• #1

Wie war euer Date, in positiver oder negativer Richtung, dass ihr nie vergessen werdet?

Ich( 46) hatte gleich zwei davon!

Nummer eins traf ich abends auf keinen kurzen Drink und so blöd bin ich jetzt auch nicht mehr. Vor mir stand ein Mann, dessen körperlicher Umfang mindestens so dick war, wie seine Brieftasche. Am Telefon beschrieb er sich als sehr attraktiv und von normaler, körperlicher Statur. Der Champagner war schon bestellt, so schnell, wie ich ihn getrunken habe, war ich dann auch wieder verschwunden. Nummer zwei lud mich zum Abendessen ein, es war ein netter, unterhaltsamer Abend. Als ich mein Essen selber bezahlen wollte, lehnte er dankend ab. Dafür aber wollte er dann gleich mit mir nach Hause gehen, seine Worte: "Wir machen nichts, was du nicht möchtest!" Ich lehnte höflich und bestimmend ab, zehn Minuten später fehlten an meinem Auto die BMW-Plaketten. I Es kostete mich weniger als eine Telefonminute, und ich wusste, dass er es war! Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Wievielte muss man Daten, das man den richtigen findet?
10 oder 20 und eher 200 oder 1000.
 
  • #2
Solche Dates gibt es, wenn nicht im Vorfeld ausreichend kommuniziert und geklärt wurde, bevor ich zu einem Date ging, habe ich mindestens ca. 10 x hin und her geschrieben mit einigem Fototausch, sowie mit einigen Telefonaten, das gehörte vorab immer bei mir dazu, da meine Zeit und meine Energie bewusst sehr kostbar sind, ich nicht mit irgendwelchen Leuten verplempern möchte und selbst da gibt es keine Garantie! Das Date machte ich dann nach positiver Entscheidung ausschließlich auf halber Strecke, in einem guten Restaurant, bei ca. mehr als 30 km. Die Wahrscheinlichkeit, dass es dennoch passt, ist so unterschiedlich, wie Gefühle eben sein können, manche nehmen den nächst Besten von der Straße und wieder andere finden den nicht, selbst nach 1000 und mehr Kontaktversuchen! Egal welche Antworten du erhälst, sie werden dir für dich nicht viel weiterhelfen!
 
  • #3
Ganz vorne und dann kommt lange nichts, war ein Mann, der noch nie auch nur das Geringste mit einer Frau hatte.
Der schlug ein Picknick vor an einem, wie er sagte sehr schönen Platz mit toller Aussicht. Ich hatte noch kein Navi ( lange her ) und kannte mich im Odenwald nicht aus. Also trafen wir uns in Darmstadt ( ich kam von Frankfurt ) und ich fuhr dann von dort hinter ihm her. Und zwar seeehr lange. Um dann an einem Parkplatz anzukommen, auf dem ein LKW und ein paar Autos standen. Die Aussicht ins Tal war zugewachsen, man sah nichts.
Wir saßen auf den Betonmöbeln, die es eben auf Rastplätzen so gibt und aßen das wenige, das ich mitgebracht hatte. Diese Sachen hatte ich vorher angeboten und er hatte nicht kapiert, dass er auch etwas mitbringen soll.
Das Gespräch war sehr doof, um genau zu sein, sagte er so gut wie nichts, war extrem gehemmt, am Telefon vorher ganz anders, sehr sweet.
So nach einer Stunde wollte ich zurück, er fragte, wann wir uns wiedersehen und damals sagte ich noch direkt nach dem Date, wenn ich das nicht wollte.
Daraufhin beschimpfte er mich.
Wir fuhren in unseren Autos zurück durch gewundene enge Straßen und er machte mir richtig Angst. Fuhr dicht auf, überholte, schnitt mich dabei, fuhr dann wieder an den Rand, ließ mich vorbei. Bei allen Wechseln blickte er finster zu mir rüber.
In Darmstadt fuhr ich dann auf den Hof der Polizei, erst dann hörte die Verfolgung auf.

Danach kommen ein paar Dates mit unfaßbar selbstgefälligen Männern, die mir zu verstehen gaben, welches Glück ich doch hatte, dass sie sich mit mir trafen. Einer betonte mehrfach, Pilot zu sein, was offenbar was Gutes ist, ich machte mir den Spaß draus, ihn in eine Reihe mit anderen Personenbeförderern wie Bus- und Taxifahrern zu stellen und ihm freundlich beizupflichten, wenn er von der hohen Verantwortung sprach. Einer war Orchestermusiker und erzählte mir gleich beim Hinsetzen, dass er immer gegenüber des Cafés warte um erst mal zu gucken, wer da so kommt und dann meistens einfach weggehe, ich könne mir was drauf einbilden, dass ich nun eine Audienz bei ihm hätte. Und dann prahlte er mit seinem Beruf. Woraufhin ich ihm ganz harmlos beipflichtete und dann solche passiv-aggressiven Sachen sagte wie 'das ist bestimmt ein sehr interessanter Beruf, du, ich bin da gar nicht so eigen wie die meisten Frauen, mir ist es gar nicht so wichtig, dass der Mann gebildet oder Akademiker ist oder viel verdient, Hauptsache, sein Beruf macht ihn glücklich. Also ich kenne da z.B. einen, der ( dann kommt ein wenige angesehener Beruf ) ist, und das ist einfach so ein lieber Kerl...'

