• #1

Wieder nur noch mit Kondom

Meine Frau, bald 55zig will nur noch Sex mit Kondom. Sie sagt das habe mit den Wechseljahren etc zu tun. Sie sagt mit Kondom gehe es viel besser. Aber ich habe nicht Lust dauernd mit Kondom Sex zu haben. Was ist zu tun ?
 
  • #2
Wie wäre es mit Gleitgel? Das ist in den Wechseljahren und danach sehr zu empfehlen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Die Frage stellst du seit 3 Jahren immer wieder. Take it or leave it.

Übrigens, 55 heißt fünfundfünfzig, das "zig" ist da schon inkludiert.
 
  • #4
Würde auch sagen entweder Sex mit Kondom oder einfach gar keinen mehr.

Vielleicht mal beim Arzt nachfragen was es für Möglichkeiten gibt damit der Sex wieder angenehmer werden könnte für deine Frau auch ohne Kondom?

W 27
 
  • #5
Was ist die Begründung? Verstehe ich irgendwie nicht ganz. Bei z.B. Scheidentrockenheit hilft doch ein Kondom alleine nicht? Oder doch?
w27
 
  • #6
Dann gibt es Sex mit Kondom! Aus und fertig.

Wenn es für deine so Frau angenehmer ist, muss das respektiert werden.
 
  • #7
Komisch… ist mir in ähnlichem Altersbereich noch nicht begegnet. Aber das nützt dir ja wenig. Ja, wohl eine individuelle Vorliebe bzw Abneigung.

Man könnte jetzt hier euer Sexualleben rauf und runter diskutieren… habt ihr zB Oralsex? Das ist immer ein recht guter Gradmesser dafür, wie sehr man sich auf den anderen einlässt.
 
  • #8
habt ihr zB Oralsex? Das ist immer ein recht guter Gradmesser dafür, wie sehr man sich auf den anderen einlässt.
Wer keinen Oralsex mag, bei dem ist die Beziehung Mist? Ja, klar.
Frag nochmal nach, warum und höre zu.
Momentan ist die Position, sie will mit, weil es damit für sie besser ist, weniger schmerzhaft evtl., Du willst nicht, weil Du nicht magst.
Interssierst Du Dich für Ihr Befinden, Wechseljahre können fiese Begleiterscheinungen haben, oder geht es nur um Dein ich mag aber nicht?
Wenn letzteres, habt ihr ein anderes Problem als Kondom oder nein.
Schmerzen beim Sex, da wird sie bald gar keinen mehr wollen.
 
  • #9
Kondom mit welcher Begründung?
Ist sie bereits in der Postmenopause?
Dann braucht ihr doch gar keine Verhütung mehr.

Ich hatte mit 52 meine letzte Periode und noch bis 53 die Spirale. Dann wurde sie entfernt weil nicht mehr nötig.

Hat sie noch Blutungen?

Ansonsten wüsste ich nicht warum eine Frau mit 55 noch verhüten müsste.
Wenn sie ein Jahr keine Blutungen mehr hatte, ist sie normalerweise in der Postmenopause und nicht mehr fruchtbar.

Dann sind Kondome vollkommen unnötig. Es sei denn ihr wechselt ständig eure Sexualpartner und habt Angst vor Geschlechtskrankheiten....
 
  • #10
Frag sie doch warum sie nur mit Kondom will. Also ich finde es unangenehm wenn der Mann ohne Kondom gekommen ist. Den ganzen Tag hat man dann ein fiess, feuchtes Milieu untenrum. Weil ich das nicht mochte und möchte, haben wir auch nur mit Kondom miteinander geschlafen.
Nur weil bei Männern nach dem Verkehr alles so ist wie vorher, ist das bei Frauen nicht so.
 
  • #12
Nichts.

Seit Jahren möchte deine Frau Sexualität nur mit Kondom. Das ist so.

Vielleicht ist Ekel dabei. Und wenn ein Mann dann nölt und drängelt, wird es für die Frau immer schlimmer.

PS: Sehe gerade, dass du am 31.7.2019 in einem anderen Thread geschrieben hast, was deine Frau zu diesem Thema zu sagen hat. Es hat mit Ekel zu tun.
 
  • #13
Ich habe gerade auch gelesen, was deine Frau 2019 gesagt hat:

"Aber mit Kondom tut es mir weniger oder gar nicht weh, wenn du in mich eindringst und zudem habe ich nachher keine Sauerei in mir drin die rausläuft"

Da frage ich mich, wie du ohne Kondom überhaupt Lust empfinden kannst wenn du weißt, was deine Frau in dem Moment denkt (Ekel) und fühlt (Schmerzen). Ignorierst du das in dem Moment einfach, Hauptsache du kriegst, was du willst? Wenn du so vorgehst, wird sie schnell nie wieder Sex mit dir haben wollen.

