• #31
Liebe Jassi, nimm es mir bitte nicht übel, aber ich möchte dir gerne den Kopf waschen.

Schau, du bist jung, hattest Arbeit, Studium, Familie... durchaus Dinge, auf die Du stolz sein kannst.
Alles das für einen Mann (den Ersten) aufgeben? Das war dein Fehler.

Verstehe mich nicht falsch. Ich verstehe deinen Liebeskummer, allerdings musst du unbedingt aus deiner Opferhaltung raus. Das hilft. Glaube mir.
Das nächste Mal weißt du, das Beide für die Beziehung arbeiten müssen. Das bedeutet, das man zusammenzieht und nicht das einer zum anderen zieht. Das nennt man Kompromiss.

Es wird besser werden. Du musst aber aus Fehlern lernen.
 
  • #32
Ein glückliches, zufriedenes und erfülltes Single-Leben ist die Basis überhaupt, um eine glückliche Beziehung zu erreichen!
Leider muss ich da zustimmen. Wer unglücklich Single ist, der verbiegt sich leider in einer Beziehung zu leicht.
Auch hier sagt die FS
Vor meinem Exfreund kam ich super allein klar.
Ich wäre auch trotz fremdgehen bei ihm geblieben, weil ich einfach nie wieder Single sein wollte.
Wäre sie wirklich glücklich gewesen, würde sie sich nicht so unter Druck setzen.

Das tut mir aber schon Leid, für die FS.
 
  • #33
Und noch was - mal ein bisschen weiter gedacht: Es gibt hier durchaus auch Threads, in denen die Rede davon ist, dass die Eltern zu nah wohnen und sich in alles einmischen. Also vielleicht ist da doch ein Kelch auch in dieser Hinsicht an Dir vorübergegangen.
 
  • #34
Ich weiß, ich bin eigentlich niemand der so viel Drama macht. Die ganze Geschichte hat mich sehr verändert und ich verliere langsam den Respekt vor mir... weil ich eben alles mit mir habe machen lassen und ihm selbst jetzt noch nachtrauere.

Prima,
Dann fängt nun der erste Schritt zur Reflexion an.
Den Respekt holst Du Dir wieder.

Hintern hoch, der Typ war ein A***.
Und das kann passieren, wir sind alle nicht perfekt. Im Nachgang kann man immer sagen,... Hätte, hätte, Fahrradkette.
Ich sage, wer nicht wagt, der nicht gewinnt - und wenn es am Schluss Erfahrung ist.

Also Hintern hoch, die ersten Bewerbungen sind draußen, suche Dir eine Wohnung in der alten Heimat, knüpfe schon mal die Kontakte, vielleicht weiß jemand auch was.

Komm ins Tun.
Mach einen vorgezogenen Frühjahrsputz, Neues Jahr, Neustart.

W, 51
 
  • #35
Das ist kein Einzelfall und passiert leider sehr

Völlig unpassend in der Situation zu flirten und sich abzulenken, nein hier braucht es Selbstreflektion, was will ich nicht mehr und was möchte ich, sicherlich mit fremder und kompetente Hilfe!!

Die FS ist ja bereits in Therapie. Sie soll sich nicht unbedingt gleich wieder in eine Beziehung stürzen. Aber wenn sie bis 26 Jahre noch Single war, kann es nicht schaden sich mal ein bisschen an das andere Geschlecht ran zu wagen. Nur durch Selbstreflektion lernt man andere Menschen nicht kennen und fällt dann vielleicht immer wieder auf solche Typen rein. Sie soll den Spaß am Leben/Lieben nicht verlieren. Die Reflektion läuft parallel und das ein lebenlang.
 
  • #36
Liebe Jassi, nimm es mir bitte nicht übel, aber ich möchte dir gerne den Kopf waschen.

Schau, du bist jung, hattest Arbeit, Studium, Familie... durchaus Dinge, auf die Du stolz sein kannst.
Alles das für einen Mann (den Ersten) aufgeben? Das war dein Fehler.

Verstehe mich nicht falsch. Ich verstehe deinen Liebeskummer, allerdings musst du unbedingt aus deiner Opferhaltung raus. Das hilft. Glaube mir.
Das nächste Mal weißt du, das Beide für die Beziehung arbeiten müssen. Das bedeutet, das man zusammenzieht und nicht das einer zum anderen zieht. Das nennt man Kompromiss.

Es wird besser werden. Du musst aber aus Fehlern lernen.

Wie schaffe ich es denn aus dieser Opferrolle raus? Und ja du hast mit allem Recht.
 
  • #37
Mich macht einfach das Foto der beiden so fertig. Ich sollte doch an seiner Seite sein. Wir waren nicht lange zusammen, aber für mich war er der perfekte Mann, wir haben meiner Meinung nach super zusammen gepasst und er war meine große Liebe... dass er ohne mich glücklich ist und mich so schnell ersetzen konnte, tut sehr weh.
 
