Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

AndreasH16

  • #1

Wie kann ich meine Situation ändern? Mit 52 Jahren hatte ich noch nie eine Freundin bzw Sex.

Ich, Andreas, bin sehr schüchtern und hatte mit meinen 52 Jahren noch nie Sex bzw. eine Freundin. Wie ich in diesem Forum schon gelesen habe,wird es sehr schwer noch etwas an dieser Situation ändern zu können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hi Andreas,

was ist jetzt genau Deine Frage oder was soll man dazu schreiben!

Ich bin 37 und für mich würde so ein Mann nicht infrage kommen - das hast Du ja auch selbst festgestellt. Gehe zu Prostituirten oder schau wo es auch so schüchterne Frauen gibt, die auch keine Erfahrung haben. Denn wenn Frauen über 25 sind und noch Jungfrauen, dann haben sie für viele Männer auch keinen Reiz mehr. Bewerbe dich bei solchen Sendungen; wie Bauer sucht Frau oder was es da gibt.
 
  • #3
Du erzählst sehr wenig über dich...

Was möchtest du denn primär?
Wenn es dir um sexuelle Erfahrungen geht, gibt es da spezielle Sexualbegleiterinnenn, die dir dabei helfen können. Klar - das ist bezahlt, aber die kennen sich mit problematischeren Sexualbiographien aus. Dann wüsstest du, "wie es ist" und könntest vielleicht etwas entspannter und selbstbewusster sein.
Wenn du eine Beziehung suchst, wird es sicher nicht leicht.
Hast du denn überhaupt Kontakt mit Frauen? Lebst du sehr zurückgezogen oder bist du - bis auf den Beziehungsaspekt - in einem sozialen Umfeld verankert?
 
  • #4
Versuche mal, deinen Wunsch etwas zu konkretisieren und überlege, wie du bist und wie du lebst.

Willst du überhaupt eine Lebenspartnerin? Ist in deinem Leben denn Platz für einen anderen Menschen? Stell dir in diversen Lebenssituationen vor, dass plötzlich noch eine andere Person da ist. Auch wenn mal nicht die Sonne scheint. (Damit meine ich Momente wie: Du hast morgens Stress, rechtzeitig aus dem Haus zu kommen. Nun ist aber noch jemand da, der ...vor dir die Dusche/das Klo blockiert, den Kaffee anders zubereitet als du es gewohnt bist usw.) Wärest du überhaupt flexibel? Oft sind Menschen, die lange alleine gelebt haben ziemlich festgefahren in ihren Gewohnheiten - ein anderer Mensch stört dann schnell.

Oder willst du nur wissen, wie es ist, Sex zu haben? Das ist in unserer Gesellschaft gegen Zahlung eines vorher vereinbarten Obulus bei einigen Damen auch möglich. Dann musst du dich nicht anpassen, euer Kontakt ist zeitlich begrenzt - wobei einige gewerbetreibende Frauen wohl auch Stammkunden haben.

Was hast du denn bisher unternommen, um eine Frau für dich zu finden? (Wie sind die letzten 52 Jahre - meinetwegen 40 Jahre - vergangen?)
Wie sieht dein Alltag und dein Umfeld aus? Pflegst du Freundschaften oder bist du eher ein Einzelgänger? Wie schätzt du deine Attraktivität ein? Erzähl uns ein wenig mehr über dich, dann werden auch die Antworten besser auf deine Situation abgestimmt sein.
 
  • #5
Als erstes solltest du dir vornehmen, gerade NICHT mit irgendwelchen Wunschgedanken Richtung Beziehung im Hinterkopf mit Frauen in Kontakt zu treten. Denk weder an Beziehungen noch an Sex, und fange bewusst völlig neutrale Gespräche mit möglichst vielen Leuten an: alte, junge, Männer, Frauen, hübsche, weniger hübsche. Du wirst dadurch mit der Übung offener, lockerer, bekommst eine andere Ausstrahlung. Und am einfachsten als Gesprächseinstieg etwas auf die Situation bezogenes sagen. Am Bahnhof z.B. mit anderen Wartenden über eine Zugverspätung reden. Oder in der Pause im Theater oder Konzert mit einem anderen Besucher etwas über die gerade genossenen Darbietungen sprechen. Such Situationen, wo du Menschen triffst und dann sag zu Nebenmann/“Nebenfrau“ einfach irgendwas, was dir gerade durch den Kopf geht und was sich auf die gemeinsame aktuelle Situation bezieht. Kann auch das Wetter sein oder Politik. Läuft das Gespräch gut, kommt ihr auch auf weitere Themen. Irgendwann triffst du evtl Personen, die dich richtig begeistern, und evtl ist es dann umgekehrt auch so. Geh so oft wie möglich raus, und wenn es nur in den Park ist. Mach Dinge die dir gefallen und dabei auch einiges, wobei man andere trifft. Und fang einfach an zu reden, aber neutral. Du musst keine Frau direkt ansprechen u. nach dem berühmten Kaffeetrinken fragen oder direkt, dass du sie sympathisch findest u kennenlernen willst - das ist absolut nicht der beste Weg, und für schüchterne Leute sowieso nichts.
 
