• #1

Wie würdet ihr euch in so einer Situation verhalten?

Seit etwa einem Jahr treffe ich mich mit einem tollen Mann. Es ist jedes Mal sehr schön mit ihm, wir unternehmen auch einiges zusammen, lachen sehr viel und sind nach ca. 3 Monaten intim miteinander geworden und es harmoniert auch da unglaublich gut. Es könnte der perfekte Mann sein. Wenn da nicht seine engen Kontakte zu anderen Frauen wären. Insbesondere mit seiner langjährigen besten Freundin trifft er sich in regelmäßigen Abständen (bevorzugt am Wochenende) und dann auch meistens den ganzen Tag. In dieser Zeit ist in der Regel Funkstille zwischen uns, bis er sich dann gegen 23 Uhr wieder meldet. Am Anfang war ich darüber wie vor den Kopf gestoßen und habe ihm bereits mehrmals gesagt, dass ich damit ein Problem habe, wenn er so ein enges Verhältnis zu einer anderen Frau hat. Er beteuert dann immer, dass es rein platonisch sei und sie beide nicht aufeinander stehen würden. Er aber froh sei, so einen Kontakt zu haben, weil er nur wenige Freunde hat. Prinzipiell hätte ich nichts dagegen, wenn er mir mal mit ihr Kaffee trinken gehen würde, aber er trifft sich immer den ganzen Tag mir ihr, schaut mit ihr DVDs an, geht ins Kino und Schwimmbad mit ihr. Mich stört auch, dass er mir zwar immer erzählt, wann er sich mit ihr trifft - sie hingegen weiß nicht, dass es mich gibt. Er verheimlicht mich also vor ihr, weil sie es seiner Meinung nach nichts angeht, mit wem er sich noch trifft. Ich finde das einfach seltsam. Regelmäßig streiten wir uns deswegen auch, aber leider ändert sich nichts an seinem Verhalten. Überall in seiner Wohnung hängen auch Fotos von den beiden und man könnte fast meinen, SIE wäre seine feste Freundin. Aus lauter Verzweiflung habe ich dann mal heimlich ein Fotobuch angeschaut, dass sie ihm geschenkt hat. Darin hat sie dann tatsächlich geschrieben, dass sie seine Freundschaft sehr schätzt und sie beste Freunde wären. Es scheint also wirklich eine rein platonische Freundschaft zu sein. Dennoch habe ich jedes Mal Herzklopfen, wenn er mir sagt, dass er wieder einen Tag mit ihr verbringt und dann sozusagen "untertaucht". Ich bin kurz davor, das Ganze - so schön es auch ist - zu beenden, da ich unglaublich leide, wenn er soviel Zeit mit ihr verbringt. Zumindest möchte ich nicht mehr intim mit ihm werden, wenn er nicht offen zu mir steht. Was meint ihr dazu? Reagiere ich über? Wie würdet ihr euch in so einer Situation verhalten?
 
  • #2
Interessante Geschichte. Ich kann zur Abwechslung mal die Warte
Der Platonischen Freundin einnehmen. Seit3,5. Jahren bin ich in
Solcher Verbindung und sehr froh. daß das so möglich ist. Tolle Gespräche, unregelmäßige Treffen, mal ein Museumsbesuch ,allerdings nie den ganzenTag,würde ich gar nicht wollen.
UND ich habe auf sein Betreiben hin seine Freundin kennengelernt.
Die beiden lernten sich erst vor ca. 3 Jahren kennen online.
Und es ist wunderlich : ich verstehe mich auch sehr gut mit ihr,
Keine Konkurrenz,keine Eifersucht auch von ihr nicht.Öfters sind wir auch mal zu dritt
Unterwegs, immer eine Bereicherung für alle inzwischen. Klar ist,
Daß ich nie MEHR mit ihm wollte. So kann es also auch laufen...
Zu dir zurück: Unabdingbar fände ich es mit offenen Karten zu spielen,dh. daß du dieser Freundin vorgestellt wirst und sich dann
Ggf. Auch was positives entwickeln kann.Jedenfalls so hinter
Deinem und ihrem Rücken geht es nicht.Er hat alle Macht in den
Beziehungen so kann es nie eine Win-win Beziehung werden. Und ich wäre an deiner Stelle auch sehr verunsichert.Was hat er zu verbergen?
W50plus
 
  • #3
Ganz ehrlich? Spätestens bei Deinem Satz, dass sie nichts von Dir weiss, würde ich das Ganze sofort beenden.

Von ihr aus scheint es nur Freundschaft zu sein. Von seiner Seite im Moment wohl auch. Aber sobald sie mehr wollen würde, würde er auch mehr wollen. Normal verhält sich Dein Freund nicht und für mich wäre sowas nichts mehr. Da würde ich gnadenlos Schluss machen, zumal Du sehr daran knabberst.

Ich finde auch, dass es da nichts mehr zu reden gibt zwischen Euch. Die Sache ist klar und sollte von Dir auch so durchgezogen werden. Schluss - aus die Maus....

