Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Zur Zeit halt auf einiges verzichten und die Freiheitskämpfer in der Ukraine unterstützen
Du siehst romantisch verklärt Freiheitskämpfer, die du unterstützt, indem du frierst.
Ich sehe versagende Politiker, die weg sollten. Weil sie nur Geld kosten, Schaden bringen und Leid anrichten. Dazu gerne wichtig tun und auf unsere Kosten fressen und saufen.

Frag mal die Soldaten auf beiden Seiten, ob sie nicht lieber am Meer wären mit der Familie, einem kalten Bier und leichtem Sonnenbrand ? Die würden gerne die Friedenszigarette mit dem Feind rauchen ...... die heizen auch nicht immer wieder neue Kampfhandlungen an. Und freuen sich, wenn wir Gas bekommen und sie mit dem Geld Vodka kaufen können ......
 
  • #62
Ich weiß nicht, ob Ihr eventuell den Suizid der Coronaärztin in Österreich mitbekommen hat. Der macht mich regelrecht fertig, und ich muss deswegen ständig heulen.
Du hast diese Ärztin doch nicht persönlich gekannt. Weshalb triggert dich das dermaßen? Sich das Leben zu nehmen, war ihre eigene Entscheidung. Sie hätte sich auch Hilfe suchen -oder eine andere Regelung treffen können.
Das hat mich an den Suizid der Richterin Kirsten Heisig von 2010 erinnert. Ihr Buch "Das Ende der Geduld" erschien postum. War damals auch ein ziemlicher Medienhype und was ist heute? Kein Mensch redet mehr davon.

BUT:

Wenn du die Nachrichten aus den 70er Jahren anschaust oder den 90gern. Es haben immer irgendwelche Katastrophen stattgefunden. Jeden Tag passieren Dinge auf dieser Welt, die einen fertig machen können, wenn man das zulässt. Doch was bringt es, sich selber verrückt zu machen, wegen Entwicklungen, die man nicht ändern kann?

Allenfalls über seine persönlichen Belange kann man entscheiden, situationsbedingt Pläne machen und für sich Möglichkeiten schaffen.

Was, zum Beispiel, wenn ein Meteorit von einer solchen Größe einschlägt, dass kein Augen mehr trocken bleibt, falls man in der Nähe des Einschlags lebt?
In L.A. rechnet man schon seit den 70gern mit einem großes Erdbeben und der Yellowstone Nationalpark liegt auf einem Riesenvulkan, dessen Ausbruch globale Auswirkungen hätte.

Wenn du morgens aus dem Bett steigst, bis du schon in Lebensgefahr. Das heißt, wenn das Haus zusammenstürzt, in dem du lebst, dann kann es dich natürlich schon in deinem Bett erwischen.

Erich Kästner bringt es auf den Punkt, in seinem Zitat.
"Wird's besser? Wird's schlimmer?, fragt man alljährlich. Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich.

Wenn diese täglichen Nachrichten dir so an die Substanz gehen, meide sie. Beschäftige dich nicht damit. Man soll sich bekanntlich von Menschen distanzieren, die einem nicht gut tun. Dasselbe gilt für Medien und soziale Netzwerke.
 
  • #64
da keiner bei sich selber beginnt, keiner vor seiner eigenen Haustür kehrt, jeder hält den Zeigefinger auf andere, ein Grundproblem, seit es den Menschen gibt! Es fängt schon damit an, sich zu weigern, sich selber zu leben, in den eigenen "S Werten plus"!
Meintest Du, Dich selber zu „lieben“ oder leben ?
Also eine Weigerung, sich selbst zu lieben , das geschieht vielfach unbewusst, aus Mustern aus der Kindheit , weil man es nicht besser gelernt hat .
Oder die Weigerung selbstverantwortlich zu leben , also eine Weigerung Selbstbestimmung zu praktizieren, weil sie zu sehr mainstreammässig unterwegs sind ?
 
  • #65
Na liebe Moderation, wie viele Kommentare, wo man auf Dritte eindrischt darf @Tom26 noch veröffentlichen?
Oder wird es nicht gerne gesehen gegen ihn zu schreiben?
Wird es wieder nicht veröffentlich?

Ich sehe versagende Politiker, die weg sollten. Weil sie nur Geld kosten, Schaden bringen und Leid anrichten. Dazu gerne wichtig tun und auf unsere Kosten fressen und saufen.

