• #63
Nicht weg zu denken von den "S" Werten ist die Kommunikation, dazu gehören zeitgerechte Technologien!
Bisher habe ich deinen Post das 'S' immer als Abkürzung für Selbst-XYZ gelesen, habe ich da etwas falsch gelesen? Denn zur Kommunikation mit mir selbst brauche ich keine S-Technologie, du etwa?

Oder geht es nicht nur um S-Werte sondern um S-K-Werte?

Diese Technologie (Smartphone) gibt es ca. 15 Jahre, gab es davor keine Kommunikation oder sind alle diese Kommunikationskanäle verstopft worden?
Telefonieren kann man auch ohne die S-K-Werte Technologie
 
  • #64
Also, um mal zurück zum Thema zu kommen, diese geschilderten Zeitabläufe wären selbst mir als Dauertipp-Verweigerer und Gerne-mal-Offliner echt zu lange. 10 Tage-? Und diese bemühten Anläufe, etwas zu schreiben, was ja offenbar ein „task auf ihrer Liste“ ist und kein Vergnügen - ne. Einen so lange warten zu lassen verweist einen deutlich auf seinen Platz. Und ich meine jetzt nicht den Sonntag.
Begeisterung sieht anders aus.
 
  • #65
Nochmal: Es geht ausschließlich um die "S" Werte, wenn man in seiner Persönlichkeit wachsen möchte, weiterkommen möchte, sich weiter entwickeln möchte. An erster Stelle:steht die Selbstliebe, dann kommen Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstverantwortung, und so weiter und so fort, da sind doch die größten Defizite zu finden, was lesen wir täglich hier?
Da ich es SELBST an Seele, Geist und Körper intensiv erfahren habe, weiß ich sehr wohl, welche harte und langwierige Arbeit damit verbunden ist, an diesem Thema zu arbeiten und genau deshalb gehen da nur ganz wenige Leute ran, diejenigen, die das nicht machen, nehmen dieses Thema auch nicht für ernst, ist ihr Problem! 😎
 
  • #66
Schau mir in die Augen, Kleines " - schon mal was davon gehört?
Har, Har…. das war seinerzeit unsere PUA Philosophie, gepaart mit „spiel‘s noch einmal Sam“.
Da wurden die Mädels Ratz Fatz wie Butter und sind nur so dahin geschmolzen 😂
Nix WA!
Wir haben noch frech geklingelt und gefragt ob sie runter kommt.
FS, was beredet ihr denn so beim spazieren gehen?
Hör hin, was interessiert sie und dann nutze das für Vorschläge.
Es gibt tausende Dinge mehr, als nur abzuwarten.
Husch husch ins Körbchen 😊
M51
 
  • #67
Ich denke auch, dass es dann einfach nicht passt. Selbst wenn das alles keine Absicht oder einfach ihre Art ist: Ich könnte mir eine Beziehung (egal welche) so nur schwer vorstellen. Da herrscht schon von Anfang an ein gewisses Ungleichgewicht
Ich selbst verhalte mich genauso, wenn ich verschiedene Datingpartnerinnen parallel in der Pipeline halte.
Man will noch nicht wirklich absagen, hat sich mit einer anderen aber schon einmal öfter getroffen, die hat also die Nase vorne…

Dieses Aufmerksamkeitsmanagement ist einfach schrecklich anstrengend, mache ich inzwischen auch nicht mehr gezielt, aber wenn man OD betreibt, ist das nicht ganz zu vermeiden.
 
  • #68
Diese Kurznachrichten sind gut für kurze Nachrichten und KEIN Ersatz für persönliche Gespräche.
"Schau mir in die Augen, Kleines " - schon mal was davon gehört?
Sehr hilfreich - sie will ihn ja offenbar nicht öfter treffen.

Aber insgesamt: ja, du musst zusehen, dass sich etwas entwickelt, dass es weitergeht, von WA zu Telefonieren, von Spazierengehen zu gemeinsam Kochen, von nebeneinander her gehen zu Händchenhalten etc.
Nicht einfach „mehr desselben“.
 
  • #69
WA Geschreibsel und die Interpretation dieser Ergüsse rund die Hälfte der Kennenlernphasen vorzeitig beendet. Diese Kurznachrichten sind gut für kurze Nachrichten und KEIN Ersatz für persönliche Gespräche
Danke. Es ist wahrscheinlich Old School, aber Technik ist nicht immer nur Segen.
WhatsApp ist praktisch, die Kurznachricht, ein Gruß, ein paar Photos, ich mag es nicht missen. Sobald die Kommunikation tiefer wird, ist es die Quelle von Missverständnissen, dazu der Krampf mit ist sie /er online, meine Haken sind aus, Statuseinstellungen, nutze ich nicht, WhatsApp Gruppen, und es tut sich permanent etwas. Ich habe einen Freund, mit dem ich öfters unterwegs bin, die ganze Zeit piepst das Handy, besser gesagt die neue Uhr, die die Signale überträgt 😬
Missverständnisse, Misstrauen, Druck, der Anspruch der Dauererreichbarkeit, die Schattenseiten, die hier permanent Ursache für Threads sind.
Kommunikation per Mail ist zwar ausführlicher, aber es bleibt immer zweidimensional, immer ist viel Raum für Interpretation und Projektion, ganze Scharen von Traummännern und Traumfrauen sind so durchs WWW gezogen, mit scheinbarer Verbundenheit, die große Seelenverwandschaft basierend auf ein paar schöne Worte.
Reale Kommunikation, Telefon und am besten direkt, persönlich, das ist immer noch die beste Kommunikation.
Schau mir in die Augen, Großer.
Nonverbale Kommunikation geht nur face to face. Kommunikation sind nicht nur Worte, das ist Mimik, Gestik, die Körperhaltung, der Blick, Stimmlage, das sind die Pausen zwischen Worten.
Persönlich kann Mann sagen, Ich will Dich öfters sehen, mir ist es zu langsam, zu wenig, statt am Handy zu sitzen und darauf warten, dass es brummt und piepst.
So wird gewischt, Handy gestreichelt und merkt zu spät, dass der andere Mensch sich verflüchtigt hat.
 
