Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #91
Wodurch hast du dich den durch die neue Regierung so benachteitigt gesehen, dass du auswandern müsstest? Öffne mir die Augen.
Bitte nicht, Du kennst die Liste, die gerne benannt wird, nimmst Du das ernst?
Ich bin viel unterwegs, wir leben in einem der besten Länder, es könnte manches besser sein, es müsste viel gemacht werden, ein Modernisierungsstau ohne Ende, aber hier ist sicher nicht die zu schleppende bis fehlende Digitalisierung, marode Schulen, Reformen im Sozialbereich oder die Loslösung von fossilen Energien gemeint oder weiteres.
Wer wegzieht, hat seine Entscheidung getroffen, dann sollte aber doch alles bestens sein, wobei das Wegziehen nennen, Arbeit in D, die Tochter geht weiter in D zur Schule, und der Partner? Man wohnt jenseits der Grenze und nutzt alles diesseits, das nennt man engagiertes Wegziehen und einem bösen Land verachtungsvoll den Rücken drehen, und auswandern,

am Ende war es günstiger dort zu wohnen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #92
Da sieht man wozu die 'Alles ist schlecht' / 'Deutschland geht unter' Propaganda führt.
Oder wahrscheinlich bin ich einfach zu blöd zu sehen wie schlimm es um uns (Deutschland) bestellt ist.
Wodurch hast du dich den durch die neue Regierung so benachteitigt gesehen, dass du auswandern müsstest? Öffne mir die Augen.
Lieber Godot,
mir geht es überhaupt nicht schlecht. Ganz das Gegenteil ist der Fall. Mir würde es natürlich auch in Deutschland weiter gut gehen. Ich lasse mir nur von niemandem etwas vorschreiben, auch nicht von einer Regierung. Ich ziehe seit ich denken kann jeden Winter einen Pulli an und heize wenig. Weil ich es so will. Ich lasse es mir aber nicht vorschreiben. Das ist nur ein Beispiel. Weißt Du was hier im Ausland über den deutschen Sonderweg in der Energiewende gedacht wird? Über die Regierung hier lachen die sich kaputt mit der Frage, wer denn solche Personen in solche Posten wählt. Du weiß es wahrscheinlich. Und so machen es jetzt viele Kollegen hier im Grenzgebiet. Ich kenne hier keinen, der die Ideologien für gut hält und lassen sie sich auch nicht überstülpen. Und das sind alles Menschen, denen es mehr wie gut geht. Und denen würde es weiter gut gehen, wenn sie in Deutschland blieben. Die haben nur alle keine Lust sich von Ideologen gängeln zu lassen, weil sie u. a. Ahnung von Naturwissenschaften und Technik haben und wissen, was geht und was nicht. Da sitzen keine Märchenerzähler oder Menschen vom Völkerrecht, sondern Experten. Ich habe keine Lust auf Politiker, die noch nicht mal eine Ausbildung haben und nur in der Politik sind, um ihr Ego zu pushen. Ich wünsche mir Politiker, die wirklich was bewegen wollen, wirklich wollen, dass es den Menschen im Land besser geht, natürlich insbesondere den benachteiligten. Denen ihr Amtseid nicht noch wirklich etwas bedeutet, nämlich Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #93
Die haben nur alle keine Lust sich von Ideologen gängeln zu lassen,
Wer sind die Ideologen?

Also: mir schreibt keiner was vor. Wie ich im Winter heize, ist ja mein Bier. Ich heize z. B. so, dass die Temperatur angenehm ist. Ich drehe nicht volle Pulle auf, weil ich gern sparsam heize. Das mache ich schon seit Jahren so.

Keiner sagt mir: Du darfst nur so oder so heizen. Ich mach, wie ich das für richtig halte. ICH zahle ja die Stromrechnung für meinen Verbrauch.

Und ja - wenn es im kommenden Winter anders wird als gewohnt, ziehe ich mir notfalls eine dicke Fleece-Jacke über, um hoffentlich gesund zu bleiben. Insofern habe ich nicht die Macht, irgendwie gegenzusteuern.
 
  • #94
Wer sind die Ideologen?

Also: mir schreibt keiner was vor. Wie ich im Winter heize, ist ja mein Bier. Ich heize z. B. so, dass die Temperatur angenehm ist. Ich drehe nicht volle Pulle auf, weil ich gern sparsam heize. Das mache ich schon seit Jahren so.

Keiner sagt mir: Du darfst nur so oder so heizen. Ich mach, wie ich das für richtig halte. ICH zahle ja die Stromrechnung für meinen Verbrauch.