Du bist definitiv nicht seine Nr. 1.

LG
 
  • #4
Also ich würde hier ganz klar denken, dass er sie eigentlich als Freundin will, aber da sie ihn nicht will, bleibt er einfach dran.
Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich habe nie einen Mann getroffen, der Freundschaft von einer Frau wollte und nichts mehr.
Er verheimlicht mich also vor ihr, weil sie es seiner Meinung nach nichts angeht, mit wem er sich noch trifft.
NOCH?!
Ich hatte den Eindruck, Du denkst, ihr seid in einer Beziehung, aber anscheinend von seiner Seite aus wird das überhaupt nicht so gesehen.

Ich würde es aufgeben, den Mann als Partner zu wollen. Sein Herz ist besetzt mit einer anderen Frau.
 
P

Papillon

Gast
  • #5
Nein, ich finde du reagierst nicht über. Mit meinen Freund habe ich ähnliches durch aber doch anders. Er hat 2 sogenannte beste Freundinnen (Ex-Bettgeschichten) und eine Menge "Kumpelinnen". Mir wurde das am Anfang zuviel. Ich habe mich dann zurückgezogen, ähnlich wie du es machen willst. Für mich hatte er genug Frauen um sich.
Es gab aber Unterschiede diese Treffen waren wirklich nur ein paar Stunden und da er so eine Plaudertasche ist wurde ich auch nicht verheimlicht.
Damals bat er mich um eine zweite Chance
und ich lernte die Frauen kennen. Dadurch kann ich besser damit umgehen und das klappt irgendwie. Manchmal flippe ich noch aus, wenn wieder eine neue Frau in seinen Geschichten auftaucht...
Bei Dir habe ich das Gefühl, dass die Frau weniger das Problem ist sondern dein Freund. Wenn ich das so lese, wäre er, wenn es möglich ist, er lieber mit der anderen Frau zusammen. Jede Frau hat doch 1 oder mehre Exemplare von solchen Männern in ihren Umfeld. Die sie nicht will aber diese ewig auf ihre Chance warten. Siehst du ihn so?
 
  • #6
Ich war lange Zeit die beste Freundin eines Mannes, von dessen festen Freundinnen ich alle Jubeljahre Mal was mitgekriegt hab. Zwischen uns ist tatsächlich nichts gelaufen, aber in der Tat hatten und haben wir bestimmt eine größere Intimität untereinander als er und seine Freundin. Immerhin muss sie mit knapp 10 Jahren Freundschaft mithalten können, und ehrlich gesagt an ihrer bzw an deiner Stelle möchte ich nicht sein. Denn vll verlange ich zu viel, aber ich möchte auch außerhalb vom Bett die Nr 1 sein. Zudem gab es in meinem Fall immer wieder Mal eine Verliebtheit auf die aus unterschiedlichen Gründen nicht eingegangen werden konnte, und irgendwann hat es sich dann "ausgeliebt" und man ist halt nur noch befreundet.

Ach ja, von den Freundinnen habe ich nur was am Rande mitgekriegt, 2 Mal sogar den Namen und ein paar Mal durfte ich Geschenk/Beziehungsberatung machen.

Doch als es mal ganz ernst bei ihm wurde, hat er gemeint, dass er mir nicht schreiben will um seine Frau nicht zu verschrecken. Das habe ich verstanden und ihn in Ruhe gelassen. Nachdem die Beziehung vorbei war, hat er sich wieder gemeldet.

Ganz ehrlich, ich halte solche Freundschaften für problematisch, wobei sich in einem Fall die Freundin von einem Kumpel von mir auch mit seinen Mädelsfreunden angefreundet hat und bis heute klappt es sehr gut. Ist aber die einzige positive Ausnahme die ich kenne, und du scheinst nicht so lässig zu sein, also würde ich es an deiner Stelle beenden, vor allem weil er dich verheimlicht. Das ist ein No Go.
 
  • #7
Offen zu Dir stehen sollte er nach einem Jahr.
Das wäre für mich eine unverhandelbare Prämisse. Was ist das für eine Partnerschaft, die nicht offen gelebt werden kann, nicht mitgeteilt wird - gerade gegenüber Freunden?
Schlag Doch mal probeweise eine Einladung vor, z.B. die nächste Geburtstagsfeier?

Ansonsten, Du weißt, dass es platonisch ist.
Auch ich habe männliche, platonische, Freunde, mit denen ich einen Tag verbringe, und auch weibliche.
Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, bin ich nicht / bedingt erreichbar.

Mein Freund hat auch seine Freunde, seine Freizeitaktivitäten, da ist er länger unterwegs, nicht erreichbar, weil Handy aus.
Wie sieht es bei Dir aus - Freunde / Freundinnen? Triffst Du Dich da nicht auch länger, bist Du immer erreichbar?

Wie sehr vertraust Du, wie sieht es bei Dir mit Eifersucht, Verlustängsten aus?
Wie sieht Euer Nähe / Distanz Verhältnis aus, Eure Bedürfnisse?
Wenn ihr da unterschiedlich seid, wird es immer schwierig werden.
 
