• #1

Wie lerne ich Männer verstehen?

Hallo ;ich hätte ein paar Fragen weil ich sein Verhalten nicht richtig deuten sprich nachvollziehen kann und ich mich sehr verarscht vor komme ;er aber meint er hat mich nie verarscht.
Kurz zur Vorgeschichte. Wir sind im Juni 2018 zusammen gekommen ;dann war ich für 7 Wochen in Asien unterwegs und er war ;so wie er gesagt hatte damit einverstanden und wir hatten da auch immer Kontakt usw. Dann als ich zurück kam ;hab ich gemerkt das er sich komisch verhält und anscheinend kam er überhaupt nicht damit zurecht und er meinte er weiß nicht ob er noch was für mich fühlt und da war dann erst einmal schluss. Dann im Januar hat er sich nochmal gemeldet und sich dafür entschuldigt und er wollte es nochmal versuchen und das haben wir bis jetzt. Vor 2 Tagen habe ich ohne Hintergedanken gefragt was mit uns beiden jetzt ist ;weil ich wieder ein komisches Gefühl hatte und da hat er mir gesagt 'die Zeit mit dir ist immer sehr schön ;aber die Gefühle von vorher kommen nicht zurück' dann kam noch ;weil ich wütend geworden bin 'ich möchte nicht streiten und mach das jetzt nicht kaputt'. Ich hab ihn gefragt wie lange er denn schon weiß das er mich wieder nicht will und dann kam 'ich hab erst drüber nachgedacht als du mich jetzt angesprochen hast ;weil es ist ja alles schön mit dir "was ist das für eine Logik? Wir hatten auch immer Sex als wir uns gesehen haben und dann hab ich ihn gefragt wieso er mit mir Sex wollte ;wenn er eh nix festes wollte. Er dementiert aber immer noch das er mich nicht verarscht hat ;weil er ja nie was versprochen hat. Ich würde gerne wissen ;was ein Mann sich dabei denkt ;wenn er so widersprüchlich denkt und ob ich da falsch liege?
Danke schon mal ~
 
  • #2
Nur weil ein Mann Sex hat, bedeutet es nicht, dass er gleich was festes will. Überhaupt nicht. Du warst halt nett und verfügbar, warum sollte er da keinen Sex mit dir haben. Geht auch ohne Gefühle. Mein Ex hatte mit mir, als die Beziehung schon sehr am Ende war, auch noch Sex mit mir, obwohl er auch keine Gefühle mehr hatte - nur war das denn sehr emotionslos, ohne küssen, ohne Zärtlichkeit. Das war reine Triebabfuhr, was mich ziemlich verletzte. Da war ich dann auch echt sauer. Ich glaube, vielen Männern ist das in dem Moment ziemlich egal, wie es ihrer Partnerin damit geht oder was sie denkt und fühlt. Hauptsache Druck loswerden. Ist doch besser als gar kein Sex. In deren Augen.

Ich an deiner Stelle würde dieses Rumgeeier nicht mehr lange mitmachen und ne klare Ansage starten - und zwar dass du es damit beendest, weil du einen Mann willst, der genau weiß, dass er dich liebt. Für den Kerl scheinst du im Moment nur die Notlösung zu sein bis eine bessere kommt. Also ja, im Grunde genommen verarscht er dich, aber wieso sollte er das zugeben. Ich kann Männer nicht mehr ernst nehmen, die keine klaren Ansagen machen...
 
  • #3
Das gibt es auch bei Frauen ;-) weiss nicht was er will (das wird das Hauptproblem sein. Lass es, das wird nichts, irgend wann kommst du in die Rolle des Bittstellers und dann geht die Katastrophe los.
 
  • #5
Es ist ganz schlicht gesagt egal was Männer denken, wichtig ist was du denkst. Du fühlst dich verarscht, weil er dir das Gefühl gibt eure Liaison wäre ohne Exklusivität. Das reicht doch schon aus um ihn in den Hintern zu treten. Such dir einen netten Mann, der gut zu dir ist und dir die Liebe schenkt die du verdienst. LG
 
  • #6
Denke auch, dass das nicht Männer-spezifisch ist. Er ist sich nicht sicher, was er will. Eigentlich ist alles ganz nett, aber über mehr will er nicht nachdenken. Sex hat er gern mit dir. Das hat nichts mit Liebe zu tun. Wenn du eine richtige Beziehung anstrebst, würde ich die Reißleine ziehen. Das wird sich recht sicher nicht mehr ändern.
 
