G

Gast

  • #1

Wie macht man sich als Mann interessanter?

Also das Thema ist hier sicherlich schon 100x besprochen worden.. Dennoch stelle ich es gerne ein und freue mich über Feedback und Antworten.


Seit rund 1 Jahr bin ich Single nach einer 2jährigen Beziehung. Als Mann mit 31 Jahren, der durchweg auf Arbeit und im Freundeskreis mit gleichaltrigen und teils noch jüngeren zu tun hat, erlebe ich täglich das Gefühl, dass um mich herum alle nun heiraten, vergeben sind, Kinder kriegen usw...

Als ich noch vergeben war, konnte ich auf der Arbeit und überall recht locker ankommen und hatte viel Spass. Seitdem ich Single bin und dadurch etwas mehr flirte, sowohl mit Arbeitskolleginnen als auch mit Freunden und Bekannten, habe ich das Gefühl irgendwie "uninteressanter" geworden zu sein.

Mich schreiben zwar fast täglich 1-2 Mädels aus meinen Kursen und aus dem Bekanntenkreis an und teilweise sitze ich auch mit 5 Arbeitskolleginnen als einziger Mann am Mittagstisch in der Kantine... Witzle rum mit Arbeitskolleginnen oder necke hier und da, Aber es ist wie eine unsichtbare Scheibe, wenn man etwas persönlicher werden will.

Mir kommt es daher vor, dass mich keine dieser Damen seitdem ich Single bin (und anders herangehe) ernsthaft als potentiellen Partner sehen, ja als werde man nicht ernstgenommen wenn ich etwas lustig gemeint von einem "Date beim Cocktail" spreche oder so.

Kann man je sein Image ändern, sich interessanter machen oder wie schaffe ich es, ernsthaft als Kandidat angesehen zu werden??

Danke!
 
G

Gast

  • #2
3 Gedanken:

Du bist als Single nicht uninteressanter: auch vorher warst du für diese Frauen nicht wirklich interessant, die wollten nur unverbindlich ein wenig flirten, das kann man mit vergebenen Männern gut, weil eben keine Gefahr besteht!
Ich bin aus allen Wolken gefallen, als mir ein verheirateter Kollege heulend mitgeteilt hat, dass er meinetwegen seine Frau verlassen will und sich sicher sei, dass ich in ihn verliebt sei: ich hatte nur ein wenig geflirtet - in dem Wissen, dass es nur ein Spass ist, weil er ja verheiratet ist!

Wie du Interessanter wirst? Vergiss den ganzen PUA-Mist, lass dir nix von alpha/beta einreden.
Arbeite an dir, verbessere deine Optik aber vor allem: mach dich zu einem interessanten Gesprächspartner! Bilde ich weiter, lies viel, sei auf dem Laufenden, pflege deine Hobbys und Leidenschaften: das macht interessant! Verfalle bloß nicht in Spielchen und Taktiken!

Außerdem musst du relalistisch sein: wenn sich 1 von 100 Frauen für dich interessiert, hast du schon einen guten Schnitt: überleg mal, wie viele Kontaktversuche du da brauchst! Frauen, die dich schon länger kennen (Kolleginnen usw.) werden kaum mehr Interesse entwickeln nach längerer Zeit, nur weil du jetzt plötzlich Single bist und es dir jetzt passen würde!
 
  • #3
Als ich noch vergeben war, konnte ich auf der Arbeit und überall recht locker ankommen und hatte viel Spass. Seitdem ich Single bin und dadurch etwas mehr flirte, sowohl mit Arbeitskolleginnen als auch mit Freunden und Bekannten, habe ich das Gefühl irgendwie "uninteressanter" geworden zu sein.

Mich schreiben zwar fast täglich 1-2 Mädels aus meinen Kursen und aus dem Bekanntenkreis an und teilweise sitze ich auch mit 5 Arbeitskolleginnen als einziger Mann am Mittagstisch in der Kantine... Witzle rum mit Arbeitskolleginnen oder necke hier und da, Aber es ist wie eine unsichtbare Scheibe, wenn man etwas persönlicher werden will.

