• #1

Wie oft Kontakt unter der Woche ist normal, wenn man sich nicht treffen kann?

Ich bin in der Kennenlernphase seit vier Monaten. Das heisst wir sind beide schon etwas verliebt und haben uns auch geküsst, umarmt,... bei den Treffen. Wir können uns aufgrund der Entfernung uns meist nur an einem Tag am Wochenende sehen. Er fragt mich immer nach einem Treffen und macht auch tolle Vorschläge. Ich fühle mich sehr wohl wenn wir uns sehen und kann gut reden mit ihm reden. Jedoch merke ich, dass er unter der Woche wohl nicht oft das Bedürfnis hat sich bei mir zu melden. Oder hat er mit 51 nicht mehr gleich das Bedürfnis und lebt sein Leben ohne den Gedanken an mich unter der Woche?!. Oder er will es langsam angehen? (Er hat schon eine Bemerkung gemacht, dass er Zeit braucht in seinem Alter!) Er hat natürlich noch seinen alten Vater, um den er sich kümmert, den er regelmässig besucht am Wochenende und in den Ferien. Dieser wohnt eine Stunde von ihm. Telefoniert haben wir noch nicht oft,... und da habe ich ihn danach gefragt. Wobei das Telefonat dann lange dauert und schön war!
Ich vermisse ihn,... und würde gerne täglich zumindest kurz per Whatsapp oder Telefon mich austauschen. Da erfährt man doch auch etwas vom Alltag voneinander und lernt sich besser kennen. Wie seht ihr dies? Wie war dies bei euch? Wenn der eine ein anderes Kontaktbedürfnis hat, ist dies doch auch schwierig zu verändern?! Dies wäre dann doch auch künstlich!? Und wird wohl auch nicht so bleiben?! Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?
 
  • #2
Wenn der eine ein anderes Kontaktbedürfnis hat, ist dies doch auch schwierig zu verändern?! Dies wäre dann doch auch künstlich!? Und wird wohl auch nicht so bleiben?!
Nein, das muss nicht "künstlich" sein. Nennt sich Kompromiss. 2-3x die Woche telefonieren z. B. läge ungefähr in der Mitte zwischen deinem und seinem Bedürfnis. Würde ich an deiner Stelle ansprechen, statt dir so einen Kopf zu machen.

Ich verstehe nur nicht, warum du das mit deinem größeren Nähebedürfnis seit vier Monaten mitmachst. Sich einen Tag sehen ohne mal vielleicht ein verlängertes Wochenende zusammen zu verbringen ist so gut wie nichts. Und ich befürchte, dass es ihm im Gegensatz zu dir ganz gut gefällt so, sonst hätte ER das schon thematisiert.

Ich glaube, der will nicht so richtig und du leidest jetzt schon, zumindest ein bisschen.
 
  • #3
Es kommt darauf an, wie groß die Entfernung ist.
Bei mir waren es 60 Kilomter, wir haben uns einmal unter der Woche und das ganze Wochenende gesehen.
Das hat für uns gereicht, Austausch über Whatsapp war jeden Tag.
Mit weniger würde ich mich nicht zufrieden geben.
 
  • #4
Ich werde es beim nächsten Treffen ansprechen. 2 Tage war ich schon bei ihm. Aber aufgrund der Arbeit, Distanz und meiner kürzlich durchgemachten Coronainfektion war bis jetzt nicht mehr möglich. Ja,.. ich leide darunter,...überlege es mir schon deswegen zu beenden, falls es sich nicht ändert.
 
  • #5
Was ist normal ? Ist normal relevant ?

Es muss für beide passen. Ja, es gibt Kompromisse. Aber die sind ein Geben und Nehmen.
Sprecht in Ruhe. Vielleicht telefoniert ihr dann 1 x pro Woche.
 
