G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann ich ein unvergessliches Dinner zu Zweit ausrichten?

In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich meine "neue Flamme" für das nächste Mal zu mir eingeladen. Aber jetzt krieg ich ziemliche Panik, weil ich überhaupt nicht mehr weiß, wie man das plant, z.B. Essen (nicht Essen Gehen, das haben wir schon entschieden).

Wenn mir in den nächsten Tagen nichts einfällt, Cancel ich das Ganze wieder - aber ich habe noch Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt. Hauptsächlich sind die Männer gefragt, bitte erzählt mal, wann ihr euch wohl fühlt!

Danke, danke, danke!!

w (40)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bloss keine Panik...
vielleicht italienische Vorspeisen ( gekauft), Oliven, Artischocken, Salami, Käse, Baguette
und Früchte....fertig.Kerzenlicht, schöne Musik, schönes Kleid.
w51
 
  • #3
Hm, was genau suchst Du für Tipps?

Kannst Du kochen? Essen zwecks Dating muss doch gar keine kulinarische Raffinesse sein, sondern kann sogar unkompliziert und bodenständig lecker sein. Du willst ja auch Zeit für Deinen Gast haben und die Küche nicht gleich als Trümmerfeld hinterlassen, oder?

Tisch hübsch eindecken, tollen Nachtisch machen, leckeres Essen. Frag ihn vorher, ob er das und das mag, böse Überraschungen kann man leicht vermeiden.

Mein Haupttipp: Bleibe entspannt! Hauptanliegen ist Dating, Kennenlernen, Flirten, nicht Essen.
 
  • #4
Na so ein Dinner besteht üblicherweise aus einem drei bis siebengängigen Menü. Erst eine Kleinigkeit zur Begrüßung als Amuse-gueule zusammen mit dem Aperitiv (keep it simple, Weißwein oder Cremant de Loire, vulgo Sekt). Z. B. eine Feige oder Pflaume eingewickelt in Schinken überbacken oder sowas. Zur Not auch einfach Oliven.
Dann eine Vorspeise, z.B. ein Salat mit gebackenem Schafskäse.
Dann ein erster Gang, ein Fisch. Rotbarben, Pfanne... Google ist dein Freund, wenn du kein Kochbuch hast.
Dann der Hauptgang, was Fleischiges, vielleicht ein Ossobuco, geht einfach und kann schon mittags oder gar am Vorabend vorbereitet werden, steht in der heißen Phase der Arbeit nur im Ofen rum und macht dann keinen Stress mehr. Mutige machen eine Entenbrust.
Dann noch ein bisschen Käseplatte, brauchts du nur zu kaufen und auszupacken und am Schluß ein Nachtisch, Creme brulee oder sowas, vielleicht mit ein paar Himbeeren verziert, kannst du auch schon am Tag vorher vorbereiten.
Am Schluß Espresso nicht vergessen und vielleicht, wenns ganz extrem werden soll, noch einen Cognac. Und dann: Nachtprogramm ;-)

Wichtig: Tischdeko! Teller im Ofen anwärmen! Genug Besteck! Kerzen! Wasser dazu. Wein niemals im Supermarkt kaufen, immer beim Weinhändler, ist nicht teurer und schmeck wesentlich besser. Und die Tischdeko nicht vergessen...

Viel Spaß, viel Erfolg, viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Warum für eine frische Bekanntschaft gleich küchentechnisch in die Vollen gehen? Beim ersten Besuch in meiner Wohnung lade ich gerne zum Apéritif (irgendein netter Cocktail) an meinen Küchentresen an. Da steht man, er kann einen Blick auf dein Zuhause werfen und dann geht ihr doch schön essen.

Das perfekte Dinner spar dir für später auf, sonst denkt er noch du bist der Nachtisch.

LG und einen schönen Abend (bitte nicht canceln).
W47
 
  • #7
Liebe FS,

ein wirkliches Menü würde ich nur servieren, wenn Du das entsprechende Geschirr, Besteck (Vorspeisen- und Hauptgangbesteck etc) und die Gläser hast.

Wenn Du nur die übliche Basis-Ausstattung besitzt, würde ich charmant improvisieren, kalte, aber wirklich edle Dinge kaufen- sehr guten Käse, teure italienische Salami, Wein, den Du probiert hast und der Dir schmeckt, gutes Wasser etc. Viele Kerzen, schöne Blumen und Servietten- alles am Vortag vorbereiten, so dass Du Dich um Dich noch kümmern kannst und strahlend, entspannt und schön Deinen Verehrer empfangen kannst.
 
