G

Gast

  • #1

Wie kann ich ihm beweisen, was wirklich zählt?

Ich (29) date seit einiger Zeit einen Mann (35), der mir sehr gut gefällt. Nach eigener Aussage hatte er bisher nur eine "Kurzbeziehung" von 2 Wochen. Seiner Meinung nach ist er kein Frauentyp, weil er nicht groß, schlank und sportlich ist. Mir gefiel seine sanfte, zurückhaltende Art. Außerdem ist er sehr belesen und gebildet, ich kann mich mit ihm so gut wie noch mit keinem anderen Mann unterhalten. Wir haben viele gemeinsame Interessen und funken diesbezüglich total auf einer Wellenlänge.

Leider fällt mir immer öfter auf, dass er doch sehr materialistisch und selbstbezogen handelt. Er redet viel über sich, was ich anfangs als Vertrauen mir gegenüber interpretiert hatte. Inzwischen habe ich eher das Gefühl, dass er sich als eine Art Star sieht und von mir angehimmelt werden möchte. Der Mann ist Journalist und erzählt gerne stundenlang von seiner Arbeit. Ich finde seine Erzählungen spannend, möchte aber auch mal länger von mir erzählen und erhoffe mir mehr Fragen von seiner Seite. Es gefällt mir auch nicht so gut, dass er ständig betont, was seine Eltern und Geschwister schon so alles geleistet haben. Ich bin sicher nicht neidisch, aber er vermittelt mir damit das Gefühl, dass er sich für mich (Sekretärin) und meine Familie (Vater Schlosser, Mutter Hausfrau, Schwester Erzieherin) schämt. Er betont auch immer wieder gerne, dass seine Urgroßeltern sehr viel Geld hatten und er total stolz auf sie ist. Als er auf die Welt kam, waren die Beiden schon lange nicht mehr am Leben.

Wenn wir zusammen ausgehen, bezahlen wir entweder getrennt oder es geht auf meine Rechnung. Ich möchte nicht immer eingeladen werden, aber es stört mich schon, wenn ein Mann mit viel mehr Geld mehr von mir nimmt als umgekehrt.

Ich spüre, dass er einen guten Kern hat und möchte ihn gerne weiter kennenlernen. Wie mache ich ihm klar, dass Geld, Status und materieller Besitz kein Ersatz für liebevolle, zwischenmenschliche Beziehungen sind?
 
G

Gast

  • #2
Wie mache ich ihm klar, dass Geld, Status und materieller Besitz kein Ersatz für liebevolle, zwischenmenschliche Beziehungen sind?
Garnicht. Das wird er vielleicht irgendwann bei einer Frau lernen die ihn von Anfang an umhaut. Du bist diese Frau nicht, also lass ihn ziehen. Du tust dir damit nur selbst weh.
 
G

Gast

  • #3
Ach Du willst ihn retten oder wie? Liebe FS, lass es. Er ist erwachsen und kann seine Prioritäten selber setzen. Du kannst auch einem Pinguin nicht erklären, wie sich Sahara anfühlt weil er es nicht kennt. Dein Freund wird entweder bei seinen Ansichten bleiben oder es passiert irgendwann etwas, wodurch er seine Prioritäten anders setzt. Aber ganz sicher nicht, indem Du ihm da von anderen Werten predigst. Damit gehst Du ihm nur auf die Nerven.
Lass es einfach sein und nimm ihn wie er ist oder lass es sein.
w43
 
  • #4
Verrenne Dich nicht in etwas. Dieser Mann möchte garantiert nicht von Dir belehrt und auf dem Pfad der Tugend geführt werden. Alles was Du von ihm schreibst, klingt absolut unsympathisch und Du solltest einen solchen Mann, der Dich nicht achtet (ja sogar Deine Familie aufgrund ihrer Berufe verachtet!) beziehungsmäßig links liegen lassen.
Es kann ja sein, dass er belesen ist, ein eloquenter Gesprächspartner, ein guter Journalist- das ist alles interessant und man kann ja mit einem solchen Menschen durchaus einen intellektuellen Austausch pflegen, mehr jedoch nicht.
 