  • #7
Wir hatten auch immer Sex als wir uns gesehen haben und dann hab ich ihn gefragt wieso er mit mir Sex wollte ;wenn er eh nix festes wollte.
Wenn Du, liebe FS, diesen Zusammenhang so herstellst, muss Du das mit dem Mann vereinbaren. Das muss er von vorneherein nicht genauso sehen.

Also für mich fing die Beziehung mit dem Sex auch nicht unbedingt an, denn in mehr als einmal stellte sich für mich heraus, dass wir sexuell nicht recht kompatibel waren.
 
  • #8
Grundsätzlich: interpretieren ist immer Mist. Verstehen wirst Du also nie etwas. Du kannst nur kommunizieren, Deine eigenen Vorstellungen haben und von denen nur abgehen, wenn Du das für Dich verantworten kannst. Damit bremst Du automatisch, bevor Du Dich nicht mehr wohl fühlst und das Verstehen/Interpretieren ist überflüssig.

;dann war ich für 7 Wochen in Asien unterwegs und er war ;so wie er gesagt hatte damit einverstanden

Wie genau waren seine Wahlmöglichkeiten? Wärst Du zu Hause geblieben, wenn er anders geantwortet hätte? Ich nicht.

...er wollte es nochmal versuchen und das haben wir bis jetzt. ...weil ich wütend geworden bin

Ihr habt es nochmal versucht (wäre für mich grenzwertig), vermutlich nicht gegen Deinen Willen. Er hat jetzt gemerkt, dass es doch nicht passt. Warum wirst Du dann wütend? Du hattest doch die freie Wahl, es zu probieren. Hättest Du ihm während dieser Zeit eine Garantie auf Familie mit drei Kindern gegeben?

und dann hab ich ihn gefragt wieso er mit mir Sex wollte ;wenn er eh nix festes wollte. Er dementiert aber immer noch das er mich nicht verarscht hat ;weil er ja nie was versprochen hat.

Ist ja auch so. Er wollte es nochmal versuchen, Du hast zugestimmt. Du hattest unter dieser Prämisse Sex, vermutlich ebenfalls mit Deiner Zustimmung. Natürlich verspricht in dieser frühen Phase einer Beziehung niemand was, das würdest Du doch genauso wenig tun. Du stellst einen Zusammenhang her, der völlig aus der Luft gegriffen ist.

Mir wird nie in den Kopf gehen, warum Frauen in der Kennenlernphase Sex haben, ihren Spaß daran haben (sonst beendet frau das Ganze ja gleich) und dann hinterher beklagen, dass der Mann nichts dauerhaftes will. Da trifft dann irgendwie die Sichtweise des frühen 20. Jahrhunderts (Kein Sex vor der Ehe) auf die Neuzeit. Da war die Jungfräulichkeit weg und die Frau lebte in Schande. Heute interessiert das niemand Außenstehenden mehr, Du musst nur Dir selbst gegenüber verantworten, was Du tust.
Im Grunde musst Du mit dem Sex einfach bis zur Hochzeitsnacht warten. Dann könnte der ernsthafte Versuch vorliegen "was dauerhaftes zu wollen". Wenn Du dann nach 20 Jahren geschieden wirst, beklagst Du Dich vermutlich immer noch.

Sorry, aber das Thema kommt hier im Moment wieder dauernd. Frauen haben erst Sex und überlegen sich hinterher, dass sie den doch nicht gewollt hätten. Wenn ich vorher ein Abendessen bezahle und Du hinterher nichts dauerhaftes willst, beklage ich mich ja auch nicht.

Du fühlst dich verarscht, weil er dir das Gefühl gibt eure Liaison wäre ohne Exklusivität.

Sachlich falsch. Ich lese mit keinem Wort, dass er sich nicht an Exklusivität gehalten hat.
 
