• #1

Wollen attraktive Akademiker Männer mit Anfang 30 alle nur noch Affären?

Ich lerne seit einem guten Jahr immer wieder Männern kennen. Es waren durchaus auch einige dabei, mit denen ich mir hätte mehr vorstellen können. Meist lerne ich diese beim feiern oder ausgehen kennen.
Komischerweise werde ich meist von einem bestimmten Typ Mann angesprochen. Attraktiv, erfolgreich im Job, gebildet und im Alter von 29-35. Ich selbst bin 26 Jahre alt und ebenfalls Akademikerin.

Doch bei all diesen Männern bekomme ich schon recht schnell vermittelt, dass sie nur Sex bzw. eine Affäre wollen, sich jedoch keineswegs binden möchten. Dies bekomme ich allerdings nicht vermittelt indem sie mir das ganz offen sagen, sondern ich spüre es und habe dann meist recht.
Viele männliche Freunde von mir sind der Meinung, dass sich diese wie oben beschriebene "Männergruppe" einfach nicht binden möchten, da sie ja quasi aus den vollen schöpfen können und die Qual der Wahl haben.

Meine Freunde sagen aber auch, dass sie es langsam ebenso faszinierend finden dass ich immer genau diesen Typ Mann anspreche um nicht zu sagen es schon fast tragisch finden.
Nun habe ich überlegt, dass ich mich vielleicht mehr an gleichaltrigen oder sogar 1-2 Jahre jüngeren orientieren sollte.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?
 
  • #2
Attraktiv, erfolgreich im Job, gebildet und im Alter von 29-35. [...] Viele männliche Freunde von mir sind der Meinung, dass sich diese wie oben beschriebene "Männergruppe" einfach nicht binden möchten, da sie ja quasi aus den vollen schöpfen können und die Qual der Wahl haben.

Meine Beobachtungen decken sich mit denen Deiner Freunde. Attraktive und beruflich erfolgreiche Männer sind immer gefragt, klaro. Während Frauen jedoch zwischen ca. 20 und 25 aus dem Vollen schöpfen können (... was nicht wenige auch tun), ist es bei Männern eher die Spanne von ca. 30 bis 35. So zumindest auch mein Eindruck. Sind halt die geschlechtsspezifischen Attraktivitätsgipfel und ja, dementsprechend hoch ist dann auch die Auswahl.

Nun habe ich überlegt, dass ich mich vielleicht mehr an gleichaltrigen oder sogar 1-2 Jahre jüngeren orientieren sollte.

Halte ich für keine schlechte Idee. Einen Versuch ist es sicherlich wert.
 
  • #3
Ich denke eher, dass die "guten" bzw. normalen Typen ab Anfang 30 in der Minderheit und nur noch Nerds und Pickup-Artists übrig sind. Auch bei "attraktiven, erfolgreichen Männern." Die wirklich guten Typen sind in dem Alter meist verheiratet, planen Familie oder sind in langjährigen Beziehungen. Diejenigen, die mit Mitte 30 noch durch Clubs und Bars auf der Suche nach ONS ziehen, gehören zum bedauernswerten Rest, genauso wie die Singlefrauen dieses Alters.
 
D

Dagobert

Gast
  • #4
Ja, es könnte so sein, wie Du das beobachtest, liebe FS. Ich würde es sogar noch krasser sehen, als Du. Viele Männer werden gar kein Interesse mehr haben, sich vor 40 oder 50 fix zu binden und ab dann geht die Tendenz klar zu Frauen, die einige Jahre jünger sind.

Ich bezweifle, dass das eine gute Entwicklung wäre und kann Folgen daraus gar nicht abschätzen und beurteilen. Frauen, die in die Jahre kommen, könnten es ziemlich schwer haben, einen gewünschten Partner zu finden. Für die Männer sähe ich eher weniger Probleme. Da gelten andere Regeln und das wird sich nicht so schnell ändern.

Frauen werden immer Probleme haben, weil sie nur "on Top" suchen. Männern ist der Frauen-Status eher egal. Die können immer aus dem Vollen schöpfen.
 