G

Gast

  • #5
Wieso willst du ihm das klar machen. Du versuchst seine Persönlichkeit zu ändern, damit er dann zu dir passt. Das is der falsche Weg. Offensichtlich ist er extrem materialistisch mit dem ganzen Geldgequatsche bzw. Angeberei. Also such dir einfach nen andern, es sei denn du stehst auf Angeber.
 
G

Gast

  • #6
Als allererstes hör auf, für ihn zu bezahlen.
Wenn er dich nicht ab und zu einlädt (das würde mich schon sehr stören), dann mach halt getrennte Rechnung. Schlimm genug. Mal sehen, was dann passiert.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, Du kannst keinen Menschen nach Deinen Vorstellungen verbiegen. Eine Möglichkeit sehe ich darin, dass Du das, was Du im Forum geschildert hast, i h m darstellst und ihm sagst, wie Du Dich damit fühlst. Wenn er was für Dich übrig hat, ändert er sein Verhalten. Aber mach Dir nicht all zu große Hoffnungen. Ich glaube, dass es besser ist, wenn Du Dich von ihm trennst.

w46
 
G

Gast

  • #8
Ich schüttele den Kopf. Der Mensch hat KEINEN guten Kern. Hör auf, an das Gute im Menschen zu gleiben - sonst wirst du von den größten Pfeifen ausgenutzt! Hör auf, den Samariter zu spielen. Es gibt Menschen, die sind so böse und die bleiben so böse und die haben keinen Bock auf mehr Zwischenmenschlichkeiten. Ihr Stil und ihr Lebensinhalt ist es, andere Menschen auszunutzen und daran Freude zu empfinden. Einem 35 jährigen noch umerziehen zu wollen, wird nicht klappen.

Ich kenne auch absolut keinen beliebten Journalisten, eben weil die gerne viel über Mist erzählen/schreiben, wovon sie absolut keine Ahnung haben. Sie sind Oberflächenschwimmer. Sicherlich kennst du den Spruch: "Schlecht recherchiert." Journalisten haben wenig Ahnung von dem, was sie da labern.

Ich würde mich mit so einem Mann keine 5 Minuten abgeben. Du zahlst seine Rechnungen, ansonsten getrennt? Er schämt sich für dich? Sag mal, geht's dir eigentlich selber noch gut?

w32
 
G

Gast

  • #9
Was du erzählst, klingt für mich nach einem egozentrischem Traumtänzer, der sich in seiner Arroganz etwas auf Dinge einbildet, die nicht real sind.
Schön das seine Urgroßeltern viel Geld hatten. Hat er welches ?

Ich würde es ihm einfach so sagen wie hier. Hören wird er es nicht gerne, aber dann siehst du. , ob er dich und deine Meinung Ernst nimmt und dich damit auseinandersetzt.
 
G

Gast

  • #10
Liebe TE,

mit 35 ist er erwachsen und lässt sich nicht mehr erziehen.

Entweder er möchte Dich von sich selbst aus einladen oder eben nicht. Wenn jemand mit Mitte 30 nur eine Beziehung von zwei Wochen hatte (Beziehung bitte in Anführungsstrichen) wird es sehr schwierig, ein Miteinander bzw. eine Partnerschaft aufzubauen. Darüber solltest Du Dir vollkommen im Klaren sein und die rosa getönte Brille abnehmen.

Überleg Dir gut und schau genau hin, ob er das (Dich) wirklich wert ist.

Alles Gute, W - 46.
 
