• #1

Wie sollte man fremde Frauen auf der Straße, in der Bahn oder Bus oder in Bars ansprechen?

Wie kann ich oder wie fange ich am besten an eine Frau in der Bahn, in der Bar vom weiten oder in Nähe oder auf der Straße ansprechen? Auf der Straße ist bisschen zu krass, finde ich. Weil man kennt sich ja nirgendswo her. Ich denke immer zu viel nach. Wie soll man anfangen? Ich habe Angst davor, wie eine Frau reagiert und weil ich sie nicht kenne. Seit Jahren habe ich das Problem und belastet mich und möchte es gerne ändern. Ich habe Angst oder denke einfach zu viel nach und mach es dann nicht oder bin einfach im richtigen Moment nicht aufmerksam und lasse mir die Gelegenheit entgehen.
 
  • #2
Wie Du ansprechen sollst? Sehr DEZENT damit sie keine Angst kriegt.

Mit Humor. Gerade in der Bahn kann man immer was sagen wegen des Tickets, Uhrzeit, Verspätung etc.

Normale Themen und bloß keine krasse Anmache.

Sei hilfsbereit. Gerade beim Einsteigen/ Austeigen, Treppen, Sitzplatz abgeben an die Frau etc.

Freundlich sein. Komplimente machen wegen eines schicken Auftretens/Kleidungsstils etc.

Rechne auch mit Ablehnung und nimm es sportlich mit Fassung. Dadurch erhöhen sich Deine Chancen.

einige Frauen haben keinen Sinn für Anmache nach einer langen Arbeitswoche, sind unausgeschlafen, oder haben einen Freund.
 
  • #3
"Hey, du bist mir aufgefallen. Ich würde dich gerne näher kennenlernen, wenn du es mir erlaubst"

Das würde mir gefallen. Es darf halt nicht mehr zu ausgefallen sein. Diese professionellen Maschenanwender sind grade dabei den Flirtmarkt mit ihren Taktiken zu zerstören. Keiner will die mehr haben.
 
  • #4
Ich habe Angst davor, wie eine Frau reagiert und weil ich sie nicht kenne.
Lieber FS,
warum hast Du Angst vor Frauen? Was glaubst Du, was sie Dir antun?
Angst ist immer ein schlechter Berater. Solange Du Angst vor Frauen hast, solltest Du sie tatsächlich nicht ansprechen.

Ich finde diese Kaltaquise wie Du sie pkanst tatsächlich schwierig, unterlasse sie daher und würde eher in meinem sozialen Umfeld gucken. Hast Du keines, dann bau' Dir eines auf, statt Deine Energien in Kaltaquise zu verschwenden.

Wenn ich auf dem Weg von A nach B bin und ein Mann stellt sich mir in den Weg, dann ist er ein Störfaktor, d.h. die Wahrscheinlichkeit, dass ich ungehalten reagiere ist groß.
Ich kenne genug Leute, ich will nicht noch mehr kennenlernen. Ich habe einen Partner, d.h. ein Mann braucht was ganz gesonderes damit ich hinschaue.
Vermutlich geht das den meisten Frauen (und auch Männern) so und daher laufen Kontaktaufnahmen dieser Art meistens ins Leere.

Ich habe gegenüber Menschen die durch mein soziales Umfeld bereits qualitätsgesichert sind viel mehr Vertrauensvorschuss als gegenüber jemandem, der mich auf der Straße einfach so anspricht. Ich würde mich fragen, was mit ihm nicht stimmt und wäre sehr verhalten.
So besonders finde ich mich nicht, wenn ich mich mit meinen Freundinen vergleiche. Die denken alle so.
 
  • #5
Ansprechen? Das solltest du unbedingt tun.
Du darfst dir die Gelegenheit nicht durch die Lappen gehen lassen. Sei beherzt und tu es einfach, ohne groß nachzudenken...
Eine große Liebe habe ich so kennengelernt, hätte er es nicht gewagt, wäre es nie dazu gekommen... natürlich habe ich vorher nach allen Regeln der Kunst mit ihm Blickkontakt aufgenommen und geflirtet und kokettiert.
Er hat sich getraut, traumhaft, obwohl die ersten Worte ganz normal und bodenständig waren.
Das schaffst du, nur Mut!
 
  • #6
Willst du irgendwelche Frauen ansprechen? Dann mach das einfach, du wirst sie eh nie wieder sehen.

