G

Gast

  • #1

Wie verhaltet Ihr euch, wenn es nur um Sex geht?

Wie genau verhaltet Ihr Euch beim kennen lernen nach einigen Dates und schon Sex, wenn Ihr kein Interesse an einer Beziehung habt, sondern eine reine Sexbeziehung wollt? Kommuniziert Ihr das? Wie sieht es da aus mit Aufmerksamkeiten? Gemeinsamen Unternehmungen? Urlaub? Fällt sowas alles aus? Seid Ihr da wirklich eindeutig in Eurem Verhalten? Bin gespannt auf Antworten!
 
  • #2
Da ich eine reine Sexbeziehung nicht Betracht ziehe, gibt es das bei mir nicht. Aer wenn du so denkest, dann sei wenigstens so anständig und teile dies dem Anderen mit. Alles andere ist ausnutzten aller oberster Stufe. Sex als Hobby und freizeitbeschäftigung kommt halt für mich nicht in Frage und ich will auch keinen Mann für den das. So ist aber einfach eine Lebenseinstellung
 
  • #3
Ich würde es fairerweise kommunizieren und mich auch eindeutig verhalten.
Allzu viel Freizeit würde ich mit einem reinen Sexpartner nicht verbringen. Es hat ja einen Grund, warum er als vollwertiger Partner nicht in Frage kommt.
Es sei denn, es handelt sich um eine "Friends with Benefit"-Geschichte, wo man gut miteinander auskommt, nur völlig unterschiedliche Lebensentwürfe hat. Aber: So eine zeitintensive Affäre kann einen an der Suche nach einem ernstzunehmenden Partner hindern. Sollte der oder der die FS gar keine Beziehung wollen, so halte ich eine zeit- und gemeinschaftsintensive Sexbeziehung für Selbstbetrug. Da wird nur Verantwortung abgelehnt.
Was Aufmerksamkeiten und Urlaub angeht, wenn das im Agreement mit enthalten ist: Das zahlt der/die Wohlhabendere der beiden und der/ die Attraktivere empfängt. Welchen Anreiz gäbe es sonst für so etwas?
Ich würde mit einem Sexpartner weder in Urlaub fahren noch etwas unternehmen wollen. Da lasse ich nur Leute an mich heran, die ich zu 100% akzeptiere. Ich will mich schließlich entspannen.
 
G

Gast

  • #4
Wie alt bist du? Bist du w oder m? Das ist schon wichtig zu wissen. Ich denke, man muss da gar nichts Kommunizieren. Das kann man non-verbal, durch Verhalten. Man meldet sich nur, um "den" Termin auszumachen und zeigt auch sonst wenig Interesse an seinem "Partner". Ich (w51) hatte mal so eine "Beziehung". Wir trafen uns jeden Dienstag und irgendwie war nach sehr kurzer Zeit klar, was wir wollten. Dann gibt es auch keine gemeinsamen Unternehmungen, Urlaub etc. - dann wäre es ja schon eine Beziehung. Eine kleine Aufmerksamkeit hier und da ist schon nett, aber auch hier muss man aufpassen, dass man dem "Partner" keine Hoffnungen macht, die kann sich nämlich im Laufe der Zeit entwickeln. Eindeutiges Verhalten, so dass keine Missverständisse aufkommen ist am besten. Mein "Partner" hat z. B. von seiner Geburtstagsfeier oder anderen Partys, Ausflügen etc., die er organisiert hat, erzählt. Schnell war mir klar, dass ich in seinem "richtigen" Leben keinen Platz habe, aber, damit konnte ich umgehen, da ich nicht verliebt in ihn war und wir im Bett harmonierten - solange, bis ich darauf keine Lust mehr hatte. Habe mich dann einfach nicht mehr gemeldet und er hat die Botschaft verstanden. Ganz einfach, wenn man gewisse Regeln einhält.
 
  • #5
So etwas käme für mich niemals in Frage. Der Mann will nur meinen Körper und sonst nichts.
Ich gehe nicht mit einem Mann ins Bett, der mich ausnutzen will und zu dem keine liebevolle und seriöse Beziehung besteht.
Frauen - seid euch zu gut für solche Spielchen !!
 
