• #31
Beim Onlinedating hat jeder mehr das Gefühl, sich die potentiellen Partner wie im Versandkatalog aussuchen zu können. Im echten Leben ist das anders, da registriert man vorher nonverbal bereits, ob der andere Interesse haben könnte.
Wegen dieses Unterschieds bekommst Du Online auch mehr Anfragen, die Du als unpassend empfindest. Aber sei doch froh, wenn sich Leute für Dich interessieren und Dir das zeigen.
 
  • #32
Also ich finde es völlig legitim wenn ein älterer Herr eine jüngere oder viel jüngere Frau anvisiert und aus diversen Gründen keine gleichaltrige Partnerin möchte.

Ich würde niemals auf einem solchen Mann bzw. dessen Wunsch herumhaken, wie es viele Frauen hier tun. Das zeugt davon, dass sich die Kritikerinnen selbst degradieren, weil sie wohl nicht in das altersmäßige Beuteschema eines, will sagen, über 50jährigen Mannes passen.

Aber.....den gleichen Wunsch einer älteren Frau nach einem jüngeren Mann finde ich genauso legitim und ebenfalls egal aus welchen Gründen. Das sollten genauso ältere Herren tolerieren, dass eine Frau ihren Alters, sie dennoch nicht will, obwohl sie einer Generation angehören.

Jeder hat seine Vorlieben und Vorstellungen bei der Partnersuche und ich wäre die Letzte welche da irgendwelche Rechtfertigungen aufstellt warum es nicht klappen kann. Ich wünsche jedem, dass er das findet, wonach er sucht und zwar Frauen und Männer gleichermaßen.
 
  • #33
Ich bin auch 50 und hatte immer gleichaltrige Männer. Der älteste Freund war 4 Jahre älter. Mein Exmann, mit dem ich 20 Jahre lang verheiratet war, ist der gleiche Jahrgang wie ich.
Ältere Männer haben mich nie interessiert.

Nun habe ich vor ein paar Monaten einen Mann in meinem Lieblingsclub kennengelernt der mich zum Tanzen aufgefordert hat. In einer Phase wo ich die Nase voll hatte von den kaputten Affärenmännern meines Alters. Er tanzte super, ist topschlank und fit. Er ist Sport-und Techniklehrer. Ich schätzte ihn auf 57. Unser Alter aber war nie ein Thema zwischen uns.

Nun ist er letzte Woche 63 geworden, und ich bin aus allen Wolken gefallen als ich sein richtiges Alter erfahren habe. 13 Jahre älter? Wow, das hätte ich ja nie gedacht. Und von wegen Potenzstörungen....da kann ich nur lachen....

Dieser Mann ist so liebevoll zu mir und meinen Kindern, tanzt mit mir die Nächte durch, küsst und schmust mit mir so unglaublich schön, ich hätte das nie gedacht. Nach vielen Enttäuschungen mit etwa gleichaltrigen Männern bin ich jetzt sehr glücklich.

Also, was bedeutet schon das Alter? Wenn es zwischen zwei Menschen passt und sie glücklich sind?
 
  • #34
Ich kann verstehen, dass das nicht so schön ist, wenn nicht die richtigen Männer einen als Frau anschreiben sondern die "falschen". Auf die Frage warum Männer das tun: Weil sie es können und weil die ungeschriebenen Gesetze der Anbandelung es verlangen, dass Männer aktiv sind und anschreiben. Wenn die Männer es nicht tun, passiert nichts. Mann schreibt 100 Frauen an, 50 antworten, mit 20 entwickelt sich eine Unterhaltung, 10 haben Lust auf ein Treffen, 5 haben Lust auf ein zweites Treffen.
Gleichzeitig möchte jede Frau so behandelt werden, als wäre sie die one and only. Ganz schön anstrengend.
Wenn nur die falschen Männer schreiben, dann würde ich Arbeit in meine Persönlichkeit und mein Profil investieren und im Zweifel doch auch einmal einen Mann anschreiben und das Risiko eingehen, eine Abfuhr zu bekommen.
Online-Dating ist oberflächlich und es kommt auf die Fotos an. Wenn du gute Fotos hast kannst du Männer anschreiben und es reicht ein "Hi, wie gehts?".
 