Wenn hier ein Kompromiss für dich undenkbar ist, ist sie nicht die Richtige für dich. Andere Frauen haben kein Problem damit, sie aber nun eben schon. Im sexuellen Bereich sollte man dem Anderen nie etwas aufdrängen, was er oder sie nicht will.

W37
 
  • #15
was deine Frau in dem Moment denkt (Ekel) und fühlt (Schmerzen
Wahrscheinlich ist „sich einlassen“ falsch ausgedrückt. Es ging mir beim Vergleich mit Oralsex genau um diesen „Ekel“-Aspekt. Irgendwie scheint mir dieser „Widerwille gegen Körperflüssigkeiten“ schon aus dem selben Bereich zu stammen (wenn es sonst keine medizinischen Gründe gibt).

Blood, sweat and tears.
 
  • #16
Also ich habe mir mal deinen vorherigen Thread durchgelesen.
Verhütung ist also schon lange nicht mehr nötig.
Deine Frau ekelt sich vor deinem Sperma.
Sorry, aber ich hätte als Mann dann keine Lust mehr mit meiner Frau zu schlafen wenn sie sich ekelt.

Dann könnt ihr bis 80 oder 90 (solange ihr Sex habt 😉) Kondome benutzen.

Willst du das?

Ganz ehrlich: Du hast eine komische Frau.
Statt froh zu sein ENDLICH ohne Verhütung miteinander schlafen zu können und sich daran zu erfreuen, macht sie so einen Aufstand.

Ich würde das als Mann nicht mitmachen.
Wenn sie sich vor deinen Körperflüssigkeiten ekelt kriegt sie halt keinen Sex mehr.
 
  • #17
"Aber mit Kondom tut es mir weniger oder gar nicht weh, wenn du in mich eindringst und zudem habe ich nachher keine Sauerei in mir drin die rausläuft"
Du kommst rüber wie ein absoluter Klotz, lieber FS. Du fragst nicht „meine Frau hat Schmerzen beim Sex, was kann ich tun, damit es für uns beide besser wird“, sondern nur „Kondom, Kondom, ich, ich“. Da würde ich mir als Frau auch nur als Loch vorkommen, wenn du ihr gegenüber das Thema ähnlich angehst.
Gefällt ihr Sex mit dir? Was macht ihr Spaß, was nicht? Was ist das Problem; Trockenheit? Usw.
 
  • #18
Ich mag auch lieber Sex mit Kondom. Aus mehreren Gründen.
Da ich mit einem Fremdgänger zusammen war, lange ohne es zu wissen, war das mein großes Glück.
 
  • #19
Frag sie doch warum sie nur mit Kondom will. Also ich finde es unangenehm wenn der Mann ohne Kondom gekommen ist. Den ganzen Tag hat man dann ein fiess, feuchtes Milieu untenrum. Weil ich das nicht mochte und möchte, haben wir auch nur mit Kondom miteinander geschlafen.
Nur weil bei Männern nach dem Verkehr alles so ist wie vorher, ist das bei Frauen nicht so.

Danach auf die Toilette und duschen?! Verstehe das Problem nicht. Du bist doch kein Kieslaster. Sorry.
 
  • #20
Danach auf die Toilette und duschen?! Verstehe das Problem nicht. Du bist doch kein Kieslaster. Sorry.
Aufjedenfall danach Pipi und duschen alleine schon um mögliche Bakterien zu entfernen und vor sowas wie einer Blasenentzündung vorzubeugen.
Dann sind Kondome vollkommen unnötig. Es sei denn ihr wechselt ständig eure Sexualpartner und habt Angst vor Geschlechtskrankheiten....
oder aber es ist unangenehm für die Frau und das scheint ja hier so zu sein, wenn der Mann dann doch Sex haben möchte dann sollte er sich aufs Kondom einlassen.
Vielleicht auch die Frau mal untersuchen lassen, denn Schmerzen beim Penetrieren sind nicht normal (klar kommt das mal vor - ich finde es kommt auch auf die Stellung an) aber sollte ja nicht so sein. Vorspiel wäre gut damit die Frau auch bereit ist und feucht genug.

Nur weil bei Männern nach dem Verkehr alles so ist wie vorher, ist das bei Frauen nicht so.
Beim Mann kann nach dem Samenerguss auch nochmal etwas nach kommen.