Und ja - wenn es im kommenden Winter anders wird als gewohnt, ziehe ich mir notfalls eine dicke Fleece-Jacke über, um hoffentlich gesund zu bleiben. Insofern habe ich nicht die Macht, irgendwie gegenzusteuern.
Wie gesagt, ich ziehe den Pulli im Winter an seit ich denken kann. Ich habe mich immer gewundert, wenn Leute im Winter im T-shirt zu Hause sitzen. Ich will es aber selbst entscheiden. Und das ist der Punkt. Wer die Ideologen sind, wird ja aus meinem letzten Beitrag mehr wie deutlich.
 
  • #95
Wie gesagt, ich ziehe den Pulli im Winter an seit ich denken kann. Ich habe mich immer gewundert, wenn Leute im Winter im T-shirt zu Hause sitzen. Ich will es aber selbst entscheiden. Und das ist der Punkt. Wer die Ideologen sind, wird ja aus meinem letzten Beitrag mehr wie deutlich.
Sorry, aber du hast weiter die volle Entscheidungsgewalt. Und zeig mir ein Land in dieser Welt wo es besser ist was die Politik betrifft. Eher schlechter. Über diese Naivität kann ich ehrlich gesagt lediglich den Kopf schütteln.
 
  • #96
Ich bin immer skeptisch wenn Experten im Selbstverherrlichungmodus erklären, dass sie etwas retten können, wie @Tom26.
Ob es gelingt hängt immer von zu vielen Variablen und es gibt unvorhersehbare Situationen. Ob Maßnahmen tatsächlich greifen und helfen, weiss man erst im Laufe der nächsten Jahre. Nur dann sind solche Experten nun in der Versenkung, haben ihr Geld kassiert und genießen ihr verdientes Geld. Niemand zieht sie zur Verantwortung.
So funktioniert es eben auch in der Politik. Die Ergebnisse sieht man erst nach Jahren. Daher, manches gelingt und manches gutgmeintes geht gehörig in die .....
Also lieber @Tom26 mehr Bescheid wäre angebracht.
Außerdem, ich bin auch schon viel gereist und weiß, wie gut es uns hier geht. Wir jammern hier immer noch auf einem hohen Niveau.
 
  • #97
Weißt Du was hier im Ausland über den deutschen Sonderweg in der Energiewende gedacht wird? Über die Regierung hier lachen die sich kaputt mit der Frage, wer denn solche Personen in solche Posten wählt. Du weiß es wahrscheinlich. ( ...) Die haben nur alle keine Lust sich von Ideologen gängeln zu lassen, ( ...) Da sitzen keine Märchenerzähler oder Menschen vom Völkerrecht, sondern Experten. Ich habe keine Lust auf Politiker, die noch nicht mal eine Ausbildung haben und nur in der Politik sind, um ihr Ego zu pushen.
Uff, manchmal denke ich, dass es gut ist, wenn der eine oder die andere wegzieht. Gerne in ein anderes Land zu den sog. Experten. Da sind sie gut aufgehoben und müssen sich nicht mit Nachrichten herumschlagen - Kopf in den Sand reicht, denn sie werden zuverlässig geführt, haben nur »ausgebildete Experten« an der Spitze, denen sie blind vertrauen können. Selber denken nicht mehr nötig. Ironie off.

Ich dagegen freue mich, dass in unserer Politik nach Jahren endlich Tacheles geredet wird, den Arbeitern nicht vorgegaukelt wird, »alles würde gut«, was dann doch nie hingehauen hat; eine Frau (!) sich gegen die Männerdomäne stellt und endlich mal die Menschenrechte einfordert, statt freundlich lächelnd alles abzunicken, was Autokraten einfordern, uvm ...
Wir leben halt (glücklicherweise) in einer Demokratie, in der die Mehrheit ihre Spitze wählt. Müssen also mehr gewesen sein, als nur die, die lieber aussitzen und das Aufwischen der eigenen Unzulänglichkeiten den Nachfolgenden überlassen. Die dann den Karren aus dem Dreck ziehen dürfen und gesagt bekommen, das sei Gängelei und sie selbst Märchenerzähler.
 
