Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Wie oft trefft ihr wirklich sexuell attraktive Männer?

Ich finde sehr sehr selten einen Mann im realen Leben (also jetzt nicht Schauspieler o.Ä.) sexuell attraktiv. Im täglichen Umfeld vielleicht mal einen Verkäufer, Arzt oder (natürlich permanent mit seinem Notebook beschäftigten) Sitznachbarn im ICE... Aber das kommt vielleicht drei Mal im Jahr vor und das sind dann nur flüchtige Begegnungen, aus denen ja eigentlich nie was werde kann. Männer in meinem direkten Alltagsumfeld, die ich öfter sehe und theoretisch bei Interesse meinerseits etwas anbahnen könnte interessieren mich nicht die Bohne. Bei EP finde ich vielleicht so alle 3 Monate mal ein Foto in sexueller Hinsicht ansprechend, wobei bei einem Treffen dann bislang fast immer die Ernüchterung folgte. Bis auf ein Mal, aber da wollte der Mann mich nicht. Wie sieht das bei euch aus? Nehme übrigens nicht die Pille falls jetzt einer mit Hormonstörung usw. ankommt.
 
  • #2
Ich reduziere Männer nicht auf ihr Äußeres. Deine Ansichten finde ich ziemlich oberflächlich. Ich hatte schon wunderbaren Sex mit Männern, die jemand wie Du wohl garnicht anschauen würde. w54
 
  • #3
Dass ich wirklich eine spontan umfassend Dass ich eine wirklich nur vom Ansehen her umfassend attraktiv finde, dass ich sofort mit ihr ins nächste Gebüsch springen wollte war und ist mit Frauen bei mir genauso. Daher finde ich nichts Ungewöhnliches daran.

m36
 
G

grünewelle

Gast
  • #4
Deine Ansichten finde ich ziemlich oberflächlich.
Das kann ich eigentlich gar nicht so finden. Mir geht es ähnlich, es gibt viele tolle Männer, keine Frage, aber ich finde auch selten einen Mann so anziehend, dass ich mir Sex mit ihm vorstellen kann.
Ich schaue trotzdem wohlwollend auf Männer, bin deshalb doch nicht oberflächlich, nur weil nicht alle sexuell anziehend auf mich wirken.
Ich finde es sogar ganz gut, dass es so ist. Die "Auswahl" ist natürlich geringer, aber ich bin dafür auch hundertprozentig begeistert von diesem einen Mann.
W
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #5
Ich reduziere Männer nicht auf ihr Äußeres. Deine Ansichten finde ich ziemlich oberflächlich. Ich hatte schon wunderbaren Sex mit Männern, die jemand wie Du wohl garnicht anschauen würde. w54

So sehe ich das auch! Ich kann für mich gar nicht mal sagen, wen ich sexuell attraktiv finde, das entscheidet der Augenblick.Das können die Augen sein, die Art, wie er mich anschaut, die Stimme, die Hände, was er sagt, das Lächeln...sofort augenfällige Äüßerlichkeiten waren es bei mir bisher nie! Männer, die so aussehen, wie FS beschreibt, sortiere ich innerlich sofort aus.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #6
Ich finde sehr sehr selten einen Mann im realen Leben (also jetzt nicht Schauspieler o.Ä.) sexuell attraktiv.

Spannend finde ich, was Du mit "sexuell attraktiv" eigentlich meinst(?). Findest Du wirklich kaum Männer, mit denen Du Dir rein äußerlich vorstellen könntest, ins Bett zu gehen? Da tust Du mir dann fast leid, vielleicht bist Du einfach zu oberflächlich oder hast schlicht einen sehr ausgefallenen Geschmack. Sehr sehr selten bedeutet für mich höchstens 2x im Jahr, dass dann daraus auch noch ein Partnerschaft wird, ist auch nicht sicher. Vielleicht solltest Du einfach Deine Auswahl nicht auf "rein sexuelle" Aspekte beschränken? Du klingst für mich wie eine 20jährige, die für Filmschauspieler schwärmt und darüber am realen Leben vorbeiläuft...
 
