• #1

Wieso verhält er sich so?

Liebes Forum,

ich habe im November letzten Jahres einen Typen kennengelernt, mit dem ich mich auf Anhieb sehr gut verstanden habe. Wir haben fast jeden Tag mehrere Stunden miteinander geschrieben und uns immer mal wieder getroffen. Anfangs komplett freundschaftlich. Er fing dann an, mir Komplimente zu machen, zweideutige Äußerungen von sich zu geben und ein wenig mit mir zu flirten. Das Ganze war aber am Anfang so wenig, dass ich das gar nicht wirklich ernst genommen habe. Ich habe manche Komplimente außerdem erwidert (z.B. dass ich ihn gutaussehend fnde), aber ohne irgendwelche Andeutungen, dass ich mehr als Freundschaft wollen würde (zumindest nicht bewusst).

Als seine Flirts aber immer mehr wurden und er auch schrieb, dass er schon länger Single ist und gerne wieder eine Freundin hätte, fing ich an, darüber nachzudenken, ob ich mir mehr zwischen uns vorstellen könnte als Freundschaft. Ja, könnte ich, eventuell.

Vor ein paar Wochen haben wir uns dann mal wieder getroffen, gequatscht und ein bisschen was getrunken. Wie aus dem nichts hat er mich dann geküsst. Und er wollte mehr. Letzendlich sind wir bei ihm im Bett gelandet. Ich hätte nie damit gerechnet, habe mich aber bewusst darauf eingelassen und fand es auch schön. Ich wollte ihn fragen, was das zu bedeuten hat, aber dazu kam ich nicht. Wir haben dann in einem persönlichen Gespräch 2 Tage später darüber geredet. Und da meinte er, dass er mich sehr gerne mag, es ihn aber an dem Abend nur übermannt hätte und er einfach nur mit mir befreundet sein möchte. Da habe ich mich schon sehr gewundert, warum er dann die ganze Zeit diese Andeutungen gemacht hat. Und dann mit mir schlafen wollte, nur um mir dann zu sagen, dass er mit mir befreundet sein möchte.
Am Rande erwähnt schätze ich ihn nicht als jemanden ein, der Typ für eine F+ ist oder gerne einmalige Sexerlebnisse sucht. Zumal er mir gesagt hat, dass er noch nie zuvor außerhalb einer Beziehung Sex hatte.

Daraufhin habe ich aber versucht, die Freundschaft wie vorher weiterzuführen, da ich ihn wirklich gerne mag und die Freundschaft zwischen uns sehr genossen habe. Aber seit diesem Vorfall verhält er sich mir gegenüber seltsam. Er schreibt mir nicht mehr von sich aus, gesehen haben wir uns nur noch, wenn noch jemand dabei war und anfangs war er dann eher abweisend. Inzwischen lässt das nach und er blödelt wieder mit mir rum, aber wie vorher ist es noch lange nicht. Und ich frage mich nun, wie ich dieses Verhalten deuten soll. Irgendwas ging und geht doch in ihm vor in Bezug auf mich. Aber was? Er hat mich doch definitiv nicht die ganze Zeit nur als Freundin angesehen und jetzt sagt er, er will die Freundschaft, wie sie vorher war, verhält sich mir gegenüber aber anders. Dennoch wirkt es nicht so, als hätte er komplett die Schnauze voll von mir. Außerdem könnte er mir das ja auch sagen, wenn dem so wäre. Seine Aussagen passen einfach nicht zu seinem Verhalten.

Wie deutet ihr das? Was könnte dahinter stecken? Was will und wollte er?

LG Xara
 
  • #2
Da habe ich mich schon sehr gewundert, warum er dann die ganze Zeit diese Andeutungen gemacht hat. Und dann mit mir schlafen wollte, nur um mir dann zu sagen, dass er mit mir befreundet sein möchte.
Das ist doch völlig klar. Ihm ging es wahrscheinlich nur darum, um mit dir Sex zu haben. Er wollte höchstwahrscheinlich nie eine Beziehung mit dir. Leider sind viele Männer so. Ich sehe leider keine große Chancen. Meiner Meinung man sollte man mit dem Sex immer etwas warten. Ein Mann, der dich wirklich liebt ist auch bereit zu warten.
 
  • #3
Er hat Dich sexuell getestet und für zu leicht befunden. Jetzt lässt er den Kontakt ausklingen. Er ist ja ein Langsamer: Ihr hattet vor dem Sex lange Kontakt, und jetzt lässt er den Kontakt eben langsam ausklingen.
ErwinM, 51
 
  • #4
Dennoch wirkt es nicht so, als hätte er komplett die Schnauze voll von mir. Außerdem könnte er mir das ja auch sagen, wenn dem so wäre. Seine Aussagen passen einfach nicht zu seinem Verhalten.
Du machst dir viel zu viele Gedanken über ihn, er ist für mich ein unreifer, wackeliger Mann, der dich nur warm halten möchte für F +, mehr gibt es da nicht zu sagen, wenn du reif und stabil bist, beendest du den Kontakt, denn du wirst sonst mit dir selbst unzufrieden werden!
 
