G

Gast

Gast
  • #31
FS @ alle:

Meint Ihr, ich habe mehr Chancen bei einem durchschnittlich aussehenden Mann als bei einem George Clooney, der bei der Frauenwahl nicht auf sich warten lässt? Ich meine, im Nebenthread wird gerade diskutiert, ob es schöne Menschen/Frauen mit sehr gutem Charakter gibt. Ich kann von mir behaupten, dass ich zu diesen Menschen gehöre, möchte aber einen ebensolchen Mann haben. Er muss nicht wie George Clooney aussehen, aber mich wenigstens dazu bringen oder mir die Chance und Zeit geben, mich in seine innere Schönheit (Geist, Herz und Seele) zu verlieben.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Wenn du tatsächlich alles mit bringst - Intelligenz, Schönheit, Warmherzigkeit ect. dann ist es doch ganz normal, dass du nicht auf Anhieb einen Partner findest. Meistens sind die gebildeten hübschen Frauen häufiger Single.
Du musst dich damit abfinden, dass es für dich einfach nicht so leicht werden wird einen Mann zufinden.
1. Verstelle dich nicht: Wozu auch? Du könntest den Mann dann nicht schätzen.
2. Suche nicht unbedingt nur im Internet. Ich denke die besten Männer sind irgendwo da straußen zufinden - du brauchst die Prise Glück - schau dich im Bekanntenkreis des Bekanntenkreieses des Bekanntenkreises einer Freundin um
3. Es gibt Single Urlaubsbörsen - vielleicht wäre das eine Alternative
4. Suche nicht dort nach Partner, wo du prozentual meist nur Armleuchter findest - Disco auch Internet ect.
5. Formuliere dein Profil hier bei Elitepartner klar und deutlich: schreib was du willst: "Einen gebildeten gutaussehenden Mann, der eine starke Frau an seiner Seite zuschätzen weiß. Ich bin nicht auf der suche nach einen Abenteuer sondern für etwas Festes." ect. Irgendeine Phrase wird dir schon einfallen

lg 22(w) :)
PS: "Sex ohne Liebe ist ein hohles Erlebnis - aber von den hohlen Erlebnissen ist es eines der schönsten." Woody Allen
 
  • #33
@ FS:

Du selbst hast das Beispiel George Clooney genannt. Bleiben wir doch einmal dabei:

Der ist knapp 50 J. alt, scheint der perfekte Mann zu sein, wird öffentlich nur mit 'Traumfrauen' gesehen, ist aber (und bleibt es wahrscheinlich, warum auch immer) z. Zt. wieder solo!

Was zeigt uns das (es gibt ja noch mehr solche Männer, prominente und unbekannte)?

Diese 'Traummänner' haben offensichtlich genau so viele Ecken und Kanten, wie alle anderen Menschen auch. Weder diese Traummänner, noch die Bespiele an Traumfrauen, scheinen sich wirklich herablassen zu wollen, sich exklusiv an eine Person zu binden (es gibt ja noch sooo viele andere 'Traumpersonen', die evtl. noch besser passen bzw. diese Person verdient hätten)...

Traumpersonen haben es schwer, weil sie sich oft selbst für 'zu gut' halten, als dass ein anderer Mensch ihrer Wert wäre. Da sehe ich auch oft das Problem. Aber da sind wir ja wieder bei der Selbstreflektion und die soll ja hier nicht erwähnt werden...

P.S.: Ja, ich mag den Clooney auch und ... und ... und..., habe aber schon nach der Teenagerzeit aufgehört, ernsthaft von solchen Männern zu träumen. Vielleicht hat einer mich gerade deshalb gefunden, weil er sich selbst nicht dafür hielt (und er starb leider viel zu früh).
 
G

Gast

Gast
  • #34
Wenn du tatsächlich unabhängig bist und alle die Eigenschaften besitzt, die du aufzählst, bist du bei einer Internet-Plattform zur Partnervermittlung falsch.
Auch wenn es sich Elite nennt, hier verkehren keine oberen 10 000. du solltest dich besser an ein klassisches Eheanbahnungsinstitut wenden, das dir die Bewerber von Hand vorsortiert.
Dort wird man auch deine Selbstwahrnehmung einordnen und bewerten können.
Warum hast du eigentlich bis jetzt noch keinen Partner im "wahren Leben" gefunden? An Mangel an Attraktivität kann es wohl nicht liegen. Und wenn du in adäquaten Bereichen suchst, solltest du auch vor Idioten verschont bleiben. Es ist den Herren nämlich durchaus unangenehm, sich gegenüber Fräulein XY, der Tchter von Herrn Z. Unmöglich zu machen.
Soziale Kontrolle hat Vorteile.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Er muss nicht wie George Clooney aussehen, aber mich wenigstens dazu bringen oder mir die Chance und Zeit geben, mich in seine innere Schönheit (Geist, Herz und Seele) zu verlieben.
Wie ich schon zuvor geschrieben habe wird absolut jeder Mann der ein ernsthaftes Interesse an dir hat dir diese Zeit geben und jeder der dir diese Zeit nicht gibt ist definitiv kein Mann mit dem du eine glückliche Beziehung führe kannst. Mach dir das erst mal klar.
Ansonsten kannst du auch problemlos einen George Clooney daten (darauf versteifen sollte man sich halt nicht) und wenn er wirkliches Interesse an dir hat dann wird er das ganze sich eben so entwickeln lassen wie ihr beide das für richtig empfindet. Es ist wirklich so einfach, also mache es nicht komplizierter.
 
G

Gast

Gast
  • #36
FS @ #33 + #32 Angeline:

Ich hatte doch meine Beziehungen im wahren Leben (mit sehr attraktiven Partnern) und hatte mich sozusagen auch „herabgelassen“, ohne es zu wissen oder zu beabsichtigen. Ich hatte immer am Partner „hochgeschaut“, habe ihn mit aller Treue, Loyalität, Verbundenheit exklusiv geliebt. Am Ende ist es mir bewusst geworden, dass die Partner darunter litten, dass ich in allen Bereichen doch die Dominantere, Überlegenere war, die diejenige war, die in der Beziehung alles tat und erledigte, und es kam aus Bequemlichkeit nichts zurück. Mann konnte sich ja zurücklehnen und sich darauf verlassen, dass er meiner sicher war. Ich lief umher wie in einer Wüste – ohne das Lebenselixier Wasser und musste das Kamel schleppen anstatt es zu reiten. Heute bin ich schlauer bzw. anspruchsvoller - zum Glück oder leider?