G

Gast

  • #11
Gar nicht. Der Mann ist 35 und seine Erziehung und Entwicklung abgeschlossen. Unfassbar, er hält stundenlang Monologe und lobt sich selbst und du bezahlst seine Rechnung mit? Obwohl er viel mehr verdient als du? Lauf, so schnell dich deine Füße tragen. Der Mann ist ein überheblicher Egoist, der von dir bewundert werden will. Zum Dank für seine Gesellschaft bleibst du auf der Rechnung sitzen. Typen gibts, da kann ich nur den Kopf schütteln. Lass dich nicht so behandeln und bilde dir nicht ein, ihn ändern zu können. Der Schuss geht nach hinten los. Such dir einen Mann, der weder dich noch deine Familie abwertet, sondern dich zu schätzen weiß.

Alles Gute!

w
 
G

Gast

  • #12
Hallo ,

leider gar nicht. Tut mir leid, wer ständig nur von sich erzählt ist einfach ein Egoist. Und sich dann noch vom anderen, der weniger verdient, regelmäßig einladen lässt, der bleibt immer noch ein Egoist,
Oft ist es so, dass jemand auch emotional sparsam ist, wenn er finanziell geizig ist.

Lass den bloß laufen, trotz aller Gemeinsamkeiten. In dem Alter sollte Mann das schon lange gelernt haben.

wü50
 
G

Gast

  • #13
Der Fehler, den du machst ist:

auf den 'guten Kern' zu schauen, anstatt darauf, was er wirklich lebt und zeigt!
Was nützt dir ein guter Kern, der nicht gelebt wird?? (selbst die größten Kriminellen haben irgendwo einen guten Kern ....)

Also sei nicht so naiv, zu glauben, da ändert sich etwas oder du könntest ihn ändern!
 
G

Gast

  • #14
Hallo!

Zunächst einmal die Frage: Woher weißt du, das er Geld hat? Er lässt dich doch immer bezahlen.

Du wirst ihm etwas auf die Sprünge helfen müssen, da er keine Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht vorweisen kann.Gebildet scheint er ja zu sein, also schon mal kein Dummkopf und damit lernfähig.Das ist eine gute Ausgangsbasis, die halbe Miete sozusagen.Er muss dir gefallen, denn es kommt ein bisschen Beziehungsarbeit auf dich zu und die soll sich ja auch lohnen, gelle?

Beziehungsarbeit ist im Grunde genommen Arbeit an sich selbst, denn einen gestandenen Mann sollte man nicht verändern.Das ist zum Scheitern verurteilt.
Er wird nur zum Reagieren gezwungen.Das ist etwas völlig anderes.

Ab sofort bezahlt er! Zumindest die nächsten zwei Zechen.Du hast nämlich leider aus Versehen deinen Geldbeutel nicht dabei.Oder so ähnlich.Schau`mal, wie er darauf reagiert.

Und sollte er dich wieder einmal Volltexten mit seinen "Ach - wie - bin - ich - schlau " Geschichten, schau gelangweilt aus dem Fenster, betrachte deine Fingernägel oder wirke völlig teilnahmslos.Auf keinen Fall solltest du ihn etwas fragen, was Bezug auf das Gesagte nimmt.

Wenn du etwas sagst und er wirkt gelangweilt, kannst du ihn direkt fragen:"Langweile ich dich?"
Verschaff`dir Gehör!

Überlege dir eine Strategie, die du anwenden kannst, falls er noch einmal auf seine tollen Großeltern zu sprechen kommt.Und am Besten überraschst du ihn mit der Wahrheit: Das du dich nicht wohl fühlst, wenn er von den Heldentaten seiner verstorbenen Sippschaft erzählt, du würdest lieber von seinen Taten hören.Und ja, dann darfst du ihn auch anhimmeln!

Ich glaube, du verstehst jetzt, was ich meine.Lehre ihn, dich ernst zu nehmen, dir zuzuhören, dich als Person wahrzunehmen.Sein Universum soll sich ab sofort und immer, wenn ihr zusammenseid, nicht mehr nur um ihn drehen.Das wird ihn schon nicht umbringen.