  • #98
Wie gesagt, ich ziehe den Pulli im Winter an seit ich denken kann. Ich habe mich immer gewundert, wenn Leute im Winter im T-shirt zu Hause sitzen. Ich will es aber selbst entscheiden. Und das ist der Punkt. Wer die Ideologen sind, wird ja aus meinem letzten Beitrag mehr wie deutlich.
Niemand zwingt Dich einen Pulli zuhause anzuziehen, Du kannst auch nackt sitzen, und wenn Du es Dir leisten kannst, kannst Du wie es an vielen Orten passiert, heizen und parallel das Fenster öffnen.
Vielen wird es teuer werden, manche wird es in finanzielle Schwierigkeiten bringen, problematisch wird es, wenn wie absehbar die Menge, die kommt, nicht für den Bedarf reicht, und dann interessiert nicht, ob Du frierst, bei vielleicht 20°, sondern dass die Industrie läuft, und dann wird zugeteilt werden, für alle.
Es, wäre schlau gewesen, sich breit aufzustellen als es ging, und sich nicht auf das tolle günstige russische Gas zu verlassen, aber über Energieautarkie und Erneuerbare hat man gelacht.
Nun lachen Orte, die sich ein Nahwärmenetz aufgebaut haben, Modelle wie Bürgerenergie geschaffen, etc, denn die gibt es. Weitsicht statt NIMBY.
Die gleichzeitige Preistreiberei der Energiekonzerne sei dahin gestellt, da findet anscheinend niemand eine Lösung dagegen, der aktuelle Rohölpreis ist nicht der Grund, nur Reibach machen, der Markt regelt wie es immer heißt.
Wir für uns im Kleinen, PV-Anlage, gut gedämmtes Haus, einen soliden Holzofen, der das ganze EG heizen kann, wer macht heute noch Holz wurde letzthin angemerkt, wir haben momentan 10 Ster, und eine Pelletheizung mit vollem Bunker, und wir achten schon immer auf Verbräuche. Da geht viel ohne Komfortverlust, man ist nicht hilflos, allerdings wird es wohl wie immer die Schwächeren der Gesellschaft treffen, wer zur Miete wohnt, kann nur begrenzt die nächste NK Abrechnung beeinflussen außer über Sparen, freiwillig ohne Zwang.
 
  • #99
Wir jammern hier immer noch auf einem hohen Niveau
Das ist korrekt, was aber kritisch ist, ist die stille Spaltung der Gesellschaft, die die nicht jammern, aber die mit steigenden Energiepreise, Mieten, Lebenshaltungskosten und nicht im gehobenen Einkommenssegment angesiedelt, langsam Probleme bekommen. Da ist die Diskussion nicht, wohin im nächsten Urlaub, und ob Elefantenstreicheln, oder den wievielten Mantel, Handtasche etc man noch kaufen muss, sondern wie finanziert man das Alltagsleben.
 
  • #100
Ich lasse mir nur von niemandem etwas vorschreiben, auch nicht von einer Regierung.

Natürlich lässt Du Dir ständig etwas vorschreiben. Wir leben in einer Gesellschaft mit einer hohen Bevölkerungsdichte und haben Regeln gesetzt an denen man sich hält, sonst würde das soziale Zusammenleben in einem Chaos enden.
Du möchtest Dich nur nicht an bestimmte Regeln halten.

Ich ziehe seit ich denken kann jeden Winter einen Pulli an und heize wenig. Weil ich es so will. Ich lasse es mir aber nicht vorschreiben.

Niemand schreib Dir hier etwas vor.
Die Politik hat entschieden auf die Situation in der Ukraine zu reagieren und die Gasimporte aus RUS zu stoppen. So etwas kann man nunmal nicht in fünf Minuten kompensieren.

Weißt Du was hier im Ausland über den deutschen Sonderweg in der Energiewende gedacht wird? Über die Regierung hier lachen die sich kaputt mit der Frage, wer denn solche Personen in solche Posten wählt.

Klar die Mehrheit der wahlberechtigten Deutschen sind alles Deppen. Was wäre denn die Alternative?
Stammtischparolen nach dem zweiten 69er Château Lafite.

Die haben nur alle keine Lust sich von Ideologen gängeln zu lassen, weil sie u. a. Ahnung von Naturwissenschaften und Technik haben und wissen, was geht und was nicht. Da sitzen keine Märchenerzähler oder Menschen vom Völkerrecht, sondern Experten.

Kannst Du bitte mal konkreter werden, was Du damit meinst. Du sitzt ja mit den Experten regelmäßig an einem Tisch.

Übrigens wenn zwei Experten an einem Tisch sitzen müssen sie noch lange nicht dergleichen Meinung sein.
 