Oder geht es um eine bestimmte Frau, die du jeden Morgen am Bahnhof siehst? Lächeln, "Guten Morgen" sagen und nach ein paar Tagen auch mal ein bisschen Smalltalk machen
 
  • #7
Guten Abend. Ich bin der Tom. Meine Ansprache in Bars, Clubs etc. Aber nicht von weitem. Mit einem Lächeln garniert - ganz einfach.
Im Supermarkt gehts auch ganz einfach - frag sie etwas zu der Produktgruppe, die sie gerade einkauft. Und vergiss auch hier nicht, Begrüssung ist wichtig. Gewisse Umgangsformen sind den meisten Frauen wichtig. Schau halt, was sie einkauft. Frauen, die Unmengen Zeux im Wagen haben, haben oft Familie.
Bist du Raucher, kannst du auch Feuer geben. Aber - pass ja auf dass du deiner Herzdame nicht die Frisur abfackelst. Das mögen die Mädels weniger - du hast dann zwar Kontakt, aber eine Ohrfeige ist sicher nicht das, was du dir vorgestellt hast.
Immer noch gut - in Bars etc - lass dich vorstellen. Der gemeinsame Bekannte ist dann auch gleich ein gutes Einstiegsthema.
Ganz allgemein - es muss natürlich selbstsicher und locker wirken. Nicht einstudiert und nie an der Situation vorbei. Bissel frech darf sein, mit einem Lächeln muss sein.
Keep it simple - wenn du sie interessierst, hilft sie dir ein wenig. Und vergiss die Sprüche a la - ich hab meine Handynummer verloren - bekomme ich deine ? Denn die allermeisten Frauen antworten dann 4711 - ohne Lächeln.
 
  • #8
Jahrelang darüber nachdenken wird das Problem nicht lösen... Die Sache ist ziemlich einfach:

Denn das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist dass eine von Hundert laut schreiend wegläuft.

Insofern ist es wie beim Lernen von Rückwärts-Einparken. Zwei oder Drei Nachmittage trainieren und eine Frau nach der nächsten ansprechen, solange bis das klappt. Dann wird das eine ganz normale Fähigkeit, auf die Du Dich jederzeit verlassen kann.

Und wie Du das machst, das liegt völlig bei Dir. Lächeln hilft. Was Nettes sages. Ein ehrliches Kompliment ebenso...

Irgendwie solltest Du noch eine Idee haben, was Du denn mit der Frau machen willst, wenn sie an einem Kennenlernen interessiert ist: Sowas wie einen Kaffee trinken gehen, sich mal in einer Bar treffen oder irgendwas anderes, wo man sich dann in Ruhe unterhalten kann.

Später wirst Du das ganz locker und natürlich hinkriegen und schon am Blick erkennen, ob eine Dame für ein Gespräch offen ist oder nicht.

Falls das zu schwierig ist, dann kannst Du auch erst mal 1000 Frauen nach dem Weg fragen, um zu merken, dass die Dich nicht auffressen.
 
  • #9
Ich würde höchstens in der Bar angesprochen werden wollen, auf der Straße oder im ÖNV hätte ich dazu keinen Nerv. In einer Bar bin ich, wenn ich mich gesellig und hüpfert fühle. Dann passt es, angesprochen zu werden. Im Zug nicht. Bisher waren auch alle Männer, die sich derart herangemacht waren, ganz schräge Vögel, daher wäre das schon negativ konnotiert. Meine inoffizielle und natürlich nicht repräsentative Statistik scheint zu belegen, dass einen attraktive, sexy, erfolgreiche etc.pp. Männer niemals per "Kaltaquise" versuchen anzusprechen, sondern natürlich im gesellschaftlichen Kontext heraus. Wenn du also Frauen kennen lernen willst, würde ich allgemein mein soziales Netz erweitern. Nicht aber per Kaltaquise.
 
  • #10
Hallo FS,

mir ist noch nicht ganz klar, ob Du DIE Frau ansprechen können möchtest oder eine Frau, sprich Die Frauen.

Erstere wird Dir sicher häufiger über den Weg laufen. Diese brauchst Du erst mal gar nicht ansprechen sondern nur anlächeln, fest, aber offen, in die Augen schauen und feststellen was passiert. Wenn es positiv läuft, dann ist das Ansprechen nur noch Formsache, fast.

Warum Du im Zweifelsfall DIE Frauen ansprechen können möchtest erschließst sich mir nicht. Reicht Dir eine nicht?

Mir kommst Du so vor, als ob Du nicht nur von der Angst, eine schlechte Ratgeberin, Anzusprechen getrieben wirst sondern auch von der etwas zu verpassen. Suche Dir eine Frau aus und fokussiere Dich auf diese, die Du ansprechen möchtest, weil Du Dir mit ihr mehr vorstellen kannst, eventuell eine (auch) Alltags(!)Beziehung haben zu können. Lora Craft's, tatsächlich oder erträumt, welcher Art auch immer, halte ich dafür für ungeeignet. Auch in Bahn, Bar, Ferne und/oder Nähe.

Wenn es Dir männertypisch nur um das Eine geht, soll es geben, ist der ein oder andere Besuch im Puff sicher zielführender und einfacher. Vermute ich mal, mangels eigener Erfahrung.

Ich bin festüberzeugt, dass es auf diesem Planeten mehr als eine Frau gibt, die zu Dir passt. Diese Vorstellung hilft mir jedenfalls, nur manchmal eher nicht.
 