G

Gast

  • #6
Eine reine Sex- Beziehung käme für mich nie in Frage. Und ich fände es ehrlich, wenn Du dies auch kommunizieren würdest. Alles andere ist ausgenutzt!
 
G

Gast

  • #7
Klar artikuliere ich das und dann, aber hallo!, amüsiere ich mich was das Zeug hält xD
Und wieso sollte ich mit einer Mätresse in Urlaub fahren?
Also der Sinn der gemeinsamen Treffen ist ja dann klar und sollte sich auch darauf beschränken.
 
G

Gast

  • #8
Ich lasse mir Zeit vor dem 'Sprung' ins Bett. Davor stehen viele Gspräche, gemeinsame Unternehmungen, ich lerne auch 'sein' zu Hause und Umfeld etwas kennen.
Die Kommunikation muß stimmen - jemand, der sich nur meldet, wenn irgendetwas ansteht und der zwischendurch kein Interesse an Kommunikation hat, mit dem die Kommunikation nicht klappt, kommt mir erst gar nicht näher.

Da all dies Männern, denen es ausschließlich um Sex geht, zu aufwändig ist, hatte ich dieses Problem bisher auch nicht.

@3 Wieso muß man da nichts kommunizieren?? Weil man den anderen hoffen lassen will, dass er sich irrt und das da doch 'mehr' werden kann! Unehrlicher geht es nimmer.

Ein ausschließliches Sex-Interesse sollte man ehrlicherweise von vorn herein ganz klar artikulieren.
 
G

Gast

  • #9
Ich finde es nur traurig und ein Armutszeugnis, wenn sich zwei nur wg. Sex treffen.

w
 
G

Gast

  • #10
sage es gleich am Anfang. Für eine Beziehung fehlt mir die Zeit, habe mich noch entschlossen nebenbei zu studiern, arbeite und die Freizeit gehört meinem Kind.
Es gibt genug Singelmänner die dass zu schätzen wissen. Aber für Urlaub und sonstiges fehlt mir ebenfalls die Zeit. Schön Essen gehen davor gerne. Und warum immer die Unterstellung, dass Männer die Frauen ausnutzen? Wenn es klar abgesprochen ist können beide sehr viel Spass und erotische Abende geniessen. Jedem wie es gefällt.

W42
 
G

Gast

  • #11
#4 Björk
Bei meiner Sexbeziehung wollten wir unsere Körper,keiner von beiden war sich zu schade und fühlte sich be oder ausgenutzt.Wieso soll immer der Mann nur den Körper der Frau wollen,obwohl beide miteinander Sex haben und es beiden gut tut,ist meines erachtens nur weibliche Schutzbehauptung.
Wer das Leben genießen kann,kann auch die begrenzte gemeinsame sexuelle Zeit genießen und Schätzen.
Wir haben einige Dinge gemeinsam gemacht,waren im Kino,kleinere Ausflüge,gemeinsam gegrillt,Weihnachtsmarkt,wir sind einfach behutsam und respektvoll miteinander umgegangen,zur großen Liebe reichte es nicht,aber die Chemie und das körperliche Verlangen waren eben da.Vielleicht war es Freundschaft mit sexueller Leidenschaft,wir kommunizierten es offen und es hielt 8 Monate,dann merkte ich wie ich zu ihrer Liebe wurde.Ich habe mich dann zurückgezogen,weil sie eben nicht meine Liebe war,trotzdem mochte ich ihre Art,auch heute noch.Ihre entäuschte Zickigkeit,ließ auch eine lockere Freundschaft bei mir nicht mehr zu.

