G

Gast

  • #1

Wie offen darf man über Sex u. Erotik in einem Emailkontakt sprechen?

Mir passiert - Mann schreibt - er wünscht sich ein erfülltes Sexualleben in einer Partnerschaft. Er wünschst sich mit einer Frau auch eine Weiterentwicklung. Ich habe nachgefragt, vorsichtig. Welche Art von Sexualität und Ausprobieren etc er meint. Kein Antwort mehr.
 
  • #2
Du hast alles richtig gemacht, keine Sorge!

Prinzipiell finde ich, dass solche Themen nicht in einen Mailkontakt gehören und auch generell nicht unbedingt gleich beim ersten Date besprochen werden müssen. Sobald man sich persönlich gegenseitig sympathisch ist, ist immer noch genug Zeit, solche Dinge zu erörtern. Ausnahmen stellen vielleicht seltene Fetische und Praktiken dar, die man möglichst früh erzählen sollte, wenn einem daran so sehr gelegen ist, dass es die Partnerwahl dominiert. Dafür eignen sich aber eigentlich besondere Singlebörsen und nicht gerade ElitePartner.

Aber WENN der Mann schon von sich aus über sein geplantes Sexualleben spricht, DANN hast Du nur zwei Möglichkeiten: Du selbst brichst den Kontakt ab, weil es Dir einfach zu blöde ist, so früh über so etwas zu reden; oder aber Du fragst konkret nach, was er denn damit meint, weil sich dahinter ja alle möglichen merkwürdigen oder normalen Vorstellungen verbergen können.

Also wer von sich aus mit dem Thema anfängt, der muss auch damit umgehen können, dass man antwortet und nachfragt. Mach Dir nichts draus, es gibt so viele Spinner...
 
G

Gast

  • #3
Danke Frederika- du bist hier eine echtes Schatzi an Klarheit, Geradlinigkeit und Witz! (Verzeih das Diminutiv, das is halt österreichisch und transportiert durchaus Respekt)
Es ist leider immer wieder frustrierend, WAS man als Frau alles nicht nachfragen sollte, obwohls im profil Erwähnung gefunden hat......Ich selber finde es von den Eliteleuten aber ganz hilfreich, dass man die "Sex ist wichtig" Floskel ankreuzeln kann oder eben nicht.
Habt einen feinen Frühlingstag
Johanna
 
G

Gast

  • #4
Ich (m) denke, dass Frauen, die "Sex ist wichtig" ankreuzen vielleicht eher "guten Sex" meinen.
Nicht unbedingt Stellungsakrobatik und dergleichen.
Also das der Partner halt auf die Frau eingeht etc.pp.

Als Mann ist es auch nicht leicht, das anzukreuzen. Weil eigentlich ist es schon wichtig, aber anderes eben auch. Man will ja nicht in die "Will-nur-Ficken"-Ecke gedrängt werden.
Schliesslich kann man nicht nur Sex haben. Ab- und zu will man sich ja auch normal unterhalten ;-)
Ist aber ein schwieriges Thema, das die meisten Eheleute wohl bis zum Ende begleitet ... :)
 
  • #5
Mich wundert zunehmend, welche Angaben in einem Profil alle en detail auseinandergenommen werden. Die Formulierung lautet: "Den anderen attraktiv finden. Dabei sind auch Zärtlichkeiten und Sex wichtig."

Ja, das kann ich unterschreiben. Natürlich will ich keine platonische Freundschaft oder ausgerechnet einen der Männer, die keinen Spaß am Sex haben oder verklemmt sind. Natürlich gehören Zärtlichkeiten, Kuscheln und Sex zu einer guten Beziehung dazu.

Ich denke nicht, dass Männer deswegen Frauen für schlampig oder umgekehrt Frauen die Männer als "wollen-nur-Sex" einstufen sollten. Zumal man ja gleich vier Optionen in dieser Kategorie wählen darf!
 