Freunde und Bekannte würden mich ja so gerne verkuppeln, aber sie kennen niemanden, der zu mir passen würde. Manche Verehrer sind so scharf auf mich, dass sie mir in ihrer "Trunkenheit" ihren Samen und ihr ganzes Vermögen anpreisen wie der Bauer sein Obst und Gemüse auf dem Markt.

Das mit dem Eheanbahnungsinstitut meinst Du doch nicht im Ernst? Ich komme aus einer gewöhnlichen Familie und suche auch keinen Promi, Ölmulti oder Prinzen. Ich habe mir schon überlegt, ob ich mich bei Elitepartner anmelde. Draußen “in adäquaten Bereichen“ spricht mich einfach keiner an. Ich sehe auch selten Singlemänner, eher schwangere Frauen :(.

FS
 
G

Gast

Gast
  • #37
@ FS
,
Wenn jemand so unsicher ist anstatt natürlich zu sein und dann solch eine Frage stellt, wie lange man einen Mann zappeln lassen kann, sollte sich nicht als "Traumfrau" bezeichnen.
Tut mir leid, aber das ist eine sehr hilflose, unerfahrene [ ] Frau.

Man lässt n i e m a n d e n zappeln, weil jegliche Methodik und Manipuliererei ein Armutszeugnis ist und von Beziehungsunfähigkeit zeugt.

Nur einen kranken Mann kannst Du da entweder halten oder anziehen...

[Mod.=] - denn s o kannst Du nicht glücklich werden. Damit kannst Du keinen Mann bekommen, der über soziale Intelligenz verfügt.
 
G

Gast

Gast
  • #38
hier noch mal die 33:
Nach deiner Selbstbeschreibung habe ich dich für eine etwas leicht arrogante, weltfremde und naive reiche höhere Tochter gehalten. - So kommst du rüber.
Ich glaube nicht, daß das Problem in deinem Fall die Männer sind, sondern du. Du ziehst die falschen Männer an und hast dich auch in der Vergangenheit mit den falschen eingelassen. Das heißt, du fokussierst die falsche Zielgruppe. Daß sie zu Dutzenden vor dir Männchen machen, sollte dir doch egal sein, das passiert jeder halbwegs attraktiven Frau.
Schule deine Wahrnehmung und deinen Instinkt und lerne, was und wer dir gut tut. Mit einem Mann, der zu einem paßt und einen liebt, muß man keine Spielchen spielen. Durch die anderen kannst du hindurch sehen.
Arbeite an dir und komme aus dem Ego-Elfenbeinturm heraus, in dem du dich selbst idealisierst.
(Im übrigen gibt es auch Männer, die sich tragen lassen, weil eine Frau so perfektionistisch ist, das ihr sowieso nichts paßt, was sie tun und machen.)
 
G

Gast

Gast
  • #39
Frauen mit einem so überzogenen Selbstbewusstsein sind Gift für eine Beziehung. Die bleiben dann wohl lieber allein mit iherer Schönheit. Ohne angreifen zu wollen du klingst teilweise wie eine Vierzehnjährige, du erzählst selbst dass du mit WUNDERSCHÖNEN Männern zusammen warst dir das aber nicht genügt hat, stellst dem Aussehen jedoch weiterhin einen so hohen Stellenwert bei. Komm in der Welt an: diesen Mann den du suchst gibt es nicht!
Alternativ solltest du dich vielleicht nach wirklich gebildeten Männern mit normalen Selbstbewusstsein umsehen (wenn du wirklich auf Augenhöhe mit solchen Männern stehst) - die sehen allerdings nicht immer aus wie Goerge Clooney XD die haben auch noch so viel Würde "dir nicht in iherer Trunkenheit ihren Samen anzubieten" bzw. sich über lächerliches Onlinedating eine seriöse Partnerin zusuchen -_-
 
G

Gast

Gast
  • #40
Hallo, also ich finde deine Äußerungen klingen nach einer Portion Unsicherheit und Angst etwas Falsches zu machen, oder vielleicht selbst nicht richtig zu sein... Genieß die Dates, sei Du selbst, denn mehr kannst Du eh nicht geben... Schau mal ehrlich unter dem Begriff " Projektion" nach.., Alles Liebe...
 