  • #6
Ich glaube nicht, dass es dir viel hilft, zu wissen, wie das bei anderen fahren läuft. Da hat eben jeder ein anderes Kontakt- und Nähebedürfnis.
Ich weiß nicht, ob du ihn schon darauf angesprochen hast, dass dir mehr Kommunikation lieber wäre. Letztlich muss das zumindest in etwa übereinstimmen, sonst leidet mindestens einer darunter. Bei
Meine Partnerin und ich wohnen 450 km voneinander entfernt und sehen uns im Durchschnitt nur alle zwei Wochen mal für ein Wochenende. Das ist uns beiden eigentlich zu wenig, geht aber momentan beruflich nicht anders. Da haben wir aber jeden Tag häufiger whatsapp Kontakt und telefonieren auch jeden Tag mindestens einmal miteinander.
 
  • #7
Jedoch merke ich, dass er unter der Woche wohl nicht oft das Bedürfnis hat sich bei mir zu melden. Oder hat er mit 51 nicht mehr gleich das Bedürfnis und lebt sein Leben ohne den Gedanken an mich unter der Woche?!. Oder er will es langsam angehen? (Er hat schon eine Bemerkung gemacht, dass er Zeit braucht in seinem Alter!)
Das hat mit dem Alter überhaupt nichts zu tun, das ist seine Art, die nicht zu deiner Art passt!
Wie seht ihr dies? Wie war dies bei euch? Wenn der eine ein anderes Kontaktbedürfnis hat, ist dies doch auch schwierig zu verändern?! Dies wäre dann doch auch künstlich!? Und wird wohl auch nicht so bleiben?! Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?
Wie das andere sehen und machen bringt dich nicht weiter, das persönliche Verhältnis Nähe und Distanz ist entscheidend und das stimmt bei euch nicht und wird sich auch nicht ändern!
 
  • #8
Was ist normal ? Ist normal relevant ?

Es muss für beide passen. Ja, es gibt Kompromisse. Aber die sind ein Geben und Nehmen.
Sprecht in Ruhe. Vielleicht telefoniert ihr dann 1 x pro Woche.
Da stimme ich dir zu. Trotzdem finde ich persönlich 1 x pro Woche etwas wenig. Ich bin jetzt auch nicht so derjenige der gerne telefoniert. Allerdings finde ich das sehr wenig. Wenn es nur einmal pro Woche ist dann würde ich mich dann allerdings öfters über WhatsApp austauschen. Vielleicht nicht jeden Tag. Ich denje so jeden zweiten Tag.
 
  • #9
Ich bin in der Kennenlernphase seit vier Monaten. Das heisst wir sind beide schon etwas verliebt und haben uns auch geküsst, umarmt,... bei den Treffen
Hm.
Eigentlich denke ich, dass ihr den nächsten Schritt machen und einmal miteinander schlafen solltet.

Eine derart lange Kennenlernzeit, ohne dass es in diesem Punkt weitergeht, wäre für mich (gleiches Alter) ein Grund, die Sache mit dir langsam wieder herunterzufahren. Ich wundere mich da eher, dass er brav diese wöchentlichen Treffen weiterführt… wer von euch beiden ist denn so schüchtern, dass es nicht mal zu Intimitäten zwischen euch kommt?
Eine gewisse „Gefahr“ würde ich in der Richtung sehen, dass er vielleicht nur eine Art Vernunft- oder Freizeitbeziehung ohne weitere Romantik oder Körperlichkeit mit dir anstrebt. Willst du denn so etwas? Du scheinst (viel?) jünger zu sein als er.
 
  • #12
Ich werde es beim nächsten Treffen ansprechen. 2 Tage war ich schon bei ihm. Aber aufgrund der Arbeit, Distanz und meiner kürzlich durchgemachten Coronainfektion war bis jetzt nicht mehr möglich. Ja,.. ich leide darunter,...überlege es mir schon deswegen zu beenden, falls es sich nicht ändert.

Warum willst du darüber REDEN?
Das erzeugt doch nur unnatürlichen Druck, kommt wie eine Beschwerde bei ihm an. Soll er denken: 'oh schon 17 Uhr, jetzt muss ich ihr schreiben, sonst ist sie sauer'.

Meinst du, dass das dazu führen könnte, dass er dich von sich aus gerne öfter kontaktieren will?

Oder glaubst du, dass du dich besser fühlst, wenn du weißt, dass er es nur macht, weil du es verlangst?

Mach es doch einfach, ruf ihn an, schreib ihm was nettes (!) per WA, wenn dir danach ist, dafür musst du dir doch nicht sein Einverständnis einholen.

