G

Gast

  • #1

Wie schafft man den Schritt ins Private mit einem lieben Kollegen

Bisher habe ich das berufliche und private Leben strikt getrennt bzw. konnte ich mir nie vorstellen, eine neue Liebe am Arbeitsplatz kennen zu lernen. Nun habe ich allerdings einen neuen netten ledigen Kollegen, bei dem ich mir auch vorstellen könnte, ihn privat kennen zu lernen. Doch wie schafft man den Schritt ins Private, ohne dass es in Peinlichkeiten ausartet? Ich habe schon das Gefühl, dass er mich auch ganz sympathisch findet. Was meint Ihr? Was kann ich tun?
 
G

Gast

  • #2
Ihr könntet doch vielleicht mal die Mittagspause miteinander verbringen. Geht eine Runde um den Block oder gemeinsam was essen. Oder bitte ihn oft um Hilfe. Das baut auch Distanz ab. Natürlich sollte es nicht ausarten. Aber wenn du mal Hilfe benötigst, frag ihn.
 
G

Gast

  • #3
Ich weiß nicht - ich würde mich niemals mit jemandem von meiner Arbeit einlassen. Ich hätte viel zu viel Angst davor, was wäre, wenn es auseinander geht und man den anderen täglich sehen müsste.
Gut, irgendwie müsste das dann gehen, aber es wäre schon ein echt blödes Gefühl, glaube ich.

Deswegen konnte ich mich nie in jemanden verlieben, den ich von der Arbeit her kannte. Irgendwie war da schon immer eine Sperre; so toll konnte gar keiner sein, daß ich mich auf so etwas eingelassen hätte.
 
G

Gast

  • #4
Für die meisten vernünftigen Menschen sind Beziehungen am Arbeitsplatz ein NoGo, weil einfach viel zu komplikationsträchtig. Bedenkenswert, finde ich...

M48
 
G

Gast

  • #5
es gibt da einen spruch den ich in meinem leben immer befolgt habe: no f...king in factory.

das kann ganz übel enden und dir vielleicht sogar den job kosten.