• #1

Wie kommt man vom Alleinerziehenden Single zur glücklichen Patchworkbeziehung?

So endlich ist es so weit dass ich hier selbst eine Frage sende, denn seit Jahren lese ich hier immer wieder Antworten die wirklich Niveau haben zu sämtlichen Belangen in Beziehungsdingen. Ich war aber nie selbst in diesem Forum angemeldet, also konnte ich auch nie meinen schmackhaften Senf dazugegeben.
Also ich bin Mama einer Tochter im Vorschulalter und schon alleine seit der SS. Ich habe es probiert mit Beziehung, aber nie hat es funktioniert, immer gab es Dramen ob jetzt Lügen die ich aufdeckte oder Männer die mich nicht gut behandelten oder ein Problem hatten dass ich schon ein Kind mitbringe.
Kurz zu meiner Person. Ich finde mich hübsch, sozial intelligent, warmherzig, liebevoll, stark, dominant, sensibel, zärtlich, verlässlich, loyal und wenn ich liebe dann mit ganzem Herzen. Das einzige Problem was ich derzeit mit mir selbst habe ist dass ich Übergewicht habe und das loswerden will und das auch wieder schaffe. Das sollte aber für meinen Partner kein Problem sein, weil sonst passt er nicht zu mir oder ich fühle mich nicht wohl. Meine Frage ist nun was kann ich Tun um den geeigneten Partner zu finden, ohne dass wieder eine Beziehung zerbricht oder meine Tochter Brüche erlebt dadurch. Ih wünsche mir dass wir beide glücklich sind und einen starken aber auch weichen lieben Mann an unserer Seite wissen. Ich Sehne mich einfach sehr nach einer schönen Beziehung wo man samstags gemeinsam einkaufen geht, mal einen schönen Urlaub oder Ausflug macht, Spaß zusammen erlebt im Bett und kocht und ins Kino geht und nächtelang durchredet und kuschelt und Familie ist, weil man zusammenhält. Ich habe Angst ich könnte das nicht mehr erleben, ich vermisse es aber so sehr, dass es manchmal richtig weh tut in mir. Ich vermisse auch den Sex, aber nur Sexbeziehungen erfüllen mich Null.
Wäre froh über Tips und Überbrückungshilfe emotionaler Art bis so etwas kommt was ich mir wünsche. Ich freue mich auf Antworten und Austausch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Das einzige Problem was ich derzeit mit mir selbst habe ist dass ich Übergewicht habe und das loswerden will und das auch wieder schaffe. Das sollte aber für meinen Partner kein Problem sein, weil sonst passt er nicht zu mir oder ich fühle mich nicht wohl.
Willst du also abnehmen, oder willst du nicht und so akzeptiert werden wie du bist? Ich denke, das solltest du vorher entscheiden.
Meine Frage ist nun was kann ich Tun um den geeigneten Partner zu finden, ohne dass wieder eine Beziehung zerbricht oder meine Tochter Brüche erlebt dadurch.
Dafür gibts keinerlei Garantien, aber das ist dir ja auch schon klar.
Du wünschst dir, und das ist sehr verständlich, eine glückliche Familie. Wie schwierig das für AE's ist, lesen wir hier häufig.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, daß ich mein Beziehungsleben auf die Zeit verschoben habe, wo die kids dann schon ausgezogen waren.
Es ist so leichter für alle. Ich empfehle es dir, weil du dann keine Kompromisse machen mußt, keinen Krampf mag der Mann mein Kind und mag mein Kind diesen Mann und all das.
 
  • #3
Ich glaube, Du stellst die Frage, die alle Singles ab und zu mal stellen. Wie finde ich einen Partner, der zu mir und meinem Leben passt, gleichzeitig sexy ist und nicht beziehungsunfähig?

Den einzigen Tipp, den ich Dir da geben kann, ist loszulassen, denn das kann man sich weder erarbeiten noch forcieren, sondern nur darauf achten, dass man nicht aus Ängstlichkeit irgendwas nicht tut, wenn sich eine Chance bietet, und nicht auf Biegen und Brechen eine Beziehung zu wollen und sich damit einen Mann ins Leben zu holen, der Dir und Deiner Tochter nicht guttut.
Ich bin zwar auch der Meinung, dass der Körper nicht einem Ideal entsprechen muss, aber ich denke, wenn Du Sport machst, erhöhst Du Deine Chancen bzgl. Attraktivität. Die, die es nicht stört, werden Dich immer noch toll finden, wenn Du abgenommen hast, und die, die Frauen mit normaler Körperfülle bevorzugen, sehen dann auch nach Dir, dh. ich denke nicht, dass Dir durch Abnahme DER Mann durch die Lappen geht, weil er auf sehr runde Frauen steht.

