• #1

Wie lange warten, ob sich etwas entwickelt

Hallo!

Ich (m40) habe vor drei Monaten eine Frau (39) über eine Single-Börse kennengelernt. Seit zwei Monaten sind wir ein Paar. Wir verstehen uns sehr gut, haben viele gemeinsame Interesse und der Sex ist Wahnsinn.
Allerdings hat sich bei ihr bisher keine Liebe für mich entwickelt - obwohl sie sich das erhofft hatte - und sie zweifelt, ob sich das noch entwickelt.
Ich bin dabei hin und her gerissen. Ich würde so gerne eine ernsthafte Beziehung mit ihr aufbauen, denn sie ist einfach ein toller Mensch und eine klasse Frau. Auf der anderen Seite weiß ich aber nicht, wie lange ich noch abwarten soll, denn diese Situation belastet mich schon etwas.
Bin ich zu ungeduldig? Sind zwei Monate noch zu wenig? Schließlich sehen wir uns nicht so oft. Wir verbringen etwa jedes zweite Wochenende zusammen und ab und zu unter der Woche einen Abend und die Nacht.
Da ich mit ihr endlich jemanden gefunden habe, mit dem ich mir eine Zukunft lebhaft vorstellen kann, möchte ich tief in meinem inneren schon mehr Geduld haben und der Sache Zeit geben. Mach ich mir da was vor?
Wie sind eure Erfahrungen dazu? Kann sich die Liebe langsam entwickeln?
 
  • #2
und sie zweifelt, ob sich das noch entwickelt.
Eine denkbar schlecht Ausgangsposition für Dich lieber Fragesteller. Darauf warten müssen,ob die Partnerin nachzieht. Das hat Dich jetzt schon in die unterlegene Position gebracht.

Ob sie nachzieht weiß ich nicht, aber es wird mehr und mehr unwahrscheinlich.

Was kannst Du tun? Selbst Schluß machen, weil Du nicht mit jemanden zusammen sein willst, der Dich nicht lieben kann?

Oder warten was passiert? Bis sie vielleicht Schluß macht, bis dahin leiden und danach ebenso?
 
  • #3
Für frisch Verliebte seht ihr euch recht selten. Wohnt ihr weit entfernt? Um die Frau u ihre Ausssge etwas einschätzen zu können, bräuchte man ein paar mehr Angaben zu ihr. Wie viele längere Beziehungen hatte sie bisher? Meinst du, sie ist so eine Frau, der ständig mehrere Verehrer nachsteigen? Es gibt Leute, die haben das Gefühl dass sie es nie nötig haben, sich festzulegen. Bist du sicher, ihr einziger zu sein zurzeit? Ich meine, wenn sie sooo toll und der Wahnsinn ist....manche Menschen kann wohl niemand für sich alleine haben. Aber ich frage + spekuliere nur. Vielleicht magst du noch paar Infos ergänzen. Tut mir leid für dich. Aufgrund der bisherigen Angaben vermute ich, es wird bei ihr nicht mehr, ihr reicht etwas lockeres, auch ohne Liebe.
 
  • #4
Klingt nicht gut. Ihr habt ja schon alles durch, und wenn sie meint, es wird nicht mehr werden, dann sagt sie das ja nicht unbedacht.
Gewöhne dich lieber an den Gedanken, daß das eine kurze nette Sache war.
 
  • #5
So weit wohnen wir gar nicht voneinander entfernt, etwa 70km.
Sie hatte erst zwei längere Beziehungen, und die letzte ist schon einige Jahre her.
Nein, und ich denke nicht, dass sie mehrgleisig fährt, dafür ist sie wirklich nicht der Mensch!
 
  • #6
Mach ich mir da was vor?
Wie sind eure Erfahrungen dazu? Kann sich die Liebe langsam entwickeln?
Ja, du machst dir was vor und tust das schönreden! Meine Erfahrungen sagen mir, dass du dir keine Hoffnungen machen solltest, die Frau ist heute oder morgen weg von dir, du bist nur kurzer Übergang, für sie passt es nicht, da kannst du machen was du willst, das ist ihr eigenes Gefühl!
Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich Schluss mit ihr machen und unter diesen Umständen nicht leiden und auch nicht abwarten! Denn sie würde es sonst tun, was dir sehr weh tut! Mein Selbstwert, meine Selbstachtung, mein Selbstbewusstsein, mein Selbstvertrauen sind so groß, dass ich mir so was nicht antun werde!
 