  • #5
Hallo Xara,
was willst und suchst du denn?
Letztlich ist doch egal, was hinter seinem Verhalten steckt. Das einzig für dich Wichtige ist die Antwort darauf, was du suchst, wie du das erreichen kannst und wie viel Widerstand/Rückschläge du verkraften kannst und willst.
Wenn du z.B. unbedingt ihn willst, musst du halt wissen, wie du ihn kriegst und wie viel Widerstand du aushalten kannst. Es klingt in meinen Ohren sehr danach, als hätte er kein tiefergehendes Interesse mehr an dir als Beziehungspartnerin. Eben nur Freundschaft. Wenn du mit dieser Tatsache leben kannst (auch mit dem Risiko, dass er ein unschlüssiger Typ zu sein scheint, es also ne On/Off-Kiste werden könnte), dann solltest du dich jetzt etwas rar machen. Zumindest mein Tipp. Und dich dezent "begehrt machen". In dem Stil, wenn andere Männer auf dich stehen, dann muss ja was an dieser Frau sein, was dein Traumtyp dann vielleicht entdecken möchte.

Wenn dir das zu blöd ist und dir sein wankelmütig wirkendes Verhalten gegen den Strich geht bzw. du nicht mit dem Risiko einer On/Off Kiste leben möchtest, lass ihn. Und such dir nen neuen.

Ich persönlich wäre eher der zweite Typ Frau, was vor allem daran liegt, dass ich nicht auf wankelmütige Männer stehe. In meinen Ohren klingt das immer etwas unreif. Aber das ist eben nur meine Ansicht, die vielleicht auch gar nicht zutrifft. Ich würde so ein wankelmütiges Verhalten beim Kennenlernen nur später in der Beziheung auch nicht vergessen. Damit wören Konflikte vorprogrammiert.
 
  • #6
Zuerst- nicht er wollte "mehr"- du wolltest das auch, warum kann man nicht als Frau sagen:
Ich wollte Sex. Punkt.
Wir leben im Jahr 2021 in dem auch Frauen das Recht auf sexuelle Freiheit haben, jeder wie er es mag!

So und nun hattet ihr Sex und du hattest jetzt die Vorstellung ihr seid dann ein Paar?
So funktioniert das nicht, dass ist eher Opferhaltung die lässt sich nicht mit der oben beschriebenen sexuellen Freiheit und Selbstbestimmung vereinbaren.

Er sagt dir doch Klipp und klar daß er mit dir keine Beziehung möchte, er schafft Distanz indem er sich nicht aktiv bei dir meldet- wie kommst du auf den Trichter ein Mann müsste sein offenkundiges Desinteresse an dir als potentielle Partnerin härter kundtun?
 
  • #7
Könnte sein, dass er eine Diva ist (einen Divo gibts anscheinend nur im Italienischen, kommt von göttlich), der gedacht hat, dass du nach dem Sex verknallt bist und ihm hinterherdackelst.

Ich finde sein Verhalten und seine Aussagen widersprüchlich. An deiner Stelle würde ich auf Abstand gehen und abwarten, ob er sich irgendwann mal wieder normal verhält.

Oder das Ganze beenden.
 
  • #8
Meiner Meinung man sollte man mit dem Sex immer etwas warten. Ein Mann, der dich wirklich liebt ist auch bereit zu warten.
wird das jetzt wieder so ein Thread?
Sie haben sich vor 5 Monaten kennen gelernt, langsam...
dass man wartet, trennt vielleicht die Spreu vom Weizen, das sollte man auch dazu sagen, aber es einen Typen nicht dazu gebracht, sie als Freundin zu sehen wenn er nicht will.
Und da meinte er, dass er mich sehr gerne mag, es ihn aber an dem Abend nur übermannt hätte und er einfach nur mit mir befreundet sein möchte. Da habe ich mich schon sehr gewundert, warum er dann die ganze Zeit diese Andeutungen gemacht hat. Und dann mit mir schlafen wollte, nur um mir dann zu sagen, dass er mit mir befreundet sein möchte.
Ich finde so was unmöglich und mir ist das leider schon häufiger passiert. Erst geben sie (Voll)gas, und dann plötzlich, ach ne, nur Freundschaft. Selbst die, die vorher angeblich verliebt waren.
Ich würde einem solchen Typen heutzutage keine Plattform für eine Freundschaft mehr bieten (ausser natürlich du kannst damit locker umgehen). Aber es hat ihn "übermannt", was ist das für ein Mist. Nein, der wollte dich von Anfang an, er wollte Sex, und jetzt will er dich warmhalten....daher musst du wissen, was du willst. Entweder Klartext, Ciao, oder du gehst auf sein Freundschaftsangebot ein, was ich aber bezweifle, das es echt ist. Sobald die nächste da ist, wird er keine Zeit mehr haben...
 
  • #9
wird das jetzt wieder so ein Thread?
Sie haben sich vor 5 Monaten kennen gelernt, langsam...
dass man wartet, trennt vielleicht die Spreu vom Weizen, das sollte man auch dazu sagen, aber es einen Typen nicht dazu gebracht, sie als Freundin zu sehen wenn er nicht will
Die kennen sich seit 5 Monaten, aber wieviel davon waren Dates?? Genau einen - wo sie dann gleich im Bett gelandet waren.
Ich finde so was unmöglich und mir ist das leider schon häufiger passiert. Erst geben sie (Voll)gas, und dann plötzlich, ach ne, nur Freundschaft. Selbst die, die vorher angeblich verliebt waren.
Der Mann hat nicht mal Vollgas gegeben, sondern die FS ein bisschen bequatscht, paar Komplimente verteilt und voila - Volltreffer.
Dieses ganze Freundschaftsgedöns, mit locker - flockig führt dazu, dass Männer nicht mal Anstrengung unternehmen, um Frau richtig zu werben , geschweige den zu verführen. Da überfällt man die Frau unmittelbar, so dass sie keine Zeit hat zu reagieren und Frau dann aus lauter Souveränität meint "nun ja, eigentlich wollte ich das auch"..

dass er schon länger Single ist und gerne wieder eine Freundin hätte
Der Mann wollte Sex, da schon lange untervög.. Wer sagt sowas? "Ich hab schon länger keinen Mann gehabt, wird 's mal Zeit, dass ich mir einen zulege".. Wie einen Hund..
FS, kratz die Reste deiner Würde zusammen und schick ihn in die Wüste.
 