Im besten Fall hast du einen echten Partner an deiner Seite, jemanden, der gut zu dir passt und dich auch mal Necken wird.Denn sei dir sicher: Er wird das Spiel schon bald durchschaut haben .
Das macht der Liebe aber nichts aus.

Viel Spaß wünscht dir W / 50
 
G

Gast

  • #15
Liebe FS,

offensichtlich handelt es sich hierbei um einen Mann mit geringem Selbstwertgefühl. Ohne dir nahe treten zu wollen, aber bist du schon mal auf die Idee gekommen, dass er sich ganz bewußt Frauen aussucht, die intellektuell oder sozial unter ihm stehen, damit er sich überlegen fühlen und damit sein Ego stärken kann?

Hätte er Interesse an dir, würde er sich auch für dein Leben interessieren und nicht nur von sich erzählen. Du hast es schon ganz richtig erkannt, er will angehimmelt werden. Eine Frau, die einen ähnlichen Bildungsstand hätte, würde das wohl kaum tun.

Lass die Suche nach dem guten Kern und konzentriere dich auf Männer, die dich zu schätzen wissen. Der tut es ganz bestimmt nicht.

Der Mann ist 35J. Wenn er bisher nicht erkannt hat, welche Dinge im Leben zählen, wird er das auch nicht von einer Frau lernen, die er für intellektuell unterlegen hält.
 
G

Gast

  • #16
Wie mache ich ihm klar, dass Geld, Status und materieller Besitz kein Ersatz für liebevolle, zwischenmenschliche Beziehungen sind?
Gar nicht. Er denkt durch und durch so und er sieht Dich auch nicht in der Position, ihm was beibringen zu können. Sein "ich bin Kein Frauentyp"-Gerede ist für mich nur eitles Getue, weil er innerlich meint, dass es darauf nicht ankommt. Ansonsten würde er sich nicht wie ein Star verhalten und ständig nur über sich reden.

Da kannst Du lange warten. Du sagst doch selber, er erzählt nur von sich, da hast Du doch schon die Info, wie es mit ihm langläuft. Würde er sich für Dich interessieren, wäre schon längst mal ne Frage gekommen.
Er sucht Publikum in einer Frau. Nichts auf Augenhöhe. Einem wie dem kannst Du gar nichts interessantes erzählen. Ich kennen solche Menschen. Sie texten einen zu mit dem, was sie alles wissen und können. Wenn man selber mal was sagt oder kann, ist es entweder ein kurzes Selbstgespräch, weil der Star kaum reagiert, oder es wird abgewertet. Das mit den Urgroßeltern ist albern.

Dieser Satz von Dir "ich spüre, dass er einen guten Kern hat", ist gruselige Frauen-Beziehungs-Esoterik. Ich hab ihn auch schon gedacht und es war nie so, dass mir dieser "gute Kern" dann das Unheil erspart hat. Das ist nicht relevant, ob da ein guter Kern ist, weil ER diesen Kern nicht leben will/kann und Du (wie ich auch schon) mit der Ansicht rumrennen, dass man nur genug und sanftmütig lieben und erdulden muss.
Du kannst und wirst den Mann nicht ändern, weil er Dich erstens nicht in der Position sieht, ihm was erzählen zu können, und zweitens er dann ohne seine "Männlichkeit" dasteht, die er über sein Gebildetsein, seine Weltsicht und seinen Beruf definiert.

Nach eigener Aussage hatte er bisher nur eine "Kurzbeziehung" von 2 Wochen
Mit 35 ... Und so wie Du ihn beschreibst, wundert es mich gar nicht.