  • #38
Nur durch Selbstreflektion lernt man andere Menschen nicht kennen und fällt dann vielleicht immer wieder auf solche Typen rein. Sie soll den Spaß am Leben/Lieben nicht verlieren. Die Reflektion läuft parallel und das ein lebenlang.
Man lernt andere Menschen erst dann richtig und schnell kennen, wenn man sich selbst erst einmal richtig und gut kennt. Selbstreflektion soll heißen, dass einem bewusst wird, was man nicht mehr haben möchte und einem ebenso bewusst wird, was man möchte, solange man sich selber nicht kennt, weiß man gar nicht, was man möchte und weiß man auch gar nicht, was man nicht möchte!
 
  • #39
Wie schaffe ich es denn aus dieser Opferrolle raus? Und ja du hast mit allem Recht
Schau her - du sitzst ja nicht angekettet im Keller, sondern kannst dich frei bewegen, denken und fühlen. Um aus der Opferrolle raus zu können, muss du zuerst anschauen warum glaubst du, in der Opferrolle zu sein? Wer hat entschieden, dass du Opfer bist?? Niemand, ausser dir. DU hast diese Bewertung deiner Situation gegeben. Es ist so - keine Situation ist gut oder schlecht, sie IST. Wir Menschen geben bestimmtes Urteil und dementsprechend fühlen wir uns. Wenn dein Freund dich verlassen hat und ist mit anderer Frau, dann ist es kein Todesurteil, du bist bloß jetzt ab sofort wieder Single. Du darfst selbstverständlich darüber traurig sein, aber du bist kein Opfer!! Ausserdem ist es noch fraglich, ob es tatsächlich ein Unglück ist oder der Mann hat dir einen Riesengefallen getan - nämlich dich von seinem schweinischen Verhalten befreit und den Platz für den besseren Mann geschafft. Eigentlich solltest du ihm Dankeskarte schreiben.
 
  • #40
Wie schaffe ich es denn aus dieser Opferrolle raus? Und ja du hast mit allem Recht.

Perspektivwechsel.

Du schaust es Dir an.
Du wirst Dir bewusst, DU hattest Dich verliebt.
DU hast Optimismus gehabt, Dich entschieden, umzuziehen.
Du hast Dich entschieden, Dich einzulassen und zu wagen.

Das waren an sich gute Entscheidungen, bis auf dass Du den falschen Mann getroffen hast.
Nun, dafür braucht man Lebenserfahrung, und Fehler, Fehleinschätzungen passieren.

Steh zu Dir und Deinen Entscheidungen, dann bist Du auch kein Opfer mehr.

Und erst recht kommst Du aus der Opferrolle raus, wenn Du ins Handeln gehst.
Weitere Entscheidungen triffst, mal gute, mal nicht so gute, schlechtere.

Ich habe gelernt, meine Entscheidungen zu treffen mit dem Bewusstsein, ich mache es jetzt nach besten Wissen und Gewissen, stellt sich heraus, es war nicht gut, man ich immer korrigieren. Und manchmal zahle ich Lehrgeld.
Finde ich nicht schlimm, gehört für mich dazu.

Ich bin nur 23 Jahre älter, das musste ich auch erst lernen.

W, 51
 
  • #41
Mich macht einfach das Foto der beiden so fertig. Ich sollte doch an seiner Seite sein. Wir waren nicht lange zusammen, aber für mich war er der perfekte Mann, wir haben meiner Meinung nach super zusammen gepasst und er war meine große Liebe... dass er ohne mich glücklich ist und mich so schnell ersetzen konnte, tut sehr weh.
Also, er war in deiner Vorstellung der perfekte Mann! Er ist es ganz offensichtlich NICHT :) Das musst du dir vor Augen halten. Er hat sich unfair verhalten, dich schnell ausgetauscht usw. Er ist also kein Partner, den du der besten Freundin wünschen würdest. Stimmts? Außerdem kennst du ihn nach etwas über einem Jahr noch gar nicht wirklich. Du hast dir endlich eine Partnerschaft gewünscht, du hast in ihn alles reinprojiziert. Du wirst daraus lernen. Das wichtigste, was man daraus mitnehmen kann (für mich): Man kann auch als Single glücklich sein, mit sich selbst. Ich war auch Anfang 30 plötzlich wieder Singe (und meine erste Beziehung war auch erst mit knapp 23, ich hab also auch viel Zeit allein verbracht, als die meisten schon einen Partner hatten). Und da hab ich einfach die Zeit genutzt um alles zu machen, was ICH möchte, keine Kompromisse, mich selbst kennengelernt, und bin zu dem Schluss gekommen: Hey, mein Leben ist eigentlich super; ich liebe meine Familie, meine Freunde, Hobbies, Reisen, ich bin gesund; ich kann notfalls auch ohne Partner glücklich sein. Das hat mir ungemein geholfen, in meiner jetzigen, sehr glücklichen Partnerschaft keine ständige Angst zu haben, dass es mal vorbei sein könnte. Und ich weiß daher auch genau, wo meine Grenzen wären, dass ich mich eben nicht von meinem Partner schlecht behandeln lassen würde. Ich wünsche dir, dass du da auch noch hinkommst. Bestimmt ist die Therapie dafür ein guter Start. Such dir auf keinen Fall einen neuen Partner, um nicht allein zu sein und auf keinen Fall lass den neuen Partner alles machen, und du trennst dich nur nicht, weil du davor mehr Angst hast als vor allem anderen.
 