  • #5
Ich denke eher, dass die "guten" bzw. normalen Typen ab Anfang 30 in der Minderheit und nur noch Nerds und Pickup-Artists übrig sind. Auch bei "attraktiven, erfolgreichen Männern." Die wirklich guten Typen sind in dem Alter meist verheiratet, planen Familie oder sind in langjährigen Beziehungen. Diejenigen, die mit Mitte 30 noch durch Clubs und Bars auf der Suche nach ONS ziehen, gehören zum bedauernswerten Rest, genauso wie die Singlefrauen dieses Alters.

Da gebe ich Dir recht.
Es gibt auch erfolgreiche 40 plus Typen, die noch um die Häuser ziehen mit gefärbten Haaren, da kenne ich welche.
Das sind im Grunde arme Hunde, kommen zu Hause nicht mehr klar, Ehe ist am Ende oder sie wurden zu recht verlassen oder sind gerade wieder Single und wollen es nochmal wissen, eben genau diese Problemfälle, die Frau nicht will.

Somit gebe ich Amalfitana recht, wenn Männer, ob gebunden oder nicht ab Mitte 30 immer noch wie 20-jährige "drauf" sind, sind sie echt total verzweifelt und verzweifelt kommt nie gut an.

Frauen dito.
 
  • #6
Naja, was erwartest du auch von Clubbekanntschaften. Das ist doch ein sehr eingeschränkter Kreis Männer, die dort offensichtlich regelrecht auf Jagd sind. Ich gehe gerne weg, lasse mich aber nicht angraben und halte mir mit männlichen Freunden um mich herum Anmachen vom Hals.

Langfristige Beziehungen findest du nämlich woanders.
 
D

Dagobert

Gast
  • #7
Es ist ja ohnehin eine interessante Entwicklung. Da laufen so viele Akademiker-Männer herum. Endlich ist die Männer-Masse so, wie Frau sie haben will. Nur jetzt wollen die Männer nicht mehr. Ehrlich gesagt ist das eine höchst interessante Frage "Warum wollen sich Männer von 30 bis 50 nur mehr ungern binden, wo doch die Frauen in den letzten Jahren so "supertoll" geworden sind"?
 
  • #8
Ich bin durchaus der gleichen Meinung wie du, liebe Lea25.
Als ich Anfang/Mitte 20 war gab es zwar auch Männer, die sich nicht fest binden wollten - die Regel war es aber eher nicht. Jetzt, bei den Männern zwischen 30 und 40, teils auch älter, sind unter denjenigen, die noch/wieder solo sind, überdurchschnittlich viele, die auf vielen Hochzeiten tanzen wollen und gar nicht daran denken, sich auf eine Frau festzulegen...
Freundschaft Plus ja, ernsthafte Beziehung nein. Schwierig, denn ich als Frau hätte doch am liebsten einen Partner in meiner Altersklasse und keinen, der zehn Jahre jünger oder älter ist als ich...

Bei dir halte ich es daher so oder so für richtig, dir jemanden in deinem Alter oder ein bis zwei Jahre jünger zu suchen....
 
  • #9
Also da fällt mir jetzt einiges zu ein...

Meist lerne ich diese beim feiern oder ausgehen kennen.

Das sind nicht gerade die optimalen Orte, um Männer mit ernsten Absichten kennenzulernen. Clubs & Co. sind die klassischen Jagdreviere derjenigen, die schnell was für die Nacht klarmachen wollen.

Attraktiv, erfolgreich im Job, gebildet und im Alter von 29-35.

Solche Männer können viele Frauen haben. Das heißt, sie haben zum einen hohe Ansprüche an eine potenzielle Partnerin - weil sie es sich leisten können. Ich denke, so ein männliches "Sahneschnittchen" erliegt eher der Versuchung, immer weiter zu gucken, ob sich nicht noch was Besseres findet.
Zum anderen könnten diese Männer mit Ende 20/Anfang 30 längst gebunden sein - wenn sie denn wollten. Dass sie noch auf freier Wildbahn unterwegs sind, legt daher den Schluss nahe, dass sie momentan überhaupt nicht an einer festen Beziehung interessiert sind.

