G

Gast

  • #32
Ist mir (w) auch neulich erst passiert in einer SB (nicht EP): ich bin sehr hübsch und habe auch sehr schöne Bilder eingestellt und wurde dann von einem Mann angeschrieben mit der Frage was denn eine so schöne Frau in einer SB zu suchen habe und ob ich denn sonstige Defizite hätte. Darauf habe ich dann auch nur geschrieben, daß ich eben im Job ausschließlich mit Frauen zusammenarbeiten würde und die Gelegenheit 'Beruf' bei mir schon mal wegfällt und SB einfach als eine Kontaktmöglichkeit unter vielen sehen würde. Seitdem keine Antwort mehr...

Es wird wohl schon so sein, daß Männer über eine hübsche Frau die Single ist denken 'mit der muß was nicht stimmen, sonst wäre sie nicht Single'. Wenn ich mir umgekehrt einen superattraktiven Mann vorstellen würde, der noch Single ist würde ich vielleicht auch erst mal denken 'entweder ist er ein Hurenbock der sich nicht binden will oder er hat sonst ein großes Defizit'.
 
G

Gast

  • #33
Der von allen Frauen begehrte Junggeselle 50+ hätte schon längst jemand gefunden, wenn er denn überhaupt finden wollte.
Der begehrte Junggeselle 50+, nie verheiratet, gebildet, charmant, treu, guter Tänzer, könnte sich auch im zarten Alter von 48 von einer Dauerstudentin getrennt haben, die er mit 36 kennengelernt hatte und die in ihrem 36. Lebensjahr immer noch keine Lust hatte, irgendetwas anderes zu tun als studierend durch die Welt zu gondeln. Und weil er zudem gewisse Ansprüche an eine Frau hat, blieb er bis dato ungebunden. Soll vorkommen. Ich kenne einen. m/54
 
G

Gast

  • #35
Wenn ich hier solche und ähnliche Fragen lesen, dann denke ich immer, die Fragesteller(in) sollte sich einfach an die eigene Nase fassen.

Ehrlich, wenn die empfundenen hohe eigene Attraktivität tatsächlich der Realität entspricht, dann steigt doch damit automatisch die Auswahlmöglichkeit. Natürlich zieht man damit automatisch auch mehr Trohpäenjäger an. Aber man stößt doch nicht die wirklich Interessierten ab, ein paar vielleicht, die sehr schüchtern sind und denken, sie hätten sowieso keine Chance. Es dürften aber genug ehrlich interessierte Interessenten verbleiben. Also muß irgendwas anderes nicht stimmen - und zwar an einem selbst.

Entweder ist es ein zu hohes Anspruchsniveau, ein nicht wissen, was man will oder generell eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Beziehungsunfähigkeit oder vielleicht auch schlicht ein ungünstiges Kommunikationsverhalten.

Es tut mir leid, aer gerade in Singlebörsen ist es mehr als deutlich zu beobachten - sehr viele suchen und suchen und suchen, bleiben oberflächlich in den Kontakten und können/wollen sich gar nicht richtig einlassen, mal bei einem Kontakt zu verweilen, finden immer ein NoGo, um weiter zu schauen.
 
  • #36
Das mit dem attraktiven, solventen Junggesellen 50+ war ein konkretes Beispiel. Es gab jede Menge attraktive Frauen aller Altersstufen, die sich für ihn interessierten. Er lebte seit 12 Jahren allein, vorher war er aus der Langzeitbeziehung nur geflüchtet, die existierte nur für die Öffentlichkeit.
Eine Frau nach seinen Ansprüchen zu finden, war/ist nicht einfach, quasi unmöglich: sehr androgyn und attraktiv, drahtig, supersportlich, Sixpack (unbedingt!), gebildet, beruflich erfolgreich, finanziell auf hohem Niveau selbständig, fähig zur Unterordnung bei ihm, nach außen sehr selbstbewußt, ohne sexuelle Interessen und ohne Nähebedürfnis. Also im Grunde ein Mann oder irgendein Model-Phantasieprodukt, das ihm auch weiterhin garantiert, sich nicht mit seiner latenten Homosexualität auseinandersetzen zu müssen.
 