W 27
 
  • #21
Deine Frau ekelt sich vor deinem Sperma.
Sorry, aber ich hätte als Mann dann keine Lust mehr mit meiner Frau zu schlafen wenn sie sich ekelt.
Absolute Zustimmung, für den gesamten Beitrag @16, mit dieser Aussage wäre ich weg für immer, ist eine höchste Beleidigung, mehr geht nicht, Punkt!
Ganz ehrlich: Du hast eine komische Frau.
Statt froh zu sein ENDLICH ohne Verhütung miteinander schlafen zu können und sich daran zu erfreuen, macht sie so einen Aufstand.
Ich würde das als Mann nicht mitmachen.
Wenn sie sich vor deinen Körperflüssigkeiten ekelt kriegt sie halt keinen Sex mehr.
Kann niemals verstehen, dass ein Mann da noch bleibt? Da fehlt es an den "S" Werten und an Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Authentizität!
Eine solche Frage hier zu stellen, sagt schon einiges AUS!
Ich mag auch lieber Sex mit Kondom. Aus mehreren Gründen.
Da ich mit einem Fremdgänger zusammen war, lange ohne es zu wissen, war das mein großes Glück.
Würdest du mir deine negative Vergangenheit übertragen, ich wäre weg!
Danach auf die Toilette und duschen?! Verstehe das Problem nicht. Du bist doch kein Kieslaster. Sorry.
Ich hatte mal eine Frau, die sofort nach dem Sex duschen ging, habe mit ihr darüber gesprochen, sie sagte, Sperma ekelt sie an, sie hat mich dann nie mehr gesehen!
 
  • #23
Die Logik verstehe ich nicht. Wenn es für ihn ohne angenehmer wäre, müsste das nicht respektiert werden, sondern zählt einfach nicht?
Sie sagt, ohne Kondom geht es besser!
Was ist da nicht zu verstehen?
Will er es mit ihr wohl schlechter???

Wenn ihm das nicht genügt, soll er sich in seinem Alter eine suchen die ihn ohne Kondom drüber lässt. Wenn er eine findet!
 
  • #24
Ganz ehrlich: Du hast eine komische Frau.
Statt froh zu sein ENDLICH ohne Verhütung miteinander schlafen zu können und sich daran zu erfreuen, macht sie so einen Aufstand.
Es spielt keine Rolle, wer von den Foristen Sperma mag und wer weniger. Fakt ist: Die Ehefrau vom FS mag es nicht und hat zudem Schmerzen (!) beim Eindringen. Daran ändert sich nichts, egal was unsere Meinung dazu ist.

Deshalb solltest du FS hier nicht auf Zustimmung und Rechthaben hoffen - das hilft deiner Frau und dir nicht (oder willst du ihr sagen, "Schatz, 75% der Foristen hätten kein Problem damit, also stell dich nicht so an, du liegst falsch!"?). Sie hat nunmal ein Problem. Und ich kann es nachvollziehen. Wenn ich nicht erregt bin, ist das Eindringen unangenehm für mich. Mit Kondom jedoch nicht, das gleitet besser. Und ich finde auch es gibt Schöneres als noch stundenlang rausfließendes Sperma in der Unterwäsche. Stört mich aber nicht wirklich und eklig finde ich es auch nicht, nur etwas unangenehm. Deine Frau hat aber ein Problem damit. Also müsst ihr eine Lösung finden:

1) Warum hat sie Schmerzen beim Eindringen, ist sie nicht erregt, noch nicht bereit (hier längeres Vorspiel zu ihrem Vergnügen)? Oder leidet sie unter Scheidentrockenheit postmenopausal (hier Gleitgel oder grundsätzlich Östrogenhaltige Scheidengels als Dauertherapie)?

2) Wenn sie das Sperma nicht in sich drin haben will, kannst du auch außerhalb kommen?
 
  • #25
Die Frau kann nichts dafür. Ekel zu überwinden, nur damit der Mann bleibt, wäre eine zu hohe seelische Belastung. Vergewaltigung des eigenen Körpers.

Trennung ist folgerichtig, wenn es nicht passt. Aber dass es in einem solchen Fall zur Trennung kommt, ist keiner Frau anzulasten, sondern sollte in die Kategorie "Passt nicht" fallen.

Auch sollte man einer Frau, die so denkt, keine Vorwürfe machen ("Du bist komisch" "Andere Frauen sind nicht so").

Wie wir hier in den letzten Wochen (andere aktuelle Thematik) gelernt haben, sind Ängste erlaubt. So auch die Angst vor Ekelgefühlen beim Sex.
Das ist nicht als Provokation gemeint. Aber auch hierfür sollte man dann Verständnis aufbringen können.

Und wie gesagt: Trennung, wenn die Interessen dann wirklich unvereinbar sind.
 