  • #101
Es, wäre schlau gewesen, sich breit aufzustellen als es ging, und sich nicht auf das tolle günstige russische Gas zu verlassen, aber über Energieautarkie und Erneuerbare hat man gelacht.
Ich finde das etwas schwierig. Jahrelang wurden Gasheizungen gefördert, da "sauberer", und dazu käme, dass z.B. meine Eltern so wenig Rente haben, dass die niemals ihre Heizung hätten umbauen lassen können in den letzten 10 Jahren, die waren froh, wenn nichts kaputt ging. Ich selbst wohne in einer Mietwohnung und das ist mit Gas, da kann ich auch nichts ändern und es ist nicht so, als könnte ich in Stuttgart mal eben umziehen in eine "klimafreundliche" Wohnung. Ich finde es auch schräg, dass Deutschland dann aus dem Ausland Atomenergie kauft, selbst aber alle abschalten will usw. Die gesamte Energiepolitik ist doch echt schwierig und ebne nicht durch jeden einzelnen aufzufangen. Nur weil man selbst das Geld hatte und Hausbesitzer ist und damit die Möglichkeiten hat, ist es trotzdem ein Versagen der Politik. Dass, obwohl ich ja auch umweltbewusst denke und auf lange Sicht eine Energiewende für wichtig erachte. Aber nicht so.
 
  • #102
Uff, manchmal denke ich, dass es gut ist, wenn der eine oder die andere wegzieht. Gerne in ein anderes Land zu den sog. Experten. Da sind sie gut aufgehoben und müssen sich nicht mit Nachrichten herumschlagen - Kopf in den Sand reicht, denn sie werden zuverlässig geführt, haben nur »ausgebildete Experten« an der Spitze, denen sie blind vertrauen können. Selber denken nicht mehr nötig. Ironie off.
Na klar, Menschen aus Forschung und Entwicklung denken nicht selbst. Das sind u. a. die Spezies, die hier mittlerweile lieber abwandern. Noch mag das nicht ins Gewicht fallen, aber wenn die Abwanderung weiter geht, dann fehlen Deutschland irgendwann ganz gewaltig die Fachkräfte. Das ist ja jetzt schon ein Problem. Solltest Du aber eigentlich wissen, da ja der Kopf nicht im Sand steckt. Dann bin ich mal gespannt, ob so Kaliber wie in unserer Regierung hier noch irgendetwas ausrichten können, wenn die Fachkräfte fehlen, u. a. solche die Kobolde in Autos vermuten und Strom im Netz speichern. Aber die denken sicher selbstständig. Ironie off.
Das es unserem Land so gut geht wie jetzt liegt u. a. an den vortrefflich ausgebildeten Fachkräften. Und wenn die keinen Bock mehr haben, dann gehen sie lieber in Länder, wo ihre Expertise noch geschätzt wird.
 
  • #103
Das ist korrekt, was aber kritisch ist, ist die stille Spaltung der Gesellschaft, die die nicht jammern, aber die mit steigenden Energiepreise, Mieten, Lebenshaltungskosten und nicht im gehobenen Einkommenssegment angesiedelt, langsam Probleme bekommen. Da ist die Diskussion nicht, wohin im nächsten Urlaub, und ob Elefantenstreicheln, oder den wievielten Mantel, Handtasche etc man noch kaufen muss, sondern wie finanziert man das Alltagsleben.
Absolute Zustimmung!
Ich frage mich, wie diese Menschen ihr Rechnungen bezahlen sollen. Und spätestens dann wird es hier wahrscheinlich zu sozialen Unruhen kommen und die Spaltung der Gesellschaft noch mehr zunehmen.
 
  • #104
Ich dagegen freue mich, dass in unserer Politik nach Jahren endlich Tacheles geredet wird, den Arbeitern nicht vorgegaukelt wird, »alles würde gut«, was dann doch nie hingehauen hat; eine Frau (!) sich gegen die Männerdomäne stellt und endlich mal die Menschenrechte einfordert, statt freundlich lächelnd alles abzunicken, was Autokraten einfordern, uvm ...
Ein Politiker sollte aber auch Problemlösungen anbieten. Was habe ich von Tacheles, wenn keine Taten folgen?? Tacheles reden kann jeder, aber die Lösung ist das, was gebraucht wird! Was sind die Ergebnisse?? Nichts, null! Und was bringt der Größenwahn der Frau in der Männerdomäne? Es geht alles weiter wie bisher. Was soll damit erreicht werden? Was wurde damit bisher erreicht? Das Tacheles beeindruckt doch die Großen nicht im geringsten. Und wenn das doch so toll ist, dass die sagen, dass alles so schlecht ist, warum wird hier dann in vielen Beiträgen immer wieder betont, wie toll es uns doch geht? Das passt doch alles nicht. Uns hier im Forum mit meistens sehr gutem Verdienst geht es sicher gut, aber was ist mit den anderen?? Diesbzgl. wird der Kopf doch völlig in den Sand gesteckt.
 
