G

Gast

  • #1

Wieviel Lügen sind in der Kennenlernphase "erlaubt"?

Ich habe vor fast einem Jahr im Internet einen sehr netten Mann kennengelernt. Wir haben uns beide ineinander verliebt und es war wunderschön!
Dann kam unbegründetes Mißtrauen ins Spiel..., er ist ein eifersüchtiger Mensch...
Nach ein paar Wochen stand sein monatelanger Auslandsaufenthalt an, wir sind immer in Kontakt geblieben, aber die Eifersucht zeigte sich auch ständig...
Inzwischen ist er seit ein paar Wochen wieder zurück und ich bemerke mehr und mehr, dass er mich anfangs angelogen hat, zB was die Trennung, Scheidung angeht, das Alter seiner Kinder, Wohnort,....
Ich bin inzwischen ziemlich mißtrauisch, wieviel Lügen ich sonst noch entdecke,...

Bin ich überempfindlich? Sind solche Lügen in der Kennenlernphase üblich?

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
G

Gast

  • #2
Also für mich sind Lügen weder in der Kennenlernphase noch in einer Beziehung erlaubt. Wenn er bezüglich Trennung, Scheidung, Alter der Kinder und Wohnort gelogen hat, dann würde ich mich an deiner Stelle fragen, was denn überhaupt noch stimmt.

Schnell den Kontakt abbrechen. Du bist überhaupt nicht überempfindlich, im Gegenteil. Ich hätte ihn schon längst in die Wüste geschickt.

w41
 
G

Gast

  • #3
Sind solche Lügen in der Kennenlernphase üblich?
Ja. Zumindest glauben das die meisten Frauen. Dem Mann Lügen zu unterstellen ist beinahe schon Standard, und ist man tatsächlich ehrlich, sind sie verwirrt und versuchen krampfhaft, irgend etwas zu finden.

Mein Tipp: wenn sich Widersprüche auftun, konfrontiere ihn damit. Möglicherweise hast Du einfach etwas mißverstanden, etwa die Kinder verwechselt oder den Trennungs- mit dem Scheidungstermin.
 
  • #4
Sind solche Lügen in der Kennenlernphase üblich?
Liebe FS, das kannst Du doch nicht ernst meinen?

Natürlich kann man nicht sofort jedes Detail offen legen, natürlich kann man einmal etwas verdreht erzählen oder es kommt falsch an beim neuen Partner. Dann sollte es sich aber um unwichtige Details (Wieviele Kinder hat der Bruder? Hat man an zwei oder drei Unis studiert? Wie alt ist nun die Mutter genau?) handeln.

WICHTIGE Dinge sind wichtig und dabei müssen die Fakten stimmen, und zwar genau. Wenn man keinen genauen Trennungszeitpunkt hat, weil der Partner nicht sofort vollständig ausgezogen ist, dann muss man das schildern, und zwar korrekt. Wenn die Scheidung unendlich lange dauert, muss man die Gründe dafür angeben, und zwar korrekt. Wenn es ein außereheliches Kind gibt, zu dem kein persönlicher Kontakt besteht, muss man das erzählen, und zwar möglichst mit den Gründen.

Bei noch viel harmloseren Lügen wie denen, die Du genannt hast, sollte man die Beziehung beenden. Der Mann ist ein routinierter, notorischer Lügner und ich würde ihm keine Sekunde mehr vertrauen - mit Nichts!
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS, er hat Dich beim Wohnort belogen, zum Status seiner Beziehung / Ehe und zum Alter seiner Kinder, und ihr kennt Euch bereits seit einem Jahr? Nach ein paar Monaten will man doch Kinder und Wohnung kennen lernen, oder nicht? Wie habt ihr das während seiner Zeit im Ausland gemacht, habt ihr Euch regelmäßig gesehen und wann, wie lang und wo? Kleinere Lügen sind in der Kennenlernphase normal, und dienen meist dazu von eigenen Schwächen abzulenken, schließlich will man ja möglichst gut Chancen haben. Vielleicht haben wir nicht so lang im Ausland studiert wie erst angegeben, oder auch die Info im Trennungsjahr oder bereits Scheidung brauche zumindest ich nicht bei den ersten Dates in allen Details. Aber nach einem Jahr will ich die Kinder kennen, wissen wo er lebt und auch in welchem Status er zu seiner Ex-Partnerin steht. Wenn sie denn wirklich EX ist... Vielleicht gibt es ja schon länger Anzeichen die vermuten lassen, dass die EX evtl. noch gar nicht weiß dass sie EX ist??? So klingt es zumindest für mich.
Du solltest möglichst schnell klare Fronten schaffen, auch um zu entscheiden ob Du mit seiner wirklichen Lebenssituation leben willst oder nicht!
 
