G

Gast

  • #1

Wo/Wie finde ich einen Begleiter für eine Hochzeit?

Hallo!

In meinem Freundeskreis steht im Mai wieder mal eine Hochzeit an und wie bei den letzten Hochzeiten werde ich eventl. wieder alleine hingehen müssen da ich Single bin. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass Hochzeiten für Singles die reinste Folter sein können - überall wird getanzt und gelacht und wer sitzt/steht inmitten dieser Leute alleine rum? Der Single! Wenn ich versucht habe mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen ging das immer in die Hose (kein Interesse am Gespräch, die Freundin dachte ich will ihn anbaggern, der Freund dachte ich will seine freundin anbaggern oder wollte dann die ganze Aufmerksamkeit seiner Freundin usw.). Irgendwie stand ich dann die meiste Zeit immer alleine rum und das war der Horror - nie wurde ich zum tanzen aufgefordert oder man wollte mit mir reden. Ich kam mir oft wie das 5. Rad am Wagen vor...
Nun steht wieder eine Hochzeit an und ich benötige unbedingt einen Begleiter. Allerdings sind die Männer aus meinem Freundeskreis entweder selbst eingeladen und gehen mit Freundin oder Frau, können dann nicht z.B. wg. Urlaub oder wollen schlicht und einfach nicht hingehen. Und auch von meinen Verwandten kann keiner bzw. einige würde ich auch nicht mitnehmen wollen. Aber wo finde ich einen guten Begleiter? Oder generell: wo lernt man Männer kennen? Und wie? Ich meine damit nicht Bars, Clubs oder Discos... Ich weiß es klingt etwas komisch, aber für mich steht einfach fest, dass ich nicht nochmal als Single auf eine Hochzeit gehe. Diesmal nicht!
 
G

Gast

  • #2
m40

Kannst ja hier Kontakte knüpfen, auch wenn du nicht gleich den Partner fürs Leben findest, wenn ihr euch sympathisch findet, spricht nichts dagegen zusammen auf so eine Hochzeit zu gehen.
 
G

Gast

  • #3
Ich kenne das auch ganz anders. Hochzeitsfeiern können die reinsten Heiratsmärkte sein, ganz viele Singles, die viel Spaß zusammen haben.
Kommt immer auf den Organisator an.
Variante 1 : Das Brautpaar lädt einfach ein und kümmert sich eigentlich nicht darum, wer wo sitzt und wer überhaupt kommt. Erfog: Die von dir beschreibene Situation. Hab ich auch schon erlebt, ist schrecklich.
VAriante 2: Das Brautpaar (oder der Planer) beachtet bei den Einladungen, dass mehrere Singles kommen und setzt diese dann auch an einen Tisch. So kommt ganz schnell eine gute Stimmung auf und man lernt neue Leute kennen.
Bei der Hochzeit meiner Cousine war ich auch Single und sie hat jeder Singlefrau einen Singlemann als Los ziehen lassen. Das war total lustig und obwohl mein Tischherr nicht mein Typ war, hatten wir viel Spaß an diesem Abend.
Also ich hätte mir nie schnell noch einen Begleiter besorgt. Entweder ich bin Single oder nicht. Und genau so möchte ich auch wahrgenommen werden.
Stell dir vor, du nimmst irgendeinen entfernten Bekannten mit, nur damit du nicht alleine bist - und dann ist dort auf der Feier dein Traumpartner, der dann aber annehmen muss, dass du schon vergeben bist. Das wäre doch schade.

Sprich doch einfach mal mit dem Brautpaar, ob denn noch mehr Singles kommen.
 
G

Gast

  • #4
Gib doch einfach mal ne Anzeige bei euch im Stadtmagazin auf: Welcher nette Singlemann (Alter) mag mich, Singlefrau (Alter), auf eine Hochzeit begleiten?
 
G

Gast

  • #5
Ich bin die TE:
Hier noch ein kleine Ergänzung: die Tischordnung steht schon fest. Ich werde bei unserem "Freundeskreis" sitzen und somit als einziger Single von lauter Paaren umgeben sein. Das Brautpaar möchte nämlich alles Gruppen strikt getrennt haben: an dem einen Tisch ihr Freundeskreis, an dem anderen Tisch seine Freundeskreis, an dem anderen Tisch seine Vereinskameraden, an dem anderen Tisch, ihre Freunde von der Arbeit usw.

Wenn ich an einem Tisch mit lauter Singles sitzen würde wäre das alles ja nicht so schlimm, aber ich werde an einem Tisch mit lauter Paaren sitzen (war bei der letzen Hochzeit auch so) und das ist immer der blanke Horror. Aber meine Freundin meint, dass die Tischordnung schon steht und es da nichts zu rütteln gibt. Das einzige was gine, wäre eben dass ich auch einen Begleiter mitbringe.
Für mich gibt es also folgende Optionen: entweder finde ich einen Begleiter oder ich sage unter einem Vorwand die Teilnahme ander Hochzeit ab. Nochmal werde ich mir den Horror wie bestellt und nicht abgeholt den ganzen Tag da rumzusitzen nicht antun!
 