  • #11
Meine Liebe, sollte er nicht besser das selber beantworten?
Er scheint mir sehr scheu zu sein..??
Vielleicht hat er das Gefühl, Dir als Partner nicht genügen zu können??

Zudem sendest Du selber zweideutig Signale aus: Einerseits willst Du nur Kollegschaft, aber eine Beziehung dürfte es doch sein??

Vielleicht findet er Dich auch körperlich extrem anziehend....darum plötzlich die Freunde... er hatte Angst dass es ihm noch mal passiert.... und würde so was nie gestehen aus Angst die wertvolle Kollegschaft ginge in Brüche... und das wäre in der Tat sehr gut möglich.

Kläre erst selber mit Dir ab was Du zukünftig willst. Warum hängst Du dem nach?
Man kann nicht eine Vergangenheit in die Zukunft holen. Es ist was passiert, das war sehr schön, und es hat so sein sollen. Es hat zur Folge dass es nun anders ist.

Er trägt dem Rechnung. Tue das doch auch!

Und entgegen der Meinung der Anderen hier: Ich glaube nicht dass es ihm nur um den Sex ging.
Im Gegenteil: Hier wertschätzt Dich jemand und ist vielleicht ein bisschen heimlich verliebt...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
der gedacht hat, dass du nach dem Sex verknallt bist und ihm hinterherdackelst.
So ne Geschichte hatte ich auch erst vor kurzem....der war auch so komisch abweisend danach, obwohl ich überhaupt nicht verliebt war...dann kam es zu einem Missverstaädnis - er dachte ich will ihm meine Freundinnen vorstellen - und schob Panik. Der dachte auch, ich sei jetzt total besessen von ihm...
Er kommt jetzt noch gerne an und tut so als waere doch nichts gewesen....
Ich finde so ne Männer/ Frauen traurig, was haben sie davon...?
Ich würde ihn an deiner Stelle auch abweisen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Für eine Beziehung hat es irgendwie gleich nicht gereicht. Er wollte Sex, Du wolltest Sex. Jetzt steht die Frage nach „mehr“ irgendwie unbeantwortet im Raum und keiner von beiden mag sie anpacken.
 
  • #14
Daraufhin habe ich aber versucht, die Freundschaft wie vorher weiterzuführen, da ich ihn wirklich gerne mag und die Freundschaft zwischen uns sehr genossen habe. Aber seit diesem Vorfall verhält er sich mir gegenüber seltsam. Er schreibt mir nicht mehr von sich aus, gesehen haben wir uns nur noch, wenn noch jemand dabei war und anfangs war er dann eher abweisend. Inzwischen lässt das nach und er blödelt wieder mit mir rum, aber wie vorher ist es noch lange nicht. Und ich frage mich nun, wie ich dieses Verhalten deuten soll. Irgendwas ging und geht doch in ihm vor in Bezug auf mich. Aber was? Er hat mich doch definitiv nicht die ganze Zeit nur als Freundin angesehen und jetzt sagt er, er will die Freundschaft, wie sie vorher war, verhält sich mir gegenüber aber anders. Dennoch wirkt es nicht so, als hätte er komplett die Schnauze voll von mir. Außerdem könnte er mir das ja auch sagen, wenn dem so wäre. Seine Aussagen passen einfach nicht zu seinem Verhalten.
Erstmal: Was möchtest du denn? Also, könntest du dir mehr vorstellen..? Hattest du auf mehr gehofft? Du klingst ja eigentlich, als würdest du es locker nehmen und dich jetzt einfach über ihn wundern, ohne verletzt zu sein. Stimmt das wirklich? Wenn ja, dann ist es ja erstmal gut, dass du dich nicht blöd fühlst.
Ich würde denken, er hat das Flirten genossen und dann hatte er Lust auf Sex, mehr nicht, bildet sich jetzt aber ein, du wärst total in ihn verliebt und denkt, er muss dir deutlich zeigen, dass kein Interesse hat. Find ich eingebildet von ihm. Dem wär aber leicht abzuhelfen, indem du mit ihm nochmal drüber redest und ihm das auch genau so sagst: Dass du dich über sein Verhalten wunderst, die Freundschaft wär doch vorher so lustig gewesen und dass der Sex doch kein Problem war. WENN du das wirklich so fühlst, natürlich! Cool tun, obwohl man im Inneren verletzt ist, wäre für mich keine Option.
Bisschen vermute ich, dass es ja für ihn keine echte Freundschaft war.. sondern halt so ein Flirt fürs Selbstbewusstsein. Also, unter Freundschaft versteh ich einfach was anderes. Und da ist vielleicht jetzt auch der Reiz weg, weil der im Flirten bestand, nicht in der Freundschaft, also für ihn.

w, 37
 
  • #15
Die kennen sich seit 5 Monaten, aber wieviel davon waren Dates?? Genau einen - wo sie dann gleich im Bett gelandet waren.
Stimmt doch gar nicht:
Wir haben fast jeden Tag mehrere Stunden miteinander geschrieben und uns immer mal wieder getroffen. Anfangs komplett freundschaftlich. Er fing dann an, mir Komplimente zu machen, zweideutige Äußerungen von sich zu geben und ein wenig mit mir zu flirten. Das Ganze war aber am Anfang so wenig, dass ich das gar nicht wirklich ernst genommen habe.
immer mal wieder getroffen...freundschaftlich..rein theoretisch ist das in meinen Augen ein guter Einstieg! Nicht uebertrieben schnell sondern Schritt fuer Schritt.
Aber ja man steckt da nicht drin, vllt hat er sie auch nur wie du sagst etwas nebenbei angemacht und sie war eben auch happy dass da einer ist.
Schade ist es, aber ich würde mich auch nicht mehr seinen “Launen” aussetzen
 
