G

Gast

  • #1

Wie verbringt Ihr die Feiertage?

Ich (w/60 viel-plus) bin seit ca. 4 Jahren Single. Zwischendurch hatte ich mal den Eindruck es gäbe eine neue Beziehung, leider nicht! Mein Freundeskreis reduziert sich. Die Ehepaare sind mit Enkeln beschäftigt. Bei großem Altersunterschied "besetzen" die Männer die Frauen. Meine Familie lebt nicht am selben Ort wie ich. An den Feiertagen sehe ich sie, an einem Tag. Meine Freundinnen sind entweder verreist, bekommen Besuch ihrer Familie etc. Ich kriege Panik wenn ich an das kommende Wochenende denke. Leider, gebe ich zu, kann ich nicht gut allein sein. Was soll, was kann ich tun. Wie erweitere ich meinen Freundeskreis (Alter!!), welche Aktivitäten könnte ich angehen? Danke für Eure Tips
 
G

Gast

  • #2
Liebe Fragestellerin,

natürlich kann ich Dich verstehen, dass Dir die Feiertage ein bisschen bevorstehen und Du Dich alleine fühlst. Versuche, Dir einfach eine schöne Zeit zu machen. Unternimm an den Tagen etwas, was man auch gut alleine machen kann. Gehe vielleicht in eine Ausstellung, ins Museum etc.Koche Dir etwas Schönes, genieße die Sonne.

Wie Du Deine Freizeit in der Zukunft gestalten kannst? Es kommt natürlich ein bisschen darauf an, wo Du lebst. Wohnst Du in einer Stadt, auf dem Land? Die Angebote sind dann natürlich unterschiedlich groß.
Wie agil, fit bist Du? Das sind natürlich alles Punkte, die ich bei meinen Tipps sonst berücksichtigen würde. Evtl. könntest Du Dich sozial, ehrenamtlich engagieren? Eine ältere Nachbarin von mir, geht beispielsweise ins Altersheim und liest dort vor.
Schließe Dich einer Gruppe an, gehe vielleicht in einen Verein.
Vielleicht kannst Du auch eine Anzeige schalten und eine "gleichgesinnte" Freundin suchen, mit der Du dann reisen kannst und Dich an solchen Feiertagen nicht alleine fühlst.
Nur Mut!
Alles Liebe.
 
G

Gast

  • #3
Ich glaube, jeder Single fürchtet sich ein wenig vor den Feiertagen, ganz egal ob 30 oder 60plus.

Liebe FS, ich schliesse mich der 1 an - es kommt in der Tat drauf an, wo du lebst, ob Stadt oder Land, bist du mobil, bist Du noch richtig fit?

w/39
 
G

Gast

  • #4
Liebe Fsin:

Mir (w 49) geht es genau so. Normalerweise habe an diesen Tage meine Kinder bei mir. Dieses Mal sind sie aber weg! Ich habe auch keine Lust gehabt, allein die Feiertage in meiner Stadt zu verbringen. Meine Freunde sind schon geplant, aber ich wollte auch diese Feiertage ein Bißchen ruhiger haben, zum Nachdenken. Die letzten WEs waren leider sehr stressig, nicht nur für mich. Ich habe mir heute eine kurze Reise von Fr. bis So. nach München gebucht. Ich habe mir vorgenommen, die Sehwürdigkeiten dieser Stadt zu besichtigen, und ein Bißchen über etwas wichtiges nachzudenken,obwohl ich etwas in meiner Stadt vermissen werde.
 
G

Gast

  • #5
Danke, eine nette Antwort. Ich bin sehr fit und interessiert an vielen schönen Dingen. Ich wohne in einer Stadt in NRW die eigentlich viel zu bieten hat, jedoch ich mag allein nicht unterwegs sein. Immer fühle ich mich unwohl und "angeschaut". Ich kann nicht gut mit noch älteren Menschen umgehen. Ich bin auch nicht mehr jung, aber fühle mich nicht alt. Ich bin hier in EP um einen Partner zu suchen, nein, zu finden. Jedoch die Männer die ich kennen lerne, die wollen entweder "ins Bett", oder suchen eine Versorgerin. Ich habe nichts gegen Sex, aber in Einklang mit Zuwendung. Versorgen mag ich in eingeschränktem Maße wenn es nowendig werden sollte. Wahrscheinlich bin ich zu anspruchsvoll für mein Alter. Jedoch ich denke, es gibt doch auch ältere Menschen die nochmals das Glück finden.
Also, ich mache mich auf und denke positiv.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
suche doch im internet nach Seiten für "50 plus" . Da findest du Gleichgesinnte, kannst dich lokalen Gruppen anschließen, Wanderungen/Aktivitäten mitmachen. Schau mal rein bzw. such dir das für dich Passende!!
Viel Glück
 
G

Gast

  • #7
Liebe Fragestellerin, für das nächste Wochenende ist es jetzt ein wenig knapp. Aber mittelfristig kannst Du eine Anzeige in eine passende Zeitung setzen (ich weiß nicht, was es bei Euch am Ort so gibt, deswegen kann ich keine Empfehlung aussprechen). Ich will nicht taktlos sein, aber in Deinem Alter gibt es doch öfter Witwen und Witwer die sich über liebe Freunde/Bekannte und Gesellschaft freuen. Witwer und Witwen haben üblicherweise auch mehr Kapazitäten frei als Personen, die fest in Familien eingebunden sind.

