G

Gast

  • #1

Wo jemanden kennenlernen für ernste Beziehung?

Natürlich kann man jetzt antworten, dass man sich überall zufällig begegnen kann...
ich suche jedoch eher einen Partner, anstatt eine kurze Affäre oder gar Sexbeziehung und ich denke das man, wenn man jemanden beispielsweise in der Disco kennenlernt, eher in den letzteren beiden Schienen kennenlernt.

Wo schaut ihr euch um?
Seid ihr alle in (kostenpflichtigen) Partnerbörsen, wie zb Elitepartner angemeldet?
Ich als Studentin, Anfang 20, habe nicht unbedingt das nötige Kleingeld.

Bin gespannt auf eure Antworten.
 
G

Gast

  • #2
Na die Frage ist doch wohl nicht WIRKLICH ernst gemeint. Jeder schaut sich doch erts einmal in öffentlichen Gesellschaften um und dabei ist es egal ob es sich um eine Disco handelt oder um einen Messebesuch. Wenn ich allerdings davon ausgehe JEDER möchte nur eine Sexbeziehung, dann lasse es besser sein. Denn Vorurteile helfen niemandem weiter. Fang doch einfach mal mit dem Wetter an und lande dann mit etwas Glück bei gemeinsamen Interessen. Die Chemie wird dir dann sich weiterhelfen.......

Viel Glück
 
G

Gast

  • #3
Hallo liebe FS und Kommilitonin!

Ich kenne dein Problem und es ist häufig schwierig, was ernstes zu finden, weil ich was studier, was nicht viele machen, zumal die Männerquote bei mir hoch ist.
Es gibt die Möglichkeit auf Uni- und/oder Wohnheimparties zu gehen und dort Leute kennenzulernen. Dabei heißt es erstmal nur Kontakt aufnehmen und sich auf ein paar Dates treffen und sehen, ob's passt. Ansonsten Unisport, Sprachkurse, allgemeine Events von der Uni, Bibliothek uvm. Wichtig ist, dass du aufgeschlossen und locker bist.
Viel Erfolg! m24
 
G

Gast

  • #4
Als jemand der so diverse Bezeihungen auseinandergehen sehen hat, weil die Leute nicht wirklich viel gemeinsames hatten und am Ende entweder alleine und damit auseinander liefen oder sich die individuellen Neigungen madig gemacht haben, würde ich ein gemeinsames Hobby als gutes Standbein empfinden?

Was sind also deine Hobbies bzw. was würdest du mit brauchbarem Männeranteil gerne mal ausprobieren?
 
G

Gast

  • #5
Als Studentin sollte das doch wohl kein Problem sein, sofern man nicht an einer "Frauenuni" studiert.
Wie wäre es mit dem Hochschulsport?
Oder auf irgendwelchen Uni-Events?
Schnapp dir mal einen unverbindlich und gehe mit dem ins Kino / was trinken. (Dazu muss man halt jemanden ansprechen, wenn er Nein sagt - na und, dann wars halt nur ne Probe und es gibt doch wohl auch noch andere,) Dann kann man ja sehen, ob mehr draus wird. In dem Alter und mit dem "Status" habe ich keinen erlebt, der da Nein gesagt hätte.
 
G

Gast

  • #6
Als ich 20 zwar, hat man durchaus noch den festen Lebenspartner in der Disko kennengelernt, weil das etwas ganz anderes ist als im Internet. Hingehen trifft man die heutzutage im Internet teilweise nur noch auf Freaks, beziehungsschwere Persönlichkeiten, Oberflächliche, Fun-Leute, Darstellungsgeile, und auch jede Menge Leute, die dich verarschen, anlügen oder ihre psychischen Macken ausleben wollen.

Als 20 jährige rate ich dir nicht, dich schon an Partnerbörsen anzumelden, du würdest damit nur alte notgeile Knacker anziehen.

Die letzten 12 Jahre Internetnutzung hab ich in Börsen eigentlich nur gute Bekannte kennengelernt, mit denen man mal weggehen kann, es entwickeln sich vielmehr Freundschaften, sofern man nah zusammen wohnt und sich sympatisch ist. Aber wie gesagt, Internetbörsen ersetzen nicht das wahre Leben, es ergänzen es nur!

In deinem Alter bin ich noch jede Woche rausgegangen. Da lernt man sehr wohl auch gescheite Leute kennen, wenn man selber nicht ganz so zurückhaltend ist.

Tendenziell ist eine sichere Partnerfindungsstelle immer auch die Freizeitgestaltung gewesen, also Sport, Vereine, Kurse und Hobbys außerhalb. Gemeinsamkeiten verbinden.
 
G

Gast

  • #7
Hey, du bist doch an der Uni, das ist doch DER "Beziehungsmarkt" schlechthin - oder heute nicht mehr? Die Leute sind alle in derselben Position: von zu Hause weg, alte "Schulbeziehungen" meist zu Ende - und alle doch mehr oder weniger auf der Suche.
Ich habe meinen Mann damals im Seminar kennengelernt, nähergekommen sind wir uns dann in der Theatergruppe unseres Fachbereichs. Einige andere Paare haben sich schon in der Einführungswoche gefunden. Dann gibt's doch Unipartys alle Nase lang, Hochschulsport - oder man trifft jemandem im Wohnheim, in der Bibliothek, im Auslandssemester ...
Das sind ideale Bedingungen, besser kriegst du's nie wieder!
 
G

Gast

  • #8
...also an der Uni austoben ist OK, hab ich auch so gemacht! Das ist aber auch schon paar Jahre her...

Ich denke, die interessanteren Leute lernt man beim Hobby kennen. Da sind schon einmal gemeinsame Interessen da. Finger weg von Leuten am Arbeitsplatz oder Deinen heutigen Seminargruppen! Das mag am Anfang schön sein, hat aber enormes Streß-Potential!

Die online-Geschichte als unterstützende Maßnahme mag zwar recht nett sein, aber für mich ist dabei noch nichts gescheites rumgekommen und ich habe das schon Ende der 90er über AOL praktiziert. Internet-Dates sind gut gegen akuten Notstand, aber selten etwas fürs Herz...

m/37