  • #9
Du lernst Männer verstehen, wenn du aufhörst zu glauben, was sie sagen und schaust, was sie tun. Bevor du Männer verstehen lernst, lerne zuerst dich zu verstehen. Warum gehst du WIEDER auf einen Mann zu, der zu dir gesagt hat, dass er keine Gefühle hat?? Was glaubst du, woher sie kommen, wenn du es noch mal versuchst?? Könnte man die Gefühle beliebig ein/ausschalten, hätten wir dieses Forum schließen können. Was der Mann bezweckt hat, haben schon andere Foristen erläutert - nur Sex.
 
  • #10
Am besten wäre nichts verstehen zu wollen, sondern dir einen Mann nach deinen Werten zu suchen.
 
  • #11
das er mich nicht verarscht hat ;weil er ja nie was versprochen hat
Ja was gibt es da nicht zu verstehen?
Er denkt in der Logik eines Kleinkindes.

ich hab erst drüber nachgedacht als du mich jetzt angesprochen hast
Ich glaube, er denkt allgemein nicht so viel nach.

er weiß nicht ob er noch was für mich fühlt
Ich glaube, er fühlt auch nicht so wahnsinnig viel, bzw. kann seine Gefühle gar nicht einordnen. Erst recht kann er sich nicht in dich hineinversetzen.

Auch hier wird sehr deutlich die Verantwortung für das eigenen Handeln auf andere abgeschoben.

Also das ist es, war ich unter "emotionaler Unreife" zusammenfassen würde.
Er verhält sich kindisch und übernimmt keine Verantwortung für sein Handeln und für das was in seinem Leben passiert.
Er sieht äußerlich erwachsen und männlich aus, ist aber sehr unreif.
 
  • #12
Ihr kennt Euch ja nun nicht lange. Im Januar seid Ihr zum zweiten Mal zusammen gekommen und vor 2 Tagen hat er es beendet. Jetzt haben wir gerade mal Anfang April. Für ihn hat es halt nicht gepasst. Dies ist für den Anderen erstmal nicht schön, aber durchaus legitim ( eigentlich ist es immer legitim). Von verarsche würde ich da nicht sprechen. Verarscht würde ich mich fühlen, wenn ich a la Sex & the City alleine vorm Traualtar stehen würde. Aber davon war bei Euch ja nie die Rede. Ihr hattet eine Beziehung und dazu gehört in unseren Breitengraden auch Sex. Dies dem Anderen dann vorzuhalten, finde ich persönlich übertrieben. C' est la vie. Auf zum Nächsten, das wird nichts mehr.
W,54
 
  • #13
Hallo FS,

ich glaub nicht, dass der Typ dich verarscht. Er hat sich ja nochmal im Januar gemeldet. Bestimmt hatte er dich da noch auf seiner to do Liste. Hat dich nicht vergessen. Wenn du jetzt nicht weiter rumzickst ,und dich als pflegeleicht erweist, dann mag er dich wieder. Wenn nicht, dann mag er dich halt nicht, macht mal Schluss und meldet sich wieder um herauszufinden ob er dich endlich da hat wo er dich haben möchte, nämlich ganz weit unten. Kenne ich persönlich alles bis zum bitteren Ende. Sowas nennt man Chaos-Beziehung, nichts muss, alles kann.
Entweder nervst du ihn jetzt weiter mit deiner Fragerei, bis er wieder Schluss macht, oder du hältst die Füße schön still, und gibst dich einfach damit zufrieden, dass er dich überhaupt noch sehen will, obwohl du nach Asien verschwunden bist. Das hat er oder sein Ego einfach nicht verkraftet. Ergo, du gehst nie wieder irgendwohin, ohne seine Erlaubnis, weil dann mag er dich nicht mehr. Dann wächst ein wenig Gras über die Sache, und dann meldet er sich wieder, falls er bis dato keine andere Frau kennen gelernt hat. Solche Typen tanzen immer wieder an. Die kommen sogar nach Jahren angedackelt und tun so unschuldig. Weil, so schnell finden die keinen Ersatz für ihre dominanten Machtspielchen. Und um nichts anderes geht es hier.
w 46
 