G

Gast

Gast
  • #41
ich geb Dir nur den Tipp - als ebensolche absolute Traumfrau (nur mit dem Unterschied- als ich so alt war wie Du - eben 36 - war ich schon Mutter eines von diesem Traummann in leidenschaftlicher Liebe gemachten Traumsohnes - und Frau eines absoluten Traummannes. Es war Liebe auf den
1.Blick - und Internet gab es damals nicht. Mein Selbstbild war mir nie so bewußt - und wäre mir vielleicht im Weg gestanden. Inzwischen habe ich 18 Jahre mehr an Lebenserfahrung - und seit ich in diesem EP-Verein bin - frage ich mich immer öfter, ob ich selbst für diesen zugang zu Männern wirklich die richtige Frau bin. Aber Du kannst Dich zurücklehnen - denn die Psych.Uninteressanten in diesem Verein - kontaktieren nur mich. Das verrückte an dieser Art, einen Mann kennenlernen zu können, ist, dass das Internet es schon nach dem 2. Mail sehr intim werden läßt. Vorsicht ist hier Priorität 1 (was erzähl ich Dir da- Du bist wie Du sagst, ein alter Hase und ein Vollblutprofi im Onlinedating - da kann ich von Dir viel lernen!) - doch vergiss nicht - für Kinderbekommen ist 36 schon hart an der Grenze, wenns um das erste geht. Als Ärztin würde ich Dir empfehlen - nimm den nächsten der Dir nach 3 secunden das Herz klopfen lässt - vergiss was er über Dich denken könnte - wenn Du nach drei Wochen mit ihm Liebe machst, denn ein für ewig und immer - dafür gibt es keine Garantie - und in vier Jahren, na ja, ists schon verdammt spät - Mutter eines ersten Kindes zu sein. Moral hin und her. Kein einziger hat das Recht, Dich moralisch zu verurteilen - wenn Du es nicht selbst tust. Wen interessiert eigentlich, was andere über Dich denken. Entscheidend ist - was Du selbst über Dich denkst. Setz Dir ein Zeitlimit - und träum Dir den Mann, der Dir vorschwebt - so nach dem Motto - das Universum schickt die Antwort - und mach mit ihm eine Familie. Mir waren bestimmte Kriterien wichtig, die er erfüllen MUSS. Da ich ja in meinen Kindern das wiederfinden möchte was ich und mein Mann in ihnen weitergeben. Also - ich wünsche Dir viel Glück - und Lebe einfach - vergiss die Zensur und warte nicht zu lange. Auch Traumfrauen werden älter und ab 50 ist es schwieriger - die Traumtaillie zu behalten - doch auch das ist möglich.
Und - mein Ex-Traummann ist inzwischen auch Ü50 - und - er war der Richtige - - auch wenn wir nicht mehr zusammen sind. Für Kinderpläne - ist bei Frauen eine deadline - doch da sage ich nichts Neues. Mein Tipp an Dich: Zeitplan (Kind kommt - wann es will und nicht - wann Du es willst) - ein Ja - und dann auf ins FamilienLiebesLeben - mit Deinem Traummann. Warte nicht zulange, hör einfach nur auf Dein Herz und Deinen Bauch. Kinder MÜSSEN leidenschaftlich und in Liebe gezeugt sein - die werden prima leidenschaftliche interessante wunderschöne Menschen. Viel Glück! Vielleicht versuchst Du einmal, kein Foto vor dem ersten Date zu senden. Dann hast Du die 3sec. live für Dich - die entscheiden - ob Ihr zusammenpasst.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Ich finde es immer sehr interessant, wie Frauen meinen ach so emanzipiert zu sein und dann mit solch dummen Spielchen wie "Zappelnlassen" anfangen und das auch noch für wichtig für den Beziehungsaufbau halten. Bist Du Dir Deiner Gefühle für ihn sicher und willst mehr, dann zeig das auch. Wenn nicht, dann lass es.

Wenn umgekehrt ein Mann nicht sofort nach einem halben Jahr den Ehering aus der Tasche zieht, ist er aber gleich beziehungsunfähig, schon klar.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Traumfrau hin oder her, wenn sie sich derart feiern lässt, dass es für mich unangenehm wird, stell ich sie vor die Wahl. Ein Mann verliert doch nur die Achtung - der Frau und der Umwelt - wenn er das mit sich machen lässt.

Übigens ist der Imperativ der FS gleich zu Beginn - keine Diskussion über ihre "Selbstwahrnehmung" - typisch. Über ihre Selbstwahrnehmung lässt sich übrigens auch nicht diskutieren, die ist so, wie sie ist. Es ist nur die Frage, ob die mit der Fremdwahrnehmung übereinstimmt.

M, 48
 
  • #44
FS @ #33 + #32 Angeline:

Manche Verehrer sind so scharf auf mich, dass sie mir in ihrer "Trunkenheit" ihren Samen und ihr ganzes Vermögen anpreisen wie der Bauer sein Obst und Gemüse auf dem Markt.

FS

Also, das setzt doch wohl dem Ganzen hier die Krone auf, bzw. haut es dem Fass den Boden raus.

Leider (oder vielleicht auch besser so) kann niemand hier den Wahrheitsgehalt der doch so vollmundig ausgefüllten Eigenschaften überprüfen. Jedoch kommen mir bei all den Superlativen des vorhandenen genetischen Superpools gewisse Zweifel auf.
Es wird höchste Zeit hier mal für reinen Tisch zu sorgen und die heiße Luft aus dem immer noch am Boden befindlichen Ballon raus zu lassen.

Ich wünsche der FS allezeit viel Glück auf der Suche nach dem Richtigen. Jedoch habe ich so meine Zweifel, ob derjenige überhaupt hier und damit meine ich unseren Planeten zu finden ist.

Grüße, m/43, ohne kryptische Eigenschaften!
 
G

Gast

Gast
  • #45
Hier die FS:

Meine Selbstdarstellung mag für die meisten hier von Überheblichkeit, Arroganz, Verträumtheit, Kompliziertheit zeugen, aber ich bin selbst sehr selbstkritisch und analysiere auch gründlich die Aussagen und Reaktionen meiner Umwelt in Bezug auf meine Person. Was bleibt mir anderes übrig, als die Einschätzung der Personen heranzuziehen, die mich kennen und mit denen ich intensiv zu tun habe? Und die sprechen alle nicht dieselbe, aber die gleiche Sprache. Wie oft habe ich schon zu hören bekommen, dass man leicht dazu neigt, mich zu unterschätzen und mich auszunutzen (ich bekomme ohne Hilfe von außen sehr vieles „gebacken“, bin sehr sozial engagiert und helfe sehr vielen Menschen uneigennützig mit meinem Wissen und Fähigkeiten). Eine kleine Portion Egoismus und weniger Anspruch an mich selbst (dem ich mir aber selbst genüge, ohne mir ein Bein ausreißen zu müssen) würde mir nicht schaden, so die Meinung von Freunden (worunter auch lebenserfahrene Senioren gehören).

Ich denke, mein Problem ist, dass ich MEINE hohen Ansprüche nicht projizieren kann auf einen Partner, weil für diesen irgendwann die Grenze erreicht ist. Und genau hierin liegt meine Angst begründet: dass ich fühle, bei einem Partner wieder nicht angekommen zu sein und „geistige Langeweile und seelisches Verkümmern“ zu verspüren und nur noch zu funktionieren, während der Partner alles für selbstverständlich hinnimmt und nicht bemüht bzw. nicht in der Lage ist, über den Tellerrand oder in sein tiefstes Innenleben zu schauen und sich deswegen nicht weiterentwickelt.