  • #11
Wie kann ich oder wie fange ich am besten an eine Frau in der Bahn, in der Bar vom weiten oder in Nähe oder auf der Straße ansprechen? Auf der Straße ist bisschen zu krass, finde ich. Weil man kennt sich ja nirgendswo her. Ich denke immer zu viel nach. Wie soll man anfangen? Ich habe Angst davor, wie eine Frau reagiert und weil ich sie nicht kenne. Seit Jahren habe ich das Problem und belastet mich und möchte es gerne ändern. Ich habe Angst oder denke einfach zu viel nach und mach es dann nicht oder bin einfach im richtigen Moment nicht aufmerksam und lasse mir die Gelegenheit entgehen.
In der Tat. Nicht nachdenken. Bei uns stehen immer ein paar südländisch aussehende Kerle an der Haltestelle. Die machen ausnahmslos jede Frau an die aus dem Bus steigt. Sie pfeifen zuerst laut, winken dann in ihre Richtung und gehen dann zu ihr hin. Ab und zu funktionniert das. Die Masse machts und Frechheit siegt.
 
  • #12
Wenn Dir eine Frau auffällt, Blickkontakt herstellen.
Lächeln.
Kommt es zurück, dann kannst Du es versuchen.
Nicht plump, nicht auf Anmache, aber irgendein Satz, der zur Situation passt.
Muss nicht superintelligent sein.

Entwickelt sich daraus ein Gespräch, prima, dann siehst Du auch, ob Du noch Interesse am dieser Frau hat, oder das Lächeln, die netten Worte, ein bißchen Flirt reichten. Oder für sie.
Ist ja auch manchmal einfach ein netter Moment, der den Tag etwas schöner macht, ohne dass sich weiteres Interesse entwickelt.

Wenn sich es anbietet, Du diese Frau weiter kennen lernen willst, dann kannst Du versuchen zu einem Kaffee einzuladen.

Kann sein, Du bekommst einen.direkten Korb, indirekt - hat keine Zeit, oder ein ja.
Bei "keiner" Zeit könntest Du einen anderen zeitnahen Termin vorschlagen.

Wenn es allerdings zögerlich wird, musst Du auch respektieren, dass sie wohl nicht möchte.

Nette Ansprachen finde ich persönlich schön, ich würde mich öfters darüber freuen.

Übrigens, achte mal darauf, wenn Du irgendwo unterwegs bist, irgendwo sitzt, ob eine Frau Deinen Blick sucht und Dich anlächelt - diese findet Dich zumindest sympathisch. Gerade da dürfte doch ein netter Satz kein Problem sein?

Es geht doch immer nur um einen ersten Kontakt, natürlich gibt es Körbe, aus unterschiedlichen Gründen.
Und genauso kann Dein Interesse ganz schnell wieder verschwinden.

Aber Kennenlernen fängt mit einem ersten Schritt an.
Wag es.

Was die meisten Frauen nicht mögen, zu plump, zu direkt, blöde Anmachsprüche...
 
  • #13
Wie Du ansprechen sollst? Sehr DEZENT damit sie keine Angst kriegt.
Interessant, der Mann als Monster, das sich benehmen muß, damit eine Frau keine Angst bekommt.


Sei hilfsbereit. Gerade beim Einsteigen/ Austeigen, Treppen, Sitzplatz abgeben an die Frau etc.
Der Mann als Helfer - wie war das noch gleich mit dem "der-Mann-mit-der-Bohrmaschine"? Apropos - ist die Frau gebrechlich? Ich meine wegen der Sitzplatzabgabe...

Freundlich sein. Komplimente machen wegen eines schicken Auftretens/Kleidungsstils etc.
Moment mal, sind wir nicht gerade dabei, die Männer umzuerziehen, daß Frauen innere WErte haben, die überwiegen? Und ist es aktuell nicht gerade wichtig, KEINEN Bezug auf Äußerlichkeiten zu legen? Stichwort Körperpositivismus...

Rechne auch mit Ablehnung und nimm es sportlich mit Fassung. Dadurch erhöhen sich Deine Chancen.

einige Frauen haben keinen Sinn für Anmache nach einer langen Arbeitswoche, sind unausgeschlafen, oder haben einen Freund.
Mit einem Wort (oder eher Satz): Mach was immer Frauen wollen, nimm hin, daß sie ihre Launen haben, geh trotzdem immer wieder ran, denn Prinzessinnen sind es wert (zumindest sich selbst)

@Felino09 : Ansprechen fremder Frauen ist schwer, besonders nach den Worten von @Rosendame .

Es gibt nur eines: davon ausgehen, daß die Frau des Interesses weder Migräne, noch einen Freund noch Angst hat.
Solche Vorsichtsgedanken führen nur dazu, daß man es bleiben läßt.
Überlege Dir, in welcher Art (Grundstimmung) Du eine Buddelkastenfreundin ansprechen würdest, die Du Jahre nicht gesehen hast. Das ist der richtige Ton. Dann suche Dir situationsgebunden die richtigen Worte dazu und es paßt.

Abgesehen davon: Es ist nicht Deine Aufgabe im Leben als Mann, Frauen glücklich zu machen, indem Du sie ansprichst oder mit Ihnen lebst. Es ist eine beiderseitige Aufgabe. Meide Frauen mit Allüren und bleibe Dir selbst treu. Im Zweifel laß eine Frau lieber stehen. Nicht nur Männer wollen Frauen, sondern auch umgekehrt.