  • #105
Absolut richtig. Dagegen muss gesteuert werden. Angefangen mit einem viel zu niedrigen Stundenlohn in sehr vielen Branchen. @Max-i-mum
 
  • #106
Absolut richtig. Dagegen muss gesteuert werden. Angefangen mit einem viel zu niedrigen Stundenlohn in sehr vielen Branchen. @Max-i-mum
Vollste Zustimmung! Der Pfleger meines beinahe Schwiegervaters hat nach Jahren nun auf einen ganz anderen Beruf umgeschult. Er sagte, es wurde jeden Abend geklatscht und vollmundig versprochen, dass nun endlich etwas gegen den miesen Lohn getan wird. Passiert ist natürlich nichts.
 
  • #107
Fassen wir das mal zusammen: du ziehst ins grenznahe Ausland um den Horror Meldungen in Deutschland zu entgehen, arbeitest aber weiter hier. Das ist etwas unlogisch, du kannst den Planeten ja nicht verlassen. Vielleicht solltest du an deiner Resilienz arbeiten, das kann man immer gut gebrauchen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #108
Fassen wir das mal zusammen: du ziehst ins grenznahe Ausland um den Horror Meldungen in Deutschland zu entgehen, arbeitest aber weiter hier. Das ist etwas unlogisch, du kannst den Planeten ja nicht verlassen. Vielleicht solltest du an deiner Resilienz arbeiten, das kann man immer gut gebrauchen.
Ja, so ist es. Nein, ich kann und will den Planten nicht verlassen, aber ich werde weniger Nachrichten schauen, um mich nicht noch weiter runterzuziehen. Mit meiner Resilienz ist es in der Tat nicht gut bestellt. Ich habe immer gerne in Deutschland gelebt, aber momentan fühlt es sich so besser an. Die Diskussion hier zeigt doch das gesellschaftliche Problem. Die meisten hier sagen wie gut es uns doch geht. Wir sind alles Gutverdiener, aber jedem sollte bewusst sein, dass es vielen sehr viel schlechter geht, dass viele ihre nächste Nebenkostenabrechung nicht mehr bezahlen können, dass Teile der Industrie (ich erlebe es live) ins billigere Ausland abwandern und diese Jobs nicht mehr ersetzt werden. Was ist mit diesen Menschen?? Sie kommen in dieser Diskussion nicht vor. Leider. Und so ist es letztendlich in der gesamten Gesellschaft. Und bevor mich jemand fragt: ja, ich spende sehr viel. Leider kann ich mich "praktisch" nicht einbringen, weil mir die Zeit fehlt, aber ich versuche meinen Beitrag zu leisten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #109
dass Teile der Industrie (ich erlebe es live) ins billigere Ausland abwandern und diese Jobs nicht mehr ersetzt werden
Jo, vor allem die Verlagerung und Konzentration auf China bringt gerade richtig Probleme.
Warum wird nun mühevoll in Magdeburg mit massiver EU Forderung ein großer europäischer Halbleiterstandort aufgebaut?
Die Abwanderung, weil hier zu teuer, kostet gerade richtig Geld.
 
  • #110
Jo, vor allem die Verlagerung und Konzentration auf China bringt gerade richtig Probleme.
Warum wird nun mühevoll in Magdeburg mit massiver EU Forderung ein großer europäischer Halbleiterstandort aufgebaut?
Die Abwanderung, weil hier zu teuer, kostet gerade richtig Geld.
Absolut richtig. Diese Probleme werden aber leider nicht berücksichtigt, sondern es geht nur darum, billiger zur produzieren.
 
  • #111
Ich lasse mir nur von niemandem etwas vorschreiben, auch nicht von einer Regierung. Ich ziehe seit ich denken kann jeden Winter einen Pulli an und heize wenig. Weil ich es so will. Ich lasse es mir aber nicht vorschreiben.
Dass es im Winter vermutlich wenig Gas gibt ist aber nicht die Schuld von unseren Politikern, sondern das ist einzig und allein Putin's Schuld mit seinem gewaltsamen Angriff auf die Ukraine und dessen Folgen für die ganze Welt.

Da unseren Politikerin die Schuld zu geben finde ich unverschämt.

Wenn du meinst du wüsstest und kannst alles besser, dann gehe doch in die Politik, engagiere dich und lasse dich wählen.
 