Wenn wir zusammen ausgehen, bezahlen wir entweder getrennt oder es geht auf meine Rechnung. Ich möchte nicht immer eingeladen werden, aber es stört mich schon, wenn ein Mann mit viel mehr Geld mehr von mir nimmt als umgekehrt.
Er ist nicht nur optisch kein Frauentyp, sondern er hat nichtmal Benehmen und ein bisschen Kavaliersverhalten. Ich finde auch nicht, dass der Mann immer bezahlen muss. Aber der lässt sich von Dir aushalten.

Da sind alle Anzeichen, dass Du wegrennen solltest! Frauen wie Du und ich früher sind die perfekten Menschen, sich komplett ausnutzen zu lassen, weil sie mit der absurden Vorstellung rumlaufen, dass man einen Mann "zu seinem Besseren" ändern kann. Das ist aber nicht das Bessere aus seiner Sicht, und so lässt er gern zu, dass man sich zurücknimmt, sein Verhalten immer wieder akzeptiert und hofft und hofft und hofft.
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS,

überlege mal, ob du den Mann nicht etwas zu idealistisch betrachtest.
Es ist ja schön, dass du nicht so viele NoGos im Kopf hast, wie viele andere Frauen, aber deine
Schilderungen geben mir doch etwas zu denken.
1.) er redet hauptsächlich von sich und seiner großartigen Familie
2.) fragt dich kaum mal was
3.) beim Ausgehen zahlst du öfter als er
Frage: tut er eigentlich mal was für dich? Wo ist sein Interesse an dir?
 
G

Gast

  • #18
Naja, wenn er so stolz auf seine super erfolgreiche und schlaue Familie ist, ist es ja umso schlimmer, dass er so ein Geizhals ist, der sich sogar von dir aushalten lässt. Die kurze Beschreibung zeigt schon, dass dieser Mann sie nicht mehr alle hat. Mit dem wirst du garantiert unglücklich und trotzdem wird er dir noch den letzten Nerv rauben. Komplizierte Männer, die egoistisch sind und nur von sich reden, sind tatsächlich keine Frauentypen.
Wieso willst du ihm denn erklären, was wirklich zählt? Was für dich zählt, ist was ganz anderes als das, was für ihn zählt.
Such dir einen Mann, der herzlich und dir zugetan ist. Treff diesen Typen nicht mehr. Selbst allein sein ist noch wesentlich angenehmer als mit so einem Mann Zeit zu verschwenden.
 
G

Gast

  • #19
Du kannst ihn nicht "retten" oder ihm etwas beweisen, in seinem Alter ist die Entwicklungsphase abgeschlossen, entweder Du akzeptierst ihn oder lässt es. Ausserdem hört sich Deine Beschreibung über ihn nicht sonderlich symphatisch an. Hör vor allem auf, ihn immer wieder einzuladen.

w
 
G

Gast

  • #20
Liebe FS
Ich glaube eher, dass das Problem bei Dir liegt.
Um sich in einem Menschen zu verlieben, muss man den Mensch größtenteils so annehmen, wie er IST. Du bist dabei, dich in die Entwicklungspotential des Mannes zu vergucken! Das geht nicht gut. Sorry aber m.E. ist sein Verhalten genauso egoistisch und arrogant wie dein Verhalten, ihn verändern zu wollen.
Im besten Fall treffen hier einfach 2 Menschen mit mangelnden Selbstwertgefühl oder viele Unsicherheiten aufeinander. Er muss immer betonen, wie toll er ist, weil er sich unsicher fühlt (evtl. weil er glaubt, dass seine Mangelnde Frauenerfahrung ihn unattraktiv wirken lässt), und Du datest einen Mann, der sich absolut egoistisch verhält, weil Du meinst, Du bist es nicht Wert, dass jemanden sich wirklich für Dich interessiert und Dich wertschätzt.

Natürlich kannst Du Dich mit ihm über das Thema unterhalten, und dabei findet man ganz evtl. eine Möglichkeit, den anderen besser zu VERSTEHEN, aber solche Verhaltensweisen haben öfter tiefere Wurzeln, und wenn 2 solche Menschen aufeinander prallen, kann es recht kompliziert werden.