Eine feste und innige Beziehung mit allem Drum und Dran (Vertrauen, Sex, Geborgenheit, Nähe, Fürsorge, Treue, Loyalität, Verantwortung, Problembewältigung) zu führen, fällt mir überhaupt nicht schwer (kann ich zu 100 % bieten und meistern), ABER: Da ist irgendetwas „Höheres“, was mir fehlt, was ich mir nicht wirklich erklären kann. Sind wir alle deswegen nicht immer wieder auf der Suche nach einem noch besseren, passenderen Partner? Letztendlich suchen wir einen Seelenverwandten bzw. einen Anteil von uns selbst. Und dieser (Eigen-)Anteil ist bei mir wohl ZU groß und ZU anspruchsvoll.

Kennt jemand diese Melancholie/Sehnsucht? Ich brauche sicherlich keinen Psychologen, denke aber, obwohl ich keineswegs religiös oder esoterisch bin, dass ich mich unbedingt mit Menschen austauschen sollte, für die Spiritualität, Selbstreflexion, Meditation und Philosophie eine tiefere Bedeutung haben. Dieses Forum mit den vorschnell (ver-)urteilenden Hobbypsychologen ist ja nicht wirklich geeignet, aber es ist zumindest anonym, und mit einer Fragestellung holt man sich Denkanstöße und schadet ja nun wirklich niemandem.
 
G

Gast

Gast
  • #46
die FS:

Zum anderen Aspekt mit der äußerlichen Schönheit: Hier denke ich, dass ich nach dem ersten Bauchgefühl einfach diejenigen aussortieren muss, mit denen ich mir keine Intimitäten vorstellen kann (könnte sogar einem George Clooney passieren, der bei mir mit den ersten fünf Sätzen unauthentisch und oberflächlich rüberkommt) anstatt tolerant / politisch korrekt zu handeln und noch lange darauf zu warten, ob mich doch noch etwas reizen könnte. Aus der Perspektive der Männer versuche ich halt zu berücksichtigen, dass es bei ihnen in der Natur liegt, dass sie eine attraktive Frau erst mal körperlich begehren, aber da muss ich einfach das Tempo runterschrauben, weil ich einfach keine zu schnellen Körperlichkeiten mag, was ich auch signalisiere (Sex ohne tiefere Gefühle ist bei mir überhaupt nicht drin). Bei mir muss mann schon einen sehr langen Atem haben. Die (Eingangs-)Frage war genau deswegen gestellt. Das Problem ist, dass Männer sich mit ihren Gefühlen (sexuelles Verlangen zähle ich nicht dazu) nicht öffnen (können/wollen?), somit versperren sie mir den schnellen Zutritt.

Sollte ich auf diesem Planeten meinen "Traummann" nicht finden, um mit ihm glückliche Kinder zu bekommen, so gibt es genügend andere Kinder auf dieser Welt, die ich mit meinem Engagement beglücken kann.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Kennt jemand diese Melancholie/Sehnsucht? Ich brauche sicherlich keinen Psychologen, denke aber, obwohl ich keineswegs religiös oder esoterisch bin, dass ich mich unbedingt mit Menschen austauschen sollte, für die Spiritualität, Selbstreflexion, Meditation und Philosophie eine tiefere Bedeutung haben. .

Ja, durchaus. Bestimmt seit fast 40 Jahren mein Leben.
Was Du suchst, wirst Du aber nicht in einem Partner finden, denn Objekt Deiner Suche ist etwas ganz ANDERES - nicht unbedingt "Höheres".
Mit "Spiritualität", Meditation und Philosophie (z.B. Advaita,Non-Duality, Zen,) meine ich, dass Du Deinen tieferen Wünschen und Sehnsüchten schon näher kommst.
Zumindest näher als mit Diskussionen über Zappelzeiten, Stöckelschuhen, rote Fingernägel und anderen wesentlichen Fragen des Lebens.Möglicherweise.

Im Übrigen finde ich es durchaus bemerkenswert, welchen "Weg" Du von Deinem ersten Beitrag bis hier jetzt gegangen bist.

m/55

Falls Buchtipp (ausnahmsweise am Sonntag)erlaubt ist:
"Verflixte Erleuchtung: Als Schmetterling unter Raupen" v. Jed McKenna
 
  • #48
Irgendwie blicke ich bei Dir nicht durch. Du selbst beschreibst Dich als begabt (hoch lass ich jetzt mal lieber weg) hast einen ehrbaren Beruf, durch den Du Dich (eventuell) sozial engagieren kannst, aber hast es halt dort mit Frauen zu tun. Bist von der Natur mit allen nur erdenklichen Merkmalen ausgestattet, die Dir eigentlich helfen sollten. Jedoch bist Du zu schlau um Dich ausnutzen zu lassen. In einer Beziehung suchst Du Tiefsinn. Selbstreflektion ist kein Fremdwort und wird betrieben. Du bist keine Einzelgängerin, wie man es bei solchen Menschen erwarten würde. Im Grunde würde ich sagen ist alles perfekt um den Bestand der Menschheit zu sichern.

Aber durch die Zeilen kann ich jemanden ausmachen, der im Grunde nie die Ziellinie erreichen wird, weil er immer auf der Suche und der Meinung ist, hinter der nächsten Kreuzung könnte ja noch jemand geeigneter warten. Eventuell soll es so sein, dass Du nie einen findest. Sowas soll es geben.

Den Anspruch, dass jemand über den Tellerrand schaut habe ich auch und denke manchmal keine versteht mich. Jedoch kann ich von mir behaupten, den Grund meines Alleinseins zu wissen. Ich bin nicht Jederfraus Typ und mir wird diese Intimitätsgeschichte absolut überbewertet!

Ich bin bei Weitem kein Hobbypsychologe (ich beziehe diese Aussage mal auf mich) und in die Glaskugel kann ich schon mal gar nicht schauen. Aber wenn Du auf der Suche nach Tiefsinn oder einfach einer Ergänzung bist, dann kann ich Dir nur eins sagen, dass die Netzsuche beim besten Willen nicht das Geeignete ist. Hier geht es super oberflächlich zu und man läuft Gefahr sich den gleichen Ton anzugewöhnen und das wäre schade, da Du auf (nicht persönlich zu nehmende) Angriffe gelassen reagierst. Im Grunde sind diese Partnerbörsen zu vergleichen mit den Ausrüstern während des Goldrausches. Reich geworden sind nur die Verkäufer! Die Zeiten ändern sich, jedoch die Methoden bleiben.