G

Gast

  • #6
Mein Tipp: wenn sich Widersprüche auftun, konfrontiere ihn damit. Möglicherweise hast Du einfach etwas mißverstanden, etwa die Kinder verwechselt oder den Trennungs- mit dem Scheidungstermin.
Ja sicher, die FS ist sicher total verwirrt und kann einen Apfel nicht von einer Birne unterscheiden...*Ironie aus*

Liebe FS, du hast das sicher alles richtig verstanden und er hat dich bewußt belogen. Leider scheint das bei vielen Männern Standard zu sein.
Tu dir selbst einen Gefallen und schick ihn in die Wüste! Er wird dich weiter belügen.

w 40
 
G

Gast

  • #7
Wenn man keinen genauen Trennungszeitpunkt hat, weil der Partner nicht sofort vollständig ausgezogen ist, dann muss man das schildern, und zwar korrekt.
Man soll andererseits aber auch nicht in aller Ausführlichkeit über das Vergangene reden, das weckt nach Meinung der Damenwelt den Verdacht, man habe "noch nicht abgeschlossen".

Mit "korrekt schildern" meinst Du also hoffentlich nur, daß man keine Fakten verdrehen darf, nicht aber, daß man minutiös den Tag des Schlußmachens, den Tag des Auszugs, den letzten Kontakt mit dem Partner, den letzten Kontakt mit den Eltern des Partners, den Tag der Ummeldung auf die neue Wohnung (wegen Briefkastenschild) etc. etc. herunterbeten muß, damit auch ganz ganz sicher kein Verdachtsmoment für sogenannte Lügen (die in diesem Fall einfach vergessene Details wären) aufkommen kann.

Ich finde, es ist nicht zu viel verlangt, daß gegebenenfalls auch mal zurückgefragt wird, etwa beim Klingelschild. Und nicht etwa: "er behauptet, sie sei schon vor Wochen ausgezogen, dabei steht noch ihr Name auf dem Briefkasten, dieser gemeine Lügner, dieser Schuft". Dabei war es nur der Hausmeister, der das schon vor Wochen hätte besorgen sollen.
 
G

Gast

  • #8
liebe fs,

die erfahrung lehrt, dass so eifersüchtige menschen selbst sich so verhalten, wie sie es dem anderen unterstellen.
das sieht nicht gut aus. er respektiert dich nicht, vertraut dir nicht und lügt. so ein mensch ist kein partner.
lügen gerade in der kennenlernphase gehn nicht. da gilt die bewährte regel: alles was du sagst muss wahr sein, aber du musst nicht alles sagen, was wahr ist.... wenn er sich daran nicht gehalten hat, dann weißt du, wie er ist und so bleibt er. dann besser allein...

trenn dich

dir alles liebe
w
 
G

Gast

  • #9
Gar keine Lügen sind erlaubt! Wann immer ich mitbekam, daß ich in der Kennenlernphase belogen wurde, habe ich sofort den Kontakt aufgegeben.

Unwahrheiten gehen gar nicht - und das gilt völlig unabhängig vom Geschlecht.

M 37
 
G

Gast

  • #10
Lügen sind überhaupt nicht erlaubt, weder in der Schriftform noch in der Anbahnungsphase. Den Kontakt zu Lügnern breche ich ab.

w/50
 
G

Gast

  • #11
Liebe Fragestellerin,
ihr kennt euch ein Jahr, d.h. ihr wart zusammen, habt euch ja auch verliebt.
Wenn du nach so langer Zeit Ungereimtheiten entdeckst, finde ich das auch sonderbar. Denn selbst wenn man zum eigenen Schutz anfänglich nicht alles über sich preisgibt, so fängt man doch damit an sich zu öffnen sobald man sich verliebt und es ernst wird.
Dann scheint dich seine Eifersucht zu belasten, was mir als ein eigenes Thema erscheint.