Mir kommt es daher vor, dass mich keine dieser Damen seitdem ich Single bin (und anders herangehe) ernsthaft als potentiellen Partner sehen, ja als werde man nicht ernstgenommen wenn ich etwas lustig gemeint von einem "Date beim Cocktail" spreche oder so.
Deklarieren sie ihre Dates nicht als Date. Sprechen sie von unverbindlichen Treffen.
Date bedeutet "Wir müssen uns näher kommen". Gehen sie lieber irgendwo hin und nehme sie eine Frau mit. Die Frau folgt ihnen wenn sie so wollen.

Hören sie auf Witzchen und Spässchen zu machen. Damit werden sie nicht ernst genommen.
Den Unterhalter spielen (ständig und überall) ist Beta-Verhalten. Sie strahlen den Pausenclown aus.

Sie werden nicht gemocht, sondern sie werden nur gemocht, wenn sie unterhalten.
Das strahlen sie aus. Ein fein gestreuter Witz ab und zu ist vollkommen in Ordnung.


Vergebene Männer sind interessanter. Damit hat eine Frau bewiesen, dass sie sie für gut befindet und es zeigt ihre Fähigkeit zum Commitment. Und ja, das ist Frauenlogik.

Wenn sie sich auf Arbeit nur mit Frauen umgeben, sind sie nicht der Chick-Magnet, sondern der,
der es bei allen probiert. Sie müssen sich auf die Frauen konzentrieren, die sie mögen.
Sobald sie alle mögen, wird es beliebig und das lässt sie als bedürftig erscheinen.
 
G

Gast

  • #4
Diejenigen Frauen, die Du schon bisher gekannt hast, sind es nicht. Geh Doch mal zu Tanzparties, mache einen Salsa-Kurs u.s.w. Ganz wichtig: Frauen achten zuerst auf die Optik. Also gute Kleidung, Fitness Studio u.s.w. Pass bloss auf, dass Du keinen Bauch bekommst. Dann ist es fast aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #5
Ich möchte mich Gast 1 anschließen - verheiratete Menschen können viel lockerer flirten oder angeflirtet werden, weil angeblich keine Gefahr besteht, dass man ernstaft sagen müsste "nee, eigentlich kein Interesse".

Welche Männer sind interessant? Ich denke erstmal, dass ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Optisch seh ich bei mir keine besonderen Vorlieben, aber ein schöner muskulöser Körper ist eben was Schönes. Bringt nicht viel, wenn man sich in den Mann nicht verlieben kann, aber ist einfach was tolles. Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ist wichtig.
Jemand, der verzweifelt ist, strahlt das auch aus.

Einer, der frisch verlassen wurde (Definition von "frisch" ist individuell) ist nur dann attraktiv, wenn er es vorher auch schon war. Ansonsten wehrt man Annäherung eher ab, weil man vermutet, dass er nicht allein sein will, noch was aufzuarbeiten hat usw. Bedürftig rüberkommen, ist auch abschreckend.
Ich weiß nicht, ob verlassene Männer einen Hauch von Verlierer um sich haben für manche Frauen. Es muss ja irgendwas mit ihm sein.

Cocktail-Scherze o.ä. würde ich nicht mehr machen. Die Kunst ist wohl auszustrahlen, dass man ein toller Typ ist, aber längst nicht einfach zu haben. Und damit ist nicht diese Pick Up Krempel gemeint (der nur die Bedürftigkeit vertuschen soll durch Spielchen), sondern sich seines eigenen Selbsts bewusst zu werden, also dass man eigentlich niemanden BRAUCHT. Dh nicht, dass man keine Partnerschaft will, sondern ehrlich gut mit seinem Leben klarkommt und nicht wild in die Runde baggert, ob nicht irgendeine Frau Lust hat.
 
G

Gast

  • #6
Wechsle von indirektem zu schnellerem, direkterem und mutigerem Flirten. Frauen sind emotionale Wesen. Sie werden dich genau so wahrnehmen wie du dich gibst. Bist du der nette, neckende, leicht flirtende Typ, dann werden sie dich so wahrnehmen.

Doch Frauen werden dir den ersten Schritt so gut wie nie abnehmen. Lernst du also eine neue Frau kennen und gibst dich wie ein guter Freund, wird sie dich sehr schnell auch wirklich als netten Bekannten/Freund sehen.