  • #42
Mich macht einfach das Foto der beiden so fertig. Ich sollte doch an seiner Seite sein. Wir waren nicht lange zusammen, aber für mich war er der perfekte Mann, wir haben meiner Meinung nach super zusammen gepasst und er war meine große Liebe... dass er ohne mich glücklich ist und mich so schnell ersetzen konnte, tut sehr weh.
Er hat dich ja nicht nur ersetzt, er hat dich betrogen. Da war nichts perfekt, weil er dich die ganze Zeit angelogen hat. Die grosse Liebe war nur eine Illusion, weil du unbedingt dran glauben wolltest.

Das wird er mit der Neuen auch machen. Du siehst ja nur die Fassade.
 
  • #43
Wie schaffe ich es denn aus dieser Opferrolle raus? Und ja du hast mit allem Recht.

An der Stelle mal was anderes.
Du BIST Opfer geworden.
Ich mag den Begriff "Opferrolle" nicht. Er impliziert Nachtreten bei Geschädigten.

Es gibt Menschen die spielen Opfer um zu manipulieren, ja. Die gilt es zu erkennen. Dir jedoch ist ja tatsächlich übel mitgespielt worden.

Mein Tip: lass den Schmerz zu, die Wut und die Trauer.
Forsche vielleicht in deiner Ursprungsfamilie: kennst Du es bereits, dass man Dich benutzt, schlecht behandelt, anlügt oder future faking betreibt aus Deiner Kindheit?

Wenn ich in Beziehungen blinde Flecke hatte, hatte das meist mit Erfahrung in der Ursprungsfamilie zu tun..und der Liebeskummer ist unangemessen gross, weil die alte Wunde (Einsamkeit, Verrat, Demütigung, whatever) wieder aufgerissen wurde.

Nochmal: belies Dich zum Thema toxische Beziehung oder schau auf YouTube. Du musst lernen, rote Flaggen als solche zu erkennen. Du WUSSTEST ja, dass er Fremdgänger war. Denke nie! nie! nie! dass ein Mann Dich anders behandelt als seine Exen...

Es wird besser werden. Bestimmt! Der Fehler bist nicht Du. Ich bin übrigens auch schon auf solche Typen reingefallen. Obwohl ich selbstbewusst, sehr autonom, attraktiv und beruflich erfolgreich bin! Aber es gibt einfach Manipulateure da draussen. Labile Typen. Und, ja auch bösartige Menschen. Nicht Dein Fehler.
Aber Du solltest Dich zu deren "Masche" informieren. Irgendwann wirst Du ein A* schon erkennen bevor es den Mund aufmacht :)
Leider müssen wir Frauen dafür oft 30-50 Jahre werden. Aber die Lebenserfahrung hast Du halt noch nicht.

Alles Liebe, Meerrettich
 
  • #44
Er war nicht objektiv ein super Mann, sondern sogar ein ziemlich asozialer, den bei dem Verhalten keine Frau freiwillig haben will (die Neue weiß es nur nicht, weil er sie vermutlich ebenfalls belügt und betrügt).

Du idealisierst ihn nur deswegen, weil er der erste Mann war, der sich für dich interessiert hat und eine Beziehung wollte. Du hast dir das schon jahrelang gewünscht und daher war es eine unendliche Erleichterung und Freude für dich, endlich auch in einer Beziehung und angekommen zu sein.
Er war also der ERSTBESTE, nicht der BESTE. Wenn du, was bestimmt passieren wird, andere Männer kennenlernst, hast du einen Vergleich und siehst, dass es viel bessere Männer als ihn gibt.

