• #1

Woran erkenne ich, dass ich die wahre Liebe bereits getroffen habe?

Lebensabschnittspartner - ein merkwürdiges Wort. Und doch beschreibt es unsere heutige Situation ziemlich gut: Partner kommen, Partner gehen. Mal schneller, mal langsamer. Woran erkennen wir eigentlich, dass wir bereits die wahre Liebe gefunden haben und am Ziel einer langen Reise angekommen sind?
 
G

Gast

  • #2
Das fühlt man! Ich sage auch nicht: Lebensabschnittpartner, sondern Lebensgefährte. Ich praktiziere auch nicht die lockere Version von "Partner kommen, Partner gehen" sondern ich bin ein bodenständiger, treuer Mensch und erwarte das (eigentlich) auch von meinem Partner. Meine Ehe dauerte 38 Jahre, die Trennung erfolgte nach 30 Jahren. Ich wäre durchaus bereit gewesen, diese Ehe weiterhin fort zu führen, nach dem Motto "in guten wie in schlechten Tagen", aber mein Mann hat es vorgeszogen, zu gehen, als ich mir wünschte, über unsere Ehe, die nach meinem Dafürhalten den Bach runter ging, zu sprechen. Er lebte in dem Wahn, wer nicht über seine Probleme redet, hat auch keine!

Heute bin ich sehr dankbar, dass wir uns getrennt haben, sonst hätte ich meine große Liebe hier nicht gefunden (weil ich sie ja auch sonst nicht gesucht hätte). Jetzt habe ich den Mann an meiner Seite, den ich mir insgeheim immer gewünscht habe: Humorvoll, liebenswert, gefühlsbetont, intelligent, gut aussehend, kommunikativ, vielseitig interessiert, ach, in könnte in Superlativen schwelgen. Mein Umfeld bestätigt mir dieses täglich. Ich höre immer wieder: "Der ist ja wie ein 6er im Lotto" oder "Ach ja, den hätte ich auch genommen" oder "Mein Gott, hast Du ein Glück". Bei letzterer Aussage kommt immer noch der Nachsatz: "Aber das hast Du Dir auch verdient" und der-/diejenige nimmt mich immer an der Stelle in den Arm und drückt mich.

Ja, wir haben beide schon gesagt: Wir sind angekommen!

w/ 61
 
  • #3
@ 1 Was soll man dazu noch ergänzen? Das beschreibt Buchstabe für Buchstabe auch meine Situation...

Ich merke jetzt erst wirklich was so alles in meiner Ehe nicht gestimmt hat. Ich kannte es ja nicht anders und nun ist es anders. Deshalb ist es wohl sehr schwer es ohne Erfahrungen wirklich zu merken daß man angekommen ist. Manche sind es ohne es zu sehen und wissen es dann irgendwann nict mehr zu schätzen.
 
G

Gast

  • #4
Keine Ahnung, was die "wahre Liebe" ist. Aber ich stimme #1 zu. Nach einer sehr langen Beziehung wollte ich die Trennung überhaupt nicht, war am Boden zerstört. Und merke heute, dass diese Trennung für MICH sehr gut war und ich eine Partnerschaft derzeit lebe, die vieles von dem möglich macht, was in meiner Ehe nicht mehr gestimmt hat Obs auf Dauer ist, weiß ich natürlich nicht. Aber ich weiß, dass ich mich im Moment dabei gut fühle.

w, 55.
 
G

Gast

  • #5
geht mir auch so wie meinen Vorschreibern.
Mittlerweile bin ich der Meinung, dass ich erst durch die vorherige langjährige Beziehung gelernt habe, meinen jetzigen Partner zu schätzen. Vielleicht hatte das ja einen Sinn.
 
G

Gast

  • #6
hört sich ganz so an, als müsste man schon lange verheiratet sein, um dann die liebe des lebens zu finden :S
 
G

Gast

  • #7
Ich wusste es nach einer Nacht, dass mein ganzes Leben sich verändert hat.

Es kam zu keiner dauerhaften Beziehung, ich verabschiede mich innerlich jetzt seit zwei Jahren. Ganz langsam bekomme ich mehr Distanz, ich lebe einfach weiter, aber jeder Mann nach ihm wird es schwer haben. Der Teil von mir, der liebt, ist vergeben- vielleicht geht lieb haben, sehr gerne mögen- wer weiss...
 
G

Gast

  • #8
es tut mir leid, aber die 10 Gebote zum "Partner fuer immer" führen für mich in eine unendlich langweilige Beziehung, die zum Fremdgehen zwingen wird; alles nur zusammen unternehmen ist doch toedlich; also bitte nicht auf diese 10 gebote hören
 
G

Gast

  • #9
Ich bin auch 35 Jahre verheiratet gewesen, bevor mein Mann mir mitteilte, er liebe eine andere Frau.Ich habe Höllenqualen erlitten. Meine große Liebe einfach weg.

Leider habe ich bei Elite auch nach einem Jahr nicht eine liebe Zuschrift bekommen, was so ungefähr passen könnte. Wahrscheinlich ist man mit 50 zu alt. Schade eigentlich.

Na mal abwarten, bin ja noch 8 Wochen lang dabei. Vielleicht tut sich noch etwas.
 
G

Gast

  • #10
Ich hatte 3 großen Frauen in meinem Leben: die erste hat mich geliebt, die zweite wollte ich heiraten, die dritte habe ich geheiratet. Nach ein paar Jahren hatte ich aber das Gefühl, ich könnte mir alles leisten und ging fremd. Als meine Frau es rausgekriegt hat, hat sie mich verlassen. Jetzt so ich aber frei bin und alles tun darf, denke ich nur an diese Frau und wie sie mich vervollständigt hat. Ich fülle mich leer, als würde ich nicht mehr Leben, nur noch straucheln. Und da würde mir noch klarer: sie ist meine wahre, grosse Liebe. Man kann keine Gründe nennen, man fühlt es einfach.
Kein Plan B, keine Alternative, kein neuer Versuch.
Vielleicht kommt meine Frau nicht zurück, und ich starte eine neue Beziehung. Die große Liebe hab ich aber schon hinter mir...