• #1

Wie waren eure Erfahrung durch das Onlinedating?

Ich hatte nur immer sehr kurze Beziehungen.
Vielleicht 2 oder 3 Jahre, aber noch keine Beziehung, die länger dauerten als 10 Jahre. Kann man solche Beziehungen nur im Real Life haben?

Bei meinen Freundinnen die schon über 10 Jahre eine Beziehung haben, haben ihren Partner nur im RL kennengelernt.

Erst letztes Jahr hatte ich nur 2 Kurzbeziehungen über 3 Monate. Vielleicht können ja mir hier 50 oder 100 User schreiben, dass sie eine Beziehung über 10 Jahre durch das Onlinedating haben.

Dann liegt es vielleicht an mir und wenn es nur 2 oder 3 User gibt, dann will eventuell das System keine längeren Beziehungen.
 
  • #2
Die Erfahrungen sind unterschiedlich, ja sie können extrem anders sein, als man sie selbst kennt, wobei jeder selbst seine Erfahrungen machen muss, da helfen dir Erfahrungen anderer, relativ wenig, da das überwiegend an der Persönlichkeit liegt!
Was du hier beschreibst hat nach meinen umfangreichen Erfahrungen mit Online-Dating System nichts zu tun, das liegt immer und ausschließlich an der Person als Solche, den richtigen und passenden Partner zu finden nicht mehr und nicht weniger, es gehört bei der Partnersuche auch und gerade beim Online-Dating, schon eine gewisse gute Selbstkenntnis, Gelassenheit über sich, eine dafür notwendige Aufmerksamkeit und Sensibilität zur Selektion dazu, ich sehe den Vorteil darin, dass der Katalog weitaus größer ist als im RL und man den Menschen von innen besser und schneller kennenlernen kann!
Ob deine Freundinnen glücklich und zufrieden sind in ihrer 10 j Beziehung, das sei einmal dahingestellt, Menschen sind fähig, sich im Außen anders zu zeigen, als sie in Wirklichkeit sind. Viele bleiben einfach in der Beziehung aus irgendwelchen Gewohnheits-Gründen und/oder weil sie nicht alleine sein können, wenn zwei solche Leute sich treffen, können gerne 10 Jahre und länger herauskommen, ist das einseitig gelagert, geht die Beziehung bald in die Brüche! Ich glaube nicht, dass man die Qualität einer Beziehung nur an der Zeit festmachen kann! Lese einmal die Beiträge ein paar Wochen hier und es wird dir einiges klar werden!
 
  • #3
Ich finde, es ist hinsichtlich der Dauer einer Beziehung völlig egal, wo man sich kennengelernt hat.

Früher hielten Beziehungen allgemein länger, es ist eben auch eine andere Zeit jetzt.

Sich online kennenlernen zu können, bietet mehr Möglichkeiten für diejenigen, die im Real Leben wenig Kontakte haben.

Aber die vermeintliche Vielfalt von Kontakten auf die man relativ zwanglos zugreifen kann, steht ja dann nun jedem offen.

Ich würde vielleicht behaupten, dass die online Suchmöglichkeit an sich dazu führt, das dadurch Beziehungen früher beendet werden und nicht mehr so lange halten, wenn das Gras auf der anderen Seite des Zauns dadurch grüner erscheint.

Aber ob ich einen Partner nun in einem Club zum ersten Mal treffe oder auf einer Onlinebörse und dann das erste Date in einem Restaurant stattfindet, hat meiner Meinung nach keinen Einfluss darauf, wie die Beziehung in der Folge verläuft und schon gar nicht wie lange sie hält.

W, 46
seit 2 J. mit Onlinekontakt zusammen
 
  • #4
Ich denke, das hängt eher von den Menschen als von der Art des Kennenlernens ab. Es gibt reichlich langjährige Ehen, die in irgendeiner Disko begonnen haben oder online.
Also würde ich an Deiner Stelle eher bei mir oder bei der Auswahl der Partner suchen...
 
  • #5
..., dann will eventuell das System keine längeren Beziehungen.
Verstehe ich nicht!
Online-Dating bietet nur die Plattform für Menschen unterschiedlicher Herkunft, Alter, Persönlichkeit, etc.