  • #112
Wenn du meinst du wüsstest und kannst alles besser, dann gehe doch in die Politik, engagiere dich und lasse dich wählen.
Wieso? Ich wollte nie in die Politik. Für mich wäre das absolut nichts und deshalb ist deine Aussage völlig irrelevant. Meine Talente liegen in einem anderen Bereich und dort bringe ich mich auch ein. Schlimm sind Leute, die meinen für etwas Talent zu haben und dann dort aufgrund der völligen Überschätzung der eigenen Fähigkeiten nichts auf die Reihe kriegen. Ich sage nur dunning kruger effekt.
 
  • #113
Ich bezweifle es, dass eine Abwanderung dein Problem lösen würde. So wie ich es in den letzten Monaten mitbekommen habe, wandern gerade viele in DE ein, weil sie sich in ihren Ländern unsicher fühlen.
Ich habe irgendwo gelesen, dass die Art der Berichterstattung (via Internet und zeitgleich/ live/weltweit) die Wahrnehmung sehr stark beeinflusst. Wenn die Nachrichten dich negativ beeinträchtigen, dann schaue weniger Fernsehen, Facebook usw. Früher im 2. Weltkrieg haben die Leute die Ereignisse zeitversetzt im Radio gehört.

Und ganz ehrlich, hast du in den letzten Jahrzehnten keine Nachrichten gesehen? Vietnam, Korea, Golfkriege, 11.September, Afghanistan, Iraq, syrien, Jemen, Vögelgrippe, Schweinegrippe, HIV, Rinderwahn, Hunger in Afrika, uvm
Soll ich mehr schreiben? Ich hätte dich irgendwie reflektierter eingeschätzt. Das zeigt wie beschränkt die Wahrnehmung der Menschen ist.
Wegen der Energieversorgung: Es gibt im Moment ein Problem mit der Gasversorgung, der Privatmann kann sich ein Pullover anziehen, die Fließbandarbeit in den Fabriken muss man jedoch einstellen, wenn nicht genügend Energie erzeugt wird. Und weniger Produktion bedeutet weniger Handel, längere Wartezeiten und weniger Lohn und das ist durchaus ein Problem, was zu bereits vorhandenen hohe Inflation und Demographischen Entwicklung dazu käme. Es ist im Moment keine schöne Zeit, keine Frage aber auch diese Zeit wird irgendwann vorbei sein und dann werden bessere Zeiten kommen 🙏.
 
  • #114
Ich bin immer skeptisch wenn Experten im Selbstverherrlichungmodus erklären, dass sie etwas retten können, wie @Tom26.
Nein, ich habe die Möglichkeit, daran mitzuwirken.
Ich bin ein kleines Licht in dieser Delegation, habe nie gedacht, dass jemand auf die Idee kommen könnte, mich zu berufen.

Was ist meine Aufgabe ? Mit Vertretern von Unternehmen zu sprechen - unter dem Gesichtspunkt: Wie kommen wir wieder zusammen ? Ich rette sicher nicht die Welt.
Was momentan passiert ist ein teurer Wahnsinn. Zu teuer. In vieler Hinsicht. Die Konflikte werden aber sicher nicht von ein paar gewählten Leuten ohne jegliche Expertise gelöst.
Natürlich kann ich den Emir von Katar beleidigen. Ich kann auch die Türkei verärgern oder China ..... aber ich muss dann auch die Rechnung dafür bezahlen. Und schon diese simple Wahrheit ist in weiten Teilen der Politik nicht angekommen.
 
  • #115
Ganz genau
Schau dir die Antworten der Politik an:
In Stuttgart soll die Oper umgebaut werden - für sagenhafte 1, 5 Mrd Euronen.
Die "Imagekampagne" THE LÄND (richtig gelesen) war nicht nur komplett bescheuert, sondern hat auch 25 Mio Euronen Steuergeld gekostet.
Seit vielen Jahren zeigt der Bund der Steuerzahler auf, wieviel Geld verschwendet wird ... jährlich.
Du kannst dir ausrechnen, wie vielen Rentnern man damit die Wohnung heizen könnte.

Es ist natürlich einfach "Putin ist schuld und Merkel dazu" zu rufen, eine Regenbogenflagge zu hissen und dumm in die Kameras zu grinsen. Kommt man damit auch nur einen mm näher an eine Lösung ?
 
  • #116
Ich bezweifle es, dass eine Abwanderung dein Problem lösen würde. So wie ich es in den letzten Monaten mitbekommen habe, wandern gerade viele in DE ein, weil sie sich in ihren Ländern unsicher fühlen.
Ich habe irgendwo gelesen, dass die Art der Berichterstattung (via Internet und zeitgleich/ live/weltweit) die Wahrnehmung sehr stark beeinflusst. Wenn die Nachrichten dich negativ beeinträchtigen, dann schaue weniger Fernsehen, Facebook usw. Früher im 2. Weltkrieg haben die Leute die Ereignisse zeitversetzt im Radio gehört.

