• #31
Reagiere ich über? Wie würdet ihr euch in so einer Situation verhalten?
Mich persönlich würde diese Situation nicht stören, weil ich grundsätzlich kein eifersüchtiger Mensch bin, insofern sind wir beide wohl auch nicht zu vergleichen und es hilft Dir nicht, wenn ich Dir schreibe, was ich - nämlich nichts - tun würde.
Aber ich kann Dir schreiben, was ich grundsätzlich bei Probleme tue: ich versuche, zu ändern, was mich stört. Wenn das nicht klappt, akzeptiere ich, wenn ich es kann und will, andernfalls entziehe ich mich dem Ganzen.

Also:

Du hast mit ihm das Problem bereits besprochen, aber es hat sich nichts geändert?
Akzeptieren kannst Du seine Beziehung zu seiner Freundin offenbar nicht, ändern kannst Du die Problematik auch nicht. Dann bleiben ja nicht mehr so wahnsinnig viele Möglichkeiten, oder?
 
  • #32
Warum immer irgendwelche Spielchen?
Warum soll man sich auf einmal anders Verhalten, nur um Irgendetwas zu provozieren? Verhalten spiegeln, etc.?

Warum kann man nicht ganz direkt miteinander reden, sagen, was bei einem ankommt, was man fühlt, was man auch wünscht.
Wenn der Partner nein sagt, es keinen Weg gibt, keine Lösung, evtl. einen Kompromiss, dann ist das auch eine Antwort. Es passt nicht.

Kompromiss hier - es gibt endlich das überfällige 3er Treffen, bei dem die FS als Partnerin vorgestellt wird, und sie die Möglichkeit hat, diese Freundin kennen zu lernen.
Wenn es eine platonische Freundin ist, sollte dies möglich sein.
Die Freundschaft unterbinden, das geht wiederum nicht.

Ich mag auch die Freunde (m/w) meines Partners kennen lernen, und genauso mag ich umgekehrt meinen Partner vorstellen. Nicht aus Kontrolle, sondern ich finde es wichtig, dass sich die Personen, die mir wichtig sind, zumindest mal begegnet sind.
Warum diese Trennung?
 
  • #33
Wenn es bei euch ganze drei Monate gedauert hat, bis ihr intim geworden seit, scheint Sex für euch beide keinen besonders hohen Stellenwert zu haben.
Gewisse Dinge wie mit den Bildern finde ich zwar auch ungewöhnlich, aber gut, jeder Mensch tickt da halt anders. Ich z.B. habe keinerlei persönliche Bilder anderer Menschen rum stehen oder hängen, hatte ich noch nie und werde ich auch nie. Wenn ich mit Partnerin oder Freunden etwas unternehme, bin ich i.d.R. auch nicht erreichbar und das Handy ist bewusst lautlos gestellt.
Natürlich verheimliche ich keine Partnerin vor Freunden oder umgekehrt. Und man kennt sich flüchtig vom sehen. Aber, ich habe meine Freunde, meine Partnerin hat ihr Freunde und gut ist. Da muss nichts auf auf Krampf vermischt werden, frei nach dem Motto, uns gibt es jetzt nur noch im Doppelpack. Nein danke!
 
  • #34
Liebe Sonnentau,

ich möchte Dir - leider für Dich - eine Geschichte von mir erzählen:

Auch ich habe einen allerbesten Freund, seit über 18 Jahren. Rein platonisch. Mein Lebensgefährte und er kennen sich ebenfalls so lange und verstehen sich auch bestens.

Zwischen meinem Kumpel und mir war nie etwas, ist nichts und wird auch zukünftig nie etwas laufen.

In diesen 18 Jahren habe ich fünf "Freundinnen" meines Kumpels miterleben dürfen. Vier von ihnen waren "nichts Ernstes" für ihn, d.h. er hat es hier tatsächlich vorgezogen, seine eh sehr knappe Freizeit lieber mit mir zu verbringen. Die Damen wurden dann - ähnlich wie bei Dir - nach schönen Sonntagen, die wir beide miteinander hatten, um 23 Uhr angerufen, um noch ein "bisschen Zärtlichkeit" von ihr zu bekommen (O-Ton von ihm). Für ihn war das nicht ein mal etwas Verwerfliches. Er meint, er gäbe IHNEN keinerlei Anzeichen, dass es sich hier um eine feste Beziehung oder tiefe Liebe handeln könne.

Ein mal hatte er sogar zwei solcher "Halb-Beziehungen" nebeneinander - und die meiste Zeit verbrachte er mit mir lieber ganz kumpelhaft mit seinen Hund-Gassi-Führen, gemeinsam kochen, ins Kino gehen, Tanzen gehen und Ausflüge zu Dritt mit seiner Tochter gemeinsam machen.

Bei einer einzigen Frau war er dann allerdings plötzlich wie ausgewechselt. Sie hatte wirklich sein Herz berührt und plötzlich wollte er jede freie Sekunde nur noch MIT IHR verbringen. Ich - als seine rein platonische Freundin - rückte schlagartig in den Hintergrund.

