G

Gast

  • #1

Wieviel Nähe/Distanz verträgt eine Beziehung?

Woran erkennt man wieviel Nähe/Distanz bei einer Beziehung geeignet ist? Ich möchte nicht klammern, aber auch nicht zu distanziert sein. In der Vergangenheit sind an zu viel Nähe, aber auch an zu viel Diastanz all meine Beziehungen gescheitert. Wer weiß Rat? w
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,
wenn ich richtig verliebt bin, dann brauche ich viel Nähe - das ist aber wohl auch normal, wenn man auf rosa Wolken schwebt. Dann bekommt man nicht genug voneinander.....
Interessant wird es dann, wenn die sogenannte "Differenzierungsphase" kommt.
Dann kann es schnell passieren, dass der eine der Partner weiterhin ganz viel Nähe sucht und der andere Partner auf Distanz geht um wieder ein Stück altes Leben aufzugreifen.
Ich habe das auch schon erlebt!
Ihm genügte es völlig, wenn wir uns 1-2x pro Woche sahen - mir genügte es nicht!
Er war schon zufrieden mit täglichen Telefonaten unter der Woche, trotz einer Entfernung von nur 20 Kilometern!
Ich war unzufrieden und unglücklich damit!
Er wollte nach fast 2 Jahren weiterhin getrennte Wohnungen - ich wollte mit ihm zusammenziehen!
Irgendwann habe ich endlich kapiert, dass er mich nicht weniger liebte als ich ihn, aber dass er ein Mann war, der einfach viel Raum und Zeit für sich brauchte, der nicht so viel Nähe brauchte wie ich!
Leider war das nicht kompatibel mit meinem Bedürfnis nach mehr Nähe!
Die Beziehung zerbrach daran, weil ich nur noch unglücklich war!
Wenn ich das Bedürfnis unter der Woche hatte, einfach mal in den Arm genommen zu werden, dann war er nicht da!
Wenn ich ihn vermisste und mich nach ihm sehnte, musste ich warten, bis er Zeit hatte und mich auch vermisste.
So konnte und wollte ich aber nicht leben und habe dann nach fast 2 Jahren die Beziehung (die sonst harmonisch und schön war) beendet, weil Nähe für mich wesentlich war, ein Grundbedürfnis!
Interessanterweise ist mein aktueller Partner auch eher an Distanz als an viel Nähe interessiert.
Ich bin kein Klammeraffe und unternehme gerne etwas mit Freundinnen, bin auch mal gerne allein - aber die Betonung liegt bei mir auf:" auch mal gerne - nicht auf MEISTENS"!
Ich glaube, wenn da keine gesunde Balance möglich ist, dann muß derjenige, der viel Nähe sucht, sehr sehr zurückstecken!
Ich wünsche Dir viel Glück!
w(41)
 
  • #3
Da das Nähe/Distanz-Bedürfnis von Menschen unterschiedlich ist, wie Du auch selbst schon erfahren hast, hilft im Zweifelsfall nur eins: Mit dem Partner darüber reden. Du solltest Dir natürlich auch im Klaren darüber sein, wie viel Nähe Du selber brauchst, was für Dich optimal wäre.
 
G

Gast

  • #4
Ich für mich bin überzeugt, wenn die Beziehung stimmig ist, man sich so oft wie möglich zusammen sein will, wenn das nicht der Fall ist, redet man sich etwas "FALSCHES" ein! m
 
  • #5
Jeder Mensch hat ein ganz bestimmtes Bedürfnis an Nähe und Distanz und wenn dieses Bedürfnis gut gestillt wird, dann fühlt er sich wohl und die Partnerschaft gedeiht. Sobald dieses Bedürfnis in eine der beiden Richtungen nicht erfüllt wird, leidet man und damit die Partnerschaft.

Ich bin fest überzeugt, dass Nähe vs. Distanz eine der fundamentalen Kenngrößen einer Partnerschaft ist und beide Partner ein möglichst ähnliches Bedürfnis nach Nähe und Distanz besitzen müssen, damit es harmoniert. Von allen möglochen Persönlichkeits- und Charaktermerkmalen ist Nähe vs. Distanz eines der unveränderbarsten und wichtigsten.

Kompromisse sind im Bereich Nähe vs. Distanz kaum möglich. Wer auf Freiheit, Unabhängigkeit, Distanz steht, wird jeden Kompromiss als Zwang, Enge, Pflicht fühlen, und wer auf Nähe, Gemeinsamkeiten, Zusammensein steht, der wird jeden Kompromiss als Alleinsein, Trennung, und "einfach schade" empfinden. Beide können das eine zeitlang mitmachen, vorallem solange andere Dinge wie Verliebtheit, Sex, Spaß im Vordergrund stehen, aber letztlich leiden bei Kompromissen in diesem Bereich immer beide und keinem ist es wirklich recht.

Ich persönlich stehe eher auf Nähe und kann mit Distanz in einer Beziehung nicht umgehen. Ich achte früh darauf, ob auch der Mann gerne Nähe leben möchte oder nicht. Wenn nicht, dann passt es nicht. Einmal ist eine meiner Partnerschaften daran gescheitert und noch einmal tue ich mir das ganz gewiss nicht an.

Mein Rat an Dich: Bloß nicht verstellen! Keine Rolle spielen, sondern einfach Du selbst sein. Du suchst einen Partner, der zu Dir passt, und egal ob Nähe oder Distanz, so einen wird es auch geben. Also nicht verbiegen oder gegen Deine eigenen Bedürfnisse leben, sondern einfach ganz natürloch handeln. Wenn es passt, dann wird auch der Mann die Nähe oder Distanz als gleichermaßen beglückend empfinden wie Du.

Ganz praktisch gesehen: Zu fragen, ob man am Wochenende was zusammen unternimmt, ist niemals klammer oder drängen. Frage ehrlich, mache gute Vorschläge, die Dir perslnlich wirklich sehr gut gefallen würden (Lebe Dein Leben!) und schaue, ob er das auch möchte. Wenn ja, dann passt es doch. Ich persönlich empfinde es als selbstverständlich, dass man frisch verliebt die Wochenenden zusammen verbringt und sich ja nach Berufsalltag und anderen Verpflichtungen vielleicht auch werktags nochmal sieht.
 
G

Gast

  • #6
Hier die FS:

Vielen Dank für eure Anworten (vor allem Antwort 1 und 4).