Genauso wenig kannst du es von ihm verlangen, wenn ihm nicht danach ist.

Ich bin auch jemand, der nicht viel Kontakt braucht, weil ich einfach mit meinem eigenen Leben ausgelastet bin. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht freue, wenn sich mal jemand meldet und dann würde ich auch antworten.

Allerdings ginge es für mich gar nicht, wenn mir jemand vorschreiben will, wie oft ich mich melden soll oder sich darüber beschwert.

Wie so oft: einfach handeln, Reaktion abwarten, als alles zu zereden.

Wenn das alles für dich zu keinem befriedigenden Ergebnis führt, dann passt es eben schlichtweg aufgrund unterschiedlichen Nähebedürfnisses zwischen euch leider nicht.

Das kannst du nun mal nicht herbei diskutieren.
 
  • #13
Ich bin in der Kennenlernphase seit vier Monaten.
Ziemlich lang...
Ich mag diese "Austausche" per Handy oder sonstwie überhaupt nicht. Für mich ist das ab einem gewissen Rahmen Zeitverschwendung. Ich lebe im realen Leben.
Wenn der eine ein anderes Kontaktbedürfnis hat, ist dies doch auch schwierig zu verändern?! Und wird wohl auch nicht so bleiben?!
Bei mir wird sich das auch nicht mehr ändern, also habe ich die passende Frau dafür.
...ich leide darunter,...überlege es mir schon deswegen zu beenden, falls es sich nicht ändert.
Relevant ist, wie ihr beide damit zufrieden seid. "Leiden" ist auf beiden Seiten ein klares Zeichen dafür, die Beziehung zu hinterfragen. Ich würde unter täglichen Telefonaten leiden.
 
  • #15
Ich schrieb schon einmal, das Problem bei dir ist das unterschiedliche Nähe/ Distanz Verhältnis, da wirst du auch nichts dran schrauben können, du wirst immer unzufrieden sein und das geht nicht, da es nicht passt!
Da stimme ich dir absolut zu. Wenn derjenige der mehr Nähe braucht, hier die FS, mehr Nähe herstellen will, wird derjenige der weniger Nähe benötigt vermehrt auf Distanz gehen.

Liebe FS ich spreche hier aus Erfahrung. Allerdings von der Warte desjenigen, der weniger Nähe benötigt. Im besten Fall verhindert der Nähewunsch des anderen nur Gefühle, im schlimmsten Fall jagt man mich in die Flucht. Ich bin zwar eine Frau, aber es gibt ja auch durchaus Männer die sind wie du. käme ein solcher Mann zu mir und würde mit mir darüber sprechen, dass er sich mehr Kontakt wünscht, würde ich ehrlich sagen nimm mich wie ich bin oder lass es.
 
  • #16
Kann sein, dass man am Nähe/ Distanzbedürfnis nicht viel ändern kann. Da er sehr verständnisvoll ist, wir gut reden können miteinander,...und wir uns mögen, habe ich da Hoffnung, dass es doch klappen könnte. Vielleicht gibt es ein Kompromiss.

Und diese Woche hatte er wirklich viel zu tun, ... hat er mir nun geschrieben.
 
  • #17
Da bin ich der gleichen Meinung!
Ich bin 44 Jahre alt.
Ein derart langes Kennenlernen ohne sich körperlich näherzukommen finde ich einfach sehr ungewöhnlich. Wie soll da ein Gefühl der zunehmenden Verbundenheit aufkommen, wenn man so auf der Stelle bleibt?

Das zielführendere Vorgehen wäre wohl gewesen, sein Meldeverhalten VIEL früher zu thematisieren und DANN SCHON den Schlussstrich zu ziehen. So ist das ziemlich vergeudete Zeit.
 
  • #18
Ich bin in der Kennenlernphase seit vier Monaten. Das heisst wir sind beide schon etwas verliebt und haben uns auch geküsst, umarmt
Einen Tag wöchentlich, wahrscheinlich aber nicht jede Woche in vier Monaten Kennenlernphase erscheint mir wenig.

Habt ihr keinen Urlaub, dass ihr mal mehrere Tage miteinander verbringen könnt? Ist so etwas wenigsten geplant z.B. Weihnachten?