Ich kann Angeber auf den Tod nicht leiden, da werde ich aktiv-aggressiv.
Diese Dates sind mir deswegen in Erinnerung geblieben.


w 53
 
  • #4
Ah, einmal hatte ich ein Date mit einer Tunte. Ich stehe auf krasses Amusement und war einverstanden, dass wir uns beim Sushi treffen und zwar er in voller Staffage. Was hatte ich mir da vorgestellt ! Dass uns die Leute anstarren, tuscheln und so. Hat aber niemand. Alle haben sich ganz normal verhalten, wir sind halt in Frankfurt...
Männer mit Highheels hatte ich öfter, aber die waren davon mal abgesehen, alle sehr männlich. Außer diesem einen, das war einzigartig für mich.

Männer, die sich selbst sehr toll fanden, die 10 Jahre älter waren als sie und ihre Fotos sagten oder sehr viel kleiner als angegeben, hatte ich viele.
Einige hatten angegeben, schlank zu sein, waren dann aber schlaksig oder zierlich ( je nach Größe ). Einige waren sehr ungepflegt, hatten fettiges Haar, stanken aus dem Mund, einer hatte Zahnlücken.
Zwei waren Witwer und redeten die ganze Zeit von ihrer Frau.

An ein herausragend schönes erstes Date kann ich mich nicht erinnern.

Ich hatte etwa 100 erste Dates und bin nun seit 6 Jahren mit dem letzten davon zusammen.

w 53
 
  • #5
Wievielte muss man Daten, das man den richtigen findet?
10 oder 20 und eher 200 oder 1000.
Optimisten 15. Pessimisten 10.000.
Du hast im Titel auch nach positiven Erlebnissen gefragt, aber nur negative genannt. Das ist natürlich schade.

Ich habe "negative" Erlebnisse für mich immer als einen interessanten Abend abgehakt, bei dem ich dann einen Menschen kennengelernt habe, der in mein Leben nicht dauerhaft passt. Ich habe auch noch nie eine Partnerin online gefunden. Ich würde es aber bei Bedarf vermutlich wieder probieren, dazu die notwendige "Fehlertoleranz" aber mitbringen. Die muss das Gegenüber ja auch aufbringen...
 
  • #6
Ich hatte viele nette, interessante Dates - es passte nur meist nicht für mehr.

Unvergessen - als erstes Date - eine wunderbare Bergtour, ein langer Spaziergang durch die Augsburger Wälder bei Regen, einer tollen Frühlingsstimmung und mit richtig interessanten Gesprächen. Da hätte ich gerne eine Freundschaft aufgebaut,...

Und ganz unvergessen - nach 2-3 Mails seine spontane Frage, ob wir das Sommerwetter für eine Segeltour auf einem unserer hiesigen oberbayrischen Seen nutzen wollten -Leihboot, 5h.
Ich habe einen Picknickkorb mitgebracht - und es war ein absolut runder, perfekter Tag. Ungezwungen, selbstverständlich ... Seitdem Segelfan... Wir sind Abends noch was Essen gegangen, direkt am See.
Dass es nach ein paar weiteren Dates nicht klappte, war wirklich schade.

Den Passenden zu finden, ist aber Glückssache. Geduld, Offenheit, Neugier - das hilft.

Und sich vielleicht weniger die negativen Dates merken. Ich hatte 2, die ich sehr schnell beendete. Abet es war nicht negativ, nur einfach 2 seltsame Typen. Beim Profil gelogen, über Exen.geschimpft, ihre Forderungen erklärt - nun, auch ok. Gibt es.

Ich schreibe es immer wieder - ich habe viel gelernt, über Menschen, über Männer und über mich. Wertvoll.

Das letzte erste Date ist jetzt fast 1,5 Jahre her - es passt immer noch und immer mehr.

W,50
 
  • #7
Ich hatte nur 5 – 8 1. Dates und mit Nr. 8 bin ich seit ca. 7 Jahre zusammen. Schlechtes Dates hatte ich keine und kenne ich nur vom Hörensagen.

Vielleicht war ich nicht so anspruchsvoll, weil ich nur 8 Dates hatte. Oft habe ich auch schon vor dem 1. Date 3 – 5 Mal telefoniert. Schon beim Telefonieren habe ich festgestellt, dass ich manche Frauen gar nicht mehr treffen möchte. Damit wurde mir das Date auch erspart.

2 Dates waren auch nicht so schlecht. Ich sollte zu ihr ca. 50 Km fahren und dann packte sie einen Korb mit Speisen ein und wir gingen in die Berge und waren ganz alleine auf ca. 2000 m. Gut in HH oder Berlin geht das ja nicht. Da bekommen vielleicht schon manche einen Höhenkoller, wenn sie über 200 m sind.

Mit der Frau, wo ich jetzt zusammen bin, ging unser 1. Date ca. 10 Stunden. Das fing langsam an mit einen Café an und dann zum Mittagessen im Restaurant und dann weiter zum Haus der Natur, wo man vieles sich anschauen konnte. Dann zur Sternwarte und später zum Abendessen. Anschließend habe ich sie nach Hause gefahren und sie gab mir gleich einen Kuss. 2 oder 3 Wochen sagte sie mir, dass sie damals am liebsten gleich Sex mit mir gehabt hätte, aber das ging nicht, weil eine Österreicherin erst nach dem 3 oder $ Date mit denn Mann schläft. Sehr entscheiden war auch, dass ich keinen Alkohol trinke. Ihr Exmann hatte viel getrunken und auch manchmal sie betrunken geschlagen. Der Speil ging dann nach der Scheidung mit einem anderen Mann weiter.