Soll ich dir was sagen, was mir aufgefallen ist beim Lesen in diesem Forum hier? Fast keine Frau heiratet ihren allerersten Partner. Manche sind seit der Mittelstufe zehn Jahre in einer Beziehung, aber die trennen sich dann meistens auch mit Mitte/Ende 20, eben weil der erste selten der wahre und für immer ist. Die Oma einer Freundin hat ihrer Enkelin sogar als Lebensweisheit empfohlen, nicht den ersten Mann zu heiraten. Der erste ist zum Üben da! Das ist doch überall so: Wenn man zum ersten Mal etwas Neues ausprobiert, geht meistens erstmal etwas schief. Jetzt hast du aber Beziehungserfahrung und Übung, also wird es beim nächsten Partner definitiv besser. Und wenn die Regel stimmt, dass der erste es nicht sein soll, dann hast du ja jetzt den Weg freigeräumt für den, der für immer bleibt!
Später lachst du dann darüber, dass du DEN echt mal heiraten wolltest, und bist heilfroh, dass daraus nichts geworden und dein Leben so viel besser verlaufen ist.
 
  • #45
Liebe FS,
deine Geschichte habe ich selbst erlebt und da war sogar noch viel schmutziger, was mein Ex und seine Affäre veranstaltet haben, da beide noch verheiratet waren (sie war sogar während der Affäre mit einem anderen Mann verlobt und danach verheiratet!)
Was ich gefühlt habe? Wut, Demütigung, Scham und Trauer. Ich habe gedacht, mein Leben wäre vorbei, ich würde nie mehr glücklich, keiner würde mich wollen. Es hat aber viel mehr mit meiner Selbstbewusstsein zu tun. Ähnlich wie du, habe ich mich ungerecht gefühlt, dass die beiden "glücklich " zusammen sind. Es kann nicht sein, dass er ohne mich glücklich ist.
Es bedarf einige Zeit, bis ich gemerkt habe, wie furchtbar sein und ihr Charakter ist. Aber das waren deren Entscheidungen, den Partner zu betrogen. Ich glaube nicht an Karma, aber jede Entscheidung hat seine Folge. Auch bei mir hat es viele positive Dinge durch die Trennung sich entwickelt. Ich bin es mir bewusst, dass ich mein Leben selbst in der Hand nehmen soll. Mich glücklicher machen soll, unabhängig von den Partner, denn genauso wie du, habe ich ihn damals auf den Podest gestellt.
Der entscheidende Wendepunkt in meinem Leben war, als ich in dem Kreis meiner Familie das Neujahr in meiner Heimatland begrüßen durfte. Ich habe mich in dem Moment bereit gefühlt, das Kapitel mit meinem Ex abzuschließen. Ich bin bereit, mich zu verzeihen und mich den Faux pas zu erlauben, dass mein Ex mich betrogen und verletzt hat. Es macht schon sehr viel aus.

Nehme die Hilfe deiner Familie bzw. vertraute Person an. Mache weiter deine Therapie. Und wichtig ist, gib dir Zeit. Wie lange, das weißt und entscheidet nur du.
Fühle dich gedrückt!
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #46
Liebes, du übertreibst total.

Ich war in deinem Alter Single, dann jemanden kennengelernt, und bald verheiratet.
Mit jeder Enttäuschung lernst du, die Männer besser zu lesen.
Also keine Panik, das wird!

Du hast immer noch genug Zeit.

LG

Melina
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

MelinaMelina

Gast
  • #47
Mich macht einfach das Foto der beiden so fertig. Ich sollte doch an seiner Seite sein. Wir waren nicht lange zusammen, aber für mich war er der perfekte Mann, wir haben meiner Meinung nach super zusammen gepasst und er war meine große Liebe... dass er ohne mich glücklich ist und mich so schnell ersetzen konnte, tut sehr weh.

Liebe JassiGold

Ich war mal exakt in der Situation wie du (eine Freundin von mir auch). Ja, es tat weh. Weißt du, was dann passiert ist?

Ich habe meinen jetzigen Verlobten und bald-Ehemann kennenlernt. Mein Ex und seine Tussi waren längst wieder getrennt. Deren Beziehung hat nur kurz gehalten. Rate mal, wer jetzt am Lautesten lacht...? Und mein Ex war so dumm und wollte mich zurück.
Genau so wird es bei dir auch ablaufen, wetten?

Am liebsten würden ich dir ja genauen Rat geben, wie du es jetzt am besten bewerkstelligen solltest etc, aber hier sind leider keine privatnachrichten möglich.

Ich empfehle dir deshalb, Dir beziehungsrat zu holen bei echten! Freundinnen, die selber verheiratet sind, bei erfahrenen Schwestern, Cousinen, Tanten, etc.

Vergiss den Typen erstmal denn mit einem Fremdgeher wird eh keine glücklich. Seine Neue wird er auch betrügen weil er feige ist. Entwickel dich weiter und werde glücklich! Denn das ist das Ziel im Leben.

Du hast noch viel Zeit für Beziehungen etc. Keine Sorge.

Gruss

Melina
 
  • #48
Er war nicht objektiv ein super Mann, sondern sogar ein ziemlich asozialer, den bei dem Verhalten keine Frau freiwillig haben will (die Neue weiß es nur nicht, weil er sie vermutlich ebenfalls belügt und betrügt).