Ich vermute also sehr stark, Du bist ein "netter Zusatz" für IHN, so lange, bis er seine Traumfrau finden wird (oder DU selbst es schaffst, zu dieser zu werden!). Eine echte Beziehung sieht er mit Dir (noch) nicht.

Liebe Grüße

yellow bee
 
  • #35
Tja, einen wirklich tollen Mann, der offenbar auch noch gut im Bett ist, hat man meistens nicht für sich alleine (entsprechende Frauen auch nicht). - Ich habe nichts gegen Polyamorie oder offene Beziehung, aber diese Verlogenheit, die hier (wie in den meisten Fällen) hemmungslos praktiziert wird, finde ich unmöglich! - Schlag ihm mal die Öffnung der Beziehung vor, damit du dich auch noch tageweise/ wochendenweise (...) mit einem anderen Mann treffen kannst - gleiches Recht für Beide! Was würde er wohl dazu sagen? -- Dass er lügt, dich verheimlicht, das geht gar nicht m.M.n.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Hier noch mal die FS:
Nachdem wir uns nun oft wegen seiner "besten" Freundin gestritten haben, habe ich heute leider herausfinden müssen, dass er sich nun heimlich mit ihr trifft. Heute Nachmittag hatte er sein Handy auf einmal ausgeschaltet und durch Zufall habe ich dann erfahren, dass er bei ihr ist. Er weiß allerdings noch nicht, dass ich es weiß. Ich bin so traurig und fassungslos. Was meint ihr dazu? Wie soll ich reagieren?
 
  • #37
Dass er sich nun heimlich mit ihr trifft, weil diese Sache bei euch immer zum Streit führt, finde ich logisch.

Mir wäre es übrigens egal, ob er mit der Frau schläft oder nur platonisch den Hauptteil seiner Freizeit mit ihr verbringt.
Es würde mich auch dann stören, dass ich sonntags allein bin und er um 23 Uhr vorbei kommt, um dann noch schnell zärtlich zu werden, wenn es sich bei dem Kumpel um einen Mann oder seine Mutter oder seinen Wellensittich handelte.
Dir ist das, was er bietet zu wenig. Gespräche führen zu nichts.
Love it, change it or leave it.

w 49
 
  • #38
Ich habe auch wie du die Erfahrung gemacht, dass die Männer an mir entweder auch sexuell interessiert waren oder gar nicht; eine reine platonische Freundschaft habe ich selten zu heterosexuellen Männern. Wenn dann sind diese Männer verheiratet und ich kenne dann beide als Ehepaar.

Auch wenn diese Frau 13 Jahre älter ist als dein Freund so glaube ich hast du immer noch nicht herausgefunden, ob sie vielleicht in der Vergangenheit ein Paar waren oder zumindest ob sie sexuellen Kontakt hatte? Ich vermute sie waren sexuell intim, denn auch wenn die Frau 13 Jahre älter ist ist sie immer noch ein sexuelles Wesen. Und er auch!

Ich wundere mich, warum er dich verheimlicht und warum er sich so sehr um sie sorgen macht und sie nicht über deine Existenz informieren will? Es könnte sein, dass er tatsächlich in diese Frau verliebt ist, zumindest stärkere Gefühle für sie empfindet als für dich, wenn er sie schon nicht informiert, dass er dich quasi als seine offizielle Partnerin hat. Aus Angst sie würde den Kontakt zu ihm einstellen? Und das möchte er natürlich nicht riskieren und wenn ja weshalb nicht?

Darum kann dieser Mann, wie von dir anfangs bezeichnet, kein perfekter Mann sein, kein Traummann, denn ein Traummann würde mit einer Frau, die er angeblich liebt nicht umgehen: sie verheimlichen und verleugnen vor den anderen auch wenn er dir selbst von ihrer Existenz erzählte und davon, dass sie sich regelmässig und wann sie sich treffen.
 
  • #39
habe ich heute leider herausfinden müssen, dass er sich nun heimlich mit ihr trifft.
Natürlich macht er es jetzt heimlich, einfach um den Stress mit dir zu vermeiden. Ziemlich rückgratlos, aber nun gut.

Mehr als das würde mich stören, dass er a.) den Sonntag nicht mit dir verbringt, b.) dich vor ihr verheimlicht und c.) er nicht das Feeling oder die Kompetenz hat, dir die Sorgen zu nehmen, z. B. indem er dich ihr vorstellt.

Du kannst das entweder schlucken, oder eben nicht.
 
  • #40
Er hat wie gesagt auch schon zugegeben, dass sie gar nicht begeistert wäre, wenn sie von mir erfahren würde....
Sehr merkwürdig, er steht nicht öffentlich zu dir.

Ich würde da jetzt auch keine Spiele und Anstrengungen wie @Mandoline das vorschlägt, inszenieren, ich würde da garnicht mehr mitmachen. Entweder ich bin DIE Freundin oder ich bin sie nicht.
Ich finde ihn dir gegenüber sehr verletzend.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
Er verheimlicht Eure Beziehung vor dieser Frau? Na, ich kann Dir sagen, warum: Er steht auf sie, will aber nicht wahrhaben, dass sie es bei einer platonischen Freundschaft belassen möchte. Weil er doch noch auf eine Beziehung mit dieser Freundin hofft, darf sie nichts von Deiner Existenz wissen. Meine Güte, das ist so daneben - willst Du Dir das weiter antun?
 