  • #16
Er fing dann an, mir Komplimente zu machen, zweideutige Äußerungen von sich zu geben
Kein gutes Zeichen. Ernsthaftes Werben seh ich darin nicht.
Vor ein paar Wochen haben wir uns dann mal wieder getroffen, gequatscht und ein bisschen was getrunken. Wie aus dem nichts hat er mich dann geküsst. Und er wollte mehr.
Eben, wie aus dem nichts. Der romantische Teil fehlt völlig. Er hat dich ein bisschen überrumpelt, aber mit Beziehungsanbahnung hat das nichts zu tun. Sexuelle Anziehung

er, dass er mich sehr gerne mag, es ihn aber an dem Abend nur übermannt hätte und er einfach nur mit mir befreundet sein möchte
Ich würde an deiner Stelle den Kontakt abbrechen. Daraus wird weder eine Beziehung noch eine Freundschaft. Er ist nicht verliebt. Und du hast vermutlich mehr Gefühle als er, also schadet dir der Kontakt.
 
  • #17
Mensch, mach es doch nicht so kompliziert!

Ihr schreibt seit November 2020, also seit 4 Monaten, manchmal täglich mehrere Stunden oder zumindest sehr viel. Zumindest ein völliges Arschloch würde das nicht tun. Dass man da auch mal einen Flirt abstecken will und schaut was geht, halte ich für normal. Dass man sich so lange schreibt, weil man was voneinander will, sollte auch so erkennbar sein - mit oder ohne Flirt - oder nicht?

Was willst du eigentlich von ihm? Du bist eine erwachsene Frau, hast du nichts Besseres zu tun, als eine Brieffreundschaft zu einem sexuell interessierten Mann zu führen?

Es ist selten, dass sich jemand so lange geduldet, um mal aktiv zu werden und ich bevorzuge, wenn ein Mann auch mal sein sexuelles Interesse bemerkbar macht und nicht erst in 100 Jahren. Wenn er nur Sex wollte, hätte er dich auch schon früher um ein Treffen bitten können.

Ich weiß nicht, was er falsch gemacht hat. Er mag dich, er schrieb dir, er fand dich offensichtlich auch erotisch genug, um mit dir ins Bett zu gehen, aber das Zeitmanagement zwischen Euch ist irgendwie verschoben.

Du fragst jetzt allen ernstes, was los ist? Du willst allen ernstes "nur" eine Freundschaft zu ihm, schaffst es aber gerade noch so, mit ihm ins Bett zu gehen? Ist das jetzt dein Ernst? Das ist doch sehr kompliziert mit dir.

Ich frage nochmal: Was willst du von diesem Mann? Und dann bitte mache es auch deutlich.

Nach 4 Monaten haben die meisten Menschen wohl eh genug mit Schreiben und Umwerben, wenn nix läuft. Man sollte irgendwann auch mal wissen, wohin das führen soll, anstatt sich gegenseitig in die Irre zu leiten. Bestenfalls natürlich macht man das, weil man eine Beziehung will.

Er hat dir seine Gefühle offenbart: Er hätte mal gerne wieder eine Freundin und Nähe und er mag dich sehr gerne. Das sind normale Gefühlsregungen, daraus hätte man was basteln können. Du hast es allerdings nicht geschafft, weil du eine Prinzessin auf der Erbse bist.

Zu schnell kann es ja immerhin nicht gehen. Ihr quatscht euch seit 4 Monaten zu Tode, auch darüber lernt man sich gut genug kennen (außer halt äußerlich und von den Gesten, aber das ist in dem Fall zweitrangig, wenn man sich nicht oft sehen kann).

Dinge ändern sich nach dem Sex und man sollte vielleicht mal mehr über seine sexuelle Bindung sprechen, als darüber, wie der Tag läuft, wenn man sich gerade unsicher ist, was da passiert.

Mag sein, dass er überlegen muss, wie das jetzt weiter geht, denn ihr habt euch viel geschrieben, trefft euch auch ab und an.

Wenn du mehr willst, solltest du einfach mal darauf eingehen und mehr auf ihn eingehen. Beizeiten auch mal auf seine Flirts eingehen und nicht so tun, als kriegst du das nicht mit.

Wie sollte er denn mit dir umgehen, wenn du evtl. nur eine Brieffreundschaft willst und nicht weiß, was du so willst?
 
  • #18
Liebe Xara,

aus den Infos, die Du gibst, lese ich heraus, dass er Dich mag und dass er spontan Sex mit Dir wollte. Und hatte. Mehr nicht. Also, nicht mehr und nicht weniger. *Punkt.

Du hattest bewußt schönen Sex mit ihm. Finde ich vollkommen in Ordnung. Es stellt sich so dar, als hättest Du den Sex einfach gewollt und genossen und nicht als "Tauschware" gesehen (Sex gegen eine Beziehung).

Darüberhinausgehend sehe ich hier nichts, also, dass er mehr von Dir möchte oder wollte. Aber wolltest Du ja auch nicht.