Sicher mag es auch einige attraktive Männer geben, die in dem Alter wirklich auf der Suche nach der großen Liebe sind. Ich kann mir tatsächlich schlecht vorstellen, dass wirklich das Gros aller Menschen - egal wie attraktiv - mit um die 30 schon den absoluten Traumpartner gefunden hat. Nur: dann greift eben wieder, was ich oben schrieb ... solche Männer haben hohe Ansprüche. Da reicht es nicht, wenn eine Frau hübsch und ganz nett ist. So ein begehrter Mann kann es sich leisten, auf den ganz großen Knall zu warten... und der lässt oft lange auf sich warten in dem Alter! Mit um die 30 sind viele Menschen bereits ziemlich abgeklärt, verlieben sich nicht mehr so leicht.

Ich denke, das trifft gerade auf diese "tollen" Männer zu, denn die haben da oft schon einiges hinter sich in beziehungstechnischer Hinsicht.

Dies bekomme ich allerdings nicht vermittelt indem sie mir das ganz offen sagen, sondern ich spüre es und habe dann meist recht.

Womöglich schlägst du die Männer gerade dadurch in die Flucht, dass du ihnen von Anfang an unterstellst, nur Sex zu wollen. Es ist nicht gerade attraktiv und förderlich für eine aufkeimende Beziehung, wenn eine Frau in ihrem ganzen Auftreten und Kommunikationsverhalten Misstrauen und versteckte Vorwürfe ausstrahlt.
 
  • #10
Es ist ja ohnehin eine interessante Entwicklung. Da laufen so viele Akademiker-Männer herum. Endlich ist die Männer-Masse so, wie Frau sie haben will. Nur jetzt wollen die Männer nicht mehr. Ehrlich gesagt ist das eine höchst interessante Frage "Warum wollen sich Männer von 30 bis 50 nur mehr ungern binden, wo doch die Frauen in den letzten Jahren so "supertoll" geworden sind"?

Da konter ich direkt.
Warum wollen sich Frauen, egal in welcher Altersklasse, sich nicht mehr binden? Wenn die Männer doch angeblich die Auswahl hätten?
Nur welche Auswahl, wenn die Frauen die Schotten dicht machen.
Sorry, aber etliche Frauen kommen alleine ganz gut klar.

Spruch: Die einen wollen in Ruhe und Frieden leben, die andern heiraten.
 
  • #11
Wollen attraktive Akademiker Männer mit Anfang 30 alle nur noch Affären? ... Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?
Hallo Lea25,
keine Ahnung, ob ich attraktiv bin, interessiert mich irgendwie auch nicht, ich kann Dir aber genau sagen, dass ich noch nie nach einer Affäre gesucht habe. Bei allen Frauen, die ich angesprochen, gedatet und mich getroffen hatte, hatte ich nur einen Wunsch, eine Lebensgefährtin zu finden, eine Frau, auf die ich mich verlassen kann und zwar genauso wie sie sich auf mich verlassen kann.
Wenn man nur nach dem Sex sucht, so wie Du die Männer verdächtigst, glaube mir, es gibt da draußen zig, Hundert, wenn nicht Tausend andere Möglichkeiten, Sex zu bekommen und das sogar kostengünstiger, als sich monatelang um eine Frau zu bemühen, die dann am Ende nicht mehr telefonisch erreichbar ist, oder sich parallel mit einem anderen Mann trifft. Und dann steht man nicht nur alleine da, sondern alleine und mit dem gebrochenen Herzen. Und was dann (?).
Das ist, was mir an Eurer Generation auffällt, Leichtsinnigkeit, Unzuverlässigkeit, ständige Ungewissheit, ob Ihr euch binden wollt oder nicht, Bereitschaft, jederzeit zu gehen.
Für mich steht eines fest, ich versuche es gar nicht mehr mit jüngeren Frauen. Ich spreche Euch gar nicht mehr an... einfach um weitere Enttäuschungen zu vermeiden.