  • #42
Auch hier sieht man wieder einmal mehr als deutlich - Männer und Frauen leben in 2 verschiedenen Welten. Meistens zumindest.

ER hat eine langjährige beste Freundin. Platonisch. Du kommst dazu. Und was ist das erste, was du machst? Nörgeln.

Du weisst kaum etwas über diese Freundschaft. Du siehst nur: andere Frau. Natürlich bekommst du nun keine Informationen mehr. Männer sind auch nicht blöde. Daher weisst du nichts über den Grund dieser Freundschaft. Vielleicht hat sie als deutlich Ältere ihm einmal gewaltig geholfen? Lang vor deiner Zeit. Soll er nun illoyal werden ? Nur weil du das so willst ?
Die Photos wären bestimmt nach und nach verschwunden, zumindest reduziert worden. Irgendwann hättest du sie auch kennengelernt, wenn da nicht dein Charakterfehler Eifersucht wäre. Hättest du auch so reagiert, wenn auf den Photos sein bester Freund oder sein Hund zu sehen wäre ? Nein- du siehst "FRAU" = muss ich wegbeissen.
Die Wahrheit ist: du bist eben auch so wie 90 % aller Frauen. Nur, weil er ein sehr loyaler Mensch ist, hast du überhaupt noch eine kleine Chance. Trotz deiner ewigen Lästerei und Nörgelei.
Die wenigen Frauen, die selbstbewusst genug sind, eine solche Freundschaft zwischen Mann und Frau zu akzeptieren, die würden diese Freundin längst kennen. Und wissen, worauf diese Freundschaft baut.
Du kannst nun auf die "Frauenrechtlerinnen" hören und einfordern. Dann bekommst du wahrscheinlich die Forderung zurück, dich doch bitte nicht mehr zu melden.
Du kannst auf einen Mann hören - dein Verhalten ändern. Keine Lästereien mehr, kein Genörgel. Gar nichts. Dann kannst du irgendwann deinen Wunsch, sie kennen zu lernen als Wunsch formulieren.
Dann kann es noch klappen, denn dein Ziel ist ja wohl, mit dem Mann wirklich zusammenzukommen und nicht, den Beifall von 90 % der Frauen zu bekommen.
 
  • #43
Manche Annahmen im Forum hier sind im Bezug auf die Ausgangslage nicht zu Ende gedacht. In schönster geistiger Schlichtheit wird propagiert ein Mann wolle immer etwas von einer Frau die noch nicht der Verwesung angefallen ist bzw. äußerlich attraktiv ist. Auch wenn manche das Klischee lieben - Männer sind meist keine Bonobo Schimpansen:)
Da wird dem Mann also unterstellt er stände heimlich auf eine 13-Jahre ältere Frau (!) und wartet seit Jahren (!!!) darauf zum Schuss zu kommen. Nachdem wir hier nicht bei der "Reifeprüfung" sind ist es deutlich wahrscheinlicher das es genau umgekehrt ist.
Sie will ihn ganz und er schätzt nur Ihren Geist. Gerade darauf läuft es doch hinaus wenn er sagt er hat Angst sie beende die Freundschaft sobal sie von Dir erfährt. Wäre die Freundin die Platonikerin und er der Bonobo wäre müßte es Ihr entweder egal sein mit wem er die Bettlaken teilt oder sie müßte sich freuen das Du das bist. Dann müßte sie seine sexuellen Avancan ja nicht mehr blocken weil Du ja jetzt für seine "Treibabfuhr" sorgst. Perfekt für eine frigide Frau oder Platonikerin! Im Gesellschaftsroman wäre sie in dieser Konstellation die Lady und Du das Dienstmädchen das den Ehemann davon abhält die Frau nachts zu "belästigen".
Aus dem was Du erzählst erschliesst sich also das genaue Gegenteil. SIE WILL INS BETT MIT IHM ER ABER NICHT MIT IHR
Also ist sie eine potentielle Konkurrentin - aber nur um seinen Geist und nicht Körper. Nach der "Männer sind Bonobos" Theorie hast Du sogar gewonnen. Du bist attraktiv und 15-20 Jahre jünger als Sie - da kann auch in Zukunft zwischen beiden körperlich nichts mehr anbrennen solange Du es ihm "besorgst" .
Auch wenn Du ihn nicht für einen Schimpansen hältst, und das hoffe ich sehr, ändert sich nichts. Du hast kein "beste Freundin" sondern "Schwiegermutter in-spe" Problem. Weil das so ist attackiert Frau nicht frontal sondern sorgt für graduelle neue Prägung. Entspann Dich im Bezug auf seine Gefühle und Taten und überlege im Bezug auf Sie wie Du seinen Mamaersatz einfängst.
 