Besser ist nicht den perfekten Augenblick abzupassen, sondern sofort mit Maskulinität, Mut und direkter Kommunikation zu punkten. Frauen lieben Selbstbewusstsein. Sei also nicht der Typ der stets nett lächelt und Wochen lang über banale Dinge redet.

Sei der Mann, der sofort und klar zeigt, dass er sie attraktiv findet und keine Scheu hat das zu zeigen. Sobald du sie kennenlernst. Frauen wissen, dass die meisten Männer lieber abwarten. Es erscheint zunächst sicherer abzuwarten und keine Risiken einzugehen. Doch genau diese Risikobereitschaft wirkt sehr attraktiv auf Frauen.

Du solltest das am besten mit fremden Frauen üben. Frauen in deinem erweiterten social circle kennen dich bereits. Kriegst du dort einen Korb, wirst du unweigerlich - nach einem Korb - viel Zeit mit ihnen verbingen.

Wenn du eine Frau suchst die du daten willst, musst du ihr zeigen, dass du sie als Frau begehrst und nicht nur ein netter Bekannter sein willst. Das geht nur, wenn du klar zeigst, was du denkst.

Das nächste Mal wenn du eine Frau kennenlernst oder mit ihr sprichst (Verkäuferin, Freundin einer Freundin, im Buchladen, Cafee, etc.), dann sei mutig und artikuliere (verbal und non-verbal), dass du sie toll findest. Schau sie dir an. Was gefällt dir an ihr?

Nach einer kurzen Begrüßung (Kontext abhängig) blickst du ihr in die Augen, sprichst langsam und laut und sagst ihr, was dir an ihr gefällt. Mach ihr ein unmissverständliches Kompliment. Du wirst einen komplett anderen Eindruck auf sie machen als die 12 anderen Männer die am gleichen Tag seicht und indirekt mit ihr geflirtet haben.

Dich irgendwie 'interessanter' machen tust du alleine dadurch, dass du maskuline Eigenschaften kultivierst. Verliere deine Angst vor Körben und nimm dir vor jede Woche ein paar fremden Frauen authentische und direkte Komplimente zu machen.

Lege also keine entschuldigende Attitüde an den Tag (vermeide Sätze mit; könnte ich, würdest du, dürfte ich...).

Erlebe dann auch, wie viele Frauen sich freuen, einem Mann zu begegnen, der keien Angst davor hat genau zu zeigen, was er denkt und fühlt. Übe dich also kongruent zu sein, gerade im Umgang mit Frauen. Kongruent bedeutet, dass du nicht über ein Fussballspiel redest oder dir einen guten Witz überlegst, obwohl du sie ohne Ende attraktiv findest. Zeig ihr stattdessen, was du tatsächlich denkst und fühlst. Erkläre ihr, was du an ihr liebst (Outfit, Haare, Lächeln, Vibe, Art, etc.)
 
  • #7
Kann man je sein Image ändern, sich interessanter machen
Als erstes sollte man sich fragen ob man bisher mit seinen "Image“ zufrieden war oder eher nicht,
Wenn man zufrieden war, dann braucht man auch nichts ändern. Höchstens nur deshalb um anderen zu gefallen, was wiederum einen am Ende nicht wesentlich weiter bringt.

Wenn man nicht zufrieden war, dann sollte man sich hinterfragen warum man nicht zufrieden war und dort den Ansatz suchen. Auf keinen Fall sollte man sich verbiegen um anderen zu gefallen. Dies ist am Ende alles nur sehr kurzfristig und bringt einen am Ende keinen Millimeter weiter.
 
G

Gast

  • #8
Mir geht es ähnlich wie dem FS, habe viele Kontakte zu Frauen, viele Freundinnen, aber "als Mann" interessant finden mich die wenigsten. Es ist nicht die Optik, sondern irgendwas "Unbenanntes".