  • #7
Nun, das kommt wohl auch immer darauf an, wo man wohnt. Ich lebe in einer Millionenstadt und kann dir sagen, dass mir täglich attraktive Männer über den Weg laufen. In der für mich interessanten Altersspanne von 28-38 auf jeden Fall :) Auf die älteren achte ich nicht so sehr, aber die gibt es auch.
 
  • #8
Bei mir ist es eher umgekehrt. Wenn ich einen Mann besser kenne, seine Art, sein Lächeln, sein Gang, bestimmte persönliche Gesten , seine Blicke irgendwie ein Kribbeln bei mir auslösen, dann finde ich ihn auch sexuell attraktiv. Dazu muss er nicht schön sein im herkömmlichen Sinne.
Hingegen kann ich mich eher selten bis gar nicht für einen Schönling mit tollem Körper nur der Optik wegen begeistern, dass ich denken würde 'mit dem würdeste gern mal...'
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ja, natürlich, es gibt kaum sexuell anziehende bzw. attraktive Männer da draußen, sowas gibts nur im Kino. /ironie off.

Ich behaupte mal, jeder sieht oder bekommt das, was er anzieht. Mir sagte jemand, er sieht in unserem Ort nur traurige Gesichter. Ich sehe aber ebenfalls viele lächelnde und fröhliche Gesichter, woher kommt das nur?

Und mal im Ernst, was soll so eine Frage bringen? Ich bin ein Mann und kann nur sagen, ich sehe eine Menge tolle Frauen und nicht alle sehen aus wie im TV, aber das ist auch gut so, jeder Mensch hat doch etwas Eigenes, was ihn aus macht, ich brauche keine Welt voller Schönheitsköniginen aus der Miss Wahl, das wäre für mich tod langweilig!
 
  • #10
Mir begegnet nie ein Mann, den ich unverzüglich flachlegen möchte.

Aber mir fallen zwei Männer ein, die ich wirklich außerordentlich attraktiv finde.
Einer ist etwa 30 und mein Mitarbeiter. Da passe ich extrem auf, dass er und auch sonst niemand merkt, dass er mir gefällt.
Der andere ist so alt wie ich und auch ein beruflicher Kontakt. Auch hier würde ich nie versuchen, ihm näherzukommen, weil das alles kaputt machen würde und weil ich mich blamieren würde, ich bin nämlich mitnichten außerordentlich attraktiv, normal halt.
Auch bei diesen beiden habe ich noch niemals an Sex gedacht. Ich sehe sie aber mit Wohlgefallen an.

Beim Einkaufen oder so nehme ich die Männer gar nicht wahr, könnte nicht sagen, ob mir ein attraktiver begegnet ist. Fremde Männer interessieren mich nicht.
Ich kann aber immer sagen, ob jemand nett zu mir war oder ob ich ein besonders angenehmes Erlebnis, z.B. beim Einkaufen hatte.

Auf Parties sehe ich die Männer vielleicht schon mal an, aber da fallen mir eher die auf, die sehr gut tanzen können.
An Sex habe ich auch da noch nie gedacht.
Das ergibt sich erst z.B. im Gespräch und da kommt es nicht nur darauf an, wie er aussieht, das allerdings auch.

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es gibt sehr wenige Männer, die mich sexuell reizen. Dass dann auch noch ein Charakter da ist, den ich so anziehend finde, dass ich mich verliebe, ist noch viel seltener.

Nach dem Aussehen gehe ich gar nicht so speziell. Ich bin da ziemlich flexibel, was Gewicht und Größe angeht.

Ich würde sagen, ich treffe alle paar Jahre mal einen, den ich gern näher kennenlernen würde. Voraussetzung ist bei mir geworden, dass ich gleich beim ersten Sehen an Sex mit ihm denke, egal wie toll der Mann sonst ist. Ich weiß nicht, ob sich das noch mal ändert.
Eine Beziehung, in der das Sexleben frustrierend war, hatte ich schon, obwohl ich den Mann sehr geliebt habe.