Nun machst Du aber in meinem Augen den "typischen" Frauenfehler (ich erinnere mich jetzt nicht, das so mal von einem Mann gelesen zu haben, häufig aber schon von Frauen), Du läßt das nicht einfach so stehen, sondern "psychologisierst" nach. Offenbar akzeptierst Du es jetzt im nachhinein doch nicht mehr einfach als guten ONS, den Du auch gewollt hast...!?

Du suchst jetzt in den Krümeln danach, ob da nicht doch noch "mehr" zu finden ist als Sex, den Ihr beide gewollt habt... und versuchst alles Mögliche zu "deuten"... (wo es in meinen Augen überhaupt nichts zu deuten gibt!)

Möchtest Du jetzt den Sex doch lieber als Tauschware haben im Nachhinein (Du gabst ihm Sex, er soll Dir jetzt eine Beziehung dafür geben)? Macht er nicht. Sagt er ja auch klar.

da meinte er, dass er mich sehr gerne mag, es ihn aber an dem Abend nur übermannt hätte

Er will keine Beziehung mit Dir und Dich nicht als Freundin (in einer Beziehung) haben.

schätze ich ihn nicht als jemanden ein, der Typ für eine F+ ist

Ja, denke ich auch. Er wollte einfach nur den Sex. Du ja auch!

Inzwischen lässt das nach und er blödelt wieder mit mir rum, aber wie vorher ist es noch lange nicht

Du sollst Dir keine Hoffnung auf "mehr" machen. Das sagt er mit seinem Verhalten. Er möchte weder eine Beziehung mit Dir noch eine F+.

schätze ich ihn nicht als jemanden ein, der gerne einmalige Sexerlebnisse sucht

Naja, offensichtlich doch! Oder zumindest war es mit Dir so.
Er sagte ja deutlich, es hat ihn gerade so übermannt. Deshalb hatte er Sex mit Dir.
Und er möchte den Sex mit Dir nicht mal wiederholen. Weshalb auch immer...

Er will gar nichts (mehr) von Dir. Wackel' ihm nicht hinterher oder mach' Dir nicht diese ganzen Gedanken. Er will nichts von Dir. Hake es einfach ab.


* ich hoffe darauf gibt es hier keine patentierte Gebrauchsmarke lol (just kidding)
 
  • #19
er auch schrieb, dass er schon länger Single ist und gerne wieder eine Freundin hätte, fing ich an, darüber nachzudenken, ob ich mir mehr zwischen uns vorstellen könnte als Freundschaft. Ja, könnte ich, eventuell.
Liebe FS, also wenn ich Deinen Post lese, staune ich Bauklötze. Im November kennengelernt... er und Du lief nebenher, kein Interesse spürbar, weder seinerseits von ihm, keine Signale; so dass Du es in die bekannt-Freundschaft-Schublade steckst.

Die Flirts waren in deinen Augen keine, joah... mal witzige Zweideutigkeiten und Rumblödeln, aber nichts in Richtung Interesse.

Und plötzlich erzählt er Dir, er ist Single und wäre gern mit jemanden zusammen, was auch wirklich nur irgendeine Frau bedeutet und warum genau fühlst Du Dich bei dem Satz angesprochen? Das ist vergleichbar, als wenn ich jetzt hier schriebe, ich bin Single und hätte gern eine Partnerschaft und sich im Forum genau ein bestimmter Mann meinen würde, die @Andere Frau kann sich mit ihm eine Beziehung vorstellen/wünschen.

Dann wochenlang nicht gesehen und einmal am Abend hatte er Bock auf Sex, Du auch, es war leicht und ein ONS; es hat ihm „übermannt“, da hatte er Druck und du warst Gelegenheit, gerade greifbar und willig; hätte jeder andere auch sein können; warum fühlst Du Dich auserwählt?

Dann sagt er auch eindeutig 2 Tage später, Du bist es nicht für ihn, er will keine Beziehung, nicht mal Sex, es war eine einmalige Sache.
Und geht im Verhalten zurück auf Bekanntschaft-Freundschaft, wo er wieder wie zuvor witzig rumblödelt, weil er so ist und nicht weil er dir damit was sagen möchte oder doch über 8-Ecken versteckt flirten.

Er und Du keine Beziehungszukunft, ein höchstens man kennt sich, blödelt rum, ob es eine richtige Freundschaft wird, glaube ich auch nicht mal dran. Du bist leider nicht sein Typ.
 
  • #20
Wie deutet ihr das? Was könnte dahinter stecken? Was will und wollte er?
Wir haben dann in einem persönlichen Gespräch 2 Tage später darüber geredet. Und da meinte er, dass er mich sehr gerne mag, es ihn aber an dem Abend nur übermannt hätte und er einfach nur mit mir befreundet sein möchte.
Er hat dir doch gesagt, was er wollte und will :) ich würde es an deiner Stelle akzeptieren und nicht versuchen mir die Dinge so zu drehen, wie ich es gerne hätte ...

Du machst mir den Eindruck, dass du dazu neigen könntest ( zumindest in dieser Angelegenheit ) nicht ganz ehrlich mit dir selbst zu sein.

Du freundest dich mit einem Mann an, von dem du eigentlich mehr möchtest. Da fängt es mE schon an ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Du machst mir den Eindruck, dass du dazu neigen könntest ( zumindest in dieser Angelegenheit ) nicht ganz ehrlich mit dir selbst zu sein.