Dominant ist eine ganz schlechte Partner-Eigenschaft, außer Du willst ein zweites Kind oder einen Hampelmann als Mann.

Das sehe ich auch als schwierig an, weil Du hierfür einen Mann brauchst, der sich absolut auf Dein Kind einlässt, als wäre es sein eigenes. Da Du aber - wie ich auch, wenn ich ein Kind hätte - Dir sicher niemals reinquatschen lassen wollen wirst, forderst Du hier einen, der alles so macht, wie Du es familiär willst, sich aber dort raushält, wo Du es sagst.
Mein Tipp wäre, Dich lieber mit Deiner Tochter als familiäre Einheit zu sehen und dann vorsichtig zu gucken, ob ein neuer Mann ganz gut passt, nachdem Du ihn längere Zeit getroffen hast, OHNE ihn Deiner Tochter vorzustellen. Und was ich hier schon öfter gelesen habe und ganz wichtig finde: Da kommt ein Mensch, der genauso Bedürfnisse hat wie Du. Dh. weil Du AE bist, wirst Du vermutlich hauptsächlich den Zeitplan diktieren und eine Menge verlangen, dass er sich anpasst. Du willst, hoffe ich mal, zu allererst Dein Kind glücklich machen, dh. es kommt immer vor dem Mann an erster Stelle, und das merkt er. Der Mann ist aber kein Möbelstück, das sich nahtlos einpasst in Dein Leben und hat selber Bedürfnisse. Darauf wirst Du auch Rücksicht nehmen müssen, wenn es eine Beziehung werden soll, in der BEIDE glücklich sind und nicht nur einer eine Wunschliste erfüllt bekommen will.
 
  • #4
Meine Frage ist nun was kann ich Tun um den geeigneten Partner zu finden, ohne dass wieder eine Beziehung zerbricht oder meine Tochter Brüche erlebt dadurch.
Das kann dir hier oder auch woanders niemand sagen:
Ich kann dir aus meinen umfangreichen und vielfältigen Erfahrungen sagen, warum ich ein glücklicher Single geworden bin:

1. Man ist frei und unabhängig keine Kompromisse und Notlügen notwendig
2. Mehr Zeit für Freunde und Hobbys
3. Man ist offener für neue Freundschaften
4. Man ist spontaner
5. Man kann flirten, mit wem man möchte
6. Kann im Schmuddel-Look auf dem Sofa faulenzen
7. Ausgehen, solange man möchte
8. Hat das ganze Bett für sich
9. Keine Diskussionen über Abwasch etc.pp.
10. Kann sein Urlaubsziel selbst wählen

Es gibt garantiert noch einige weitere Vorteile mehr!
Warum willst du all das aufgeben und evtl. dir neue Probleme anlassen? Lese mal hier eine Woche lang die vielen Beziehungsprobleme und sage bitte nicht, das passiert dir nicht, dann wird dir noch mehr klar, was du nicht willst!