Was ich nicht mehr will, ist das, was ich bei vielen sehe. Nette Gemeinschaft zusammen, gemeinsame Zukunftspläne bzw. die Zukunft zusammen schon durch Hauskauf usw. gesichert, freundlicher Umgang miteinander (ansonsten kann man es gleich in die Tonne werfen), Liebe sei erarbeitet und eigentlich Gewöhnung aneinander. Und Sexleben? Dann kommt das Übliche. "Es ist ja bei allen Paaren so, dass das einschläft".
Ich will ein aufregendes Sexleben mit meinem Partner und diese vielen Kompromisse einer Partnerschaft gehe ich nur dann ein, wenn ich das Gefühl habe, das ich das auch kriege. Ansonsten bleibe ich Single, denn ein Umfeld, an das ich mich gewöhnt habe und mit dem ich meistens gut auskomme, habe ich. Das allein kann mich nicht mehr reizen. Angst vor der Einsamkeit habe ich auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo Julia,

in meiner aktiven "Single-such-Zeit" habe ich nur einen Mann getroffen der mich sofort und gleich sexuell angesprochen hat.
Und mit dem bin ich heute noch zusammen (2 Jahre).

Ich gebe zu, dass ich mich, wenn ich ein Date hatte, immer gefragt habe "kannst du dir vorstellen, mit diesem Typ der dir gegenüber sitzt ins Bett zu gehen. Siehst du dich mit ihm zwischen den Federn?" - und leider, bzw. gottseidank, war meine Antwort immer nein.

Nur dieser eine, der hat mich von Anfang an schwach gemacht.

w/51
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hi Julia, mir ist das auch mein Leben lang so gegangen. Das hat nichts mit oberflächlich zu tun. Bei mir ist es so, dass ich künstlerisch veranlagt bin, sehr visuell orientiert bin und einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik habe. Das Ganze ist mit der Sinnlichkeit generell fest gekoppelt, ich glaube, diese Verbindung besteht bei allen Menschen. Ich denke dass man da nicht "aus seiner Haut" kann. Zwangsläufig "hatte" ich deshalb auch nur wenige, aber da war ich dann auch wirklich jedes Mal 100% begeistert und es waren traumhafte Erlebnisse. Man ist durch diesen angeborenen Anspruch halt gezwungen, strikt nach dem Motto "Qualität statt Quantität" zu leben. Habe ich auch schon oft bedauert, denn nett u liebenswert fand ich wirklich einige im Laufe der Zeit. Aber es reicht ja, wenn man irgendwann einen einzigen findet, den man schön/anziehend findet und mit dem man es auch auf die Dauer aushalten kann ;-) Und das hat auch ganz gut geklappt.
 
  • #14
Liebe Fs. Mir gehts es ganz genauso wie Dir. Und das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun, sondern eher mit gleichen Vorstellungen (gleich und gleich gesellt sich gern.) Als sehr gepflegte und sportlich trainierte Frau wünsche ich einen ebenso gepflegten Mann mit einer ebenso sportlichen, gesunden Lebenseinstellung. So einfach ist das.
Ich verkaufe mich nicht unter Wert mit dem falschen unpassenden Mann, nur um nicht mehr alleine zu sein. Ich setze lieber auf langfristige Zufriedenheit mit wirklich passenden Menschen in meinem Leben.
 
  • #15
Also ich kann als Mann nur die Frage beantworten, wo man sexuell attraktive Frauen trifft.

Was EP angeht, so ist frau hier seriös. Ich denke mal, die Masse der Frauen sucht hier ernsthaft, manche sind aufgeschlossener (als ich neulich mit einer mailte die wie ich gern in die Sauna geht war das Treffen in der Sauna schnell ausgemacht) manche eher weniger, manche trauen sich nicht, zu telefonieren oder sich mal zu treffen nach dem Motto "Weiblichkeit ist Schüchternheit."