  • #6
Ich mache dir einen Vorschlag: Du ignorierst alle dummen Sprüche ... und lernst in wenigen Wochen von den besten Lehrern ... und überspringst die miserablen Teenager-Erfahrungen, gescheiterten Ehen, Femdgängereien und schlechten Beziehungsjahre der Durchschnittsbürger!

1. Erinnere dich immer daran, dass du die Sexualität und Berührung lernst, lebst und übst, um damit deine zukünfitge Frau glücklich zu machen und euch zu vereinen. Dein Fokus soll also immer das Glück der Frau beinhalten. Daher lass all die Jahre und Gewohnheiten hinter dir, wo du eventuell dich auf die Schnelle befriedigt hast.
Dies wird deine schwierigste Hürde werden - falls du zu jenen Männern gehörst, die Pornos oder einen inneren Film im Kopf haben, während sie sich selber befriedigen.
Weil dies die Männer hindert, sich wirklich mit der Frau zu vereinen.
Sie bleiben auch beim heißen Sex getrennt - weil im Kopf.
2. Mein Vorschlag an Menschen in deiner Situation ... 'lerne' tantrisch zu leben. Treffe dich in der Tantra Gruppe, um zu üben. Nicht weil die Gruppe dann deine sexuelle Welt sein soll - sondern eine Schule - um zu üben, für deine zuküftige Beziehung(en).
3. Singlezeiten sind immer eine Chance, an sich selbst zu arbeiten und die bisherigen Beziehungs-Muster zu klären.
Du kannst also selber deine familiären oder religiösen Prägungen, Anhaftungen, Verstrickungen, Bindungen und Muster selber bereinigen,
z. B. hat der Robert Betz effektive Meditations CDs:
- Die Mutter meiner Kindheit
- Der Vater meiner Kindheit
- Meine Sexualität wieder kraftvoll erleben!
- Befreiung von Kirche und Religion (religiöse Gelübde, Glaubensvorgaben bzgl. Schuld, Unkeuschheit etc.)
- Befreiung von Fremdenergien (und auch Kindheitstraumata, alte Schocks, Abspaltungen, Gelübde, Gelöbnisse, Fahneneide, etc.)
Du siehst es gibt viel zu tun bzgl. deiner Altlasten!
Weil ohne Grund, bist du ja nicht so lange in dieser Situation verharrt.

4.Aber du willst dich ja sicherlich auch fit machen, für deine glücklichen Jahre und Beziehung(en):
Bei Dirk Liesenfeld kannst du wunderschöne Tantra-Massagen lernen. Sowohl im Seminar, als auch mit seinen DVD's.
Ja klar muss man das üben! Und üben kann man in der Gruppe.
Ebenso kann man dort offen sprechen über die sexuelle Vereinigung und wer dir helfen könnte - wo du nicht im Puff falsche schnelle Fickorgien lernst, sondern behutsam, achtsam und aufrichtig dich einer liebenswerten Frau näherst und Liebe machst.
Schau einfach mal auf die Homepage von Dirk.
Oder sprich mit Mario Sinnlichkeit ... er ist ein so liebenswerter Mensch und gibt Rat von Herzen. Wir beraten uns manchmal über schwierige Fälle. Er macht echte sinnliche Heilmassagen. Auch für Frauen und Männer, die schlimmes erlebt haben. Berührung die von Herzen kommt kann heilen!
Denn echte Menschen erreichen über den Körper auch die Seele.

Wenn du diese Wege gehst,
wirst du alsbald ein geliebter liebender Mann werden.

Alles Gute Sir!
 
  • #7
Ein paar Tipps kurz und bündig für den Anfang.