Du idealisierst ihn nur deswegen, weil er der erste Mann war, der sich für dich interessiert hat und eine Beziehung wollte. Du hast dir das schon jahrelang gewünscht und daher war es eine unendliche Erleichterung und Freude für dich, endlich auch in einer Beziehung und angekommen zu sein.
Er war also der ERSTBESTE, nicht der BESTE. Wenn du, was bestimmt passieren wird, andere Männer kennenlernst, hast du einen Vergleich und siehst, dass es viel bessere Männer als ihn gibt.

Soll ich dir was sagen, was mir aufgefallen ist beim Lesen in diesem Forum hier? Fast keine Frau heiratet ihren allerersten Partner. Manche sind seit der Mittelstufe zehn Jahre in einer Beziehung, aber die trennen sich dann meistens auch mit Mitte/Ende 20, eben weil der erste selten der wahre und für immer ist. Die Oma einer Freundin hat ihrer Enkelin sogar als Lebensweisheit empfohlen, nicht den ersten Mann zu heiraten. Der erste ist zum Üben da! Das ist doch überall so: Wenn man zum ersten Mal etwas Neues ausprobiert, geht meistens erstmal etwas schief. Jetzt hast du aber Beziehungserfahrung und Übung, also wird es beim nächsten Partner definitiv besser. Und wenn die Regel stimmt, dass der erste es nicht sein soll, dann hast du ja jetzt den Weg freigeräumt für den, der für immer bleibt!
Später lachst du dann darüber, dass du DEN echt mal heiraten wolltest, und bist heilfroh, dass daraus nichts geworden und dein Leben so viel besser verlaufen ist.

Vielen Dank für deine lieben Worte! Sie haben mich echt ein bisschen beruhigt. Bin überrascht, wie viel Unterstützung man hier bekommt 🥰
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #49
Mich macht einfach das Foto der beiden so fertig. Ich sollte doch an seiner Seite sein. Wir waren nicht lange zusammen, aber für mich war er der perfekte Mann, wir haben meiner Meinung nach super zusammen gepasst und er war meine große Liebe... dass er ohne mich glücklich ist und mich so schnell ersetzen konnte, tut sehr weh.

Der ist aber nicht perfekt. Das ist ein Betrüger und Lügner.
Schreib dir mal auf, was ein Partner für dich alles mitbringen muss. Ich schätze mal, darunter stehen u.a. Eigenschaften wie:

-liebt mich sehr stark und würde mich nie betrügen
-ist ehrlich
-ist wertschätzend
-ist sehr liebevoll zu mir

Wird er irgendeinem dieser Punkten auf deiner Liste gerecht? Nein, es sei denn, auf deiner Liste steht, suche Lügner und Betrüger;)

Also so dumme Kerle die lügen und Dir das Blaue vom Himmel versprechen, die findest du an jeder Straßenecke, das ist nix besonderes. Such mal einen ehrlichen Mann.

Und die Neue: vielleicht willst du sie warnen? Vielleicht hat er SIE ja auch mit DIR betrogen und sie weiß es gar nicht?
Ich glaub ich hätt das Mädel nur kurz gewarnt, denn sonst passiert ihr dasselbe...und man kann leid ja vermeiden.

Gruss

Melina
 
  • #50
Hi,

Ich suchte mir extra einen Job bei ihm, gab alles auf.
Was genau hast du aufgegeben?
Ich hatte mein Zuhause und meine Familie verloren.
Was meinst du damit? Meinst du seine Familie und die Wohnung in der du sechs Wochen mit Sack und Pack richtig mit ihm gelebt hast?
Ich kann natürlich deinen Trennungsschmerz und die Enttäuschung verstehen. Dennoch frage ich, weil die Situation womöglich gar nicht so ein Weltuntergang ist, wie es dir momentan erscheint.
Er war meine große Liebe, er hat immer von Heirat und Kindern gesprochen.
Das machen sie alle am Anfang.
Ich denke nicht, dass er deine große Liebe war.
Du weißt ja nicht, was noch kommt.
Er war deine erste Liebe. Natürlich schmerz auch dann eine Trennung gewaltig. Auf der anderen Seite kannst du froh sein, diesen Blender los zu sein. Womöglich hatte er schon die ganze Zeit was mit ner Anderen laufen.
Er ist ein unreifer Idiot. Vermutlich ist er nicht sehr intelligent.
Hat er studiert? Es könnte sein, dass er sich neben dir minderwertig fühlte.
Bei Jungs die noch im Haus der Eltern wohnen, wäre ich ohnehin vorsichtig. Da ist man oft nur Gast.
Ich denke, du weißt einfach nicht, was es sonst noch für Männer gibt.
Die nächste Beziehung wird reifer sein.
von meinem Exfreund und seiner Neuen, wie sie fröhlich in die Kamera grinsen und dabei in "unserem" Wohnzimmer stehen.
Weshalb lässt du dir das schicken? Warum macht dieser gemeinsame "Freund" sowas?
Es ist nur ein Wohnzimmer im Haus seiner Eltern.
Versuche nach vorne zu schauen.
Seiner "Neuen" wird es auch nicht besser ergehen.