Das einzige Problem was ich derzeit mit mir selbst habe ist dass ich Übergewicht habe und das loswerden will und das auch wieder schaffe. Das sollte aber für meinen Partner kein Problem sein, weil sonst passt er nicht zu mir oder ich fühle mich nicht wohl.
Ich lese das so:
Dass du abnehmen möchtest mit dem Glauben und mit dem Ziel einen guten Mann zu finden so geht das meiner Meinung nach in die Hose!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Hallo liebe FS,
Du hast die Frage sehr umfangreich geschrieben. Ich werde die Antwort wesentlich verkürzen. Denn im Endeffekt lese ich etwas raus, was mir sehr bekannt vor kommt. Und zwar dass Thema Kind in eine Beziehung mit rein nehmen. Ohhh da könnte ich dir Geschichten erzählen.
Ich habe auch ein Kind 9 Jahre alt. Und bin geschieden. Egal welche Frau ich kennenlerne, ich bin ehrlich und sage, dass ich ein Kind habe. Möchtest du wissen wie viele Damen dass nennen wenn ein Mann schon ein Kind hat?.(Altlasten)
Dass ist kein schönes Gefühl, wenn man entweder wegen dem Aussehen oder Kind selektiert wird oder? Wir Männer sind wenigsten nicht so unhöflich, und nennen es Altlasten!
Also du siehst, dass es nicht nur uns Männern weh tut. Ich möchte dir jetzt keine Schuld geben, für dass was viele andere Damen machen, aber ich hoffe dass es Damen in diesem Forum lesen die so denken.
VG alex
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Die gute Nachricht zuerst: Es ist möglich als AE einen Partner zu finden, und alle halbwegs bindungsfähige AEs, die ich kenne, haben inzwischen einen Partner- darunter auch sehr übergewichtige Frauen.
Aber Du musst dir die Zeit nehmen, einen Mann wirklich kennenzulernen und solltest dich dabei daran orientieren, was du wirklich brauchst in einer Beziehung, und was du ihm als Person geben kannst.
Wenn dein Kind noch so klein ist, kannst du die Abendstunden, in denen es schläft, prima nutzen, dich breit mit einem Mann am Telefon oder per Mail auszutauschen. Lass dein Kind bei der Suche außen vor, schau erst, dass eine Beziehung bereits drei Monate gehalten hat, bevor du dein Kind einweihst. Fall ein Mann deine Tochter kennenlernen möchte, um zu wissen, auf was er sich einlassen würde, schaffe einen unverbindlichen Rahmen, irgendeine gemeinsame Aktion, und präsentiere deiner Tochter den Mann dabei nicht als deinen Freund sondern nur als Bekannten.
Alles Gute!
 
  • #7
Liebe FS,

wie gut kann ich dein Leben als AE nachvollziehen. Ich war es jahrelang selber.

Deine Wünsche sind völlig legitim, aber die Bedingungen mit Kind im Grundschulalter und Übergewicht, wo kommt das eigentlich her?, sind halt so. Ich glaube, das gehört zu den wichtigsten Aufgaben zu verstehen bzw. zu lernen, das es gewisse Lebensabschnitte gibt, die man durchleben muss und wenig ändern kann.

Fokussiere dich auf dich und dein Kind, bald kommt die Pupertät, das wird noch mal heftig, gerade wenn es ein Einzelkind ist. Ich war so oft froh, wenn ich abends meine Ruhe hatte, dazu noch Berufstätigkeit usw. Da wäre mir ein Mann definitiv zu viel gewesen und ich hätte ihm den Stress auch nicht zumuten wollen. Nicht umsonst gehen viele Ehen gerade kurz vor oder in der Pupertät der Kinder auseinander.

Interessant war es, kaum war mein Kind 18 Jahre alt, interessierten sich sehr viele Männer für mich, allerdings viele mit wesentlich kleineren Kindern. Da habe ich dankend abgelehnt. Meine Erziehungszeit ist vorbei, ich bin oft von Männern abgelehnt worden und ich war immer ne kleine und sehr schlanke Frau, heute lehne ich ab, mit gutem Grund und es ist absolut in Ordnung für mich.

Also, kümmere dich mehr um dich, treibe viel Sport, sag den vielleicht vielen Frust-Kilos ade, auch mit deinem Kind zusammen, das stärkt die Bindung, die Seele das Selbstbewusstsein des Kindes, bilde dich auch in Sachen Beziehung fort, was dazu gehört was man braucht usw.

Frau braucht auch viel Glück und auch Zufall, den wirklich passenden Mann, von denen Guten gibt es eh nicht so viel da draussen, zu finden und für sich dauerhaft gewinnen zu können. Vergeude als nicht so viel Lebenszeit und Energie bei der Suche nach einem Mann, wo du nicht weisst, ob er dein Leben wirklich dauerhaft positiv bereichern will, kann und wird.

Lass los und wenn man los lässt, dann passieren oft kleine Wunder.

w Ü50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Liebe FS,
ich (w,ü50) war jahrelang allein erziehend und habe NICHT gesucht. Mit meinen Kindern habe ich mir das Leben so eingerichtet, daß wir uns wohlfühlen und daß es den Kindern gut geht. Wir haben viel unternommen , Urlaube erlebt ,von denen wir heute noch erzählen...kurz und gut, den Fokus nicht auf die Männersuche , sondern auf uns als Familie gelegt. Ich ruhte in mir selbst und brauchte jetzt nicht zwingend einen Mann, der mir das Leben verschönert.Das gab mir Gelassenheit und kein Mann in meiner Umgebung hatte das Gefühl ,ich würde ihn mit dem "Lasso einfangen " wollen.
Gefunden wurde ich von meinem jetzigen Mann , auch er AE , zufällig .
 