Nochmalige Grüße, m/43
 
G

Gast

Gast
  • #49
Viele schreiben hier immer Partnerbörsen sind dann nicht geeignet...

[Mod.= gelöscht! - Keine neuen Fragen im laufenden Thread! Zu Ihrem Thema gibt es übrigens sehr viele Threads hier. Nutzen Sie die Suchfunktion!]

LG, w26
 
G

Gast

Gast
  • #50
@46 (m/55)
Danke für den Buchtipp, hört sich interessant an. Von allen Religionen neige ich eher zum Buddhismus, der ja eigentlich eine Meditionslehre/Philosophie ist, zu der jedes Individuum nur durch persönliche Selbsterkenntnis zum Wunschziel der Erleuchtung gelangt. Aber so hoch will ich ja noch nicht hinaus mit meinem Heißluftballon (er ist startbereit, hat aber noch nicht abgehoben), sondern brauche einen Mann zum Kinderkriegen. Außerdem bin ich sehr altruistisch veranlagt, was auch eine buddhistische „Unsitte“ ist.

@Ikarus
Du hast es richtig erkannt: Du warst als Hobbypsychologe gemeint. Vielleicht steigst Du in meinen noch am Boden stehenden Heißluftballon mit ein. Wenn Du Deine zerbrechlichen Flügel nicht in Hybris-Manier nach der Sonne ausstreckst, ist mein Flugmittel lebensfördernd, nicht lebensbedrohlich und Du musst nicht mehr über die Gründe Deines Alleinseins oder Absturzes sinnieren :)

Ich habe einen Männerberuf (weniger ehrbar als anspruchsvoll), in dem ich auch hauptsächlich mit Männern zu tun habe. Mein soziales Engagement ist sozusagen ehrenamtlich und unentgeltlich. Es gab Zeiten, wo ich mich durchaus habe ausnutzen lassen. Aber nach schlechten Lebenserfahrungen steige ich wie Phönix aus der Asche und bin mehr als dankbar für meine Leerjahre & Lehrjahre.

Es ist nicht so, dass ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehe. Wenn ich an einer Kreuzung jemanden Interessantes entdecken sollte, lasse ich mich von ihm nicht bis zu nächsten Kreuzung begleiten, um ihn bei roter Ampel stehen zu lassen und dem nächsten zu folgen. Ich hoffe, dass aller guten Dinge sind drei sind; und im übrigen hat Mutter Natur mir auch einen Zeithorizont vorgegeben…

Partnerbörsen sind nicht das ideale Medium zum Kennenlernen, aber sie sind möglicherweise einen Lottotreffer wert – mit dem Unterschied, dass ich immer noch einen gewissen Einfluss auf die Ziehung der Lottozahlen habe.
Ich kann schon recht schnell bei den ersten Mails anhand der Sprache jemanden einschätzen. Noch einfacher ist das mit dem Chatten, das ich bislang immer für einen Teenie-Spleen gehalten habe. Da kann ich live über meinen Humor gut austesten, wer über Witz, Esprit, schnelle Auffassungsgabe, Tiefsinnigkeit, Offenheit, Toleranz, Intellekt, Empathie etc. verfügt. Man kann dabei nämlich gut und zügig Ping Pong spielen und sich nicht großartig verstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Ich bin #25

Ich habe Dich richtig eingeschätzt. Diese Schockerfahrungen schwingen bei Dir immer noch mit.

Nicht alle Männer haben Probleme damit, über Gefühle zu reden. Manche schreiben auch darüber.

Ein Traummann wie eine Traumfrau verfügen über hohe emotionale Intelligenz und sind integer. Weder eine Traumfrau noch ein Traummann würde einen potenziellen Partner zappeln lassen, noch darüber schreiben. Das lag mir schon beim letzten Posting auf der Zunge.

Ich sehe es ähnlich wie Ikarus mit dem Posting #47 und werde z.T. auch nicht schlau aus Dir.

Natürlich gibt es schöne Männer/Frauen mit einem schönen/guten Charakter, aber kein Mensch der einen guten Charakter hat, betont in relativ kurzen Abständen, dass er/sie einen guten Charakter hat. Obwohl ich Menschen, Blender, die sich so selbstdarstellen normalerweise nicht leiden kann, glaube ich Dir - bis zu einem gewissen Grade. Männer können sich sehr wohl mit/in ihren Gefühlen öffnen. Bei Menschen aber die einen schnellen Zutritt verlangen, versperren sie der-/demjenigen den Zutritt. Verstehst Du was ich dir damit sagen will?

Folgende Ergänzungen möchte ich zum Kommentar von Ikarus noch anführen:
Hier (ver)urteilt niemand (über) einen Anderen. Du hast hier eine Frage gestellt und viele haben sich Zeit genommen und ihre Meinung kundgetan - auch ich. Einerseits bist Du froh über Denkanstöße, andererseits fühlst Du Dich von "Hobbypsychologen" "verurteilt". Es gibt übrigens einige Passagen in Deinen Postings wo Du ähnlich gegensätzlich, nicht stringend schreibst.

Übers Chatten lässt sich Empathie nicht wirklich "austesten". Etwas auszutesten finde ich zudem ein negativ besetztes Wort in der Partnersuche. Entweder es geschieht, passiert, oder eben nicht. Mir sind Worte überaus wichtig. Du triffst übermäßig häufig, im Gegensatz zu Deinen Aussagen, nicht das richtige Wort.

Du suchst einen Mann, für den Spiritualität, Selbstreflexion, Meditation und Philosophie eine tiefere Bedeutung haben? Ich wünsche Dir viel Glück beim Suchen. Schon ein “Traummann“ (Es gibt weder einen Traummann noch eine Traumfrau.) nach Deinen Vorstellungen wird in Deinem Alter schwierig zu finden sein, aber zus. einen Mann für den Spiritualität, Selbstreflexion, Meditation und Philosophie eine tiefere Bedeutung haben zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto, eine Sternschnuppe und gleichzeitig der Landung von Aliens.