Vielleicht habe ich ja auch etwas verpasst, weil ich nur 8 Dates hatte. Bei über 200 Dates wäre vielleicht auch eine Frau, die besser gewesen wäre, aber auch 199, die schlechter wären.
 
  • #8
Ich hatte mal ein Date, da kam mir einer immer zu nahe und wollte mir irgendwelche vermeintlichen Pickel ausdrücken. Der hatte definitiv einen an der Waffel. :D
 
  • #9
Hui, tolle Frage, das wird bestimmt ein interessanter Thread.
Ich bin schon länger am Dating, meist über kostenlose Apps oder real life, ein Jahr lang über eine kostenpflichtige-SB.
Ich hatte Gott sei Dank nie ein furchtbares oder angsteinflössendes Date, aber viele ähnliche:
- Männer, die beim Schreiben so tun, als wären sie unendlich froh endlich mich kennengerlent zu haben nach vielen Enttäuschungen. Fast schon unterwürfig und total begeistert warten sie auf das erste Date. Inzwischen ist dies für mich ein Alarmzeichen, denn alle diese Männer zeigten mir von Sekunde 1 beim Date, dass ich auch nur eine weitere (optische?) Enttäuschung für sie bin, trotz Fotoaustauschs. Die scheinen alle extreme Erwartungen zu haben
- Ausgerechnet die Männer, bei denen mir schon beim Date klar wird, dass ich sie leider total unsexy, da ungepflegt, unsicher und langweilig oder jammernd über die Ex empfinde, die sind total begeistert von mir und wollen mich unbedingt wieder sehen
- Männer, mit denen ich ein entspanntes, super lockeres Date hatte, wollte mich fast alle am Ende des 1. Dates in Bett kriegen. Da ich das nicht tat kam am nächsten Morgen meistens gleich die Frage, was ich denn bitte suchen würde? und der Kontaktabbruch
- Bei einem schaffte ich es zu einem 2. Date, der schrieb mir vorhergehend noch wie begeistert er sei, während des Dates fielen dann nur Beleidigungen, das war definitiv eines meiner bemerkenswertesten Dates. Ich konnte es erst gar nicht erklären, aber ich hatte am Ende des Abends ein unglaublich schlechtes Bauchgefühl. Ein anderer "nahm sich Zeit für mich" und meckerte den ganzen Abend nur rum, da war ich noch sehr unerfahren, sonst hätte ich das nie so lange mitgemacht

Tja, und der letzte aus dem RealLife schrieb mir nach jedem Date einen Roman über WhatsApp mit einer Analyze unserer Beziehung und wie wir besser zueinander finden könnten, wenn ich mir mehr Mühe gebe...

Wievielte muss man Daten, das man den richtigen findet?
10 oder 20 und eher 200 oder 1000.
Ich kann also keinerlei Tipps geben, wann und wie man jemand nettes kennenlernt, inzwischen glaube ich auch nicht mehr dran, dass es die Menge macht, weil ich das Gefühl hab, es gibt sich eh keiner richtig Mühe den anderen kennen zu lernen.
 
  • #10
Ich hatte mal ein Date, das mir sogar eine Vorladung bei der Polizei als Zeugin einbrachte....

Im Jahr 2003, frisch getrennt und abenteuerlich, traf ich mich mir Lucein. Das war sei Künstlernane. Eigentlich hiess er Lucio.

Der Abend war ganz nett und er wollte mich nach Hause bringen. Nie werde ich erfahren, was noch passiert wäre, weil folgendes passierte: seine (Ex-) Freundin wartete an seinem Auto und machte eine Riesenszene. Sie wusste, wo er zu parken pflegte und schon hatte sie ihn ertappt. Ich verabschiedete mich daraufhin sehr spontan und fuhr mit der Bahn nach Hause.

Am nächsten Tag rief mich die Polizei an. Die Dame hätte ihn wegen Gewalttätigkeit angezeigt und ich musste auf das Revier und wurde als Zeugin befragt.

Etwa 9 Jahre später sah ich ihn wieder. Er war ein Antragsteller und sass in meinem Büro im Jobcenter. Da taten wir so, als hätten wir uns noch nie gesehen.....
 
  • #11
Ich habe einmal ein Online-Date ausgemacht mit einer Frau, die ich für nicht so attraktiv den Bildern nach. Telefonat war ok. Sie wollte sich zum Essen treffen. Warum nicht, dachte ich, hatte an dem Tag ohnehin nichts vor.

Es war im Winter ich wartete vor dem Restaurant. Es war schon dunkel und rauchte eine. Sie wollte mit dem Bus kommen. Die Bushaltestelle war gleich schrä gegenüber. Als sie ausstieg, hat es mir richtig einen Stich gegen. Sie hatte eine super Figur. Die online gestellten Bilder haben gelogen. Sie sah in real um Klassen besser aus.

Im Restaurant haben wir nicht lange gebraucht, um in Fahrt zu kommen. Sie hatte eine sehr angenehme, empathische Ausstrahlung. Gesicht war auch sehr hübsch. Während des Essens waren bei ihr alle Signale der Körpersprache vorhanden, die starke Anziehung signalisieren. Wir saßen alsbald Händchen haltend und sie Süditaliener, die das Restaurant betrieben, haben Amore-Fortzeleien am laufenden Band von sich gegeben.