G

Ga_ui

  • #35
Aber sei doch froh, wenn sich Leute für Dich interessieren und Dir das zeigen.
Ich halte von diesem "sei doch froh,..." gar nichts. Gerade interessierte Männer lassen kaum locker und bedrängen und stalken einen dann noch. Als Frau kassiert man dann noch den Buhmann: "Sei doch froh, in paar Jahren interessiert sich keiner mehr für dich." Ich finde, frecher geht es schon gar nicht mehr.

Ich finde es respektlos und unhöflich, Leute anzuschreiben, die man gar nicht kennt, die vielleicht sogar viel von sich im Internet preis geben, wo man doch schon selber wissen muss, dass man zu unterschiedlich ist. Ich schreibe als Frau ja auch keine tollen Playboys an, wenn ich weiß, ich kann nicht als entsprechend tolles Betthäschen mithalten. Ich finde, das gehört sich einfach so.
Würde es nach mir gehen, ich würde Kontaktsperren auf allen Plattformen einführen, so dass es gar nicht möglich ist, dass minderjährige Bübchen 40 jährige Frauen anschreiben oder 55 jährige Herren 25 jährige Frauen. Ich habe das selber so oft erlebt! Fast immer ist das unangenehm für denjenigen, der angeschrieben wird. Und man kann sich kaum wehren. Und solche Leute werden auch fast immer sofort aufdringlich.
 
  • #36
Ich bin vor kurzem 50 geworden

Plus minus 5 Jahre
Dir muß klar sein, dass Du Dich damit um den Faktor 9 gegen die Struktur der Gesamtbevölkerung auflehnst!

Dein statistisch durchschnittlich altersdistanter "Normalman" wäre 54, da in Deutschland der durchschnittliche Altersunterschied bei etwas mehr als 4 Jahren liegt.

Wenn Du jetzt Deinen Alterssuchbereich +/-5 Jahre, statt um Deinen statistischen Normalmann, um Dein eigenes Alter legst, dann geht er von 45 bis 55. 45 ist aber 9 Jahre jünger als "normal" und 55 nur 1 Jahr älter, als der durchschnittlich altersdistante Mann einer Frau von 50. Das entspricht einem um den Faktor 9 verschobenen Suchbereich!

Es spricht natürlich überhaupt nichts dagegen, so estwas zu tun, bzw. so einen Anspruch zu haben, aber es muß einem dann klar sein, dass man so den in Frage kommenden Markt extrem verschmältrt hat!

Der Nukleus dafür liegt übrigens bei den 16 Jährigen Mädchen, die sich wie selbstverständlich einen 20 Jährigen zu sich als Partner vorstellen können und das auch umsetzen. Wenn Frauen von 50 daran etwas ändern wollen, so müsten sie wirklich am Anfang anfangen und diese 16 jährigen Mädchen dahin gehend missionieren, dass sie lieber 16 jährige pickelige Jünglinge, gegenüber 20 jährigen Männern, bevorzugen!

V.m45

PS: Bei der Größe der Männer klappt das mit dem Suchbereich doch auch ...kaum eine Frau legt den +/- Größensuchbereich um ihre eigene Größe ;)
 
  • #37
Beim Onlinedating hat jeder mehr das Gefühl, sich die potentiellen Partner wie im Versandkatalog aussuchen zu können. Im echten Leben ist das anders, da registriert man vorher nonverbal bereits, ob der andere Interesse haben könnte.
Wegen dieses Unterschieds bekommst Du Online auch mehr Anfragen, die Du als unpassend empfindest. Aber sei doch froh, wenn sich Leute für Dich interessieren und Dir das zeigen.
Das ist so und mich hatte sogar ein 37(!) Jahre älterer Mann angeschrieben vor einigen Jahren als ich ihm zurückschrieb, ich würde in meinem Alter keinen Vater mehr suchen schliesslich hätte ich den besten schon gehabt (der leider gestorben ist).

Ich war nicht froh, dass sich Männer für mich interessierten, die theoretisch meine Väter hätten sein können. Das ist eher ärgerlich und frustrierend! Aber zum Glück war das nicht sehr häufig.
 