Viele Worte von Dir könnten aus meiner Feder stammen. Nur eines würde ich niemals tun - und vor allem nicht in diesem Ausmaße: mich selber beweihräuchern. Das habe ich in diesem Ausmaße noch nie gelesen. Warum Du das tust, weiß ich nicht, aber ich würde darüber nachdenken (ob mit ode ohne Hilfe), warum Du das in diesem Extrem tust. Selbstreflexion kann nur bis zu einem bestimmten Ausmaße hilfreich sein und zum Ziel führen, insbesondere wenn sie einseitig ist und sich danach trachtet sich selber etwas vorzulügen.

36,m
 
G

Gast

Gast
  • #52
liebe fs

ich muss gestehen, nicht deine ganzen mehrseitigen ausführungen gelesen zu haben. denke aber, dass dies auch gar nicht notwendig ist, um deine situation zu erfassen. einerseits verstehe ich deine sorgen, die sich scheinbar mittlerweile in eine torschlusspanik verwandeln und andererseits irritiert mich aber dein selbstbild sehr.

ich (w, 34) habe ähnliche erfahrungen wie du gemacht. ich bin attraktiv (könnte nun natürlich auch ein sehr oder äusserst anfügen), empathisch, interessiere mich ehrlich für mein gegenüber und finde schnell zugang selbst zu verschlosseneren charakteren. männer verlieben häufig hals über kopf in mich, weil sie sich verstanden und wertgeschätzt fühlen.

dennoch gibt es einen grossen unterschied zwischen uns zweien. ich habe mich der positiven seite des lebens zugewandt und freue mich über jedes kompliment, jedes angeregte gespräch, jede zuneigung. ich stecke die männer nicht in schubladen sondern nehme jeden einzelnen als individuum wahr. ich fürchte mich nicht vor ihnen und spielereien sind mir fremd. ich kommuniziere offen über mein allfälliges desinteresse in bezug auf beziehung. die reaktionen der männer sind durchwegs positiv. entweder bedanken sie sich für die ehrlichkeit und verabschieden sich aus meinem leben oder aber sie bleiben mir als kollegen erhalten. ist das nicht absolut legitim?

auch ich habe meinen "traummann" noch nicht gefunden, doch bin ich deswegen nicht frustriert. so ist es doch schliesslich meine eigene entscheidung, mich nur auf einen mann einlassen zu wollen, der meinen hohen ansprüchen entspricht. es ist doch absolut paradox, die männerwelt und deren ansprüche dafür verantwortlich zu machen!

versuche entweder deine ansprüche massiv zu drosseln, wenn denn dein kinderwunsch so gross ist oder aber sei dir bewusst, dass du dir selbst durch deine traumvorstellungen ein bein gesellt hast und mache dafür nicht die männer und deren eigenheiten verantwortlich.

ich wünsche dir alles gute.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Du schreibst, schöne Frau: >>>>>>>Da ist irgendetwas „Höheres“, was mir fehlt, was ich mir nicht wirklich erklären kann. Sind wir alle deswegen nicht immer wieder auf der Suche nach .............
Es ist meine Erfahrung, die ich Dir gerne mitteile:

Du suchst so lange außerhalb von Dir, bis Du dich selbst (das heißt, nicht der Mensch, der Du heute bist - aufrund der Wünsche anderer so zu sein!!) gefunden hast - dann erst bist Du als Frau "GANZ" und brauchst keinen halbfertigen Lückenfüller für Deine Halbheiten.
Dann triffst Du auch den "MANN" der ebenfalls "GANZ" ist - und in dieser Ganzheit in Mann und Frau passiert dann die Vervollkommnung - dass wir dieses elendige Gefühl der Verlassenheit nicht mehr spüren müssen, denn die Einzige Sicherheit im Leben ist nicht der Partner, sondern sind wir selbst. Der Körper ist ja letztendlich nur das Instrument - um mit dem Menschen, den ich liebe - mich auch innigst verbunden fühlen kann. Nach einer Vereinigung kommt immerwieder dieses GEfühl der Leere, solange Du nicht in Dir selbst "VOLL" bist, im Herzen, Im Kopf und im Körper. Es funktioniert - allerdings ist es anstrengend dorthinzukommen - und davor scheuen sich Menschen und der großteil der Menschheit. Leider - Doch - was wäre ein Leben ohne dieser extatischen Lebenserfahrungen - für die ich ja vieles an Schmerz, Leid und Verlassenheit leben musste. Die schönen Dinge im Leben bekommt man nicht ohne Schmerz.
 
  • #54
Hallo,
diese Anfrage scheint ja mal zum Glück etwas mehr Tiefgang zu bekommen als es zu Anfang den Anschein hatte.
Beiträge von #49 aka #25 und #51 sind absolut ehrlich und aufrichtig. Mal schauen, ob die Fragestellerin sich das zu Herzen nimmt.

Auch hat sich das eigentliche Thema der Anfrage geändert und zwar diesmal nicht durch die Kommentare, sondern initiiert von der Fragestellerin.

Sie sucht nach den eigentlichen Werten in einer Beziehung. Wenn das alle machen würden gäbe es weniger Trennungen. Und hier kommt auch die Erklärung, warum es in der Regel so verdammt lange dauert und schwierig ist, bis man den entsprechenden Partner gefunden hat. Dieser ist dann der sogenannte „Traumpartner“. Aber nicht im Sinne der Allgemeinheit, sonder man hat halt den Richtigen mit der maximal möglichen Schnittmenge gefunden.

Ich bleibe dabei, ohne hellseherische Eigenschaften zu haben, Sie ist im Grunde (sehr) unglücklich und hat am Anfang zu dick aufgetragen um Aufmerksamkeit zu erregen. Im Laufe der Diskussion kommen ja auf einmal ganz andere Eigenschaften, angefangen von spirituellen Ansätzen bis hin zur tickenden biologischen Uhr, ans Tageslicht. Es werden auch dargereichte „Olivenzweige“ von Ihr genutzt um an die Nachricht anzuknüpfen.