Was das reale Leben angeht ist die Frage doch erst einmal zu bestimmen, was sexuell attraktiv ist. Es kommt darauf an, worauf Mann steht. Es gibt Männer, die mögen dicke Frauen und manche eben nur schlanke, manche wollen eine große Oberweite, manche eine kleine. Und es kommt eher darauf an, ob man mit "sexuellem Einschlag" sucht oder eine Partnerin fürs Leben - da ist das Aussehen nur ein Kriterium von vielen. Manche sind rationaler, manche trieborientierter, weil sie das sexuell attraktive Wesen unbedingt anbaggern müssen.

Jedenfalls ist es bei mir so, daß ich wenig auf Parties, Feten oder entsprechende Clubs gehe und wenig reise. So sehe ich wenig sexuell attraktive Frauen.

Aber ausgehend von meinen realen Erlebissen sehe ich auf anderen Single - Plattformen als EP auf einmal auffallend viele sexuell attraktive Frauen. Die schaffen es nicht mal, vernünftig eine mail zu schreiben (etwa Anrede, etwas Text in dem es um ein Thema geht und ein Name drunter) sondern fragen nur plump nach dem Bild.

Darauf angesprochen, daß es auf mehr ankomme als nur ein Bild (Charakter, Prägung der Leben, Hobbies) heißt es immer "oh das Bild ist sehr wichtig" obgleich die Frau ab Mitte 30 eigentlich reif genug sein sollte, zu wissen, daß es auf mehr ankommt. Gleichwohl verhält sie sich wie ein Teenie.

Ich frage mich nun zweierlei:

1) gibt es so viele sexuell äußerst attraktive Singlefrauen auf anderen Singleservern als EP wirklich -

und

2) wenn ja, korrespondiert dies zur Zahl der sexuell attraktiven Frauen, die man im realen Leben so trifft ?

und

3) was bringt es, wenn eine sexuell attraktive Frau einen Mann für was festes sucht und sich dabei verhält wie ein Teenie ? Sex können gerade sexuell attraktive Frauen ohne Internet haben. So ist verwunderlich, warum sie Stunden online zubringen.

Mich würd brennend interessieren, wie frauen das so sehen und ob sie meine Erfahrungen für Männer bestätigen können.
 
  • #16
Ich sogar öfter, ca. 1x im Monat.
Das liegt dann an tollen Händen, schönen Augen, einem interessanten Kleidungsstil, einem tollen Duft oder allgemein an einer intensiven Ausstrahlung.

Aber ich bin jemand, der eigentlich an jedem Menschen etwas schönes finden kann. Klassische Schönheit finde ich sogar ziemlich langweilig.
 
  • #17
Hier nochmal die FS. Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
So sehe ich das auch! Ich kann für mich gar nicht mal sagen, wen ich sexuell attraktiv finde, das entscheidet der Augenblick.Das können die Augen sein, die Art, wie er mich anschaut, die Stimme, die Hände, das Lächeln...sofort augenfällige Äußerlichkeiten waren es bei mir bisher nie! Männer, die so aussehen, wie FS beschreibt, sortiere ich innerlich sofort aus.
Ich könnte jetzt auch gar nicht so im einzelnen beschreiben was genau ich sexuell attraktiv finde. Ich denke mal ein Zusammenspiel aus bestimmten körperlichen Merkmalen wie Kinnpartie usw. mit einem bestimmten Auftreten und eben einer Art zu Lächeln, zu sprechen, sich zu bewegen... Welche Mischung man da attraktiv findet, ist wohl bei jedem anders. Anders als z.B. Gast 7 (Joggerin) muß ich einen Mann aber nicht lange kennen, um ihn attraktiv zu finden. Meißt reicht sogar schon eine kurze Unterhaltung, ein Wortwechsel, um zumindest einschätzen zu können, ob ich einen Mann auch sexuell interessant finde.
@Gast8 ("Was soll die Frage bringen"): Ich würde gerne mal etwas mehr einschätzen können, wie normal mein Verhalten ist. Nicht normal ist jedenfalls, dass ich bislang och nie mit einem Mann geschlafen habe, obwohl ich Ü30 bin.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Geht mir ebenso. Männer die ich rein äußerlich sexuell attraktiv finde gibt es nicht oder kaum.