Mein Fazit. Leben und Leben lassen. Suche Dir jemanden, bei dem Du Dich richtig wohl fühlst, und nicht jemanden den Du zwingen musst, sich zu verändern, um Dich wohlzufühlen.
Alles Gute!
W 40
 
G

Gast

  • #21
Der Mann ist ein überheblicher Egoist, der von dir bewundert werden will.
w
Sowas nennt man auch infantile Egozentrik und grenzt bzw. ist eine Persönlichkeitstörung, also eine psychische Erkrankung. Weitere Infos kann man dazu gut im Internet finden.

Junge Frau, Finger weg von diesem Mann, sofort!!!! Machst du das nicht, hast du selber ein psychisches Problem.
 
  • #22
Dieser Satz von Dir "ich spüre, dass er einen guten Kern hat", ist gruselige Frauen-Beziehungs-Esoterik. Ich hab ihn auch schon gedacht und es war nie so, dass mir dieser "gute Kern" dann das Unheil erspart hat.
Aus eigener Erfahrung kann ich diesem Gast absolut zustimmen.
Liebe FS,
die Männer, mit denen ich in meinem Leben sehr inspirierende Zeiten verbracht habe und nach wie vor grandios auf einer Wellenlänge liege, sind allesamt gnadenlose Egozentriker. Die Beziehungsversuche mit ihnen haben mich viel zu viel Energie gekostet. Gerade hat wieder einer von ihnen an meine Tür geklopft (sinnbildlich), um sich eine Portion Zuwendung abzuholen und das innere Helferlein in mir will sofort anspringen.
Du kannst keinen anderen Menschen umstricken oder ihm den aus deiner Sicht "wahren Weg" im Leben aufzeigen. Das kann jeder nur für sich selbst leisten.
Gebildet scheint er ja zu sein, also schon mal kein Dummkopf und damit lernfähig.Das ist eine gute Ausgangsbasis, die halbe Miete sozusagen.Er muss dir gefallen, denn es kommt ein bisschen Beziehungsarbeit auf dich zu und die soll sich ja auch lohnen, gelle?
Aus meiner Sicht vergebliche Liebesmüh. Der Wille zu lernen geht mit der Erkenntnis einer inneren Notwendigkeit einher, hat mit Bildungsgrad überhaupt nichts zu tun. Wer mit 35 in einer Beziehung angehimmelt werden will, wird nicht durch Ignorieren dieses Bedürfnisses davon abgebracht werden können. Dafür muss die betreffende Person in ganz anderer Hinsicht noch mehrmals auf die Nase fallen.

An deiner Stelle, FS, würde ich mich ein wenig mit Psychologie beschäftigen. Dein Kandidat hat ein Weltbild und inneres System, das sich über 35 Jahre lang hinweg aufgebaut hat - er stammt vermutlich aus einer extrem leistungsbetonten Familie. Diese in der Kindheit geprägte Ausrichtung wird ihn sein Leben lang begleiten - auch wenn er es schaffen sollte, ein Gegengewicht dazu zu entwickeln.
Herauszufinden, warum du auf diesen Mann, der sich für sich sogar schämt, so abfährst, ist übrigens wesentlich ertragreicher für deine Zukunft. Google mal "Beuteschema / Woinoff" für den Einstieg auf Küchenpsychologie-Level.