Gute Besserung Dir.
Das wird wieder. Glaub mir.
 
  • #51
Ein Partner, der Dich anfangs so idealisiert, Dir "jeden Wunsch von den Augen abliest", Dich "immer auf Händen trägt", gleich alles fix machen möchte mit Heirat, Kinder, Zusammenziehen: Finger weg!

Das sind meist Borderline-Kranke. Du wirst anfangs idealisiert und schlagartig - manchmal reicht schon ein klitzekleiner Streit oder auch einfach nur ein wenig Langeweile - aus, dass Du zu nichts mehr gut für sie bist.

Oft passen sich Borderline-Kranke auch (ohne dass sie es selbst bewusst wahrnehmen) nahtlos an ihr Gegenüber an: Haben plötzlich gleiche Interessen, gleiche Hobbies, gleiche Lebensziele, den gleichen Kleider-Geschmack, mag das gleiche Essen, etc. Daher denkt das Gegenüber: "Wow, wie toll wir zusammenpassen!". Mit einem neuen Partner werden die Interessen, Verhaltensweisen und oft sogar die Wortwahl nahtlos an diesen angepasst.

Eine "gesunde" Beziehung zwischen Mann und Frau entwickelt sich meist "ruhiger". Klar, gibt es die Anfangsverliebtheit, die wir alle so gerne mögen, aber ein völliges "in den Himmel-Heben" und ein völlig-Ineinander-Aufgehen betrachte ich von vornherein skeptisch.

Und zu dem Foto: Stell Dir doch bitte mal vor, wie das Foto der beiden in zwei Jahren aussehen wird! Da wird sie mit tiefen Augenringen alleine dastehen. Und er mit einer Neuen.

Alles Liebe Dir! Fühl Dich umarmt! Es wird ein besserer Mann für Dich kommen! Er hatte nur den äußerlichen Anschein, sein Inneres passte nicht, es wird einer auch mit einem guten Kern für Dich kommen!
 
  • #52
Hi,


Was genau hast du aufgegeben?

Was meinst du damit? Meinst du seine Familie und die Wohnung in der du sechs Wochen mit Sack und Pack richtig mit ihm gelebt hast?
Ich kann natürlich deinen Trennungsschmerz und die Enttäuschung verstehen. Dennoch frage ich, weil die Situation womöglich gar nicht so ein Weltuntergang ist, wie es dir momentan erscheint.

Das machen sie alle am Anfang.
Ich denke nicht, dass er deine große Liebe war.
Du weißt ja nicht, was noch kommt.
Er war deine erste Liebe. Natürlich schmerz auch dann eine Trennung gewaltig. Auf der anderen Seite kannst du froh sein, diesen Blender los zu sein. Womöglich hatte er schon die ganze Zeit was mit ner Anderen laufen.
Er ist ein unreifer Idiot. Vermutlich ist er nicht sehr intelligent.
Hat er studiert? Es könnte sein, dass er sich neben dir minderwertig fühlte.
Bei Jungs die noch im Haus der Eltern wohnen, wäre ich ohnehin vorsichtig. Da ist man oft nur Gast.
Ich denke, du weißt einfach nicht, was es sonst noch für Männer gibt.
Die nächste Beziehung wird reifer sein.

Weshalb lässt du dir das schicken? Warum macht dieser gemeinsame "Freund" sowas?
Es ist nur ein Wohnzimmer im Haus seiner Eltern.
Versuche nach vorne zu schauen.
Seiner "Neuen" wird es auch nicht besser ergehen.

Gute Besserung Dir.
Das wird wieder. Glaub mir.


Guten Morgen 😊
Danke für deine Antwort!

Er hat nicht studiert, hatte auch oft das Gefühl, dass er sich minderwertig neben mir fühlte. Er meinte auch oft, er hätte mich gar nicht verdient...

Er hatte in einer eigenen Wohnung in seinem Heimatort gewohnt. Seine Eltern wohnen in einem Zweifamilienhaus, in dem noch die Oma mit drin gewohnt hatte. Die ist im November 2019 gestorben. Da haben seine Eltern beschlossen, in die Erdgeschoss Wohnung der Oma zu ziehen, und ihre Wohnung im 1. Stock wurde frei. Wir waren damals eh schon auf der Suche nach einer größeren Wohnung, er hatte nur eine 2 Zimmer Wohnung. Es war dann seine Idee, in die freie Wohnung über seinen Eltern zu ziehen. Es war die Wohnung, in der er aufgewachsen war. Ich habe keine Sekunde gezögert und habe zugestimmt. Ich verstand mich gut mit seinen Eltern.
Ich hatte das Gefühl, mein Zuhause verloren zu haben, weil es meine erste richtige Wohnung war, mit eigenen möbeln und so. Habe davor nur in Studentenwohnungen gewohnt. Ich habe mich angekommen gefühlt, er war mein Zuhause. Ich hätte zu der Zeit auch keinen Kontakt mit meinen Eltern, ich hatte nur ihn und seine Eltern. Deshalb war der Verlust einfach so groß.
 