Frauen, die auf vorzeitlichen Riten bestehen sind meist nicht das heutige Pulver wert. Prinzessinnen verdienen es, einsam zu bleiben.
Frauen, die den Männern entgegen kommen, machen heute die besten Partien. Sei also nicht unterwürfig in Ansprachen, sondern tue es aus Deiner Mitte heraus, nicht aus ihrer.

m47
 
  • #14
Am besten gar nicht! Wenn Frau dich interessant findet, kann sie das signalisieren und es läuft .... Ich als Frau möchte auch jagen und gerade solche Männer reizen mich. Blos nicht diese aufdringlichen Schleimer mit ihren vorgefertigten Sprüchen
 
  • #15
Lieber FS,

wenn dir das Ansprechen von Frauen grundsätzlich schwerfällt, finde ich dein Ansinnen, dies auf der Straße zu probieren, ein zu hoch gesteckte Ziel, bei dem Enttäuschung vorprogrammiert ist. So wie die Teilnahme eines FreizeitSportlers an den Olympischen Spielen.

Beim Ansprechen auf der Straße musst du binnen weniger Minuten das Interesse einer Frau wecken können.

Die direkte Kaltaquise ist schwierig, betrachtet man es mal aus Sicht der angesprochenen Frau. Da kommt einer daher, über den frau keine Informationen außer seinem Interesse an ihr und seine Optik hat. Umgekehrt genauso, sein bekundetes Interesse gründet sich nur auf ihrem Aussehen. Wahrnehmung nur als Objekt. Nun soll Frau sich dann sofort positionieren, ob sie diesen Mann kennen lernen will ? Das würde bei mir nur Fluchtreflexe auslösen.
Ich denke, SO kann das nur schiefgehen.

Hingegen ein Vorgehen, wir von @Tom26 vorgeschlagen, würde mir gefallen. Der Mann beeindruckt mit Witz, Charme, Höflichkeit, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Man spürt seinen Spaß an der Sache, keine Angst, kein Krampf.

Mehr davon würde mir gefallen, also würde ich ein Date sicher nicht abschlagen.
 
  • #16
Frauen, die auf vorzeitlichen Riten bestehen sind meist nicht das heutige Pulver wert. Prinzessinnen verdienen es, einsam zu bleiben.
Ach was, das macht doch ab und zu auch mal Spass ......
Ich mag es sogar, wenn eine Frau sich feminin gibt - und die Prinzessinnen haben auch was. Ich mag diesen etwas altmodischen Stil - auch wenns die @Rosendame gerne ein wenig übertreibt. Und ich weiss aus Erfahrung, dass Mann sich durchaus auf die Prinzessin verlassen kann, wenn diese den Prinzen erstmal akzeptiert hat.
Die Prinzessin anzusprechen ist übrigens einfacher, da sie erwartet, dass alle Männer sie anhimmeln. Sie freut sich nämlich darüber, dass Männer sie als tolle Frau sehen. Während die Emanzen Dragoner sich aus ideologischen Gründen zunächst einmal fragen, ob die Ansprache denn auch polit. korrekt war. Und ob der Mann, der ihr die Getränkekiste in den modischen SUV wuchtet, dies nicht aus sexistischen Motiven macht.
Insofern - möchte der FS Frauen ansprechen, ist die Prinzessin gar nicht so übel - denn ein Mann, der freundlich und höflich ist, wird von diesem Typ Frau niemals beschimpft werden. Ganz einfach, weil es nicht ihr Stil ist.
 
  • #17
Die direkte Kaltaquise ist schwierig, betrachtet man es mal aus Sicht der angesprochenen Frau. Da kommt einer daher, über den frau keine Informationen außer seinem Interesse an ihr und seine Optik hat. Umgekehrt genauso, sein bekundetes Interesse gründet sich nur auf ihrem Aussehen. Wahrnehmung nur als Objekt. Nun soll Frau sich dann sofort positionieren, ob sie diesen Mann kennen lernen will ? Das würde bei mir nur Fluchtreflexe auslösen.
Sehe ich auch so. Wenn mich zB in der Bahn ein wildfremder Mann anspricht ob ich ihm meine Nummer gebe, obwohl er gerade mal seit 2 Minuten in meinem Blickfeld ist & ich noch kein Wort mit ihm gewechselt habe, sage ich schon fast automatisch nein. Ist auch schon vorgekommen, dass ein Typ aus dem Nichts plötzlich vor mir stand & mich auf einen Kaffee eingeladen hat. Ich habe ihn erst gesehen als er mich gefragt hat, mich ziemlich überrumpelt gefühlt & abgelehnt. Geht so einfach nicht.
In öffentlichen Verkehrsmitteln bin ich meistens mit dem Kopf sowieso schon zu Hause / in der Arbeit oder wohin ich sonst muss & eigentlich überhaupt nicht daran interessiert Männer kennen zu lernen.