Alles Gute, w
 
G

Gast

  • #23
Das ist kein toller Mann für dich, vergiss es ganz schnell, niemals wirst du für ihn etwas sein und bedeuten, ich würde an deiner Stelle mit ihm sofort Schluss machen, da du immer unter ihm leiden wirst und deine Bedenken werden immer größer, das ist kein Mann für dich und Punkt. Willst du leiden mach mit ihm weiter! Für mich fühlt er sich als ein echter A****Typ Mann, der dich ausnimmt, wie ein Huhn und woher willst du wissen, dass er Geld hat? Ein Mann, dewr Geld hat verhält sich nicht so. (m/50+)
 
G

Gast

  • #24
Liebe FS

ich stimme den vorigen Antworten zu
Und mein ehrlicher Rat an Dich: lass Dich nicht verleiten, in ihm einen "guten Kern" zu sehen. Da gibt es keinen.
Gerade in der Kennenlernphase darf es darum gehen, natürlich über sich zu erzählen, aber doch auch, den anderen Menschen (Dich) kennenlernen zu wollen.


Mir ist genau so jemand auch mal "passiert". Auch ich habe ihm anfangs zugehört, die Monologe waren Abendfüllend. Auch ich hatte das Gefühl, noch nie so einen wunderbaren Mann kennengelernt zu haben.
Nach einiger Zeit ist es mir jedoch zu mühsam geworden, ich kannte so ein Verhalten nicht. Und ich habe es angesprochen.
Das war ein grooooßer Fehler.
Er reagierte völlig überzogen weil er doch der tollste Mensch sei.
Ich bin dann draufgekommen: nichts von seinen Erzählungen war wahr.
Er hatte höchste Schulden, kein Einkommen, etc.

Ein krankes Selbstbild.

Es muss natürlich nicht bei Dir so sein, aber ich rate Dir wirklich, nicht in die Bewunderungsschiene zu kippen.
Alles Gute
w/44
 
G

Gast

  • #25
Wie mache ich ihm klar, dass Geld, Status und materieller Besitz kein Ersatz für liebevolle, zwischenmenschliche Beziehungen sind?
Gar nicht.
Hör auf dein Samaritersyndrom zu füttern und anderen Menschen etwas lernen zu wollen. Wenn du das tun magst, werde Pastorin oder Lehrerin. In Beziehungen funktioniert das nicht. Der Mensch lernt nur, wenn er selbst es will. Er will nicht. Löse dich lieber von diesem Schmarotzer.
 
G

Gast

  • #26
Ja warum das denn? Der macht doch gar nichts. Klar ist der schlau als Journalist und klar bist du neidisch. Dass er schon aufgrund seiner Arbeit mehr zu erzählen hat als du ist klar.

Ja das ist nicht auf Augenhöhe. Da tust du dir keinen Gefallen, wenn du das fokussierst. Der mag zwar kein Frauentyp sein, aber vielleicht ist er charismatisch oder hat sonstwas für Eigenschaften, wo Frauen drauf stehen.

Na da hast du einen falschen Weg eingeschlagen, der ist zu Recht stolz auf sich und redet halt gerne, da macht die Kluge Frau mal ein Kompliment. Das glaubst wahrscheinlich nur du, dass der Mann in dir einen guten Charakter sieht, wenn du deine Rechnung selbst bezahlst, Selbstwert fehlt dir Mädel, das ist alles.
 
G

Gast

  • #27
Oh oh , das hatte ich auch mal, einen Mann der erzählte das seine Familie sehr wohlhaben ist,
eigentlich ist mir das echt egal wie aus welcher Familie man stammt, wichtig ist das man für sich selber sorgen kann.

Das Ende von der Geschichte war, das ich meistens alles bezahlt habe, Getränke, Essen, Taxi und noch die täglichen Einkäufe!!!!!

Als er mich auf einer Rechnung die er verschuldet hat sitzen lies, war für mich Schluss!!!!!!!!!!

Geiz ist nicht geil!

Vorsicht vor solchen Männer, nie wieder mache ich so etwas mit!
 
G

Gast

  • #28
Ein verhinderter Künstler mit besonderem Background - einer, dem eigentlich Ruhm gebührt - derzeit macht er für Dich den Alleinunterhalter. Da ist es doch selbstverständlich, dass Du ohne Zwischenrede fasziniert zuhörst und für diesen fabulösen Auftritt Eintritt löhnst. Ironie aus.