Was soll zusätzliches WhatsAppen oder telefonieren bringen wenn ihr nichts dergleichen plant? Im Kontext so einer Planung würden sich dann Telefonate ergeben.

Einige Telefonate müsst ihr aber wohl doch führen. Wie sonst verabredet ihr euch fürs Wochenende (?)

Sex käme mir bei einem wöchentlichen Eintagestreffen z.B. im Auto auch irgendwie deplatziert vor. Bei der Verabredung eines gemeinsamen Urlaubs würde ich mich aber darauf einstellen.

Zur Zeit sehe ich meine Freundin, ihrerseits beruflich bedingt, auch nur einen Tag in der Woche aber wir sind schon fast 4 Jahre zusammen und in der Kennenlernphase finde ich es sinnvoll sich häufiger zu sehen um überhaupt so etwas wie ein Bindungsgefühl zu entwickeln.

Aber ich wäre auch nie gezielt eine Fernbeziehung eingegangen. Das wäre mir zu anstrengend und unbefriedigend.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Ein derart langes Kennenlernen ohne sich körperlich näherzukommen finde ich einfach sehr ungewöhnlich. Wie soll da ein Gefühl der zunehmenden Verbundenheit aufkommen, wenn man so auf der Stelle bleibt?
Meist ist es genau umgekehrt, wer schnell zum körperlichen Kontakt geht, läuft Gefahr, dass der Kontakt schnell wieder zu Ende ist! Eine gute Beziehung zu bekommen läuft nicht über diese Ebene!
Das zielführendere Vorgehen wäre wohl gewesen, sein Meldeverhalten VIEL früher zu thematisieren und DANN SCHON den Schlussstrich zu ziehen. So ist das ziemlich vergeudete Zeit.
Wer glaubt eine zielführende (verkopfte!) Liebesbeziehung zu erreichen, wird sich gewaltig täuschen, das geht ausschließlich über Gefühle!
 
  • #21
Aber als „normaler“ Mann will man doch nach so langer Zeit mal wissen, was Sache ist. Zur Not schafft man dann eben mal entsprechende Bedingungen. Es einfach so laufen zu lassen, spricht m.E. nicht wirklich für sein Interesse an einer Beziehung im eigentlichen Sinne.
Bin ich an Sex interessiert umwerbe ich die Frau auch entsprechend intensiver. Das bedeutet u.a., dass ich mehr Nähe suche denn ohne Nähe kann ich ja nicht werben. Allerdings bin ich sowieso nur an der dem vollen Paket daher Beziehung inkl. Nähe und Sex interessiert.

Der umgekehrte Weg, Frau bietet schnellen unverbindlichen Sex um mehr umworben zu werden oder Nähe zu bekommen, führt was ich hier so lese (aus eigener Erfahrung kann ich nicht berichten) doch nur zu Mitnahmeeffekten.

Unverbindlichen Sex kann sie anbieten um unverbindlichen Sex zu bekommen und ihr egal ist ob daraus mehr Nähe entsteht. Sex als Tauschgeschäft in Vorleistung seitens der Frau gegen Nähe scheitert immer.

Der @INSPIRATIONMASTER hat diesmal absolut recht.
 
  • #22
Wie soll eine Beziehung aufgebaut werden, wenn dein Freund unter der Woche schon wenig Lust auf ein Telefonat hat. Die Ausrede, daß man es mit 51 vielleicht langsamer angehen läßt, ist lächerlich. Um die 50 steht man voll im Leben und hat auch noch viele Wünsche und Träume. Ich würde eine solche lauwarme Beziehungsanbahnung nicht mitmachen, wenn ich nicht nur gelegentliche unverbindliche Treffen wollen würde. Ich gebe eurer Bekanntschaft keine Chance auf eine dauerhafte, liebevolle und interessante Verbindung. Von Leidenschaft will ich erst gar nicht reden. Mache nicht den Fehler vieler Frauen in deinem Alter, sich mit Wenigem zufrieden geben, nur um einen Ansprechpartner zu haben.
 