"Hey, du bist mir aufgefallen. Ich würde dich gerne näher kennenlernen, wenn du es mir erlaubst"
Auch das fände ich schon zu viel, wenn ich zB auf dem Weg zum Einkaufen bin & den Herrn noch nie gesehen habe, in einer Bar wäre das wieder was anderes.

Ich finde die Beiträge von Tom26 & Lionne69 gut. Blickkontakt, nett vorstellen & mal schauen wie sie reagiert, aber bitte nicht mit der Tür ins Haus fallen ala "Heeeeey I just met you! And this is CRAZY!!"
 
  • #18
Was die meisten Frauen nicht mögen, zu plump, zu direkt, blöde Anmachsprüche...
Das ist Wahr. Frauen, also mit denen ich irgendwie in Kontakt komme waren immer offen für das lachen. Nicht Kasperle sein, sondern Witzig. Ich war am Samstag einkaufen ( Selbstständig) und ging mit meinem Karton natürlich völlig überladen zu meinem Wagen. Da ich ein Mann bin und nicht zwei Dinge gleichzeitig kann, wie Türe öffnen und Balance halten, habe ich mir selbstverständlich die Autotüre vor mein Knie gekloppt. Der Karton mit Inhalt lag auf dem Parkplatz. Die nette Frau welche neben mir ihren Mini ( schöne Grüße liebe Lara) gerade beladen wollte sah das und kam mit einem schmunzeln zu mir und fragte ob was passiert sei? (Dumme frage) Ich sagte Vielen Dank ist noch alles dran. Darauf sagte sie, " nicht ihnen, dem schönen Wagen! Daraufhin sagte ich Stop! Nicht bewegen. Meine Kniescheibe muss hier irgendwo liegen. Bitte nicht drauf treten.Die Leute um uns herum guckten alle erschrocken! Es quickte, ich auch. Dann fragte sie ob wir im Einkaufszentrum noch einen Kaffee trinken würden. Das machten wir dann und unterhielten uns in 30 Min. über Gott und die Welt. Beide getrennt. Beide erst mal die Schnauze voll. Und beide hatten das so noch nicht erlebt, dieses, Einfach so aus der Situation heraus. Und wir beide werteten es als eine guten Moment in dieser unserer Zeit. Wir verabschiedeten uns mit einem breiten Grinsen ohne die Nummern auszutauschen. Auf meine Frage warum sie mich zum Kaffee eingeladen hätte, sagte sie nur, " weil deine Fröhlichkeit schrecklich ansteckend ist". Hatte ich auch noch nicht gehört, aber es war ein schöner Moment. Wieder eine schöne Erfahrung gemacht.
Ich gehe jetzt täglich einkaufen, Lach..... ( Ironie)
m46
 
  • #19
Warum um alles in der Welt soll ein Mann eine Frau - oder umgekehrt - nicht ansprechen wenn sie ihm gefällt?
Gerade wenn man auf einer Zugfahrt ist und es einen Moment länger geht oder man irgendwo länger ansteht oder sonst etwas, warum denn nicht?
Ich habe einen Mund und daran ist ein Verstand gekoppelt, ich kann auch "Nein" sagen wenn der Typ dumm kommt aber in der Regel gehe ich davon aus dass der Mann einfach nur nett sein will.
Ich lebe in einer anderen Kultur, hier ist das völlig normal und ich mag es - wie soll ich denn sonst mit Menschen einen Kontakt beginnen?
Und nicht jeder Kontakt endet in einer Beziehung, es sind auch mal nette Frauen dabei (wer weiss, vielleicht mit nettem Bruder) oder man sieht sich nie wieder - aber alles besser als dieses dumme-über-dem-Handy-gebückt-sein und online flirten - statt mal den Kopf zu heben und "Hallo" zu sagen.
 
  • #20
aber alles besser als dieses dumme-über-dem-Handy-gebückt-sein und online flirten - statt mal den Kopf zu heben und "Hallo" zu sagen
Ach - wie schön, das sieht noch jemand so wie ich.
Ich habs erst neulich wieder beobachtet - Konzert einer Beatles Revival Band, ein junger Mann, vielleicht Mitte 20, daddelt wie blöde auf seinem Handy rum ... und sieht das hübsche Mädel, das ihn sogar anlächelt in 3 m Entfernung nicht.
Und wieder eine Chance gehabt - und wieder genau nix draus gemacht.
Diese dämlichen Smartphones sind echt der Killer des ganz normalen menschlichen Kontaktes. Ich habe auch das Gefühl, dass in so manchem anderen Land die Dinger bei weitem nicht derart exzessiv "genutzt" werden wie in D.
 
