G

Gast

  • #1

Wie schafft Frau es, sich entspannt dem Partner nackt zu zeigen?

Einerseits weiß ich sehr wohl, welche Qualitäten ich habe. Andererseits bin ich sehr unsicher und kann nicht verstehen, was ein Mann an mir finden kann. Besonders ohne Kleider sind für mich die Momente sehr intim und es ist ganz schlimm und beschämend für mich und er merkt es natürlich auch. Ich kann dann einfach nicht ungezwungen sein, denn ich weiß sehr genau um die Mängel meiner Figur/Haut und daß es Frauen gibt, die diese "Probleme" (etwas Übergewicht und auch Cellulite an Hüfte, Oberschenkel und minimal unter den Armen und keinen Top-Busen mehr, ansonsten gute Haut) nicht haben. Wie soll das nur werden, wenn ich hier jemanden kennenlerne und es mehr wird? Es würde mir etwas helfen, wenn sich hier Frauen mit ähnlichen Gefühlen und v.a. Männer äußern würden, deren Partnerin/nen ebenfalls nicht makellos sind/waren.
 
  • #2
Wer ist schon makellos? Verschaffe Dir doch mal einen realistischen Überblick, in dem Du in ein großes Schwimmbad gehst und schaue Dir da die anderen Frauen an -- deren Hüftspeck, Beine, Arme, Figur im allgemeinen. Ich finde, kaum dass man nicht mehr die TV-Models vor sich sieht, sondern den Querschnitt der Bevölkerung, schon ist man völlig beruhigt und viel selbstsicherer! :)

Die Männer sind auch alle ganz normal und durchschnittlich. Wenn Du da jetzt nicht zufällig auf das Wunderexemplar triffst, dann wird er auch nicht makellos sein -- und jeder Mann findet Brüste toll, besonders wenn er sie streicheln und küssen darf. Ich glaube, Du mußt dir keine Sorgen darum machen.

Wenn Du wirklich Angst vor Ablehnung hast, kannst Du ja auch mit Deinem neuen Freund vorher schwimmen gehen -- falls ihn dann irgendwas abschreckt, kann er rechtzeitig vor Intimitäten die Bremse treten und falls er das nicht tut, dann hat ihm auch alles gefallen! Und so riesig ist der Unterschied zwischen Bikini und nackt ja nicht mehr...

Im übrigen bin ich überzeugt, dass "sich dem Partner nicht entspannt nackt zeigen können" im wesentlichen mit verklemmter Erziehung uhnd Prüderie zusammenhängt und eben nicht mit kleinen körperlichen Makeln. Leider kann man an einer solchen Erziehung nachträglich nicht mehr viel ändern, außer sich zu überwinden und abzustumpfen -- das ist natürlich leichter gesagt als getan.
 
G

Gast

  • #3
Also ich kann Dich verstehen, ich möchte auch nicht zum Beispiel auf und ab marschieren müssen vor ihm. Dass er mich letzlich "sieht" stört mich nicht, aber es soll kein Präsentieren sein. Sei Dir einer Sache sicher, es gibt keine Frau auf diesem Planeten, die spätestens ab 29 keine Problemzonen hat. KEINE. Sogar die von Frederika erwähnten Models haben ein Ablaufdatum. Und das Gute an allem ist, Männer mögen das! Sie mögen zum Beispiel einen "weichen" Bauch, Brüste mögen sie in allen Formen. Wenn ein Mann liebt, dann sieht er nichts mehr. Denn Gott sei Dank sind sie ja auch **gesteuert ;)
Aber natürlich gibt es dann gewisse Dinge, die einem Mann vielleicht nicht an Dir gefallen oder Dir an ihm. Das hat dann aber meiner Meinung nach nicht mit den oben beschriebenen Zonen zu tun.

Ich muss Dir sagen, die Männer, die vor mir von Anfang an wie ein stolzer Gockel selbstverständlich nackt auf und ab rennen, verwirren mich ein wenig. Oft wird damit übertrieben gezeigt, wie gut sie sich finden. Und eine Frau, die was auf sich hält, darf ruhig erröten, wenns ans Eingemachte geht oder darf ruhig ihre Blöße mit einer Decke bedecken wollen, sodass man ihre halbbedeckte Weiblichkeit erahnt.