Ausserdem fällt mir ein, dass Du Volkshochschulkurse belegen kannst, sofern es eine solche an Deinem Ort gibt. Evlt. kannst Du auch ehrenamtlich tätig werden. Es hängt natürlich alles ein wenig davon ab, wo Du wohnst.

Eine weitere Überlegung ist, ob Du an den Ort ziehen kannst, wo Deine Familie wohnt oder überhaupt in einer größeren Stadt mit mehr Möglichkeiten noch einmal neu beginnst. Wenn Du in einer interessanten Stadt wohnst und Dir vielleicht sogar ein Gästezimmer leisten kannst, bekommst Du dauernd Besuch.

Na ja, eine weitere Idee wäre, aber ich weiß nicht, ob Du der Typ dafür bist (ich wäre es vermutlich nicht), dass Du Dir eine WG-Genossin oder einen WG-Genossen suchst. Ggf. wäre auch eine WG mit mehreren Personen möglich. Bis Du passende Leute und ein passendes Objekt findest, bist Du erst einmal einige Zeit beschäftigt.

Jetzt für das kommende Wochenende fällt mir eigentlich nur ein, dass Du an Gottesdiensten in verschiedenen Kirchen teilnehmen könntest. Es ist sicherlich interessant, wie das Thema "Ostern" von den unterschiedlichen Konfessionen (es gibt ja mehr als zwei) behandelt wird. Ich nehme an, dass Du nicht gerne alleine ins Kino, Museum oder Theater gehst, sonst wären das natürlich Alternativen.

Vielleicht kannst Du auch einen Tagesausflug mit oder ohen Übernachtung machen?

Konkrete Vorschläge sind schwer, da ich nicht weiß, in welcher Stadt bzw. welchem Bundesland Du wohnst.

Ansonsten marschierst Du morgen oder übermorgen in die nächstgelegene Bibliothek und schaust u.a. im Regal "Psychologie", "Lebenshilfe", "Alter" etc. nach Büchern die Dir interessant erscheinen. In Bibliotheken gibt es auch Musik-CDs und Film-DVDs, falls das eher Deine Richtung ist. Auf DVD gibt es auch Aufführungen der großen Opernhäuser, Ballett aus St. Petersburg etc.

Nun ja, was ich zwar nicht mag, aber trotzdem manchmal mache: Schwimmen gehen ...

Alles Gute, Ostern ist nur ein paar Tage.

w/49
 
G

Gast

  • #8
Hm, ich kann zwar verstehen, dass Feiertage für viele Singles offensichtlich ein Problem darstellen, aber ich denke auch, dass denen zu viel Bedeutung beigemessen wird.
Ich muss doch keine Panik vor Feiertagen bekommen oder irgendwelchen Selbsthilfegruppen deswegen beitreten - das sind ganz normale Tage wie alle anderen Nichtfeiertage auch, und an denen fühle ich mich auch weder einsam noch habe ich Panik vor denen.
An solchen Tagen mache ich dasselbe wie an anderen Tagen auch in meiner Freizeit, freue mich vielleicht, dass ich in dem Fall noch ein bisschen mehr Freizeit habe :)
 
G

Gast

  • #9
Liebe FSzu deinen Hinweisen unter #4: nein, man kann gar nicht anspruchsvoll genug sein! Sei bloß nicht mit einer "Notlösung" zufrieden, falls du hier bei EP eine solche finden solltest. Das wäre (vermutlich) nur eine Wiederholung von dem, was du schon hattest. Also Mut, auch ich (ebenfalls 60+ ziemlich viel) habe DEN Mann hier gefunden. Es dauert halt.

Womit du dich sonst beschäftigen könntest? Hast du dir mal überlegt, ein Studium aufzunehmen? Es gibt viele Studienfächer, die auch ältere Menschen aufnehmen (z.B. Philosophie, Literatur usw.) können. Auch wenn dieses Studium nicht mehr zur Berufsfindung führt. Dabei kommst du unter junge Menschen, fühlst dich damit auch wieder jünger und geistig-fit. Zusätzlicher Effekt: du wirst für Männer in deinem Alter wieder besonders interessant, weil du "lebendig" bist.

Ansonsten kann ich dir noch empfehlen zu LESEN (wenn du das nicht ohnehin schon tust). In Büchern kannst du viel für dich entdecken, du kannst träumen, deine Phantasie beschäftigen. Ich gehe auch heute noch (trotz Partner, der in einer anderen Stadt wohnt) immer wieder spontan in Konzerte. Meist gibt es noch Karten an der Abendkasse oder irgendjemand bietet seine vor dem Konzertsaal kurzfristig an. Ich hatte noch nie Probleme, "alleine" der Musik zuzuhören, bin noch nie "dumm begafft" worden. Und wenn, wäre mir das auch egal, solange ich meinen Spaß dabei habe.