Du freundest dich mit einem Mann an, von dem du eigentlich mehr möchtest. Da fängt es mE schon an
Ich muss da jetzt noch mal reingrätschen - vielleicht weil ich selbst betroffen bin, sorry -
Einige hier von euch schreiben ja dass es sich halt um Sex handelt, unverbindlich und voll ok, er aber nicht mehr will und sie das akzeptieren soll.
Ist ja auch richtig, aber war das Problem der FS nicht viel mehr, dass der Typ die Freundschaftsschiene verliess, “Komplimente”, “Doppelspurigkeiten”...”er küsste sie”.....um danach zu sagen, achne danke doch nur Freunde...(ok) um dann aber auch noch den Kontakt zu drosseln?
Also, dass ist zumindest das, was mich so ärgert, wenn man Sex hat, ruiniert er doch mit seinem Verhalten die Freundschaft.
Ich hatte einen guten Bekannten mit dem mir das passiert ist. Sehr sehr ähnliche Geschichte und seitdem ist schon einige Zeit vergangen, wenn wir uns sehen ist auch alles ok, aber er kann sich nicht mehr mit mir treffen, zB tagsüber Fahrradfahren blockt er total ab...und ich finde das sehr schade.

Daran erinnert mich die Story der FS, weil er initiert den nächsten Schritt, um dann 2 Schritte zurück zu machen, und sie steht verdattert da....
 
  • #22
Dann wochenlang nicht gesehen und einmal am Abend hatte er Bock auf Sex, Du auch, es war leicht und ein ONS; es hat ihm „übermannt“, da hatte er Druck und du warst Gelegenheit, gerade greifbar und willig; hätte jeder andere auch sein können; warum fühlst Du Dich auserwählt?
ich denke auch, wer im Freundes- Bekanntenkreis „fischt“, hat wenig Alternativen bzw. möchte es sich einfach nur leicht machen.
Ist ja auch richtig, aber war das Problem der FS nicht viel mehr, dass der Typ die Freundschaftsschiene verliess, “Komplimente”, “Doppelspurigkeiten”...”er küsste sie”.....um danach zu sagen, achne danke doch nur Freunde...(ok) um dann aber auch noch den Kontakt zu drosseln?
Alles gut :)

Ich sehe die Verantwortung nicht ausschließlich bei ihm. Es ist nichts neues, dass die meisten Männer mit ihren weiblichen Bekannten/Freunden schlafen würden, wenn diese nicht absolut aus ihrem Beuteschema fallen.

@Lebenslust hat es ja bereits erwähnt: es hat von Beginn an nicht für mehr gereicht. Sonst hätte er mehr als Freundschaft gewollt... also begeistert von ihr als Frau, war/ist er nicht.

Ich denke, dass sein schlechtes Gewissen sich gemeldet hat, weil er ja wusste, dass er für sie nichts empfindet. Sie wird ihm hingegen einen anderen Eindruck vermittelt haben, denn sonst würde er es nicht als nötig erachten, auf Abstand zu gehen. Er möchte sie halt nicht (weiter) verletzen ...ein A******** würde sich anders verhalten und solange mir ihr schlafen, bis eine Frau auf seiner Bildfläche erscheint, die ihn begeistert. In vollem Bewusstsein darüber, dass sie mehr von ihm möchte.

demnach betreibt er Schadensbegrenzung 🤷🏻‍♀️

die FS ist wackelig bzw. ein Fähnchen im Wind ..er will Sex, dann will sie plötzlich auch welchen ...er will keine Beziehung, sondern nur Freundschaft ...dann möchte sie eben auch eine Freundschaft ...er spricht davon, dass er gerne eine Freundin hätte und plötzlich sieht sie ihn als potenziellen Partner ...na ja...ein Gegenüber sieht anders aus 🤔
 
  • #23
die FS ist wackelig bzw. ein Fähnchen im Wind ..er will Sex, dann will sie plötzlich auch welchen ...er will keine Beziehung, sondern nur Freundschaft ...dann möchte sie eben auch eine Freundschaft ...er spricht davon, dass er gerne eine Freundin hätte und plötzlich sieht sie ihn als potenziellen Partner ...na ja...ein Gegenüber sieht anders aus 🤔
Ein Gegenüber ist sie aber, und er ist es auch, wenn er gegenüber sitzt und im metaphorischen Sinn, immer, das kann man durch Verhalten nur dann beeinflussen, wenn man sich physisch oder im übertragenen Sinn einer Situation vollkommen entziehen kann, was aber schwer aktiv möglich ist, bedenkt man, dass ich, dass du, dass jeder immer - ob man will oder nicht - eine Wirkung "im Raum" des anderen hinterlassen kann und alleine dadurch sozusagen zum Gegenüber wird (wenngleich diese Bezeichnung auch schwammig ist). Du, wir bewirken was alleine aufgrund unserer physischen oder antizipierten etc. Existenz.
:) Das zu sagen finde ich wichtig, denn es ist eine wesenrluche Gesundbedingung zwischenmenschlicher Interaktion.

Daneben empfinde ich ihn auch als unentschlossen. Da "nimmt" sich bei euch niemand was, liebe FS.
 
  • #24
...wie ich dieses Verhalten deuten soll. Irgendwas ging und geht doch in ihm vor in Bezug auf mich. Aber was? Er hat mich doch definitiv nicht die ganze Zeit nur als Freundin angesehen und jetzt sagt er, er will die Freundschaft, wie sie vorher war, verhält sich mir gegenüber aber anders. Dennoch wirkt es nicht so, als hätte er komplett die Schnauze voll von mir. Außerdem könnte er mir das ja auch sagen, wenn dem so wäre. Seine Aussagen passen einfach nicht zu seinem Verhalten.
Inwiefern meinst Du, dass Aussagen und Verhalten nicht zueinanderpassen würden?

Ihr wart Euch sympathisch und fandet Euch auch gegenseitig attraktiv, aber halt auch nicht mehr, so dass ihr mehr als "nur" Freundschaft nicht unbedingt angestrebt habt.