Also Kopf hoch, Männer sehen schon durchs Gewand durch, ob da was drunter ist, was sie wollen. Bloß nicht ins Schwimmbad, meiner Meinung nach. Denn da haben wir die brutale Offenlegung allen Übels.. ;) Heb Dir das braungebrannt für eine Insel auf... ;))
 
G

Gast

  • #4
Ich denke, Du mußt ja keine Festtagsbeleuchtung beim ersten Sex anmachen..und ich vermute stark, dass du dir mehr einredest als er jemals an dir schlecht findet.
Du mußt dich ja nicht gleich nackt präsentieren..lass dich an einem heißen Abend stück für stück ausziehen..und gebe dich dem einfach hin... einmal sich erst ertastet und erfühlt.. im Liebesrausch ist alles schön..und nach dem ersten Sex fallen die Hemmungen dann von allein weg..
Probiers aus..
 
G

Gast

  • #5
@2 Ablaufdatum für Models, der ist gut!!!!

@Fragestellerin hast du dieses Gefühl der Scham immer oder nur beim ersten mal wenn du einen neuen Partner hast???

Ich fühl mich beim ersten mal auch immer etwas unwohl!! Bin auch etwas mehr (167cm / 79kg), aber dann denk ich mir, naja er hat wohl doch kein problem mit deiner Figur!!

@Frederika gute Idee mit seinem neuen Partner erstmal ins Schwimmbad zu gehen!! Danke!!

Gruß Dagmar
 
  • #6
also wenn ein mann sich einmal soweit mit dir eingelassen hat, dass er dich auszieht, dann weiß er schon sehr gut was einem erwartet.
das erinnert mich an eine szene aus dem film "Phat Girlz", da versuch auch eine ständig sich zu verdecken bis der mann die fragt, warum sie ständig alles verstecke, was ihn scharf macht.
Übrigends im gesamten ein guter film zum thema selbsbewusstsein.
 
G

Gast

  • #7
Bisher war ich nur einmal unsicher, mich nackt meinem neuen Partner zu zeigen. Wir sind zuvor shoppen gegangen, und er durfte mir eine Corsage aussuchen, die ich in der Kabine anprobierte. Da hat er mich zum ersten Mal so (halbnackt) gesehen. Es lief natürlich darauf hinaus, den Abend gemeinsam zu verbringen. Beim Ausziehen stand ich mit dem Rücken zu ihm und Kerzenschein hat hat die Situation ein bisschen romantischer gemacht. Mich so zu entkleiden, hat ihm Spass gemacht und ich war seiner Blicke nicht so ausgesetzt. Probier es mal, es war sehr sinnlich!
Viel Glück!
 
H

Holly Golightly

  • #8
Ich glaube, halbwegs normalen Maennern ist es viel wichtiger mit einer Frau zusammenzusein, die sich gut in ihrem Koerper fuehlt und nicht verkrampft mit dem Thema umgeht, als mit einer Frau die jetzt nackt auch noch super Aerobic machen koennte ohne dass was schwabbelt.

Ich habe mal gelesen, Maenner wuerden solche Sachen, die wir Frauen als grobe Schoenheitsfehler ansehen, eh nicht so mitbekommen, wenn es zur Sache geht. Und meine Vorschreiber haben recht, man kann sich schon so ungefaehr vorstellen was einen erwartet.

Allen Maennern die ich kannte, war eine schoene, weiche Haut wichtig, deshalb solltest Du diese pflegen und wenn Du Dich dann gut pflegst und cremst, dann fuehlst Du Dich auch gleich viel besser in Deiner Haut und strahlst das auch aus.

Mach Dir nicht so viele Gedanken, hier im Forum kann man ganz schoen kirre werden, wenn man liest was manche Maenner hier so ablassen, aber das hat mit der Realitaet herzlich wenig zu tun.
 
  • #9
Man sollte auch anmerken, dass auch Männer bei der ersten gemeinsamen Nacht aufgeregt sind und sich nicht auf Makel, sondern auf die begehrte Frau konzentrieren! Ich habe mich nie "gescannt" oder "bewertet" gefühlt -- der Mann ist schon abgelenkt genug und die Spannung und Erregung sind denen viel wichtiger als kleine Makel.
 