  • #53
Ich fahre gerade jedes Wochenende zu meinen Eltern, weil ich es nicht ertrage, in dieser kleinen Wohnung allein zu sein.
Heute ist Feiertag und da hat es sich nicht gelohnt, zu meinen Eltern zu fahren. Ich ertrage es hier kaum, liege im Bett, der Fernseher läuft eh ständig und ich grübele. Ich erinnere mich an alles, was mein Exfreund je zu mir gesagt hat, meine Gedanken kreisen ständig um ihn. Es ist unerträglich und anstrengend, immer daran denken zu müssen.

Wollte mich hier nur mal ausheulen 🙈
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Jassi,

Nimm das vielleicht als Anlass zukünftig darauf zu achten, dass Du ein eigenes Leben hast. Freundeskreis, Familie, soweit positiv, eigene Hobbys, Interessen.

Ich war nach einer längeren Partnerschaft erst einmal 3 Monate unterwegs - ein Reisetraum, den ich hatte und mir erfüllte.
Quasi alleine (mit 2 kleinen Kindern), das war für mich eine immens wichtige Zeit.
Ich kann. Alleine.

Da habe ich gelernt, ich kann Single, mich schreckt Single sein nicht.
Auch wenn ich es schön finde mit Partner - schöner mit einem passenden Partner, das als Voraussetzung.

Mach was für Dich, plane etwas, erfülle Dir einen Traum. Plane was "Verrücktes". Der Lockdown geht nicht ewig.

Vielleicht nicht nahtlos wieder in einen Job, sondern nur Verlassen dieses Ortes, Möbel einstellen bei den Eltern, wenn es geht, und ab Sommer ein Sabbatical? Anderes Land? Work and Travel, oder ähnliches?
Du bist frei.

Du hast noch diesen Job, also warum nicht überlegen, ob Du nicht mal einen Break machst, planst in Ruhe und dann - umsetzen.

W, 51
 
  • #55
Hallo Jassi!
Ich bin mir sicher, du bist eine wundervolle Frau und hast es nicht nötig so behandelt zu werden. Er war es nicht wert, dich als Frau an seiner Seite zu haben und die neue Frau kann einem nur Leid tun, denn er wird das Spiel wieder und wieder abziehen.
Es gibt soo viele Männer da draußen (inklusive mir selber), die einfach nur eine ordentliche Frau suchen. Die sie nicht wie ein Stück Dreck behandeln. Die ehrlich sind und wenn die "ich liebe dich" sagen, es auch so meinen und nicht am nächsten Tag im Bett mit einer anderen landen, denn zu Sex gehört zumindest auch ein Stück weit Gefühle.

Wie schon oben geschrieben:
Familie ist ein wichtiger Rückhalt und Ankerpunkt, halte ihn, wenn es geht!
Eine gewisse Eigenständigkeit ist auch gut, man sollte nicht alles für den Partner aufopfern!
Bei dem Vorschlag länger alleine zu bleiben um abzuschließen, bin ich unschlüssig. Ich weiß von mir, dass ich mein Herz dann verschließen würde und auf lange Zeit niemanden mehr rein lassen würde. Da musst du für dich entscheiden, was das Beste für dich wäre.

Alles Gute!
m, 33

Ich danke dir für deine lieben Worte und ich hoffe, irgendwann einen wirklich aufrichtigen Mann kennen zu lernen, der mich wirklich liebt und auch bei mir bleiben möchte.
 
  • #56
Nimm das vielleicht als Anlass zukünftig darauf zu achten, dass Du ein eigenes Leben hast. Freundeskreis, Familie, soweit positiv, eigene Hobbys, Interessen.
Da stimme ich Lionne absolut zu, liebe Jassi. Geh doch mal raus in die Natur. Einfach mal walken oder auspowern. Überlege, was du schon immer machen wolltest oder was dir Spaß macht. Vielleicht Fotografie, Zeichnen, eine neue Sprache? Vielleicht was Soziales und als Aushilfe im Tierheim ? Nach der Pandemie kannst du vielleicht Kurse zu den Themen besuchen, wo man neue Menschen kenn lernt und dich jetzt schon mal einlesen.
Werde aktiv. Für dich.
Wenn du neue Menschen kennen lernst, vornehmlich Singles, nimmt das außerdem den Druck raus, den du vielleicht verspürst, wenn alle in deinem Umfeld verpartnert sind.