  • #8
Ist doch nicht Dein Ernst?

Es ist die erste Kennenlern-Dating-Einladung.... Mann, manche stehen sich aber auch mit ihren Erwartungen selbst im Wege.

Erwartungen? Die FS wollte Vorschläge und da trag ich lieber ein bisschen dicker auf. Kürzen und abspecken kann sie es selbst. Aber der Vorschlag "leckeres Essen" ist vielleicht für die Ansprüche hier im Forum konkret genug...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich habe als mein Freund zum ersten Mal zum Essen bei mir war, Vor- und Nachspeise gemacht, die ich in Ruhe vorbereiten konnte (Hummercocktail zuvor, Erdebeersalat mit Mascarpone danach) und als Hauptgericht Rinderfilet (Backofen, kein Stress) mit Herzoginkartoffeln (auch Backofen, kein Stress). Zum Espresso Luxuspralinen. Nicht zu viel Alkohol, also möglichst kein Aperitif, und lieber nur einen leichten Wein, reichlich Wasser.

Kerzen (niedrige, die hohen stören), mein bestes Geschirr und Silberbesteck, weißes Tischtuch, passende Stoffservietten, leise im Hintergrund Beethoven Violinkonzert. Und mein Freund hat sich so wohlgefühlt, dass er gleich über Nacht geblieben ist....

Zur Aussage von #4
Die Frage war nach eine "unvergesslichen Dinner" zu zweit, nicht nach einem einfachen, schnellen Abendessen, insofern halte ich die Aussagen von Pepe durchaus für angebracht. Darüberhinaus fragst die FS, wobei ein Mann sich wohlfühlen würde, und Pepe antwortet, was er als Mann sich vorstellt. Mein Freund hätte vermutlich ähnlich geantwortet.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Unvergesslich wird es durch dich und ob es funkt. Nicht durch ein Menü á la Sternekoch.

Zeit zu zweit und die richtige Stimmung (Deko, Kerzen, guter Wein) ist wichtig, also alles muss sich vorher gut vorbereiten lassen. Das trifft z.B. auf Tiramisu und Käse, Schinken und Salami (nur beste Qualität) mit Rotwein und Baquette zu.
Wenn es mehr sein soll, dann ein Fischgericht mit Gemüse aus dem Ofen, dazu Reis. Oder er kommt zur speziellen Küchenparty und darf Dir beim Kochen zuschauen, dabei Klönen und Wein trinken, probieren und Dir näher kommen... Viel Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Weißwein ... Sekt ... noch einen Cognac. Und dann: Nachtprogramm

Gute Idee, so weiß der Gast schon in den ersten Minuten, ob er sich zum Sex eingeladen fühlen darf, denn autofahren kann er dann ja wohl nicht mehr. Dem Nachtprogramm tut diese Sicherheit gut, denn wenn wir Männer zweifeln, ob der Sex wirklich gewünscht ist, wird er nur selten gut.

Wenn Du es langsamer angehen lassen willst mit ihm, laß den Alk weg.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sehr nett und kommunikativ, wenn auch etwas bodenständig und eher für ein lockeres Date ist Käsefondue und natürlich der passende Wein dazu, gerade letzte Woche noch erlebt. Passt ja auch zur Jahreszeit.
 
  • #13
Na so ein Dinner besteht üblicherweise aus einem drei bis siebengängigen Menü. (...)

Lecker! Damit kann man bestimmt beeindrucken.
Drei oder vier Gänge bekommt man auch wirklich leicht hin, zumal man Antipasti oder Käse einfach nur einkaufen muss und das Dessert (meist auch noch andere Dinge, z.B. Suppen) am Vortag vor- oder zubereiten kann. Man muss ja auch keine unglaublich komplizierten Gerichte zusammenstellen.

FS, da Du einen Mann bekochst, solltest Du aus meiner Sicht folgende Dinge besonders beachten:
1. Kaufe guten Wein. Lass Dich dabei vom Fachmann beraten, wenn Du unsicher bist.
2. Die meisten Männer mögen Fleisch. Rinderfilet, Kalb, Lamm, Wild, gern auch ein gut vorzubereitendes Schmorgericht - damit wirst Du mehr punkten als mit einem Putenschnitzel. Hack ist auch super, wenn es in der selbstgemachten Lasagne daherkommt. :)
3. Die allermeisten Männer lieben Süßes und würden spontan in leckeren Desserts baden. Wenn also die ersten Gänge nicht so toll gepasst haben, kannst Du mit dem letzten Gang immer noch seine Augen zum Leuchten bringen. Bereite bitte mehr als eine Portion vom Dessert für ihn vor.