Ja, Politiker sind alle schlecht, haben keine Ahnung und es gibt immer wieder Menschen, die hinterher alles besser gewusst hätten.

Ich werde demnächst nach Moskau fliegen - als Teil einer offiziellen Delegation. Ich werde nicht in den Nachrichten zu sehen sein, nicht dümmliches Geplapper absondern. Unbekannt bleiben - und doch viel mehr zu einer Lösung beitragen als eine "Völkerrechtsexpertin" von eigenen Gnaden.

Ich liege ja schon auf Knien vor Dir.
Du trägst zur Lösung bei, weil Verträge abgeschlossen werden und der Geldbeutel klingelt?

Aber alle anderen sind Deppen, die nur dümmliches Geplapper von sich geben. Politiker sowieso. Alle.

Wenn die Menschen keine Leistungen bringen steck sie in Therapie bis am Ende ein gutes Preis-Leistungsverhältnis herauskommt.
Ich kann nur hoffen, dass Menschen wie Du nie zu viel Macht und Einfluss bekommen.
 
  • #66
Wenn die Menschen keine Leistungen bringen steck sie in Therapie bis am Ende ein gutes Preis-Leistungsverhältnis herauskommt.
Ich kann nur hoffen, dass Menschen wie Du nie zu viel Macht und Einfluss bekommen
Danke, es sind nicht die Meldungen, die mich frustrieren, sondern solche Haltungen, denn deswegen sind wir wo wir sind, und es wird sich nicht schnell genug was ändern, und dieses undifferenzierte Eindreschen auf Politiker, ich möchte den Job nicht machen, und es sind gerade zumindest 2 unterwegs, die ganz pragmatisch einen sauguten Job machen, über einen, der in Gazetten rumnebelt, schweige ich.
Not in my backyard, Hauptsache mir geht es gut.
 
  • #67
Haltungen, denn deswegen sind wir wo wir sind, und es wird sich nicht schnell genug was ändern, und dieses undifferenzierte Eindreschen auf Politiker, ich möchte den Job nicht machen, und es sind gerade zumindest 2 unterwegs, die ganz pragmatisch einen sauguten Job machen

Es ist traurig, dass wir in einer Gesellschaft leben, wo Menschen, die sich öffentlich positionieren und zeigen anonym diffamiert werden. Es geht ja sogar soweit, dass Morddrohungen gegen Politiker ausgesprochen werden versteckt hinter dem Deckmäntelchen eines anonymen mailaccounts.

Ich glaube Kretschmann und Schwesig haben Morddrohungen erhalten, das wurde veröffentlicht; die Dunzelziffer ist sicher erschreckend hoch.

Ich kann die meisten Politiker verstehen, warum sie so agieren, auch wenn ich nicht immer ihre Meinung teile. Zur Demokratie gehört es auch die Meinung anderer anzuhören und zu akzeptieren (auch am linken oder rechten Spektrum) und gemeinsam Kompromisse zu erarbeiten mit denen die Masse leben kann.

Und Demokratie ist nun einmal schwierig. Das hat jeder von uns im kleinen Rahmen sicher schon einmal erlebt, wenn er Verantwortung für etwas getragen hat.
 
  • #68
. Es geht ja sogar soweit, dass Morddrohungen gegen Politiker ausgesprochen werden versteckt hinter dem Deckmäntelchen eines anonymen mailaccounts
Das geht bis in die Ebene von Gemeinderäten, ein Grund, warum sich inzwischen wenig dazu bereit erklären oder am Ende nur noch die hoffnungslosen Idealisten und die, die sich Profit versprechen.
Frauen geht es noch schlimmer, da kommen Morddrohungen, Androhung von Vergewaltigung, perverse Bilder, Drohung gegen die Familie mit Photos von Kindern, da muss man sehr robust sein die Dauerflut zu ertragen, und jeder Husterer wird breit seziert und verurteilt.
 
  • #69
Frauen geht es noch schlimmer, da kommen Morddrohungen, Androhung von Vergewaltigung, perverse Bilder, Drohung gegen die Familie mit Photos von Kindern, da muss man sehr robust sein die Dauerflut zu ertragen, und jeder Husterer wird breit seziert und verurteilt.
Und so wird das auch die Ärztin aus Österreich erlebt haben, die in der Frage von @Hasendompteur thematisiert wurde.