  • #26
Wenn sich deine Frau vor deinem Sperma ekelt und dich nur mit Kondom erträgt, heißt das doch, daß sie nur mitmacht, damit du Ruhe gibst. Und das läßt du dir gefallen? Sie hat doch gar keine Freude an eurem intimen Zusammensein, sie läßt es halt über sich ergehen, und das mit Mitte 50. Frage sie doch einmal, warum sie uberhaupt noch mitmacht. Die Ehefrau eines alten Freundes hat mit 52 zu ihrem Mann gesagt, daß sie jetzt "diese Sauerei nicht mehr will". Kurz darauf hat er sich eine Geliebte genommen. Das ganze Städtchen wußte Bescheid, weil ein paar Mal in der Woche sein Auto vor der Tür der Dame stand, für die "l'amour" keine Sauerei war.
 
  • #27
Absolute Zustimmung, für den gesamten Beitrag @16, mit dieser Aussage wäre ich weg für immer, ist eine höchste Beleidigung, mehr geht nicht, Punkt!

Du bist doch Coach. Dann müsstest du doch erkennen, dass die Frau ihre S-Werte hat und sie verteidigt. Ist doch prima!
Kann niemals verstehen, dass ein Mann da noch bleibt? Da fehlt es an den "S" Werten und an Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Authentizität!
Eine solche Frage hier zu stellen, sagt schon einiges AUS!

Es gibt ja noch einiges mehr als die Sachen, die du aufzählst. Wie z.B Empathie. Vergleich es doch mal mit Inkontinenz. Fändest du es schön, wenn dir permanent fremdes Sekret aus einer Körperöffnung fließt, auch nach dem Duschen etc. Deine ganze Unterwäsche ist klebrig und "riecht". Und wenn du sie wechselst, kommt wieder was Neues raus. Würdest du das wollen? Mal ist es auszuhalten, ok. Aber wenn man mehrmals wöchentlich miteinander schläft, wäre das ein dauerhafter Zustand.
Ich hatte mal eine Frau, die sofort nach dem Sex duschen ging, habe mit ihr darüber gesprochen, sie sagte, Sperma ekelt sie an, sie hat mich dann nie mehr gesehen!
Ich würde mich mal an Empathie versuchen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Sie sagt, ohne Kondom geht es besser!
Was ist da nicht zu verstehen?
Will er es mit ihr wohl schlechter???

Wenn ihm das nicht genügt, soll er sich in seinem Alter eine suchen die ihn ohne Kondom drüber lässt. Wenn er eine findet!
Da brauchst Du gar nicht latent aggressiv zu werden. Bei mir ist „Beziehung“ nicht „Ich will das jetzt so und dann ist das so“.

Und eine sachliche Begründung habe ich vom FS bzw. seiner Frau nicht gelesen, sondern nur Spekulationen im Forum. Es gibt sicher gute Gründe, aber in einer Beziehung funktioniert das so nicht…
 
  • #29
Natürlich gibt es das.

Und so detailliert lässt sich der FS nicht ein. Daher wissen wir nicht, ob seine Frau vielleicht sogar ganz auf Sex verzichten möchte und sich nur nicht traut, ihm das zu sagen.

Vor ein paar Jahren schrieb er etwas, das mich damals an Provokation glauben ließ, aber niemand im Forum war darauf eingegangen. Da schrieb er nämlich sinngemäß: Mal sehen, was sie sagt, wenn ich sie mit einem Frauenkondom überrasche.

Das klang für mich nach: Sie will Kondom? Dann soll sie das Unangenehme selbst übernehmen.

Und das klingt gar nicht sympathisch.
 
  • #30
Die Logik verstehe ich nicht. Wenn es für ihn ohne angenehmer wäre, müsste das nicht respektiert werden, sondern zählt einfach nicht?
Sie hat ja ihre Gründe angegeben, was sie ohne Kondom nicht mag: Schmerzen beim Eindringen und Ekel vor dem hinterher rausfließendem Sperma. Meiner Meinung nach wiegt beides mehr als sein "Ich will aber".

Wenn mein Partner mir sagt, er ekele sich vor Cunnilingus, wiegt das für mich mehr als mein "Ich will aber!" Weil ich ihm nicht etwas "antun" möchte, von dem ich weiß, dass es ihm widerstrebt. Wie könnte ich denn dann dabei Lust empfinden??

Die Konsequenz: Entweder ich verzichte eben, weil ich nichts gegen seinen Willen einfordern will (und es mir dann eh keinen Spaß machen würde beim Gedanken, er ekelt sich gerade). Oder aber es ist mir dermaßen wichtig Cunnilingus zu haben, wichtiger als die Beziehung, dass er dann eben nicht der passende Partner für mich ist und ich mich trenne.
 
Top