  • #9
Ich bin seit 13 AE, wenn ich auch in der Zeit eine sehr lange Beziehung hatte. Allerdings haben wir nicht zusammen gewohnt.
40km sind zwar keine Weltreise aber dort gab es auch 3 Kinder und hier 2.
Natürlich gab es auch immer wieder den Wunsch zusammen zu ziehen aber dann hätte er entweder seine Kinder weniger gesehen oder meine ihren Vater.
Und ggf irgendwann 5 pubertierende im Haushalt ist wahrscheinlich auch nicht lustig.

Sagen möchte ich Dir damit, dass es hilfreich ist, nicht nur eine starre Vorstellung zu haben, wie es funktionieren soll!
Du würdest Dich damit ungeheuer unter Druck setzten.

Ich habe das Gefühl, dass in Dir gerade nach längerer Zeit die Frau wieder zum Leben erwacht ist!
Und die möchte raus und träumt und hat Pläne!
Das Du zugenommen hast, gehört ggf dazu.
Nur Mutter sein, nach der Arbeit nach Hause, Kind, Haushalt und da man die Kleinen ja nicht alleine lässt.....Kein Sport, sondern Couch und sich belohnen.
Mutter und nicht Frau!

Deine Träume und Sehnsüchte sind völlig legitim! Aber Du liegst alleine und bastelst, Dir Deine Welt rosarot ohne die ersten Schritte für Dich zu gehen!
Komm erstmal bei Dir und der Frau wieder an.
Nicht Partner haben und alles für ihn tun, sondern für Dich!
Nimm ab so wie Du dich schön findest.
Und wenn Du jemanden triffst, dann gib dir zeit....Keine Heiratsgedanken in den ersten Wochen!
Prüfe ob er das Herz hat für "mehr".
Und denke dass es auch andere Wege gibt!
 
  • #10
Auch für eine Alleinerziehende ist es durchaus möglich, einen vernünftigen Partner zu finden! Es gibt aber imho zwei entscheidende Eckpunkte, die Du berücksichtigen solltest:

1. Ein Mann, der (insbesondere auch jüngere) KInder wirklich mag, will zu 99,9% auch Familie!

Eine Frau, die bereits Kinder hat, hat die Weichen der Lebensgestaltungsart bereits auf "Familie mit Kindern" gestellt. Da gibt es nichts zu rütteln! Fast alle Männer, die das mögen, wollen auch noch eigene/gemeinsame Kinder. Eine AE muß hier höllisch aufpassen, dass sie ihre, möglicherweise schlechten, Erfahrungen mit dem Kindsvater des vorhandenen Kindes, nicht auf den nächsten Partner überträgt. Ich bin z.B. total allergisch auf Sätze wie "Ich bin alleinerziehend mit einem Kind von einem Vater und möchte nicht irgendwann alleinerziehend mit zwei Kindern von zwei Vätern sein".

2. Eine alleinerziehende Frau muß in allen anderen Punkten immer einen Tick "besser" sein, als eine äquivalente Frau ohne Kinder.

Vorhandene Kinder sin ein Malus auf dem globalen Punktekonto. Andere Behauptungen sind Unsinn! Um das auszugleichen muß eine Alleinerziehende eben ein bisschen hübscher, ein bissschen schlanker, ein bisschen gebildeter, etc. sein, als ein gleichalte kinderlose Frau.

V.m46
 
  • #11
Dass bei Dir viele Eigenschaften die Partnersuche nicht einfacher machen (Kind, Übergewicht, Dominant...) weißt Du sicher selbst. Letztlich wirst Du mehr kämpfen müssen und Dir vielleicht überlegen, wie Du die Handicaps am ehesten kompensierst.
Z.B. indem Du Dir einen Tag in der Woche nimmst, wo Dein Kind am Abend vom Babysitter betreut wird, indem Du etwas abnimmst und indem Du Dich bei Entscheidungen gezielt etwas mehr zurückhältst (z.B. wann und wo man sich treffen kann und was man zusammen macht).