  • #23
Der umgekehrte Weg, Frau bietet schnellen unverbindlichen Sex um mehr umworben zu werden oder Nähe zu bekommen, führt was ich hier so lese (aus eigener Erfahrung kann ich nicht berichten) doch nur zu Mitnahmeeffekten
DAS habe ich ja auch nicht empfohlen.
Ich hatte geschrieben:
Eigentlich denke ich, dass ihr den nächsten Schritt machen und einmal miteinander schlafen solltet.
Das heißt, dass für mich einfach der Wurm drin wäre, wenn sich das nicht in diese Richtung weiterentwickelt.
Dann vielleicht noch die Vermutung, dass der Mann zu schüchtern ist, um das selbst zu initiieren, oder dass die TS keine ermutigenden Signale sendet etc., dass er sich aber gerade wegen dieser Stagnation auch nicht weiter kommitten möchte.

Der Frage-Titel hätte insofern eher heißen sollen "Kennenlernen stagniert seit Monaten und er meldet sich selten".

Ob er sich nach dem Sex - Wirkung der Bindungshormone etc. - dann häufiger melden würde, bleibt natürlich fraglich.
Im angenommenen Fall, dass eine Frau, die ich kennenlerne, mir so überhaupt keine positiven Signale in Richtung "next level" sendet, würde ich mich wahrscheinlich ähnlich verhalten und mich mit Textnachrichten und Anrufen eher zurücknehmen, mich nicht über Gebühr engagieren. Das würde dann wieder anders, wenn es "weitergeht".
 
  • #24
Meist ist es genau umgekehrt, wer schnell zum körperlichen Kontakt geht, läuft Gefahr, dass der Kontakt schnell wieder zu Ende ist! Eine gute Beziehung zu bekommen läuft nicht über diese Ebene!
Wenn es sich um Sex handelt gebe ich dir natürlich recht. Wenn man da am Anfang nicht etwas wartet geht es meistens schief. Es gibt ja auch den normalen körperlichen Kontakt. Jetzt nicht unbedingt küssen. Ich spreche hier von ganz normalen Berührungen. Da sollte man auch nicht zu lange warten.
 
  • #25
Ich würde das nicht Beziehung nennen. Das wäre vielleicht eine sehr lockere Affäre oder gelegentliche Freundschaft, da es ja noch nicht mal zu Körperkontakt kommt.
Es kommt halt immer auf das individuelle Nähebedürfnis an. Mir persönlich wäre das selbst für eine Affäre zu wenig. Da kann man doch gar keine emotionale Nähe aufbauen bei so wenig Kontakt.
 
  • #27
Wer auf Sex aus ist, ist noch lange nicht an einer Beziehung interessiert!?!
Die ALLERWENIGSTEN Männer, die nur auf Sex aus sind, würden derart lange daten, ohne einen Schritt weiterzukommen.
Das sollte jemand, der einen derart prätentiösen Titel vor sich herträgt, eigentlich wissen.

Entscheidet der Mann bei sich (und das läuft in den ersten paar Minuten), „Hm, für eine Beziehung will ich sie ja nicht, aber ein netter Fuck Buddy wäre sie allemal“, dann wird er sich bemühen, zügig die Schritte dahin zu nehmen und ansonsten nach ein paar Treffen abbrechen. Bis dahin wird er allerdings entsprechend „aufdrehen“ und nicht so maulfaul tun.

Insofern viel eher, auch bei seinem Alter, die Vermutung, dass ihm Sex eher unwichtig ist (wenn die TS das anders sieht, sollte sie das herausfinden).

Und ob er insgesamt so kontaktfaul bleibt, auch mit einer entsprechenden Dosis Oxytocin in der Birne… auch das wird sie wohl herausfinden müssen.
 
  • #28
Hallo @susi ,
schade das du auf den Beitrag von @Joggerin gar nicht eingegangen bist.
Bist du dir zu fein ihn einfach mal anzurufen?
Prinzessin auf der Erbse, die nichts tut und alles von anderen erwartet, das ist mein Eindruck.
 
  • #29
Warum willst du darüber REDEN?
Das erzeugt doch nur unnatürlichen Druck, kommt wie eine Beschwerde bei ihm an. Soll er denken: 'oh schon 17 Uhr, jetzt muss ich ihr schreiben, sonst ist sie sauer'.