Erstmal: Höre nicht auf andere und lasse dir insbesondere keine Tipps von Frauen geben, die meisten wissen gar nicht, wie Männer denken und fühlen.

Werde dir selbst bewusst und werde dir klar, was du willst. Denn nur dann kannst du dich weiterentwickeln.

Versetze dich auch mal in eine Frau hinein und stelle vor, was diese so brauchen könnte. Eins steht schonmal fest: Die braucht keine Frau als Mann. Sie will männliche Energie spüren, um sich weiterzuentwickeln.

Und allgemein das Wichtigste: Dein Verstand und dein Herz müssen Hand in Hand gehen.

Schreibe doch mal hier, was du jetzt konkret vor hast. Und zwar bis heute Abend! *in den Hintern tret* - denn Zeit hast du bisher genug verschwendet, oder nicht?
 
  • #8
Liebe Forumsmitglieder,

meine Meinung und mein erstes Bauchgefühl bei dieser sehr minimalen Darstellung bzw. Beschreibung seiner Person und des Problems, hier hat sich ein Troll angemeldet der sich ein Jux erlaubt.

Ich benötige lediglich eine Email und ein Passwort und schwupp schon bin ich dabei. Mich würde es nicht wundern wenn der um Rat suchende Forumsteilnehmer sich eins ins Fäustchen lacht über alle die antworten.

Das habe ich in anderen Netzwerken schon ganz oft erlebt. Da meldet sich jemand an, füllt das Profil ordentlich aus, stellt die Frage " was tun nach Trennung" ins Forum, bekommt jede Menge gute Ratschläge und der 10 oder 11 Teilnehmerin fällt auf , hupps das Bild da ist aus dem Netz und nicht die Person mit dem Trennungsproblem.

Das muss hier nicht so sein aber wenn ich bei EP um Rat suche und mir keinen Sonntagsspaß erlaube dann beschreibe ich mich und mein Anliegen wesentlich ausführlicher.

Mein Bauchgefühl , TROLL.
 
  • #9
Mich würde interessieren:
Warum hattest du noch keinen Sex ? Wir sind doch eigentlich Angehörige der sexuell freiesten Generation ever - was ist denn da passiert?
Hattest du einfach nie Lust drauf - keinen Trieb und keinen Drang - dann lass es sein. Denn jeder Anfang ist schwierig - wenn es also nur ums Komplettieren der Vita geht - lass es sein.
Ist es dagegen ein Herzenswunsch - dann geh zu einer Dame der "käuflichen Liebe". Und zwar zu einer guten... keine 10 Minuten Nummer. Buche sie für 3 oder 4 Stunden. In einem schönen Hotel. Kostet zwar Geld, aber das solltest du dir wert sein. Oftmals haben die Nachtportiers "etwas an der Hand". Wenns dir gefallen hat - buche sie wieder. Und vergiss ein ordentliches Trinkgeld nicht. Behandle die Dame gut, sie ist eine der wichtigsten Frauen in deinem Leben. Und nicht schlecht, sondern einfach eine Dienstleisterin wie die Dame am Schalter einer Autovermietung. Eben mit anderem Angebot.
Parallel kannst du lernen, dich mit Frauen zu unterhalten. Einfach so, ohne Hintergedanken. Einfach, um die Schüchternheit zu überwinden. Und dir mal Gedanken machen, was genau du dir vorstellst, was eine Frau für dich sein soll.
Du wirst merken - es gibt ein paar tolle Frauen. Viel Erfolg
 
  • #10
Liebe(r) Zimtstreusel ... wir schreiben hier immer auch für diejenigen Menschen mit, welche ein ähnliches Problem haben und nur stille Mitleser bleiben wollen. Es gibt sicherlich Menschen, welche in der tatsächlichen Situation des Fragestellers sind und auch sie können Hilfe für sich selbst finden.
Somit können uns auch Trolle nicht ärgern ... sondern sie mussten Schwächeren dienen mit ihrer Frage.
Bedenke, dass Männer welche aus dem Priesteramt oder Kloster austreten wollen, sicherlich ähnliche Überlegungen haben könnten.