Überlege dir, warum du deine Fehler gemacht hast und nimm sie an. Lerne daraus. Werde dir darüber klar, das Liebe das Gegenteil von Leid ist. Du aber wolltest für die Liebe leiden, da du sogar eine Affäre oder Fremdgehen akzeptiert hättest. Das ist absolut ungesund.
Werde emotional unabhängig und wenn du jemanden lieben willst, so (ich weiß es klingt kitschig) liebe dich selbst.
Ich wünsche die alles Gute.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #58
Schlimm, warum hast du so einen Kumpel, der so was tut? Sag ihm, du willst sowas nicht sehen und er soll damit aufhören!

Vertraue bitte nur auf dich. Dein Ex hat dich von Anfang an belogen und war schon immer ein Fremdgeher.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Ich hatte das Gefühl, mein Zuhause verloren zu haben, weil es meine erste richtige Wohnung war, mit eigenen möbeln und so. Habe davor nur in Studentenwohnungen gewohnt.

Du hast studiert, also konntest Du Dir davor keine tolle Wohnung mit tollen Möbeln leisten. Ein Zuhause hat damit übrigens nichts zu tun. Jede meiner preisgünstigen Studentenwohnungen war mein Zuhause, weil ich sie dazu gemacht habe. Es war der Ort an dem ich so lebte, wie ich zu dem Zeitpunkt unter den gegebenen Rahmenbedingungen leben wollte.

Jetzt bist Du fertig, hast einen gut bezahlten Job und kannst Dir eine entsprechende Wohnung leisten. Das ist Dein Zuhause. Mach den Begriff Zuhause unabhängig von einem Mann.
Dein angebliches "richtiges Zuhause" hattest Du nur 6 Wochen, danach fing der Sch**** mit ihm an. Nach 6 Wochen hast Du eher Deine Illusionen als echtes Zuhause verloren.

Er hat nicht studiert, hatte auch oft das Gefühl, dass er sich minderwertig neben mir fühlte. Er meinte auch oft, er hätte mich gar nicht verdient...
Vergiss Downdating - geht für Frauen meistens so aus. Der Mann heuchelt rum, Du seist nicht gut genug für ihn, und um Dich auf sein Format zu schrumpfen, greift er Dich an dem einzigen Punkt an, wo er meint, Dich treffen zu können: fremdgehen.

Downdating ist nur was für Männer.

Ich erinnere mich an alles, was mein Exfreund je zu mir gesagt hat, meine Gedanken kreisen ständig um ihn. Es ist unerträglich und anstrengend, immer daran denken zu müssen.
Das waren alles hohle Worte, die er garnicht gemeint hat. Was er gemeint hat, zeigen seine Taten. Also befass Dich nicht mit seinem Geschwafel, sondern mit seinem Handeln. Dann hast Du keinen Grund, um ihn zu weinen, sondern bist froh ihn los zu sein.

Hör auf, ihn online zu stalken, was er mit seiner Neuen so treibt und blockier alle Leute, die so unempathisch sind, Dir Fotos von seiner neuen Liebe zu schicken.
Es sind eh seine Freunde, nicht Deine und Du ziehst da bald weg, brauchst sie also nicht. Reaktivier lieber Dein altes Familien- und Freundenetzwerk.
Statt vorm Fernseher zu verotten und zu heulen: Schuhe an und raus an die frische Luft.
 
  • #60
Liebe Jassi,

Liebeskummer ist wie ein Drogenentzug - mitten im Schmerz glorifiziert man die Droge.
Stell dir vor, nicht du wärst in dieser Situation, sondern deine liebste Freundin : würdest du ihr beipflichten, wie toll der Mann doch war? Oder würdest du ihr nicht eher sagen : Mädel, schau in den Spiegel, meinst du nicht du hast etwas viel Besseres verdient?

Drei Dinge haben mir in solchen Situationen geholfen : Wut, denn Wut schafft Distanz und lässt glorifizierenden Gedanken keinen Raum. Selbstliebe, weil sie dafür sorgt, dass du gut zu dir bist und schlechten Dingen keinen Platz in deinem Herzen erlaubt. Und Zulassen. Die Gefühle, die du hast, zuzulassen, bedeutet, darauf zu hören, was sie dir sagen. Gerade wenn du zwanghaft versuchst, dich anders zu fühlen, werden sie oft übergroß. Würdest du den Schmerz zulassen, würdest du den Mann gar nicht mehr auf das Podest stellen und Alleinsein käme dir auch gar nicht mehr so schlimm vor.

Und bitte besagten Kumpel, dir auf keinen Fall mehr Bilder zu zeigen. Natürlich triggert das, das war echt unbedacht.
 
Top