Wie meinst Du kann oder soll man das "System" beeinflussen oder manipulieren, dass nur Bekanntschaften oder Kurzbeziehungen raus kommen?! Wer auf Internet-Partnerbörsen sich auf einen Menschen nicht einlassen kann, schnellen Sex sucht, nicht wirklich frei ist und dauernd denkt, er verpasst und verdient eine "bessere" Frau, der verhält sich auch so im wirklichen Leben.

Eine Beziehung über 2 und 3 Jahre sind richtige Beziehungen für mich. Für mich gilt alles über 8 Monate als ernsthaft und langfristig. Bis 8 Monate sind für mich Kurzbeziehungen, ins Besondere 2-3 Monats-Kennenlernversuche.

Und mag sein Du bist strenger, ehrlicher und konsequenter, als eine andere Frau, die sich vlt. aus einer eingeschliffenen, die ersten Ermündungserscheinungen zeigenden oder schlechten Beziehung, schneller löst als andere Frauen, welche mitunter jahrelang sich abmühen, abarbeiten um eine "leblose" Beziehung einseitig am Laufen zu halten (das tote Pferd zu reiten) oder katatonisch, geduldig für Jahre in einer unglücklichen Beziehung zu verharren oder beiderseits sich mit gegenseitigen Verletzungen und Abwertungen das Leben zur Hölle macht oder man lebt gleichgültig nebeneinander her, wegen dem komfortablen Leben und der gemeinsamen Kinder. Eben Hauptsache nicht allein und keinesfalls Single, dass wäre gefühlt schlimmer als jede Demütigung des Partners.

Den richtigen und für einen passenden Partner zu finden, ist Glücksache und auch ob Gefühle beiderseits füreinander aufkommen. Für jeden der eine langjährige glückliche Beziehung führt freue ich mich.

Und zu deiner Frage, ich persönlich kenne 2 Paare, welche sich über eine Internet-PB kennengelernt haben und aktuell über 4 Jahre und im anderen Fall über 17 Jahre schon zusammen sind und auch derzeit keine Trennung absehbar ist.
 
  • #7
Ich hatte nur eine Beziehung, die länger als zehn Jahre dauerte: meine Ehe. 😂

Es ist eben eine Frage des Maßstabs. Ich halte ein paar Jahre schon für lange.

Allerdings habe ich auch immer wieder die Erfahrung gemacht, Kontaktaufnahmen im realen Leben haben eine viel höhere Qualität. Es ergibt sich nicht so leicht etwas, wenn doch, ist es viel ernsthafter und verlässlicher. Im virtuellen Raum sind die Kontakte wie Streusand. Man hat schnell ganz viele, sie verflüchtigen sich aber auch genauso schnell wieder. Ich war bis vor die Corona-Krise deshalb dazu übergegangen, hauptsächlich im realen Leben zu suchen.
 
  • #8
Genau, ich habe eine Beziehung nah EP-Bekanntschaft welche nun ca. 10 Jahre andauert.
Das funktioniert also schon.
Ja, das ist ja schön für dich, aber doch her eine Minderheit.
Wo sind denn anderen 100 oder 1000, wo auch eine Beziehung über 10 Jahre haben.

Eigentlich wollen ja die meisten im Onlinedating dies nicht. Für 3 oder 5 Jahre ist es schon Ok. und geht man auf die Suche nach der nächsten Frau oder Mann. Das ist ja auch im Sinne der Betreiber. Alle Kunden kommen irgendwann wieder.

Eine Arbeitskollegin hatte eine Beziehung über 5 Jahre und dann kam die Nächste, über 5 Jahre. Dann hatte sie für 3 Jahre keine Beziehung. Jetzt hat sie seit 1 Jahr einen Partner und in 3 oder 4 Jahren ist die Beziehung wieder vorbei. Jetzt glaubt sie nicht daran, aber so läuft das Geschäft in der Branche regelmäßig.
 
  • #9
Dann liegt es vielleicht an mir und wenn es nur 2 oder 3 User gibt, dann will eventuell das System keine längeren Beziehungen
Was hat das mit dem System zu tun?
Es sind Menschen, die online suchen. Jede*r mit seiner Geschichte, Erfahrung, mit Prägungen, die sie /ihn bindungsfähiger machen oder weniger.
Es gibt unterschiedliche Motive sich auf solchen Online-Dating Seiten anzumelden. Aber ist es im Real Life so viel anders?
Da sind auch die unterschiedlichsten Menschen unterwegs - und suchen die unterschiedlichsten Kontakte.