  • #21
Was ich wichtig finde ist, dass es ehrlich ist, was einer sagt, wenn er ne Frau anspricht. Sobald man merkt, dass es nur Geschleime ist oder eine Tour zum Aufreißen, würde ich dicht machen.
Also würde ich Dir raten, dass Du übst, Menschen offen ein Kompliment zu machen, ohne einen Hintergedanken zu haben oder was von ihnen zu wollen. Wenn Du auf jemanden zugehst mit der Absicht, dass sich was draus entwickeln muss, könnte das krampfig werden, weil Du die Erwartungen mitschleppst in die Ansprache. Sowas erzeugt schnell Ablehnung, weil die Frau ja ad hoc "ja" oder "nein" entscheiden muss und das Druck erzeugt. Wenn sie ein ehrliches Kompliment z.B. kriegen würde, könnte sie zwar immer noch abweisend sein, weil sie vermutet, dass was dahintersteckt, aber normalerweise sind Menschen positiv gestimmt, wenn sie ein Kompliment kriegen. Sie hat was zum Draufreagieren, WENN sie will. Wenn sich dann was ergibt, hast Du Glück gehabt. Wenn nicht, gehst Du weiter.

Es gibt keine Methode, mit der man jede Frau kriegt. Sie ist ja kein programmierbares Ding. Also kannst Du nicht davon ausgehen, dass Du es nur richtig machen musst, und dann hast Du immer Erfolg. Aber wenn Du es richtig machst, hast Du bei denen Erfolg, die offen für sowas sind.
 
  • #22
Die nette Frau...Lara... kam mit einem schmunzeln zu mir und fragte ob was passiert sei? ... Dann fragte sie ob wir im Einkaufszentrum noch einen Kaffee trinken würden. Das machten wir dann und unterhielten uns in 30 Min. über Gott und die Welt.
Laß mich raten, Lara ist ne Hübsche.
Hättest du die Kniescheibensuchnummer auch mit einer Oma gemacht ? Oder einer dicken Frau ? Oder einem Mann ?
Und wärst du mit einem dieser drei auf deren Nachfrage in ein Café gegangen ?
Natürlich nicht, und das ist auch ok.
Du hast mit einer schönen Frau geflirtet, vollkommen in Ordnung.

Meinst du, die dicke Oma hätte sich getraut, dich abzuschleppen ? Nein, denn sie hat Angst vor Körben, denn die tun weh.
Lara in ihrem schicken Flitzer bekommt sicher wenige Körbe, da ist es kein Kunststück, mutig zu sein.

Wollen wir mal davon ausgehen, dass der FS kein Beau und kein versierter Frauenflüsterer ist, denn dann würde er uns nicht seine Eingangsfrage stellen.
Schöne Männer, oder sagen wir gute Typen, können Frauen überall anquatschen und wenn die Art nicht vollkommen widerlich ist, haben sie mindestens ab und zu Erfolg.
Die anderen Männer haben eher keinen Erfolg, selbst wenn die Methode einfach umwerfend ist.

Es hat doch keinen Sinn, dem FS einzureden, er müsse nur den richtigen Spruch lernen oder lächeln oder den ultimativ richtigen Ort zum Ansprechen finden, dann klappt das schon.

Ob U-Bahn oder Lebensmittelladen oder Bar, das wird nichts, wenn der Mann nicht mindestens ganz gut aussieht und mindestens einigermaßen locker ist.
Wenn er eher unscheinbar oder unattraktiv oder auch einfach verkrampft ist, dürfte er nur Erfolg haben, wenn er die Frau, die er für sich gewinnen will, schon kennt. Und sie ihn. Wenn sie ihn schätzt, weil er unfassbar klug ist ( genau mein Fall ) oder unfaßbar lieb ( auch mein Fall ) oder andere innere Werte hat.

w 50
 
  • #23
Meist merk ich es aber binnen Sekunden, ob es dem ansprechenden Mann wirklich um mich geht. Was mir schmeichelt. Oder ob es einer ist, der jede anspricht. Was mich nervt und bestenfalls einfach Zeitverschwendung für mich ist
 
  • #24
Lieber FS,

wenn dir das Ansprechen von Frauen grundsätzlich schwerfällt, finde ich dein Ansinnen, dies auf der Straße zu probieren, ein zu hoch gesteckte Ziel, bei dem Enttäuschung vorprogrammiert ist. So wie die Teilnahme eines FreizeitSportlers an den Olympischen Spielen.
In der Disco ist es viel schwieriger Frauen anzusprechen als auf der Straße. Denn auf der Straße hat man eher ein 1:1, keine Konkurrenz von anderen Männern und den Faktor, dass die Frau bei Interesse, das nicht lange hinauszögern kann.

In der Disco hat man meistens ein 2:2 oder 2:3 und einen Verlauf über viele Stunden, bei dem man viel verkehrt machen kann, wenn man z.B. zu früh in die Offensive geht, den falschen Kumpel mitnimmt usw...

Man muss sich aber realistisch klarmachen, dass man auf der Straße sehr viel öfter vergebenen Frauen begegnen wird oder auf welche trifft, die den Kopf mit anderen Dingen voll haben.

Daher gibt es viele Absagen. Aber das Investment, das man da hat ist nun auch nicht besonders hoch. Und es ist für den Selbstwert etwas anderes, als wenn man Monate investiert, um dann den Korb von der Angebeteten zu bekommen.
 