P

proudwoman

Gast
  • #8
Mir würde es ähnlich gehen. Ich habe nichts gegen eine gute Freundschaft, aber mit der Ex? Nie! Du siehst ja, Du leidest, ihm ist es Wurst und er behandelt Dich, wie ein lästiges Anhängsel.
Was mich stören würde, warum weiß sie nichts von Dir? Warum macht ihr nicht mal was gemeinsam? Warum dieser Personenkult von ihr in seiner Wohnung? Hängen da auch Bilder von Euch beiden? Nein?
Ich würde das ganze beenden und ihm nicht länger im Wege stehen. Alles Gute für Dich.
 
  • #9
Nein, du reagierst nicht über.

Er weiß, dass du leidest, aber er macht es trotzdem.

Hier im Forum gibt es auch Stimmen, die meinen, das wäre normal so, da kannst du nichts gegen tun, ihm nichts verbieten. Okay.
Für dich ist das NICHT in Ordnung. Da es dich stört, dich fertigmacht, solltest du die Konsequenzen ziehen und gehen.
Für andere mag das normal sein, für dich nicht (ich hätte da auch ein Problem mit).
 
  • #10
"Lebe deine Freundschaften" heißt es ja so schön. Und langjährige und bewährte auf jeden Fall.

Heißt aber noch lange nicht, dass die Wohnung mit gemeinsamen Fotos tapeziert sein muss. Das empfinde ich als äußerst suspekt und definitiv nicht als Freundschaft im üblichen Sinne. Da ist irgendetwas faul, Abhängigkeit voneinander?, wenn nicht sogar eine Liebesbeziehung, die aus irgendeinem Grund zwischen den Beiden nicht gelebt wird.

Du solltest jedenfalls auf dein Bauchgefühl hören und der Sache auf den Grund gehen. Allein schon deshalb, weil er dich als Freundin unter den Tisch kehrt. Das geht gar nicht! Entweder zeigt er Allen und Jedem, auch ihr, dass ihr ein Paar seid oder nicht. Dann steht er nicht 100 % hinter dir. Dafür solltest du dir zu schade sein und dieses nichts Halbes und nichts Ganzes beenden.
 
  • #11
Ich finde auch nicht, dass Du überreagierst. Wenn man gerade so frisch verliebt ist, dann will man doch jubeln und aller Welt sein Glück zeigen.
Wenn sie ihm so vertraut ist, gehört doch dann auch dazu, dass er das ihr, seiner vertrauten Freundin mitteilt, bei mir ist das so. Ich muss das meinen Freunden erzählen.

Ich glaube auch, wenn man jemanden liebt, will man auf keinen Fall, dass für die neue Liebe alte Freundschaften aufgegeben werden sollten. Das macht ja die Person, die man liebt ja auch aus.

So wie es im #1 beschrieben wird, finde ich es völlig gesund, normal und würde mich mit dem Partner freuen.

Aber ich vermute auch eher, dass es sich wie in #2 oder #3 verhält. Ich würde das auch so klar und deutlich ansprechen, wie es auf Dich wirkt, auch, dass Du seine Nr. 1, die engste Vertraute sein möchtest.
Natürlich kann man das nicht erzwingen. Es wird einem geschenkt und zwar aus Zuneigung. Natürlich haben die Freunde eine lange gemeinsame Historie, aber ihr habt ja durch eure Intimität eine viel engere Verbundenheit.
Es kann ja sein, dass sich Eure Beziehung noch mehr vertieft und inniger wird und dann ändert sich eventuell auch seine Haltung zu ihr.

Auf jeden Fall hast Du hier im Forum genug Meinungen gelesen, um genug Sicherheit zu bekommen zur richtigen Zeit, die für Dich richtige Entscheidung zu treffen.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #12
Ich würde darauf bestehen diese beste Freundin mal kennenzulernen. Ich meine, wenn es nur Freundschaft ist und er auch mit dir zusammen ist, warum dieses Katze und Maus Spiel. Ich vermute auch wie die anderen, dass er diese Freundschaft nicht gefährden möchte, warum auch immer. Vielleicht würde sie nicht mehr so viel Zeit mit ihm verbringen wollen, wenn sie wüsste, dass er nun eine Freundin hat?
Aber Ihr seid auch nicht so lange zusammen nur 3 Monate und es wird sich zeigen wie es langfristig aussieht. Ich kenne selbst im Familienkreis jemanden, der auch eine beste Freundin hat. Sie ist auch verheiratet gewesen und hat Kinder aber die sind wirklich sehr gut befreundet. Sowohl ihre Ehe als auch seine Beziehungen sind alle an diese Freundschaft gescheitert. Keine könnte diese Freundschaft akzeptieren aber keine von denen konnte diese auch kaputt machen. Dir bleibt zwei Möglichkeiten: Akzeptieren und bleiben oder nicht akzeptieren und gehen.
 