Ich würde ihn ansprechen und sachlich mit den Ungereimtheiten konfrontieren. Vielleicht hast du ja tatsächlich etwas "missverstanden". Du bist jedenfalls vorgewarnt und kannst dir seine Erklärungen in Ruhe anhören.

Die Meisten wollen eine Beziehung voll Vertrauen, Aufrichtigkeit und Stabilität erleben.
Lügen und übertriebene Eifersucht erscheinen mir dafür eher ungeeignet.
 
G

Gast

  • #12
Lügen sind nie akzeptabel - zu keinem Zeitpunkt und aus keinem erdenklichen Grund. Kannst du denn zu diesem Mann wieder Vertrauen aufbauen, nachdem er dich mehrfach belogen hat?
Wer einmal lügt, der wird es wieder tun.
 
G

Gast

  • #13
Bei den harten Fakten sind für mich Lügen unverzeilich, wie etwa Alter, Beruf oder Beziehungsstatus, sonst fehlt bei mir das Vertrauen, was für eine Beziehung zentral ist.
 
G

Gast

  • #14
Liebe FS, das kannst Du doch nicht ernst meinen?

Natürlich kann man nicht sofort jedes Detail offen legen, natürlich kann man einmal etwas verdreht erzählen oder es kommt falsch an beim neuen Partner. Dann sollte es sich aber um unwichtige Details (Wieviele Kinder hat der Bruder? Hat man an zwei oder drei Unis studiert? Wie alt ist nun die Mutter genau?) handeln.
Im Gegenteil, genau die unwichtigen Dinge müssen stimmen. Gerade dann würde ich es sehr seltsam finden, wenn jemand lügt. Andere Fakten dürfen falsch sein, wenn die Lüge der Motivation entspringt, mir dann besser zu gefallen. Das finde ich menschlich.
 
G

Gast

  • #15
Ich finde es beruhigend, dass die meisten Leute hier der Meinung sind, dass Lügen einfach nicht in Ordnung ist. Mein Profil und das, was ich sage entspricht einfach der Wahrheit - das ist für mich ganz normal.
Bei den meisten Männern, die ich online kennen gelernt habe aber leider nicht. Das fängt bei Kleinigkeiten an, wie bspw. angeben, dass man ledig ist obwohl geschieden bis hin zu richtig großen Betrügereien wie, dass die Herren bereits eine Partnerin haben.
Den Sinn dahinter kann ich nicht erkennen, denn letztendlich kommt alles raus und für Affairen gibt es Seitensprung-Sites.
Dass kann einen schon sehr misstrauisch machen bei der Online-Suche, aber letztendlich ja auch zu Recht.
In Deinem Fall, liebe FS, liegen die Sachen klar auf der Hand - das sind schon richtig große Lügen.
 
  • #16
Der Mann steht in der Kennenlernphase Ängste durch.
z.B. das Irgendwas (irgendeine Kleinigkeit) der Frau nicht passt, und sie den Kontakt abbricht.

Also versucht der Mann alles so gut als möglich darzustellen, um bei der Frau nicht zu verlieren.
ggf. mittels Lüge.

Es wäre für die Männer leichter, wenn die Frauen vorher ihre Einstellungen äußern würden, bevor sie Fragen stellen. So kann der Mann abschätzen, wie weit die Wahrheit bei der Frau tragbar ist ?

z.B. eine Partnerin nannte mir anfangs, daß sie nichts dagegen wenn ich woanders bereits Kinder hätte.
(Waren und sind aber Keine)

Wenn Frauen meinen: Nur die Wahrheit, nichts Anderes - welcher Mann geht dieses Risiko ein ?
Denn gerade in der Online-Partnersuche: Der Ehrliche ist der Dumme.
Während der Lügner und Aufschneider die Frauen "dutzendweise" abschleppt.
 
G

Gast

  • #17
Es sind gar keine Lügen erlaubt. Weder in der Kennlernphase noch sonst irgendwann. Du musst deine moralischen Ansprüche dringend überprüfen. Wenn du dich auf einen Lügner einläßt, mußt du dich auf weitere Lügen gefaßt machen. Ich finde es bedenklich, dass du einen Mann gut findest, der keinen Respekt vor dir hat, dich belügt und dich nicht ernstnimmt. Was willst du dir eigentlich noch alles gefallen lassen?
 
G

Gast

  • #18
KEINE!

Es mag Dinge geben, über die man zu einem bestimmten Zeitpunkt noch nicht sprechen mag - das sollte man dann genauso ehrlich sagen.