Beziehung ist heute oft schnellebiger - man MUSS nicht mehr zusammen bleiben.

Ich hatte über Online-Dating eine 2jährige Partnerschaft, eine 12jährige - davon 10Jahre verheiratet - und auch meinen jetzigen Partner wieder online. Auch wenn er fast ein Nachbar ist, wir wären uns vielleicht auf einem Fest oder in der Stadt oder beim Bäcker begegnet, aber kennen gelernt hätten wir uns wahrscheinlich nie.

Also - Online ist nur eine Möglichkeit, gestaltet und genutzt von Menschen.

W,50
 
  • #10
Mir fallen auf Anhieb 5 Paare aus meinem Bekanntenkreis ein, die inzwischen über 10 Jahre zusammen und alle verheiratet sind, teilweise mit Kindern, die sich über Singleportale im Internet kennengelernt haben.
Online Dating ist genauso eine Plattform um sich kennenzulernen wie ein Straßenfest o.ä.
Allerdings sind die Männer, die Du am Arbeitsplatz, Konzert, Kneipe etc. triffst schon vorsortiert (ähnlicher Musikgeschmack, ähnliche Wohngegend etc)

Wenn Du Dich immer nach 3 Jahren trennst, hat das nix mehr mit dem Kennenlernen in der online Singlebörse zu tun.

Hast Du mal geschaut, über welche Phasen sich eine Liebes-Beziehung entwickelt...
Nach der Dauer schätze ich, dass Du nach Ende der 1. Verliebtheit noch bleibst, dann ohne rosarote Brille die Gegensätze auch noch erkennst und erträgst.
Ich spekuliere mal, dass Du in der Phase "Verhandeln/Erziehen" jedes Mal scheiterst
 
  • #11
Eine Arbeitskollegin hatte eine Beziehung über 5 Jahre und dann kam die Nächste, über 5 Jahre. Dann hatte sie für 3 Jahre keine Beziehung. Jetzt hat sie seit 1 Jahr einen Partner und in 3 oder 4 Jahren ist die Beziehung wieder vorbei. Jetzt glaubt sie nicht daran, aber so läuft das Geschäft in der Branche regelmäßig.
Das bedeutet, es gibt eine Erinnerungsmail von EP nach 3-5 Jahren, die daran erinnert, die Beziehung zu beenden? Steht das irgendwo im Kleingedruckten? Unterschreibt man irgendwo, dass man sich wieder trennt?
Sorry, aber für mich sind das Verschwörungstheorien. Das verdeckt persönliche Eigenschaften, die dazu führen, dass die Beziehung irgendwann endet. Auch im RL enden Beziehung ja öfter mal nach ein paar Jahren.
 
  • #12
Ich habe meinen Mann vor 13 Jahren online kennen gelernt, seit 9 Jahren sind wir verheiratet. Onlinedating ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Ich kenne etliche Paare, die sich so kennen gelernt haben und schon lange zusammen sind.
 
  • #13
Wo sind denn anderen 100 oder 1000, wo auch eine Beziehung über 10 Jahre haben.
Nee - so viele schreiben hier nicht.

Deinen Satz mit dem "System" verstehe ich auch nicht. Was genau meinst du damit? Klar gibt's Menschen, die eine Beziehung für immer suchen. Die einen Partner wollen, mit dem sie zusammen alt werden. Aus den unterschiedlichsten Gründen funktioniert das nicht immer so, wie man es gern hätte. Das hängt aber in der Regel von den jeweiligen Menschen ab, nicht vom "System".
 
  • #14
Also ich habe erlebt, dass viele Frauen nicht zu mir passen. Wenn ich vor 30 Jahren zu div. Demos ging, dann waren dort nur Frauen, die so denken wie ich. Auch meine Exfrau habe ich bei einer Demo kenngelernt. Viele Frauen, die mich angeschrieben haben, hätte ich damals nie kennengelernt und ich habe auch eine Absage versendet, weil dies nicht zu mir passt.

Jetzt ist Onlinedating in und vor 10 Jahren waren dort nur Menschen, die im RL keinen Partner finden würden. Also eher negativ als positiv. Vielleicht haben ja auch die Betreiber daran gearbeitet, dass man dies jetzt eher positiv sieht.