  • #25
In der Disco ist es viel schwieriger Frauen anzusprechen als auf der Straße
Ich denke, in der Disco sind Frauen in anderer Stimmung, viel eher zu einen Flirt bereit. Man geht ja nicht nur zum Tanzen hin. Dieser Teil, dass frau weder in Stimmung ist, noch gerade schlichtweg keine Zeit hat, fällt in der Disco oä. weg.

Denn auf der Straße hat man eher ein 1:1, keine Konkurrenz von anderen Männern
So kannst du doch nicht rangehen. Du hast immer Konkurrenz, wenn du das so sehen willst. Wenn nicht direkt, dann indirekt, der nächste könnte sie eine Minute nach dir ansprechen, wenn sie in den Supermarkt geht.

Du bist du, du bist einzigartig. Niemand kann einer Frau exakt das Gleiche bieten wie du mit deiner Persönlichkeit. Im Grunde hast du somit keine Konkurrenz.

Die Schwierigkeit besteht "nur" darin, eine Frau zu finden, die genau das sucht und zu dir passt. Und diese Frau will dann auch genau dich und nicht deinen Kumpel oder wen anders.

. Aber das Investment, das man da hat ist nun auch nicht besonders hoch.
Mit so einer Einstellung hättest du bei mir keine Chance. Ich will nicht gewollt werden, weil es einfach war und du nur irgendeine willst, Hauptsache nicht anstrengen und nix riskieren....
 
  • #26
Laß mich raten, Lara ist ne Hübsche.
Hättest du die Kniescheibensuchnummer auch mit einer Oma gemacht ?
Nun liebe Frau frei, " Lara" ist 11 Jahre älter als ich und nicht gerade schlank gewesen. Auch war es kein Flirt im Klassichen Sinne, sondern einfach eine witzige Situation und ein angenehmer Moment.
Ich werte es als eine kurze gute Zeit,interessant, mit einem völlig Fremden Menschen. Es war eine Situation welche ich so nie vorher erlebt habe. Kein Anflug von baggern oder sonstiges. Es war einfach interessant.
Aber du hast Recht, was den FS angeht. Mann kann das nicht lernen oder gar erzwingen. Ich bin davon überzeugt, wenn ich mich Wohl fühle und ein Zufriedener Mensch bin, dann wirke ich! Und das erkennen andere Menschen oder werden davon angesprochen, unweigerlich. Na klar muss die Optik irgendwo stimmen, aber auch da sind die Geschmäcker ja verschieden.
Und was die Oma betrifft. Ich denke wenn es eine Oma gewesen wäre mit diesem Elan. Ja warum nicht.Ich bin mit ihr Kaffee trinken gegangen weil ich sie Interessant fand. Sie und diese Situation. Ob Oma, Opa oder was weiß ich war mir da völlig schnuppe.
Denn das hatte nichts von abschleppen. Schwierig zu erklären. Für mich eine erfreuliche Erfahrung wie Menschen sein können. Einfach, ohne Hintergenken, Neugierig,Angstfrei.
m46
 
  • #27
Eine wildfremde Frau auf der Straße oder in der Bahn ansprechen, ist nicht zielführend. Wie kommt Mann denn darauf, dass sie 1.Single ist und/oder 2. überhaupt Interesse an diesem Mann hat?
"Hallo, ich bin der Tom" fällt ebenfalls durch. Nicht nur einfallslos, sondern auch fordernd. Da haut mir ein fremder Mann seinen Vornamen um die Ohren. Wie soll man darauf reagieren? Ihm auch den Vornamen nennen, obwohl man kein Interesse hat? Möchte ich nicht. Klar könnte ich nun kontern "Wer will das wissen?" aber auch das ginge mir schon zu weit. Bin ich nun der "Emanzendragoner"? Sicher nicht. Das Ansprechen von Frauen beherrschen die wenigsten Männer. Die meisten lösen nur einen Fluchtreflex aus. Sie wollen krampfhaft lustig oder lässig wirken, tun aber genau das Gegenteil.
 
  • #28
Laß mich raten, Lara ist ne Hübsche.
Hättest du die Kniescheibensuchnummer auch mit einer Oma gemacht ? Oder einer dicken Frau ? Oder einem Mann ?
Und wärst du mit einem dieser drei auf deren Nachfrage in ein Café gegangen ?
Natürlich nicht, und das ist auch ok.
Du hast mit einer schönen Frau geflirtet, vollkommen in Ordnung.
Tja, wäre Lara mit einem unattraktiven Mann Kaffee trinken gegangen?
Wahrscheinlich nicht, wenn Schweissgeruch, Schrottgolf und sonstiges sie mehr gestört hätten als die Fähigkeiten des Mannes, sich selbst auf die Schippe zu nehmen, schlagfertig zu sein und sie zum Lachen zu bringen sie angetörnt hätten.
Es gehören 2 dazu - und ich, wirklich kein Beau - hab natürlich ab und zu einen Korb bekommen. Aber ab und zu auch ein nettes Erlebnis gehabt. Es gibt auch Frauen, die für einen Teddybären der tollpatschigen Art den Dorfbeau stehen lassen. Zu meinem Glück.

