G

Gast

  • #1

Wie komme ich aus der Sex-Rolle raus?

Wir kennen uns nun schon eine gewisse Zeit und ich weiß, dass es durchaus Zeiten gab, in denen er sich hätte mehr vorstellen können.
Allerdings denkt er in letzter Zeit, dass ich nur noch Sex von ihm möchte.
Wie kann ich ihm klar machen, dass dem nicht so ist und dass er mir menschlich wirklich sehr viel bedeutet?
 
G

Gast

  • #2
Wie wär es mit drüber reden, sich für ihn als Menschen, abseits von Sex, für seine Vorstellungen, Ziele, sein Leben zu interessieren??
 
G

Gast

  • #3
Sprechen hilft erstaunlicherweise oft!
 
G

Gast

  • #4
Wenn man mit jemand ins Bett hüpft dann kann man doch auch wohl mit ihm reden!
 
G

Gast

  • #5
FS:

ja natürlich kann man, wenn man miteinander ins Bett geht, auch miteinander reden. Habe ich ja auch schon gemacht. Er nimmt es dann auch erstmal so hin. Macht aber nach einiger Zeit immer wieder Anmerkungen, die mich denken lassen, dass er es mir nicht so ganz abkauft, dass ich mehr für ihn empfinde.
 
G

Gast

  • #6
Anhand der sparsamen Antworten siehst du, dass insgesamt ein paar mehr Informationen hilfreich wären um deine Frage zu beantworten. Wie habt ihr Euch kennengelernt, wie alt seid ihr, wie sind eure Lebensumstände usw. usw.

Grundsätzlich helfen gemeinsame Unternehmungen, Interesse an der begehrten Person (Vergangenheit, Zukunftswünsche, Interessen, Vorlieben ...).

Wenn er an deinen Aussagen zweifelt, müssen Taten her. Verbindlichkeit, eine gewisse Ernsthaftigkeit im Umgang miteinander.
 
G

Gast

  • #7
Leider kommt man aus dieser Rolle nicht raus. Auch wenn er sich mal ganz am Anfang mehr vorstellen konnte. Dann ist er eben auf eigene Verantwortung wieder abgerutscht. Das man am Anfang einer Beziehung auch was im Bett erleben will, ist völlig normal. Das ist aber kein Grund um den anderen plötzlich nur noch als Affäre zu betrachten. So was ist dann Innere Trägheit. Da du ja schon mit ihm gesprochen hast und er dich dann vertröstet bis dir wieder dasselbe von Vorne auffällt, kann man sagen, dass er zu träge ist um an ernsthafte Beziehung zu denken. Die einzige Methode da rauszukommen ist Rückzug, Und nicht jedes Mal auf Sexavancen eingehen. Dann geht es entweder auseinander, was auf Dauer OK ist, denn du willst keine Affäre, oder er fängt sich. Das allerdings muss langfristig sein. Das sitzen etwas pfiffigere Männer gerne eine Weile aus, bis sie wieder sicher sind. Heißt: Du musst sehr genau hinschauen wen du da nun genau vor dir hast. Die Chance dass er sich fängt ist äußerst gering. Dafür hätte er wirklich verliebt sein müssen und nicht nur daherreden oder schwärmen. Manche reden viel wenn der Tag lang ist. Besonders am Anfang. Für einen Moment glauben sie sogar dran ...
w46
 
  • #8
Ich verstehe das Problem nicht ganz. Er hat das Gefühl, dass du nur Sex willst. Wenn du dich nun ehrlich fragst, ob du nur Sex mit ihm willst, oder mehr Gefühle für ihn hast, die sogar für eine Beziehung reichen, dann liegt die Lösung doch auf der Hand.

Wie zeigt man jemandem, dass man mehr möchte: man ist zugewandt, aufmerksam, ehrlich interessiert, hört zu, stellt Fragen, um den anderen besser kennenzulernen, man verbringt Zeit ausserhalb des Bettes miteinander bei Kunst, Kultur, Sport, Essen gehen etc. Man stellt sich gegenseitig den Freunden vor etc.

Machst du das alles nicht, oder nicht mal Teile davon, dann kann er wohl zurecht annehmen, dass du nur Sex willst.

Also: wo liegt das Problem?
 
G

Gast

  • #9
Macht doch mal 4 Wochen keinen Sex sondern was anders. Dann wird er nicht mehr ernsthaft sagen können, es ginge dir nur um Sex.
Wenn ihn das nicht überzeugt, dann ist sein Vorwurf an Dich vermutlich nur ein Machtausübungsinstrument. Wenn er sich stattdessen einen anderen Vorwurf ausdenkt, setzt er dieseb vermutlich ebenfalls nur ein Machtausübung ein.
Dann solltest Du gehen.

m, 36