  • #14
Wenn ich vorher ein Abendessen bezahle und Du hinterher nichts dauerhaftes willst, beklage ich mich ja auch nic
Du zahlst das Essen, weil du eingeladen hast. Entweder, weil es zu deinem Mann- Bild passt oder weil du guten Eindruck hinterlassen willst. Wenn du Essen zahlst, mit der Hoffnung, dass es sich lohnt, dann bist du derjenige, der Frau wie eine Prostituierte behandelt. Dann bist Du berechnend, nicht die Frau, die sich "einladen lässt" .Wenn ich jemanden nach Hause einlade, dann erwarte ich auch nicht, dass er Lebensmittel bezahlt oder mir beim Abwasch hilft. Ich würde Frauen empfehlen , nicht auf "lass uns treffen" oder "wir können was machen" eingehen, sondern exakte Einladung abzuwarten oder nachfragen, ob es eine ist. So siebt man gleich am Anfang Männer ab, die weder in der Lage sind noch willens, sich um eine Frau zu bemühen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
:) Gegenfrage....Wie lerne ich Frauen verstehen :) ein großes Mysterium, und ich denke auch gut so. Warum Gefühle vergehen ist ebenso nicht klar, das Du leider an ein Exemplar geraten bist, der scheinbar nicht weis was er will, ist nicht schön. Mach ein Haken an die Sache und belaste Dich nicht damit, die Welt ist groß, und es gibt noch so viel zu erleben, verschwende nicht >Deine kostbare Zeit<, Du hast nur begrenzt Zeit in Deinem Leben. Alles Gute für Dich.
 
  • #16
Wenn ich vorher ein Abendessen bezahle und Du hinterher nichts dauerhaftes willst, beklage ich mich ja auch nicht.
Warte, du hast da etwas verwechselt. Der analoge Satz gendergespiegelt lautet: 'wenn ich vorher ein Abendessen bezahle ( sagen wir, mehrere Abendessen oder sonstige Investitionen wie Ausflüge oder Theater ) und es hinterher keinen Sex gibt, beklage ich mich ja auch nicht'.
Ja, du vielleicht nicht, aber andere Männer sehr wohl.
Mindestens sind sie ebenso enttäuscht und fühlen sich verarscht wie die FS, wenn sie es vielleicht auch nicht zugeben würden, weil sie wissen, dass es politisch nicht korrekt ist.
Dass sie keinen Anspruch ableiten können. Dass die Frau mit der Teilnahme am Amusement keinen Naturalienausgleich versprochen hat. Jedenfalls nicht gerichtsfest, einklagbar.
Die FS weiß das leider nicht ( wieder zurückgespiegelt ), aber das bekommt sie hier ja gerade erklärt
Nur weil ein Mann Sex hat, bedeutet es nicht, dass er gleich was festes will.
Du unterstellst einen Zusammenhang, der für ihn nicht existiert.
Sex hat er gern mit dir. Das hat nichts mit Liebe zu tun.
Wenn Du, liebe FS, diesen Zusammenhang so herstellst, muss Du das mit dem Mann vereinbaren.
Du stellst einen Zusammenhang her, der völlig aus der Luft gegriffen ist.

Liebe FS, du fragst, wie du lernst, Männer zu verstehen.
Lies hier einfach länger mit. Was habe ich hier schon gelernt !
Das ist hier der reinste Männerversteherkurs.
Und erst recht ein Frauenversteherkurs, da habe ich mehr Bedarf, deren Sicht- und Handlungsweisen sind mir fremder als die der Männer hier.
( Ausnahmen wie immer ausgenommen )

Das was dir passiert ist, finde ich sehr verständlich, nachvollziehbar, plausibel, logisch ( mehr Synonyme fallen mir nicht ein ). Da gibt es nichts nicht zu verstehen.
Was nicht heißt, dass mir derlei gefallen würde.
Neee, echt nicht, würg !