Natürlich ist es klasse, wenn man im Umfeld seine Traumfrau findet. Ist sie da aber nicht in Sicht, kann Mann passiv warten, ob sie irgendwann mal auftaucht. Oder die Augen auf machen. Und den Mund. Onlinedating ist doch auch nichts anderes - ausser, dass man sich hinter seiner Deckung verschanzen kann. Wenigstens kann einem bei der Ansprache einer Frau eines nicht passieren: dass sie keinen Parkplatz findet. Denn diese Prüfung, unfallfrei eine Location zu erreichen - die hat sie bereits mit Bravour gemeistert.
 
  • #29
Lieber felino,

Jetzt hast Du die ganze Bandbreite.

Ich wäre mit Neverever wahrscheinlich auch zum Kaffee gegangen, und würde auf Tom mit einem fetten Lächeln reagieren, immer Sympathie vorausgesetzt.
Weil ich es nicht als dreist, sondern als selbstbewusst registrieren würde (käme jetzt noch auf die Körperhaltung und den Gesamteindruck an, Text allein verrät es nicht).
Also auch Tom hätte die Chance auf einen Kaffee und einen Ratsch, kleinen Flirt.

Andere reagieren anders, von ignorieren bis kratzbürstig.

Du wirst Deine Erfahrungen machen, und auch merken, wen man ansprechen kann und wen eher nicht.

Von mir gibt es selten Körbe, weil ich insgesamt gerne mit Leuten rede, und ich immer wieder diese unverbindlichen 5 min. spannend, interessant finde.
Völlig absichtslos. Und sehr oft auch Gespräche geschlechts-, und altersunabhängig.
 
  • #30
Ich mag es sogar, wenn eine Frau sich feminin gibt - und die Prinzessinnen haben auch was. Ich mag diesen etwas altmodischen Stil - auch wenns die @Rosendame gerne ein wenig übertreibt.
Feminin ist etwas anderes.

Die heutige Prinzessin ist der Meinung, daß der Mann (noch besser: die Männer) um sie wirbt, ihr die Dates bezahlt, ihren Wünschen vorauseilend nachkommt (siehe https://www.elitepartner.de/forum/frage/sollte-der-mann-in-meine-naehe-kommen.73684/)
und überhaupt alles tut, um ihre Ansprüche zufrieden zu stellen. (siehe auch No-Go-Listen der Frauen im Thread https://www.elitepartner.de/forum/frage/wo-seid-ihr-zu-abstrichen-bereit.73687/ und anderswo)

Insbesondere in gewissen Kreisen sind solche Prinzessinnen dann noch gepierct, haben lila Haare, sind großflächig tätowiert, finden konservative Ansichten Scheixxe und kombinieren solches dann häufig mit einem BMI über 29.

Frauen, die feminin sind und sich so geben, sind keineswegs Prinzessinen. Sie sind sich vielmehr ihrer Weiblichkeit bewußt, tragen diese offen zur Schau und leben diese. Das bedeutet zwar auch, daß sie erwarten angesprochen zu werden und der ganze Rattenschwanz althergebrachter Riten des Werbens und Umworbenwerdens mit einer großen Ausnahme gegenüber den vorher genannten Prinzessinnen:

Diese Frauen sind sich bewußt, daß sie in ihrer Weiblichkeit auch geben (müssen und wollen), daß Wünsche mit der Wirklichkeit, selbst zu geben im Gleichgewicht stehen müssen und daß das Gegenkonzept von Weiblichkeit die Männlichkeit ist. Solche Frauen suchen also keine Pudel, sondern Männer, die sich in ihrer Männlichkeit wohl fühlen und dies Ausstrahlen. Die Polarität von Männlich und Weiblich (oder Ying und Yang für die Esoteriker unter uns) ist entscheidend.

Die, welche ich eine heutige Prinzessin nenne, haben zwar ebensolche Ansprüche, sind aber in Ausstrahlung, Benehmen und vor allem der Verweigerung, auch zu geben beinahe das komplette Gegenbild dessen, was sich in all unseren Köpfen unter dem Sujet "Prinzessin" als Bild verfestigt hat.

Und das ist auch gut so. Denn nach Jahren schmerzhaften Lernens haben es viele Männer erkannt und sind nicht mehr so schnell zu haben.

Ich finde, jeder Mann, der etwas auf sich hält, sollte zumindest die Grundzüge des MGTOW für sich verinnerlichen. Das Leben wird dadurch einfacher zu leben und zu beherrschen und das Zusammenleben mit Frauen findet wieder in gegenseitigem (!) Respekt und nicht in einseitiger Verpudelung statt.

Ein Mann ist nicht dazu da, der Frau zu dienen/zu gefallen, sondern sein eigenes (!) Leben selbstbestimmt zu leben.

Mit einer solchen inneren Einstellung kann man ohne weiteres (und ohne Forumsberatung) fremde Frauen ansprechen, so man dies will. Das "kalte" Ansprechen ist eine innere Einstellungsfrage und natürlich eine Frage, der vorherigen sorgfältigen Auswahl der Anzusprechenden (Habitus etc. siehe oben).

m47