PS: Siehe auch meinen Beitrag: https://www.elitepartner.de/forum/frage/wie-sehen-junge-frauen-aeltere-maenner-ab-30.56070/
 
  • #12
Es ist (u..a auch) so, weil die Frauen so "supertoll" geworden sind.
1. (Viele) Frauen sind für schnellen Sex leicht zu haben, wenn nur die Atmosphäre "passt". Also muss "man(n)" sie dafür nicht erst binden, bzw. sich selbst erst binden (lassen). Außerdem will "man(n)" sie auch gar nicht binden - sie sind dafür viel zu beliebig und sprunghaft, eben nicht verlässlich. In der Sprache dieser Männer: "kein LTR-Material" (LTR = Long-Term Relationship, wobei auch das "long" angesichts der Begrifflichkeit überraschend kurz sein kann).
2. Warum sollte ein Mann sich eine "supertolle" Frau ans Bein binden? Siehe dazu (1) oben. So blöd sind nur manche NERDs, die dann später umso übler auf dem Boden der Realität aufschlagen.
Kurzum: die "Besten" (im Sinne von: keine "Player") sind mit Mitte 20 längst fest gebunden und das in der Regel solide. Einige von denen kommen irgendwann Mitte 40 / Anfang 50 wieder auf den "Markt", weil ihre Beziehungen nicht gelangen. Die haben dann aber oft "Altlasten" aus Sicht der Frauen.
Die Anderen: das sind die, auf die die FS zu treffen scheint. Sie sollte über die Biotope nachdenken, in denen sie fischt.
 
  • #13
Es ist mir auch aufgefallen, dass sich Männer ab ca. 30 nur sehr ungern auf feste Bindungen einlassen, bzw., wenn es dann doch dazu kommt, ziemlich problematische Beziehungen entstehen. Entgegen vieler Meinungen hier im Forum, die solche Männer hier sofort als menschlichen Ausschuss bewertten, denke ich, dass das schlicht und ergreifend mit sinkender Kompromissbereitschaft zu tun hat. In dem Alter haben die meisten ihre ersten längeren Partnerschaften hinter sich, wissen ganz genau, woran sie gescheitert sind, häufig ist schon heiß geliebter Nachwuchs da, Träume sind geplatzt und das Leben ist so schon voll genug mit Alltagssorgen. Viele haben dann einfach keine Lust mehr, sich sowas erneut anzutun. Mit 30+ sind die meisten einfach nicht mehr auf der Suche nach der großen Liebe, die Menschen die man dann noch trifft, findet man zwar wirklich nett, und man will ja auch nicht ständig alleine sein, aber man will eben auch nicht das große ganze Programm mit gemeinsamer Lebensplanung in der Zukunft. Es tut einfach zu weh und macht auch zu viel Arbeit, wenn dann wieder alles in Scherben liegt. Wenn Männer Ü30 noch drauf sind, wie 20, dann finde ich dass eher wie ein Geschenk und nicht abstoßend. Ich kenne einige Menschen, die Mitte/Ende 40 sind und locker als 20 Jahre jünger durchgehen. Das kommt halt auf den Lebensstil an, mein Partner ist auch jemand von der Sorte. Verzweifelt ist der aber nicht, im Gegenteil, ich erlebe gerade die Leute aus den Bars und Kneipen in der Nacht als freie, selbstbestimmte Menschen, die es nicht nötig haben, jeden Kompromiss eingehen zu müssen, nur um nicht alleine zu sein.

Ich kann nicht wirklich nachvollziehen, warum man schreibt, dass Clubbekanntschaften von geringerer Qualität sind als andere. Oder dass man Frauen in dem Alter, die auf der Suche sind, als bedauernswert verachtet. Das halte ich für weit über das Ziel hinausgeschossen, dass gleiche könnte man ja über Menschen in Singlebörsen sagen. Statistisch betrachtet soll es ja so sein, dass man die meisten Menschen am Arbeitsplatz kennenlernt, allerdings schließt die Statistik die Trennungen und anschließenden Probleme nicht mit ein. Ich kann nicht verstehen, dass man hier mitschreibt und andere so abwertet.
 