Und ganz ehrlich, hast du in den letzten Jahrzehnten keine Nachrichten gesehen? Vietnam, Korea, Golfkriege, 11.September, Afghanistan, Iraq, syrien, Jemen, Vögelgrippe, Schweinegrippe, HIV, Rinderwahn, Hunger in Afrika, uvm
Soll ich mehr schreiben? Ich hätte dich irgendwie reflektierter eingeschätzt. Das zeigt wie beschränkt die Wahrnehmung der Menschen ist.
Wegen der Energieversorgung: Es gibt im Moment ein Problem mit der Gasversorgung, der Privatmann kann sich ein Pullover anziehen, die Fließbandarbeit in den Fabriken muss man jedoch einstellen, wenn nicht genügend Energie erzeugt wird. Und weniger Produktion bedeutet weniger Handel, längere Wartezeiten und weniger Lohn und das ist durchaus ein Problem, was zu bereits vorhandenen hohe Inflation und Demographischen Entwicklung dazu käme. Es ist im Moment keine schöne Zeit, keine Frage aber auch diese Zeit wird irgendwann vorbei sein und dann werden bessere Zeiten kommen 🙏.
Natürlich gucke ich seit jeher Nachrichten und habe all die genannten Ereignisse verfolgt, aber so schlimm habe ich es mit Abstand noch nie empfunden. Es ist absolut bedrückend und beängstigend. Wie schon gesagt, werde ich es künftig mit weniger Nachrichtenkonsum versuchen, aber an bessere Zeiten glaube ich nicht und natürlich hoffe ich zugleich, dass ich Unrecht habe.
Apropo Zuwanderung. Meine Tochter ist seit längerer Zeit mit einem Flüchtling aus einem Kriegsgebiet liiert. Der ist in Deutschland auch alles andere als glücklich, und so geht es auch seiner ganzen Verwandschaft. Sie hoffen halt, dass der Krieg bald rum ist und sie dann wieder in ihre Heimat zurückkehren können.
 
  • #117
Ich möchte mich politisch nicht an dieser Diskussion beteiligen, da die Moderatoren sonst diesen Thread schließen würden 😂
Habe ich mir auch gedacht. ;)

Naja, trotzdem kurz: Ob irgendjemand irgendwo stirbt, ist mir persönlich relativ egal, so was kommt doch jede Sekunde vor und dieser individuelle Fall hat ja offensichtlich nur groß Erwähnung gefunden, weil sich wieder alle empören, positionieren und ein bisschen Drama veranstalten können, gibt wichtigere, interessantere Themen. Mir selbst ist das ganze Corona-Thema schon lange viel zu langweilig geworden, Ukraine inzwischen auch, anfangs habe ich es noch etwas verfolgt, jetzt kann ich Selenskyj in seinem khakifarbenen T-Shirt einfach nicht mehr sehen, reicht langsam. Manchmal hat das ja noch einen gewissen Unterhaltungswert: Lauterbach entwickelt einen neuen Geldverschwendungsplan für den Winter, ein Politiker erklärt, wie man richtig duscht, eine andere Politikerin meint, Zweijährige sollten wählen dürfen, und Selenskyj und Frau lassen sich in der Vogue ablichten -- nur gelegentlich gucke ich mal rein, wenn ich wieder was zum Lachen und Kopfschütteln haben will, ich nehme das mit ganz viel schwarzem Humor. Wenn man kurz ausblendet, was für schlimme Konsequenzen der ganze Wahnsinn für viele Menschen hat, hat es wirklich was Komödienhaftes, ansonsten natürlich alles eine schockierende Tragödie, aber auch egal, kann ich nicht unmittelbar ändern.

Ach so, und weil man das heutzutage ja immer dazu sagen muss: Nein, es gibt zwar verschiedene Interessen, aber ich glaube an keine Weltverschwörung unserer Politiker, einfach schon, weil sie viel zu unfähig für so was Komplexes wären, und gehöre auch keiner Gruppierung an. Diese permanente Lagerbildung und billige, primitive Polemik stresst und langweilt mich übrigens auch und macht Diskussionen irgendwie so anstrengend. Über Politik spreche ich daher bevorzugt nur noch mit Leuten, die "politische Unkorrektheit" vertragen und sich auf verschiedene, kontroverse, komplexe Argumentationen und Sichtweisen einlassen können und nicht nur unreflektiert irgendwelche Phrasen nachplappern.