Umgekehrt hatte ich eine Sexbeziehung und ich verliebte mich langsam in sie,aber sie nicht in mich und wir sprachen offen darüber.Wir haben heute keinen Sex mehr miteinander,aber sind gute Freunde geblieben und unternehmen auch heute gelegentlich gemeinsam etwas.Heute spricht sie empfindet liebe zu mir,nur heute ist nicht nur die Luft bei mir raus ich bin auch vergeben,wir blieben trotzdem Freunde!
Keine/r fühlte sich jemals ausgenutzt,vielleicht etwas entäuscht und nur wer mit Ablehnung und Entäuschung umgehen kann der findet das Leben auch lebenswert.
Wer aber nur immer Festnageln und Fangen will,den erschlägt oft die eigene Falle und vergißt das eigene Leben zu leben!

m49
 
G

Gast

  • #12
Um Sex mit einem Mann zu haben, muss ich auch seine Gesellschaft als angenehm empfinden. D.h. ohne große Zuneigung und erotische Anziehung würde ich mich gar nicht auf ihn einlassen.
Und ich möchte dann auch nicht auf gemeinsame Unternehmungen, Telefonate, oder auf öffentliches Knutschen verzichten. Meine Bedingung wäre also, öffentlich als Paar aufzutreten und den privaten Kontakt auf einem Niveau und einer Frequenz einpendeln zu lassen, die beide als wohltuend ansehen. Also sowas wie eine Langzeitaffäre... Was wegfällt, sind Pflichveranstaltungen wie Familientreffen, Geschäftsessen etc..
Natürlich kommuniziert man das ehrenwerterweise rechtzeitig.
 
G

Gast

  • #13
Dass Du überhaupt fragst, ob das kommuniziert werden soll?!?
Ist das nicht für jeden, Frau wie Mann nachvollziehbar, dass der andere Klarheit verdient, welche Vorstellungen oder Erwartungen man an die Beziehung hat?

Ich kann mir kaum eine Frau vorstellen, die nur Sex mitnehmen will ohne weiteren persönlichen Kontakt oder liebevolle Aufmerksamkeit.

Mein Ex hat uns sehr wenig gemeinsame Zeit eingeräumt. Ich unterstelle ihm hier, dass er damit inhaltlich ein Zeichen setzen wollte.
Das war sehr erniedrigend - ich fühlte mich auf klassische Weise benutzt, verarscht, betrogen.
Entsprechend unflätig fielen meine Abschiedsworte aus.

Zu gutem Ton und schönen Worten erwarte ich auch entsprechende Taten.

Auch wenn es für ein Hochzeitsversprechen noch nicht reicht, kann man doch seine Wünsche und Gefühle in die richtigen Worte kleiden.
 
G

Gast

  • #14
Unbedingt kommunizieren.
Gerade, wenn man sich noch nicht gut kennt, kann es sonst zu bösen Missverständnissen kommen.

Der eine küsst, um mal auszuprobieren, wie es sich anfühlt und sieht darin keine Verbindlichkeit. Für den anderen ist ein Kuss ein Liebesbekenntnis und Startschuss für eine Beziehung.
Einer verhält sich wie ein Gentleman, weil er respektvolle Umgangformen gegenüber einer Frau als selbstverständlich ansieht. Der andere verhält sich so, weil er sich erhofft, damit die Frau schneller rumzukriegen.

... to be continued...

Es gibt leider keine einheitlichen Verhaltenscodes.
 
G

Gast

  • #15
Was hier so vieles geschrieben wird kann ich so nicht glauben! Warum? Viele Frauen haben doch schon viele Sexpartner hinter sich gebracht! Das ist doch nur möglich, wenn also nicht von vorherein die Absicht im Raum steht! Ich bin überzeugt, dass das erst dann kommt, wenn es eigentlich schon zu spät ist und der erste Sex getan ist! Auch ich käme nicht dazu, das gleich zu Beginn zu erfragen und zu sagen! m
 