  • #14
Ich habe diese Erfahrung auch gemacht. Und aktuell sträubt es mich sehr davor richtig Single zu sein aus den Gründen. Ich bin um die 30 u sehe noch knackig attraktiv und jünger aus. Diese beschriebenen Single Männer benehmen sich als wären sie im Sex-, Single- u. Freundschaft plus- Paradies- weil sie es können!
Nicht nur Akademiker - eigentlich alle, die halbwegs gut aussehen. Aber Frau macht ja schließlich heute auch alles mit. Und wenn nicht du - dann macht es eine andere. Ich finde es echt schade, dass es so ist und auch schwierig jemand mit Mir wichtigen Werten zu finden, der halt kein Nerd ist oder rein optisch Vom Typ nicht in frage kommt. Das mag manchen oberflächlich vorkommen und einige Leute behaupten anspruchsvollen Tussies haben selber schuld.... Aber Frau will auch schöne Kinder und nicht jemanden, den man erstmal beibringen muss sich z.b. Schick anzuziehen oder die Haare anders zu machen. (schon erlebt!)
Ich habe schon gar keine Lust mehr auf kennenlernen u Dates. Eigentlich wünscht man sich eine aufbauende Beziehung mit treue u Zusammenhalt. Aber ich bekomm auch von den Herren ganz schnell vermittelt dass sie ihren Freiraum wollen und keine Verpflichtungen und erst recht keine Familie etc haben wollen. Hat ja auch jeder ein Recht zu. Es ist halt eine spass Gesellschaft. Ja, genau diese Typen lernt Frau auf Single Börsen und auf Single Apps oder auf Partys, Bars und in Clubs kennen. Vielleicht sollte man darum einen Bogen machen? Lieber beim Sport oder in Bildungs-Einrichtungen Ausschau halten?
 
  • #15
Doch bei all diesen Männern bekomme ich schon recht schnell vermittelt, dass sie nur Sex bzw. eine Affäre wollen, sich jedoch keineswegs binden möchten. Dies bekomme ich allerdings nicht vermittelt indem sie mir das ganz offen sagen, sondern ich spüre es und habe dann meist recht.
Ich kenne einige solche Männer und sie wollen sich nicht mehr in verbindliche Beziehung bringen lassen. Sie alle machten Erfahrungen, dass Frau über Mann mit der Zeit bestimmen möchte und das ist nicht förderlich, nicht gut, dann lieber gleich und ausschließlich Affären!
Würden sie das offen vermitteln, so wird eine kurze Affäre wesentlich schwieriger, warum denn, wenn es einfacher geht, ist doch klar! Jeder Mensch schwindelt pro Tag zum Vorteil doch einige Male, bewusst oder unbewusst sei dahin gestellt! Notlügen, Halbwahrheiten sind auch Lügen!
 
  • #17
Ich könnte mir auch vorstellen, dass viele Männer um die 30 ihre erste Beziehung hinter sich haben; so war es zumindest bei mir der Fall. Danach sind sie dann erstmal mit sich selbst beschäftigt.

Ich gehe zwar nicht in Clubs, Bars und Discos, das habe ich früher auch schon nie gemacht (spiel lieber Karten in der Kneipe) aber eine Beziehung möchte ich auch nicht im Moment. Auch kein One-Night-Stand, weil das bedeutet immer ein emotionales Investment. Ich bin mit meiner kleinen geordneten Welt im Moment ganz zufrieden.

Gruß m32
 
  • #18
Ich fürchte, die gleichaltrigen oder gar noch jüngeren Männer werden sich ebenfalls noch nicht langfristig binden wollen, das wäre unlogisch. Da würde ich Dir eher dazu raten, Dich im Alter nach oben zu orientieren (35+). Wenn Dir der Altersunterschied noch zu groß sein sollte, mach einfach das Beste aus Deiner Situation. Stell Dich darauf ein, dass Du in den nächsten Jahren (bis 30+) eher unverbindliche Männer kennenlernen wirst und fange dann erst an zu "suchen". Dabei könnte es Dir auch passieren, dass Du durch diese lockere Haltung rein zufällig doch schon an "den Richtigen" gerätst, ich wünsche es Dir!
 
  • #19
Eine zehn Jahre jüngere Frau habe ich nie gewollt. Meines Erachtens liegen zwischen Mitte 20 und Mitte 30 Welten. Dass man für bestimmte Frauen noch interessanter wird, wenn man beruflich gut im Sattel sitzt, stimmt aber. Das habe ich auch festgestellt. Objektiv betrachtet sah ich zwar mit dreißig besser aus, noch mehr Chancen hatte ich aber mit Mitte bis Ende dreißig. Es gibt sicher Männer, die dann mitnehmen, was sich bietet und sich nicht entscheiden können oder wollen. Diejenigen, die Angst vor den supertollen Frauen (bei mir ohne Anführungszeichen) haben, sind aber selten. Die meisten Männer wissen es schon zu schätzen, wenn eine Frau beruflich Erfolg hat. Wenn Frauen um die dreißig sind, machen sie aber für meinen Geschmack oft zu viel Druck. Die Dummchen werden mal schwanger, um sich versorgen zu lassen, Akademikerinnen wollen oft schon beim ersten Treffen ein Bekenntnis für die Ewigkeit.
 