Und liebe FS du wirst keine 100 oder 1000 Antworten erhalten, die eine langjährige Partnerschaft via Onlinedating erhalten haben. Diejenigen sind gar nicht mehr online, weil sie jetzt andere Themen offline haben.
 
  • #15
Ja, ich sehe es auch so, wie bei deinen Freundinnen. Im Internet sitzen Leuten, die auch im echten Leben schwer flirten können und wenig ausgehen.
Im Internet habe ich bisher nur Freizeitkollegen kennengelernt und Männer, die irgendwie seit mehr als 15 Jahren keine Freundin mehr hatten. Das sagen die Herren zwar nicht so direkt, aber wenn man ihre Vergangenheit verfolgt, war da lange keine verbindliche Frau oder überhaupt nie eine.


Beziehungen machst du selbst, nicht das System. Wie kommt es, dass man sich nach 3 Monaten nicht mehr bemüht oder das Interesse verliert? Wie wäre es mit Durchhaltevermögen? Oder auch mal gucken, welche Bedürfnisse der Partner hat?
 
  • #16
Mir fallen auf Anhieb 5 Paare aus meinem Bekanntenkreis ein, die inzwischen über 10 Jahre zusammen und alle verheiratet sind, teilweise mit Kindern, die sich über Singleportale im Internet kennengelernt haben.
Hier würde ich allerdings generell zu bedenken geben wollen, dass vor über zehn Jahren Online-Dating noch mit mehr Ernsthaftigkeit betrieben wurde. Als ich mich 2008 nach meiner Scheidung bei EP anmeldete, also zu der Zeit, als auch diese langjährig Verpartnerten sich kennenlernten, gab es noch nicht x andere Börsen, es war eher eine Ergänzung zu den damals noch existierenden Zeitungsanzeigen. Vermutlich war auch der Prozentsatz „echter Singles“ größer.

Heute verlockt die Vielfalt im Netz schon zu mehr Sprunghaftigkeit und Unverbindlichkeit. Und verrückterweise zugleich dazu, es - falls das Suchen und Finden sich besonders schwierig gestaltete - manchmal zu lange mit jemandem zu probieren, der eigentlich gar nicht so gut passt. Da versucht man es dann etwas verzweifelter bis zu 2/3 Jahre miteinander, bis es gar nicht mehr geht.

w56
 
  • #17
Kennen lernen ist kennen lernen!
Egal wann, wo, wie!
Es kommt darauf an, was man daraus macht! Im Regelfall nicht viel!
 
  • #18
Ich finde es leider (1) unromantisch, (2) gezwungen, (3) oberflächlich und (4) ich hab mich noch nie in das Aussehen einer Frau verliebt, wenn ich nicht in Kontakt mit meinen Gefühlen war.
Auch in meinem Freundeskreis haben die Beziehungen durch das Online-Dating nicht lange gehalten.
Aber ich wünsche allen alles gute u freu mich, wenn wer bessere Erfahrungen gemacht hat !

glg
j
 
  • #19
Hier würde ich allerdings generell zu bedenken geben wollen, dass vor über zehn Jahren Online-Dating noch mit mehr Ernsthaftigkeit betrieben wurde.
Das kann gut sein. Vielleicht liegt es auch am Alter der Suchenden.

Wer im jüngeren Alter zur Familiengründung einen Partner sucht, ist wahrscheinlich ernsthafter dabei als der ü40 Berufsjugendliche und Dauersingle.

Wenn Familiengründung kein Motiv für die Suche ist, habe ich den Eindruck, dass im RL ernsthaftere Kontakte mit einer größeren gemeinsamen Basis gefunden werden. Dagegen hat man online die größere Auswahl für schnelle Kontakte.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass bei den Dating-Portalen bis zu 50% verpartnerte Personen sind. Da ist der Herzschmerz für den Single vorprogrammiert.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Quote an Nicht-Singles in kostenpflichtigen Portalen genauso hoch ist.
 
  • #20
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Quote an Nicht-Singles in kostenpflichtigen Portalen genauso hoch ist.
Nicht wesentlich anders - man will ja einen Standard.
Gesucht wird dann der Egopush mit Option Warmwechsel, die gepflegte Affäre - die C-Dating Seiten sind manchem nicht "Niveauvoll" genug.