G

Gast

  • #37
tja....da findet mann/frau sich selber total attraktiv und merkt nicht, daß er/sie in wirklichkeit eine ganz andere ausstrahlung hat: arrogant, überheblich, aufgesetzt etc. oftmals haben menschen, die von sich glauben attraktiv zu sein, eine unglaublich negative ausstrahlung.

ich denke daß ich selber eine durchaus attraktive frau bin. ich mache mir aber nicht stündlich gedanken darüber. ich hatte nie probleme einen partner zu finden.

ich bin ein sehr warmherziger mensch und wie freunde mir versichern, habe ich eine sehr positive ausstrahlung. das ist das was mich anziehend macht....und auf den zweiten blick erst das äußere. sozusagen als netter nebeneffekt.

ich glaube, männer sind nicht so schlicht gestrickt daß sie stumpf nach dem äußeren eine partnerin suchen. klar wird erstmal GEKUCKT. die frau fürs leben muss aber herz, hirn und humor haben, sex sollte für beide ansatzweise den gleichen stellenwert haben. das gute aussehen ist praktisch ein bonbon obendrauf, wird gerne genommen aber ist nicht pflicht.

umgekehrt gibt es nur wenig männer die sich eine attraktive frau wünschen, die einfach nur nervig ist.

gleiches gilt so oder so ähnlich auch für frauen bei der partnerwahl. ein schöner mann der sich als vollpfosten entpuppt....was soll ich damit????

also nicht ganz so viel zeit darauf verwenden sich attraktiv zu finden, sondern attraktiv sein...nicht NUR optisch


w53
 
G

Gast

  • #38
Männer haben einfach nur Angst vor hübschen Frauen. Ansprechen trauen sie sich nicht, weil sie Angst haben sofort einen Korb zu kassieren und Beziehung eingehen tun sie auch nie, weil sie denken so eine Frau bleibt mir bestimmt nicht lange treu oder die werde ich nicht lange für mich alleine haben... teilweise wird man noch nicht einmal mehr angeschrieben, weil die Männer sofort denken, ach die schreibt mir doch sowieso nicht zurück...

schade das Männer von anfang an mit so viel Angst an die Sache ran gehen und sich heutzutage gar nichts mehr trauen, anstatt es wenigstens mal aus zu probieren und sich vom positiven überzeugen zu lassen.

Ich w,26 für viele sehr attraktiv, habe seit mehreren Jahren auch nur Pech in der Liebe, aufgrund meiner gerade aufgezählten Faktoren...

und da Männer die 'Jäger' sind und viele Männer es nicht mögen, wenn die Frau zu schnell aktiv wird, erwarten die Frauen einfach die ersten aktive Schritte eines Mannes..
aber wenn alle Männer so viel Angst haben und sich nichts mehr trauen, dann kein Wunder das so viele hübsche junge Frauen immer länger Single bleiben.....traurig, aber c'est la vie....
 
G

Gast

  • #39
#37

Auch wenn das hier ein uralter Thread ist....

Meiner Erfahrung nach ist die im letzten Beitrag anklingende passive Erwartungshaltung das Hauptproblem von attraktiven Frauen. Wenn eine Frau einen Mann nicht selbst anspricht oder ihm zumindest *wirklich* eindeutige Signale gibt (und ihr Frauen wisst genau, dass wir Männer da leider ziemlich blind sein können), nur weil es erscheint, als sei er zu schüchtern, dann hat sie auch keinen dieser Männer verdient. Wenn nur selbstbewusste Gewinnertypen in Frage kommen, dann darf man sich auch nicht darüber wundern, dass so viele Arschlöcher unter den Männern sind, die man kennenlernt.