Ebenso wenn in der Familie in Vor-Generationen es viele Opfer gab ... z.B. durch Krieg oder wichtige Personen in Zölibat gegangen sind
(es war früher üblich, auch zum Dank ein Familienmitglied ins Kloster zu geben oder als Pfarrer ausbilden zu lassen oder überzählige ledige Frauen ins Kloster zu geben damit sie im Alter versorgt sind) ... dann in Folge-Generationen es Familienmitglieder geben kann, welche freiwillig auf gelebte Sexualität und Beziehungsglück verzichten, also ein 'Opfer' bringen, in Verbindung mit dem Schicksal der Vor-Generation.

Ebenso wenn eine Verstrickung mit einem 'Hagestolz' besteht, kann es sein, dass ein 'moderner' Mann Single bleibt, viel rumflirtet und auch Sex lebt, aber es nie wagt zu heiraten. (Diese Version lebt der Fragesteller nicht ... ich zeige es nur auf, damit tatsächlich Betroffene ihr Schicksal darin erkennen und es auflösen können. Denn die Verstrickung muss nicht immer mit der Mutter zusammen hängen, es kann auch zu einem Großonkel oder Ur-Ahn sein, der als Zweitgeborener auf dem Hof blieb und auf eigene Familie verzichtete, um im Todesfall seines Bruders also des Hofbauern, die Position zu übernehmen und den Erhalt von Hof und Familie zu sichern. Das war eine schwere Bürde.)
 
  • #11
Schließe mich an!

Erstens ziemlich unwahrscheinlich mit 52 noch keine Freundin gehabt zu haben und zweitens, dafür dass dies ja ziemlich großen Leidensdruck verursachen müsste (wenn das wirklich die Wahrheit wäre), ist die Beschreibung des Problems sehr dürftig. Auch der Bitte um mehr Infos ist er nicht nachgekommen!

Was genau Menschen dazu veranlasst einen Fake Thread zu erstellen, werde ich nie verstehen! Was für ein langweiliges Leben muss so jemand leben?

Wie auch immer, nicht ernst zu nehmen!
 
  • #12
Ich tue mich mit der Frage auch schwer. Natürlich gibt es Menschen, die in dem Alter noch nie eine Beziehung hatten. Aber dann ist das bewusste Entscheidung oder es steckt dann was Gravierendes dahinter. Schüchternheit ist da keine Erklärung. Leider sagt der FS wenig über sich selber.
Zum Thema Sex finde ich den Vorschlag von Nummer 8 gar nicht so schlecht, was ist so schlimm, käuflichen Sex in Anspruch zu nehmen, wenn der Leidensdruck so gross ist?
Irgendwie ist bei mir der Verfacht auch aufgekommen, es könnte sich hier um ein Fake handeln. Aber es wäre für den FS schlimm, wenn das stimmen würde. Aber dann muss er mehr zu sich erzählen.
 
  • #13
Egal, ob Troll oder nicht - es gibt Menschen, die so eine Biografie haben und es werden zunehmend mehr, weil soziales Leben in digitale Medien verlagert wird, d.h. nur noch eine Illusion davon stattfindet.

Was immer der FS getrieben hat, um mit 52 noch nie Sex oder gar eine Partnerschaft gehabt zu haben, ist doch egal, das gibt es halt undich denke, es wird mehr:
z.B. arbeiten gehen und dann ab nach Hause, Computerspiele bis in die Nacht machen, 7 Tage in der Woche ab dem 15 LJ durchgehend bis in die 40er und 50er und dann kommt mit einem Mal die Erkenntnis "da fehlt doch was" oder auch, die Eltern werden hilfsbedürftig und dann soll eine Frau es richten/den Mann entlasten

Lieber FS,
ich lese nichts davon, dass Du einsam bist oder mit Deinem Leben unzufrieden - nur der Sex fehlt. Das ist doch für einen Mann einfach zu lösen, denn es gibt ausreichend sexuelle Dienstleisterinnen, für jede Art von Vorliebe. Damit kann dem erlebten Missstand schnell und ohne großen Aufwand Abhilfe geschaffen werden, ohne dass Du Dich mit Partnerschaft, werben um eine Frau gefassen musst.
Deine Schüchternheit ist da kein Hindernis, denn es wird von Dir nicht mehr verlangt, als einen Anruf zu tätigen und hinzugehen - vergleichbar mit einem Arztbesuch.