M

Mooseba

Gast
  • #20
Nun habe ich überlegt, dass ich mich vielleicht mehr an gleichaltrigen oder sogar 1-2 Jahre jüngeren orientieren sollte.
Ach auf die Idee kannst du erst kommen, wenn du auf die Nase gefallen bist oder die eigentliche Zielgruppe nicht erreichbar ist? Also wirklich erwachsene Frauen orientieren sich nur an gleichaltrigen Männern. Eine 26-jährige, für die ein 35-jähriger in Frage kommt, kann ich nicht so richtig ernst nehmen.
 
M

Mooseba

Gast
  • #21
Somit gebe ich Amalfitana recht, wenn Männer, ob gebunden oder nicht ab Mitte 30 immer noch wie 20-jährige "drauf" sind, sind sie echt total verzweifelt und verzweifelt kommt nie gut an.
Dann ist es auch völlig ok, häuslich zu werden und sich ein bisschen gehen zu lassen, wenn man mit 30 bereits verheiratet oder gar schon Vater ist. Wieso muss ich noch regelmäßig Sport machen. Wenn ich für meine Frau äußerlich attraktiv sein soll weiterhin, dann ist die Frau noch so drauf als wäre sie erst 20. Das ist also auf einmal ok?
 
  • #22
Ich denke, dass es weder für Männer noch für Frauen unbedingt notwendig ist, sich fest zu binden. Bis vor einiger Zeit war das aus gesellschaftlichen Gründen für beide Seiten notwendig. Es gibt auch viele Leute, die nicht unbedingt eine Familie gründen möchten und denen andere Dinge wichtiger sind. Gleiches für Zusammenziehen und dann entsprechende Einschränkungen zu haben. Besonders in größeren Städten ist das zu beobachten.

Daher gibt es viele Leute, die zwar gerne eine Affaire möchten oder ein bisschen Spaß, um das Leben zu bereichern. Es ist eine gesellschaftliche Entwicklung aufgrund der gestiegenen Möglichkeiten des Einzelnen und wahrscheinlich wird es noch zunehmen. Mann/Frau mit gutem Job kann sehr behaglich vor sich hin leben, ohne größere private Verantwortung auf sich zu nehmen. Man sieht es an den Kommentaren einiger Frauen im mittleren/gehobenen Alter, die eine Ehe hinter sich haben und eben die ganzen Kompromisse nicht mehr eingehen möchten, außer sie treffen einen Supermann. Aber Supermänner/-frauen gibt es in jedem Alter recht wenige.

Wenn Du etwas längerfristiges finden möchtest, wirst Du dich in Clubs/Bars zwar schwerer tun, aber auch dort kann man jemanden finden. Warum Du nur die Sorte "unverbindlicher Mann" anziehst, kann dir hier wahrscheinlich keiner verraten, da dich niemand persönlich kennt.
 
  • #23
...aus meinen Erfahrungen auf kostenpflichtigen und nicht kostenpflichtigen Singlebörsen kann ich sagen: Das ist keine bestimmte Altersgruppe!
Geschätzt 50% der Männer die mich kontaktiert hatten, waren verheiratet oder gebunden und nur auf der Suche nach einer Affäre - obwohl ich im Profil deutlich signalisiert hatte, dass ich genau as nicht will!
Das Internet ist die ideale Plattform für Männer, die zu geizig für käuflichen Sex sind, und scheinbar klappt es ja oft genug....
 
  • #24
ich noch nie nach einer Affäre gesucht habe
...
Wenn man nur nach dem Sex sucht, so wie Du die Männer verdächtigst, glaube mir, es gibt da draußen zig, Hundert, wenn nicht Tausend andere Möglichkeiten, Sex zu bekommen und das sogar kostengünstiger, als sich monatelang um eine Frau zu bemühen, die dann am Ende nicht mehr telefonisch erreichbar ist, oder sich parallel mit einem anderen Mann trifft.