Schade nur, dass Sie sich (eventuell) einsam fühlt, bzw. etwas im Leben vermisst. Die zwischenmenschlichen Beziehungen scheint Sie ja im Griff zu haben.


Aber jemanden mit Tiefgang und in Ihrem Alter (plus Maximum vier Jahre) zu finden, wenn er denn nicht schon von einer anderen weggeschnappt worden ist, tja, das wird verdammt schwierig. Da die (offensichtlich) ersten Signale von Ihr eine andere Persönlichkeit vermuten lassen. Und ein Mann mit den von Ihr gesuchten Charaktereigenschaften wird sich auf der anderen Seite sagen: “Nett, die passt aber nicht zu mir!“. Was für eine Zwickmühle!

Aber jetzt kommt doch noch etwas Ermunterndes, da es so ein schöner sonniger Tag geworden ist.
FS, Du klagst, meiner Meinung nach, auf recht hohem Niveau. Nehmen wir mal an, dass die berufliche und soziale Absicherung stimmt, so hast Du schon viel mehr erreicht, als es den meisten vergönnt ist, warum sich das denn Kaputt machen lassen indem man noch einen emotionalen Kriegsschauplatz aufmacht. Besinn Dich auf diese Stärken und sei zufrieden.

Und um eins vorweg und den Wind aus allen „Zwischendenzeilenlesern“ zu nehmen, nein, ich bin nicht vergrämt und unzufrieden mit meiner Situation!

Grüße, m/43
 
G

Gast

Gast
  • #55
ich bins nochmal #51 (w, 34)

die letzte stellungnahme von ikarus hat mich dazu bewogen, nun doch etwas eingehender die ausführungen der FS sowie die bisherigen beiträge durchzulesen. und ich gebe ihm recht - die diskussion hat erstaunlicherweise an tiefgang gewonnen.

wie bereits zuvor erwähnt, kann ich die unsicherheit und auch die sehnsüchte der FS gut nachvollziehen. auch ich wünschte mir eine liebesgeschichte wie beispielsweise im film english patient (nur, dass ich vielleicht nicht in der höhle verfrieren möchte). wer erträumt sich nicht eine seelenverwandtschaft, aufrichtige gefühle, romantik wie im buche, verliebtheit bis ans ende unserer tage?

es ist wohl eine frage der gesammelten erfahrungen und der daraus gezogenen lehren, der bodenständigkeit und auch des eigenen selbstbewusststeins (nicht selbstsicherheit) irgendwann die realität anzunehmen und zu erkennen, dass das glück deutlich bescheidener einzug erhält, als wie wir uns dies erträumt hatten. ich denke, hier könnte möglicherweise der kern des problems begraben liegen. einerseits diese übersteigerten ansprüche, dieser wunsch nach dem einen stern am himmel und andererseits diese scheinbare enttäuschung und frustration. als würde die FS ständig denken "ich habe doch etwas besseres verdient..". und ja, vermutlicht hat sie das auch. denn um sich den traum des ganzen grossen zu verwirklichen, hat sie bereits beziehungen mit männern geführt, die zwar attraktiv (entschuldigung: sehr attraktiv) waren, sie aber in all den anderen hinsichten nicht befriedigen konnten. aber auch hier darf nicht nur den männern die schuld in die schuhe geschoben werden, denn die FS hat sich darauf eingelassen. emsig bemüht den traum ins leben zu katapultieren, anstatt sich selbst gutes zu tun.

eine kleine direkte frage an die FS: warum erwähnst du immer wieder und in dieser intensität deine optischen vorzüge? im grunde hat dies doch bei dieser fragestellung gar keine relevanz? oder etwa doch?
 
G

Gast

Gast
  • #56
wenn Du von Zappeln sprichst, dann heißt das wohl, dass Deine Sinne danach sind, aber aus irgendwelchen Gründen blockierst Du. Denn entweder will ich, da ich überzeugt bin egal was später für eine Beziehung entsteht oder nicht. Du kannst hin und her überlegen wie Du willst, auch Deine Intelligenz wird Dir dabei nicht helfen sondern nur Deine Gefühle und die kannst Du mit keinem Studium begreifen. Also sei nicht unüberlegt aber locker denn guter Sex ist das Natürlichste der Welt.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Hier die FS:

hallo,

um dich zu zitieren:

..... eine feste und innige Beziehung mit allem Drum und Dran (Vertrauen, Sex, Geborgenheit, Nähe, Fürsorge, Treue, Loyalität, Verantwortung, Problembewältigung) zu führen, fällt mir überhaupt nicht schwer (kann ich zu 100 % bieten und meistern), ABER: Da ist irgendetwas „Höheres“, was mir fehlt, was ich mir nicht wirklich erklären kann. Sind wir alle deswegen nicht immer wieder auf der Suche nach einem noch besseren, passenderen Partner? Letztendlich suchen wir einen Seelenverwandten bzw. einen Anteil von uns selbst. Und dieser (Eigen-)Anteil ist bei mir wohl ZU groß und ZU anspruchsvoll.

.

zuerst dachte ich mir, endlich werden auch mal die positiven attribute ausgesprochen. was haben alle bloß für ein problem damit, dass sich eine frau/mann schön, klug und erfolgreich sieht. klar sind wir alle zur bescheidenheit, ja gerade zu zur demut erzogen worden. man protzt niemals mit sich selbst. und eines steht fest, wirklich schöne und kluge, warmherzige .... menschen ob männlich oder weiblich haben es nun mal schwer den adäquaten partner zu finden. Aber nach deinen angaben kannst du eine feste und innige bindung mit allem drum und dran usw. zu 100% bieten und meistern.... da wird das eis schon sehr dünn. etwas das mir sehr schwer fällt zu glauben, denn mir sind im laufe meines lebens sehr wenige innige wunderbare paare begegnet - viele dagegen, die es ziemlich gut bewältigen und ihren frieden, harmonie und ihre balance in ihrer partneschaft gefunden haben (da steckt viel arbeit drin). so etwas von sich zu behaupten, ist vermessen. bevor wir so etwas nicht selbst leben, können wir nicht wissen, ob wir zu denjenigen gehören, die dazu überhaupt fähig sind. ich kann mir gut vorstellen, dass dein engagement in einer partnerschaft sehr groß ist (vielleicht auch zu groß, um dem anderen den nötigen raum für eigene entwicklung zu geben) und dein partner sich irgendwann selbstzufrieden zurück lehnt und dich machen lässt... auch ich schätze die stagnation in einer partnerschaft überhaupt nicht. sie ist lähmend und abtörnend. ich kann dich sehr gut verstehen. und die melancholie kenne oder kannte ich nur zu gut. lass dich nicht entmutigen.