G

Gast

  • #10
Lolly Olli
Ich denke, die meisten Frauen machen sich über ihre vermeintlichen Problemzonen einfach zu viele und unnötige Gedanken. Was z.B. den Busen betrifft, so habe ich persönlich es lieber, wenn der schön etwas weicher und damit besser in der Hand liegt. In diesem Zusammenhang reicht es was die Größe betrifft im Übrigen völlig aus, wenn der Busen "eine oder zwei Männerhände" groß ist. Auch die Brustwarzen einer Frau, die beispielsweise eigene Kinder und diese gestillt hat, gefallen z.B. mir in aller Regel viel besser, als jener einer Kinderlosen. Die Brustwarzen einer Mutter sind ein wenig größer und stehen schäner und steifer ab, als bei einer Kinderlosen. Wenn man daran saugt, genießt es eine Frau, die Kinder hat häufig auch intesiver, was einem Mann natrülich ebenfalls anmancht. Gegen andere kleine Figurprobleme hilft dimmen der Festtagsbeleuchtung oder einfach das Anziehen von toller Wäsche. Außerdem, dies gilt jedenfalls für mich, macht mich eine Frau insgesamt an. Dazu gehört auch ihr Wesen, ihre Stimme, ihr Einsatz beim Sex usw. Kommt schließlich noch Liebe hinzu, lassen sich aus meiner Sicht Figurprobleme, die nicht wirklich massiv sind, ohne Weiters übersehen.

Also, liebe Frauen, macht euch nicht unnötig das Leben schwer, sondern geht lieber entspannt ran an die Bouletten!
 
G

Gast

  • #11
an 5 also wenn ein mann sich einmal soweit mit dir eingelassen hat, dass er dich auszieht, dann weiß er schon sehr gut was einem erwartet.
Ist das wirklich so? Ist ein Mann nicht doch überrascht, wenn der Busen ohne BH dann nicht mehr getunt und die Haut nicht aalglatt ist? w, mollig, unsicher
 
G

Gast

  • #12
Also ich kenne das Problem zu gut; Ich bin zwar noch sehr jung (w24) und muss über meine Figur (gekleidet) nicht wirklich klagen, aber da ich per Notkaiserschnitt ein Kind auf die Welt gebracht hatte und damit nicht nur eine Kaiserschnittnarbe, sondern auch einige Dehnungsstreifen. Nach der Stillzeit habe ich auch noch eine kleinere und etwas "hängende" Brust. Ich hatte vor der Schwangerschaft einen straffen, dünnen Body und meine Brüste waren sehr ausgeglichen (75B), weshalb es schon etwas an meinem Selbstbewusstsein nagt, wenn ich jetzt grad mal 75A tragen kann und mein Bauch nicht mehr das ist, was es einmal war.

Ich bin Single und auf der Partnersuche war meine größte Angst meine Figur und dass ein Mann mich wegen den o.g. Merkmalen nicht mehr attraktiv findet....es ist sehr schwierig das einzuschätzen, was Männer so denken =P

Ich hab das letztens so gelöst: Ich habe einen charmanten, gutaussehenden Mann kennengelernt und nachdem ich gemerkt hab, dass es zwischen uns "geknisert" hat, habe ich das Problem angesprochen (noch bevor wir uns geküsst hatten), wobei die Atmosphäre sehr entspannt und vertraut war, und ihm gesagt, was ihn erwartet und dass er sich dessen bewusst sein sollte, bevor ihn "böse" Überraschungen überrollen. Zu meiner Überraschung hatte er bei jedem meiner genannten Probleme mit "so what?" geantwortet =P Er wusste, dass ich Mommy bin und ist sich im klaren, worauf er sich einlässt......
Naja, was danach passiert kann sich ja jeder denken: er hat sein "ticket to my heart" bekommen =P Mich auf Händen ins Schlafzimmer getragen und gefragt wie hell bzw. dunkel ich es haben will =D

Ich denke, Frau sollte sich selbst lieben und selbstbewusster sein, dann wird Mann es auch tun. Und im Nachhinein denke ich mir auch, dass ein Mann mich nicht verdient, wenn er wegen meinen Dehnungsstreifen oder was auch immer Probleme hat. So ein oberflächiger Kerl würde mich früher oder später mit einer anderen "hübschern" betrügen - Frau braucht sowas nun gar nicht.

Meine Meinung.
LG