  • #13
Guten Morgen liebe FS,

die Einordnung Deines Anliegens finde ich relativ einfach: Wie ist der Umgang und Kontakt mit und zu seinen Freunden? Gibt es Unterschiede zu seinen Freundinnen? Wenn ja welche und warum? Daran kannst Du sein Verständnis von menschlichen Beziehungen einordnen. Mit zweierlei Maß zu messen, wenn, ist nicht akzeptabel.

Generell geht es Dir so nicht gut also ändere es.
 
  • #14
Die Sache ist sehr seltsam. Ich bin definitiv ein Freund von Freundschaften zwischen Männern und Frauen - gerade für Singles sind Freundschaften ja sehr wichtig und natürlich sollte man solche Freunde dann auch nicht aufs Abstellgleis schicken, nur weil man mal wieder "in einer Beziehung" ist, das wäre gemein und nicht richtig. Wenn man nun lange Single ist, entwickeln sich vielleicht Freundschaften, die fast ein Beziehungsersatz sind und mit denen man viel Zeit verbringt. Auch diese sollte man trotz neuem Freund/Freundin erhalten und dieser Person nach wie vor Zeit widmen. Ich würde das von einem guten Freund jedenfalls so erwarten.

Aber was Dein Freund macht, klingt zu extrem. Ständige ganze Tage am Wochenende (eher Pärchenzeit oder sie darf zu einer eurer Aktivitäten mit) und vor allem, sie weiß nichts von Dir - das geht zu weit. Ich würde ihn vor die Wahl stellen: Entweder, Sie erfährt von Dir und Ihr unternehmt in der Regel was zusammen (er kann sich mit ihr ja ab und an auf einen Drink oder Kaffee allein treffen, wo sie dann z.B. über ihre Probleme reden kann, ohne Dich), oder es ist aus. Wenn er sich für sie entscheidet, dann weißt Du, dass das Interesse an ihr größer und wahrscheinlich auch romantischer Natur ist. Ich würde auch nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass da doch auch schon jetzt was Sexuelles läuft. Dass man das nicht ins Fotobuch schreibt, wenn man z.B. eine Freundschaft plus vereinbart hat, ist ja klar.
 
  • #15
Ich würde als nächstes das Treffen zu Dritt einfordern.
Sie soll dich kennen lernen, damit wissen dass es dich gibt und andererseits lernst du sie kennen, dass dein Gewissen beruhigt.

Aber eines muss ich schon sagen, dein Freund stellt sich selbst wirklich blos. Wie will er seiner "besten" Freundin erklären, dass er mit dir x Monate zusammen ist aber nie von dir erzählt hat. Was für ein Pantoffelheld.

Hatte ich auch mal im Bekanntenkreis, da hat sie ihren Freund auch 6 Monaten vor allen versteckt und lieber noch länger versteckt. Er ist dann einmal "zufällig" länger geblieben und so lernen wir ihn kennen. Ich verstehe da nicht, was in den Menschen vor sich geht.
Bin ich mit ihm zusammen oder nicht? Schäme ich mich für ihn oder was auch immer. Menschen sind komisch.
 
  • #16
Seit etwa einem Jahr treffe ich mich mit einem tollen Mann. Es ist jedes Mal sehr schön mit ihm, wir unternehmen auch einiges zusammen, ...

Seid ihr zwei denn in einer festen Beziehung? Seid ihr definitiv ein Paar?

Für mich hört es sich eher so an, als hätte dieser tolle Mann mehrere Frauen, mit denen er einiges unternimmt und mit denen es sehr schön ist.

So recht kann ich noch nicht fest machen, als könntest du "seine perfekte Frau" sein, für die er sich aus den anderen lockeren Verhältnissen löst.
 
  • #17
Hier ist die FS,
vielen Dank für eure Antworten. Das hat mir schon sehr weitergeholfen. Ich frage mich auch seit Beginn, warum er so einen Personenkult um sie macht? Da er seine Wohnung mit ihren Fotos vollgestellt hat (am Anfang hat er sie übrigens noch vor mir versteckt), denke ich, dass er stolz darauf ist, sie "erobert" zu haben - auch wenn es nur platonisch ist. Von mir hat er lediglich ein Foto aufgestellt. Dass er bislang nur platonisch mit ihr befreundet ist, könnte auch daran liegen, dass sie 13 Jahre älter ist. Allerdings ist sie immer noch eine attraktive Frau. Er hat auch schon mal zugegeben, dass sie ein Problem damit haben könnte, wenn sie von mir erfährt. Dass ich mit ihr bzw. dem engen Kontakt zu ihr auch ein Problem habe, scheint ihn jedoch nicht zu stören. Das ist sehr verletzend. Ich habe auch den Eindruck, dass da eine extreme Abhängigkeit besteht, da er schon mal erwähnt hat, dass er alles für sie tun würde. Für mich würde er zwar auch alles tun, aber ich frage mich langsam wirklich, warum er sich überhaupt noch so intensiv um mich bemüht? Denn nur das Intime will er nicht von mir - wir unternehmen auch sonst viel Schönes zusammen. Aber auf Dauer kann ich mit dieser Situation einfach nicht leben.
 