Du hast Dich 40 Jahre hinter Deiner Schüchternheit versteckt und keine Eigenschaften gezeigt, die Frauen dazu brachten, aktiv auf Dich zuzugehen, sodass Du wie andere passive Männer nur zugreifen müsstest.
Wie man an Deinem wortkargen Eingangspost erkennen kann, hast Du keinen Kommunikationsbedarf, sodass es höchst unwahrscheinlich ist, dass sich nun, Jahre nachdem Du deinen Attraktivitätspeak hattest, noch eine Frau für Dich aktivieren wird. Darüber hinaus hast Du keinerlei Partnerschaftserfahrung, d.h. es wurde ohnehin nicht gelingen.
Da musst Du Dich nicht mit Dating befassen, wenn es nur um Sex geht - das kannst Du einfacher haben, um festzustellen, ob Sex das hält, was Du Dir davon versprichst.
 
  • #14
Dass ein schüchterner Mann hier nicht viel von sich Preis gibt, finde ich in sich schlüssig.
Und trotzdem sind wir aber dadurch zum Spekulieren gezwungen.
Woher kommt die Schüchternheit, war sie schon immer da und was hast du bisher unternommen? Vielleicht hast du aber auch eine empfindsame Seele und schon viel Abwertung erfahren und dich deshalb zurückgezogen.
 
  • #15
Ich denke auch, selbst wenn der FS ein Troll ist, gibt es Männer, die von den Antworten profitieren können. Die vielleicht statt 52 erst 46 Jahre alt sind, womöglich mal mit 15 eine Jugendliebe hatten und ein oder zwei Techtelmechtel, aber nie mehr.

Ich kenne aus dem Bekanntenkreis immerhin 2 Männer persönlich, die mit 38 bzw. 42 Jahren noch mit der Quote Null aufwarten konnten. Beide auch sehr schüchtern, sehr verklemmt im Umgang mit Frauen, haben sich viele Jahre nur auf Job, Hobbies und Kumpels konzentriert und merkten nun irgendwann, dass das ihnen etwas fehlte. Beide sind übrigens seit geraumer Zeit glücklich liiert. Für einen tiefen Herzenswunsch ist es nie zu spät.

Als erstes gälte es, das Aussehen zu optimieren. Raus aus den Opa-Klamotten, falls vorhanden, und rein zum Friseur, ggf. ins Fitness-Studio. Gern Schwester oder Kusine oder Arbeitskollegin zum Shoppen mitnehmen und sich beraten lassen.

Parallel zur optischen Veränderung muss zwingend der Sprung ins kalte Wasser erfolgen: mit Frauen reden. Einfach so, ohne Hintergedanken an Sex oder Partnerschaft, nur zu Übungszwecken, damit man(n) die Hemmungen verliert und Frauen als Wesen wahrnimmt, die zwar womöglich ein bisschen anders sind, aber keineswegs furchterregend.
Der Putzfrau gern mal einen Blumenstrauß als Wertschätzung für ihre Arbeit geschenkt, der netten Dame an der Tankstelle ein Trinkgeld, der Bäckereifachverkäuferin ein Kompliment für ihre Frisur. Frauen eine Freude machen und sich selbst an der Reaktion erfreuen. Das eigene Netzwerk erweitern, auch um Frauen, ist ganz essentiell.

Wichtig ist, sich in die Erfüllung des Wunsches auch reinzuhängen. Nur weil man(n) es sich heute in den Kopf gesetzt hat, wird morgen keine Frau anbeißen. Besser ist es, das neue Ich Schritt für Schritt aufzubauen, sich daran zu gewöhnen und sich selbst mit den Veränderungen wohlzufühlen. Der Rest kommt dann irgendwann ganz von selbst. Die 1-2 Jahre hat man auch mit 52 noch Zeit, und es ist erfolgsträchtiger, als es suboptimiert zu versuchen.
 
  • #16
Warum hier älteren Jungfrauen immer zu Prostituierten geraten wird verstehe ich wohl nie. Das Problem ist ja nicht nur die sexuelle Unerfahrenheit, sondern auch die soziale. Das ist wahrscheinlich auch der Ursprung der ganzen Misere. Es gibt eben Menschen, die sich mit sozialen Kontakten schwer tun, die nicht gerne unter Leute gehen, ein geringes Selbstbewusstsein haben und sich lieber abschotten. Selbst wenn du durch regelmäßigen Bordellbesuch zum vermeintlichen Sexgott werden könntest, würde das noch lange keine Kommunikationsbasis oder geistige Verbindung zwischen dir und anderen Menschen schaffen.
Wie ist denn abgesehen von deiner Beziehungserfahrung? Wenn du eventuell schon dein ganzes Leben eher zurückgezogen geführt hast, hilft vielleicht eine Therapie um aus deinem Schneckenhaus zu kommen. Ich kenne aber auch sehr extrovertierte Männer, die trotzdem nie eine Beziehung zustande bekommen. Besorge dir vielleicht für den Einstieg Literatur und überlege für dich selbst, was du ändern kannst.
 