Falls er fragt, ob er etwas für Euer Dinner mitbringen kann, dann lass ihn Antipasti oder/und den Wein besorgen.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Und nach soviel Essen, dann ist der Bauch auch zu voll für Nachtprogramm....

Ich würde es eher simpler machen, schönen Apéro mit Oliven, kleinen Pizzastücken (selbstgemacht), Gemüse mit Dips, und auch Weisswein oder Crémant d'Alsace.

Vorspeise: einen tollen gemischten Salat

Hauptspeise: Fisch oder Fleisch mit Gemüsebeilage und evtl. Pasta oder Kartoffeln (ich mache gerne Kartoffeln im Ofen, hälftig aufschneiden, mit Olivenöl beträufeln, nach einer Weile im Ofen noch Gewürze drauf). Gemüsebeilage: Gebackene Tomaten, Zucchini und Tomaten in Olivenöl braten....etc.

Nachspeise: Da bin ich gar nicht toll drin, gibt bei mir meistens nur nette Keske, ein Tiramisu oder ähnlich.

Viel wichtiger ist: Supertisch, Kerzen, Kerzen, Kerzen, gute Musik und viel viel Glück dabei !
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hast du ihm gesagt, dass du ihm ein Dinner bereitest und ausgiebig kochst? Oder hast du ihn klugerweise einfach nur zu dir zum Essen eingeladen ohne spezifischer zu werden? Bei letzterem ist alles ok und du kaufst Tapas oder Antipasti, Käse usw. machst Kleinigkeiten selbst, damit es nach Arbeit aussieht (zb Bruschetta, Oliven selbst marinieren, irgendwas das einfach ist) Guter Wein. Vielleicht eine leckere Nachspeise selbst machen, falls du das kannst.

Ich glaube es geht ja aber eher darum, dass du das Dessert sein sollst, oder? :) In dem Fall finde ich es eh schlimm, wenn man dann einen vollgefutterten dicken Bauch hat.

Also kein Stress.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wie von #1 vorgeschlagen ist gut und ausreichend.

Wenn du dir zu viel mühe machst, kommt es möglicherweise wie zu dick aufgetragen. Er könnte meinen, du willst ihm unbedingt gefallen, du "jagst" ihn, du hast es nötig etc. und verlierst somit an wert in seinen augen. Kann sein. Nicht wenige männer sind so, wenn die frau "zu viel" gibt.

Halte es einfach: begrüssen, vielleicht die wohnung zeigen, fragen, ob er was trinken möchte (du hast einen guten sekt da oder long drinks), dazu was zu knappern (kann einfach gekauft werden), musik ist an aber nicht zu laut (lounge zb), ihr plaudert über dies und jenes, der tisch ist schon gedeckt (schön aber nicht übertrieben), so nach einer stunde plaudern kannst du ihn zu tisch bitten, es gibt spaghetti bolonaise (oder ähnliches, was du sicher gut kannst), einen wein dazu, dann gibt es dessert (vanillen-eis mit eisen himbeeren + sahne oder vanillen-eis + birne + geschmelzter schokolade + sahne geht leicht/), einen kaffee, cognac wer er will, kannst einfach sowas da haben, für alle fälle.

Lass dir zeit zwischen jeder "etappe". Sei nicht hecktig. Mach alles extra langsam (aber bereite alles essen und häppchen schon vor)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Tja, Dinner ist Dinner und da geht unter drei Gängen nichts los und sieben ist auch nicht die Grenze nach oben. Klar viel Aufwand, aber eben schön wenns gut gemacht ist und man den Anspruch hat.

Aber für einen sollchen Abend ist es o.k. zwei / drei Gänge vorbereiten und dazu einen Espresso, denn man sollte den Abend ja weniger in er Küche verbringen - oder ??
Vorspiese Antipasti / Salat oder Tapas.
Hauptgang Nudeln gehen immer gut und schnell dazu Fleisch oder Fisch aus der Pfanne.
Zum Schluß Eis oder Teramisu und du bist durch.
Zu Wein und Wasser ist alles gesagt.

Viel Spass
 
  • #19
Wo ist denn eigentlich das Problem?