Sich als Frau zurückzulehnen und die Männer machen zu lassen, finde ich echt eine peinliche Haltung, von emanzipatorischen Aspekten mal ganz abgesehen. Und eine solche Frau bekommt dafür auch für mich als Mann direkt Punktabzug. Wenn ihr einen Mann sympathisch findet, wieso tut ihr denn dann nicht etwas dafür, ihn kennenzulernen? Wieso nehmt ihr euch denn nicht, was ihr wollt, wenn ihr doch genau wisst, dass ihr es haben könntet? Ist es euch dann nicht mehr genug wert, nur weil es einfach zu haben ist? Ich glaube in solchen Zusammenhängen liegt häufiger der Hund begraben, als man denkt. Das berühmte "Schlampenargument" zieht hier auch nicht, denn es geht ja nicht darum, jemanden gleich mit nach Hause zu nehmen, sondern nur um so etwas wie ein Lächeln oder ein erstes "Hallo". So schwer ist das nicht und es kann nicht die Todsünde Nr. 1 zu sein, sich als Mann nicht immer zu trauen, den ersten Schritt zu machen. Man rechnet eben ganz einfach nicht unbedingt damit, tatsächlich für eine überdurchschnittliche Frau interessant zu sein, die vermeintlich jeden haben könnte.
 
G

Gast

  • #40
Das ist genau der Punkt: wenn eine so attraktive Frau noch Single ist, dann muß das einen Grund haben. Irgendwo muß in diesem hübschen Apfel der Wurm stecken, wahrscheinlich hat ihn jemand wieder zurückgelegt, sonst wäre er längst weg.
Ich sehe das genau so. Komisch, dass ich zahlreiche wirklich attraktive und glücklich verheiratete Menschen kenne!

Ein schöne Fassade (sofern die Selbsteinschätzung stimmt) reicht allerdings noch lange nicht. Die schönste Fassade nützt nichts, wenn ein Haus innen völlig vermodert ist, ganz nach dem Motto außen hui, innen pfui.

Wenn "schöne" Menschen jammern, sie finden keinen Partner (und ihre Selbsteinschätzung realistisch ist), frage ich ich auch, warum so ein schönes Exemplar immer noch "rumliegt" und es sich nicht schon längst jemand gegriffen hat. Ich persönlich bin da sehr skeptisch, wenn jemand äußerlich attraktiv, jedoch ab einem gewissen Alter (spätestens 35) nicht längst unter der Haube ist. Da werde ich auch skeptisch und frage nach dem Wurm im Apfel und warum diesen wohl jemand zurück gelegt haben mag?

Mein Ex ist da ein sehr gutes Beispiel. Ein top attraktiver Mann, durchtrainiert, strahlend blaue Augen, perfekte Haut, ein Gesicht wie Adonis! Auf den ersten Blick ein absolutes Prachtstück! .

Auf den zweiten Blick jedoch fällt dann seine absolute Alltagsuntauglichkeit auf und Mr. Adonis entpuppt sich als äußerst schwieriger und komplizierter Mensch, mit dem es auf Dauer sehr schwer auszuhalten ist. Er ist inzwischen Ende Dreißig. Und immer noch Single! Hatte noch nie eine lange Beziehung, der schöne Apfel wurde mehrfach "zurück gelegt" (keine hielt es lange mit ihm aus).