Jetzt hatte ich neulich ein Date (ich habe viele Dates) und habe mich verhalten wie immer: aufmerksam, freundlich, offen, humorvoll, wenn's passt, ...es war sehr nett, das Gespräch lief gut und dauerte ne Stunde länger als ursprünglich geplant.
Aber EINS habe ich anders gemacht als sonst (es viel mir total schwer, weil es nicht meinem natürlichen Impuls entspricht, aber ich hab's durchgehalten): Ich habe NIE (!) gelächelt, ich ahbe halt nie "freundlich" ausgesehen (unfreundlich natürlich auch nicht), sondern wohl eher "undurchdringlich", "entschlossen" und das hat anscheinend irgendwie "männlich" gewirkt, denn diese Frau meldete sich danach sofort wieder und wollte unbedingt ein neues Treffen vereinbaren. Eine total seltene Reaktion, denn Frauen gehen ja davon aus, dass der mann sich zu melden hat.

Also mein Tipp: Sei aufmerksam aber NICHT FREUNDLICH.
 
G

Gast

  • #9
Da antworte ich mal als Frau: du wirkst sehr bedürftig. Dadurch machst du dich uninteressant. Dann versuchst du offenbar noch krampfhaft, den Pausenclown zu geben. Das verstärkt das Ganze noch.
Lass das. Flirte nicht auf Teufel komm raus bei allen Frauen und versuche zu gefallen. So, wie du agierst, nehmen Frauen dich nicht ernst und du hast die besagte Mauer. Bring bloß nicht das Wort "Date" ins Spiel. Das ist viel zu verbindlich und schreckt ab.
Mach dich locker. Flirte bei EINER Frau, die dir wirklich gefällt. Dann aber dosiert und mit weniger, aber guten Witzen. Lass dazwischen der Frau Zeit zu reagieren, d.h. übernimm nicht ununterbrochen den aktiven Part. Sei selbstbewusst und überrenne die Frau nicht. Die Frau muss merken, SIE ist dir wichtig. Es geht dir um sie als Frau UND als Person, du flirtest sie nicht an, weil sie eben eine Frau ist und du es nötig hast. Sie ist etwas Besonderes.
Im Moment wirkst du, als würde dir die Zeit im Genick sitzen und du versuchst es bei allen Frauen. Da wenden sich Frauen natürlich ab oder lassen dich auflaufen. So einen Mann will keine Frau.

w 49
 
G

Gast

  • #10
Also mein Tipp: Sei aufmerksam aber NICHT FREUNDLICH.
Ich weiß nicht so recht, ob das nun der richtige Tipp für den FS ist. Nicht alle Frauen sind gleich.

Wenn ich mich für einen Mann interessiere, der NICHT freundlich gucken kann oder will, nicht mal lächelt ...der würde mich total abschrecken.

Natürlich kann der FS diese Masche mal probieren. Ich habe allerdings so meine Zweifel, ob das zum Erfolg führt. Ich bin ohnehin der Meinung, dass man sich erst mal nach EINER Frau umsieht, die man wirklich gern kennenlernen möchte. Also eben Qualität statt Quantität.

Ansonsten kann ich den anderen Schreibern insofern beipflichten, dass Pausenclowns und Männer, die mit jeder rumflirten, nicht wirklich attraktiv sind für Frauen, die eine Beziehung wünschen.
 
G

Gast

  • #11
Du wirst mit 31 Jahren so, als ob Du Angst hast, dass morgen alles vorbei ist und nichts mehr geht....

Mach Dir zunächst mal klar: Du bist 31 - kein Grund zur Panik (in der man ohnehin nur kopflose Entscheidungen trifft. (Bist Du immer so abhängig, von dem, was um Dich herum vor sich geht/was andere Menschen machen?)

Wie MACHT man sich interessant ........ Bleibe Du selbst und MACHE Dich nicht künstlich interessant. Denn dann spielst Du eine Rolle und musst das durchhalten. Kannst Du das nicht, wäre eine künftige Partnerin zu recht enttäuscht.
 
  • #12
Du machst Dich durchweg nur dann interessant wenn...

Du nicht mehr aktiv suchst,
Du nicht mehr bedürftig wirkst,
Du Deine eigenen persönlichen Ziele (Beruf, Hobby etc) ausbaust -ohne- Partnersuchgedanken
Du nicht mehr krampfhaft versuchst irgendwie "anzukommen"
Du lernst alleine klar zu kommen und es zu genießen

Dann bist Du mit Dir im Reinen, wirkst autark, frei, unabhängig, nicht bedürftig, dann strahlst Du eine Anziehungskraft aus und wirst plötzlich kontaktiert, was Du vorher nicht kanntest.