Meine Erwartungshaltung als Mann wäre ungefähr diese:

1. Frau hat einen Plan, was gekocht wird. Das ist nicht zu aufwändig, aber trotzdem nicht so banal wie Spiegelei oder Pfannenkuchen (wobei Pfannenkuchen wäre schon wieder ein nettes Happening, wer beim wenden seinen Pfannkuchen verliert, muß…..). Das kann sogar schon fertig sein, oder teilweise fertig eingekauft, z.B. Sushi als Vorspeise oder so. Keiner wird erwarten, daß das selbstgemacht ist. Zu großer Aufwand wirkt gerne und schnell unsuverän, macht Stress und Hektik und bietet keinen Raum für Gemütlichkeit.

2. Wenn ich komme bietet sie mir erst mal ein Bier an. Selbstverständlich gibt es zum Essen Wein den ich mitgebracht habe, vielleicht auch eine Flasche Champagner als Aperitif. Aber jeder Mann hat gerne vorneweg ein Bier, in allen Lebenslagen. Gegen den Durst. Etwas Vertrautes in fremder Umgebung. Etwas woran er sich festhalten kann. Etwas das ihm das Gefühl gibt, er muß sich nicht verstellen. Etwas das ihm das Gefühl gibt, ich werde verstanden als Mann. Ich wäre Dir so dankbar!!!!!!

2. Frau spannt mich hoffentlich in der Küche ein und lässt mich nicht doof rumsitzen. Vielleicht lässt sie mich Zwiebeln oder Pepperoni scchneiden, das brennt dann auch so schön wenn man später an die falschen Stellen fasst.....

3. Mit meinen mitgebrachten geistigen Getränken sorge ich eifrig einschenkend für entspannte Stimmung.

Fortsetzung folgt.
 
  • #20
Fortsetzung:

4.Zu übertriebenes Gedöns in Form von vielen „Gängen“ oder Aufwändiger Deko, gekünstelte Stimmungsmache, würde mich persönlich eher verunsichern bis abschrecken.
Schließlich will man die "Neue" in ihrer gewohnten und gemütlichen Umgebung, und kein gestelztes Gala-Feeling mit Stock im A..... und abgespreiztem kleinen Finger; da kommt man sich ja vor wie Loriot. Außerdem ist eine Frau die in solcher Situation zu Perfektionismus neigt, eher beängstigend. Wie kann es da jemals entspannt und gemütlich werden? und ist die immer so stressig perfekt, in allen Lebenslagen? Das riecht leicht mehr nach Terror und Tyrannei, statt nach gemeinsamem Pferdestehlen.

5. Wichtig ist der Nachtisch. Du solltest irgendwelche süßen Schweinereien in Petto haben, sahnige,cremige, fruchtige und schokoladige Süßspeisen. Die holst du nicht alle beim Essen raus, sondern behältst etwas in der Hinterhand, denn Du weisst ja nie wie der Abend endet. Solltet Ihr zusammen auf dem Sofa landen, ist die große Schale creme brulee oder was ähnliches dran, aus der ihr mit zwei Löffeln essen müsst. Und Du hast dabei alle Gelegenheit der Welt, ihn in Ruhe mit Sirup oder Früchten vollzukleckern. Das ist Dir dann peinlich und Du mußt es wegmachen, gib Dir Mühe! Oder er muß das Hemd ausziehen, vielleicht auch die Hose, zum saubermachen. usw. den Rest bekommst Du dann auch noch hin. Geht alles schief, hast Du mit den Süßspeißen noch einen wunderbaren Seelentröster den Du dann Nachts am Kühlschrank mit dem Rest des Champagners vernaschen kannst.

Und vergiß die Kondome nicht, die braucht man immer dann, wenn man glaubt sie nicht zu brauchen.

Der Rest ist zumindest aus Mann-Sicht völlig irrelevant.
(Tischdeko, Pah....., heb Dir die für Deine Freundinnen auf und sorge lieber für einen edlen Schnaps nach dem Essen, oder eine schöne Zigarre :).
 
G

Gast

Gast
  • #21
Unvergesslich - sorry das ist halt mal so - wirds für den Mann, wenn du dem Tisch etwas romantisch deckst und GANZ NORMALES gutes Essen kochst. Wichtig ist doch nur, dass er als Nachtisch Dich vernaschen kann- Das beste Essen, schönste Decko usw hilft NICHTS wenn ihr 2 euch nix zu sagen habt oder wenns nicht "funkt".
 