Ihr einziger vorsorglicher Schutz wäre gewesen, sich niemals öffentlich geäußert zu haben.

So kam natürlich eins zum anderen. Und sie spürte, dass sie nie mehr in Frieden leben können wird. Wie früher mal.

Das war am Ende nur noch Verzweiflung.
 
  • #70
Ich schaue nur noch selten Nachrichten. Denn sie spiegeln ja nicht die ganze Realität wider, sondern nur die negativen Fragmente davon. Hinzukommt, dass Journalismus heute auch nicht mehr das ist, was es mal war. Es geht zu sehr um clickbait - je reißerischer eine Headline, desto besser, viel zu emotionalisiert.
Das seh ich auch so. Ich lese einfach nicht mehr täglich alles; wirklich wichtiges bekommt man immer mit. Bei vielen Dingen kann man auch eh nichts dran ändern (Krieg, COVID, Inflation), was soll ich mir da jeden Tag negative Sachen reinziehen und depressiv werden. Außerdem hab ich grad im privaten Umfeld genug zu tun (schwere OP meines Vaters mit anschließendem schweren Delir) und pendel jeden zweiten Tag ins Krankenhaus; da muss ich den Rest der Zeit was schönes, positives machen, um die Kraft zu haben, mich um ihn kümmern zu können.
w, 38
 
  • #71
Es ist traurig, dass wir in einer Gesellschaft leben, wo Menschen, die sich öffentlich positionieren und zeigen anonym diffamiert werden. Es geht ja sogar soweit, dass Morddrohungen gegen Politiker ausgesprochen werden versteckt hinter dem Deckmäntelchen eines anonymen mailaccounts.
Drohungen jeder Art oder persönliche Angriffe sind natürlich absolut unterste Kanone.

Aber auch Kritik an diesen Menschen der Öffentlichkeit sollte frei geäußert werden dürfen.
Positionen welche sich als Fehlentscheidung erwiesen haben, sollte man kritisieren dürfen, alles natürlich in einem ordentlichen Maß.

Mich nervt die Politik insgesamt, dass mache ich gar nicht an einem/r Politiker/inn fest.

Mir geht es auf den Senkel, dass überall Geld fehlt, um z.B. soziale Einrichtungen ( Schule, Kita u.s.w.), Medizin und so vieles mehr anständig zu versorgen und auf der anderen Seite unmengen von Geld für Scheiße ausgegeben wird.
Für Mist und Fehler die zu vermeiden wären.

Würden die Verantwortlichen, also unsere Politiker, die von der Bevölkerung den Auftrag dafür bekommen, schon hier mal ansetzen und beginnen da auszuräumen, wäre vielen Menschen schon geholfen.

Weiter erneuerbare Energie als Träger.
Wo sind unsere ganzen Ingeneure die unsere Politiker vorher beraten sollten bevor sie Aussagen über dieses Thema machen.

Würden wir alle nächstes Jahr ein E Auto fahren oder mit einer Wärmepumpe unsere Häuser beheizen, unser Stromleitungsnetz würde in sich zusammenfallen.
Wie wäre es erst mal unsere Infrastruktur dahingehend auszubauen?
Da werden teilweise Fördergelder rausgehauen, für völlig Hirnrissige und noch nicht realisierbare Projekte.

Dieses Geld wurde von der Bevölkerung hart erarbeitet und ich erwarte das die Politik damit Sorgfältig umgeht.
Und das ist in großen Teilen nicht der Fall.
Und das Kritisiere ich. Der ganze Verwaltungsapparat stockt doch gewaltig. Auch hier gehört es aufgeräumt und ausgemistet.
Auf der einen Seite bekommen sie Anträge nicht mehr bearbeitet, weil völlig überlastet, auf der anderen Seite wird sich die Eier geschaukelt das es kein Morgen mehr gibt.

Extreme Planungsfehler in Bauprojekten? Kein Problem, der Steuerzahler wird es ausgleichen.
In der Wirtschaft bist Du erledigt, wenn du so einen Mist baust, da kannst Du einpacken.
Über Aussenpolitik will ich gar nicht sprechen, wir sollten erst mal hier anfangen um von innen heraus wieder eine starke Position zu erreichen.

Wenn hier kein Umdenken stattfindet und zwar an höchster Stelle beginnend, werden wir und unsere nachfolgenden Generationen das sehr schmerzlich zu spüren bekommen.