  • #44
Hier die FS:
Vielen Dank für die Antworten.
@Tom26: Danke für einen Beitrag aus der männlichen Perspektive. Vielleicht sage ich das nächste Mal einfach tatsächlich nichts, wenn sie sich treffen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings auch sagen, dass ich nicht ständig am Nörgeln und Kritisieren bin. Anfangs habe ich mich noch zurückgehalten und das Ganze einfach beobachtet. Da er jedoch ein sehr großes Geheimnis daraus macht und sich auffällig lange am Wochenende mit ihr trifft (bis spät nachts), bin ich immer misstrauischer geworden, da man sich ja dann alles Mögliche vorstellt. Und inzwischen ist daraus ein richtiger Konflikt geworden. Er versichert mir zwar immer, dass er nicht auf sie steht und sie auch nicht auf ihn, aber ich kenne so eine innige Freundschaft zwischen Mann und Frau einfach nicht, wenn beide heterosexuell sind. Das verunsichert mich einfach sehr. Zumal er mal gemeint hat, dass er alles für sie tun würde. Zu männlichen Freunden hat er übrigens nicht so ein inniges Verhältnis. Ich kenne sie auch flüchtig vom Sehen. Sie ist das genaue Gegenteil von mir - sowohl optisch als auch von der Art. Ich denke, dass ich wahrscheinlich schon besser zu ihm passe, aber irgendwie macht es mir auch Sorgen, da mir die Freundschaft einfach zu eng und zu geheimnisvoll erscheint.
 
  • #45
Ich bin platonische Freundin von mehreren Männern, mit vielen wirklich nur platonisch, mit einem habe ich regelmässig Sex wenn ich Single bin. Dennoch würde ich auch hier mich als "platonische" Freundin betrachten wobei ich das Wort grauslig finde.
Der Unterschied: Von meinen Freunden, mit denen ich nie etwas hatte und haben werde (trotz gemeinsamer Urlaube im selben Bett usw) kenne ich alle Beziehungen, Freundinnen, Kinder, mittlerweile Ehefrauen usw.
Sie kennen mich, ich kenne sie und nichts ist ein Problem, für niemanden.
Die einzigen Beziehungen, die ich nicht kenne, sind die von dem Freund mit dem ich Sex habe. Es besteht keinerlei Interesse von meiner Seite daran da ich weiss dass er eh zurück kommt sobald Schluss ist - und das wird es eh sein da er mich trotzdem kontaktiert.
Wir passen nicht zusammen da wir unterschiedliche Lebensentwürfe haben aber wir verstehen und unterstützen uns sehr gut und der Sex ist fantastisch.
Ich suche weiter, er sucht weiter und für mcih ist das so ok.

FS, das schreibe ich dir um dir den Fehler im Bild aufzuzeigen, dein Misstrauen ist mehr als berechtigt.
 
  • #46
Ja, auf Fotos von den beiden. Dann am WE, wo sie vielleicht was mit dem Freund gern unternehmen würde, er aber den ganzen Tag bei der Freundin ist und um elf abends vorbeikommt. Nicht zu vergessen, dass der Freundin anscheinend nicht erzählt werden darf, dass der Mann nun eine Partnerin hat (na gut, wie er das sieht, weiß man nicht. Vielleicht ist sie F+ und daher nicht erwähnenswert.). Ich finde letzteres schon sehr eindeutig, dass da was nicht stimmt. Freundinnen darf man die Partnerin vorstellen.

Hätte ein Mann hier geschrieben, er träfe sich seit einem Jahr mit einer tollen Frau treffen, die einen älteren, nein, in diesem Fall ja jüngeren, Mann als besten Freund hat, in ihrer Wohnung hängen Fotos von den beiden, sie verbringt gern am Wochenende die Zeit mit dem Mann und kommt dann gegen elf Uhr abends noch bei ihrem neuen Freund vorbei, um Sex zu haben oder auch nicht, und man dürfe dem jüngeren Mann nicht mitteilen, dass die Frau nun einen gleichaltrigen Partneranwärter trifft, dann würdest Du auch ausgehen davon, dass der jüngere Mann der Frau mal sehr geholfen hat und sie loyal ist?

Du kannst nun auf die "Frauenrechtlerinnen" hören und einfordern. Dann bekommst du wahrscheinlich die Forderung zurück, dich doch bitte nicht mehr zu melden.
Ich denke, die "Frauenrechtlerinnen" raten auf keinen Fall zum Einfordern, weil das genau das provoziert, was passiert ist - Heimlichkeiten. Ich wäre für nicht-mehr-melden.

In schönster geistiger Schlichtheit wird propagiert ein Mann wolle immer etwas von einer Frau die noch nicht der Verwesung angefallen ist bzw. äußerlich attraktiv ist.
Dass die Gute so viel älter ist, stellte sich ja erst später heraus.

Aus dem was Du erzählst erschliesst sich also das genaue Gegenteil. SIE WILL INS BETT MIT IHM ER ABER NICHT MIT IHR
Dann wäre es doch ein Leichtes, ihr mal zu verklickern, dass er ne Freundin hat, und nicht so viel Zeit mit ihr zu verbringen, damit sie sich keine Hoffnungen macht.

Du hast mich aber auf was gebracht: Vielleicht hat er einen geheimen Call-Boy-Job? Die FS sprach ja auch von mehreren Freundinnen.
 