G

Gast

Gast
  • #22
Na so ein Dinner besteht üblicherweise aus einem drei bis siebengängigen Menü. Erst eine Kleinigkeit zur Begrüßung als Amuse-gueule zusammen mit dem Aperitiv (keep it simple, Weißwein oder Cremant de Loire, vulgo Sekt). Zum Beispiel eine Feige oder Pflaume eingewickelt in Schinken überbacken oder sowas. Zur Not auch einfach Oliven. Dann eine Vorspeise, z.B. ein Salat mit gebackenem Schafskäse. Dann ein erster Gang, ein Fisch. Rotbarben, Pfanne... Google ist dein Freund, wenn du kein Kochbuch hast. Dann der Hauptgang, was Fleischiges, vielleicht ein Ossobuco, geht einfach und kann schon mittags oder gar am Vorabend vorbereitet werden, steht in der heißen Phase der Arbeit nur im Ofen rum und macht dann keinen Stress mehr. Mutige machen eine Entenbrust. Dann noch ein bisschen Käseplatte, brauchts du nur zu kaufen und auszupacken und am Schluß ein Nachtisch, Creme brulee oder sowas, vielleicht mit ein paar Himbeeren verziert, kannst du auch schon am Tag vorher vorbereiten. Am Schluß Espresso nicht vergessen und vielleicht, wenns ganz extrem werden soll, noch einen Cognac. Und dann: Nachtprogramm ;-)

Wichtig: Tischdeko! Teller im Ofen anwärmen! Genug Besteck! Kerzen! Wasser dazu. Wein niemals im Supermarkt kaufen, immer beim Weinhändler, ist nicht teurer und schmeck wesentlich besser. Und die Tischdeko nicht vergessen...

Das dürfte der Garant für ein unvergessliches Dinner zu Zweit sein! Mich jedenfalls könnte man damit sehr beeindrucken! Als "neue Flamme" hätte ich den Wein allerdings im Gepäck!
 
G

Gast

Gast
  • #23
die FS

WOW !! Ihr seid alle total lieb -ich hätte nicht mit so vielen (und vor allem so viel guten) Antworten gerechnet. Jetzt platzt mein Kopf vor Ideen und gecancelt wird nix :) Aber den Alk werde ich weglassen, stimmt schon wg. Heimfahren und somit unterschwellige Einladung zu mehr. Das hat noch Zeit :)

Vielen lieben Dank noch einmal an euch! Kann meine Begeisterung gar nicht zum Ausdruck bringen!!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich hatte neulich einen Herr hier und hatte Filetsteak, Folienkartoffel und Salat. Zum Nachtisch einen Obstsalat. Er war begeistert und wir hatten einen tollen Abend. Der Herr war übrigens promovierter Akademiker, falls die Elite wieder meint, es wäre zu einfach. Ich hatte Feuer im Kamin, nette Musik und war toll gekleidet. Ein Glas Champagner gab es als Aperitif. So hat man auch Zeit füreinander. Wer hat gleich Lust auf eine Kochorgie? Wichtig Tisch toll decken, Stoffservietten, passende Gläser etc.
 
  • #25
Probiers mal mit Mongolischer Feuertopf, nicht so gefährlich wie Fondue, jeder kann sein essen selbstbzusammenbasteln und er kann raussuchen was er mag.. und es ist Beschäftigung für die Hände und Freiheit für den Mund.=) und es knistert im Kamin. =)

-> http://www.kirchenweb.at/kochrezepte/chinesische/feuertopf/feuertopf.htm
 
G

Gast

Gast
  • #26
#22
Nun ja "Alk" solltest Du schon weglassen. Einen guten Wein zum Essen, oder einen guten Aperitif würde ich allerdings nicht weglassen.

Wäre ich zum Essen bei meiner "neuen Flamme" eingeladen und müsste den ganzen Abend Mineralwasser trinken, fänd ich das nicht so prickelnd...ein Taxi kann ich mir leisten und wäre es mir auch wert.

Wegen der unterschwelligen Einladung zu mehr! Ich kann nicht einschätzen auf welchem Status des Kennenlernen ihr Euch befindet, aber wenn die romantische Stimmung stimmt, wäre ich sicherlich nicht abgeneigt. Vielleicht solltest Du das behutsam im Vorfeld klären...
 