Bei allen Frauen, die ich angesprochen, gedatet und mich getroffen hatte, hatte ich nur einen Wunsch, eine Lebensgefährtin zu finden, eine Frau, auf die ich mich verlassen kann und zwar genauso wie sie sich auf mich verlassen kann.

Ich habe doch mal sicherheitshalber eine andere Meinung erfragt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Affäre

und mich versichert, dass es nicht nur schwarz/weiß gibt. ;)

Hallo FS,

ich bin zwar nicht in Deinem Alter, aber kann das Verhalten der bedingten Verbindlichkeit, nicht nur bei Akademikern, auch öfter feststellen.

Dies ist aber für mich nicht verwunderlich. Wenn man(n) dies mal nüchtern sieht, ist festzustellen, dass sich Frau und Mann immer weniger bedingen. Man(n) soll und tut dies, berechtigter Weise, beziehungs- und alltagstauglicher werden. Damit geht einher, dass vieles was, bedauerlicher Weise, den Frauen (früher) vorbehalten war, man(n) nun auch selber kann. Eigentlich bleibt da im Kern nur eine Sache übrig. Die Männer, die sich diesem Zeitgeist nicht anpassen können oder wollen, will Frau ja sowieso nicht.

Ich für mich selber kann feststellen, dass einiges einfacher und leichter auch ohne Frau vonstatten geht. Dies heißt aber noch lange nicht, dass ich nur eine Affäre suche. Mehr als Sex darf es dann schon sein, aber eben nicht eine Partnerschaft wie ich sie mein bisheriges Leben geführt habe. Gleiches kann ich mir gut und gerne auch für die alltagstauglichen, lebensfähigen, jüngeren Männer vorstellen.

Oder mal etwas provokant gefragt: Welchen dauerhaften Vorteil bietet die Beziehung mit einer Frau?
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #25
Da konter ich direkt.
Warum wollen sich Frauen, egal in welcher Altersklasse, sich nicht mehr binden? Wenn die Männer doch angeblich die Auswahl hätten?
Nur welche Auswahl, wenn die Frauen die Schotten dicht machen.
Sorry, aber etliche Frauen kommen alleine ganz gut klar.

Spruch: Die einen wollen in Ruhe und Frieden leben, die andern heiraten.
Ha..Ha..Da muss ich Dir jetzt aber wirklich mal Recht geben, Herakles ! Ich war gestern bei meiner Schwester, die eigentlich nie eine Beziehung zu einem Mann hatte, sie ist 1,5 Jahre älter als ich. Ich erzähle ihr gelegentlich vom Forum hier, sie kennt meine "Männergeschichten" und winkt nur noch ab. Sie sagte mir dann, dass sie in ihrem Leben nicht dumm genug war (es hat nicht gereicht), sich auf Männer einzulassen...allmählich gebe ich ihr Recht ! Ihr fehlt nichts, sie ist glücklich und sieht gut aus..ist sogar noch etwas größer als ich! :)
 
  • #26
*lach* versuch mal eine attraktive, junge und nicht arme Frau dazu zu bringen mit dir sesshaft zu werden als Kerl.. da ist es ziemlich egal ob sie Akademikerin oder Putze ist. 25, hübsch , attraktiv und jung braucht nur noch ein bisschen englisch zu können und das Internet zu benutzen wissen.. und ab für die nächsten 10 Jahre auf Welttournee. Es gibt ausreichend Jungs rund um den Globus die dir das Ticket, Kost und Logis bezahlen.. nur wegen deinem Decolltee auf deinem Tinder, Twitter oder Facebookprofil das du bei Couchsurfing gelinkt hast.. =)
 
  • #27
Liebe FS. Ich kann dir nur empfehlen über den Tellerrand hinauszuschauen und umzudenken. Ich habe sowohl mit jüngeren als auch mit älteren Männern meine Erfahrung. Mit 30 weiß ich genau was ich will und orientiere mich inzwischen ausschließlich nach oben.
Meiner Meinung nach hat eine Frau mehr davon lieber einen 10 Jahre älteren Mann (der über gewisse Lebenserfahrung & Stil verfügt) zu treffen als einen jüngeren Typ, der mit mitte 20 noch die Partywelt erobert, seine Manieren/Stil erst finden muss und erst recht unverbindlich tickt...
 