  • #38
Das Alter ist sicher ein weiterer Marktwertfaktor bei der Partnersuche, wie Aussehen, Bildung, Gewicht, Größe, Einkommen, Vermögen.
Aber es ist ein recht schwacher Faktor.
Ich kenne sehr junge Menschen, die geistig verknöchert, lahm und uninteressant sind, die körperlich nichts drauf haben... wie gesagt, ein recht uninteressanter Faktor, einer unter vielen.
Und dieses "Pflegeargument": in welcher Zeit lebt ihr denn? Von wem wird denn verlangt, dass er einen Partner "pflegt", wenn er sich das nicht selbst wünscht?
 
  • #39
Das Alter ist sicher ein weiterer Marktwertfaktor bei der Partnersuche,
Apropos Marktwert: Wie hoch muss denn der Marktwert beim wesentlich jüngeren Partner sein? Wohl eher niedriger. Wenn der Marktwert so hoch ist, dann würde man sich auch keinen Partner suchen, der alterstechnisch nicht auf Augenhöhe ist.

Eventuell sollten da manche auch ein wenig Selbstreflexion betreiben. Hätte man selber, als man noch XY Jahre jünger war, einen Partner der XY Jahre älter ist, in die engere Auswahl genommen? Wenn nein, warum sollten dann die Jüngeren dies jetzt praktizieren, da man es damals auch niemals in Erwägung zog. Würde Morgen z.B. mit mir eine Frau Ü30 flirten, dann käme mir nur ein Gedanke spontan in den Kopf. Was stimmt denn mit der Frau nicht, dass sie mit einem so alten "Dackel“ wie mir flirtet. Irgendetwas scheint da nicht zustimmen, da sie nicht ihrer Altersklasse sucht.

Jetzt werden wahrscheinlich alle Ausnahmefälle wieder gebetmühlenartig heruntergebetet, aber deshalb werden sie auch nicht realistischer. Das ist dann so als wenn ich sage, dass ich im März nicht mehr arbeiten muss, da ja jeden Monat eine Handvoll im Lotto gewinnen. Warum soll nicht ich auch darunter sein. Das ist dann genauso realistisch wie die ganzen Beispiele dann. Nur dafür müsste ich erst einmal mit den Lottospielen anfangen.:)
 
  • #40
Aber einmal ehrlich die Hand aufs Herz:
Ob es nun "vermeintlich" die gleiche Generation (den Geist/Intellekt betreffend) ist oder nicht, ist doch sowas von irrelevant. Du kannst dies doch nicht "nachweislich" am Alter festmachen. Ich als relativ junger Mann suche zwar auch "junge" Frauen, aber dies hat zum einen biologische Fortpflanzungsgründe und zum anderen lege ich mich da nicht fest. Lerne ich eine ältere Dame kennen und die "Chemie" passt dann, dann ist es mir egal, denn ich urteile nicht anhand irrelevanter "Eckdaten".
Na, dann hat das vielleicht mit deiner jugendlichen Naivität zu tun.
Alter hat sehr wohl etwas mit der "Generation" zu tun. Mein Partner ist nur 2 Jahre jünger und daher meine Generation. Obwohl wir uns noch nicht so furchtbar lange kennen, haben wir so etwas wie "eine gemeinsame Vergangenheit". Wir hatten in den 70er und 80er Jahre ähnliche Dinge erlebt, hatten ähnliche Erfahrungen gemacht. Schon die Erinnerungen an gemeinsame Musik, Filme, Konzerte dieser Zeit verbinden. Ich möchte weder einen Mann, der sich noch noch an diefrühen Nachkriegsjahre erinnern kann noch einen Mann, der sich nicht an die Olympischen Spiele in München erinnern kann.
Und die Fortpflanzungsgründe dürften sich doch eigenltich bei Männern über 60 erledigt haben und Männern unter 40 dürfte klar sein, dass eine 50jährige da auch ausgesorgt hat.
Wenn ich also lese, dass das Alter keine Rolle spielt, dann mag das für einzelne Menschen zutreffen. Aber für den überweigenden Teil der Frauen eben nicht. Besondern in den 50ern möchte man nicht damit rechnen müssen, dass der Partner in 10 Jahren mit dem Rollator durch die Stadt geht.
Der FS kann ich aus eigener Erfahrung nur raten, die Anfragen einfach zu ignorieren. Es lohnt noch nicht einmal eine Antwort, denn gerade bei diesen Männern kommt es eben schon auf das Alter an, sie suchen ja gezielt eine sehr viel jüngere Frau, ihnen ist es ja nicht egal, sie erwarten das nur von den Frauen.
Ich habe mir Zeit gelassen beim Suchen und irgendwann habe ich dann meinen Traumpartner gefunden. Er hat damals auch +/- 5 Jahre gesucht, weil er eben eine Partnerin gesucht hat, nicht eine Tochter und auch keine Mutter. Und nun passt es einfach perfekt.
 