Tja, warum ist so jemand noch Single? ;)


w, 38
 
G

Gast

  • #41
Lieber M/Modeltyp

die meisten Frauen warnen andere Frauen vor zu schönen Männern, denn
sie glauben (aus unerfindlichen Gründen)

1. der ist bestimmt schwul (d.h. er kann mich nicht glücklich machen)
2. der ist bestimmt total arrogant (er weiss ja wie er aussieht, wie ein junger Gott)
3. Oh je, ich sehe nicht gut aus neben so einem überdurchschnittlich schönen Mann.
(besonders Frauen bis 24 haben ja Dauerkrieg mit ihrem Aussehen und trauen sich einfach nicht zu neben dir gelassen zu sein)
4. ein so schöner Mann wird alle anderen Frauen motvieren ihn mir auszuspannen (ich werde mit dem nur ins Unglück reiten)
5. oder er selbst nutzt sein Aussehen bestens aus und hintergeht mich mit allem was er nebenbei noch so aufreissen kann
Daher suchen sich die meisten Frauen keinen überragend schönen Mann. Er darf zwar gut aussehen, aber eben nicht zu gut. Sonst fühlen sie sich nie sicher mit ihm. Das Sicherheitsverlangen ist irrational. Es gibt keinen Anhaltspunkt wieso ein mittelprächtiges Exemplar nicht genauso untreu werden kann wie der Schöne.

Werde nicht Depri ! Wenn du zu gut aussiehst musst du einfach von dir aus Verbindlichkeit signalisieren, dann wird sich auch eine finden.
 
G

Gast

  • #42
Liebe FS

ich bin nach Meinung vieler unterschiedlicher Personen, vom Hausarzt bis zum Sportlehrer, eine Super-Mega-Attraktion unter den Frauen. Ihc bin schön wie Aphrodite und nicht ganz so klug wie ein Nobelpreisträger, aber es fehlt nicht sehr viel.

Wenn du so reichlich bedacht worden bist - und nur dann !- mit Grips, mit natürlichen Vorzügen die auch noch beim Aufwachen einen Anblick bieten - dann musst du der aktive Part werden. Sonst bleibst du ewig allein. Meine Erfahrung: sei einfach ganz unprätentiös, authentisch, überhaupt nicht überheblich, sondern ganz normal. Dann suchst du dir den aus der dir von seinem Verhalten, seinem Hunor, seiner Art am besten zusagt ! Natürlich muss der Mann die Muss-Kriterien erfüllen: führt sein eigenes Leben problemlos, ist ungebunden (also keine Freundin die noch gar nicht weiss dass sie abgemeldet ist) und sucht eine Frau. Dann dürfte es mit 98 % Wahrscheinlichkeit gut anlaufen... alles andere liegt dann an deinem und seinem Verhalten. Ganz bestimmt liegt's dann zunehmend nicht mehr am Aussehen. Das ist nur das Bonbon am Anfang. Nachher wird vieles wichtiger und kein Mann sieht die Schönheit noch wenn du schon 3 Jahre bei ihm lebst.
 
G

Gast

  • #43
Wenn "schöne" Menschen jammern, sie finden keinen Partner (und ihre Selbsteinschätzung realistisch ist), frage ich ich auch, warum so ein schönes Exemplar immer noch "rumliegt" und es sich nicht schon längst jemand gegriffen hat.
Mein Ex ist da ein sehr gutes Beispiel. Ein top attraktiver Mann, durchtrainiert, strahlend blaue Augen, perfekte Haut, ein Gesicht wie Adonis! Auf den ersten Blick ein absolutes Prachtstück! .

w, 38
Tja ist Mister Perfekt wirklich das was Frau will??? klar wünscht sich Frau Mister Perfekt.ö.ä. Aber das kann ich als Mann nicht erfüllen. Ich suche doch auch nur die Frau mit der ich den Rest meines Lebens verbringe.

Ohne jegliche Wertung sollten wir alle lernen das das leben wichtigtust, als das wir dem Geld hinterherrennen.
 
  • #44
Auf den zweiten Blick jedoch fällt dann seine absolute Alltagsuntauglichkeit auf und Mr. Adonis entpuppt sich als äußerst schwieriger und komplizierter Mensch, mit dem es auf Dauer sehr schwer auszuhalten ist............Hatte noch nie eine lange Beziehung, der schöne Apfel wurde mehrfach "zurück gelegt" (keine hielt es lange mit ihm aus).
So erging es einem guten Freund mit verschiedenen, attraktiven Partnerinnen - über zwanzig Jahre lang.