G

Gast

  • #6
ich die fragestellerin:
- 1.) der mann hat mir inzwischen eine übliche, vorformulierte Absage geschickt.
- 2.) natürlich gibt es ganz viele frauen, die ein erfülltes sexualleben haben möchten, aber muss man (mann) gleich mit der tür ins haus fallen? muss man (mann) solche themen gleich in der vierten oder fünften email schreiben. hallo - ich fand erst sein foto nett und habe gerade gedacht - nett u. sympathisch, da kommt er gleich mit wünschen und ansprüchen ans leben, die partnerin, die liebe und ans sexualleben. wie enttäuscht wurde der mann, wenn er gleich so anspruchsvoll wird?
- 3.) kann man nicht einfach mal hinschnuppern und anbandeln? sich entdecken und kennen lernen.
- 4.) ich werde sicher mit meinem zukünftigen partner über sex reden und auch darüber, ob wir uns verändern werden oder weiterentwickeln, aber das geht aus sich heraus und immer mal wieder und wenn soweit ist. dazu gehören ja beim dating auch themen wie aids und verhütung.
-5.) wenn ich schon damit anfange, dann kann ich auch gleich butter bei die fische geben und sagen, ob ich auf extremspiele und fetische stehe.
-6.) vielleicht habe ich zu wenig direkt nach gefragt, war einfach zu verklausoliert, weil ich niemand vor den kopf stossen wollte
 
G

Gast

  • #7
@5 ich bin definitiv ein anderer Mann, kann dir aber folgendes dazu sagen: wenn der mann etwas besonderes sucht oder ihm Abwechslung oder z.B. Spieltrieb sehr wichtig ist etc. dann kommen ziemlich schnell solche Fragen. Je "Umfangreicher" seine Wunschliste umso eher wird er Fragen stellen ... und bei einer "Wunschliste" gibt es nun mal Punkte die stimmen müssen (legt jeder selbst fest) ... sollten die nicht passen macht auch ein (langsames, dein Punkt 3) kennenlernen keinen Sinn.
Ich persönlich denke jedoch, das der Herr ein umfangreicheres Problem mit dem ordentlichem Umgang mit Frauen hat und somit es nicht Schade um diesen Kontakt sein dürfte.

Ich persönlich gebe nur sehr wenig über mich und nur in sortierter Reihenfolge bekannt (Anspielungen) und sehe anhand der Reaktion wie passend die Frau ist. Also Praktisch ruhig und beobachtend.
 
G

Gast

  • #8
Du kannst es nicht glauben, wie viele sexuell frustrierte Männer in Zentral- und Nordeuropa rumlaufen. '"er wünscht sich ein erfülltes Sexualleben in einer Partnerschaft" - hat es aber höchstwahrscheinlich noch nie fertiggebracht. Manche wünschen sich gerade das, was sie nicht (haben) können.
 
G

Gast

  • #9
also ich habe einen email kontakt, entscheide mich mit einem mann zu treffen. gut - bis dahin spielt sex keine rolle. ich finde den mann gut und attraktiv und vielleicht erotisch - und das ganze gefühlsdurcheinander wird erwidert - gut, dann wir es zeit den menschen öfters zu sehen und präpariert zu sein, einmal verbal - nachfragen nach sexuellen wünschen bzw. verhütungsmethoden und aids, aber auch kondome einstecken und sich ggf. die pille verschreiben lassen. das alles dauert evtl. tage oder wochen ... aber hat null in einer email verloren, eher in ein intimes persönliches und privates gespraech - bei beiderseitigem wunsch auf beziehung oder affaire.
 
G

Gast

  • #10
Hallo Gemeinde,
habe mir Ihr Unverständnis eingehandelt, weil ich in der fünfzigsten Mail nach der Wichtigkeit von Sex gefragt hatte......
Woher soll ich wissen, ob ich die Frage bei Ihr schriftlich stellen darf, oder erst beim zweiten Date?
ein User
 
G

Gast

  • #11
Warum 50 Mails? Wohnt sie so weit weg? Könnte sie evtl. denken, dass das eine reine Mailbeziehung ist? Möglicherweise hat sie kein Interesse an/keine Erfahrung mit erotischen Mails. Oder sie fürchtet, dass Du dann nicht mehr von dem Thema runterkommst.
Auch wenn Du nur ganz unschuldig gefragt hast, kann ihr das schon zu weit gegangen sein. Schließlich habt Ihr Euch noch nicht gesehen und sie sieht vielleicht Euere Beziehung bis hierher als absolut unerotisch. Trefft Euch und dann kannst Du an ihrer Körpersprache und an ihrem Verhalten erkennen, ob sie auch erotisch Interesse an Dir hat. Im Gegensatz zu Männern finden viele Frauen Gespräche über Sex nicht so sonderlich spannend, was aber nicht heißt, dass sie keine entsprechenden Gefühle haben. Im Gegensatz ist auch nicht jeder Verbalerotiker ein Praktiker.