Dass man sich in einer Freundschaft auch Komplimente, zweideutige Äußerungen macht oder ein "wenig flirtet", ist völlig normal und hat nicht viel zu sagen. Insbesondere in einer Mann-Frau-Freundschaft. Es bedeutet zunächst eigentlich nur, dass man sich freundschaftlich wohlgesonnen ist bzw. Spaß an einer lockeren Kommunikation hat. Du schreibst ja selber, dass Du selber auch Komplimente gemacht hast, ohne zu diesem Zeitpunkt mehr als Freundschaft angestrebt zu haben, also ersichtlich nichts, was zwingend tiefere Bedeutung haben müsste.

Dass man sich unter Freunden erzählt, dass man lange Single ist und gerne wieder einen Partner hätte, ist für eine Freundschaft ebenfalls nichts Ungewöhnliches. In einer Freundschaft erzählt man sich halt auch Dinge, die nicht zwingend etwas mit dem Gegenüber zu tun haben müssen.

Und in einer lockeren angetrunkenen Atmosphäre passierte es (Sex) dann, was ihr beide eigentlich gar nicht angestrebt hattet. Auch dass kann passieren, dass man mal etwas unüberlegt Dinge tut und erst nach etwas Überlegen, ob man auch die Konsequenzen daraus (> Partnerschaft) möchte, es vielleicht lieber nicht getan hätte. Die Erklärung, dass es ihn an dem Abend übermannt hatte, er aber nicht mehr als Freundschaft möchte, ist somit ebenfalls gut erklärbar.

Und dass er danach nicht mehr so genau weiß, wie er sich Dir gegenüber noch verhalten darf, finde ich ebenfalls nachvollziehbar. Er wird vermutlich nicht besonders stolz auf sich sein, sich nicht besser im Griff gehabt zu haben und mit dem Sex Dir zunächst falsche Hoffnungen gemacht zu haben, die er dann aber mit einer Art Korb wieder zunichte machen musste. Er hat halt vermutlich Angst, dass aktives Tun von ihm als Anflirten bzw. falsche Hoffnung machen gedeutet werden könnte.

Ein "zurück" zu einem alten Zustand ist sehr schwer. Du kannst es nur dadurch fördern, indem Du ihm vermittelst, dass Du entspannt bist und es unproblematisch akzeptierst, dass er nicht mehr möchte. Er wird sich erst wieder trauen, wie früher zu sein, wenn Du ihm die Sorge nimmst, dass Du seine Verhalten als flirten oder Hoffnung machen deuten könntest.
 
  • #25
Ein Gegenüber ist sie aber, und er ist es auch, wenn er gegenüber sitzt und im metaphorischen Sinn, immer, das kann man durch Verhalten nur dann beeinflussen, wenn man sich physisch oder im übertragenen Sinn einer Situation vollkommen entziehen kann, was aber schwer aktiv möglich ist, bedenkt man, dass ich, dass du, dass jeder immer - ob man will oder nicht - eine Wirkung "im Raum" des anderen hinterlassen kann und alleine dadurch sozusagen zum Gegenüber wird (wenngleich diese Bezeichnung auch schwammig ist). Du, wir bewirken was alleine aufgrund unserer physischen oder antizipierten etc. Existenz.
:) Das zu sagen finde ich wichtig, denn es ist eine wesenrluche Gesundbedingung zwischenmenschlicher Interaktion.

Daneben empfinde ich ihn auch als unentschlossen. Da "nimmt" sich bei euch niemand was, liebe FS.
Da muss ich dir widersprechen :)

Ein Gegenüber impliziert für mich, dass die Person weiß, wo sie steht und nicht zu allem Ja und Amen sagt, was ich gerade möchte. Ansonsten stellt sich bei mir schnell das Gefühl ein, dass ich da niemanden vor mir habe, mit eigenen Interessen und Ansichten. Typische people pleaser eben ...

ich finde ihn nicht unerschlossen. Er war temporär etwas bedürftig und hat sich nach körperlicher Nähe gesehnt. Mehr war das nicht. 🤷🏻‍♀️
 
  • #26
ich finde ihn nicht unerschlossen. Er war temporär etwas bedürftig und hat sich nach körperlicher Nähe gesehnt. Mehr war das nicht. 🤷🏻‍♀️
Danke für deine Antworten Anna, ich denke es gibt natuerlich in jeder story zwei Seiten, und auch viel Raum für Interpretationen. Als A*** hätte ich ihn auch nicht betitelt, eher als Depp und sie mag vielleicht naiverweis egedacht haben, dass sich dann mehr entwickelt.
Warum Depp? Ich meinte eben solche Geschichten, dass die Typen ihren Dödel unbedingt irgendwo reintun müssne ohne sich über die Konsequenzen Gedanken zu machen.
Bzw sie ja diejenigen sind, die damit nicht umgehen können.
Ich hatte mal etwas mit einem entfernten Bekannten, 3x und ganz klar unverbindlich kommuniziert von mir. Dann habe ich es abgebrochen und gut. Nach einem Jahr(!) hatte er eine Freundin und seitdemacht er Stress weil er tierisch Angst davor hat, dass sie und ich uns kennen lernen....total lächerlich...
Und ähnlich wie im aktuellen Fall und bei der FS denke ich das auch, macht sie halt einen auf Friedensstifter, um ihm zu zeigen: du musst keine Angst haben, ich bin lieb und will nichts von dir!(peiple please wie du sagtest)
Aber warum nicht die Konsequenz kommunizieren? Du verhältst dich seitdem Sex ambivalent, ich habe keinen Bock darauf Rücksicht zu nehmen, daher bye!
 