Du wirst sehen, wenn du erst einmal einen Anfang gemacht hast, fliegen dir spannende Möglichkeiten (vielleicht auch der passende Mann) früher oder später einfach zu. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,
wie sieht es denn mit Tieren aus? Wenn du dir einen Hund anschaffst, bist du a) nicht allein hast b) eine Aufgabe und lernst c) darurch auch andere Gleichgesinnte kennen, so könnt ihr gemeinsam etwas unternehmen mit euren Hunden, die sich villeicht auch freuen, einen netten Freund zu haben. Deine Stadt in NRW sollte aber auch dazu passen und nicht zu karg und großstadtmäßig sein.
Viel Glück
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS,

als ich Deine Frage las, fiel mir sofort Golf ein. Eine bessere Beschäftigung kann es gar nicht geben. Du bist an der frischen Luft, Golf kann man in nahezu jedem Alter spielen und Du lernst schnell viele nette Menschen kennen.
Außerdem gibt es in jedem Club auch alleinstehende Herren und wer weiß...

Viel Erfolg
w 53
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS, deine Gedanken sind mir, wie die einiger anderer Schreiber hier, sehr vertraut. Bin unfreiwillig allein, habe aber einen lieben Bekannten- und Freundeskreis - an Feiertagen, auch oft an Wochenenden hat eben niemand Zeit. Ich gehe viel alleine aus - ja, es kostet Mut, Überwindung usw. allein essen zu gehen, in einer Kneipe mal ein Glas Rotwein genießen, 'aufgebrezelt' allein in eine tolle Oper zu gehen. Oft habe ich auch schon die Fragen gehört: "Wartest du auf jemanden? So eine nette / schöne Frau und heute allein unterwegs?" Für diese Momente braucht man ein dickes Fell, Schlagfertigkeit (muss man trainieren) - besonders dann, wenn um dich herum die ganze Welt aus 'glücklichen' Paaren und Familien besteht. Kurzfristig entsteht bei mir dann das Gefühl, als ob ich von einem anderen Planeten an diesen Ort gebeamt wurde.

Bekomme bloß keine Panik, liebe FS - hier noch einige meiner Tipps für die 'schwierigen' Tage:
Fotos machen im Wald / botanischen Garten und die Natur genießen; Bücherregal mal wieder sortieren und entspannt in den alten Schätzchen schmökern; einen Saunatag einlegen, evtl. dazu eine Rückenmassage gönnen; die eigene Wohnung umräumen / -dekorieren oder mal wieder den Balkon verschönern, ein Konzert besuchen, vielleicht ein wenig Tagebuch schreiben, alte Fotos sichten ... dies alles für den Fall, dass du die Tage allein verbringen musst. w44
 
G

Gast

  • #13
Die FS sagt in #4, dass sie auch Sex als Belohnung für Zuwendung gibt. Wenn sie aber Sex in der Partnerschaft nicht mag oder selbst kein eigenes Interesse daran hat, dann ist es für einen Mann doch besser, gleich zu einer 35 jährigen Prosttuierten zu gehen, wenn er Sex will.
Dann braucht er auch nicht als Schulter zum Anlehnen oder Reisebegleiter zu dienen.
Ich würde mich als Mann ausgenutzt sehen, wenn ich Kontakt zu einer Frau hätte, die offensichtlich eine Sexallergie hat.
 
G

Gast

  • #14
@12: Ich finde es unglaublich, wie Du der Fragestellerin die Worte im Mund verdrehst! Sie möchte echte Zuwendung/ Zuneigung von einem Partner erfahren, mit dem sie Sex hat. Was, bitte, soll daran falsch sein? Deine Auslegung eines völlig vernünftig formulierten Anpruchs ist gerade zu krank! Aber es gibt leider immer wieder Menschen, die etwas nicht verstehen WOLLEN!

Liebe Fragestellerin, bevor ich meine große Liebe hier gefunden habe, hatte ich mir aus dem Internet Möglichkeiten rausgesucht, mit welchen Aktivitäten ich als Single meine Freizeit bereichern kann. Und es waren relaitv viele. Ich wohne auch in NRW. Floge doch mal dem Vorschlag der # 5. Es gibt Gruppen, die Wanderungen machen, das Essen in neuen Restaurants austesten, Tagestouren unternehmen, Kulturelles gemeinsam besuchen usw. Das sind dann nicht nur Singles, sondern auch Verheiratete, deren Partner aber in langjähriger Ehe zu einem Couch-Potatoe mutiert ist. Auch solche Frauen wollen nicht nur alleine zu Hause rumhocken, während das Ehegesponst Fußball guckt! So können sich auch für durchaus neue Freundschaften ergeben!

Als ich -durch Trennung nach 30-jähriger Ehe- plötzlich wieder Single war, waren einige meiner Freundinnen/ weiblichen Bekannten schon verwitwet, also auch wieder Single. Da haben wir "Mädels" dann eben vieles gemeinsam unternommen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Pack' es an, das klappt auf jeden Fall!

w/ 61