  • #41
Was mich mal bei Männern, die gezielt nach viel jüngeren Frauen Ausschau halten, interessiert: Sind da auch welche darunter, die Töchter in dem Alter haben? Und wie kriegt man das psychologisch hin?

Bin mittlerweile "in festen Händen" (mit einem Partner in meinem Alter), aber ich hatte mal ein Angebot von einem knapp Ü-30jährigen (keine Online-Börse, sondern im Real Life, bin selber Anfang 50). Mit einem wesentlich jüngeren Mann hatte ich mal mit Mitte 30 eine Affäre und fand das nicht schlimm. Aber seitdem ich Mutter eines Sohnes bin, finde ich persönlich die Vorstellung, mit jemandem ins Bett zu gehen, der altersmäßig mein Sohn sein könnte, abartig. Rein psychologisch hat das für mich etwas von Inzest (obwohl es das natürlich nicht wäre).

Wie seht Ihr das und wie sehen Väter das?
 
  • #42
Ich weiß auch nicht, was in den Köpfen derjenigen vorgeht.
Ich(46) hatte noch nie eine Frau, die viel jünger oder älter war und hoffentlich bleibt es auch dabei.
Vielleicht habe ich auch mit 60, dann das Bedürfnis mich mit einer jungen Frau mein Ego aufzupeppen.

ich hatte mal ein Angebot von einem knapp Ü-30jährigen (keine Online-Börse, sondern im Real Life, bin selber Anfang 50)
Hätte mir als ich 30 war eine Frau Ü40 ein Angebot gemacht, dann wäre die Frau für mich eine Silberlöwin bzw. Puma gewesen.
Vielleicht ist ja bei diesen Paarungen der finanzielle Aspekt nur im Vordergrund und dies zählt für beide Geschlechter. So ganz normal und ohne Probleme scheint ja der jüngere Teil der Beziehung nicht zu sein. Dies sehe ja regelmäßig auf der Straße. Dann hat ein Mann Ü50 eine Frau U30 und noch ein Kleinkind dazu. Da frage ich mich, was mit der Frau nicht stimmt, da sie ja einen Vater für ihr Kind auswählte, der ja eigentlich vom Alter her ihr eigener Vater sein könnte.
 
  • #43
Gibt es in dem Forum eigentlich auch junge Menschen? Wenn ich in diesem Forum lese, bekomme ich den Eindruck, hier schreiben fast nur Frauen über 40. Und ständig regen die ach so „jungen“ Frauen sich darüber auf, von alten Säcken angeschrieben zu werden. Was ist bei den ganzen Altersunterschieden eigentlich so schlimm? Ein 24-Jähriger, der seine 18-Jährige Freundin bei der Fahrschule kennenlernt. Oder ein Paar, das sich auf der Arbeit kennengelernt hat, wo Er 39 Jahre und Sie 30 Jahre alt ist. Oder ein 35-Jähriger Mann, der eine 28-jährige Partnerin hat. Wenn es nach dem Meinungsbild in diesem Forum gehen würde, dürfte es solche Beziehungen gar nicht geben. Ich kann mich noch daran erinnern, dass eine 45-Jährige, die sich für extrem „jung“ hält, einen 50-Jährigen als „altes Fleisch“ bezeichnet hat.
 