Ich habe fertig!
m51
 
  • #72
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für Euren vielen Antworten. Leider komme ich erst jetzt zum antworten, gelesen habe ich aber alles. Ich bin noch zu keinem rechten Ergebnis für mich gekommen, weiß aber mittlerweile zumindest zu verstehen, warum es mich so triggert, insbesondere der Suizid der Ärztin und Suizde im allgemeinen. Das war wichtig für mich zu verstehen. Ansonsten ist es einfach der Punkt, dass ich mich bei den vielen Meldungen immer wieder frage, warum gehen Menschen so miteinader um? Warum kann man nicht respektvoller miteinander umgehen? Warum kann man nicht einfach versuchen, sich besser in das Gegenüber einzufühlen? Ich werde mich nochmal ausführlicher dazu melden. Das Thema Politik klammere ich dabei aus. Ich habe Ende des letzen Jahres aufgurnd der aktuellen Regierung die Konsequenzen gezogen und bin vorerst in ein anderes Land gezogen. Gott sei Dank habe ich ja immer grenznah gelebt und konnte mir diesen Schritt erlauben. Sobald in Deutschland aber wieder eine andere Regierung ans Ruder kommt, werde ich selbstverständlich wieder zurückziehen. Ich möchte nicht von Menschen regiert werden, die keine Ausbildung vorzuweisen haben, lügen, Bücher und Lebensläufe fälschen und meinen, sie hätten die Weisheit gepachtet, aber das ist ein anderes Thema. In der Wirtschaft würden die besagten Personen jedenfalls noch nicht mal einen Fuß auf die Schwelle bekommen, und ein anderes Land nimmt meine Steuern ja auch gerne.
 
  • #73
Du siehst romantisch verklärt Freiheitskämpfer, die du unterstützt, indem du frierst.
Romantisch verklärt? Eine Haltung, für die jede/r gerne Gliedmaßen oder gar das eigene Leben opfert? Ich kann hier keine Romantik sehen. Aber ich weiß, dass diese »Romantiker« gerade ihr Leben in den Weg eines Wahnsinnigen stellen und damit als Bollwerk zum Schutz der westlichen Demokratien herhalten.

Romantik? Zynischer geht es nicht!
 
  • #74
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für Euren vielen Antworten. Leider komme ich erst jetzt zum antworten, gelesen habe ich aber alles. Ich bin noch zu keinem rechten Ergebnis für mich gekommen, weiß aber mittlerweile zumindest zu verstehen, warum es mich so triggert, insbesondere der Suizid der Ärztin und Suizde im allgemeinen. Das war wichtig für mich zu verstehen. Ansonsten ist es einfach der Punkt, dass ich mich bei den vielen Meldungen immer wieder frage, warum gehen Menschen so miteinader um? Warum kann man nicht respektvoller miteinander umgehen? Warum kann man nicht einfach versuchen, sich besser in das Gegenüber einzufühlen? Ich werde mich nochmal ausführlicher dazu melden. Das Thema Politik klammere ich dabei aus. Ich habe Ende des letzen Jahres aufgurnd der aktuellen Regierung die Konsequenzen gezogen und bin vorerst in ein anderes Land gezogen. Gott sei Dank habe ich ja immer grenznah gelebt und konnte mir diesen Schritt erlauben. Sobald in Deutschland aber wieder eine andere Regierung ans Ruder kommt, werde ich selbstverständlich wieder zurückziehen. Ich möchte nicht von Menschen regiert werden, die keine Ausbildung vorzuweisen haben, lügen, Bücher und Lebensläufe fälschen und meinen, sie hätten die Weisheit gepachtet, aber das ist ein anderes Thema. In der Wirtschaft würden die besagten Personen jedenfalls noch nicht mal einen Fuß auf die Schwelle bekommen, und ein anderes Land nimmt meine Steuern ja auch gerne.
So weit ich weiß zahlt man da Steuern wo man auch arbeitet, da kannst du hin ziehen wo du möchtest. Trotzdem alles Gute im neuen Land.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #77
So weit ich weiß zahlt man da Steuern wo man auch arbeitet, da kannst du hin ziehen wo du möchtest. Trotzdem alles Gute im neuen Land.
Falsch! Du zahlst die Sozialabgaben in dem Land, in dem Du arbeitest. Die Steuern zahlst Du im Wohnland. Ob es in allen Ländern so ist, weiß ich auch nicht. Hier ist es jedenfalls so, und es ist erstaunlich wieviel geringer hier die Steuerlast ist.
 