Von einigen der Entscheidungen und Themen der letzten Jahre distanziere ich mich bewusst und explizit, weil ich sie nicht gutheiße. Wenn ich Willkür und unlogischen und/oder in meinen Augen schädlichen Schwachsinn sehe, mache ich, wenn ich kann, nicht mit oder unternehme nach meinen Möglichkeiten etwas dagegen, ansonsten verhalte ich selbst mich einfach weiterhin ganz "normal" und so, dass ich es mit meinem Gewissen und meinen Werten vereinbaren kann, ich vertrete die ganze Zeit einfach konsistent meine Meinung unabhängig davon, wer sie sonst noch teilt, bin z.B. weiterhin ganz selbstverständlich mit netten Ungeimpften und Menschen in Russland befreundet und in Kontakt und lebe wie immer entspannt, friedlich, freundlich und fröhlich vor mich hin.
w27
 
  • #118
Was momentan passiert ist ein teurer Wahnsinn. Zu teuer. In vieler Hinsicht. Die Konflikte werden aber sicher nicht von ein paar gewählten Leuten ohne jegliche Expertise gelöst.
Natürlich kann ich den Emir von Katar beleidigen. Ich kann auch die Türkei verärgern oder China ..... aber ich muss dann auch die Rechnung dafür bezahlen. Und schon diese simple Wahrheit ist in weiten Teilen der Politik nicht angekommen
Vielen Dank lieber Tom26. Absolut meine Meinung! Ich frage mich auch ständig, warum frau überall noch versucht, sich mit sämtlichen Verbündeten anzulegen und zu provozieren. Wozu soll das gut sein? Ändern wird sich sowieso nichts. Und wenn nur im neagitven zu unserem Nachteil natürlich. Andererseits werden Missstände wie der Umgang mit Julian Assange hartnäckig ignoriert, obwohl noch im Wahlkampf vollmundig angekündigt wurde, was man hier alles unternehmen wird. Und was ist? Nichts. Schöne Doppelmoral.
 
  • #119
Es ist natürlich einfach "Putin ist schuld und Merkel dazu" zu rufen, eine Regenbogenflagge zu hissen und dumm in die Kameras zu grinsen. Kommt man damit auch nur einen mm näher an eine Lösung ?
Was soll man auch sonst von Politikern ohne Ausbildung und Kompetenz erwarten? Wenn ich einen Taxifahrer für die Bestimmung der Reinheitsklasse in der Produktion einstellen würde, bekäme ich das gleiche Resultat. Ich darf halt wichtige Posten nur mit dem dafür qualifizierten Personal besetzen. Das ist ein Fakt, der überall berücksichitgt wird. Nur nicht in der Politik. Und das Resultat hat Tom26 gut beschrieben. Dumm in die Kamera grinsen und Tacheles reden und meinen, damit ist der Job erledigt ohne auch nur den Ansatz einer Problemlösung zu präsentieren kann doch nicht das Ziel sein. Problemlösung erwarte ich aber von einem Politiker, sonst ist er in der Politik schlichtweg falsch.
 
  • #120
Ich habe immer gerne in Deutschland gelebt, aber momentan fühlt es sich so besser an.
Was ist denn in dem Land, das dich aufgenommen hat so viel besser?
Gibt es dort keine Diskussionen über die Gaslieferungen.
Gibt es dort keine Diskussionen über die Verkehrspolitik.
Sind dort alle regierenden Politiker Experten, die immer richtig entscheiden?

Oder bekommst du die dortigen Diskussionen nicht mit weil du die Landessprache nicht verstehst?

Ich als gewerkschaftlichaktiver Mensch bekomme die Missstände gerade in der Arbeitswelt schon deutlich mit und auf Grund internationaler Verbindungen weiss ich dass in unseren direkten Nachbarländer ähnliche Diskussionen geführt werden.

Ich meine eine große Gefahr für die deutsche Demokratie sind mittlerweile die Schwarzseher wie du eine bist. Sie machen die kleinsten Fortschritte madig, sind ständig auf der Suche nach kleinsten Fehlern der regierenden Politiker, erklären alles was ihnen nicht passt zu 'Ideologie' und die ist bekanntlich schlecht.
Dass sie selbst einer Ideologie hinterherlaufen sehen sie nicht.

Nun gut wenn ich eines gelernt habe, dann ist es, dass man mit Menschen wie du es bist, die fest in ihrer Schwarzseherblase sitzen eigentlich nicht diskutieren kann. Diese Menschen leben auf einem anderen Planeten. Egal ob in Deutschland oder im grenznahen Ausland.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top