Hast Du schonmal überlegt, gezielt auf Männer zuzugehen, die selbst ihre Handycaps haben? Übergewichtige, Geschiedene, Alleinerziehende, Ältere, Nerds? Auf Partnerbörsen sollte es doch möglich sein, diese Zielgruppe gezielt anzuschreiben.
 
  • #12
2. Eine alleinerziehende Frau muß in allen anderen Punkten immer einen Tick "besser" sein, als eine äquivalente Frau ohne Kinder.

Vorhandene Kinder sin ein Malus auf dem globalen Punktekonto. Andere Behauptungen sind Unsinn! Um das auszugleichen muß eine Alleinerziehende eben ein bisschen hübscher, ein bissschen schlanker, ein bisschen gebildeter, etc. sein, als ein gleichalte kinderlose Frau.
Ein Mann, der eine Frau liebt, liebt sie auch mit ihren Kindern. Und wenn für ihn die Kinder, trotz Liebe, ein unüberwindbares Hindernis darstellen, ändert sich das auch nicht, wenn sie 5 kg weniger wiegt.

Es gibt kein "globales Punktekonto" oder einen "Marktwert" oder wie auch immer man es nennt. Man hat für gewöhnlich nicht mehrere Partner zur Auswahl und entscheidet sich für den Punktsieger. Man führt mit dem eine Beziehung, den man liebt. Ganz egal, was die objektive Punkteskala zu diesem Menschen sagt.
Einen Marktwert haben höchstens Prostituierte, die mehr Geld von ihren Freiern verlangen können, wenn sie ausreichend jung und hübsch sind.
 
  • #13
Du hast viele Baustellen und bist mit Dir nicht im Reinen. Ich glaube, dass du da ansetzen musst.
Du fühlst dich nicht wohl in Deinem Körper, also nimm ab - 2 kg die Woche kann man schaffen mit Sport und abends low Carb.
Wie alt bist du?
Ich bin 41 und die Kinder haben bisher noch nie gestört.
Du hast nur ein einziges Kind - das dürfte viele Männer gar nicht stören. Wann ist dein Kind beim Vater? Ist das geregelt?
Bist du finanziell unabhängig? Was machst du beruflich? Wie viel Freizeit ohne Kind hast du?
Würdest du mit Dir selber zusammensein wollen? Was bringst du in die Partnerschaft ein - was sind deine Pluspunkte? Anstatt an deinen Mängeln rumzuarbeiten (Übergewicht, Kind... ), kannst du ja auch deine Vorzüge herausarbeiten?
Ein Mann muss ja Lust haben, seine Zeit mit Dir zu verbringen - da du nun kein Supermodel bist, gibts aber vielleicht andere Dinge an Dir die liebenswert sind oder wären.
Du wirst keinen Mann finden, der dein Leben schöner macht - das muss schon schön sein. Ich finde, deine Sätze hören sich so an, als ob du gerettet werden wolltest aus der Tristesse und Einsamkeit - das wirkt wenig attraktiv.
Sei aktiv, mach was mit Freundinnen und anderen Müttern, geh zum Sport, lade Freunde zu Dir ein und bekoch sie, mach dich attraktiv und dann geh auf die Männer zu oder melde dich eben in Single-Apps/ -börsen an.
Bin auch Single und habe 2 Kinder - allerdings will ich keinen Mann - aber wenn ich mal Lust auf ein date habe, sind die Kinder kein Problem . ich hab Nannies, nen Exmann und die Kinder sind schon ziemlich selbständig - der Kleinere ist auch im Vorschulalter.
 
  • #14
Hast Du schonmal überlegt, gezielt auf Männer zuzugehen, die selbst ihre Handycaps haben? Übergewichtige, Geschiedene, Alleinerziehende, Ältere, Nerds? Auf Partnerbörsen sollte es doch möglich sein, diese Zielgruppe gezielt anzuschreiben.

Nerds? Wie soll man mit einem Nerd einen halbwegs geregelten Alltag auch im Sinne eines vorhandenen Kindes hinbekommen?

Dagegen halte ich einen übergewichtigen Mann, davon gibt es ja leider reichlich, als gutes Gegengewicht zu einer übergewichtigen Frau. Gleich und gleich gesellt sich doch gern.