Man liest es hier im Forum auch sehr oft,....als ich nicht mehr suchte oder als ich endlich mit mir alleine klarkam....fand ich den Partner fürs Leben...

Pole Dein Innerstes um und Du wirst zufriedener sein, auch in der Liebe.
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS,

warum orientierst Du Dich so sehr an Anderen ? Interessant machen hieße, sich zu verstellen. Entweder Du bist es oder Du bist es nicht. Lass los ! Geniesse Dein Single-Leben und lass Dich dann auf eine Frau ein, wenn Du ein gutes Gefühl dabei hast. Mit Jeder zu flirten wirkt sehr bedürftig.

Alles Liebe !

w
 
  • #14
Lieber FS,

es könnte sein, dass es an deiner jetzigen Ausstrahlung als Single liegt. Vielleicht wirkst du unbewusst ein wenig verzweifelt. Das riecht das andere Geschlecht automatisch. Ich kenn das, hab's selbst erlebt.
Das seltsame ist, dass man dann erst wieder für das andere Geschlecht attraktiv wirkt, wenn man gar nicht mehr auf der Jagd ist (also nicht mehr verzweifelt wirkt).

Ich denke das Geheimnis ist, nach einer längeren Beziehung nicht unbedingt wieder jemanden haben zu wollen, sondern wieder zu lernen, sich selbst erstmal genug zu sein. Wieder zu sich selbst als Individuum (ohne Anhängsel) zu finden.
Das macht dich dann automatisch interessanter, weil du, du selbst sein kannst. Das strahlt Selbst-bewusstsein aus, und das ist immer attraktiv !

Überleg doch mal, wie Fatal es wär wenn du dein Image bewusst wechseln würdest. und eine Frau verliebt sich in dieses doch falsche Abbild von dir..... Du müsstest diese Masche durchziehen, und würdest vielleicht depri werden, weil es so anstregend ist und weil sie eigentlich nicht dich liebt, sondern deine Rolle.

Du schreibst doch, dass du keine Probleme hast mit Frauen in Kontakt zu kommen. Sie schreiben dich sogar täglich an (was auch immer das bedeutet). Ich würd einfach mal mit der flirterei aufhören und cool und lässig mit den Frauen kommunizieren. Vielleicht wirst du dann schneller von ner Frau angebaggert als du möchtest.

Also geniess dein leben in "Freiheit" und mach was du willst, du wirst sehen wie sie dann angehechelt kommen :)

PS: Was vielleicht auch abschreckend sein könnte, ist dein wahllosigkeit (wie auch andere hier schon schreiben). Du schreibst, du flirtest mit vielen Frauen in deinem Arbeitsumfeld, vielleicht hat sich das unter den Kolleginnen rumgesprochen und du wirst nicht mehr ernstgenommen. Sieh mal, verlieben und daraus eine Beziehung entstehen lassen geht anders. Vielleicht suchst du auch erstmal nur eine mit der du die Laken zerwuscheln kannst, was ja auch vollkommen legitim ist. Dann würd ich aber eher in Bars mein Glück versuchen. Da ist einfach die Atmosphäre anders als auf der Arbeitsstelle, viel lockerer, würd ich jetzt mal so behaupten.

w/34
 
G

Gast

  • #15
Lieber FS,
mach Dich nicht interessant, sei interessant.
Im Job ist alles abgegrast. Das ist keine Frau, die Dich als Mann interessant findet - das hättest Du nach einem Jahr Singlezeit gemerkt.
Ja, wenn Du sie mit Scherzchen unterhaeltst bist Du ihr Pausenclown. Keine nimmt Dich als Mann ernst. Setz Dich eben nicht als einziger Mann zu vielen Frauen an den Tisch - da ist Null Spannung. Lass Die Frauen, mit denen Du Dich lange erfolglos abgekaspert hast, ihren Frauentisch machen und halt Dich an gemischte Gruppen mit Leuten, die Du nicht alle kennst, die Dich nicht kennen. Da musst Du aus Deiner Komfortzone rauskommen. Wenn Du was anderes erleben willst, musst Du was anderes machen - ganz einfach. Die permanente Wiederholung bringt Dich nicht weiter.