G

Gast

  • #16
Um Sex mit einem Mann zu haben, muss ich auch seine Gesellschaft als angenehm empfinden.
Und ich möchte dann auch nicht auf gemeinsame Unternehmungen, Telefonate, oder auf öffentliches Knutschen verzichten. ...den privaten Kontakt auf einem Niveau und einer Frequenz einpendeln zu lassen, die beide als wohltuend ansehen.
Was wegfällt, sind Pflichveranstaltungen wie Familientreffen, Geschäftsessen etc..
Ich denke, das sieht aus der männlichen Perspektive ebenso aus. Es ist eine Art eingeschränkter Beziehung, deren Grenzen und Begrenzungen aber beiden von Anfang an deutlich waren. Also keine Zukunftpläne, Integration ins Sozialleben des anderen nur bis zu einem bestimmten Grad, Kontakte ausschließlich in der Freizeit, keine Verbindlichkeit über die jeweils vereinbarten Verbredungen hinaus, keine Verpflichtungen, auch keine Treueversprechen. Was ausserhalb der gemeinsamen Treffen passiert, hat den anderen nicht zu interessieren. Es ist einfach die Möglichkeit, einen Teil der Freizeit in einer Paar-Situation zu verbringen und dabei auf Sex ebenso wenig zu verzichten, wie auf gepflegtes Miteinander.

Selbstverständlich wissen beide, dass sie alles andere als die "große Liebe" sind und wissen auch, dass diese Beziehung aufgelöst werden kann, sobald einer von beiden jemanden kennenlernt, mit dem er sich mehr wünscht ... auf Augenhöhe und mit Offenheit kann das durchaus funktionieren.
 
G

Gast

  • #17
Hier die FS

Ich bin w und wundere mich immer wieder, wie oft hier auf Fragen von Frauen die Antwort (von m und w) kommt, "klar, er wollte ja nur Sex", etc. Darum stelle ich mir die Frage, wie Männer sich wirklich verhalten wenn es nur darum geht und sie sich eine Beziehung nicht vorstellen können. Hier raten alle zum kommuniieren (so würde ich persönlich es auch machen) - aber anscheinen wird es ja oft eben nicht kommuniziert. Darum interessiert mich auch das non-verbale Verhalten sehr.
 
  • #18
Ehrlichkeit ist das A und O, der Fall, daß einer meint, es ginge um eine Beziehung wobei es dem andern nur um das eine geht und sich das "Mißverständnis" erst nach dem Sex aufklärt, sollte absolut ausgeschlossen sein.

Beide können Sex haben ohne alles außen rum solange sie ehrlich zu einander sind und Dritte nicht verletzen.
 
G

Gast

  • #19
Sofort sagen..! Ich habe das bei meinen Männern immer sofort kommuniziert, denn alles andere ist ungerecht und unehrlich. Ich frage sogar ob sie generell wissen möchten ob es andere Affäre gibt oder nicht. Offenheit und Transparenz sind für mich das Fundament zum Zusammenleben unter Menschen überhaupt, alles andere ist respektlos. Meiner Erfahrung nach investieren gerade Männer, wenn sie sich denn mal verlieben, unheimlich viel Gefühl und sind dann schnell verletzt... Ich würde auch nicht nur Sex wollen wenn ich jemanden liebe, und würde auch Offenheit verlangen...!
 
  • #20
Wenn diese Frage sich auf das Oneline-Kennenlernen bezieht, könnte jeder von Beginn an die meisten Missversträndnisse ausschließen, indem er/sie sich sofort richtig positioniert.

Gemeint ist, sich bei der richtigen Kontaktbörse anmelden! Die Auswahl ist doch unendlich vielfältig! Wenn jede Frau und jeder Mann nur nach seinen echten Wünschen suchen würde, gäbe es viel weniger Unklarheiten, Kummer und Sorgen.

EP ist z. B. ein Unternehmen, das sich klar als seriöse Partnerbörse definiert! Man soll also davon ausgehen können, dass alle für eine feste Beziehung zumindest offen sind. Deshalb finde ich, dass es einfach nur (freundlich ausgedrückt) traurig ist, wenn manche Menschen es nötig haben, scheinheilig eine(n) Partner(in) zu suchen und dabei nur Sex als Hobby im Sinn haben.

Natürlich vermitteln diese Flirt-/Seitensprung-/Sexportale auch einen gewissen Anflug von Unseriosität bzw. jedem sollte klar sein, dass dort keine festen Beziehungen gesucht werden. Aber man kann sich auf diese Weise eben auch klar positionieren und - man kann auch (die wenigsten von uns) nicht beides haben.

Wenn jemand nur Sex will, soll er/sie sich klar definieren! Da dieses Verhalten allerdings weniger zum Erfolg führt, wird immer schön weiter gelogen und betrogen.