  • #47
@Sonnentau
Solche Freundschaften sind auch sehr selten.
Und genau deshalb ist es für einen Mann auch sehr schwierig, dies zu erklären. Umgekehrt wär es für die Frau vielleicht auch ein Problem, wenn sie denn einen neuen Partner findet.
Jeder ist kritisch gegenüber dem, was er / sie nicht kennt. Das ist auch verständlich.
Den Konflikt könnt ihr aber nur lösen, wenn ein Part mal den Anfang macht. Einen Schritt zurück gehen, somit eine neue Perspektive finden. Vertrauen entgegenbringt. Dann kommt auch Vertrauen zurück.
Wenn du das wenigstens versuchst, gehörst du zu den ganz wenigen Menschen, die Toleranz nicht nur für andere predigen und auch dann leben, wenn es eine Sache ist, die sie selber eigentlich nicht mögen. Egal, ob es noch funktioniert oder das Kind schon im Brunnen liegt - du hast dann für dich die wertvolle Erfahrung gemacht, dass du über deinen eigenen Schatten springen kannst. Das kann fast niemand mehr - siehst du in deinem Umfeld, der Zeitung oder im heute journal .
 
  • #48
Liebe FS
Ich denke die besagte Freundin ist die Herzdame für ihn, sie hätte er gerne zur Freundin, aber es ist von ihrer Seite aus nur platonisch. Deshalb steht es auch so in dem Album welches du gefunden hast.
Er hat sie lieber nur platonisch zur Freundin, als gar nicht in seinem Leben und genießt die Zeit mit ihr, gerne viele Stunden oder den ganzen Tag.
Ich könnte wetten, dass er sie und ihre Bedürfnisse immer vor deine stellen würde!
Allein die Tatsache dass sie nichts von dir weiß, er nicht von dir spricht, zeigt sehr deutlich welchen Stellenwert du für ihn hast. Wenn ich verliebt bin, dann denke ich an meinem Partner oder erzähle automatisch von ihm, wenn es in eine Situation passt. Tust du das nicht auch?

Ganz ehrlich, du bist für seine sexuelle Befriedigung da und scheinst ihm da so viel zu geben, dass er dir gerade so viel gibt, um dich diesbezüglich dafür halten zu können.
Wenn du dich da verweigerst, wird er ganz schnell beleidigt sein und das Weite suchen.

Bitte such dir einen Mann dessen Nr. 1 du bist und nicht nur nettes Betthaserl.

Alles Liebe für dich
 
  • #49
Er verheimlicht mich also vor ihr, weil sie es seiner Meinung nach nichts angeht, mit wem er sich noch trifft. Ich finde das einfach seltsam. Regelmäßig streiten wir uns deswegen auch, aber leider ändert sich nichts an seinem Verhalten. Überall in seiner Wohnung hängen auch Fotos von den beiden und man könnte fast meinen, SIE wäre seine feste Freundin.

Seltsam, dass er nichts an seinem Verhalten ändert, obwohl ihr darüber streitet, dass er keine Rücksicht auf dich nimmt und es ihm offenbar egal ist, was dir zu schaffen macht.

Seltsam auch, dass die andere Frau nichts von euch beiden wissen soll.

... Wie würdet ihr euch in so einer Situation verhalten?

Da du dich regelmäßig mit ihm darüber streitest - und er an der Situation nichts ändert,- wäre eine Trennung angebracht. Besonders deswegen, weil die andere Frau ihm wichtiger zu sein scheint als du.

Bleibst du in dieser (Dreiecks) Beziehung, wirst du nie richtig glücklich sein können.
 
  • #50
Da er jedoch ein sehr großes Geheimnis daraus macht und sich auffällig lange am Wochenende mit ihr trifft (bis spät nachts), bin ich immer misstrauischer geworden, da man sich ja dann alles Mögliche vorstellt. Und inzwischen ist daraus ein richtiger Konflikt geworden.

Fakt ist doch, dass er eher Rücksicht auf sie nimmt, statt auf dich. Das zeigt, dass sie ihm wichtiger ist als du. SIE wäre nicht begeistert, wenn sie von dir wüsste, also hält er es ihr gegenüber geheim.

Warum wäre sie wohl nicht begeistert?
Würde sie den Kontakt mit ihm beenden, wenn sie es wüsste? Diesen Fragen solltest du vielleicht einmal nachgehen ... Es muss einen Grund geben, warum er es ihr nicht sagt.

Wie es aussieht habt ihr keine Beziehung, allenfalls eine Freundschaft + und er würde sich eher von dir trennen, als seine Freundschaft zu der anderen Frau aufzugeben.

Entschuldige, - ich will dir nicht zu nahe treten, - doch ich sehe an deinen Antworten auf die unterschiedlichen Postings, dass du deine Augen lieber vor der Realität verschließt und alles so nimmst, wie es ist, Hauptsache er trifft sich weiter mit dir.
 
  • #51
Ich sehe zwei Dinge vermischt: eine langjährige Freundschaft zu einer Frau. Und eine andere Person, mit der der Partner regelmäßig seine Wochenenden verbringt.