  • #7
Ich halte es kaum für möglich, dass sich Gefühle mit der Zeit einschleichen. Wer nicht verliebt ist wird auch keine Liebe entwickeln. Liebe ist für mich etwas ruhiges, bodenständiges das sich erst mit viel Zeit einstellt. In den ersten Monaten ist das nichts anderes als verknallt sein und rosa Brille. Ohne dem hat man - m.E.n. auch keine Basis für eine Partnerschaft.
 
  • #8
Das letztere klingt positiv. Wie gesagt, wir können nur spekulieren. Grundsätzlich würde ich niemandem sagen dass "sich bisher keine Liebe entwickelt hat und ich nicht weiß, ob das noch passiert" - kann ich nicht nachvollziehen. Es verletzt den anderen und macht ihm Angst. Bringen tut es doch gar nichts. Entweder man ist verliebt oder man ist es nicht (ich würde auch nie mit jmd ins Bett gehen wenn ich nicht das Gefühl von Verliebtheit hätte). Irgendwie klingt ihre Äußerung als wolle sie dich emotional auf Abstand bringen. So nach dem Motto, Vorsicht ich werde dich verletzen. Aber diese Warnung, wenn es eine sein soll, käme dann viel zu spät, weil du doch schon voll drin hängst. Also ich finde ihre Äußerung nicht gut und würde das nie zu jmd sagen in den ich verliebt bin. Es kann aber sein dass sie es doch nicht so gemeint hat, ist ja jeder anders. Ich verstehe aber echt nicht, aus welchen anderen, ggf positiven Gründen, man sowas sagen sollte. Vielleicht sagst du ihr dass du nun nach ihrer Äußerung etwas Zeit für dich alleine brauchst und gehst deinerseits etwas auf Distanz. Und kein Sex mehr, bis sie sich evtl klarer geworden ist.
So weit wohnen wir gar nicht voneinander entfernt, etwa 70km.
Sie hatte erst zwei längere Beziehungen, und die letzte ist schon einige Jahre her.
Nein, und ich denke nicht, dass sie mehrgleisig fährt, dafür ist sie wirklich nicht der Mensch!
 
  • #9
Nach drei Monaten und keinerlei Liebesgefühle.
Ich glaube, die Gefühle kommen nicht mehr auf.
Normalerweise beginnt man immer mehr füreinander zu empfinden, umso häufiger man sich sieht und dabei umso besser kennenlernt und voneinander erfährt. Sehnsucht und Vermissen kommt dazu, sich häufiger treffen und sehen wollen. Mehr Paarzeit miteinander verbringen wollen, den Menschen gern bei sich haben und diesen in das eigene Leben, Familie, Freundeskreis zu involvieren.
Eigentlich hat man nach 3 Monaten ein ungefähres Bild von seinem Gegenüber, von seinen Hobbies, Lebensplänen, Life-Style, etc., wenn hier die Gefühle auf Sympathie stehen bleiben, dann wird dies meist eine gute Freundschaft, aber keine leidenschaftlich Beziehung mehr.
 
  • #10
Hallo biggo,

was für eine seltsame Frage, finde ich... LIEBE kann sich doch nur langsam entwickeln, nämlich erst dann, wenn man einen Menschen auch kennt! Und das ist nach einigen Wochen schlichtweg unmöglich. Anders geht es doch gar nicht. Alles andere ist doch Projektion.

Man kann doch keinen Menschen lieben, den man im Grunde nicht kennt... das braucht doch Zeit. Und mit jemandem in die Kiste springen, bedeutet doch nicht, dass man die Person auch kennt! Sei mir nicht böse, aber die Frage kommt mir wirklich vor wie von 14 Jährigen... Würde mir jemand nach gerade mal drei Monaten (!) jemand ernsthaft mitteilen, dass er mich "liebt" würde ich aber ganz schnell weglaufen, in die andere Richtung! Denn dann stimmt da für mich mit der Person etwas nicht wirklich, denn sie kennt mich ja noch gar nicht richtig. und projeziert in dem Moment ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen auf mich. Aber das hat ja dann nichts mit mir zu tun...