Bis er dann via Singlebörse die "graue Maus" fand, die aber (als alleinerz. Mutter) plus Vollzeitjob alles selber meistert. Und dadurch weit besser alltags- und beziehungstauglich ist.
Ohne Attraktivitäts-"Bonus".

Und ohne stets Geld vom Elite-Papa (Bis zu fünfstellig) für das schöne Töchterlein.
Mein Freund brauchte davon keinen Cent - verdient gut, aber nicht soviel wie deren Elite-Papas (z.B. CEO oder Unternehmer).
Das Geld verbrauchten diese Frauen für sich selber. Und ggf. für ihre Ansprüche an Lebensstandard.

Manche attraktive Frauen machen den Eindruck (oder bestätigt sich sogar), daß sie selber nichts können und leisten müssen, sondern ihnen alles zufliegt.
In jungen Jahren:"Wenn ich abends ausgehe, brauche ich kein Geld"
Als Erwachsene:"Der Mann muß wissen, ob er sich so eine Frau wie mich finanziell leisten kann" (Nannte mir meine Partnerin als Vorwurf bei der Trennung - ich mußte fast Alles bezahlen.)
Kurz gesagt:"Ich bin schön - was und welchen Mann kriege ich dafür ?"
Also alleine die Attraktivität als Marktwert.

Attraktive Frauen sollten nicht alleine durch ihr Aussehen wirken, sondern selbstbewußt ihre Persönlichkeit in den Vordergrund stellen. Also ihre Attraktivität selber eher als Zugabe betrachten.

Denn nur alleine mit dem Aussehen, lockt das leicht die falschen Männer an - die sie ggf. nicht haben wollen. Und daher eine Ursache sein kann, warum sie trotzdem Single sind.
 
G

Gast

  • #45
Liebe FS,

als attraktive Frau kannst du dir einen attraktiven Mann auch leisten. Du darfst wählerisch sein und darfst dir Zeit lassen bei der Partnerwahl. Es gibt nicht diesen Druck den Erstbesten nehmen zu müssen. Dabei machst du sehr ernüchternde Erfahrungen....Es dauert halt länger einen wirklich attraktiven Mann für sich zu gewinnen, denn die sind ja auch umschwärmt und wählerischer.