Der hat sich seine fabulöse Welt 35 Jahre lang zusammen gezimmert und wie es darin wirklich aussieht, möchte ich lieber nicht wissen. Amüsiere Dich aber verlass die Vorstellung rechtzeitig.
w
 
  • #29
#HollyDilight Stimme dem Beitrag bis aufs Wort!

Dein Beziehungskanditat hat bereits schon als Kind in seiner Familie vorgelebt bekommen, dass man Zuwendung, Anerkennung, Bestätigung, Lob sprich Liebe nur nach erbrachter Leistung bekommt. Alleine der Hinweis auf das Vermögen seiner Vorfahren zeigt deutlich, dass es in seiner Familie keine bedingungslose Liebe für die Kinder gab - egal welche Schulnoten sie nach Hause brachten. Sein Selbstwertgefühl hängt nur mit seiner journalistischen Arbeit zusammen, nur über sie bzw. über die Annerkennung und Bewunderung, die er dafür bekommt fühlt er sich grossartig und wertvoll. Deshalb redet er auch fast nur darüber mit dir und verm. mit allen anderen.

Sein guter Kern, den er auch tatsächlich haben mag, kannst du nicht zum Vorschein bringen, weil er es nie erfahren und gelernt hat, sich einfach fallen zu lassen, einfach zu sein und zu lieben und geliebt zu werden, ohne seine grossartigen Geschichten im Hintergrund. Auch wenn ich dir vollkommen zustimme, dass es nichts wertvolleres, beglückenderes und wichtigeres im Leben als gute und liebevolle zwischenmenschliche Beziehungen gibt, kannst du ihn leider nicht zu dieser Erkenntnis bringen.

Diese Erkenntnis erlangt ein Mensch spätestens dann, wenn jemand aus seiner Familie schwer erkrankt oder stirbt, oder spätestens wenn er selber eine tödliche Diagnose bekommt und im Sterbebett liegt. Denn in solchen Augenblicken, ist weder das Vermögen seiner Urgrosseltern wichtig noch die grossartigen Geschichten, die er erlebt und niedergeschrieben hat. Das habe ich auch erlebt mit einem Mann, den ich sehr liebte und auch zu dieser Erkenntnis bringen wollte. Erst als er vergangenes Jahr die Diagnose Krebs bekam, veränderte er sich zum Positiven. Er wurde weniger egozentrich, karrieregeil und gedankenlos, sondern wurde umgänglicher, milder und altruistischer. Plötzlich dachte er viel mehr, was er anderen geben könne, statt sich immer nur Zuwendung, Bewunderung, Anerkennung für seinen erreichten Erfolg sich bei allen zu holen, ohne jemals anderen etwas dafür zu geben.

Bleibst du dran und beginnst gar eine feste Beziehung mit ihm, so wirst du emotional verhungern. Er sieht dich nicht und wird dich nie sehen, denn narzisstisch wie er ist, braucht er auch dich nur, um sich im Glanz seiner grossartigen Erfolge zu sonnen. Auch der Jüngling Narkissos aus der griechischen Mythologie, schlug alle Beziehungsangebote aus, um sehr jung zu ertrinken, als er sich im Wasser spiegelte und seine Einsamkeit aus seiner Selbstbezogenheit schmerzlich spürte. Ich würde ihm eine Therapie empfehlen und dir nachzudenken, welche deine Motivation ist, ihn zu "erretten" bzw. ihn aus dem inneren Gefängnis herauszulocken.

“Es ist von geringer Bedeutung, ob Sie Milliardär sind oder im Laden an der Ecke arbeiten. Es ist von keinerlei Bedeutung, ob sie gut aussehen, gebildet sind, berühmt oder unbekannt. Worauf es ankommt, ist, ob Sie gelernt haben, wie man liebt.” - Steve Biddulph