Nachher noch einen Absacker in der Bar gegenüber. Unsere Münder klebten praktisch aneinander, was die Entourage auch dort zu humorigen Bemerkungen verleitete.

Wir sind anschließend mit dem Bus bei ihr rumgefahren. War auch grob meine Richtung. Sie wollte am ersten Abend nicht gleich ins Bett, Anstandshemmung. Leider hat sie auch gleich was vom Heiraten gefaselt. Das war der erste Abtörner.

Gevögelt haben wir nach dem zweiten Date bei mir zuhause auf dem Sofa. Beim darauffolgenden Treffen auch.

Sie versuchte mich zur Philantrophologie zu bekehren. Das hatte ich zuerst nur für einen Augenblicks-Schwachsinn gehalten. Sie war beruflich Eheberaterin und hat doch tatsächlich versucht, mir das aufzunötigen. Ich habe im Internet nachgelesen, was das überhaupt ist. Nicht mein Ding.

Gevögelt wurde immer nur bei mir auf dem Sofa. Ich fragte schließlich, warum wir nicht ins Bett gingen, sei doch bequemer. Sie antwortete, das sei mit ihren Werten nicht vereinbar, mit mir ins Bett zu gehen, da ich nicht ihre Werte teile. Kein Scherz!

Da merkte ich, sie hatte einen Schatten und ihr mit ihrer Eheberaterei verhält es sich wie mit dem Schuster, der selbst die schlechtesten Schuhe hat.

Es gibt nicht mehr lang. Ich wurde immer hämischer ob ihres Ideologiewahns und sie immer versteifter darauf. Eines Tages lag eine Karte in meinem Briefkasten. Es stand nur ein Wort darauf: "Danke". Und weg war sie. Ich habe nach einiger Zeit noch einmal ihr hinterher telefoniert. Sie fing aber sofort wieder mit der Ideologie an. Hoffnungsloser Fall.

Schlechte Dates hatte ich viele: älter als die Angaben, Politisierende, die wie selbstverständlich davon ausgehen, man teile ihre Anschauungen, bei einer hatte ich sogar das Gefühl, sie hat was mit Opiaten, Prinzessinnen auf der Erbse. Ich gehe in diesen Fällen ziemlich schnell. Eine davon meinte, sie sei noch nie so schnell und abrupt sitzen gelassen worden. Eine ist ihrerseits auch mitten im Essen davongerannt. Was soll's? Unser Herrgott hat einen großen Tiergarten.
 
  • #12
Ich habe einmal ein Online-Date ausgemacht mit einer Frau, die ich für nicht so attraktiv den Bildern nach. Telefonat war ok. Sie wollte sich zum Essen treffen. Warum nicht, dachte ich, hatte an dem Tag ohnehin nichts vor.
Wow. Ich meine, ich kenne ja deine Beiträge und die sind ja immer vom gleichen Niveau, aber von der Oberflächlichkeit (nur Aussehensmerkmale) und deiner Verachtung Frauen gegenüber bin ich echt beeindruckt und wirklich neugierig auf deine Psyche! Und mich wundert es überhaupt nicht, dass du keine dauerhafte Beziehung haben kannst. ;)

Ich hatte auch mal so ein Date mit einem oberflächlichen Typen, der sich für Gottesgeschenk hielt. Der wollte auch gleich vögeln. Nun denn, ich "vögel" zum einen nicht und erst recht nicht beim ersten Date. Bin ich mir zu schade für. ;)
Tja, er hat dann angefangen mich zu beleidigen, bis ich merkte, dass ich einem heftigen Narzissten aufgesessen war, der innerlich - wie die meisten Narzissten - total unsicher war. Offenbar hatt er noch nie eine starke Frau kennen gelernt und das nahm ihm ziemlich den Wind aus den Segeln. Ich riet ihm zu einer Therapie, da er sonst nur abhängige Frauen kennen lernen würde und vor starken Frauen für immer Angst haben würde.
Man merkte, wie es ihm einen Stich versetzte, aber er begab sich danach tatsächlich in Therapie und scheinbar hatte er viel aufzuarbeiten, denn da ist er bis heute noch. :D

Ein anderer Typ kam von etwas weiter her. Also bezahlte ich das Essen im Restaurant, für mich ganz normal. Er redete aber nicht wirklich, glotzte mich nur an. Wenn ich ihm mal eine Frage stellte, die vom NIveau her etwas mehr als Bordsteinhöhe war, kam er bereits ins Stottern. Ich weiß bis heute nicht, ob er einfach nur dumm war oder einfach furchtbar aufgeregt. Er hat sich danach nie wieder gemeldet und ich auch nicht. :)

w,.33
 
  • #13
  1. Liebe @Queequeg, lass den @Andreas1965 doch, wie er so schön schreibt, Gottes Tiergarten ist groß. Und da ist wohl auch genug Raum für ihn, sich auszubreiten. So lange es genug Frauen gibt, die das Angebot
für gut befinden, hat er ja keine Not ... sei nicht neugierig bezüglich seiner Psyche, das lohnt sich nicht!
Immer auf das Bauchgefühl hören, das trügt nie❤
 
  • #14
Mein schrägstes Date war mit einem vermeintlich reichem Mann, der mich zum Essen einlud, mich permanent betaschte und direkt mit mir im Auto woanders hinfahren wollte. Er akzeptierte kein Nein, tatschte weiter, bis ich dann ging. Bevor ich ging, nahm er mir plötzlich meine Brille ab und tat so, als wolle er sie wegwerfen.
Mir blieb das Herz vor Schrecken stehen, da ich stark kurzsichtig bin und die Brille mein Schmuckstück ist, sprich richtig teuer.
 