  • #17
Falls diese Frage nicht nur ein kleiner fake ist: Es gibt bestimmt nicht wenige Menschen, die sich in unserer hypersexualisierten Welt niemals trauen zuzugeben, dass sie noch nie "eine Beziehung bzw Sex"hatten. Und die teilweise sehr brutalen Antworten einiger Frauen hier liefern ausreichend Gründe, das auch nicht zuzugeben. Ich stelle mir die Fragestellung gerade von einer Frau vor und was los wäre, wenn die Herren hier dann antworten: "Dann lasse Dich doch vom nächsten Typen an der Ecke (...) oder von einem Profi, der schon viele Frauen durch hat".
Als Mann hätte ich da wirklich Angst vor solchen Frauen. Puh!
 
  • #18
Lieber Andreas
Sex und Partnerschaften sind nicht das einzig Wichtige im Leben, manche entscheiden sich sogar bewusst dagegen (z.B. Priester, MGTOW, asexuelle Menschen). Dennoch sehe ich bei dir die Wichtigkeit, überhaupt menschliche Nähe und Wärme zu erleben, denn ohne Partnerin und Kinder, dazu mit grosser Schüchternheit ausgestattet, ist es umso wichtiger, ein gutes soziales Netz zu haben. Sollte dieses fehlen, würde ich dir raten, zunächst einmal Freundschaften, Bekanntschaften und Kontakt zu Menschen allgemein aufzubauen, etwa durch einen Verein, Club, Hobby, Kurs, Nachbarschaftstreff etc.

Was dazu wichtig ist, wenn wir es von Partnersuche/Sex haben:
Um zu bekommen, was du noch nie gehabt hast musst du tun, was du noch nie getan hast.

Deine Schüchternheit und vermutlich noch weitere Faktoren haben dich in Sachen Beziehungsaufnahme behindert. Vielleicht war das nie so schlimm für dich. Wenn du aber darunter leidest und es ändern möchtest, brauchst du Begleitung, Rückmeldungen, Hilfestellungen.
Ich würde dir ans Herz legen, dich auf die Suche zu machen nach fachlicher Hilfe, nach neuen Erfahrungen, nach Austausch mit anderen. Das wird auch Angst machen und Überwindung brauchen, aber ich glaube, dass es sich lohnen wird.
 
  • #19
Hier können alle nur spekulieren. Ich kenne zumindest zwei Männer, die bislang kein großes Glück beim anderen Geschlecht hatten, obwohl sie beide nicht schlecht aussehen und einen guten Job haben. Bei beiden habe ich jedoch beobachtet, dass sie sich so ein bisschen in eine Opferrolle begeben haben. Die Frauen, die sie kennenlernen, wollen sie eh nicht haben oder "verarschen" sie nur. Um Erfolg zu haben, muss man selbst fühlen, empathisch sein und muss Erwartungen ablegen. Ich denke letztlich hilft nur ein guter Therapeut.
 
A

AndreasH16

  • #20
Warum soll ich ein Troll sein?
Ich bin seit dem 40.Lebensjahr Frührentner,welches die Situatíon noch verschlimmert.Ich gehe noch regelmäßig bei den Eltern essen und habe einen streng autoritären Vater,der mich nur schikaniert.Ich habe Sehnsucht nach einer festen Verbindung,andererseits Angst davor.Vielleicht aus Angst,schnell wieder verlassen zu werden.Ich leide ausserdem an Schizophrenie,so eine Art Sprachverarmung und bin sowieso seit 13 Jahren in therapeutischer Behandlung.Muss Pillen schlucken Risperidon gegen Stimmen hören,die aber nicht helfen.In ein Bordell zu gehen,mit dem Gedanken spiele ich auch schon seit 3 Jahren.Aber vielen Dank für die Ratschläge.Ich habe nur einen ehemaligen Arbeitskollegen mit dem ich telefoniere.Ausser Eltern und Schwester habe ich sonst keine Kontakte.
 