Meinst du, dass das dazu führen könnte, dass er dich von sich aus gerne öfter kontaktieren will?

Oder glaubst du, dass du dich besser fühlst, wenn du weißt, dass er es nur macht, weil du es verlangst?

Mach es doch einfach, ruf ihn an, schreib ihm was nettes (!) per WA, wenn dir danach ist, dafür musst du dir doch nicht sein Einverständnis einholen.

Genauso wenig kannst du es von ihm verlangen, wenn ihm nicht danach ist.

Ich bin auch jemand, der nicht viel Kontakt braucht, weil ich einfach mit meinem eigenen Leben ausgelastet bin. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht freue, wenn sich mal jemand meldet und dann würde ich auch antworten.

Allerdings ginge es für mich gar nicht, wenn mir jemand vorschreiben will, wie oft ich mich melden soll oder sich darüber beschwert.

Wie so oft: einfach handeln, Reaktion abwarten, als alles zu zereden.

Wenn das alles für dich zu keinem befriedigenden Ergebnis führt, dann passt es eben schlichtweg aufgrund unterschiedlichen Nähebedürfnisses zwischen euch leider nicht.

Das kannst du nun mal nicht herbei diskutieren.

Ja,... ich habe mit ihm darüber geredet. Aber nicht zu viel...
Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn vermisst hätte. ;) Ich habe mich gefragt,... wieso er so spät auf meine Nachricht reagiert hätte. Ich fand,... er darf schon wissen wie es mir geht.

Naja,... er hatte wirklich viel zu tun. Das Handy bei der Arbeit vergessen und hat Probleme mit dem Akku.
Das kann ich mir gut vorstellen.
Er will sich mehr bemühen. Er sei da auch lernfähig.

Es geht ja da nicht nur um mich. Ich finde es auch sonst nicht gut. Wenn z. B. sein alter Vater ihn notfallmässig erreichen möchte,... wäre er auch nicht erreichbar!

Ich will bei ihm nicht erzwingen, dass er sich mehr meldet bei mir. Sonst passt es dann wohl nicht.

Ich versuche nun einfach ab und zu mehr bei ihm zu melden. Wobei das auch nicht viel brachte, in der Verganheit,... wenn er das Handy nicht eingeschaltet hat oder vergessen hat. ;)

Ich denke dies kann sich aber bessern, je besser wir uns kennen.
 
  • #30
Ein derart langes Kennenlernen ohne sich körperlich näherzukommen finde ich einfach sehr ungewöhnlich. Wie soll da ein Gefühl der zunehmenden Verbundenheit aufkommen, wenn man so auf der Stelle bleibt?

Das zielführendere Vorgehen wäre wohl gewesen, sein Meldeverhalten VIEL früher zu thematisieren und DANN SCHON den Schlussstrich zu ziehen. So ist das ziemlich vergeudete Zeit.
Die ALLERWENIGSTEN Männer, die nur auf Sex aus sind, würden derart lange daten, ohne einen Schritt weiterzukommen.
Das sollte jemand, der einen derart prätentiösen Titel vor sich herträgt, eigentlich wissen.

Entscheidet der Mann bei sich (und das läuft in den ersten paar Minuten), „Hm, für eine Beziehung will ich sie ja nicht, aber ein netter Fuck Buddy wäre sie allemal“, dann wird er sich bemühen, zügig die Schritte dahin zu nehmen und ansonsten nach ein paar Treffen abbrechen. Bis dahin wird er allerdings entsprechend „aufdrehen“ und nicht so maulfaul tun.

Insofern viel eher, auch bei seinem Alter, die Vermutung, dass ihm Sex eher unwichtig ist (wenn die TS das anders sieht, sollte sie das herausfinden).

Und ob er insgesamt so kontaktfaul bleibt, auch mit einer entsprechenden Dosis Oxytocin in der Birne… auch das wird sie wohl herausfinden müssen.
Man kann sich auch ohne Sex körperlich näher kommen. Ich will noch keinen Sex aus persönlichen Gründen! Und er respektiert es! Ein Mann der nicht darauf eingehen könnte,... wäre nichts für mich!
Doch geht es bei meiner Frage nicht um dieses Thema!
 
Top