Schau Dir die Frauen aus Deinen Kursen an, die Dich anschreiben. Sind es die gleichen 2, dann haben sie Interesse und Du kannst versuchen, was draus zu machen, sind es täglich andere, dann haben sie kein Interesse, sondern ihnen ist langweilig und sie wollen vom Pausenclown bespasst werden. Stell diese Kontakte ein, antworte nicht mehr, das sind reine Zeitvernichter und schaff Dir daher Zeit für neue Begegnungen an neuen Orten die Potenzial haben
w
 
G

Gast

  • #16
Du strahlst deine Minderwertigkeit aus und bist nicht mehr so locker als Single. Du hast 1-2 Damen, die dir täglich schreiben. Das ist viel, würde ich mal meinen! Mir schreibt wochenlang kein Typ, trotzdem komme ich mir nicht minderwertig, sondern sehr begehrt vor, weil ich eben weiß, ich komme alleine zurecht, ich erhalte Bestätigung wenn ich ausgehe, und Date- und sogar Heiratsangebote von teils fremden Männern. Ich tu aber auch was dafür. Ich versuche mein Leben zu organisieren und interessant zu halten und immer eine neue Dynamik reinzubringen, ohne einen Mann dafür zu brauchen. Ich strahle vermutlich aus, dass man mit mir jede Menge Action und Spaß haben kann, aber trotzdem nicht für jeden zu haben bin.

Was mir an dir negativ auffällt, ist, dass du in den Pausen mit vielen Frauen zusammensitzt. Man akzeptiert dich in Frauenrunden also als "umgekehrtes Mädchen" und du kannst mit allen Frauen gut auskommen. Das schreckt jede Frau ab. Eine Frau, die einen Mann suchst, die möchten EINEN für sich allein, der nicht noch mit Dutzend anderen Mädchen herumalbert. Das ist nämlich stressig und im Prinzip auch langweilig an einem Mann.

Du wirst dich Frauen also gegenüber ein wenig distanzierter Verhalten müssen. Wenn ein Mann zeigt, dass er keine Frauen braucht in seinem Leben und lieber unabhängig bleibt, ist er doch meist ein heißbegehrtes Objekt.
 
G

Gast

  • #17
Du wirst bestimmt nicht interessanter, in dem du dir das vor nimmst zu werden und zuviel darüber nachdenkst.

Bleib du selbst, alles andere wirkt aufgesetzt und sehr bemüht, das zieht nicht. Ich nehme mal an, dass du nicht unbedingt der große Abenteurer bist, aber das ist ok, es gibt genug Frauen, die das auch nicht vorraussetzen bzw. das eben auch nicht sind. Viele langweilige Typen haben Frauen, daran kann es nicht liegen.

Mach dich ein wenig rar, der Pausenclown ist praktisch als seichte Unterhaltung, um nicht alleine zu sitzen aber eben nicht sexy. Überhaupt denkst du viel zu viel nach, mit 31 hast du noch lange keinen Grund für Torschlusspanik (eigentlich hat man den nie).

Ein Idealrezept gibt es nicht, sei einfach du selbst, renne niemandem hinterher, ein paar Hobbies, die du mit Herzblut machst können nicht schaden, beim Sport z.B. geht Kennenlernen doch prima.

Ein guter Tip ist aber bestimmt, schau mal ein Bisschen rum, überlege dir, welchen Typ Frau du eigentlich suchst und dann sei so mutig, diese Frau auch anzusprechen. Nicht die nächst Beste zu nehmen weil sie frei ist, sondern sich genau die zu suchen, die man wirklich will, Frauen sind doch keine Autos, wo man nimmt, weils gerade nahe liegt.
 
G

Gast

  • #18
Vermutlich wist du bei den Frauen als einen „Tölpel“, Kaspar und Clown wahr genommen; denn du schreibst hier selbst: "Witzle rum mit Arbeitskolleginnen oder necke hier und da!" Frauen stufen dies als Kumpel ein, zu mehr reicht es dennoch nicht! Geh mal davon weg und werde einfach "mehr du selbst" also authentischer und aufrichtiger, dann wirst du wieder interessanter werden! In der Zeit, als du eine Beziehung hattest, hast du dich halt anders und interessanter Verhalten (m)