  • #18
Ich bin sowohl gute Freundin zweier Männer als auch Partnerin eines Mannes, der sehr lange Zeit eine beste Freundin hatte, was mir ziemliche Probleme bereitet hat. Ich kenne also beide Seiten.

Meine Freunde hatten über die Jahre hinweg auch immer mal wieder Partnerinnen, die eifersüchtig waren, doch sie haben sich unsere Freundschaft nie verbieten lassen. Allerdings habe ich stets und brühwarm erfahren, wenn sie eine neue Frau kennengelernt hatten.

Die Freundschaft zu seiner Freundin sehe ich daher nicht unbedingt als problematisch an. Dass er dich verheimlicht, empfinde ich als äußerst merkwürdig. Spielt er seiner Freundin den noch-zu-habenden Single vor? Hält sie sich ihn seit Jahren als Fan in ihrem Orbit?

Diese Gedankenkreisel würden mich auch wahnsinnig machen. Die Fantasie schlägt Purzelbäume, wenn man nicht die Möglichkeit hat, sich mit eigenen Augen von der Situation zu überzeugen. Sein Verhalten ist zudem hochgradig illoyal dir gegenüber.

Ich würde keine weiteren Diskussionen mit ihm um dieses Thema mehr führen. Fordere sachlich und klar ein, diese Freundin kennenzulernen. Lade sie zu einem gemeinsamen Kaffee ein. Als seine Partnerin ist es völlig legitim zu erfahren, mit wem der Mann da so eng befreundet ist. Du stehst auf dem Abstellgleis, weil du das zulässt und ihm keinen wirklichen Widerstand bietest.
Falls er dies ablehnt und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, hast du die Antwort auf deine Fragen.
 
  • #19
Ich glaube bei vielen hier liegt ein großes Missverständnis vor? Die FS schreibt ja davon, dass sie sich mit einem Mann trifft seit 1 Jahr+Intimverkehr. Sie schreibt nirgends, dass sie beide offiziell, fest zusammen sind. Klingt für mich nach ner etwas längeren Affäre mit bisher offenem Ende. Widersprüchlich ist natürlich, liebe FS, dass Du von Streitereien berichtest - das klingt dann doch irgendwie nach Beziehung. Was ist es denn nun? Ich schätze, es ist noch eine Affäre, die sich zu einer Beziehung entwickeln könnte? Und das ist wohl auch das, was du anstrebst, sonst würdest du dich ja nicht so ihm gegenüber verhalten und gewisse Ansprüche stellen.
Auf jeden Fall hier ein paar Anmerkungen meinerseits, einer Frau, die langjährige Kumpelschaften pflegt: Meine männlichen Freunde und ich vertrauen uns alles an; sogar Frauen/Männergeschichten! Ich werde permanent mit Geschichten von irgendwelchen Frauen überschüttet, immer um Rat gefragt! Sobald einer meiner Freunde eine interessante Frau kennenlernt, erfahre ich dies sofort und darf dann mein Repertoire an Erfahrungen und Tipps auspacken! :)
Mir ergeht es ebenso mit meinen Männergeschichten. Da fragt man schon das andere Geschlecht, da Männer wohl Männer besser verstehen, und Frauen Frauen. Absolut normal. Daher ist es völlig unverständlich, wieso er seiner angeblich besten Freundin (?) nichts von dir erzählt hat? Obwohl das schon seit 1 Jahr mit euch geht? Da ist m.E. sicherlich nicht normal und stinkt gewaltig. Ich will keine Verschwörungstheorien aufstellen, aber entweder sie ist nicht seine beste Freundin, weil man sich unter guten/besten Freunden ALLES erzählt, oder er erzählt es ihr nicht, weil er eigentlich auf sie steht und sich alles bei ihr offen halten will? Männer die Interesse an einer Frau haben, sprechen nicht über andere Frauen; gilt auch für Frauen/Männer. Das ist eine der goldenen Dating-Regeln!
Gegen platonische Freundschaften Frau/Mann habe ich nichts, im Gegenteil :) Es ist auch völlig normal, den ganzen Tag mit der Person zu verbringen! Wenn ich meine Freunde mal länger nicht spreche/sehe aus beruflichen Gründen, dann kommt das auch mal vor, dass man dann den ganzen Tag zusammen verbringt, um alles zu kompensieren! Oder mal 5 Stunden am Stück telefoniert! Die Treffen sollten dir keine Probleme bereiten finde ich, aber sein wahres Verhältnis zu dieser anderen Frau (ist der doch in sie verliebt und hält dich nur warm?) und der Grund, wieso er dich geheim hält! Kennst du seine Familie/andere Freunde? Weißt du zufällig, ob er überhaupt irgendjemandem von dir erzählt hat?
LG
 
  • #20
Es gibt nur eine Regel: Lass die Finger von Männern, die eine so beste, sehr anhängliche platonische Freundin haben + evtl. anhängliche Mutter, die viel im Leben des Mannes managed.