Jeder 3. ist schon Single und es kann in allen Altersstufen eine Singlephase kommen. Ich kenne attraktive Singlefrauen und auch - männer, an denen ist gar kein fauler Wurm. Die übernehmen Verantwortung, engagieren sich sozial und kennen sich selbst gut genug um zu wissen ob ein Partner passen würde oder eher nicht. Mit steigendem Alter und gehobenem Standard werden die meisten aber wohl anspruchsvoller. Die Männer wollen gern die "finanziell unabhängige Frau" an ihrer Seite. Die soll aber dann auch noch gut aussehen und sich neutral zum eigenen Lebensentwurf verhalten. Bei den Frauen ist es je nach Einkommen durchmischter: die meisten bestehen aber auf ihrer erarbeiteten Selbständigkeit. Ältere attraktive Singles +50 wissen dass sie wenig Zeit haben falsche Entscheidungen zu korrigieren.
Einige verweigern sich komplett, z.B. "ewige Junggesellen".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #46
Weil es schwierig ist, gutaussehende erfolgreiche und schlaue Männer kennenzulernen, die dazu noch witzig und Single sind.
Und selbst wenn einer in der gleichen Bar sein sollte wie ich, würde ich ihn niemals ansprechen.
Sobald ich einen attraktiven Mann sehe, der mir gefällt, werde ich sofort wohl aus Unsicherheit oder Selbstschutz "arrogant". Ein Freund meinte neulich zu mir: "Guck doch nicht so grimmig, da kriegen ja alle Angst!" Mir war das gar nicht bewusst, aber neben und waren 5 sehr attraktive lustige Männer und was mach ich - genau das Gegenteil von dem, was ich machen sollte. Schlimm, ich weiß.
Aber ich bin zu schüchtern zum Flirten.
Bei Einzeldates ist das was anderes. Ich bin durchaus schlagfertig und auch witzig, sicher nicht uninteressant und auch attraktiv, auch wenn ich schon 40 bin. Aber ich such ja auch keinen 28jährigen Mann, auch wenn ich auch von denen mal angesprochen werde und die dann ganz ehrfürchtig werden, wenn ich sage, dass ich schon seit 10 Jahren fertig studiert habe und ne Ehe und Kinder hatte/habe ;-)
Ich lerne schlichtweg keinen Mann kennen. Natürlich flippt nicht jeder aus, wenn er mich sieht, aber ich denke schon, dass ich so einigen auch attraktiven Männern sehr wohl gefallen würde.
Online hab ich zwar genug Interessenten, aber da gefällt mir keiner oder ich fische mit 100%iger Sicherheit einen heraus, der nicht ganz normal ist oder noch 5 andere Frauen am Start hat oder megakompliziert ist, hochgradig narzisstisch, ein Muttersöhnchen, überprotectiver Vater oder einer mit Peter-Pan-Syndrom und Angst vorm Erwachsenwerden.
Nichts gegen das Kind im Manne, ich finds lustig, wenn jemand auch mal kindisch sein kann, aber so ein Hans Dampf in allen Gassen und bloß kein Event verpassen ist dann auch nichts für mich.
Zumal ich auch mal einen kennenlernen möchte, dem ich meine Kinder vorstellen würde und der UNS als Paar ernst nimmt und mich nicht nur mit Hola Guapa oder Hey Sexy begrüßt.
 
G

Gast

  • #47
Attraktive Frauen sollten nicht alleine durch ihr Aussehen wirken, sondern selbstbewußt ihre Persönlichkeit in den Vordergrund stellen. Also ihre Attraktivität selber eher als Zugabe betrachten.
Zustimmung! Genau diese attraktiven Frauen sind es, die auch schnell "vergiffen" sind und auch nicht "zurück gelegt" werden! Die anderen, die Du sehr treffend beschreibst sind genau diejenigen, die jahrelang suchen und von denen man/n sich meist nach kurzer Zeit wieder trennt, weil sie zu kompliziert und zu mühsam im Beziehungsalltag sind.

Als ich noch um einiges jünger war, war ich doch recht attraktiv, würde ich sagen und hatte dieselbe verquere Einstellung: Ein Mann muss mich erst "verdienen" (Haha, es darf gelacht werden!). Trotz meines damals guten Aussehens trennte sich einer nach dem anderen von mir. Ich wunderte mich warum. Heute weiß ich (w,38) es besser, habe meine Einstellung um 180 Grad geändert und bin inzwischen glücklich verheiratet.

Attraktivität ist etwas Feines, aber nicht alles. Alltagstauglichkeit in einer Beziehung ist um ein Vielfaches mehr Wert! Einen nur-attraktiven Mann würde ich mir, wenn ich Single wäre, für eine heiße Affäre gönnen. Fürs Leben möchte ich einen bodenständigen, zuverlässigen und soliden Partner, mit dem auch ein harmonischer Beziehungsalltag möglich ist.

Irgendwann ereilt jeden Menschen mal das Alter: Wer sich auf seinem schönen Aussehen ausruht, wird sich spätestens im Alter von 35 Jahren derb umgucken. Denn frau vergisst gerne, dass die junge Konkurrenz nicht schläft und der Mensch ab einem gewissen Alter - auch wenn man gut auf sein Äußeres achtet - doch nicht mehr ganz so frisch und knackig ist wie mit 25. Da kann eine noch so "attraktive" 35 jährige mit den ersten Fältchen um die Augen bei Weitem nicht mehr mithalten, Sorry!
 