Aber.es mag unromantisch sein, etc. - Kommt ja darauf an, was man daraus macht...
Aber wo jemanden kennenlernen?
Ich bin nicht so ganz der Typ für Alleine ins Café, Dich/Club ist potentiell schwierig - und auch wenn ich gesellig bin und leicht mit Leuten ins Gespräch komme - es ist doch immer wieder der gleiche Dunstkreis.
Das muss schon ein großer Zufall sein..

W,50
 
  • #21
Bis jetzt waren meine Erfahrungen bescheiden. Ich hatte 4 Treffen mit Männern, die ganz nett waren aber die ich nicht zwingend wiedersehen möchte. Ein paar andere Kandidaten haben sich anscheinend zurückgezogen und ich möchte nicht drängeln. Ich bekomme jeden Tag 1-2 Anfragen von Leuten, die nichts im Profil stehen haben und nicht besonders attraktiv aussehen. Soll ich jetzt Lust haben, mit diesen ganzen unbekannten Leuten hin- und herzuschreiben? Klar gucke ich auch nach dem Aussehen. Ich habe mich zwar oft in Männer verliebt, die nicht gut aussahen, aber das waren alles Leute, die ich vorher näher kennengelernt hatte.
 
  • #22
Ich glaube auch der springende Punkt ist eben, dass man im vorhinein aufgrund der Konzeption des Online-Dating auf Äußerlichkeiten fixiert ist (mal mehr/ mal weniger; mache mehr/ manche weniger). Ich habe mich auch oft in Frauen im RL verliebt, die nicht gut aussahen, aber das waren alles Leute, die ich vorher näher kennengelernt hatte. Online- D. ist das halt schwieriger. Wer da erwartet, dass andere alleine aufgrund von ziemlichen Oberflächlichkeiten schon an einem Interesse haben sollten, der braucht sich später dann nicht beschweren, wenn es nicht so lange hält und der Gegenüber sich dann auch später wieder leicht von
Oberflächlichkeiten von Dritten wieder verleiten lässt. Man steuert eben selber mit, welche Menschen man aussortiert und welche man in sein Leben lässt. Das kann gerade bei Onlline-D. verführen..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Der Online-Dating-Markt insgesamt wächst. 2015 lag der Umsatz bei knapp 200 Millionen Euro. Damit erwirtschaftete die Branche ein solides Plus von knapp vier Prozent. Die Gründe dafür: Mehr Umsatz über Traffic durch Smartphones, durch In-App-Käufe und kostenpflichtige Zusatzfeatures.

Onlinedating ist wie fast food. Keiner geht angeblich zu McDonalds, aber trotzdem machen die Filialen jeden Tag auf und wie würden, denn die Mütter hier reagieren, wenn ihre Töchter durch jemand von Onlinedating entjungfert wurde. Früher macht dies im Diskozeitalter ein angeblicher Diskoking und heute Onlinedating,
 
  • #24
Vor etwa 15 Jahren suchte ich einen neuen Partner über Online. Ich hatte bewusst ein etwas höher preisiges Portal gewählt, weil ich meinte, dort würden sich nur »ernsthafte« Interessenten anmelden - solche, die eben bereit waren, auch finanziell »etwas zu riskieren«. Stimmte nicht ganz, aber ich habe mindestens 5 sehr liebenswerte Männer kennen gelernt, bei denen es zwar nicht gefunkt hat, mit denen ich aber bis heute einen freundschaftlichen Kontakt habe. Auch ein Gewinn.

Meine insgesamt drei ausgewogenen und über viele Jahre andauernden Beziehungen habe ich - immer altersgemäß und der jeweiligen Zeit entsprechend - im RL kennengelernt: die 1. im Schwimmbad (Teenagerzeiten); die 2. am Arbeitsplatz (Karrierezeiten) und die 3. im Supermarkt vor dem Weinregal (späte Genusszeiten). Die ist unverändert aktuell.

Aber: ich kenne mehrere Paare, die sich Online begegnet sind, nur bei einem davon kriselt es inzwischen. Die anderen machen einen glücklichen Eindruck (hinter die Kulissen schaut man selten).
 
  • #25
Ich bin mittlerweile seit 1 Jahr mit meinem Online Date verheiratet, vorher kannten wir uns 3 Jahre. Ich empfinde dies schon als tragfähig und lang, eine Garantie für die ewige Liebe gibt es sowieso nicht, also erwarte ich sowas auch gar nicht.