  • #27
ich finde ihn nicht unerschlossen. Er war temporär etwas bedürftig und hat sich nach körperlicher Nähe gesehnt. Mehr war das nicht. 🤷🏻‍♀️
Ja. Das ist wohl interpretationsoffen, ich sehe, höre, du siehst, hörst, dann kommts in die "geistige Verarbeitungsmaschine", Emergenzphänomen nenne ich dann, was an Interpretationsleistung und Deutungen über die Welt als Art "Parallelwelt" am Ende bei rauskommt. Mh.

Da muss ich dir widersprechen :)

Ein Gegenüber impliziert für mich, dass die Person weiß, wo sie steht und nicht zu allem Ja und Amen sagt, was ich gerade möchte. Ansonsten stellt sich bei mir schnell das Gefühl ein, dass ich da niemanden vor mir habe, mit eigenen Interessen und Ansichten. Typische people pleaser eben ...
Schade. Ich mag den Gedanken ganz gern, dass jeder Mensch, egal wie passiv, mich bewegen kann, wenn ich in Kontakt mit ihm oder ihr komme. Das ist dann ein Gegenüber. Zu extieren oder nicht ist in meinen Augen schon ne Art Wunder. Und schön, wenn ich an der Existenz eines anderen teilhaben kann. Und selbst immer bin. Manchmal finde ich es schade, wie wenig geglaubt wird, an die Bedeutung der rein physischen Anwesenheit. In Deutschland kommt mir das immer so vor. Als würde ein Körper gar nichts bedeuten und immer nur der Geist,der ihn ausfüllt. Der Geist ist aber nicht immer toll - Irren ist menschlich - der Körper des Menschen aber immer "im Raum". Als Sprecher kann ich ihn nur selbst so selten sehen und bin irritiert, wenn andere irritiert sind von z.B. meiner körperlichen Unkoordiniertheit, dem Lächeln im falschen Moment, dem Nicht-im-eigenen-Körper-Sein. Wir lernen das - mein Eindruck - in frühester Kindheit, dass physische Anwesenheit was bedeutet. Wenn Erwachsene z.B. auf ein Kind, das nur im Raum steht, reagieren. Tun sie es nicht, verschwindet leicht auch das Körpergefühl.

Völlig out of topic. Klaro. Physische Existenz oder Existenz an sich, auch als Antizipationsleistung, mag ich niemandem absprechen. Das wäre - in meinen Ohren - wie Töten (auf mentaler Ebene versteht sich).

Jeder ist - immer - ein Gegenüber. Charakterschwäche, deine Interpretation, liebe Anna1309. Ja und ich schreibe "liebe" im vollen Bewusstsein über die "stille Provokation", die in dem Kontext dahinter steht. Ist mir aber schnurz. Hey, bei mir scheint grad die Sonne, mir geht's gut. People please? 🤷‍♀️ Mir geht's gut und hab kein Bock auf Ohrfeigenverteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
...
Und ähnlich wie im aktuellen Fall und bei der FS denke ich das auch, macht sie halt einen auf Friedensstifter, um ihm zu zeigen: du musst keine Angst haben, ich bin lieb und will nichts von dir!(peiple please wie du sagtest)
Aber warum nicht die Konsequenz kommunizieren? Du verhältst dich seitdem Sex ambivalent, ich habe keinen Bock darauf Rücksicht zu nehmen, daher bye!
Oder sie ist stark, ihr gehts gut, fühlt sich nicht verletzt. Oder...? Lösung(en) gibt es meist nicht nur einmal.

Das kann nur die FS beantworten.
 
  • #29
Viele Männer versuchen über die Freundschaftsschiene an einen ONS zu kommen. Stichwort: Harmloser Mann, Frau öffnet sich, Vertrauen wird suggeriert (nicht wirklich geschaffen), manipuliert, so dass sich Emotionen entwickeln und man dann schließlich im Bett landet. Es ist im Grunde immer die gleiche Dynamik, die leider bei vielen Frauen zieht.
Aus dem Grund bin ich bei Freundschaften zu Männern auch sehr vorsichtig. Ich habe bis auf 2 Männer nur Typen im Leben gehabt, die über die Freundschaftsschiene dann mehr wollten und das dann natürlich abgebrochen.
Sei vorsichtiger und lasse dir mehr Zeit. Dann ist zumindest das Risiko etwas geringer sowas nochmal zu erleben.
 
  • #30
Viele Männer versuchen über die Freundschaftsschiene an einen ONS zu kommen. Stichwort: Harmloser Mann, Frau öffnet sich, Vertrauen wird suggeriert (nicht wirklich geschaffen), manipuliert, so dass sich Emotionen entwickeln und man dann schließlich im Bett landet. Es ist im Grunde immer die gleiche Dynamik, die leider bei vielen Frauen zieht.
Das sind explizit genau meine Erfahrungen und meine reflektierten Erkenntnisse, das könnte von mir geschrieben sein!
Aus dem Grund bin ich bei Freundschaften zu Männern auch sehr vorsichtig. Ich habe bis auf 2 Männer nur Typen im Leben gehabt, die über die Freundschaftsschiene dann mehr wollten und das dann natürlich abgebrochen.
Sei vorsichtiger und lasse dir mehr Zeit. Dann ist zumindest das Risiko etwas geringer sowas nochmal zu erleben.
Auch dieser Aussage stimme ich uneingeschränkt zu, bin total kompatibel damit! Sehr viele Frauen fallen auf die Männer Tricks um an Sex zu kommen herein, das ist mal so!
 
Top