Ich finde hier und da mal jemanden attraktiv oder interessant aussehend, aber das löst noch lange kein körperliches Begehren aus. Da muss deutlich mehr passieren und stimmen.

Da fällt mir eine nette Begebenheit zu ein. Einst traf es sich, dass ich mir, aus einer Notfallsituation heraus, ein Hotelzimmer mit einem Mann für eine Nacht teilen musste.
Ein interessanter attraktiver Mann.
Als ich morgens erwachte, lag er in fotogener Pose im Bett und sein kleiner nackter Knackar. .. strahlte zwischen den wissen Decken heraus.
Es war recht kühl, also deckte ich ihn ordentlich zu und schlief ohne die geringste Erregung wieder ein.
Später wurden wir doch ein Paar und er erzählte mir, er war zu diesem Zeitpunkt wach und drapiert sich extra so aufs Bett, in der Hoffnung, ich falle über ihn her. :,-D
 
G

Gast

Gast
  • #19
Es gibt sehr wenige Männer, die mich sexuell reizen. Dass dann auch noch ein Charakter da ist, den ich so anziehend finde, dass ich mich verliebe, ist noch viel seltener.

Nach dem Aussehen gehe ich gar nicht so speziell. Ich bin da ziemlich flexibel, was Gewicht und Größe angeht.

Ich würde sagen, ich treffe alle paar Jahre mal einen, den ich gern näher kennenlernen würde. Voraussetzung ist bei mir geworden, dass ich gleich beim ersten Sehen an Sex mit ihm denke, egal wie toll der Mann sonst ist. Ich weiß nicht, ob sich das noch mal ändert.
Eine Beziehung, in der das Sexleben frustrierend war, hatte ich schon, obwohl ich den Mann sehr geliebt habe.

Was ich nicht mehr will, ist das, was ich bei vielen sehe. Nette Gemeinschaft zusammen, gemeinsame Zukunftspläne bzw. die Zukunft zusammen schon durch Hauskauf usw. gesichert, freundlicher Umgang miteinander (ansonsten kann man es gleich in die Tonne werfen), Liebe sei erarbeitet und eigentlich Gewöhnung aneinander. Und Sexleben? Dann kommt das Übliche. "Es ist ja bei allen Paaren so, dass das einschläft".
Ich will ein aufregendes Sexleben mit meinem Partner und diese vielen Kompromisse einer Partnerschaft gehe ich nur dann ein, wenn ich das Gefühl habe, das ich das auch kriege. Ansonsten bleibe ich Single, denn ein Umfeld, an das ich mich gewöhnt habe und mit dem ich meistens gut auskomme, habe ich. Das allein kann mich nicht mehr reizen. Angst vor der Einsamkeit habe ich auch nicht.

Genau. Zumindest am Anfang muß für mich bei einer Partnerschaft Leidenschaft da sein (und ich meine Leidenschaft und nicht nur "joa, wenn ich jetzt noch was Alkohol trinke und dabei an jemand anderen denke, könnte ich mir schon auch vorstellen mit ihm zu schlafen, gehört ja dazu").

Aber unglücklicherweise können sich viele Leidenschaft nur im Rahmen einer Affaire empfinden, die sie neben ihrer "netten Gemeinschaft" dann natürlich haben. Und das finde ich so verlogen an Seitensprüngen: dass DANN gesagt wird, dass man ja gegen seine Gefühle nichts machen kann, der Sex in der Beziehung nicht gut ist, laberlaberlaber. Aber sich mal von Anfang an zu überlegen, dass es vielleicht sinnvoll sein könnte etwas länger auf den passenden Partner zu warten statt aus lauter Zukunftsangst in die "nette Gemeinschaft" zu flüchten kommt ja anscheinend nicht in Frage.