Nicht, weil es nicht klappen würde mit euch (ich glaube, es würde sogar ganz gut klappen, weil Frauen lange in solchen Konstellationen ausharren können), sondern weil du jetzt schon leidest. Weil du immer mehr leiden wirst. Weil du immer mehr zweifeln wirst, weil dir immer mehr komisch vorkommen wird, weil es für dich unangenehm sein wird, wenn er mit ihr schwimmen geht, während du auch gerne was mit ihm machen würdest, er aber nicht kann. Weil das passive Männer sind, die mehr in ihre platonische Verhältnisse stecken, anstatt alle Energie in ihre Liebesbeziehung fließen zu lassen.

Verliebte Männer in Liebesbeziehungen haben die Eigenart, ihre Frauen abschotten zu wollen. Sie wollen mit ihr abseits leben und ihre Ruhe haben vor der Umwelt. Sie haben keine Zeit mehr, sich regelmäßig mit alten Freunden außerhalb zu treffen.


Behalte ihn besser als guten platonischen Freund (und beobachte ihn von der Distanz), nicht als heirats- und zeugungsfähigen Mann mit Charakter, der weiß, was er will. Er wird dir immer unverbindlich und passiv dir gegenüber sein.
 
  • #21
Es könnte der perfekte Mann sein. Wenn da nicht seine engen Kontakte zu anderen Frauen wären.
Tausend mal gelesen, immer wieder dasselbe Spiel!
Er beteuert dann immer, dass es rein platonisch sei und sie beide nicht aufeinander stehen würden.
Auch diese Antwort kennt man, damit möchte er dich rihig stellen, ich glaube amn sie jedenfall nicht!
Am Anfang war ich darüber wie vor den Kopf gestoßen und habe ihm bereits mehrmals gesagt, dass ich damit ein Problem habe, wenn er so ein enges Verhältnis zu einer anderen Frau hat.
Würde eine Frau das mit mir machen, ichvwürde den Kontakt sofort einstellen und Punkt.
Mein Selbswert und mein Selbstbewusstsein würden das respektieren einer solchen Situation nicht dulden, ganz einfach.
Wer in einer Beziehung leidet und der/die Partner/in stellt es nicht ab, der/die hat mich nicht verdient!
 
  • #22
Bei euch läuft seit einem Jahr was, ihr habt aber keine Beziehung. Hast du dich mal gefragt was das zwischen euch ist? Für mich klingt es nach einer F+ und er möchte dich bewusst aus seinem Leben raushalten. Geheimniskrämerei ist immer mit mehr Aufwand verbunden als einfach mit offenen Karten zu spielen, daher macht man das auch nicht wenn es nichts zu verbergen gibt.
Du schreibst von mehreren Frauen? Sicher dass er nicht einfach mehrere F+ parallel laufen hat?
 
  • #23
Ich lebe ja seit Jahrzehnten solche Freundschaften. Und ja, keiner von uns würde für einen neuen Partner, diese aufgeben wollen, nach 33 oder 20 Jahren.
Eher allerdings passiert, dass ein guter Freund mich ersteinmal verheimlicht aber nicht umgekehrt.
Ich weiß sofort, wenn es einen " erwischt " hat. Schon am Telefon hört man an der Stimme, dass wie ein honigkuchen gegrinst wird.
Und dann gibt es noch: mal Kaffeetrinken und Sport und zwar dann wenn die Partnerin keine Zeit hat.
Ein neuer Partner soll nämlich bitte bitte nichts gegen die Freundschaft haben.
Deshalb, finde ich es mehr als komisch, was der Herr da tut.
Das Problem sehe ich nicht in der Freundschaft, sondern dass er Dich nicht als Partnerin sieht.
 
  • #24
Liebe FS,
ich sehe Dich ebenfalls nicht in einer Beziehung sondern in einer für den Mann nicht besonders wichtigen Affäre, denn sonst würde er nicht soviel Zeit mit diversen anderen Frauen verbringen. Du schätzt m.E. den Status zwischen Euch deutlich anders ein als er.

Ich finde es auch irritierend, dass er regelmäßig ganze Tage mit seiner "Freundin" verbringt. Das geht aber von ihm aus, denn sie weiß ja nicht, dass es Dich gibt. Grundsätzlich halte ich nichts von Männern, die meinen ihre Partnerin verbergen zu müsssen. Der Grund ist: sie wähnen sich nicht in einer Beziehung - das wissen alle seine Freunde und Freundinnen, nur Du nicht.
Als Erstes wäre ich für ihn um 23 Uhr nicht mehr erreichbar. Wenn er den ganzen Tag mit einer anderen Frau verbracht hat, braucht er mich als Bespasserin doch nicht mehr.

Regelmäßig streiten wir uns deswegen auch, aber leider ändert sich nichts an seinem Verhalten.
Ihr habt Euch in dem Thema festgefahren. Ihm ist der regelmäßige Sex mit Dir angenehm, Deine Meinung zu seiner Freundin interessiert ihn nicht ansatzweise, er will und wird das nicht ändern. Deswegen macht er weiter wie gehabt und er hat keinerlei Leidensdruck. Selbst Deine Rumstreiterei interessiert ihn nicht.