  • #44
Wenn ich in diesem Forum lese, bekomme ich den Eindruck, hier schreiben fast nur Frauen über 40.
Das liegt wahrscheinlich daran, dass für jüngere Ü20 eine SB nicht so wichtig ist. Ich(52) habe einmal in der Vergangenheit in meinem Profil geschaut, wie eigentlich der Anteil der Damen U30 so ist und da waren es damals gerade 10 %. Genauso wie bei Ü60. Es wundert mich auch immer bei den Profilchecks, dass hier M + W U25 welche stellen.
Zur meiner Unizeit kam niemand auf die Idee über SB einen Partner zu suchen. Gut damals vor ca. 30 Jahren gab es auch kein Internet, geschweige eine SB. Man kann hier andere Kontaktmöglichkeiten in der UNI. Vielleicht ist dies zu old-fashioned und wird nicht mehr benutzt.
Gut für die Betreiber der SB´s ist ja gut, dass man hier seinen Marktanteil erweitern konnte und nicht nur auf Ü40 – U60 reduziert.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass eine 45-Jährige, die sich für extrem „jung“ hält, einen 50-Jährigen als „altes Fleisch“ bezeichnet hat.
Da muss ich immer schmunzeln.
Dann soll sich die Dame Ü45 einmal bei Red Bull sich bewerben und dann sieht sie gleich wie extrem jünger sie ist. Bei RB gehört man schon mit Ü35 zum "alten Fleisch“. Wer mit Ü45 es zu einen Vorstellungsgespräch bei gewissen Unternehmen schafft, dann sind sie extrem jünger und wenn nicht, dann sind sie auch nur "altes Fleisch“ in den Augen der Personalabteilung
 
  • #45
Moin,

vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass es für einen Mann +Ü45 einfach sehr mühsam ist, "gut erhaltene" gleichaltrige oder gar etwas ältere Damen zu finden. Ich will gar nicht bestreiten, dass es das gibt, aber eben nicht oft. Und die Optik ist eben einfach wichtig, bei Männern wohl doch noch etwas mehr als bei Frauen.
Um es mal glasklar zu sagen: ich habe keine Falte am Hals, nur ein paar Lachfältchen um die Augen, bei mir hängt und schwabbelt nichts im Gesicht und am Körper. Bei ganz vielen gleichaltrigen Damen ... O mei.
Dennoch "suche" ich eher in meinem Altersbereich, aus verschiedenen, hier auch schon angesprochenen Gründen und - Voilà - gerade wieder mal so eine seltene Perle gefunden.

manchmal
 
A

Arcturus

  • #46
Was mich mal bei Männern, die gezielt nach viel jüngeren Frauen Ausschau halten, interessiert: Sind da auch welche darunter, die Töchter in dem Alter haben? Und wie kriegt man das psychologisch hin?

Bin mittlerweile "in festen Händen" (mit einem Partner in meinem Alter), aber ich hatte mal ein Angebot von einem knapp Ü-30jährigen (keine Online-Börse, sondern im Real Life, bin selber Anfang 50). Mit einem wesentlich jüngeren Mann hatte ich mal mit Mitte 30 eine Affäre und fand das nicht schlimm. Aber seitdem ich Mutter eines Sohnes bin, finde ich persönlich die Vorstellung, mit jemandem ins Bett zu gehen, der altersmäßig mein Sohn sein könnte, abartig. Rein psychologisch hat das für mich etwas von Inzest (obwohl es das natürlich nicht wäre).

Wie seht Ihr das und wie sehen Väter das?
Also ich z.B. habe gezielt nach einer zwischen 6 und 10 Jahre jüngeren Frau Ausschau gehalten (und auch letztere bekommen), was hier im Forum nach der Hälfte der meist weiblichen Meinungen schon als "alter Sack der sich an junge Dinger ranmacht" gilt.
Trotzdem sind mir diese Meinungen unwichtig, weil es meine persönliche Vorstellung einer Partnerin entspricht, da haben Andere kein Mitsprachrecht.

Mal abgesehen davon, daß zehn Jahre jüngere eigene Kinder medizinisch unmöglich sind, existiert die psychologische Grenze dazu nur im Kopf der Mitmenschen.
Wenn es einem selber Recht ist gibt es dort keine eigene psychologische Grenze.
Eher gibt es schon den Reflex "was wohl die Anderen von mir denken".

Es kommt also nicht so sehr darauf an, was Du von Dir denkst, sondern was Du denkst, das andere über Dich denken UND ob Dir die Meinung der Anderen diesbezüglich sehr wichtig ist.
Ist sie das, dann laß eben die Finger von wesentlich jüngeren Männern.

m47
Homo sum, humani nihil a me alienum puto