Und ja, ich empfehle auch, lass Mann machen, lass ihn sagen, wenns nicht passt, soll Frau Mund halten und ihr eignes Ding machen. Viel reden als Frau hilft nichts, ich mache nur noch und seitdem ist es viel ruhiger und viele Männer merken es gar nicht, dass es doch nicht so läuft, wie sie wollen. Frau muss ihnen nur das Gefühl geben, dass Mann der Boss ist .-).

w
 
  • #15
Meine Frage ist nun was kann ich Tun um den geeigneten Partner zu finden, ohne dass wieder eine Beziehung zerbricht oder meine Tochter Brüche erlebt dadurch
Liebe FS, eine Garantie für eine stabile, funktionierende Beziehung kann dir niemand geben. Jeder Single wüßte gerne wie und wo er den idealen Partner mit Garantie für's Glücklich sein findet.
Was du tun kannst? Offen sein für neue Bekanntschaften, aktiv Suchen und dorthin gehen wo du eben neue Menschen/Männer kennen lernst.
Für viele Männer (oder besser gesagt suchende Singles insgesamt) scheint es so zu sein, dass der erste optische Eindruck einen sehr hohen Stellenwert hat. Von daher, so hart das jetzt klingt, hat dein Aussehen einen wichtigen, geradezu strategischen Stellenwert. Das gilt insbesondere für die Welt des Onlinedating, die ist in dieser Hinsicht einiges härter als das RL - kannst du im Forum in vielen Threads nachlesen...

Was das Patchwork angeht, kann ich dir aus der Perspektive eines betroffenen Kindes sagen, funktionierendes Patchwork ist ein Märchen. In 9 von 10 Fällen funktioniert das für die involvierten Kinder nicht. Ob die Elternteile das tatsächlich nicht sehen oder einfach nur nicht sehen wollen, hat sich mir bis heute leider nicht erschlossen.

Allerdings bist du mehr als nur Mutter oder Partnerin. Du bist Du und nur DU bist für dein Glück verantwortlich. Also definiere was du zum glücklich sein brauchst und zieh los und hol es dir!

Alles Gute
 
  • #16
Aus meiner hobby-küchen-psychologischen Sicht klingst du ganz normal und aufgeräumt. Was mir nur auffällt: Du beschreibst zuerst die negativen Dinge und dann die positiven.
Also zuerst schreibst du von deinem Status als AE-Mutter und in der Schwangerschaft verlassen und deinen schlechten Erfahrungen und dann von deinen positiven Seiten (bis auf das dominant, aber du suchst ja auch einen "weichen Mann") und dann beschreibst du bei dem was du suchst zuerst die Ängste und dann das Schöne. Andersherum wäre besser, nicht nur weil es besser klingt, sondern auch was die Denkweise angeht. Vielleicht hilft es dir, dich mit Persönlichkeitsentwicklung und/oder NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) zu beschäftigen.

Zur Dominanz und zum "weichen Mann": Als dieser 50 Shades of Grey-Hype aufkam, habe ich mich mit BDSM beschäftigt und dort wird nach meinem Verständnis gelehrt, dass der dominante Part ein großes Maß an Empathie und Aufmerksamkeit aufbringen sollte und eigentlich ist der "Dom" nur vordergründig dominant. In Wahrheit richtet er sich nach den Vorlieben des/der Sub. Nun ist das sicher nicht eins zu eins auf eine Partnerschaft zu übertragen, gibt aber schon ein paar Denkanstöße und betrifft ja das Geschlechterverhältnis und mich wundert ein wenig, wie offen manche Frauen sich selbst als dominant beschreiben. Ist das jetzt "en vogue" seit 50 Shades? Ist vielleicht auch nur meine persönliche Wahrnehmung weil im Nachbarthread eine dominante Frau sich wundert, keinen Mann zu finden und in meinem persönlichen Umfeld hat sich jetzt ein "weicher Mann" nach 15 Jahren von der "dominanten Frau" getrennt.
 
