G

Gast

  • #1

Wie spricht man Männer am Besten an?

Also ich würde gerne mit meinem Kollegen in ein Gespräch kommen und ihn näher kennenlernen, aber ich weiß nicht wie. Meint ihr, ich könnte ihn fragen, ob er mal Lust hat mit mir einen Kaffee zu trinken und ihm meine Handynummer oder E-Mail geben, sodass er entscheiden kann, wann und ob? Oder ist das zu plump???? Weiß nicht viel über ihn, deshalb würde ich ihn ja gerne näher kennenlernen wolln. Und wie kann ich ihn fragen, ohne mit der Tür ins Haus zu fallen. Könnt ihr mir einen Tipp für einen Einstieg geben?
 
G

Gast

  • #2
Wenn es doch ein Kollege ist, gibt es vielleicht ein berufliches "gemeinsames Thema" als Einstieg. Dann könntest du sagen: können wir das nicht mal in aller Ruhe besprechen. Vielleicht haben Sie Lust mit mir draußen bei Soundso ein Kaffee zu trinken, das Wetter ist so verlockend. Vielleicht morgen Mittag oder nach Büroschluß? ....
 
G

Gast

  • #3
Ich würde an deiner Stelle einfach auf ihn zugehen und ihn Fragen ob er gerne einen Kaffee mit dir trinken gehen will.
Sei einfach offen und erhlich, und lerne ihn dann über solche "Aktivitäten" wie Kaffee trinken, oder andere Freizeitaktivitäten besser kennen.
Alles weitere wird sich dann zeigen.
Wichtig ist nur das du den ersten schritt machst, sei nicht schüchtern ;)
 
G

Gast

  • #4
Man spricht einen Mann am besten an, indem man sich in seine Hörweite begibt, sicherstellt, dass er auch merkt, das er der Angesprochene ist, und dann Worte produziert (das erläutere ich en Detail jetzt nicht weiter...).

Bezüglich des Inhalts der Wort, bietet sich zunächst eine möglichst unverfängliche Tätigkeit an, also zB. mal Kaffee in der Kantine trinken gehen oder so (vielleicht nicht gleich zum romantischen Candle-Light Dinner einladen). Du wirst dann schon merken, wie er reagiert, und bei positiver Reaktion kann die nächste Einladung ja zum Kaffeetrinken im Lieblingskaffee sein. Dieses dann mit Übergabe der Mail/Telefonnummer verbunden.

Generell gilt: Bloss nicht so schüchtern. Jede Frau erwartet immer, dass Männer sie ansprechen. Dabei sind wir auch ganz froh, wenn mal eine Frau uns anspricht.
 
G

Gast

  • #5
Lies hier: https://www.elitepartner.de/km/magazin/kennenlernen/artikel/heute-abend-schon-was-vor.html
 
G

Gast

  • #6
Das Problem kenn ich auch.

Leider hat er dummerweise aufgrund der Arbeitssituation keine eigene Email-Adresse, so dass ich zwar immer seine netten Mails an meine (individuelle) Mailanschrift kriege, aber nicht mal unverfänglich daraus versuchen kann ein Gespräch zu spannen. Und im Großraumbüro ist man immer so beobachtet :(

Hilft wohl nichts, werde ihm mal fragen müssen, dass wir gemeinsam zur Pause gehen, sonst bin ich vermutlich in hundert Jahren nie weiter. Aber ich habe so etwas noch nie gemacht... bzw immer unter ganz anderen Vorzeichen.
 
  • #7
ein kaffee ist eine super sache, da wird keiner ablehnen und es ist genuegend neutral um das gesicht bei einseitigem interesse nicht zu verlieren.
ich habe auf die art einmal eine kollegin angesprochen, diese war dann zwar schon vergeben, aber es hat gezeigt, die welt ist nicht untergegangen und es gab auch keine unangenehme situation deshalb.
 
G

Gast

  • #8
@5: bei mir ist es genauso. er hat auch keine E-Mail und da wir auch in einem Großraumbüro arbeiten ist es alles andere als leicht zu handeln, denn man ist wirklich immer unter Beobachtung - leider!!!

Ich habe auch so etwas noch nie gemacht, aber um ein Ziel zu erreichen muss man manchmal etwas riskieren ... Ansonsten sind wir, wie du trefflicherweise sagst, in "hundert Jahren nie weiter". Und wir würden uns immer fragen, was wäre gewesen, wenn .... Also nehmen wir unseren ganzen Mut zusammen und machen den ersten Schritt ...
 
  • #9
Das musst du nicht sagen, sondern zeigen. Lade ihn zu weiteren Dates ein, lerne ihn kennen und verbringe Zeit mit ihn.

Ich persönlich finde nichts schlimmer als verfrühte Liebeserklärungen.

Denn den Menschen kennt man doch da noch gar nicht, es ist maximal eine Projektion der eigenen Wünsche auf die Person.
 
  • #10
Freiheitsliebend ist ein toller Euphemismus für die Freundin auf Abstand halten.

Was er macht, ist bequem, Freunde treffen, feiern, vielleicht findet er ja eine bessere. Und wenn nicht, hat er eine sicher, mit der er Zärtlichkeiten austauschen kann.

Wenn ich verliebt bin und das sollte man in den ersten Monaten noch sein, dann ist es meine Freiheit, die Freundin überall mit hinzunehmen.
 
  • #11
Du kannst es langsam stufenweise angehen und dann eskalieren lassen, falls er sich darauf einlässt.
1. Wende ihm länger Deine reine Aufmerksamkeit zu. Vielleicht bemerkt er etwas.
2. Schaut er auf, entdeckt Dich, mustert Dich ebenfalls länger und scheint erfreut:
3. Schenke ihm ein warmherziges Lächeln.
4. Wenn es erwidert wird, dürfte es nicht mehr schwer sein, aufeinander zuzugehen und ein Gesprächsthema zu finden. Über Details der Veranstaltung zu sprechen bietet sich immer an, oder wenn Du sonst einen markanten Aufhänger findest... Einmal wurde ich nach meinem Beruf gefragt, etwas plump, aber mit einer respektvollen Geste verseht er dies,
Wenn du zu einem Mann gehst, auf JEDEN Fall eines machen, mindestens anlächeln!