ich denke schon, dass sich sogar in einer partnerbörse der richtige finden lässt. die grenzen unserer sprache sind auch die grenzen unseres denkens (wittgentstein). die sprache sagt sehr viel über den anderen aus. hier lässt sich schnell die spreu vom weizen trennen. vielleicht solltest du deine fotos nicht so schnell freischalten und deinen kinderwunsch nicht allzu sehr betonen. das könnte hinderlich sein, den richtigen auf diesem marktplatz der selbstdarsteller ob männlich oder weiblich rauszufiltern.
ich wünsch dir jedenfalls alles gute.
w/45 ebenfalls schön, klug und erfolgreich und den traummann gefunden :) über diese börse
 
G

Gast

Gast
  • #58
Wann wo wie der Sex statt findet, ist nicht wichtig, den der Sex Für euch beide schön ist.
aber ist sehr wichtig, das Du dich zum Sex genug mit dem Mann im Geistige Ebene vorbereitest.
sag von Anfang an dem Mann was sind deine Erwartungen von Ihm...zbs...sehe wie und wo Er Lebt,
Er soll sich dir bitte zeigen.
Sorg dafür, das du alles mit deinem Augen sehst was für dich wichtig ist. Ja, das ist wichtig, weil bei allem Respeckt für Internet, Du hast Recht, ist Online Dating sehr unnatürlich.
Ein Mann wer dir sagt, das Er ernste und ehrliche Absichten hat, Er wird dir deine Fragen beantworten und alles zeigen, damit du dich ein schrit für Ihn öffnen kannst.
wenn du ihm dann auch noch erklärst, das solche Verhallten von einem Mann, für dich ein tolles "Vorspiel ;)" ist, ist ja auch, dann wird Er um so mehr gefallen daran haben sich dir zu zeigen.
Ich glaube, wenn du gesehen hast wer der Manne ist, und wenn Du damit was du gesehen hast zufrieden bist, dann bekommst gleich mehr Mut, damit bessere Laune und Lust zu schöne Dingen.
Ein mann soll dir recht sein, damit du Ihm auch recht sein kannst.
das Kennenlernen kann schnell gehen und kann auch Tage lang dauern, hängt von Ihm ab.
sei für dich Du die wichtigste im Partnerwahl, nur deine wille zählt, weil wenn es dir bei der Sache nicht gut geht, dann kannst dem Andere auch nicht recht sein.!!
wenn ihr euch genug gerne habt, dann lasst euch gut gehen.
und dann, liegt nur noch in eure hand was Ihr daraus macht.

der Mann wer deine wille nicht mit macht, kannst gleich weg schicken.
und, klär das gleich mit Mails, was deine Erwartungen sind, bevor Ihr euch trifft.
wenn ein Mann dir zum Lust auf Sex nicht die 3 wichtigste Gefühle "damit du Dich begehrenswert, geliebt, wichtig sein für ihn fühlst" gibt mit seinem Verhallten, dann mache mit Ihm keinen Sex, weil du willst ja Familie gründen, und wie bekannt..Männer behandeln ihre Kindern so wie die Frau.

W40
 
G

Gast

Gast
  • #59
....alles schön und gut, was Du schreibst,FS . Nur, wer derart überheblich sich selbst beschreibt,
kann noch so gut aussehen, das langweilt doch total.
Ich bin selbst eine Frau und wenn ein Mann sich mir so beschreibt, kann er noch so toll aussehen, da bin ich ganz schnell weg. Wie soll da noch Raum für ein Kompliment sein? Das kann ja nur noch gefällig abgenickt werden. Ich habe eher den Verdacht, all Dein gemeinnütziges Engagement und dergleichen, liebe FS, machst du nur, just fishing for compliments. Ein echter Traummann und eine echte Traumfrau würde sich niemals so darstellen und sollte es dies Männer geben die einem den Samen wie das Gemüse auf dem Markt hinterherwerfen, dann muss an Deinem Profil was nicht stimmen, dass Du diese Exemplare haufenweise anziehst. Ich habe ganz stark den Eindruck einer narzistischen Persönlichkeitsstörung und einer sehr überheblichen Art, wenn ich das so lese. Selbst wenn andere Dich so beschreiben ist das ja was anderes, als wenn man das von sich selbst behauptet.
Wann man mit einem Mann ins Bett geht oder besser nicht, entscheidet nur das Herz + Hormonspiegel + Eindruck, ausrechnen kann man das nicht. Ich gehöre auch nicht zu den Sonderangeboten, aber ganz ehrlich, niemand ist nur eine Anhäufung von Superlativen.

W39
 
G

Gast

Gast
  • #60
Wenn man sich selbst verliebt ist, stellt man so eine Frage zur Diskussion nicht, man spürt es und wartet darauf, bis dieses Gefühl kommt, dann weiß man, was man will/tut. Du suchst gezielt (mit dem Kopf, nicht mit dem Herz) nach einer vorteilhaften Beziehung. Du scheinst mir mehr selbstverliebt mit der Neigung zur Selbstüberschätzung zu sein, ein kluger Mann erkennt das auch schnell, also wird er dich schneller verlassen als du denkst, denn kein kluger, seriöser Mensch will so einen Partner fürs Leben haben, der ihn wie ein passendes Möbelstück nach bestimmten Kriterien ausgewählt hat. Jeder Mensch (Frau oder Mann) will lieben und geliebt werden, aus diesem Grund sucht er den Partner fürs Leben. Die, die so wie du suchen, bleiben oft allein mit ihrem überschätzen Selbstwertgefühl. Die Beziehung mit einem selbstzentrierten Partner ist der Horror, egal wie gut er aussieht und erfolgreich ist!!!!!!!!
 
Top