G

Gast

  • #6
Für mich gibt es also folgende Optionen: entweder finde ich einen Begleiter oder ich sage unter einem Vorwand die Teilnahme ander Hochzeit ab. Nochmal werde ich mir den Horror wie bestellt und nicht abgeholt den ganzen Tag da rumzusitzen nicht antun!
Aso ehrlich gesagt, wenn das Brautpaar so unklug plant und schon zu Beginn darauf bedacht ist, dass sich Grüppchen bilden und kein Kennenlernen möglich ist, dann würde ich mir auch überlegen, ob ich da hingehe. Ist doch absolut doof. Seine Freunde und ihre Freunde - irgendwann sollten es doch mal gemeinsame Freunde werden, da wäre es eine tolle Gelegenheit, sie bei der Hochzeit etwas zu vermischen.
Wenn es dem Brautpaar lieber wäre, du würdest mit einem Typ vom Begleitservice kommen als dass sie etwas Sorge um das Wohl ihrer Gäste haben - na, dann ist es mit der Freundschaft nicht weit her.
Ich hatte vor vielen Jahren auch mal eine Einladung zur Hochzeit einer Freundin. Sie hat mir auch erklärt, ich solle doch schauen, dass ich jemanden finde, der mich begleitet, weil sie nur Paare einladen und selbst ihre Mutter, die seit vielen Jahre Witwe war, musste einen ganz weit entfernten Cousin als Tischherren bekommen.
Ich habe meiner Freundin dann erklärt, dass ich entweder alleine komme oder überhaupt nicht. Sie meinte, es wäre sehr schade, dass ich nicht kommen würde. Damit hat sich auch die Freundschaft erübrigt.
 
G

Gast

  • #7
Was ich nicht so ganz verstehe: du sitzt doch mit deinem Freundeskreis an einem Tisch. Auch wenn du der einzige Single bist, in einem Freundeskreis hat man doch in der Regel Spass zusammen. Vielleicht solltest du versuchen mal noch ein paar neue Leute kennenzulernen (Singles), die mit dir um die Häuser ziehen. Mir scheint, dass du dich in diesem Freundeskreis nicht mehr sehr gut aufgehoben fühlst.
 
G

Gast

  • #8
Ich muß mich meinen Vorgängern anschließen.

Erstens ist eine Hochzeit die ideale Gelegenheit, Leute kennen zu lernen und ich würde mir als Single die Chance nicht entgehen lassen, da vielleicht jemanden kennen zu lernen.

Und zweitens finde ich die Haltung der Gastgeber ziemlich un-gastfreundlich. Am besten sollte man den Singles die Wahl lassen, ob sie am Singles-Tisch oder bei ihrem Freundeskreis sitzen wollen.

Einen Begleiter mitzunehmen scheint mir nicht ratsam, da ein potentieller Partner vielleicht abgeschreckt werden könnte.
 
G

Gast

  • #9
Dir graust es davor, die ganze Hochzeit über alleine da zu sitzen. Das ist nur allzu verständlich.
Es soll ein Fest sein und keine Folter. Der Braut scheint das Ganze gleichgültig zu sein, es wäre ihre Aufgabe, einen passenden Tischherren für Dich zu finden.
Natürlich kannst Du eine kleine Annonce in einem Stadtmagazin oder der Regionalzeitung aufgeben und nach einem netten Begleiter suchen.
Ich würde wahrscheinlich absagen.
Wenn ich nur mit einem wildfremden Kerl an meiner Seite willkommen bin, verzichte ich lieber.
w55
 
G

Gast

  • #10
Natürlich kannst du mit einem attraktiven schwulen Kumpel oder jemandem, nach dem du im Stadtmagazin annonciert hast, dort auflaufen. Du könntest auch eine Frau zur Begleitung mitnehmen. Wenn du ein bißchen Geld investierst - es gibt auch Escorts.
Nur damit zeigst du doch noch einmal mit dem Finger auf den Umstand, der dir als ungeheurer Makel erscheint. Du wirst von allen gefragt werden, wer das ist, wo ihr euch kennengelernt habt (vor allem am Freundestisch) und wenn du dann geheimnisvoll antwortest "das ist mein Begleiter" gibt es noch mehr Grund für Spekulationen.
Die Singlefrauen, die ich auf Hochzeiten erlebt habe, waren nie der übriggebliebene Rest, die keinen abbekommen haben, sondern attraktive, selbstbewusste Frauen, die in den letzten Jahren sehr viel gearbeitet hatten und deshalb keine Zeit für Familie gehabt hätten. Sie sahen hinreißend aus, hatten tolle Klamotten und eine Menge zu erzählen. Sie wurden nicht bemitleidet, sondern von den verheirateten Frauen beneidet und von den Männern angehimmelt.
Du hast es doch in der Hand, mit wie viel Selbstbewusstsein du dort aufläufst. Natürlich kannst du dir den Abend mit viel Druck zu gesellschaftlicher Konformität versauen. Nur deine Freundin, die heiratet, kannst du nicht dafür verantwortlich machen, dass du allein kommst.
Du hast doch dein Leben in der Hand, dann müsstest du auch dazu stehen.
 
G

Gast

  • #11
Die Idee mit der Sitzordnung (ihre Leute und seine Leute streng getrennt) finde ich ausgesprochen bescheuert. Das habe ich noch auf keiner Hochzeit erlebt; im Gegenteil. Die Familien und Freunde sollen sich ja kennenlernen.

Und eine Single-Frau, die sich bekanntermaßen ohne Begleiter unwohl fühlt, an einen Tisch mit lauter Paaren zu setzen, zeugt von großer Gedankenlosigkeit und mangelndem Einfühlungsvermögen.

Was ich tun würde: gar nicht erst hingehen. Und je nach Zivilcourage und Vertrauensverhältnis zu den Brautleuten würde ich nicht mal einen Vorwand suchen, sondern die schlichte Wahrheit sagen.