Viele Frauen sind, wie @Tom26 schreibt, grundsätzlich gegen eine andere Frau.
Konkurrenz, die zu eliminieren wäre.
Eifersucht

Andere wären, egal ob Frau oder Mann, unglücklich dass die Wochenenden anderen Personen gehören.

Ich finde auch darüber sollte die FS einmal nachdenken. Was wäre, wenn es ein Freund wäre? Wenn er diesem nicht von Dir erzählt und diese Zeit/Wochenenden mit einem Mann verbringt?

Was ist wirklich Eifersucht auf eine Frau?
Denn es kann auch umgekehrt sein: du hast Angst als eifersüchtig zu gelten.

Wie gesagt ich verstehe sein Verhalten nicht. Ich bin beste Freundin seit 33 Jahren aber seit 2 Monaten bekomme ich höchstens eine Nachricht pro Woche.
Er ist nämlich verliebt!
Weder sein bester Freund noch ich haben ihn seit dem gesehen.
Ich weiß von ihr und sie von mir und ich freue mich für ihn.
Im Notfall war er immer für mich da aber ich habe zZt ja keinen.

Wie wäre das für Dich?

Bist Du " nur" eifersüchtig?
 
  • #52
Hier ist noch mal die FS.
Mittlerweile ist einiges passiert. Seine "beste" Freundin hat sich gewundert, warum er nicht mehr soviel Zeit für sie hat und ihn solange zur Rede gestellt, bis er ihr von mir erzählt hat. Seitdem hat sie schlagartig den Kontakt zu ihm abgebrochen und verachtet ihn wegen seiner Lügen. Irgendwie finde ich ihre Reaktion übertrieben emotional (zumindest für eine reine Freundschaft), auch wenn es natürlich erst mal berechtigt ist, zumindest enttäuscht zu sein. Was meint ihr dazu?
 
  • #53
Ich finde ihr Verhalten jetzt völlig normal.
Sie war seine beste Freundin und er hat ihr nicht einmal erzählt, dass es eine neue wichtige Person, nämlich Du, in seinem Leben gibt. Das ist es doch, auch in einer Freundschaft, dass man wichtige Ereignisse und neue Menschen einander offen erzählt oder zumindest erwähnt.
Es wird sie verletzt haben, dass er sie, als Freundin wohl falsch eingeschätzt hat, nämlich so, als würde sie mit einer neuen Beziehung des Mannes nicht umgehen können, um seine Neue "wegzubeissen" oder unnötig Stress zu schieben. So würde ich als Freundin denken. Für mich wäre es auch ein Vertrauensbruch, genauso, als wenn ich als beste Freundin als letzte nachträglich erfahren würde, mein bester Freund hätte geheiratet. So wichtige Personen, wie Partner oder wichtige Ereignisse teilt man mit seinen besten Freunden.
Du kannst jetzt völlig sicher sein, dass zwischen ihnen, von ihrer Seite aus, nun wahrlich es freundschaftlich war und ganz harmlos. Seine Freundin hätte auf Dich, Deine Beziehung mit ihm und für eure Paarzeit, Rücksicht genommen. Als auch Verständnis gezeigt dafür, wenn er, wegen seiner Beziehung zu Dir und Paarzeit, er für sie weniger Aufmerksamkeit gehabt hätte, diese Freundschaft so innig wie bisher zu pflegen.
Aber warum er meinte, Euch beide, so strikt trennen zu müssen und Dich, ihr sogar gegenüber zu verheimlichen, ist eher die Frage, was er damit erreichen wollte. Er hat Dich verletzt und Dir gegenüber sie als wertvoller, zu schützenden Kontakt dargestellt.
Dein Kopfkino unnötig gefüttert, obwohl von ihrer Seite nichts gewesen wäre und auch die Bereitschaft, Dich schon früher kennenzulernen.
Wie es da um Deinen Freund bestellt sein muss, die Frage, würde ich ihm stellen. Vlt. mochte er es einfach nur, wenn alles wie altbewährt weiterläuft oder er wollte etwas, gleich einem Hobby, nur für sich allein, ohne es mit jemanden teilen, vlt. hätte sie dir auch Geheimnisse über ihn erzählen können, welche Du noch entdecken musst, vlt. hat er sie wirklich nur falsch eingeschätzt und meinte, sie könne als Freundin, ihm eine Beziehung übel nehmen und nicht damit umgehen, wenn er sich neu verpaartnert.
Lass ihm und ihr Zeit. Eine sehr gute Freundschaft übersteht auch einen solchen Vertrauensbruch. Sie weiß jetzt von Dir und wird, sollte sie die Freunschaft zu Deinem Freund wieder aufnehmen wollen, sicherlich Dich kennenlernen wollen, dann kannst Du Dir von ihr ein reales Bild machen.
 