  • #27
Himmel, jetzt hab ich beim Lesen Hunger bekommen!
gutes Fleisch halte ich auch für wichtig. Alles nicht zu schwer. Ossobucco ist ein Gedicht, aber oft sehr fett. Ich würde auch eher in Richtung Filet tendieren. Denn beim Unterhaltungsprogamm hinterher sollte der Magen nicht drücken.
Laß dir Zeit zwischen den Gängen, bereite viel vor, damit alles entspannt bleibt. Kaufe guten Wein und Vergiß Cremant oder Champagner nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich finde die ganzen Rückmeldungen bezüglich des Dinners bei Dir(FS) perfekt.
Mir stellt sich nur jetzt die Frage,ob dieser Mann es schon verdient hat,so schnell Deine volle Einsatzbereitschaft zu sehen.
Anscheinend gefällt er Dir sehr.
Will jetzt nicht werten,jedoch finde ich,dass der Angebete ruhig von sich aus eine Einladung hätte starten können.
Dir viel Freude.Überschlag Dich nicht.
w.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich finde, es kommt ganz darauf an, wie du ihn eingeladen hast. Nur auf ein Essen bei dir? Dann kann es auch etwas einfacher sein, Antipasti, Lasagne und eine Panna Cotta (alles sehr gut vorzubereiten und ohne Stress).
Oder möchtest du ihm wirklich ein unvergessliches Dinner präsentieren? Dann musst du aber wirklich kochen können, sonst wirkt das lächerlich. Ich würde nie einen Mann zu mir zum Essen einladen und habe dann nur gekaufte Kleinigkeiten. Liebe geht durch den Magen und eine gute Köchin kann immer punkten. Aber mach immer Gerichte, die du vorbereiten kannst und die es auch vertragen, mal 10 Min. warmgehalten zu werden. Kalte Vorspeisen (Antipasti, Salate, Pasteten usw.), Fleisch aus dem Ofen oder dem Topf (Boeff Bourginon, Osso Bucco, Filet Wellington) mit Beilagen die nicht austrocknen, Salate mit Marinade extra, damit sie nicht zusammenfallen. Alles kann wirklich gut vorbereitet werden. Eine tolle Nachspeise.

Zur Organisation: Mach es wie die Profis, mach dir einen detaillierten Ablaufplan.
3 Tage vorher: Einkaufen, Tischdeko vorbereiten, für schönes Geschirr sorgen (evtl.von der Freundin ausleihen), Wein besorgen.
Am Vortag: Den Tisch bereits decken, Geschirr und Gläser pollieren, Blumen besorgen, Servietten falten, Wohnung aufräumen. Nachspeise vorbereiten (außer Deko), evtl. Vorspeise vorbereiten. Frische Lebensmittel (Fleisch) kaufen.
Ca. 4 Std. vor dem Besuch: Alles Essen kochen und vorbereiten, im Ofen lassen und je nach Gericht so einschalten, dass es ca. 15 Min. vor Ankunft des Gastes fertig wird, damit man noch abschmecken kann. Wein und Getränke rechtzeitig kaltstellen. Küche aufräumen, Spülmaschine laufen lassen, sie sollte nachher leer sein.
Ganz wichtig: Ca. 2 Std. vor der Ankunft nichts mehr in der Küche machen, ein Bad nehmen, pflegen, entspannen.
30 Min. vor der Ankunft ohne Stress die Checkliste nochmal durchgehen, Vorspeise evtl. aus dem Kühlschrank nehmen und anrichten, Kerzen anzünden und schon mal Musik auflegen, das entspannt dich auch.
15 Min. vor Ankunft: Teller vorwärmen, Anrichtegeschirr vorwärmen, Gerichte abschmecken, anrichten, abdecken und warmstellen (ca. 50 °) -ohne GArnitur!
Wenn der Herr dann hoffentlich pünktlich kommt, darf er die Flaschen öffnen und die getränke eingießen, während du die letzten Anrichtearbeiten übernimmst.

So klappt das bei mir immer. Ich habe oft bis zu 6 Personen zu einem 3-5gängigem Essen und mit einem guten schriftlichen Plan habe ich immer den Überblick.
Eine schriftliche Ablaufliste ist gut, denn da kannst du immer wieder sehen, wie weit zu zeitlich bist und abhaken, dass alles erledigt ist und du nichts vergessen hast.

Viel Erfolg
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ihr Frauen habt manchmal schon einen Knall :) Was ihr Euch da ausdenkt wissen wir Männer doch gar nicht zu würdigen und legen auch nicht solchen Wert drauf. Und wenn wir doch begeistert tun, dann weil wir wissen was Ihr Euch für Mühe gemacht habt und wie sehr es Euch verletzten würde, wenn wir zugeben würden, dass uns die Tischdeko am A... vorbei geht.

Nichts für ungut, ihr seid alle prächtig! :)
 
Top