Für Dich wird es eine zunehmende Belastung. Ergo bist Du diejenige, die Leidensdruck hat und was ändern muss - was auch immer: den Umgang mit ihm oder den Umgang mit dem Sachverhalt Freundin.

Ich denke, dass Du die Affäre bist und er Dich sofort verlassen würde, wenn sie ihn wollen würde. Sie hingegen genießt, dass er für sie Männchen macht und will ihn nur für ihr Egopimping.
 
  • #25
Auch wenn viele meinen eine Freundschaft zwischen Männern und Frauen gibt es nicht, ich habe solche Freundschaften, die z.T. schon über 30 Jahre bestehen. Warum soll ich die Hälfte der Menschheit auf Grund ihres Geschlechts von einer Freundschaft ausschließen? Von ihm aus ist es aber keine Freundschaft sonst würde er dich nicht verheimlichen. In einer Freundschaft ist man ehrlich und würde doch eher freudestrahlend erzählen, dass man jemanden kennengelernt hat und den Freund am Glück teilhaben lassen. Sei nicht sauer auf die Frau, die sich korrekt verhält. Aber hinterfrage ernsthaft die Beziehung zu dem Mann. w55
 
  • #26
Also ich würde hier ganz klar denken, dass er sie eigentlich als Freundin will, aber da sie ihn nicht will, bleibt er einfach dran.
Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich habe nie einen Mann getroffen, der Freundschaft von einer Frau wollte und nichts mehr.

NOCH?!
Ich hatte den Eindruck, Du denkst, ihr seid in einer Beziehung, aber anscheinend von seiner Seite aus wird das überhaupt nicht so gesehen
Genau das gleiche hatte ich gedacht auf sich ihre Frage gelesen habe.

Liebe @Sonnentau ich habe das Gefühl, dass dein Freund in Wirklichkeit heimlich in diese platonische Freundin verliebt ist und immer etwas mehr von ihr aber sie vermutlich gar nichts von ihm wollte/will. Er scheint trotzdem dran zu bleiben und in seinen Vorstellungen will er sich nicht die vermeintlichen Chancen, die sie ihm offensichtlich gar nicht gibt, verspielen und aus diesem Grund verheimlicht er dich.

An deiner Stelle würde ich meinen ganzen Mut zusammen nehmen und ihn fragen:
"kann es sein, dass du schon seit längerer Zeit oder dir immer von dieser Freundin mehr wünschtest -Sexualität und eine richtige Beziehung aber sie dich nicht will und dich immer zurückweist. Ist es möglich, dass du dich in sie verliebt hattest und sie noch möchtest aber weil sie nicht in dich verliebt, ist hast du mich als Freundin genommen, um die Sexualität zu leben?"

Wenn er das zugeben sollte, so frage ihn, wie lange er denn nach ihr schmachten möchte? Bis er mit einem Bein im Grab steht?

Es muss aber nicht heissen, dass zwischen ihm und ihr in der Vergangenheit niemals etwas sexuelles gelaufen ist! Das ist auch möglich aber sie möchte ihn offensichtlich nicht als ihren Partner und auch keinen sexuellen Kontakt mehr haben aber gerne als einen guten Freund behalten.

Das müsstest du auch in Erfahrung bringen, denn freiwillig würde er dir das wahrscheinlich nie erzählen. In einem fröhlichen und glücklichen Moment frage ihn einfach gelassen:
"Du, hattest du mal die dieser Freundin in der Vergangenheit einmal etwas intimes? Wart ihr schon zusammen in der Kiste?"

Wenn du das mit Humor und mit einem Augenzwinkern machen kannst, dann ist die Wahrscheinlichkeit grösser, dass er darauf antworten als wenn du mit ihm streitest und die eifersüchtige Ziege spielst. So wird er denken, dass du keine Probleme damit hast aber du hingegen bekommst die Antworten auf deine Fragen.

Frau muss wissen, wie sie am besten einen Mann dazu bringt zu reden und der beste Weg dazu ist, wenn sie sich gelassen und fröhlich zeigt ohne eine Spur von Eifersucht.

Viel Glück auf der Suche nach den Antworten, damit du weisst, welche Entscheidung du für dich selbst triffst, denn bis jetzt hast du nur Spekulationen, Angst, Eifersucht aber keine objektive Grundlage.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
...."hast du mich als Freundin genommen, um die Sexualität zu leben?"
Wenn er das zugeben sollte, so frage ihn, wie lange er denn nach ihr schmachten möchte?