  • #54
Du kannst jetzt völlig sicher sein, dass zwischen ihnen, von ihrer Seite aus, nun wahrlich es freundschaftlich war und ganz harmlos. Seine Freundin hätte auf Dich, Deine Beziehung mit ihm und für eure Paarzeit, Rücksicht genommen.
Findest du ?
Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich man die Dinge sehen kann.
Ich würde nämlich annehmen, dass sie sich Hoffnungen gemacht hat und sich nun komplett vera*** fühlt.
Wir wissen nicht, ob der Mann sich ihr gegenüber flirty verhalten hat, die FS war ja nie dabei, aber immerhin hat er viel Zeit mit der anderen Frau verbracht und allein das schon kann in ihr etwas ausgelöst haben, von dem er nichts ahnte, oder sogar doch ahnte und nichts unternahm, um das Missverständnis zu klären. Weil er die andere Frau entweder warmhalten wollte oder meinetwegen auch nur, weil es ihm gut tat, dass die Frau ihn wollte.

Ich stimme mit dir überein, dass die andere Frau verletzt ist, anders ist die heftige Reaktion wohl nicht zu erklären, aber ich vermute den Grund genau gegenteilig wie du.
Ok, sie sagt, die verachte ihn wegen seiner Lügen, aber ob das stimmt ? Soll sie vielleicht sagen, 'du, ich bin total verletzt, weil ich in dich verliebt bin, dachte, aus uns könne was werden und erkenne nun, dass du mir etwas vorgemacht hast' ?

Ok, die Frau ist nun weg vom Fenster und damit ist die FS erstmal am Ziel, aber ehrlich gesagt wäre ich jetzt nicht gerade froh. Weil ich über den Charakter des Mannes wohl mal nachdenken würde.

w 49
 
  • #55
Wie viele hier wissen bin ich mit einem Mann seit 33 Jahren befreundet. Er ist zwar kein Ex von mir aber strenggenommen war er von 16-20 wohl sehr in mich verknallt ( ändert das irgendwas..nö oder).
Wir waren während der Singlezeit auch zusammen im Urlaub und als er einen schweren Unfall hatte, war ich völlig fertig.
Jetzt hat er eine Freundin und ich hör und seh nichts mehr. Ja das tut mir weh, er war immer Teil meines Lebens und wurde meinen Partnern schnell vorgestellt bei einer Feier etc damit die sehen dass es nur Freundschaft ist.
Das selbe hat er bei seiner Exfrau gemacht...erst kein Kontakt zu mir und später schön heimlich. Ohne mein Zutun hasste sie mich und die Zeit war echt doof.
Ersteinmal kann ich bei Euch deshalb beide Seiten völlig verstehen und durch seine Feigheit, hast Du sie auch nicht kennenlernen können um sie einzuordnen.
Deshalb wird sie in alle Richtungen interpretiert und niemand weiß wie sie zu ihm steht.
Bin ich eifersüchtig und wollte etwas von meinem Freund? Nein nie! Aber lieb habe ich ihn, wie den Bruder oder meine älteste und liebste Freundin.
Ich gönne ihm die Liebe von Herzen und wäre glücklich wenn ich mit ihr gut klar käme. Die Feigheit und heimlichtuerrei macht das unmöglich und darüber bin ich sauer und verletzt.
Im Notfall werde ich wieder in die Rolle der Feindin gesteckt ...
Somit kann ich nur sagen: ich finde das Verhalten deines Partners völlig daneben.
Denn ihre Rolle wäre schon längst " aufgedeckt ", somit vertraut ihm tief im Inneren keine mehr auch wenn Du dieses Gefühl nur der anderen Frau zu schiebst.
 
  • #56
Liebe FS, Du denkst, ihr hättet eine Beziehung. Für ihn ist es aber eine Affäre. Er stellt Dich seiner Freundin nicht vor, weil er Dich nicht als seine Partnerin sieht. An seiner Einstellung kannst Du nichts ändern. An Deiner Stelle würde ich das Ganze beenden, denn Du leidest und es ist kein Ende in Sicht. Im Gegenteil.
 
  • #57
Sie hat raus gefunden dass dein Freund eine andere, nömlich dich, hat und hat Schluss gemacht!
Als "beste" Freundin hätte er keinen Grund gehabt, dich ein Jahr geheimzuhalten und sie hätte keinen Grund, so sauer zu reagieren sondern als "beste" Freundin freut man sich wenn Freunde glücklich sind.
So sehe ich das...
 
  • #58
Ich kann das Verhalten Deines Freundes und das der Frau absolut nicht einordnen. Ich finde beides merkwürdig.
Sie hat als platonische Freundin aus meiner Sicht völlig überreagiert und sein Verhalten wirkt auf mich, als hätte er ihr Verhalten vorher gesehen und es ihr deshalb verschwiegen, um sie nicht zu verlieren.
Aber auch hier kann man nur in die Glaskugel schauen.

Liebe Sonnentau, da wir ja oft auch unbewußt viele Feinheiten neben der Sprache/Verhalten wahrnehmen, sei es Körpersprache, Gerüche (Hormone), Stimmlage, Ausdruck der Augen etc. ergibt sich daraus erst das Gesamtbild. Verschafft Dir eine Situation ein ungutes Gefühl, dann konnte ich mich auch immer darauf verlassen. Dann stimmte etwas nicht, wenn sich etwas unwohl anfühlte, auch wenn ich es mir erstmal nicht erklären konnte.