w 51
 
  • #17
Nun, als ich mich vor einiger Zeit hier angemeldet habe, dachte ich nach einigen Tagen „Hilfe, wo bist Du denn gelandet“. Ich empfand die Antworten als stockkonservativ, gerade, was das Verhalten von Frauen anbelangte. Kein Sex in der Kennenlernphase, was hast Du doch gemacht, selber schuld, wenn das jetzt so läuft usw.. Ich dachte immer nur, ok, wann ist es dann in Ordnung, Sex zu haben;)) nach drei Wochen/Monaten/Jahren? Weil, Garantie haste nicht, oder? Ich bin immer dafür, dass man dies relativ früh „abklärt“, sonst ist der Frust zu hoch! Aber: wir sprechen von der Kennenlernphase @Lebens_Lust, die dauert gerne eine Weile, aber irgendwann ist dann auch gut. Ich löse mich jetzt mal von der Mann/Frau-Geschichte und kann nur sagen, wenn ich merke, dass mein Gegenüber mehr von mir möchte, als ich bereit bin zu geben, dann habe ich keinen Sex mehr mit dieser Person! Weil jede neue, innigliche Situation nährt die Hoffnung auf mehr in der anderen Person. Und nein, es ist nicht sehr hilfreich davon zu sprechen, dass die Frau/der Mann ja auch nein sagen könnten, denn verliebte Menschen haben Hoffnung. Der Partner der FS wusste genau, dass er die Gefühle für sie nicht mehr hatte und hat trotzdem alles mitgenommen. Er hat nicht gesagt, pass auf, ist nicht mehr so wie es war, Sex ist toll, wollen wir auf dieser Schiene weitermachen? Der Typ ist scheiße, gut analysiert von @Schnuppe78!
 
  • #18
Wie du lernst Männer zu verstehen?
Gar nicht. Genauso wenig wie wir lernen können und es auch nicht sollten, die Frauen zu verstehen.
Es gibt da auch nichts zu verstehen.
Ich interessiere mich für die Frau und ihre Eigenheiten, wie sie denkt und wie die fühlen. Und ich nehme sie so wie sie sind. Sie soll mich auch nicht verstehen sondern nehmen wir ich bin. Als Mensch als Mann mit all meinen guten und weniger guten Eigenschaften.
Das ist mein Geheimnis des nichtmehr grübeln müssen.
Dir Menschen wollen sich meiner Meinung nach ohnehin zu viel verstehen. Leben und leben lassen.
M48
 
  • #19
Hi du!
Tja, du hast ja schon viele hilfreiche Antworten erhalten.
Ich schliesse mich denen an, die sagen, dass sein Verhalten unter aller Sau ist - er wusste um seine mangelnden und deine vorhandenen Gefühle, hat zum zweiten Mal bei dir angeklopft und alles wunderbar mitgenommen, bis du es wagtest das Thema anzusprechen und seine Ruhe zu stören!
Alles richtig gemacht! Ich hoffe, du verabschiedest dich jetzt sang- und klanglos von ihm! Auch wenns schwer fällt.
Ich kann auch keinen guten Rat geben, denn leider scheine ich das auch häufiger falsch zu machen... und das hat nichts mit den Erwartungen Sex = Beziehung zu tun.
Ich hatte schon Männer, die mir ihre Gefühle gestanden haben, aber nebenbei vergaßen zu erwähnen, dass sie bereits eine Freundin haben....Lieblingserklärung damals war: er wollte mich nur aufheitern, weil er dachte ich wäre unglücklich verliebt!
Herrlich wie manche versuchen jede Schuld umzukehren.
Ganz arme Kerle sind das - leider gibts da eine Menge davon!
Auch klares Ansprechen kann natürlich dazu führen, dass er lügt... aber wahrscheinlich hilft es am Ende mehr mit dem Thema abzuhaken wenn man vorher ganz klar seinen Wunsch geäußert hat und weiss, dass er gelogen hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Wie du lernst Männer zu verstehen?
Gar nicht. Genauso wenig wie wir lernen können und es auch nicht sollten, die Frauen zu verstehen.
Es gibt da auch nichts zu verstehen.
Auf den Punkt gebracht ..... Chapeau.
Weder versteht ein Mann alle Männer noch eine Frau alle Frauen.

Vielleicht kennst du den Spruch "Never change a running system". Auf Männer abgewandelt "Geniesse was du hast und stell keine Beziehungsfragen". Das gilt für ziemlich viele Männer.
Menschen sind - jeder einzelne für sich - sehr komplexe Systeme und nicht bis ins Letzte zu verstehen. Du nicht. Er nicht. Ich nicht. Weder CIA noch MAD, Mossad oder KGB bekommen das hin. Und weisst du was ? Das ist Leben, Spannung und Überraschung.
 