Moderationshinweis: Hierbei handelt es sich um ein Post der FS.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Hmmm ich stelle mir eher die umgekehrte Frage:

Haben andere Frauen auch sexuelles Kopfkino, wenn sie einen Mann menschlich interessant und optisch halbwegs passend finden?

Denke, in beiderlei Richtungen liegt es weniger an dem gegenüber als an den eigenen Trieben.
Die Eine (aber auch der Eine) hat stärkere sexuelle Triebe, bastelt sich gedanklich schneller triebgesteuere Phantasien als der andere....
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #21
Spannende Antworten der Frauen hier. Wenn ich als Mann durch die Stadt laufe, begegnen mir immer mehrere Frauen, die ich sexuell attraktiv finde. Dass die dann nicht unbedingt für eine Partnerschaft in Frage kommen würden, ist ein anderes Thema, aber ich bin doch sehr verblüfft, dass es hier mehrere Frauen gibt, denen wirklich fast nie ein Mann begegnet, den sie sexuell attraktiv finden. Das bedeutet ja auch, dass diese Frauen es dann sehr schwer haben, einen Partner zu finden, denn eine Partnerschaft mit einem sexuell nicht attraktiven Gegenstück ist doch kaum denkbar oder was sind dann die "Auswahlkriterien" der betreffenden Frauen?
 
G

Gast

Gast
  • #22
NIE.
Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Mann gesehen und den dringenden Wunsch gehabt, mit ihm sofort im Bett zu landen.

Mit dem, was gemeinhin 'schön' genannt wird, kann ich überhaupt nichts anfangen.

Das mag daher kommen, dass bei mir an erster Stelle gemeinsame Werte, Wünsche und Vorstellungen stehen, dass Vertrauen entstehen muss, BEVOR der Wunsch nach Sex da ist.
Dann allerdings muss ein Mann keinem äußeren Schönheitsideal entsprechen.
 
  • #23
Es kommt sicher darauf an, wie jeder für sich "sexuell attraktiv" definiert.
Vor einigen Wochen war ich mit meinem Freund in einem Geschäft für Herrenmode.
Als ich den Verkäufer sah, war mein erster oberflächlicher Gedanke " nun ja, ne Schönheit ist der nicht."
Und dann begrüßte er uns. Nach einer Stunde hatten wir volle Taschen und ne Menge Spass gehabt.
Mein Freund war richtig begeistert von diesem Mann und ich sagte ihm, das ich diesen Mann sehr attraktiv fand.
Ich dachte, es ist nur Verkaufsstrategie.
Aber einige Tage später trafen wir ihn auf einem Fest wieder.
Er hatte nichts an Attraktivität verloren.

Und so was passiert auch mir sehr selten.
 
G

Gast

Gast
  • #24

Wirklich sexuell ansprechend bzw. optisch attraktiv fand ich (30 Jahre alt) bisher nur einen einzigen Mann. Er hatte sehr attraktive Gesichtszüge, eine angenehme Stimme, ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, volles, dunkles Haar, war groß und sehr gut gekleidet. Und verheiratet... :)

Daher war es nicht möglich. Wäre er nicht verheiratet gewesen, wäre ich wirklich gerne und sehr schnell mit ihm ins Bett gegangen. Hatte ich so noch nie.

Optisch attraktiv finde ich vielleicht 2 Männer von 50. Meine Beziehungen entstanden eher über gemeinsame Interessen, Humor und Umsorgtwerden. Die Männer waren aber alle sportlich und mindestens durchschnittlich attraktiv.