Also, finde ich das eher gesagt beruhigend, dass die Frau Dich (noch) nicht "liebt" nach so kurzer Zeit als dass es mir Grund zur Beunruhigung gäbe... Viel mehr kann ich Dir dazu aber leider auch nicht sagen, da ich NIEMALS eine Beziehung mit einem Mann eingehen würde, den ich NICHT liebe, geschweige denn Sex mit einer ungeliebten Person haben könnte. Den Ekel könnte ich gar nicht überwinden. Aber jeder Mensch ist anders, und das ist auch okay so. Wenn sie also keine ist, die mit "jedem" sofort in die Kiste springt, wovon ich jetzt mal ausgehe (dass sie das nicht tut), scheint sie Dir doch immerhin aufrichtig zugetan zu sein und Dich sehr zu mögen... und das ist doch schon mal nicht sooo schlecht für Onlinedating, oder? Die große Liebe wirst Du auf diese Weise eh nicht finden. Die schenkt Dir das Leben oder eben nicht. Wenn man auf diese Weise einen Partner gezielt sucht und hat eine optimale Passung, sehr viel Sympathie füreinander und ekelt sich nicht voreinander, so dass man auch Sex miteinander haben kann, ist das doch eigentlich schon top würde ich denken...

Wie viele arrangierte und Zweck-Ehen zeigen, kann man sich auch aneinander gewöhnen, so dass man nach einigen Jahren wirklich eine starke Zusammengehörigkeit hat... why not? Das ist ja keine Rarität, und wer's auf diese Weise mag... Alles Gute!
 
  • #11
Zum Post #4:
kann sein, dass sie ein sehr geringes Nähebedürfnis hat.
So wie ich.
Diese Frequenz würde mir auch reichen. Ich treffe meinen Freund etwa genauso oft, zwar jedes WE, aber dafür erst ab Samstag Nachmittag.
Das ist für uns beide genau das Richtige und deshalb ist unsere Beziehung stabil.
Falls dir das auf Dauer reicht, ist doch alles gut.
Ich kenne aber kaum einen Mann, dem das reicht, eigentlich nur einen einzigen.
Naja und vom Hörensagen ( hier ) die vielen bindungsunwilligen Affairensucher, aber das bist du ja offenbar nicht.

Einen klitzekleinen Unterschied gibt es aber doch und daher könnte es sein, dass eure seltenen Treffen nicht an ihrem geringen Nähebedürfnis liegen:
Ich würde meinem Freund niemals sagen oder auch nur empfinden, dass ich daran zweifele, dass sich bei mir Liebe entwickelt.
Das sagt doch alles, oder ?

w 48
 
  • #12
Eins sollte man vielleicht noch dazu erwähnen: Sie wünscht sich sehr, dass sich etwas entwickeln würde ... sagt sie und ich glaube ihr das. Aber vielleicht klammere ich da an vergebliche Hoffnungen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Seit zwei Monaten sind wir ein Paar. Wir verstehen uns sehr gut, haben viele gemeinsame Interesse und der Sex ist Wahnsinn.
Allerdings hat sich bei ihr bisher keine Liebe für mich entwickelt - obwohl sie sich das erhofft hatte - und sie zweifelt, ob sich das noch entwickelt.
Das würde ich an Deiner Stelle beenden. Erstens ist das, was sie sagt eine nette Umschreibung für "ich engagiere mich nicht in unserer Beziehung, weil ich keine Zukunft sehe" (ist auch für SIE der Sex Wahnsinn? Klingt nicht so.) und zweitens bist Du ja kein Lückenbüßer oder zweite Wahl.

Warum lässt man sich sowas sagen und ist gleichzeitig noch in der Beziehung, frage ich mich. Das sollte doch mit Verliebtheit, Sehnsüchten und Hoffnungen anfangen, wenn es nicht einfach nur ohne Schmetterlinge und mit tiefem Vertrautheitsgefühl anfängt und beide entdecken, wie schön es ist zusammen. Aber "bisher hat sich keine Liebe entwickelt und ich zweifle, dass das noch kommt" ist doch ganz klar "ich will keine Beziehung mit dir".