  • #21
Liebe FS, du fragst, wie du lernst, Männer zu verstehen.
Lies hier einfach länger mit. Was habe ich hier schon gelernt !
Das ist hier der reinste Männerversteherkurs.
Und erst recht ein Frauenversteherkurs, da habe ich mehr Bedarf, deren Sicht- und Handlungsweisen sind mir fremder als die der Männer hier.
( Ausnahmen wie immer ausgenommen )

Das was dir passiert ist, finde ich sehr verständlich, nachvollziehbar, plausibel, logisch ( mehr Synonyme fallen mir nicht ein ). Da gibt es nichts nicht zu verstehen.
Was nicht heißt, dass mir derlei gefallen würde.
Neee, echt nicht, würg !

w 51

Ähm, ich bin eine Frau. Kein Mann. Und ich war schon in der Situation der FS. Das war also nur die offensichtliche Erklärung dafür, warum er keine Beziehung will. Er verhält sich nicht danach. Für viele Männer und auch Frauen ist der Sex getrennt von Gefühlen und man fällt übel rein, wenn man dann denkt, wir haben guten Sex und sehen uns öfter, daher wird mehr daraus. Mir tut die FS leid. Ich hab auch nicht geschrieben, dass der Mann sich völlig normal oder nett verhält. Er ist so unempathisch wie ein Klotz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Du zahlst das Essen, weil du eingeladen hast. Entweder, weil es zu deinem Mann- Bild passt oder weil du guten Eindruck hinterlassen willst. Wenn du Essen zahlst, mit der Hoffnung, dass es sich lohnt, dann bist du derjenige, der Frau wie eine Prostituierte behandelt.

Sie hat Sex, weil sie zugestimmt hat. Entweder, weil es zu ihrem Frauenbild passt oder weil sie den Mann damit binden will. Wenn sie Sex hat, um eine "Gegenleistung" für irgendwas (z. B. ein Essen) zu bieten, dann verhält sie sich wie eine Prostituierte.
Und jetzt? Sind wir irgendwie weiter? Erwachsene Menschen handeln überlegt und haben nicht Sex, wenn sie selbst keinen haben wollen. Frau kann sich täuschen in den Absichten eines Mannes, er umgekehrt in ihren. Daraus lernt man dann für´s nächste mal und gut ist es.

Ja, du vielleicht nicht, aber andere Männer sehr wohl.
Mindestens sind sie ebenso enttäuscht und fühlen sich verarscht wie die FS, wenn sie es vielleicht auch nicht zugeben würden, weil sie wissen, dass es politisch nicht korrekt ist.

Du hast mit der exakten Formulierung Recht. Auch der Mann ist dann vielleicht enttäuscht, aber genauso ohne Berechtigung. In der Kennenlernphase sind das im Grunde Geschenke, die man ohne Hintergedanken oder Erwartungen gibt oder eben nicht. Das Essen genießt der Mann ja genauso wie die Frau den Sex. Ich finde es auch nicht mehr politisch korrekt, sich als Frau so zu verhalten wie vor 50 Jahren und Theater zu veranstalten, weil frau einmal Sex hatte ohne ihr "Ziel" zu erreichen. Es ist heute nicht notwendig, Sex zu haben und es ist möglich, den als Frau auch genau dann zu haben, wenn sie Lust dazu hat.
Wer sich verarscht fühlt, sollte in jedem Fall auch den Blick in den Spiegel nicht versäumen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Und nein, es ist nicht sehr hilfreich davon zu sprechen, dass die Frau/der Mann ja auch nein sagen könnten, denn verliebte Menschen haben Hoffnung.
So wie es @Lebens_Lust in einem anderen Thread erklärt hat, ist sie wohl selber Schuld, da Sie ihn nicht gefragt hat und davon ausgegangen ist, das er Gefühle oder zumindest ernste Absichten hat.
Sie war für in eben nur nett aber nicht genug, das er sich verlieben konnte. Da es vielleicht noch unter die Kennenlernphase fällt, gehört eben Sex dazu, wenn Frau Sex möchte.
Wenn Frau aber mit einem verliebten Mann schlafen möchte, der es ernst meint, er es aber nicht ist, ist sie auch selber schuld, da sie ihn ja nicht gefragt hat, denn er glaubt nicht das Männer wegen Sex lügen bzw. leicht durchschaubar sind.