  • #15
Auch ich darf bemerken, dass Deine Frage und der Text dazu nicht zusammenpassen, da Du nur negative Beispiele anführst.

Warum?

Ich hatte keine schlechten Dates, weil ich immer neugierig auf Unbekanntes und Neues war, dabei stets das gemacht habe was ich gerne mache und sowieso getan hätte, meistens etwas mit sich bewegen und im Freien. Wenn es nicht gepasst hat, gab es einfach kein weiteres Date. Zumindest waren alle Dates von Achtung, Achtsamkeit und Respekt geprägt, was mir (auch) generell sehr wichtig ist.

Einmal hatte ich ein Blinddate mit einer Ex-Apothekergattin, boah war diese verstaubt - körperlich, geistig, seelisch - eine echte Herausforderung, mit Bravour gemeistert.

Mit Erstaunen lese ich hier viele Berichte von menschlichen Wirrungen und Irrungen, meistens von Frauen über Männer, die ich so nicht kenne, wahrscheinlich weil ich mir derart Antisympathisanten vom Leibe halte oder sehr schnell entsorge. Bis auf einmal, aber da war ich auch nicht ich, eher nix. Eine sehr bittere Erfahrung, aber eigene Verantwortung, sehr lehrreich und nie wieder.

FS,

ich bin überzeugt, wenn Du positiv(er) eingestellt wärest und besser auf Dich achten würdest, hättest Du diese Dates nicht und Deine Frage nicht gestellt. Alles Konjunktiv.
 
  • #16
Habt Ihr eigentlich auch ein paar nette Geschichten?

Man tut sich das doch nicht an, wem es nicht auch Spaß macht.

Ich habe außer den vielen Begegnungen auch hier meine weitere Umgebung und München kennen gelernt, schöne Orte, nette Cafés, Kneipen - weil ich auch gerne fahre und auch nicht unbedingt immer wieder im gleichen Café mit immer wieder jemand anderen aufschlagen mag...

Für mich waren Dates eine nette Freizeitbeschäftigung - ich lernte Menschen kennen, immer natürlich mit der Offenheit, vielleicht ist es ER... Aber es musste nicht.
Es war erst mal der Gedanke, könnte/sollten ein paar nette Stunden werden.
Waren es meistens.

Was macht Ihr, dass Euch vor allem die strangen Geschichten hängen bleiben oder diese sogar überwiegen?

W,50
 
  • #17
Wievielte muss man Daten, das man den richtigen findet?
10 oder 20 und eher 200 oder 1000.
Liebe Fragestellerin
Eine Weile war ich im Bekanntenkreis die Single-Dame und gerne wurde über meine "schrecklichen" Dates gelacht. Haha. Zum Glück sind wir nicht mehr Single, so dann die erleichterte Schlussfolgerung der Vergebenen. Und ich habe auch gerne mitgespielt und mit meinem Stories unterhalten. Inzwischen möchte ich die teilweise verstörenden Anekdoten nicht mehr zum Besten geben.
Dies auch aus dem Grund, was das über mich aussagt. Im Nachhinein kann ich zusammen fassen, dass ich oft intuitiv auf sehr "unkonventionelle" Menschen zugegangen bin. Diese Menschen hatten oftmals viel Kreativität und interessante Ansichten, was mich fasziniert hat. Was ich aber nicht beachtete, waren die teils damit einhergehenden psychischen Probleme, die sich rasch auf das Kennenlernen niederschlugen und dann eben in denkwürdigen "Anekdoten" endeten. Unbewusst habe ich diese Charaktere wohl ausgesucht, weil auch ich nicht zu 100% glücklich und selbstbewusst bin und eine Art Mitleid/Empathie/Neugier gegenüber den "Aussenseitern" habe. Oder vielleicht wusste ich auch nicht wirklich, was ich in einer Partnerschaft brauche. Wer weiss.
Letztlich ergibt sich aus der Art der Dates, aus den Fehlern, Schwierigkeiten, ein Muster. Es spiegelt einen irgendwo, wenn auch verzerrt, undeutlich und mit unklarer Botschaft.
 
  • #18
Ich bin auch wirklich erschrocken, was hier manche schon beim Daten erlebt haben. Beleidigungen etc, - schlimm genug und hier schon oft thematisiert.

Wenn ich hier aber lese, dass da einer bei der Frau angebliche Pickel im Gesicht ausdrücken will, ein anderer nimmt seiner Datepartnerin die Brille weg (!) - das ist wirklich nur noch niederträchtig. Was für schräge Menschen laufen da herum. Dies alles und der weitere Thread von dem Horrordate mit dem Fremden, der Krätze-Erfahrungen gemacht hat und die Tür abschließt - ich gebe zu, dass ich gestern beim Lesen diverse Beklemmungen und starkes Herzklopfen bekommen habe. Zum Glück gibts Johanniskraut-Dragees.

Gibt es auch erfreuliche Dateerfahrungen? Spaziergänge über Blumenwiesen z. B. Mag komisch klingen, aber nach solchen Offenbarungen habe ich plötzlich Lust, mir mal eine Pilcher-Schmonzette reinzuziehen ...
 
