicht gefunden hast, kann ich nicht wirklich sagen.

Tja, woran liegt es das ich keinen Partner finde? Ich hab keine genaue Vorstellung wie er sein sollte, bin optisch recht offen für verschiedene Typen, lege auch keinen Wert darauf das er Karriere macht und er muss auch nicht unbedingt studiert haben. Er sollte einfach ehrlich und lieb und einfühlsam sein, offen für eine feste Bindung...
Tja, vielleicht solltest du dein Beuteschema überdenken und überlegen, woran du den lieben, netten etc. denn erkennst und selbst auch etwas lieber und netter werden. Ansonsten weiter suchen und finden.

Viel Glück
m
 
G

Gast

  • #11
Die Liebe findet sich eben nicht an jeder Ecke. Manchmal dauert es, manchmal gehts schnell - es ist vom Zufall bestimmt. Man kann nicht jeden lieben.

Ich kann Dich gut verstehen, bleib locker, irgendwann wird schon eine neue Liebe kommen, Du kannst es nicht erzwingen, noch offen dafür sein.
 
G

Gast

  • #12
Natürlich wäre es auch nicht schön wenn man die Liebe an jeder Ecke finden könnte. Trotzdem scheint es bei manchen so, weil sie schnell einen neuen passenden Partner finden, nachdem eine Beziehung gescheitert ist. Da frage ich mich schon was diese Menschen anders machen. Ich bin wieder offen für eine neue Liebe und würde wirklich gerne mal einen Mann näher kennen lernen. Ich hatte ja geschrieben das ich immer mal wieder jemanden kennen lerne, Anziehung da ist und etwas in der Luft ist. Das kann doch nicht sein das alle nach nichts festem suchen?! Manchmal komme ich dann ins grübeln wenn ich daran denke das ich die große Liebe schon mal gefunden hatte. Ich frag mich dann warum diese Liebe nicht gehalten hat und was ich falsch gemacht habe :(