Ich bin aber der Meinung, was hier vehement dementiert wird, das die Männer zu großen Teilen schon vor dem Sex wissen, ob sie verliebt sind oder nicht und sich was ernstes vorstellen können.
Daher würde ich mir beim Kennenlernen Zeit lassen und vor dem Sex nach der Gefühlslage fragen. Wenn er/ sie dann rumeiert, weiß man ja schon bescheid.
Wenn er/sie sich aber zu den Gefühlen bekennt, kann er/sie nach dem Sex zwar immer noch verschieden, aber nicht ohne das Gesicht zu verlieren. Dann sind solche Sätze wie: "Hat halt nicht gefunkt", "Habe nichts versprochen", etc. nicht mehr glaubwürdig.
 
  • #24
Sehe ich genauso:
Weil jede neue, innigliche Situation nährt die Hoffnung auf mehr in der anderen Person. Und nein, es ist nicht sehr hilfreich davon zu sprechen, dass die Frau/der Mann ja auch nein sagen könnten, denn verliebte Menschen haben Hoffnung.

Sex bedeutet für mich "einander lieben" und sich voll und ganz auf den anderen einzulassen. Also eine hochemotionale Angelegenheit.

Wer Sex und Liebe nicht trennen kann, gerät m.E. immer tiefer in den Emotionsstrudel, wobei es m.E. sauschwer ist, da wieder herauszukommen, sollte sich herausstellen, dass dem Gegenüber die Gefühle nicht reichen, er meint, er habe doch nichts versprochen oder noch schlimmer: es sei nur Sex. Genauso wenig halte ich von Sex als Vorleistung, um eine Verhaltens- und Gefühlsänderung des anderen in die gewünschte Richtung zu erwirken.

Dennoch ist die Welt bunt, bzw. jeder Jeck tickt anders:

Du unterstellst einen Zusammenhang, der für ihn nicht existiert.

Bleibt also nichts anderes übrig, als das Thema rechtzeitg anzusprechen, d.h. bevor der Verstand in die Hose rutscht. Dann weiß auch das Gegenüber, woran er ist. Sollte er sich zu diesem Thema ausschweigen, unbedingt nachhaken. Nicht dass er/sie später damit kommen kann, er habe doch nichts versprochen.

Worauf ich hinaus will, liebe FS, es geht m.E. nicht um das Verstehen, sondern um Selbstschutz, sich selbst treu zu bleiben und die eigenen Energien nicht unnötig an Menschen zu verschwenden, die einem nicht guttun.

Augen auf bei der Partnerwahl. Bester Schutz vor solchen Windeiern wie dein Ex ist m.E. eine gute Menschenkenntnis. Ließ dich durch dieses Forum. Mit der Zeit wirst du so manch wiederkehrendes Verhaltensmuster erkennen wie z.B. die Schuldumkehr:

'die Zeit mit dir ist immer sehr schön ;aber die Gefühle von vorher kommen nicht zurück' dann kam noch ;weil ich wütend geworden bin 'ich möchte nicht streiten und mach das jetzt nicht kaputt'.

Sowas braucht kein Mensch. Vergiss ihn.

Alles Gute
W51
 
  • #25
du aufhörst zu glauben, was sie sagen und schaust, was sie tun. Bevor du Männer verstehen lernst, lerne zuerst dich zu verstehen. Warum gehst du WIEDER auf einen Mann zu, der zu dir gesagt hat, dass er keine Gefühle hat??

Ja, dieser Post sagt eigentlich schon alles. Nur auf die Taten schauen und vor allem auf sich selbst.

Niemals etwas tun, was mit einer Erwartungshaltung verbunden ist, in Hoffnung auf Gegenleistung, wenn man es selbst nicht will.

Dann muss man andere nicht verstehen können/wollen, denn dann bleibt die Enttäuschung über die "Fehlinvestition" aus.
 
  • #27
Er dementiert aber immer noch das er mich nicht verarscht hat ;weil er ja nie was versprochen hat. Ich würde gerne wissen ;was ein Mann sich dabei denkt
Was wird er wohl denken? Er denkt: hihi, und wieder einmal hat es bestens funktioniert, die Unverbindlichkeit über das intime Vergnügen hinaus zu retten. Die Dummen sterben eben nie aus.