Schade...
 
G

Gast

  • #21
ich, w40 habe eine Art Hausfreund, wir treffen uns alle ein bis zwei Wochen, trinken etwas und haben dann Sex. Es ist ganz klar dass es nur um das geht und genau die möchte ich.
Als Partner kommt er irgendwie nicht in Frage aber wir verstehen uns sehr gut, er meldet sich auch sonst mal und der Sex ist super.
Urlaub ist ausgeschlossen, ich habe ihn mal zufällig mit Freunden getroffen und es war ganz lustig aber geplant wird so etwas nicht.
Es ist eher ein easy-going und für mich eine gute Lösung bis ich wieder einen Partner habe oder er eine Partnerin...und natürlich, es ist offen kommuniziert.
w, 40
 
G

Gast

  • #22
Ein Mann, der nur auf Sex aus ist, wird dies logischerweise niemals direkt sagen, weil die Gefahr besteht, dass die Dame sich erbost verabschiedet! Will ein Mann nur Sex, wird er klug sein, dies nicht direkt zu sagen und vorzuheucheln, dass er es ernst meint! Ich glaube, dass kein Mann so dumm sein wird, dies direkt zu sagen!

w, 33
 
G

Gast

  • #23
Der Hinweis, man solle es vorher klar sagen, ist ja in der Theorie gut. Erlebt habe ich es aber anders, kein Mann sagt vorher: "Hey, aber bitte nur Sex, keine Gefühle, ok?"

Erkennbar wird die Absicht denke ich an der Geschwindigkeit der Annäherung. Wenn es nach kurzen Treffen direkt Richtung Sex geht, mit Komplimenten, Nähe suchen etc. dann ist es oft wohl noch nicht die große Liebe. Und wenn ich mich dann auf Sex einlasse, ist beiden Seiten klar, dass es vielleicht bei einem Treffen bleibt. Was ja nicht heißt, dass man nicht eigentlich gerne eine Beziehung hätte, falls wider Erwarten alles passen sollte.

Wirklich merken wird man es dann hinterher, wenn er nervös wird und schnell weg will. Alles was nach zu viel Nähe oder gar Gefühlen aussieht, macht dann Panik und löst Fluchtverhalten aus.
 
G

Gast

  • #24
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Männer, die nur Sex wollen, es nicht offen kommunizieren. Sie gaukeln lieber der Frau vor, dass sie sich verliebt haben etc.. Allerdings kann man die Signale durchaus deuten; z. B.: drängt er dann gleich zu Beginn sehr auf Körperkontakt bzw. in Richtung Bett. Aufpassen sollte man auch, wenn er getrennt lebend oder sogar noch verheiratet ist, denn auch diese Männer wollen oft nur Sex und verdrücken sich früher oder später, wenn sie ihn bekommen haben.
Ich verstehe auch nicht, warum Männer (und auch Frauen), die in erster Linie auf Sex aus sind, sich nicht gleich in den entsprechenden Portalen auf die Suche begeben. Denn die gibt es ja inzwischen und da muss sich frau dann gar nicht solche Fragen zu stellen.
 
G

Gast

  • #25
#19 Angeline
Toll zusammengefasst und grosse Zustimmung von mir.

Ansonsten bitte immer offen und ehrlich bleiben, man hat es immer mit Menschen und deren Gefühlen zu tun.

Ich will in einer seriösen Singlebörse nicht bei jedem Mann nachfragen müssen ob er jemand für eine Beziehung sucht oder einfach Sex. Ich möchte davon ausgehen können dass er so fair ist mir zeitnah mitzuteilen wenn er nur Sex möchte. Denn nur dann habe ich noch die freie Wahl.

w44
 
G

Gast

  • #26
Das bespricht man nicht, das fühlt man...

Meine Erfahrungswerte:
Männer die es ernst meinen, sagen das vorher. Männer, die nur an Sex interessiert sind, sagen danach, dass sie nichts festes wollen. Manche Männer ändern zwischendurch ihre Meinung.
Frauen tun es den Männern gleich.

Irgendwelche Einwände?

w