  • #28
Liebe FS,
Du fischst im falschen Teich. Wenn Du Party machen willst, mach Party, genieße es, versuch es nicht mit Zeitoptimierung und Synergieeffekten im Hinblick auf Partnersuche. Die Männer die Dir dort mit 30+ begegnen, taugen als Feier-Deko, nicht als Partner. Sie wollen auf Jahre noch keine Partnerin sondern nur kurzzeitige Sexaffaeren.

Wenn Du einen Partner suchst: geh' an einen anderen Teich, an dem andere Themen als Party, Anheizmusik, Alkohol, Anmache und Sex eine Rolle spielen. Da findest Du dann andere Männer.

Im Grundsatz hast Du recht, wer mit 30 nicht gebunden ist, will das auf Jahre nicht, sondern erst weit in den 40ern, wenn der Attraktivitätspegel sinkt, die willigen Frauen ausbleiben und auch durch mehr Einkommen nicht mehr kompensiert werden kann oder gar einhergeht mit einerm beruflichen Absturz.
Die Männer von denen Du schreibst, nehmen durch ihr Affärenleben sozialen und psychischen Schaden. Die kannst Du, weenn sie ein paar Jahre älter geworden sind, auch nicht als Partner gebrauchen, weil sie bei der geringsten Dissonanz einen Modellwechsel vornehmen - Partnerschaft und Probleme gemeinsam lösen, gemeinsame Ziele miteiner Partnerin zu haben und zu verfolgen, haben sie ja nie gelernt und das ist nichts, was mit Mitte 40 vom Himmel fällt. Von dem Tipp, es mit einem älteren Mann zu versuchen kann ich Dir also nur abraten - die können sich nicht mehr verlieben.

Ja, such Dir einen Mann in Deinem Jahrgang oder moderat jünger, sofern Du ihn noch findest. Du bist spät dran, die erste Garnitur ist weg.

Die nächste Generation meiner Familie, bzw. die Kinder meiner Freunde, Bekannten und Kollegen sind in Deinem Alter, im Studienabschluss oder haben vor 2-3 Jahren die Uni verlassen. Die haben alle ihre festen Partner seit mindestens 2 Jahren und leben mit diesen zusammen, vermutlich das, was Dir auch vorschwebt.
Wenn es einen beruflich woanders hin verschlägt, weil eingeschränkte Arbeitsmoglichkeiten durch das Fach, dann ist Fernbeziehung garkein Thema, sondern der Partner sucht sich spätestens nach Ablauf der Probezeit an dem neuen Ort ebenfalls einen neuen Job. Die wollen Partnerschaft und tun was dafür.

Du solltest also Deine Zeit nicht mehr damit verplempern, in der Partyzone nach einem Lebenspartner zu suchen. Keiner der jungen Leute, von denen ich oben schrieb, hat dort seine/n Partner/in gefunden. Die fanden sie an der Uni, im Job, beim Sport, im Tanzkurs, auf Weiterbildungen, im Freundeskreis.
 
  • #29
Ich denke eher, dass die "guten" bzw. normalen Typen ab Anfang 30 in der Minderheit und nur noch Nerds und Pickup-Artists übrig sind. Auch bei "attraktiven, erfolgreichen Männern." Die wirklich guten Typen sind in dem Alter meist verheiratet, planen Familie oder sind in langjährigen Beziehungen. Diejenigen, die mit Mitte 30 noch durch Clubs und Bars auf der Suche nach ONS ziehen, gehören zum bedauernswerten Rest, genauso wie die Singlefrauen dieses Alters.

Das beobachte ich auch, es hat also weniger mit dem Bildungsgrad/Alter zu tun, sondern mit der Persönlichkeitsstruktur.
 
  • #30
Hm, beim Ausgehen und Feiern.
Seröse, bindungswillige Männer lernst du da eher nicht kennen. Ist doch klar, dass du Affärenmänner kennen lernst, wenn das dein Pool ist.
 
Top