  • #17
Für dich ist alleinerziehend Single = unglücklich und Patchwork = Happy End.
Klar ist vieles mit Partner schöner, aber ich zB genieße meinen Singlestatus total. Ich lebe gerne mit meinen Kindern alleine. Nicht, dass ich nicht auch mal Sex, eine Affäre oder sogar eine Beziehung habe, aber ich will mit keinem Mann zusammenziehen. Mag sein, dass ich das irgendwann anders sehe, aber ich brauche meine Ruhe und meinen Freiraum mit und ohne Kinder und täglich ein Mann in meinem Haus stresst mich.
Ich will gerne mit einem Mann ausgehen, mich daten, mich bekochen lassen und schöne WEs verbringen - Dinge, die für MICH schön sind, aber ich will keinen Man, den ich täglich bekochen soll (ich arbeite schließlich auch), wohl möglich noch seine Wäsche mitmachen soll, am besten noch seine Kinder irgendwo abholen soll und dann machen wir überall schon 50:50 und er ist dann irgendwie das 3. Kind.
das Gute an meinem jetzigen Status ist, dass ich bei meinen Dates weder Mutter noch Köchin, Putzfrau, Managerin, Sekretärin, Psychologin, Ärztin oder sonstwas sein muss, sondern ich kann einfach FRAU sein.
Er findet mich schön und sexy und will, dass es mir gut geht und das reicht doch.
Wozu den ganzen Alltag und all das unglamouröse?
Also ich zumindest brauch das nicht.
Wieso musst du unbedingt mit einem Mann zusammenwohnen?
Ist das dann wirklich das Happy End?
 
  • #18
Guten Morgen liebe FS,

erst einmal finde ich Deine Vorstellung von einer Partnerschaft sehr schön und liegt sicher nicht nur auf meiner Wellenlänge.

Leider kann ich AE, die ich kennengelernt habe bzw. kennenlerne, kein gutes Zeugnis "Partnerschaft" ausstellen. Ich habe in meinem Ehrenamt sehr viel mit Kinder und damit auch AE zu tun. Aus meiner Sicht dreht sich bei diesen fast alles symbiotisch um das Kind. Als Partner gleichberechtigt sich einzubringen ist an sich schon eine Herausforderung, mit Kind erst recht.

Ich habe meine Kinder regelmäßig und öfters „zurechtgerückt“ und auf den, meiner Meinung nach, rechten Weg gebracht. Wie fühlt sich das für Dich an, wenn Du Dir vorstellst, dass Dein Partner, das mit Deinem, nicht seinem, Kind macht.

Haushalt, Finanzen, Kindererziehung, Zeit und Nähe (in beliebiger Reihenfolge) sind meiner Meinung nach die Knackpunkte einer jeden Partnerschaft. Bei nicht gemeinsamen Kindern wird es umso schwieriger. Es braucht sehr viel Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen auf allen Seiten. Ob Dir das mit einem Partner gelingt mag ich bezweifeln. Dominant und Übergewicht tun aus meiner Sicht ihr übriges.

Ich finde den Ratschlag gut, sich darum zu kümmern, dass Du Dich mit Dir wohlfühlst, nicht aktiv zu suchen, Dich auf Deine bestehende Kleinfamilie zu konzentrieren und abzuwarten bis das Kind aus dem Haus ist, als sehr wahrscheinlich beste Lösung. Vielleicht hilft es noch sich an dieselbe männliche Zielgruppe (Kind, dominant, Übergewicht, ...) zu halten.

Auf diesem Weg könnte sich eine langfristige Partnerschaft ergeben.

Viel Erfolg!
 
  • #19
Diesen schmerzlichen Wunsch nach einem lieben Partner kenne ich auch. Den hatte ich auch. Und nun habe ich ihn. Ich gebe Dir den dringenden Rat, mit Dir selbst ins Reine zu kommen. Eigentlich sind wir erst dann für eine Beziehung reif, wenn wir gut ohne sie auskommen würden, wenn wir mit uns in unserem Leben angekommen sind.

Ein netter Partner, das ist sehr schön. Aber es ist keineswegs so, dass dann auf Knopfdruck alles gut ist. Alle unsere Baustellen sind immer noch da und vielleicht sogar noch größer, weil nun eine neue Situation entstanden ist.

Und aus eigener Erfahrung muß ich Dir leider sagen, dass eine gute Figur die Chancen bei den Männern, auch bei den netten, drastisch erhöht. Drastisch kann ich nur sagen. Und ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe selbst sehr sehr viel abgenommen. Auf einmal wurde ich von Männern hofiert, die mich vorher nicht einmal gesehen haben.

Ab einem gewissen Gewicht wird man von vielen nicht mehr um seiner selbst willen geliebt. Ist leider so. Ich weiß, dass mich mein jetziger Partner mit meiner damaligen Figur nicht genommen hätte. Da mache ich mir nichts vor. Liebe ist leider nicht selbstlos. Bei niemanden.
 