  • #19
Ich hatte auch nie fürchterliche Dates. Ja, es waren Herren dabei, bei denen mir sehr schnell klar war, dass es romantisch nicht passte oder die Rahmenbedingungen strange waren (angeblich getrennt, aber noch bei der Ex wohnen), jedoch waren immer unterhaltsame Abende. Und bei einem drehte sich mein erster nicht so guter Eindruck letztendlich um 180 °C. OK, im Nachhinein war der erste Eindruck nicht falsch, aber ich habe durch diesen Mann enorm viel über mich gelernt. Schlechte Erfahrungen sind eben nicht nur schlecht, sondern mit der passenden Einstellung sogar lehrreich.

Ich hatte mal ein sehr schönes 1. Date in einem Planetarium. Mit einem anderen Date erkundete ich bis dahin für mich unbekannte verschlungene, aber nicht völlig menschenleeren Pfade in meiner Stadt, auf denen ich bis heute gerne spaziere.
 
  • #20
Spaziergänge über Blumenwiesen z. B. Mag komisch klingen, aber nach solchen Offenbarungen habe ich plötzlich Lust, mir mal eine Pilcher-Schmonzette reinzuziehen
🤗
Ich habe die Seen der näheren Umgebung kennen gelernt, manchen Sonnenuntergang dort genossen, bin durch die abgeschiedeneren Ecken des Englischen Gartens geschlendert, habe an der Isar, am Lech und an der Wertach gesessen... Natur erlebt... Nette Cafés, wo sich die Zeit vergessen ließ, oder urige kleine Restaurants entdeckt.
Ein paar Gipfelbiere waren auch dabei... Nett, wenn ER seine gut gekühlten Bierchen auspackt und ich dann den Kaffee und den Kuchen 😁

Ich habe meist ein Date mit einem - gerne ausgiebigen Spaziergang verknüpft, außer das Wetter spielte gar nicht mit - aber die Regenwanderung habe ich auch schon erwähnt.

Als jemand, der gerne draußen ist, war es mir immer wichtig, zu schauen, ob ich einen Gleichgesinnten finde.
Und man kommt wunderbar und ganz locker ins Reden.
Ich habe mir immer Zeit genommen, abbrechen kann man ja jederzeit... Vielleicht nicht gerade beim Segeln oder beim Bergwandern - aber da habe ich einfach gewagt, meinem Gefühl getraut und bin nicht enttäuscht worden.

Vielleicht ist es einfach akzeptabler über Sch***Dates zu schreiben, denn dann ist es klar, warum es nicht weiter ging.

Ich habe für mich gelernt, dass es sehr viele nette, umgänglicher, interessante Menschen gibt, aber für eine Partnerschaft braucht es einfach mehr.
Eine starke Basis - und die Chemie... Da kann der liebenswerteste Mann sitzen, wenn die Anziehung nicht gegeben ist, wird es nichts.

Euch einen schönen sonnigen Sonntag 😊,
W,50
 
  • #21
Das schönste war natürlich mit meiner Frau😍
Ich stand am Wagen gelehnt und sie kam aus der Haustür geschwebt. Keine Hochsteckfrisur, sondern die Haare schön in großen Locken, enge Bluse, schwingender Rock. Ich hielt ihr die Tür auf und sie stieg ein. Wir wollten nur zum See bummeln und dann zur Promenade etwas trinken.

Angekommen, eilte ich wieder zur Tür um ihr beim Aussteigen zu helfen, da sah ich, dass sie Schlappen an den Füßen hatte. Ich bin dann an den Kofferraum gegangen und hab mir aus der Sporttasche meine Badelatschen angezogen. Was haben wir Spaß gehabt, diese Blicke.
 
  • #22
Natürlich waren die Dates aus der Sicht mancher Frauen vielleicht gut, aber dann machten sie aus irgendwelchen Gründen Schluss. Ich habe noch nie gelesen, dass ein Mann dann die Kennenlernanbahnung beendet hat. Was wäre ja gleich zu negativ für manche Damen. Das ist halt der Vorteil eines Forums, dass man nur eine Seite der Sache hört.

Das ist so wie mit den Top-Männern. Welcher Top-Mann möchte eine Beziehung mit einer Frau Ü50. Wenn es wirklich ein Top-Mann ist, dann nimmt er eher das Modell Ü30 oder Ü40 und nicht das Modell Ü50..

Vielleicht bin ich auch kein Top-Mann, weil ich immer das Modell Ü30 den Modell Ü50 vorziehen würde.
 
  • #23
Angekommen, eilte ich wieder zur Tür um ihr beim Aussteigen zu helfen, da sah ich, dass sie Schlappen an den Füßen hatte.
Was, sie hatte vergessen, sich die "richtigen" Schuhe anzuziehen vor Aufregung?
Das ist ja wohl unendlich süß. Ich finde toll, wie Du drauf reagiert hast.

Eine Weile war ich im Bekanntenkreis die Single-Dame und gerne wurde über meine "schrecklichen" Dates gelacht. Haha. Zum Glück sind wir nicht mehr Single, so dann die erleichterte Schlussfolgerung der Vergebenen. Und ich habe auch gerne mitgespielt und mit meinem Stories unterhalten. Inzwischen möchte ich die teilweise verstörenden Anekdoten nicht mehr zum Besten geben.
Kann ich verstehen, denn was so lustig aussieht, gibt Dir ja irgendwo doch den Stempel "die Arme, ein Glück, dass es uns anders geht". Ganz anders, als wenn Du von aufregenden Sexabenteuern berichten würdest.