Ich würde das eher mit einer gesunden Skepsis ansehen und im Auge behalten.
Durch Deinen Beitrag bin übrigens hier gelandet. :)

Ich hatte aus meiner Zeit als Single einen richtig guten Freund gefunden. Wir standen uns emotional eine Zeit sehr nah, aber wie Bruder und Schwester. Wir mögen uns bis heute sehr gern und mit ihm habe ich auch in der Zeit als ich auf SingleBörsen unterwegs war alles gequatscht. Wir haben ganze Sonntage miteinander telefoniert und Abends viel WA geschrieben.
Wir haben dann sogar fast zur gleichen Zeit unsere jetzigen Partner kennengelernt. Unsere Partner waren sofort einbezogen und wurden immer lieb gegrüßt und die Partner standen auch immer an erster Stelle. Jetzt nach einem Jahr haben unsere Partner natürlich den höchsten Stellenwert in unseren Leben. Der Kontakt ist dadurch sehr abgeflacht, aber das finden wir auch beide nicht schlimm, weil wir wissen, dasss der andere glücklich ist. Das warme gute Gefühl bleibt.

Ganz anders lief das bei meinem Freund. Auch er hatte eine Freundin noch aus der Teenager Zeit in die er mal unsterblich verliebt gewesen ist. Der Kontakt hatte sich aber lange Zeit völlig verlaufen. Als sie in der Trennungsphase war und er seinen Vater pflegte und deshalb sehr ans Haus gefesselt war, hatte sich bei den beiden auch wieder ein sehr enger Kontakt entwickelt.
Ich hatte damit kein Problem, weil ich das ja durch meinen guten Freund kannte und schätze. Ich hatte völliges Vertrauen zu ihm.

Ein Problem bekam ich erst, als wir diese Freundin mal zufällig trafen und er mich als seine Begleitung vorstellte. Also unsere Beziehung vor ihr verschweigen wollte.
Da war ein Punkt an dem ich die Beziehung beenden wollte.
 
  • #59
Hier die FS,
ich glaube, ich kann das Ganze mit seiner (ehemals) besten Freundin nun richtig einschätzen. Beide haben sich vor vielen Jahren kennengelernt, als er noch bei seinen Eltern gewohnt hat und sie in einer schwierigen Situation war. Plötzlich alleinerziehend ohne Mann. Ihn hat ihr Schicksal berührt und er hat sich hingebungsvoll um sie gekümmert und sich in der Rolle des Helden wohl gefühlt. Gleichzeitig fand er sie trotz Altersunterschied auch sehr attraktiv, aber sie wollte ihn nicht als Partner, sondern nur als guten Freund. Mit der Zeit ist daraus dann eine intensive Freundschaft und starke emotionale Verbundenheit entstanden und beide haben sich damit auch sehr wohl gefühlt. Im Prinzip war es eine Win-Win-Situation. Sie hatte einen jungen Verehrer, der alles für sie getan hat, ihr in jeder Situation geholfen hat, sie umschwärmt und verwöhnt hat und er konnte dafür viel Zeit mit ihr verbringen und sich als Helden und Beschützer toll fühlen. Es gab nur einen Haken an der ganzen Geschichte. Er hat auch seine sexuellen Bedürfnisse, die er mir ihr nicht ausleben konnte. Irgendwann hat er mich dann kennengelernt. Bei mir musste er zwar nicht den Helden spielen, aber wir verstanden uns auch unheimlich gut, konnten viel zusammen lachen und die Zeit miteinander genießen. Irgendwann haben wir dann auch miteinander geschlafen und auch das war unheimlich schön. Nun hatte er allerdings den Konflikt, dass er die verehrte tolle platonische Freundin nicht aufgeben wollte - mich aber auch nicht. Und so kam es dann zu dieser ganzen problematischen, heimlichen Situation, die irgendwann dazu geführt hat, dass sie es herausgefunden hat, dass es nun auch mich (also eine andere Frau) gibt und der "Held" sie praktisch belogen hat. Das Ganze hat sie sehr verletzt und sie hat sozusagen Schluss gemacht. Und ich bleibe nun mit viel Zweifel zurück, ob so ein Mann der Richtige für mich ist, der sich lange Zeit nicht vollständig für mich entscheiden konnte und mich verheimlicht hat.
 
  • #60
Liebe Sonnentau,

das ist eine schwierige Situation. So eine Beziehung muss sich ja auch erst entwickeln. Die neuen Partner hängen auch erstmal noch sehr in früheren engen Freundschaften fest. Ich war ja emotional am Beginn auch enger mit einem platonischen Freund verbunden, als mit meinem Partner. Das hat sich erst im Laufe der Zeit geändert.

Ich bin mir aber sicher, dass Du für Dich eine stimmige Entscheidung treffen wirst.

Wir mußten solche Themen bei uns mehrfach ansprechen. Wir konnten das gar nicht in einem Gespräch klären. Nur reden wir sehr offen miteinander. Unsere Gesprächskultur ist immer sehr einander zugewandt und konstruktiv. So offen wie mit ihm, habe ich mich in einer Beziehung auch noch nie offenbart. Aber ich fühle mich da auch sicher und aufgehoben und er sich bei mir.
Bewahre Dir den wachen Blick und das Gefühl gut für Dich zu sorgen.
 
Top