Und wenn er dann sagt "ja ok, hast ja recht. Ich schlage sie mir jetzt aus dem Kopf, weil ich einsehe, dass ich niemals eine Chance habe" ist alles in Ordnung ?
Also mir wäre es vollkommen schnuppe, ob er es einsieht und daher endlich mich als Spatz in der Hand akzeptiert und es wäre mir schnuppe, ob jemals etwas Sexuelles gelaufen ist.
Falls der Mann in diese andere Frau verliebt ist, würde ich mich trennen, ganz egal, was das praktisch für ihn bedeutet.
Ich würde keine zweite Wahl sein wollen.

w 49
 
  • #28
Hier ist noch mal die FS,
vielen Dank noch mal für die hilfreichen Antworten. Ich habe ihn schon ein paar Mal mit der Frage konfrontiert, ob er nicht doch auf sie steht oder ob da vielleicht doch mehr ist, weil mir die Freundschaft ungewöhnlich eng vorkommt. Er meinte, da wäre noch nie ein Annäherungsversuch gewesen und sie wäre ihm auch zu alt (13 Jahre älter). Und es wäre eine Katastrophe für die Freundschaft, wenn einer mehr wollen würde. Meine Frage, warum sie ihm dann so wichtig sei, wollte er jedoch nicht beantworten. Ich selbst habe als Frau immer die Erfahrung gemacht, dass Männer nie an einer reinen Freundschaft mit mir interessiert waren, deshalb bin ich auch so verunsichert. Und auch das Verheimlichen verunsichert mich sehr. Er hat wie gesagt auch schon zugegeben, dass sie gar nicht begeistert wäre, wenn sie von mir erfahren würde....
 
  • #29
Sie wäre nicht begeistert, wenn sie von Dir erfahren würde.
Den Satz und ich wüsste alles was ich brauche...
Unabhängig dass eine gute Freundin, völlig begeistert ist, wenn sich der beste Freund richtig glücklich verliebt.

Hier ist seine Rangfolge festgelegt:
Ihr würde es nicht gefallen = wichtigste Person. wenn sie von Dir wissen würde = noch einmal sie als wichtigste Person und du passiv im Konjunktiv.
SPO...Grammatik stellt klar.
Und wäre ich ein Konjunktiv, so hätte ich mehr Würde....passt hier leider gar nicht.

Ich mag es nicht gerne schreiben, wissend wie schlimm sich das jetzt liest.

Du bist in der Rangfolge hinten
Wenn er Kontakt zu einer anderen Frau hat, dann bist Du höchstens die andere.
Die versteckt wird
Die Zuhause sitzt am Wochenende
...
Die heimliche Geliebte

Dazu brauch er keinen Sex mit ihr, sie muss ihn auch sexuell nicht wollen.
Du bist dennoch Zweitfrau
 
  • #30
Drehe jetzt den Spiess um! An deiner Stelle würde ich mich jetzt @Sonnentau nach anderen Männern, umschauen, ohne gleich diese Verbindung zu beenden. Oder aber du kannst diese Beziehung auch sofort beenden, wenn du das möchtest.

Bevor er sich mit ihr trifft, erzähle ihm von deinen Plänen, welche andere Männer du treffen möchtest! Wo du mit ihnen schwimmen gehen möchtest usw. Bitte bleibe nicht das naive Dummchen, lass dir sein egoistisches und rücksichtsloses Verhalten dir gegenüber nicht bieten und warte zu Hause, denn der Mann weder Achtung noch Respekt vor dir hat wissend, dass du brav zu Hause auf ihn/ seinen Anruf um 23:00 Uhr wartest.

Alternativ (wenn du den Mut hast und dir der Kragen geplatzt ist) könntest du dich anschliessen und demonstrativ mit ihm zusammen zu dieser Freundin gehen. Und ich würde an deiner Stelle auch darauf bestehen, diese Freundin kennen zu lernen! Wenn er das nicht möchte, würde ich ihre Nummer herausfinden und sie selbst anrufen und mich vorstellen und Interesse an ihr bekunden, dass ich sie gerne kennen lernen möchte.

Hänge nicht dein Herz an ihn dran, sondern wenn du keine andere Gelegenheit hast die Sexualität zu leben behalte ihn nur als Sexualpartner aber suche dir tatsächlich einen anderen Mann, der weiss, was er will - und zwar dich als seine Partnerin ohne andere Frauen nebenbei zu haben. Dem es Freude und Glück bereiten würde, die Freizeit mit dir abwechslungsreich zu gestalten.

Merke dir: verändere dein Verhalten so wird er sich auch verändern. Jammere nicht, klage nicht an, führe keine endlose Diskussionen und beschuldige ihn nicht!
Werde aktiv und handle: ob du sie selbst kennenlernst oder gleich die Beziehung beendest oder dir einen anderen Lover suchst tue etwas zu deinem Wohl aber bleibe nicht der Spielball in seinen Händen!

Lass dich nicht für dumm verkaufen, denn dieser Mann ist offensichtlich auch gar nicht beziehungsfähig. Denn wäre er das, würde er sich an eine Frau emotional binden. Emotional und körperlich kann sich ein Mensch nur auf einen einzigen binden, weil man sich nur in einen einzigen Menschen verlieben kann. Ich kann nicht gleichzeitig in zwei Männer verliebt sein und ich glaube Männer auch nicht gleichzeitig in zwei Frauen. In romantischen Beziehungen - unabhängig davon wie lange sie dauern - gibt es im Herzen Platz nur für einen Mann oder nur für eine Frau.
 
Top