Ich glaube, so allgemein, dass sich die skurrilen und negativen Begegnungen viel mehr einprägen als die positiven, die nichts wurden. Was soll man auch groß dazu sagen - hat nicht gepasst, war nicht weltbewegend.
Da ich noch nie gedatet habe, schreckt mich das allerdings auch ein bisschen ab. Ich suche ja nun (noch?) nicht und finde Singlesein an sich immer noch gut. Hm ... ich hoffe, ich muss nie online suchen, und es "ergibt sich" durch Begegnung im RL, falls ich doch mal meine, jetzt wäre es an der Zeit, mal wieder einen Partner zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #24
Ach @Claus1111, es ist wirklich von unschlagbarem Vorteil, wenn man ein gut ausgebildetes Lese-Sinn-Verständnis entwickelt hat. Die Damen hatten eben keine guten Dates und deshalb haben sie die Anbahnung abgebrochen ... das trifft natürlich auch auf die Männer zu, die schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Was das jetzt mit einem „Top-Mann“ zu tun hat, was auch immer das in Deinen Augen sein mag, stelle ich jetzt mal dahin. Du kannst gerne Deine Wünsche und Präferenzen haben, aber das hat überhaupt nichts mit dem Thema zu tun.
Selbstverständlich kannst Du Deine gewissen Vorstellungen haben, Top-Mann hin oder her, der Markt entscheidet, aber das wirst Du ja schon gespürt haben.
 
  • #25
Eines meiner nettesten Dates war das, bei dem ich meinem Dating-Partner vorschlug, ihn mit verbundenen Augen zu treffen - auch er sollte »blind« sein. Bilder hatten wir keine ausgetauscht, nur einige Male miteinander telefoniert.
Verabredet waren wir in meinem Stamm-Restaurant und ich hatte den Kellner gebeten, den etwas später zu erwartenden Herrn mit Augenbinde an meinen Tisch zu führen.
Ausgemacht war, die Gesichtstücher erst zum Nachtisch zu lüften.

Es wurde ein toller Abend. Wir nahmen uns, die Umgebung, das Essen mit allen Sinnen wahr, konzentrierten uns auf das, was wir voneinander hörten, die Stimmen, unseren Duft. Die Spannung wuchs ins fast Unerträgliche. Und dann kam endlich der Nachtisch. Wir stießen aufeinander an und schoben zeitgleich die Tücher von unseren Augen.

Was wir sahen, gefiel uns! Dass am Ende nichts aus uns wurde, hatte umfassendere Gründe. Aber noch heute, viele Jahre später, treffen wir uns ab und zu am früheren Tatort. Mit offenem Scharnier und noch immer viel Spaß miteinander.

Aber ich hatte auch einige unerfreuliche Begegnungen, einmal erzählte mir der Kavalier ohne Punkt und Komma von all den Celebrities, die er - natürlich - persönlich kannte und als ich ihn nach einer halben Stunde bat, doch lieber etwas von sich selbst zu erzählen, stand er wortlos auf und schritt aus dem Restaurant. Ohne zu bezahlen, natürlich.
Einige (ja, es war nicht nur einer!) schimpften vom ersten Satz an nur auf ihre Ex, einer sagte mir frank und frei, er suche eine Frau, die ihn bekocht und verwöhnt.

Ausnahmen, diese Herren - in detaillierter Erinnerung blieben mir all die netten Begegnungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Ich hatte vor etlichen Jahren ein sehr schönes erstes Date.ich traf einen Schriftsteller in Brüssel Dort wollte ich das Wochenende verbringen um ihn kennenzulernen und die Stadt kennen zu lernen . Ich hatte einen exakten Plan B falls das Date mit ihm zum Flop werden sollte .wurde es aber nicht. Es war wunderschön. Wir tranken belgisches Bier unterhielten uns als ob is wir uns schon jahrelang kannten auch von unseren Pleiten und Pannen im Liebesleben. Ich war 37 alleinerziehend mit 11 jährigem Sohn und seit Ewigkeiten ohne Beziehung . Wir redeten schauten uns die Altstadt an. Er hatte seine Kamera mitgebracht und meinte auf meinem Facebook Profil fehlten ausdrucksstarke Fotos . Er schoss dass schönste Foto, dass jemals jemand von mir gemacht hat . Wir gingen in ein Restaurant aßen scharfes tunesisches Essen und er meinte er sei abends auf der Geburtstagsfgeier einer Freundin eingeladen. Ich könne ihn aber gerne begleiten. Die Feier fand auf einem Schiff statt. Es war ein wunderschöner, wärmer Frühlingsabend an dem alles passte. Ich wurde sehr nett von seinem Freundeskreis aufgenommen. Als wir spätabends das Schiff verließen küsste er mich . Ich hatte seit langem keinen Mann mehr geküsst . Ich fühlte mich unendlich lebendig wie in einem Traum. Er sang Lieder mit mir auf der Straße und es begann in Strömen zu regnen. Er war schockiert als er hörte wie viele Jahre ich keinen Sex gehabt hatte.. Er meinte dass könnten wir sofort ändern aber ich sagte ihm dass das ht nicht mein Stil ind fuhr mit einemTaxi in mein Hotel. Am nächsten Tag besuchte ich ihn und er fragte mich ob ich nicht eines seiner Gedichte übersetzen wollte. Bei ihm zu Hause fingen wir mit der Arbeit an. Er und ich in einem wunderschönen Altbau beide beschäftigt mit Poesie, ich war sehr sehr glücklich .Wir trafen uns noch viele Male bis ich 6 Monate später unsere Liaison beendete , da er sich nicht fest binden wollte. Bis heute haben wir Kontakt und sind wertschätzend und freundschaftlich verbunden . Er war verliebt in die Liebe aber von einer erfrischenden Unbekümmertheit. Ich hatte schlimmen Liebeskummer wegen ihm aber ich möchte ihn trotzdem nicht missen. Ihr seht, ich bin eine unverbesserliche Romantikerin.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #27
Ich habe einige schöne Treffen erlebt, oft folgte noch ein zweites oder drittes Mal. Sehr schwierig finde ich es dann, wenn man ehrlich mitteilen muss, dass man das Gegenüber zwar sehr symphatisch findet, aber nicht mehr. Wie gern hätte ich sie als Kollegen behalten, weil es wertvolle Menschen waren. Aber meist waren schon zu viele Gefühle im Spiel.
Auch ich habe mal einen Korb empfangen oder ich war vor Ort und niemand erschien.

