G

Gast

Gast
  • #1

Wie ist das, wenn eine Beziehung zu einseitig wird?

Wenn immer ich diejenige bin, die ihm zum Geburtstag gratuliert, er mir nicht. Wenn er sehr unhöflich ist, ich höflich bin. Ich ihm sage, wann ich nicht da bin, er mir nicht Bescheid gibt. Usw. usw.
Was ist da zu tun? Soll ich mich auch so verhalten, auch wenn es so gar nicht mein Ding ist?
W/48
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,
ihm sein eigenes Verhalten zu spiegeln löst bei Männern eher einen Aha-Effekt aus, als nörgeln oder ausdiskutieren. Mach es so wie er und überlass es ihm, neue Regeln einzuführen. Wenn da nichts kommt und Du dauerhaft so ein miteinander nicht willst, setz Dir, nicht ihm eine Zeitschiene wie lange Du das mitmachst, bis Du Dich verabschiedest. Auf Dauer schafft so ein Ungleichgewicht nur Bitterkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bin auch nicht so, habe mich aber dann genau so verhalten. Und es führte zur Trennung.
Es war ihm egal.
Also. ich kann mit so einem gleichgültigen Menschen nichts anfangen.W45
 
G

Gast

Gast
  • #4
Soll ich mich auch so verhalten, auch wenn es so gar nicht mein Ding ist?

Niemand sollte sich einen schlechten Charakter antrainieren, damit er wieder besser zum Partner paßt. Ich würde ihn im Gegenteil mit ausgesuchter Höflichkeit und Verbindlichkeit behandeln ... und dann nach irgend einem Anlaß (vergessener Geburtstag) einfach die Koffer packen und gehen. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Was kommt dabei heraus, wenn Du Dich fragst, warum Du so etwas dauerhaft mitmachst??
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich hatte meinen mit genau den gleichem Verhalten konfrontiert, nachdem ich vergeblich darum bat, bestimmte Dinge eben mit mehr Rücksichtsnahme zu machen.
Auch wir sind getrennt. Reflektieren konnte er nicht. Sein Verhalten war seiner Meinung nach richtig, als ich mich dann irgendwann so verhielt wie er, hat er nicht kapiert, dass ich nur das Gleiche mache wie er, sondern fühlte sich angegriffen. Zwecklos.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Bei mir war es wie bei Gast 5, Kommunikation zwecklos (egal auf welcher Art: sanft und freundlich, laut und provozierend, schweigend oder ironisch, auch schriftlich auf verschiedener Weise), kein Verhalten wurde dauerhaft geändert, der Mann total beratungsresistent.

Mein Spiegeln empfand er als Affront und er verschlimmerte darauf noch sein Verhalten als "Strafe" für meine "Frechheiten" und mein Ignorieren seiner Belange.

W50
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe w,

wenn er erwartet dass du ihm alles hinter trägst, auch deine Liebe, würde ich lieber gehen.
So klein musst du dich nicht machen, oder ?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo,

wir Männer sind einfache Geschöpfe und wirklich sehr leicht zu führen. Was den Damen gefällt wissen wir nur in dem Moment, wo wir etwas wollen oder uns wünschen!
Ich denke, dass dies die Frauenwelt soweit verstanden hat und deshalb all die Mühe unternimmt, wenn "SIE" sich entsprechend zurecht macht.

Nun, nur was für uns nicht verfügbar ist oder unerreicht erscheint wird interessant. Auch wenn wir uns nicht sicher sein können, das zu behalten, was wir glauben zu besitzen!

Was bedeutet das? Ganz einfach, nicht selbstverständlich sein und nicht in die Rolle der fordernden Frau fallen. Sie sind eigenständig, selbstständig und vor allem interessant für "ANDERE".

Einfach mal versuchen & Spaß haben :)

[mod]
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nein, FS, gewöhne Dir nicht sein unhöfliches, liebloses, gleichgültiges Verhalten an. Ob spiegeln hilft?
Willst Du den Hund zum Jagen tragen?

Ein vernünftiges Gespräch, eine klare Ansage. Und wenn er dann sagt, "ich weiss gar nicht, was du hast", weisst Du, woran Du bist. Besser allein als gemeinsam einsam. Tut dieser Mann Dir gut? Fragt W51
 
Top