Wieviel Anstrengung willst Du denn reinstecken, dass sich da noch Liebe entwickelt (was sowieso nicht klappen kann)? Das kannst Du Dir auch nicht erarbeiten, Du kannst Dich höchstens unentbehrlich oder nützlich machen, so dass sie sich herablässt, mit Dir eine Beziehung zu führen, weil es so schön bequem ist. Wenn Dir das reich, ist es ja ok, aber Du klingst nicht so.
 
P

Provence

  • #14
Ich gehöre auch zu den Frauen, bei denen sich »Liebe« eher langsam entwickelt. Ging es mal schneller (Strohfeuer), war die Liebelei keine dauerhafte.

Ich finde 3 Monate nicht lange, zumal ihr euch nicht sehr oft seht. Mir gefällt, was @BaumFischFahrrad #9 dazu schreibt.

Bevor ich mich ganz auf meine jetzige Beziehung eingelassen habe, brauchte ich fast ein halbes Jahr. Seither wird sie (die Beziehung) immer tiefer und stabiler, von beiden Seiten. Ich fühle mich dabei sehr wohl und genieße dieses langsame und stetige Anwachsen unserer Zuneigung sehr.

Es MUSS also nicht so laufen, wie hier überwiegend befürchtet wird. Gerade, weil ihr schon etwas »reifer« seid, also nicht mehr unbedingt zu den »unbedachten« Schwärmereien neigt.
 
G

Ga_ui

  • #15
Gar nicht warten.

Wenn sie dich nicht liebt, habt ihr keine Beziehung. Ihr habt eine Affäre, die sich so bisschen hinmogelt für dich, um an Sex zu kommen. Auch Frauen tun das schamlos und rücksichtslos. Frauen um die 40 stellen guten Sex vor an eine Beziehung.

Eine Liebe entsteht niemals über guten Sex. Guter Sex ist Leidenschaft. Leidenschaft ist aber keine Liebe. Es ist LEIDEN - Aggression - Frustabbau - sich austoben. Liebe ist dagegen zart. Ein Wahnnsinns Sex lässt also darauf schließen, dass da keine Platz für eine zarte anfängliche Liebe sein kann.
 
L

Lisachen

  • #16
Kann es sein, dass du dir etwas vormachst, was nicht stimmt? Ihr versteht Euch super, gemeinsame Interessen, Super Sex, bereits seit zwei Monaten ein paar und das ist trotzdem nichts ernstes? Kann es sein, dass es nur eine Sex Beziehung ist und du mehr darein interpretierst? Wie kann man versuchen jemanden zu lieben? Ich stimme leider Lilly zu aber hoffe, dass ich unrecht habe :).
 
  • #17
Wie ich jünger war, hätte / habe ich trotzdem geglaubt und gehofft, dass sich die Gefühlslage beim potentiellen Partner noch ändert, vor allem wenn es für mich so stimmig war. (Ist nie passiert)

Heute wäre diese Aussage für mich das Ende, mit Bedauern, Trauer - und mit dem Trost, zumindest eine schöne Zeit gehabt zu haben. Gute Erinnerungen.
Aber keine nutzlose Hoffnung. Auch wenn es bitter ist, sie ist offen und ehrlich.
Wobei es an ihrer Stelle konsequent wäre zu beenden.

Vielleicht sucht ihr noch mal das Gespräch, auch mit der Frage, warum sie den Schlussstrich nicht zieht, wenn es sonst für sie klar ist.
Dann kannst Du ohne offene Fragen abschließen.
 
G

Ga_ui

  • #18
Je mehr du klammerst, desto weniger wird sich daraus mehr Liebe entwickeln. Denn dadurch steht sie stets unter Druck, deine Bedürfnisse erfüllen zu müssen und alles, was eine Beziehung mit sich bringt... Sobald man auf Menschen Druck ausübt, drängt man sie in die Ecke und sie reagieren mit Angriff oder Flucht.