Es gab auch Individualisten: Einer arbeitete professionell als Hypnotiseur. Das erfuhr ich trotz längerer Mailaustausch erst vor Ort. Ich fühlte mich den ganzen Abend unwohl, obwohl er nett war.

Das schrägste Erlebnis aber war, als ich mit meinem Kollegen in einer Bar saß und ein Typ reinkan, mit dem Finger auf mich zeigte und schrie: " Dich kenne ich, dich kenne ich. Du bist in xy- Partnerschaftsbörse!" Ich wurde knallrot weil es stimmte.
Das war in jungen Jahren.
Jetzt steht in der Beschreibung mollig. Zuerst war es schlank, denn ich habe einfach ein paar Pfunde zu viel. Diese Beschreibung gibt es aber nicht. Da meldeten sich doch immerhin drei nette Nasen. Seit ich das Wort umgeändert habe auf mollig, denn ich habe noch mehr zugenommen, meldet sich aber niemand mehr.
 
  • #28
Bei mir läuft gerade Musik: "String Quartett No.3 Beginning" von Michael Nyman und ich stöbere in alten Erinnerungen herum. Natürlich habe auch ich Begegnungen in meinem Leben, die mich geprägt haben. Viele davon waren sehr schön und romantisch und ich blicke immer wieder mit einem Lächeln zurück und bin einfach nur dankbar, dass ich diese Erfahrungen haben dürfte.
Eine sehr schöne Erinnerung habe ich von meinem Mitbewohner, der heimlich in mich verliebt war. Er war so witzig und klug und alle, wirklich alle liebten ihn. Jedenfalls hat er an einem Abend in der Küche im Wohnheim etwas schönes gekocht und hat mich zum Essen eingeladen. Danach hat er mir das Lied von Elvis "Can't help Falling in Love" vorgesungen. Wir haben danach zusammen getanzt und es war einfach wunderschön. Ich habe mich sehr oft gefragt, warum ich nichts mit ihm angefangen habe. Ich weiß es nicht, keine Ahnung.
 
  • #29
es ist wirklich von unschlagbarem Vorteil, wenn man ein gut ausgebildetes Lese-Sinn-Verständnis entwickelt hat.
Welches Lese-Sinn-Verständnis?

Man erfährt ja nur von einer Seite etwas.

Das ist ja der Sinn eines Forums. Wie wäre es denn, wenn dann auch die andere Seite etwas schreiben würde, aber darauf haben viele Leser überhaupt kein Interesse.

Es ist halt einfacher, wenn man sagen kann, dass die Schuld bei M oder W liegt.

Wenn ich jetzt sage, dass ich über 10 Frauen in der Anbahnung eine Absage erteilt hätte, dann wäre es auch sinnvoll, wenn dann 10 Frauen schreiben würden, dass sie mir in der Anbahnung eine Absage erteilten.

So was wäre eine objektive Kommunikation und keine Mutmaßung, wie so oft hier.
 
  • #30
Solche Dinger wie Brille wegnehmen und Beleidigungen kenne ich auch nicht. Anscheinend lebe ich auch auf einem anderen Stern. Es war immer wunderschön, auch mit meiner Ex-Fernbeziehung! Bei mir war es kein Date, sondern es war ein Moment da war ich auf dem Weg zum Flughafen nach Basel wieder nach Berlin. Er wohnte in Freiburg. Ich saß in Bus am Fenster und war wie immer todtraurig. Aufeinmal piepte mein Handy! "Schau mal aus dem Fenster, mein Engel ❤", ja, so nannte er mich , da fuhr er gerade am Bus vorbei und winkte mir wie wild zu! Diesmal konnte er mich nicht selbst zum Flughafen bringen. Das fand ich so süß. Er war beruflich unterwegs. Meine Tränen flossen.... Am Flughafen angekommen, hatte ich mich wieder gefangen...und wer stand da? Mein Uwe!😂 Der Termin hatte sich verschoben. Ja, ja...der Schlawiner. Es ist aber dann, Jahre später, doch anders gekommen.😉