Warum, bitte, verpaßt Du ihm nach einer solchen Ansage nicht einfach einen inneren Fußtritt? Versuchst stattdessen „die Männer” zu verstehen? Die doch mehrheitlich ganz anders sind? Du mußt doch nur Deine Augen besser offenhalten.
 
  • #28
Ich bin aber der Meinung, was hier vehement dementiert wird, das die Männer zu großen Teilen schon vor dem Sex wissen, ob sie verliebt sind oder nicht und sich was ernstes vorstellen können.

Ich will das gar nicht abstreiten. Anders herum habe ich aber auch schon mehrere Frauen erlebt, bei denen es relativ schnell zum Sex kam und die garantiert keine Beziehung wollten oder sich zu dem Zeitpunkt über längerfristige Chancen nicht im Klaren waren.
Ich denke auch, dass Frauen überschätzen, wie viele Männer sich dann wirklich ohne jegliche Sympathie an sie "heranmachen", nur um Sex zu haben. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte und deswegen ist

Daher würde ich mir beim Kennenlernen Zeit lassen und vor dem Sex nach der Gefühlslage fragen. Wenn er/ sie dann rumeiert, weiß man ja schon bescheid.

absolut richtig. Von mir würdest Du nach 2-4 Dates nie eine ernsthafte Zusage erhalten, sondern immer nur ein vages "Ich kann mir das vorstellen, aber ich denke, wir sollten uns erstmal besser kennenlernen." Ich akzeptiere dann natürlich jede Entscheidung gegen Sex. Meine Lebenserfahrung sagt aber, dass die kaum mal kommt, denn ich bin da überhaupt kein "Drängler".

Ich finde im Grunde die Frage schon absurd, denn praktisch keine Frau würde die nach der gleichen Zeit wirklich verbindlich beantworten, deswegen stelle ich die auch nicht. Ich geniesse das Zusammensein, spüre für mich, wie sich das anfühlt und versuche den Verstand so weit eingeschaltet zu lassen, dass ich z. B. psychische Probleme oder andere Hindernisse bemerke.
Allerdings trenne ich für mich in der Phase auch Sex von langfristigen Emotionen.

Und zur Ausgangsfrage: "Die Männer" oder "die Frauen" versteht niemand. Es kann sich bestenfalls eine individuelle Annäherung daran ergeben, das aber auch eher nach einer kompletten Psychoanalyse.
 
  • #29
Und zur Ausgangsfrage: "Die Männer" oder "die Frauen" versteht niemand. Es kann sich bestenfalls eine individuelle Annäherung daran ergeben, das aber auch eher nach einer kompletten Psychoanalyse.

Eigentlich scheitern wir doch schon daran, uns selbst wirklich zu kennen, mit allen Prägungen, unserem Unterbewusstsein, unseren Empfindlichkeiten. Ebenso wie wir selbst daran scheitern, uns zu verstehen, zu wissen, was einem gut tut, und zu wissen wo die eigenen Grenzen sind.

Dann wäre nämlich beispielsweise die Debatte, wann mit wem Sex absolut obsolet.
Dann weiß ich, mit welcher Intention ich intim werde, oder nicht, ob ich Bedingungen verknüpfe oder nicht, und kann meine Haltung auch klar kommunizieren.
Statt zu erwarten, dass andere verstehen, was ich selbst nicht schaffe, zu präzisieren.

W,49
.
 
  • #30
Allerdings trenne ich für mich in der Phase auch Sex von langfristigen Emotionen.
DAS genau DAS ist der Punkt!
DANKE, das du das angesprochen hast!

Ich kann das nicht und werde es nie können, außer ich könnte Männer nehmen, die ich eher als Freunde empfinde, was einen
ähnlichen Effekt hätte.

Ich will mit keinem Mann schlafen, den ICH nur geil, sexy, attraktiv oder sonst wie finde. Ich will Gegenseitigkeit, weswegen die hier schreibenden Frauen auch leiden.
Sie schlafen mit einem Mann nicht ausschließlich aus Geilheit, sondern weil sie schon Gefühle haben. Tja und wenn diese Gefühle nicht erwidert wurden, wie du richtig erkannt hast, leiden die Frauen ungemein und schreiben hier.
 
Top