Ich würde mit Verständnis auf ihre Situation reagieren, es ist nun mal ihre Entscheidung, aber auch gleichzeitig ihr vermitteln, dass du offen für neue Kontakte bist.
 
  • #19
Ich überspitze etwas: Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, alle paar Tage oder nach jedem zweiten Treffen zu fragen, ob sie schon "Liebe entwickelt".

Ich sehe es so, dass ihr eine Beziehung habt und frage mich, was es bringt, einer Beziehung verbal einen gewissen Status zuzuschreiben. Allerdings war es bei mir, der ich in den 80er und 90er Jahren sozialisiert wurde, nach meiner Ehe so, dass ich naiverweise dachte, nach ein paar Treffen und regelmäßig sehen und Sex wäre man quasi in einer festen, monogamen Beziehung mit Zukunftsaussichten und allem pipapo. Dem ist wohl heutzutage nicht so. Es gibt viele verschiedene Beziehungsformen.

In deinem Fall ist es nach meinem Verständnis so, dass du ihr deutlich gemacht hast, welche Art von Beziehung du dir vorstellst und sie hat deutlich gemacht, dass sie diese Art von Beziehung im Moment nicht möchte. Im Moment passt es nicht so ganz, was die Zukunftsvorstellungen angeht. Vielleicht passt es im "Hier und Jetzt" aber ganz gut.

Deshalb würde ich das "Hier und Jetzt" alle zwei Wochen genießen, mit der Fragerei aufhören, davon ausgehen, dass man eine lockere und angenehme Affaire hat und parallel weiter suchen.
 
  • #20
Puh, das klingt ja mehrheitlich überhaupt nicht ermutigend!
Gefühlsmäßig schwebe ich derzeit so zwischen #13 und #18 ...
Weh wird es bei einer Trennung so und so tun, also warum dem ganzen nicht noch etwas Zeit geben und versuchen, den Druck mal rauszunehmen?
Nur wie? Es steht ja nun mal im Raum, dass von meiner Seite mehr da ist.
Einfach vorerst nicht mehr dieses Thema ansprechen und hoffen, dass sie nicht mehr dran denkt und sich mal einfach fallen lässt?
Raus aus dem Alltag, ein gemeinsamer Urlaub wäre jetzt glaub ich nicht schlecht ...
 
  • #21
Nur wie? Es steht ja nun mal im Raum, dass von meiner Seite mehr da ist.
Einfach vorerst nicht mehr dieses Thema ansprechen und hoffen, dass sie nicht mehr dran denkt und sich mal einfach fallen lässt?
Raus aus dem Alltag, ein gemeinsamer Urlaub wäre jetzt glaub ich nicht schlecht ...
Gute Idee. Nimm' einfach den Druck raus und gib' ihr Zeit.
Ich sehe das garnicht so negativ wie die meisten hier.
Nach meinen Erfahrungen überstürzen geerdete Menschen ab 40 Beziehungsdinge nicht mehr. Die Zeit für Familienplanung ist vorbei, es geht nur noch um Paarzeit als Qualitytime.
Warum also sollte es eilig sein - einfach mal entspannen und die Dinge passieren lassen. Entweder lässt sie Dich in ihr Leben oder nicht. Was machen da ein paar Monate schon aus? Was rennt Dir davon, was verpasst Du? Stehen bei Dir die Frauen Schlange, die auf Deine Entscheidung warten und Dir ein Ulitimatum gesetzt haben?
 
  • #22
Gute Idee. Nimm' einfach den Druck raus und gib' ihr Zeit.
Schließe mich @Vikky an, lieber biggo... zumal es eine Illusion ist, wenn zugegeben auch eine schöne, dass zwei erwachsene Menschen sich zufällig beim Onlinedating treffen, bei beiden sofort "die Bombe" (Liebesbombe :) ) einschlägt, beide Feuer und Flamme sind und der Himmel voller Geigen hängt, und sie sich dann sofort (ohne sich wirklich zu kennen!) toootal lieben und das für den Rest ihres Lebens... das ist Rosamunde Pilcher. Gibt es real nicht. Lernt Euch doch erst mal langsam kennen... immerhin scheint Ihr Euch sehr zu mögen und alles andere "läuft" ja offensichtlich... Da, wo es anders läuft, ist es immer ein kurzes Strohfeuer (kannst Du hier massenhaft Themen lesen), weil die Beziehung aus reiner Projektion bestand... Viel Glück!
 