Was aber gesagt wird, sollte stimmen!

Wenn jemand lügt, um mir besser zu gefallen, hat er keine Chance bei mir.
 
G

Gast

  • #19
Hier ist die Fs,

ganz herzlichen Dank für die vielen Antworten. Sie waren ziemlich eindeutig...,
Ihr wart mir eine große Hilfe!

Euch alles Gute,
die Fs
 
G

Gast

  • #20
Es sind gar keine Lügen erlaubt, weder mit noch ohne Anführungszeichen.
Jede Lüge - JEDE - führt bei mir zum sofortigen, augenblicklichen und radikalen Abbruch eines Kontaktes, so einfach ist das.

Partnerschaft beruht ganz wesentlich auf Vertrauen; jemand, der einmal lügt, um sich einen Vorteil zu verschaffen (das fängt mit Schwindeleien das Alter betreffend an), wird das bei anderen Gelegenheiten auch tun.
 
G

Gast

  • #21
du hast das sicher alles richtig verstanden und er hat dich bewußt belogen.
Frauen glauben IMMER, daß sie alles richtig verstanden haben und daß, sollten sich doch Widersprüche auftun, der Mann gelogen haben muß. Viele sind sich da so sicher, daß sie sich gar nicht mehr die Mühe machen, noch eimal nachzufragen. Das sollte man aber IMMER tun, um Mißverständnisse auszuschließen. Oft gewinnt ja ein Satz allein schon durch die Betonung einen völlig anderen Inhalt, Beispiel SMS "läge gerne in deinen Armen" kontra "läge gerne in DEINEN Armen". Aha, der Mann liegt also in den Armen einer anderen? Der Lügner, der Schuft!
 
G

Gast

  • #22
Die Rigorosität mit der Manche jede noch so kleine und harmlose Schwindelei ahnden ist verwunderlich und finde ich übertrieben.
Ja - Lügen (und ich meine faustdicke, handfeste Lügen) sind tabu. Wer z. B. Kinder hat und diese verschweigt oder gebunden ist und sich als Single ausgibt, agiert unfair und lügt.
Aber ob jemand 41 oder 43 Jahre alt ist oder 183cm oder doch nur 179cm ist mir egal. Bei anderen Dingen gibt es oftmals gute Gründe sich nicht sofort auszubreiten, was völlig in Ordnung ist.
Bevor eine Lüge erzählt wird, wäre es also besser über gewisse Dinge zu schweigen oder aufrecht zu sagen "das erzähle ich dir, wenn wir uns besser kennen". Wer dann unablässig nachbohrt, macht sicher keine Freude. Ein bisschen Diplomatie und Geschick ist also beiderseits nie verkehrt.
 
G

Gast

  • #23
Lügen sind für mich (m,48) ein No go.

Wenn ich anfänglich etwas noch nicht preisgeben will, dann sage ich das auch ohne lange Umschweife. Das hört dann aber spätestens auf, wenn es mehr als der reine Internetkontakt ist und klar ist, der Kontakt wird weitergeführt in der realen Welt. So ein Fall ist mein Wohnort, den ich erst im realen Leben angebe, weil dann sofort meine Adresse klar ist und ich auch sonst quasi mein ganzes Berufsleben offenbare. Mit wenigen Klicks ist das herauszufinden, nur durch den Vornamen und den Wohnort. Dazu dann auch noch meine sonstigen Engagements, die dann ebenfalls sehr rasch auftauchen.

Es ist mir egal, wenn das eine mir persönlich bekannte Person herausfindet. Ich habe da nichts zu verbergen, erzähle es auf Nachfragen hin auch, dass ich mich sehr engagiere im sozialen Bereich und dadurch einen tiefen Einblick habe in so manche persönlichen Dinge.
 
G

Gast

  • #24
Dann wären da noch die sog. Notlügen: "ich habe die Handwerker im Haus" irritiert das Gegenüber deutlich weniger als "morgen holt mein Ex seine restlichen Möbel". Wenn das mit den Möbeln keine Relevanz mehr hat, warum dann vor dem anderen ausbreiten?
 
G

Gast

  • #25
Rundungslügen halte ich für noch akzeptabel. Ein jahr, ein cm oder einzelnen Kilo, die einen in eine neue Kategorie heben würden sind denke ich verzeihbar, denn ansonsten ist die Internetdatenbank um vieles Gnadenloser als es die Realität wäre.