  • #21
Lieber Andreas
Erstens mal, ich hab dich von Anfang an nicht für einen Troll gehalten, denn dein Schicksal ist gar nicht so ungewöhnlich.
Die Schizophrenie und die Rente machen es wohl nicht einfach, viele Kontakte aufzubauen. Vielleicht kannst du schauen, ob du regelmässiger zum Haus rauskommen kannst durch einen geschützten Arbeitsplatz, oder Freiwilligenarbeit z.b. einen Hund ausführen, Anschluss an eine Kirche oder einen Verein, ein Ambulatorium o.ä.? So lernst du auch neue Leute kennen. Vielleicht kann ein Therapeutenwechsel auch eine neue Idee bringen für die Behandlung. Ich kenne übrigens ein Pärchen, wo beide an Schizophrenie erkrankt sind, ich glaube sie tun sich gut, weil sie Verständnis füreinander haben. Vielleicht wäre das auch ein Weg.
 
  • #22
Ich selbst war bis 28-29 in einer ähnlichen Situation,sehr schüchtern, kaum Freunde, eher introvertiert. Dann habe ich doch noch eine junge Frau kennengelernt, bei der ich nicht aktiv werden musste und es trotzdem geklappt hat. Ich habe aber einen Freund der ist ein Jahr älter als Du und hat ebenfalls noch nie eine Freundin gehabt. Er geht allerdings regelmäßig zu Prostituierten und genießt das auch, die einzige Möglichkeit für ihn, nicht auf Sex verzichten zu müssen. Ich denke auch, das ist die beste Möglichkeit. Vielleicht merkst Du ja auch, ach das ist ja gar nicht so doll, darauf kann ich auch verzichten. Ich selbst bin auch nur zwei Jahre jünger als Du und habe in meinem Leben nur drei kurze Beziehungen , von insgesamt eineinhalb Jahren gehabt. Bis vor ein,zwei Jahren, war ich auch noch auf der Suche, nun habe ich es definitiv aufgegeben, da mir das alles zu stressig ist und ich eh nicht die finde, die meine Ansprüche auch nur zu 80 Prozent erfüllt. Ich komme aber sehr gut alleine zurecht.
 
  • #23
Ich gehe noch regelmäßig bei den Eltern essen und habe einen streng autoritären Vater,der mich nur schikaniert..... Ausser Eltern und Schwester habe ich sonst keine Kontakte.
Lieber FS,
Dich zwingt aber niemand hinzugehen und Dich schikanieren zu lassen. Das Wichtigste im Leben ist selber dafür zu sorgen, dass es einem gut geht und der wichtigste Weg ist, Leute die einem nicht guttun konsequent aus seinem Leben rauszukicken. Kein Kontakt ist besser als ein schlechter, denn dann gibt es Freiräume für andere.

Mit den von Dir beschriebenen Problemen und dem Gesundheitzustand ist es halt besonders schwer mit der Partnersuche.

Du solltest erstmal sehen, dass Du unter Leute kommst und dass Dir dabei jemand hilft, d.h. der behandelnde Partner Dir z.B. Sozialtherapie verordnet.
 
  • #24
Ich schlage vor: in der Klinik nach organisierten Gruppen zu fragen, oder die ehemaligen Gruppen zu kontaktieren oder preiswerte Inserate zu schalten, wo Betroffene einander finden können zwecks Freizeitgestaltung. Eine Freizeitgruppe kann ja gemischt sein w/m und so können sich bei Gefallen auch Paare finden, die ähnliche Lebenssituation haben.
In Behinderten-Wohnprojekten gibt es auch gemischtes Wohnen
oder die Häuser der Frauen und Männer sind gut erreichbar.
Da können die seelisch Behinderten den körperlich Behinderten Unterstützung geben, für sie einkaufen und umgekehrt tragen die körperlich Behinderten für die Gemeinschaft bei wie es ihnen möglich ist. Der Lebens-Sinn regeneriert sich.
Bzgl. Wohnprojekte von Behinderten - man kann ja mal Informationen holen und mit dem Arzt zusammen Anträge stellen.
Es gibt Arbeitsprojekte wo ehemals psychisch Kranke wieder aktiv werden - z.B. Cafe´Betriebe ... da könnten auch Frührentner stundenweise mithelfen oder beliebte Stammgast werden, der auch mal hilft die Schirme aufzubauen oder Getränkekisten zu tragen und sich so in die Crew integrieren.
Es ist ja nicht geholfen, wenn Menschen vereinsamt oder unausgewogen leben, werden die bereits vorhandenen Geistig-Psychischen Belastungen ja nicht weniger ...
Der erste Schritt wäre, wieder ein eigenes soziales Netz aufzubauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Warum hier älteren Jungfrauen immer zu Prostituierten geraten wird verstehe ich wohl nie. Das Problem ist ja nicht nur die sexuelle Unerfahrenheit, sondern auch die soziale.
Ich kann dir nur sagen, warum ich zum Gang zum Callgirl geraten habe.
Richtig ist - ein Punkt ist die sexuelle Unerfahrenheit. Diese kann so ganz einfach durch den FS beseitigt werden . Damit fällt entweder ein Hemmschuh weg oder der FS möchte vielleicht gar nicht mehr - dann wäre die gesamte Frage erledigt.
Ich habe ihm ja auch geraten, Kontakt mit Frauen zu haben, auch ganz ohne Hintergedanken. Und sich selbst zu überlegen, was genau er eigentlich sucht und will.
Mein Gedankengang zu meinem Rat - ich will für den FS den Weg gangbar machen.
 