  • #23
Fahr Den Kontakt einfach runter. Wenn sie sich nicht von selbst mal öfters bei Dir meldet, und auch das Kennenlernen von sich aus mit vorantreibt, ist die Sache gegessen.
So einfach ist das.
Verschwende nicht Dein Leben an Menschen, die das gar nicht wollen.
Du hast nur eines.
 
P

Provence

  • #24
Puh, das klingt ja mehrheitlich überhaupt nicht ermutigend!
Lieber biggo, du brauchst doch gar nicht den Segen des Forums, um eine schöne Beziehung zu leben; lass dich nicht entmutigen!

Gute Idee. Nimm' einfach den Druck raus und gib' ihr Zeit.
Ich sehe das garnicht so negativ wie die meisten hier.
Nach meinen Erfahrungen überstürzen geerdete Menschen ab 40 Beziehungsdinge nicht mehr. Die Zeit für Familienplanung ist vorbei, es geht nur noch um Paarzeit als Qualitytime.
Ich sehe das ähnlich wie Vikky, die sich hier schon lange als »kühle Betrachterin« (aber durchaus empathisch) in vielen ihrer Beiträge zeigt.
In der Fortsetzung meiner Geschichte (#13) kann ich dir sagen, dass wir weder zusammen wohnen, uns nur ca alle 1-2 Wochen sehen - weil er beruflich woanders zu Hause ist - uns nie Liebesschwüre vor die Füße legen, bis heute nicht betitelt haben, was wir haben (Beziehung? Affäre?) … und dennoch tiefe Gefühle füreinander hegen. Ich/wir wissen auch nicht, was daraus wird, wen schert’s? Wir leben unsere Zeit so zusammen, wie sie sich anbietet. Vielleicht werden wir, eines Tages, 100 Jahre alt - zusammen!
 
  • #25
Ich finde 3 Monate nicht lange, zumal ihr euch nicht sehr oft seht.
...
Bevor ich mich ganz auf meine jetzige Beziehung eingelassen habe, brauchte ich fast ein halbes Jahr. Seither wird sie (die Beziehung) immer tiefer und stabiler, von beiden Seiten. Ich fühle mich dabei sehr wohl und genieße dieses langsame und stetige Anwachsen unserer Zuneigung sehr.
Ja, aber Du hattest - unterstelle ich mal einfach - nicht Deine Zweifel, dass nichts mehr passieren wird an Gefühlen, sondern hast gewartet, wie sich das entwickelt.

Die Freundin des FS allerdings macht ja Aussagen zu ihrer Gefühlswelt, die nicht lauten "lass uns es langsam angehen", sondern " ich bezweifle, dass noch was kommt".

Ich denke, sie meint nicht die Liebe, die man empfindet, nachdem man schon lange zusammen ist und weiß, was der andere so alles tut für die Beziehung, sondern einfach Verliebtheit, die schon da sein sollte nach drei Monaten, falls man nicht eine Beziehung ohne diese Phase anstrebt.
Wenn man so rangeht, dass sich Liebe erst dann entwickeln kann, wenn man den anderen kennt, kann man auch nach einem Jahr noch nicht von Liebe reden.

Wenn ich was langsam angehen lasse, lasse ich es langsam angehen und teste mich nicht dauernd selber, ob ich nun schon verliebt bin. Vor allem: Wenn ich von mir ausgehe und zu jemandem sage, dass ich bezweifle, dass sich noch Liebe entwickelt, dann will ich ihm sanft beibringen, dass zwar keiner was dafür kann, aber es wird nichts.

Mag sein, die Frau tickt anders und wartet selber gespannt darauf, dass sich Gefühle bei ihr entwickeln. Aber schon allein diese Rangehensweise ist für mich die Bestätigung, dass nichts passieren wird, weil Gefühle ja einfach kommen.

Kennt sie sich nun oder nicht? Ich denke, schon, und sie will es nicht so hart formulieren.
 