  • #78
Es ist traurig, dass wir in einer Gesellschaft leben, wo Menschen, die sich öffentlich positionieren und zeigen anonym diffamiert werden.
Das zeigt doch eben, wie auch die Reaktionen hier, die offensichtliche Spaltung der Gesellschaft. Die Politik ist da nicht ganz unschuldig, und wir alle sind natürlich auch beteiligt. Ich finde die Reaktionen nicht verwunderlich. Und Diskussionen aufgrund der verhärteten Fronten leider sinnlos.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #79
Eines der größten Probleme sehe ich darin, dass nicht differenziert wird, weder zwischen einzelnen Politikern, die in irgendeiner Weise Mist gebaut haben, noch zwischen den unterschiedlichen Administrationen, die in den jeweiligen Regierungsperioden verantwortlich waren.

Das wird dann gerne alles in einen Topf geworfen und als "Die Politik" bezeichnet. Daraus wird dann eine kompletten Politikverdrossenheit gebastelt.
Positive Entwicklungen werden erst recht gar nicht wahrgenommen. Es herrscht ein Tunnelblick auf das Negative.
Menschen sind gar nicht, oder schlecht informiert. Das wäre nämlich ihre eigene Aufgabe. Stattdessen wird irgendeine "Meinung" gepflegt, jedoch ohne jedes Hintergrundwissen.
Als Wähler ist sowas leider unbrauchbar, da politisch unmündig.

Man liest das auch in diesem Thread gut heraus. Da ist mal ein Politiker dabei, der seinen Lebenslauf frisiert hat und schon wird das in den Topf "Die Politiker" geworfen. In welchem Ausmass da etwas "frisiert" wurde und ob das überhaupt die entsprechende Relevanz hat, dass Konsequenzen angebracht wären, so tief wird erst recht nicht eingestiegen in die Thematik. Dass es natürlich auch Konsequenzen gab, wurde schon längst wieder vergessen. Der Bürger vergiss nämlich sehr gerne sehr schnell.

Da ist mal einer dabei gewesen, der sich korrupt verhalten hat. Schon sind es "Die korrupten Politiker".

Da ist mal irgendwo kein Geld da. Schon sind es "Die unfähigen Politiker", ganz gleich welche Administration WAS und WANN zu verantworten hatte.

Unfähigkeit sich eingehend zu informieren. Unfähigkeit zu Differenzieren. Damit Unfähigkeit sich eine tatsächlich fundierte Meinung zu bilden. Alles soll mundgerecht aufbereitet sein, damit es auch der letzte Bildzeitungsleser versteht.
Tja das ist nur leider nicht möglich. Was soll man machen.....

Da stehen dann Aktivisten wegen TTIP auf der Strasse, ohne auch nur den blassesten Schimmer zu haben über Historie von Handelsabkommen und Co. Nur die diffuse Angst und "ich habe gehört" + "Chlorhühnchen, was ist das?" zählt dann.

Komplexe außenpolitische Vorgänge zu erfassen und gar noch in einen historischen Kontext setzen zu können, ist dann endgültig zu viel verlangt vom einfachen Gemüt.

Hinzu kommen typische "kleiner Mann" tritt nach "Oben" -Dynamiken, inklusive platter "Die sollen mal ihre Diäten kürzen" -Denkweisen und Co.

Zersetzende radikale Strömungen tun ihr übriges mit ihrer Agenda und der Verbreitung von Falschnachriten. Mit dem Schüren von Angst und Hass.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #80
Eines der größten Probleme sehe ich darin, dass nicht differenziert wird, weder zwischen einzelnen Politikern, die in irgendeiner Weise Mist gebaut haben, noch zwischen den unterschiedlichen Administrationen, die in den jeweiligen Regierungsperioden verantwortlich waren.
Richtig. Genauso bedauerlich pauschal, wie, dass alle Menschen, die irgendwie kritisch sind, sofort als rechtsradikale Chemotrailträumer gesehen werden. Die Fronten sind komplett verhärtet. Eine Diskussion ist gegenwärtig sinnlos.
Da ist mal ein Politiker dabei, der seinen Lebenslauf frisiert hat …
Politikerin.
Dass es natürlich auch Konsequenzen gab, wurde schon längst wieder vergessen. Der Bürger vergiss nämlich sehr gerne sehr schnell.
Rein sachlich: welche?
 