  • #70
Zum besagten Treffen kam sie 30 Minuten zu spät - auch gut und nachvollziehbar erklärt. Aber auch da hat sie mich im Prinzip wieder warten lassen.
Egal, ob die Dame notorisch unzuverlässig, wenig interessiert ist, drei andere Dates parallel hat oder ob sie täglich in den "Rules" schmökert, wie man sich geheimnisvoll darstellt und Interesse weckt, entscheidend ist doch:
Ich könnte mir eine Beziehung (egal welche) so nur schwer vorstellen.
Ich würde freundlich absagen und dann nicht mehr reagieren. Zeitverschwendung.
Menschen ohne WhatsApp und Co und sogar ohne Smartphone gehören also nicht mehr zum täglicheh Leben?
Irgendwie nicht. Oder weniger. Sie sind halt von Kommunikation zum Teil abgeschnitten, wenn das Umfeld solche Tools nutzt.
Werden die in eine Parallelwelt abgeschoben oder was machst du mit denen?
Eine andere Form der Kommunikation finden?
 
  • #71
Die Frage ist überflüssig. Man datet ausschließlich Menschen, die antworten, und einen emotional nicht versauern lassen.

Du wärst doch nur unglücklich und sie genervt, wenn sie ständig einen mit Kommunikation bedienen müsste, obwohl das nicht so ihr Ding ist.

Tatsache ist allerdings auch, dass man sich immer im Hinterkopf haben sollte, dass man nicht der einzige Mann im Leben einer neuen Frau ist. Ich würde meinen, da war ein anderer schneller. Nicht Dein Fehler, sondern falsches Timing. Versteife Dich niemals auf eine Frau, die besetzt ist.
 
  • #73
Mal eine wichtige Zwischenfrage:
Woher hast du den Kontakt zu dieser Frau? Bist du dir sicher, dass es für sie bisher Dates waren und kein freundschaftliches Kennenlernen?
Ein Aspekt, der plausibel ist.
Du bist der nette, jüngere Mann, mit dem man mal schreibt, den man bei Gelegenheit trifft, platonisch, was unternimmt, und mehr ist aus ihrer Sicht nicht.
Bei dem Altersunterschied ist das eine nachvollziehbare Möglichkeit .
 
  • #74
Wir wollen uns mal die Sache nicht schönreden. WhatsApp und Konsorten gehören mittlerweile zum täglichen Leben dazu sowie auch die Nutzung davon.

Ich persönlich gebe meinem Gegenüber grundsätzlich immer zwei Tage zum Antworten. Ich erhalte die Antwort meist innerhalb eines Tages.

Leute! Diese Kommunikationsform gehört dazu! Innerhalb von zwei Tagen muss das machbar sein.
Alles andere wirkt uninteressiert und ist schlichtweg im besten Falle nur unhöflich. Auf Zack ist diese Person jedenfalls nicht.
Sehe ich genauso, ohne WhatsApp geht gar nix mehr, außer vielleicht bei 80-Jährigen.
 
  • #75
Bisher habe ich deinen Post das 'S' immer als Abkürzung für Selbst-XYZ gelesen, habe ich da etwas falsch gelesen?
Ich sage es dir ungern - aber ja, hast du.
Zu den S Werten gehören auch die S - Klasse, das Smartphone und der Sex. Zur Not auch noch der Salat.
Simsalabim - oder wie sagte Jeannie zu ihrem Meister ?

(alter Tom, ohne WA oder S Klasse, ohne Coach und lebt dennoch)
 
  • #78
Ich muss gerade so hart lachen über die ganzen Beträge hier 🙈 ich bin auch eher von der schreibfaulen Sorte. 10 Tage oder länger hat es dann aber doch noch nicht gedauert, ich versuche immer am selben Tag zu antworten.

Jetzt, mit den ganzen neuen Informationen, würde ich die Sache auch anders bewerten. 30 Minuten zu spät zum Date auftauchen ist schon ziemlich hart. Ich persönlich wäre bereits nach 15 min weg gewesen.
Ein Aspekt, der plausibel ist.
Du bist der nette, jüngere Mann, mit dem man mal schreibt, den man bei Gelegenheit trifft, platonisch, was unternimmt, und mehr ist aus ihrer Sicht nicht.
Bei dem Altersunterschied ist das eine nachvollziehbare Möglichkeit .
Würde mich auch sehr interessieren, ob sie dich überhaupt als Partner in Betracht zieht oder nur einen freundschaftlichen Kontakt will. Habt ihr da schon mal drüber gesprochen @saf95?
 
Top