Weitere Faktenlügen gehen jedoch gar nicht.

Unschlüssig bin ich mir inzwischen bei Emotionslügen. Ein Gutteil der Damen scheint frühzeitig eine romantische Show und wohl dosierte demonstrative Begeisterung zu erwarten, wo das auf Grund der kurzen Bekanntschaftszeit oder gar nur Datenblättern noch gar nicht real sein kann. Aber wer da nicht liefert, der erzeugt halt nicht das Bauchgefühl oder den Funken und ist damit schon raus, bevor es beginnt. Andere bieten die gewünschte Show und überlegen sich später obs passt oder nicht.
Wenns passt, wird keiner die Startlüge herausbekommen und wenn nicht, findet man sie hier jammern, dass die Männer alle feige und unreif sind anstelel selbst der chancenlos Gelackmeierte zu sein.
Da fragt man sich schon, ob man seine Position nicht überdenken soll und ins offensichtlich erfolgreichere, moral flexiblere Lager wechseln soll.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS
Streiche ihn aus Deinem Leben. Mein ex-Freund hat mich ständig belogen. Jede Minute mit solchen Männern ist verschwendete Lebenszeit.

Es ist klar, dass man in der Kennenlernphase nicht alles sofort offenlegt, d.h. jedoch nicht, dass es gerechtfertigt ist zu lügen.
Wie soll eine Vertrauensbasis gebildet werden können?
Ich kann Dir jetzt schon sagen, dass er Dich zukünftig weiter belügen wird.

Ich habe letztes Jahr sofort Schluss gemacht und jeglichen Kontakt abgebrochen. Mein Ex hatte eine Sex-Beziehung zu seiner Ex gehabt und eine Zweitfreundin neben mir gehabt. Sie war Krankenschwester und hatte andere Arbeitszeiten. Er konnte paar Tage von Zuhause "arbeiten" und so hatte er die Beziehungen jongliert.

Deshalb habe ich Null-Toleranz bei Lügen, welche zu essetiellen Lebensthemen (wie z.B. eigene Vergangenheit & natürlich Gegenwart) gemacht werden. Ob mich ein Mann bezüglich meiner Frisur "Du hast eine schöne Frisur" belügt, das z.B. könnte ich eher verkraften als Lügen zur eigenen Lebensgeschichte und Betrügereien.

Allein Deine Frage zeigt schon, dass Du ihm nicht mehr vertrauen kannst. Verlass ihn und suche Dir jemanden, dem Du vertrauen kannst. Höre auch auf Deinen Instinkt.
 
  • #27
Der Mann steht in der Kennenlernphase Ängste durch.
z.B. das Irgendwas (irgendeine Kleinigkeit) der Frau nicht passt, und sie den Kontakt abbricht.

Also versucht der Mann alles so gut als möglich darzustellen, um bei der Frau nicht zu verlieren.
ggf. mittels Lüge.

Es wäre für die Männer leichter, wenn die Frauen vorher ihre Einstellungen äußern würden, bevor sie Fragen stellen. So kann der Mann abschätzen, wie weit die Wahrheit bei der Frau tragbar ist ?

z.B. eine Partnerin nannte mir anfangs, daß sie nichts dagegen wenn ich woanders bereits Kinder hätte.
(Waren und sind aber Keine)

Wenn Frauen meinen: Nur die Wahrheit, nichts Anderes - welcher Mann geht dieses Risiko ein ?
Denn gerade in der Online-Partnersuche: Der Ehrliche ist der Dumme.
Während der Lügner und Aufschneider die Frauen "dutzendweise" abschleppt.
Warum wartest du, bis die Frau ihre Einstellung sagt? Kannst du sie nicht fragen, das Thema darauf lenken sollte dir doch möglich sein? Ein Abfragen solcher wichtiger Themen geht auch ohne aufdringlich zu werden oder in Rätseln zu sprechen. Ausserdem lernt man eine Frau kennen, um zu sehen, ob man mit ihr zusammenpasst. Da gehört das doch zum Grundsätzlichen?

Überdenke doch nochmal deine ersten beiden Sätze: Was glaubst du wohl, was passiert, wenn die Frau merkt, wie du dich verstellt hast (weil du nicht in der Lage warst, ein bestimmtes Thema anzusprechen). Gemerkt?