G

Gast

  • #48
Irgendwann ereilt jeden Menschen mal das Alter: Wer sich auf seinem schönen Aussehen ausruht, wird sich spätestens im Alter von 35 Jahren derb umgucken. Denn frau vergisst gerne, dass die junge Konkurrenz nicht schläft und der Mensch ab einem gewissen Alter - auch wenn man gut auf sein Äußeres achtet - doch nicht mehr ganz so frisch und knackig ist wie mit 25. Da kann eine noch so "attraktive" 35 jährige mit den ersten Fältchen um die Augen bei Weitem nicht mehr mithalten, Sorry!
Dem muss ich widersprechen. Es gibt genug Männer, denen die jugendliche Schönheit zwar gefällt (wem nicht), aber in partnerschaftlicher Hinsicht völlig egal ist. Die attraktive Frau jeden Alters hat ihren Reiz und ihre Fans.
 
G

Gast

  • #49
Ich glaube, die meisten Männer haben schlechte Erfahrungen im Umgang mit sehr attraktiven Frauen gemacht. Ich habe es auch ein paar Mal bei den hübscheren Exemplaren versucht und ausschliesslich ziemlich brutale Körbe bekommen gepaart mit entwertenden Kommentaren der übelsten Sorte. Bei durchschnittlich aussehenden Frauen habe ich ein solches Verhalten nie beobachtet. Von daher glaube ich, dass die meisten Männer schlicht Angst haben vor sehr attraktiven Frauen und sparen sich da einen Kontaktversuch.
 
  • #50
Ich glaube, die meisten Männer haben schlechte Erfahrungen im Umgang mit sehr attraktiven Frauen gemacht. Ich habe es auch ein paar Mal bei den hübscheren Exemplaren versucht und ausschliesslich ziemlich brutale Körbe bekommen gepaart mit entwertenden Kommentaren der übelsten Sorte. Bei durchschnittlich aussehenden Frauen habe ich ein solches Verhalten nie beobachtet. Von daher glaube ich, dass die meisten Männer schlicht Angst haben vor sehr attraktiven Frauen und sparen sich da einen Kontaktversuch.
Naaa.. ich hab nicht so viele Körbe gesammelt, und keiner davon war richtig fies.. und trotzdem würde ih von den "Superhübschen" generell die Pfoten lassen.. (auch wenn meine Freundin letztes Wochenende in Berlin einiges an "Schwarm" um sich hatte=) ) Ansehen, klar, Party und Spass haben, gerne..! Wenn Single, gerne auch Sex, aber alltagsbeziehung mit solch einer Dame? ich glaube nicht, Tim... da gibts einfach zu viele Nervtötende Eigenschaften und Erwartungshaltungen die ich nicht gewillt bin "anzudienen".. dafür hatte ICH ann einfach zu viel Auswahl.. m39
 
G

Gast

  • #51
Es ist halt so, wenn Frau anspruchsvoll, zu anspruchsvoll, hat sie weniger auswahl,
damit steigt halt die Wahrscheinlichkeit (p) , Single zu sein, zu bleiben.
Das Problem ist bei Frauen ab 25 weit verbreitet....
 
G

Gast

  • #52
Liebe FS

meine Bekannten meinen es sei nun mal der Markt leer gefischt und ich müsse mich begnügen mit dem was andere Frauen stehen oder fallen lassen. Nach dem Motto Toiletten sind entweder besetzt- oder besch... warte also ab.

Ich denke solche Prophezeihungen sind extrem zynisch. Außerdem sterben verheiratete Frauen auch, jede vierte hat Brustkrebs.
Ich habe also, um den Zynismus fortzuführen der gegen mich als übrig gebliebene Singlefrau geschleudert wurde auch ganz gute Chancen einen frei werdenden liebevollen Mann dem das Schicksal übel mitgespielt hatte
kennen zu lernen.