  • #81
Tja...
Die relevanteste Frage ist: Könnte ich es tatsächlich besser machen? Ich persönlich sicher nicht.
Politiker sind Menschen so wie wir - getrieben von der Optimierung des eigenen Wohlbefindens, in welcher Art und Weise auch immer. Und manchmal auch tatsächlich mit Mitgefühl und Altruismus ausgestattet.
ErwinM, 53
 
  • #82
Ansonsten ist es einfach der Punkt, dass ich mich bei den vielen Meldungen immer wieder frage, warum gehen Menschen so miteinader um? Warum kann man nicht respektvoller miteinander umgehen? Warum kann man nicht einfach versuchen, sich besser in das Gegenüber einzufühlen?
Es ist komisch, dass Du Dich das nur bei Meldungen fragst, die Du als bedrohlich erlebst. Wenn man respektvollen Umgang von anderen einfordert, dann sollte man diesen als erstes vorleben.
Schau Dir diverse alte Posts von Dir an, dann solltest Du in der Hinsicht auch bei Dir reichlich Mängel erkennen. Da greift die Sache "erst mal vor der eigenen Haustüre kehren" bevor man die anderen auf den Schmutz hinweist, den man bei ihnen störend findet.

bin vorerst in ein anderes Land gezogen..... Sobald in Deutschland aber wieder eine andere Regierung ans Ruder kommt, werde ich selbstverständlich wieder zurückziehen.
Ob darauf jemand Wert legt?

Ich möchte nicht von Menschen regiert werden, die keine Ausbildung vorzuweisen haben, lügen, Bücher und Lebensläufe fälschen und meinen, sie hätten die Weisheit gepachtet
Heiliges Blechle, welche Plattitüden.
Du bist eine alte Frau und hast darum so wie ich einige Regierungen kommen und gehen sehen. Bei welcher war das denn jemals besser? Früher wurde es nicht so an die Öffentlichkeit gezerrt, es galt noch verschwiegener Korpsgeist, aber darum gab es das genauso und schlimmer.
Heute wird durch öffentlich machen so mancher eingebremst.

In der Wirtschaft würden die besagten Personen jedenfalls noch nicht mal einen Fuß auf die Schwelle bekommen
Der ist gut, grad wenn man sich Wirecard, CumEx, Abgasmanipulation & Co anguckt. Da wird noch ganz anders mies gespielt und wenn es schiefgeht zahlt der Steuerzahler.

Die Politik ist da nicht ganz unschuldig, und wir alle sind natürlich auch beteiligt.
Für diese ganzen Hassgeschichten kann die Politik rein garnichts - außer die Gesetze zu ändern und die Strafverfolgungsbehörden technsich und personell so auszustatten, dass Bedrohungen von Personen konsequent und spürbar geahndet werden.
 
  • #83
Früher wurde es nicht so an die Öffentlichkeit gezerrt, es galt noch verschwiegener Korpsgeist, aber darum gab es das genauso und schlimmer
Früher, da gab es einen endlos lang regierenden Bundeskanzler, dessen Doktorarbeit nicht auffindbar ist, der jahrelang seine Gattin betrog, offenes Geheimnis in Bonn, und parallel auf Bilderbuchfamilie machte, und heute wird sich endlos aufgeregt über eine, überflüssige und peinliche, Fehlbezeichnung eines Praktikums.
CumEx und Wirecard hat dafür fast niemanden aufgeregt, klar, das versteht Lieschen Müller nicht.
 
  • #84
Auch ich werde mich hier nicht an der politischen Diskussion beteiligen.
Der FS kann ich nur sagen, egal wohin Du gehst, Du nimmst Deine Haut mit.

Und es gibt sicher Methoden die Dir helfen, Dich zwischen: alles egal oder alles führt zu einer persönlichen Belastung.einzupendeln.

