G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann man Vertrauen erlernen? In Menschen ohne Vorgeschichte!

Ich merke immer wieder, dass ich Menschen nicht vertrauen kann. Ich würde es so gerne, aber es geht nicht. Ich hinter frage immer das gesagte. Ich kann mich nicht auf Männer einlassen, da ich nicht vertrauen kann. Ich bin ein gebranntes Kind und es bereitet mir Sorge. Meine letzte Bez. ist auch schon über 1 1/2 J.her und ich frage mich jetzt, wann kann ich alles vergessen und einem "neuen" Mann eine Chance geben. Ich weiß, nicht alle sind gleich und ich will es auch glauben, aber es geht nicht. Kennt jemand das? Und was kann man machen?
Danke Euch allen!
w30
 
  • #2
Inwiefern wurde denn Dein Vertrauen missbraucht? Was befürchtest Du, werden die Männer Dir tun?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn du solch arge Probleme hast, Vertrauen aufzubauen, scheint dies aus meiner Sicht aus deiner Kindheit und Jugend her zu kommen. Ja, es ist schwer, wenn man von dem geliebten Menschen enttäuscht wurde, hintergangen, betrogen - aber, man kann lernen, ganz langsam, Stück für Stück wieder Vertrauen zu einem anderen aufzubauen - Voraussetzung, man hat Urvertrauen und die Fähigkeit des Vertrauens überhaupt gelernt. Wenn es für dich überhaupt nicht mehr möglich ist, beginne eine Therapie. Es wird dir helfen, dich besser kennen zu lernen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Frederika! Mein Ex war untreu und hat mich oftmals vor anderen lächerlich gemacht. Ich befürchte immer wieder, dass es mir nochmals passieren könnnte. Jedes Kompliment, wenn ich eins mal erhalte, tut mir zwar in Erster Linie gut, wird aber dann bald wieder hinterfragt. Wie kann ich diese Last abwerfen? Was kann man dagegen tun? Die Meinung von den Forumteilnehmern und besonders deine schätze ich sehr. Danke
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich verstehe dich. Paß auf:
Als ich 16 war hatte ich meinen ersten Freund. An unserem Jahrestag stand ich mit einer Rose vor ihm und er hat mit mir Schluß gemacht ( ich weiß nicht, ob ihm unser Jahrestag bewußt war und er war auch nicht brutal. Hat selbst geweint und so )

Das Zweitschlimmste an der Sache ( 1.: Freund weg ) war, daß ich so völlig blind gewesen war. Im Nachhinein sind mir sehr viele Anzeichen aufgefallen, damals hab ich die wirklich NULL gesehen.

Seitdem sehe ich immer alle Anzeichen, auch die, die gar nicht da sind. Hab da wohl einen echten Schaden davon getragen. Ich bin jetzt 44 und hatte danach drei feste Beziehungen und noch mehrere kürzere. Und immer habe ich das gleiche Problem. Das läßt mich wohl nie los, obwohl das mehr als 25 Jahre her ist.

@Frederika: Na, was befürchtet sie wohl ? Daß man ihr weh tut.
 
  • #6
@ FS

Was meinst Du denn mit "In Menschen ohne Vorgeschichte!"?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Fs@nurzubesuchhier Ich meine damit Menschen, die mir noch nie weh getan haben,Menschen, die ich kaum kenne und gerade eigentlich kennen lernen möchte. Verstehst du mich? Du bist für mich z.B. eine Person (m oder w-ich weiß es nicht) ohne Vorgeschichte.
 
  • #8
Liebe FS,
fast jeder Mensch hat Enttäuschungen hinter sich. Niemand ist ohne Vorgeschichte.

Viele wurden betrogen, belogen, hintergangen, benutzt, finanziell ausgenommen, geschlagen, mißbraucht, lächerlich gemacht, links liegen gelassen, ohne ein Wort verlassen, fertig gemacht, angeschrieen, beschimpft, und vieles mehr. Damit muss jeder einzelne Mensch zurecht kommen und sich überlegen ob man sein Leben dadurch bestimmen lassen will.

Wenn Du Dich ernsthaft auf einen neuen Partner einlassen möchtest, solltest Du Dich davon lösen, dass der neue Partner irgendetwas von der "Schuld" des alten Partners gutzumachen hat. Jede Beziehung beginnt bei Null. Mit übermäßiger Vorsicht, die bereits an Misstrauen grenzt schadest Du Dir nur selbst. Niemand will einen therapiebedürftigen Partner für eine neue Liebe.

Um dem neuen Partner eine faire Chance zu geben, musst Du frei sein. Auch in Gedanken. Frei von Angst und Misstrauen.

Überleg Dir mal, wie Du das schaffen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Fs@nurzubesuchhier Ich meine damit Menschen, die mir noch nie weh getan haben,Menschen, die ich kaum kenne und gerade eigentlich kennen lernen möchte. Verstehst du mich? Du bist für mich z.B. eine Person (m oder w-ich weiß es nicht) ohne Vorgeschichte.

Ja und? Deswegen hat man aber trotzdem eine Vorgeschichte, in der man vielleicht verletzt wurde - auch wenn speziell du demjenigen Menschen noch nie weh getan hast. Diesen Punkt musst du auch am anderen kennenlernen und akkzeptieren bzw. damit umgehen lernen und Vertrauen schaffen. Die meisten haben diese Geduld nicht und wollen sich nicht damit "belasten". Sehr tolerante Art des "Sicheinlassens". Dann lieber weg damit und was neues her.
 
  • #10
Fs@nurzubesuchhier Ich meine damit Menschen, die mir noch nie weh getan haben,Menschen, die ich kaum kenne und gerade eigentlich kennen lernen möchte. Verstehst du mich? Du bist für mich z.B. eine Person (m oder w-ich weiß es nicht) ohne Vorgeschichte.

Ja, aber wem kannst Du denn dann vertrauen, wenn nicht jemandem, der Dir noch nie weh getan hat? Ich verstehe das nicht wirklich?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Top