  • #26
Warum hier älteren Jungfrauen immer zu Prostituierten geraten wird verstehe ich wohl nie. Das Problem ist ja nicht nur die sexuelle Unerfahrenheit, sondern auch die soziale.
Dem FS wurde beantwortet wonach er fragte und das war nunmal nur Sex. Dass er auch ein soziales Defizit verspürt ist im Eingangsthread nicht thematisiert. Auf diesen haben die Poster geantwortet, solange kein weiterer Input des FS da war.
 
  • #27
Nicht die fehlende Partnerschaft oder der fehlende Sex sind dein Problem, sondern die Einstellung. Meinst du, es passiert von allein?

Du kannst doch raus ins Leben gehen und aktiv was an deinem Zustand ändern. Singlebörsen kannst du als Ergänzung nutzen.
Aber Frauen werden nicht auf dich zukommen! Du wirst eben lernen müssen, dass du der Hebel zu deinem Glück bist.

Es muss ja auch keine feste Freundin sein. Für deine Lebensphase kommt vielleicht auch eine Freundschaft+ in Frage.

Da du sagst, du bist sehr schüchtern. Das Problem verstärkt sich natürlich mit dem Alter. Viele Menschen sind sehr schüchtern, daran kann man arbeiten.
 
  • #28
Dem kann ich wiedersprechen. In meinem Bekanntenkreis gibt es jemanden, der mit 52 Jahren noch nie eine Freundin und noch nie Sex mit einer Frau hatte. Er ist auch nie von zu Hause ausgezogen, und ist auch soweit ich das beurteilen kann mit seinem Leben recht zufrieden.
Ich denke dass es so etwas häufiger gibt als man denkt.
Vielleicht wird einem dann doch irgendwann bewusst, dass da etwas entscheidendes fehlt im Leben.
 
A

AndreasH16

  • #29
Natürlich spüre ich die Einsamkeit und Langeweile.War ein Fehler mit 40 in Rente zu gehen.Zur Prostituirten könnte ich auch gehen,aber die würden mich bei meiner Unerfahrenheit nur "ausnehmen".Ist halt ein Problem,wenn man sehr sensibel ist.Ich sehe nur nach jüngeren zwischen 18 und 30 Jahren."Die" wollen mich aber nicht.Die Älteren in meinem Alter sind geschieden oder verheiratet (kann ich wieder nichts mit anfangen).Ich habe das Gefühl,daß mein Leben eh so weiter geht (Bauchgefühl).Ausserdem stehe ich auf Natursekt,würde keine Frau mitmachen,bekommt man auch nur im Bordell.
 
  • #30
Wenn du nix änderst, wird drin Leben so bleiben klar.
Willst du denn was ändern?
Über die Tarife der Prostitution kann man sich ja vorab telefonisch oder Internet informieren, wenn es denn kein Strassenstrich ist.
Oder gibt's da schon ApPS für den User von heute?
Und mit unerfahrenen Männern werden sie sich wohl auskennen. Deine Spezialwünsche werden Extra kosten.
Also daran wird nicht liegen.
Ich glaube du hast Angst vor Veränderung.
Auch in Frührente kann man Aktivitäten starten.
Was sagt denn dein Therapeut zu deinen sozialen Ängsten?
Vielleicht wäre Gruppentherapie gut.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.