G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann ich Weihnachten mal anders verbringen als typisch ?

Hallo Gemeinde,

ich bin Single und möchte mir nicht wieder anhören müssen wie falsch das alles ist.
Wem geht es ähnlich, wer mag nicht nach Hause zu den Verwandten, Eltern, Geschwistern
sondern möchte lieber eine entspannte Party ?

Wie sind eure Ideen oder bisherigen Erfahrungen (außer Last-Minute-Flieger buchen) ?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Warum lässt du dir von anderen sagen, was für dich gut und schlecht ist? Würde mir nicht mal im Traum einfallen! Ich gehe an Weihnachten immer auf Partys. Und man kann Weihnachten auch ein bißchen zu stockernst nehmen, mehr als gesund ist. Es gibt etliche Menschen, die Weihnachten alle verbringen müssen und viele arbeiten da sogar. Haben deine Eltern dich an Weihnachten nicht lang genug gehabt die letzten Jahrzehnte? Spätestens, wenn ich auf mein Singledasein angesprochen werde, und wie "falsch" mein Leben läuft, hört bei mir der Spaß auf. Denn das ist Beleidigung! Dann sage ich: "Danke nein, Mutter, Vater, ich lasse mich nicht wieder von euch beleidigen/verletzen, deswegen komme ich nicht!"
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bin auch Single, schon seit einigen Jahren. Aber ich verstehe nicht, was du meinst.
Was musst du dir anhören? Was soll falsch sein?

Ich bin schon groß und verbringe Weihnachten, Silvester, meinen Geburtstag oder den 27. Januar genau so, wie ich ihn eben verbringe.

Ich bin am 24.12. bei meiner alten Mutter - aber nicht, weil sich das so gehört, weil das so richtig ist oder sonstwas. Ich mache das, weil ich es schön finde, weil es mich an meine Kindheit erinnert, weil sie fantastische Weihnachtsplätzchen bäckt und weil ich es gerne sehe, wenn sie sich freut.

Wenn ich das aber nicht möchte, wenn ich lieber auf eine Party gehen würde oder nach Honolulu fliegen möchte, dann mach ich das eben. Ich würde es meiner Ma erklären und sie würde es verstehen, weil sie mich mag.

Deine Grenzen setzt nicht die Umwelt, das machst du selbst.

w 50
 
  • #4
Das interessante Weihnachten hätte Ich mal beim Skifahren. Glas champaign auf dem Berg, draußen, 2050 m, mit dem Mondlicht und Weihnachtsbaum natürlich :) Es war sehr romantisch...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS

es gibt auch Parties ohne Lametta, ohne Kinderbescherung und ohne Heilige Familie.

Wenn du feiern kannst : dein Chef wird am 24. nicht vermissen und ein Kater ist auch drin.

Zwei Feiertage reichen.

Ich nehme an du bist die einzige unter den Geschwistern die nicht verheiratet ist und keine Kinder hat und auch keine plant ?

Ja, da ist Weihnachten halt mit seinem Krippenfest echt ein Problem wenn deine Eltern nicht tolerant sind.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich gehe dieses Jahr mit meinem volljährigen Kind am 24.12. zu einer Obdachlosen-Weihnachtsfeier, um dort zu helfen. Ich denke, es wird für uns beide ein prägendes Erlebnis werden und ein kleiner Beitrag der Nächstenliebe sein.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
@#5: Bei einer Obdachlosenfeier helfen ? Wow ! Ich will auch !

Meine Situation:
bin w 46 und habe meine Tochter, jetzt 18 mit sehr viel Hilfe meiner Eltern allein erzogen.
Wir haben den Heiligabend immer zu viert verbracht, was schon immer schnarchlangweilig und doof war.
Auf's Essen wird bei uns kein besonderer Wert gelegt, Geschenke bekam nur meine Tochter, und wir haben außer vielleicht drei Lieder zu singen NICHTS gemacht.

Jetzt ist mein Vater im Heim und so schwer dement, dass wir ihn nicht nach Hause holen können und wohl eher am Nachmittag eine Stunde higehen.

Ich würde sehr gerne mit meiner Tochter etwas anderes machen ( das mit den Obdachlosen ist schon mal super ), aber das kann ich meiner Mutter nicht antun.
Sie wäre dann ja ganz allein :-(

Bin froh, wenn das rum ist.

So gesehen hat der FS Glück, wenn er den Heiligabend mit einer großen Familie und vielen Kindern verbringen kann.
Die Vorwürfe machen das natürlich zunichte.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@#5: Bei einer Obdachlosenfeier helfen ? Wow ! Ich will auch !

Ich würde sehr gerne mit meiner Tochter etwas anderes machen (das mit den Obdachlosen ist schon mal super), aber das kann ich meiner Mutter nicht antun. Sie wäre dann ja ganz allein

Bin froh, wenn das rum ist.

Es gibt auch Kirchengemeinden (jedenfalls hier in der Grosstadt), die für solche "Fälle" wie deinen Feiern am 24.12. anbieten. Einfach die Mutter mitnehmen, oder ins Restaurant gehen, vorher noch in die Kirche zum Gottesdienst, dann essen, schwupp die wupp ist der Abend vorbei.

Alles Gute für euch.

w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS

schade, wohnst du in München ? Ich mache immer eine Single-Weihnachtsparty mit
Abendessen und Kaminfeuer. Am heiligen Abend.
Wer mag geht in die Kirche Lieder singen. Wer nicht mag bleibt in der Küche
und macht sich einen gemütlichen Abend mit den anderen Gästen.
Wir spielen keine Weihnachtslieder, aber es gibt einen Baum.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich werde dieses Jahr erstmalig Weihnachten nicht im Kreise der Familie feiern und möchte mich gerne an diesem Tag/diesen Tagen gerne sozial engagieren und anderen Menschen, denen es nicht so gut wie mir geht, ein schöneres Weihnachtsfest bescheren. Aber ich bin seit Stunden im Internet auf der Suche nach einer Weihnachtsfeier für Obdachlose in München und werde einfach nicht fündig. In Berlin gibt es eine große Veranstaltung, ein Weihnachtsessen organisiert von Frank Zander. Gibt es was ähnliches in München, das man tatkräftig unterstützen kann?

Hätte jemand einen Hinweis für mich?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top