  • #20
Liebe FS,

sieht eher schlecht aus für dich. Dein AE Status und dein Übergewicht sind bei vielen Männern schon alleine ein NoGo. Dazu kommt, dass du dominant bist und gleichzeitig dein Kind für dich dein ein und alles ist (zumindest liest es sich so).
Kein Mann will das 3. Rad am Wagen spielen und ein Einbringen seinerseits wirst du vermutlich auch nicht mögen gerade wenn es um die Erziehung geht. Daher denke ich nicht, dass du jemanden finden wirst. Mein Rat deshalb: Erziehe dein Kind so gut es geht und gesteh dir ein, dass du vermutlich bis das Kind aus dem Haus ist Single bleiben wirst, jedenfalls wenn du nicht gerade einen wirklich verzweifelten Mann haben möchtest.
Du kannst halt nicht alles haben, also sei deinem Kind eine gute Mutter und stelle deine Bedürfnisse nach Sex und Liebe zurück. Je eher du dir das eingestehst, desto leichter wird es.
 
  • #21
Pfffff..... also die ganzen Kommentare zum Übergewicht hier - kann nur den Kopf schütteln. Die FS sagt doch, sie nimmt ab und Partner, die sie deswegen stressen, können sie nicht begeistern. Das ist doch alles im grünen Bereich. Wieso reitet ihr alle so drauf rum?

Ich finde auch nicht, dass du dich mit irgendwas "abfinden" müsstest (Partnerlosigkeit) - und schon gar nicht aufgrund von Kindern oder ein paar Pfunden zu viel. Deine Frage ist doch, wie du es vermeidest, alte Fehler zu wiederholen und unbewusst wieder an die falschen Typen zu geraten. Das tut man auch mit schlanker Figur, im besten Alter und kinderlos, wenn man den eigenen Mustern und inneren Antreibern nicht auf die Spur kommt.

Ich habe mich dazu entschieden, meine Beziehungsgeschichte (insbesondere auch die zu mir selbst) mal professionell durchleuchten zu lassen. Dadurch lerne ich eine Menge darüber, was gelungene Beziehungen ausmacht. Ich lerne Gelassenheit im Umgang mit mir selbst (ein richtiger Partner kommt, wenn die Zeit reif ist) - und ich kann inzwischen ganz gut abschätzen, ob jemand zu mir passen würde oder nicht. Das hatte ich bitter nötig: Ich war in einer dieser hier im Forum so hoch gelobten Beziehungen von Jugendtagen an - die würde wohl noch immer bestehen, hätte ich mich nicht gelöst. Solche Beziehungen sehen nach außen hin oft super aus (meine auch!) - aber man hat oftmals einfach gelernt, sich so zu verbiegen, dass das, was eigentlich nicht mehr passt, über Jahre der Gewöhnung passend gemacht wurde!

Mein Tipp daher: auf dich achten - und wenn du das nicht gut kannst, lern es in einer AE Selbsthilfegruppe oder mit einem Coach!
 
  • #22
Ich fasse es ja nicht!

Liebe Mohnfeld, höre nicht auf die Miesmacher hier, die Dir raten, einen Mann zu suchen der AUCH Handicaps hat, und Ähnliches....

Es gibt Männer, die mögen mollige Frauen. Es gibt Männer, die stören sich nicht dran, wenn die Frau an sich sie begeistert. Das sind solche, die wissen, was im Leben zählt.

Ich rate Dir, in irgendwelche gemischten Gruppen zu gehen. Vielleicht Laufgruppe? Oder in den Verband alleinerziehenden Eltern? Irgendetwas, wo man Sozialkontakte zu Gleichgesinnten findet und dann auch irgendwann irgendeinen, wo es passt. Und wenn es passt stresst es auch nicht.

Dann braucht man keine Einzel- und Paartherapien schon in den ersten Jahren, dann muss man nicht permanent an sich arbeiten, um vor den Augen des anderen Gnade zu finden. Liebe ist kein Geschäft, auch wenn einige wenige mit vielen Stimmen das hier so sehen.

Ab einem gewissen Alter haben nahezu alle guten Frauen Kinder (Ausnahmen bestätigen die Regel) und gute Männer wissen das (und haben selber welche). Auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel.
 
Top