Ich habe das Glück in Extremsituationen, den Schalter für: Kühler Kopf zu besitzen

In anderen Dingen wie Katastrophen etc gibt es in mir immer die Entscheidung, was kostet mich mehr Energie.
Zb kann ich aktiv etwas tun, dann geh ich gerne ins Funktionieren.
Beim Tsunami konnte ich Kleinigkeiten machen, wie Angehörigen helfen. Bei zwei Hochwasserkatastrophen einem Bekannten helfen, Dinge zu liefern, demonstrieren oder Petitionen unterstützen etc etc.
Bei anderen Dingen, wo ich merke, ich kann nichts tun
(gefährliche Diktatoren stoppen, eine Arche bauen, etc)... entscheide ich mich dafür, dass ich was Schönes machen muss um im Notfall die Kraft zu haben, damit klar zu kommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #85
schwere OP meines Vaters mit anschließendem schweren Delir) und pendel jeden zweiten Tag ins Krankenhaus;
Deinem Vater unbekannterweise baldige Genesung - und dir ganz viel Kraft
Könnte ich es tatsächlich besser machen? Ich persönlich sicher nicht.
Doch, gerade Menschen wie du könnten vieles besser machen. Akribische Denker, die nicht ins Rampenlicht wollen, weder einer Partei noch einer Ideologie gehorsam sind und erst dann etwas sagen, wenn sie sich genug Wissen angeeignet haben ....
Bei dir würde es sich zumindest lohnen, zuzuhören ....

Mir ist klar, dass auch Politiker ihre Claqueure haben ..... und jede Ideologie ihre Fans. Die von mir so weit entfernt sind wie die Deppen, die Morddrohungen schreiben ....

Und zu Amytan - nein, nicht ich war es, der "Freiheitskämpfer unterstützen will" - ich habe lediglich diese Sichtweise als romantisch beschrieben. Niemals den Krieg als solchen .....
 
  • #86
Fangen wir mal mit dem Neuesten an:
nein, nicht ich war es, der "Freiheitskämpfer unterstützen will" - ich habe lediglich diese Sichtweise als romantisch beschrieben.
Beschrieben hast du gar nichts, du hast nur deine Meinung hinausposaunt.
Was bitte ist am Begriff 'Freiheitskämpfer' romantisch? Die Ukrainer verteidigen ihre Freiheit (das ist dir doch sonst ein wichtiger Begriff), also sind sie Freiheitskämpfer. Das hat doch nichts mit romantisch zu tuen.
Doch auch du und @Lebens_Lust hängen Ideologien an. Die nennen sich : Individualismus, Neo-Liberalismus und Thatcherismus gepaart mit einen ordentlichen Schuss Trumpismus.
Meine Erfahrung ist, dass die die sich als Nicht-Ideologen bezeichnen meist die stärksten Ideologen sind, nur eben einer anderen Ideologie. Merke, Ideologie ist nicht nur Linkes, auch Rechte sind Ideologen.

@Schnuppe78 , Danke für deinen Beitrag #78.

Die würden gerne die Friedenszigarette mit dem Feind rauchen ...... die heizen auch nicht immer wieder neue Kampfhandlungen an.
Ich sehe hier nur eine Person, bzw. einen Staat, der den Krieg anheizt. Würden die sofort aufhören mit dem Schiessen würde die andere Seite bestimmt nicht weitermachen.
Du solltest dich nicht nur auf rt.tv informieren sondern auch mal wieder die mainstream-medien lesen / schauen.
 
  • #87
Ich habe Ende des letzen Jahres aufgurnd der aktuellen Regierung die Konsequenzen gezogen und bin vorerst in ein anderes Land gezogen.
Da sieht man wozu die 'Alles ist schlecht' / 'Deutschland geht unter' Propaganda führt.
Oder wahrscheinlich bin ich einfach zu blöd zu sehen wie schlimm es um uns (Deutschland) bestellt ist.
Wodurch hast du dich den durch die neue Regierung so benachteitigt gesehen, dass du auswandern müsstest? Öffne mir die Augen.
 
  • #90
Oder wahrscheinlich bin ich einfach zu blöd zu sehen wie schlimm es um uns (Deutschland) bestellt ist.
Nee, ich habe als Privatier ja sehr viel Zeit mehr als Du um gründlich zu recherchieren und hinzugucken. Ich sehe das große Elend auch nicht. Daraus folgt, ich müsste noch viel blöder sein als Du.
Ich bin definitiv nicht blöd, Du also auch nicht.

Wir Nordländer haben einfach die Ruhe weg, sind sturmerprobt und ziehen die Mütze über beide Ohren um die Quasselköppe im Katastrophisierungsmodus nicht zu hören und es geht uns gut damit. Das soll so bleiben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top