Die Natur denkt sich schon was dabei, wer für eine bestimmte Frau attraktiv ist. Meine Männer waren sich von den Gesichtszügen und ihrer Art her sehr ähnlich. Ich nehme auch keine Pille oder sonstigen Hormone.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich reduziere Männer nicht auf ihr Äußeres. Deine Ansichten finde ich ziemlich oberflächlich. Ich hatte schon wunderbaren Sex mit Männern, die jemand wie Du wohl garnicht anschauen würde. w54

Tja, aber für diese Einsicht muss man eben Reife haben und das haben viele Männer und Frauen eben noch nicht. Sie verwechseln reine Optik mit sexueller Attraktivität.
Ich hatte schon einige Freunde, die wirklich sehr, sehr atttraktiv waren. Aber leider war da im Bett nicht viel los, sie waren meist sehr egoistisch und alles andere als gute Liebhaber. Da war nichs von sexueller Attraktivität zu spüren.
Und ich hatte Männer, die optisch eher durchschnittlich oder weniger waren, die aber im Bett eine Granate waren.
Ich hab doch nichts davon, wenn der Mann sexy aussieht, es aber nicht ist.
Mein jetztiger Freund ist etwas übergewichtig, hat krumme Beine und schütteres Haar. Aber die Nächte sind umwerfend, der beste Sex, an den ich mich erinnern kann.
w 59
 
  • #26
Beim Einkaufen oder so nehme ich die Männer gar nicht wahr, könnte nicht sagen, ob mir ein attraktiver begegnet ist. Fremde Männer interessieren mich nicht.
Ich kann aber immer sagen, ob jemand nett zu mir war oder ob ich ein besonders angenehmes Erlebnis, z.B. beim Einkaufen hatte.

So in etwa geht es mir auch.

Ansonsten kann ich nur sagen, ich hab besseres zu tun, als mir bei jedem Mann, der mir begegnet, zu überlegen, ob ich ihn sexuell attraktiv finde ^^. Bei meinem Mann dagegen weiß ich das ohnehin schon.
Ernsthaft. Keine anderen Hobbys, oder wie?
 
G

Gast

Gast
  • #27
Julia, für mich ist ein Mann sexuell attraktiv, wenn ich mich in ihn verguckt habe, unabhängig von seinem Äußeren. Auch gewöhnungsbedürftige Sachen kann man sexuell attraktiv finden, wenn lernt, sich näher drauf einzulassen.

Selbstverständlich ist mir auch sexuelle Anziehung wichtig, sonst würde eine Partnerschaft ja gar nicht klappen. Das kommt aber, wie gesagt, ganz automatisch.

Dass du keine sexuell attraktiven Männer siehst, spricht dafür, dass du vermutlich noch von einem ganz bestimmten oberflächlichen Mann geprägt bist, der dich nichts anderes sehen lässt.

Mein Partner ist z.b. "nur" so groß wie ich, trägt einen Bart und ist nicht der allgemeine Frauenschönling. Für mich wäre das früher auch undenkbar gewesen, so einen Mann anziehend zu finden, aber heute finde ich nichts perfekter.
 
M

Mooseba

Gast
  • #28
Wenn du nur selten welche triffst und dich dann aber nicht rantraust, dann bist du selbst schuld. Tja.....
 
G

Gast

Gast
  • #29
FS, es gibt auf beiden Seiten recht wenig sehr attraktive Menschen, da Du eine Frau bist, nimmst Du das bloß nicht wahr. Für Dich gebt es nur viele hässliche Männer.

Ich finde es immer amüsant wenn Menschen beim eigenem Geschlecht jeden zweiten attraktiv finden und beim anderen Geschlecht kaum einen.

Ich bin auch eine Frau, die nur wenige Männer wirklich attraktiv findet aber ich mach jetzt kein Problem drauß.
 
  • #30
Hm. Ich finde einen völlig fremden Mann eigentlich nie sexuell attraktiv, dazu gehört bei mir schon noch ein bisschen mehr.
Vermutlich stimmt mit mir was nicht.
@13 "langfristige Zufriedenheit mit wirklich passenden Menschen in meinem Leben" - ja, eben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top