  • #26
Ich denke auch, hier geht es nicht um Liebe, sondern um Verliebtheit - das Nicht-Vorhandensein von Liebe nach 2 Monaten würde wohl kaum jemand zum Problem stilisieren...

Auch Verliebtheit ist natürlich nicht immer auf den ersten Blick da. Man kann wochen-, monate-, ja sogar jahrelang achtlos an jemandem vorbeilaufen und sich dann aus heiterem Himmel verknallen. Nur: das passiert einem doch in der Regel eher mit Menschen, die man anfangs noch gar nicht auf dem Schirm hatte und dann plötzlich aufgrund veränderter Umstände als potenziellen Partner wahrnimmt.

Wenn man sich aber schon einige Zeit datemäßig trifft, bereits Sex hatte; ja sogar von "Beziehung" spricht, ohne verliebt zu sein - dann kann ich mir schwer vorstellen, dass das noch kommt.

Natürlich KANN man eine Beziehung ohne Verliebtheit eingehen .... gibt ja kein Gesetz dagegen. Ich denke, das tun auch gar nicht wenige Menschen. Aber in diesem Fall scheint die Frau es als Problem zu empfinden. Sie hatte gehofft, sich zu verlieben - d.h., selbst wenn sie sich dazu entschließt, die Beziehung ohne Verliebtheitsgefühl weiterzuführen, wird sie vermutlich etwas vermissen.

Ich denke, jeder definiert "Verliebtheit" etwas anders...und jeder legt auf andere Dinge wert. Manchen kommt es mehr auf rationale Passung an, anderen mehr auf das Kribbeln im Bauch. Ausschlaggebend ist letztlich das Gefühl, uneingeschränkt "Ja" zum Partner sagen zu können, weil man bei ihm das findet, was man will und braucht...das scheint bei ihr leider nicht der Fall zu sein. Und da ist es dann eigentlich müßig, darüber zu philosophieren, auf welcher emotionalen Grundlage eine Beziehung aufbauen "sollte"....IHR reicht es nicht.

Ich persönlich verstehe nicht, warum man eine Beziehung eingeht, wenn dieses "innere Ja" zum Partner noch fehlt; wenn man noch nicht das fühlt, was man meint fühlen zu müssen oder zu wollen. Man könnte sich doch unverbindlich weiter kennenlernen, solange man unentschlossen ist. Warum macht man "den Sack zu", ohne zu wissen, ob man den Inhalt wirklich haben will? Vermutlich, damit kein anderer zugreift, bevor man sich entschieden hat....da stand wohl, wie leider so oft, mal wieder nur der eigene Vorteil im Fokus. Ziemlich schwach finde ich das von der Frau. Oder ist es nur der FS, der sich schon in einer Beziehung wähnt?
 
  • #27
Lieber FS, Du hast Dich dafür entschieden, ihr die Entscheidung zu überlassen. Also treffe Dich weiterhin mit ihr jedes 2. Wochenende und 1x in der Woche einen Abend und Nacht ohne Druck und ohne etwas verändern/forcieren zu wollen, bis sie sich eindeutig positioniert.
(Ich persönlich sehe es so wie der Post # 22 von D-RAN. Sie sollte auch mehr in die Beziehung zu Dir investieren wollen.)
 
  • #29
Damit hast du wahrscheinlich Recht! Ich bin in diesem Fall wohl zu ungeduldig um allem die nötige Zeit zu geben ...
Aso ist es. Du bist also schuld, um mußt diesem armen Mann einfach mehr Zeit geben, um dich zu versetzen, Vereinbarungen nicht einzuhalten, etc.
In deiner Welt ist schlechtes Benehmen VOR einer Beziehung also akzeptabel? Hm. Sehr merkwürdige Unterscheidung, das.
Bei mir ist es nie akzeptabel, weder vor, in, oder nach einer Beziehung.
Mach dich doch bitte nicht so klein.
 
  • #30
Wer hat hier von Versetzen, Nichteinhalten von Vereinbarungen oder anderem schlechten Benehmen gesprochen? Das hat es in dieser "Beziehung" nie gegeben! Ich glaube Lily321, du verwechselst hier den Fall?