• #1

Wie interpretiere ich einen schüchternen Mann?

Halli Hallo

Ich habe vor ein paar Monaten einen Mann getroffen, der mir total gefällt. Wie ich halt so bin, habe ich mir auch gleich seine Nummer besorgt. Wir hatten Kontakt und er kam zwei oder drei Mal zu meinen Freunden (Er wohnt etwa 2 Fahrstunden entfernt). Da habe ich mich zwar mit ihm Unterhalten aber auch nicht besonders viel. Da er nie von sich aus geschrieben hatte, brach der Kontakt ab. Vor einem Monat trafen wir uns an einem Festival und es war lustig. Er schaut mich zwar immer an, aber sobald ich zu ihm schaue, schaut er gleich weg. Letzte Woche traf ich ihn wieder an einem Stadtfest (Er und ein Freund kommen immer zu uns in die Stadt und übernachten bei einem meiner Freunde). Da haben wir auch wirklich ein wenig Zeit miteinander verbracht. Ich habe auch Körperkontakt aufgebaut, von dem er nicht abgeneigt war. Plötzlich fing er an über sich zu reden, er erzählte mir, dass er sehr schüchtern sei und alle abblocke die mehr von ihm wollen, er habe eine Beziehungsphobie.Zudem erzählte er von seiner früheren Beziehung und das er noch nie mit einer Frau schluss gemacht habe. Ich war überrascht, dass er plötzlich so etwas persönliches ausplauderte. Weiter lud er mich an diesem Abend zu einem Getränk ein und wurde fast wütend, als ich zahlen wollte, bzw ich nicht wollte das er zahlt. Auch machte ich einen Spass daraus und sagte ihm, dass ich diesen Gegenstand aus einem Lokal toll finde und diesen möchte. Daraufhin versuchte er alles um diesen Gegenstand zu bekommen und kam enttäuscht zurück, als der Lokalbetreiber den Gegenstand ihm nicht verkaufen wollte. Ganz am Schluss, beim verabschieden, sagte ich ihm, dass ich auf ihn stehe. Ich weiss jedoch nicht,ob er es wirklich mitbekommen hat. Als ich ihn am nächsten Tag fragte, wie es ihm gehe, sagte er, dass er einen Filmriss habe und sich an fast nichts mehr erinnere. Ich entschuldigte mich, dass ich ein wenig aufdringlich war(habe ihn immer umarmt etc). Er erwiderte jedoch, dass dies nicht stimme. Nächstes Wochenende sehen wir und wieder und ich übernachte bei ihm (mit Freunden natürlich).

Wollte er mir mit seiner Aussage, er sei schüchtern, nur dezent erklären, dass er mich einfach nicht möchte und es mir nicht sagen kann? Habt ihr Tipps?
 
  • #2
Guten Morgen liebe FS,

was sollen solche Spielchen und dieses Dominanzgebaren von deiner Seite aus. Ich würde sagen, du hast es dir versaubeutelt, weil du dich hervorbrechend, wie ein Elefant im Porzellanladen, verhalten hast. Mehr solche Erlebnisse lässen jeden Menschen eine Beziehungsphobie aufbauen, um sich zu retten.
Mein Tipp, nimm dich mal etwas zurück und überdenke dein seltsam derbes Verhalten.
 
  • #3
Ihr seid beide ein bisschen Bluna... mach dir keine Platte.
Wir alle sind ein bisschen schräg, das macht das Leben doch interessant.

Willst du dir eine Masche zurechtlegen? Wieeesooo? Lass es doch einfach auf dich zukommen.
 
  • #4
Liebe Saurus. Wenn er wirklich eine Beziehungsphobie hat, dann steht Dir ja noch was bevor. Und damit meine ich kein Happy End. Wenn Du eine Aufgabe suchst und einen Freund willst, der immer zwei Schritte vor und drei zurück macht, dann ist dieser hier gerade richtig. Mit diesem hier wirst Du nicht ankommen. Aber Kummer, der ist Dir sicher.
 
  • #5
Hallo Saurus,

Deine Frage hast Du bereits selbst beantwortet. Er ist eher der zurückhaltende Typ und wünscht einfach etwas mehr Zurückhaltung Deinerseits. Bedränge ihn bitte nicht und warte am besten, bis etwas von ihm ausgeht. Gib ihm Zeit und lernt Euch in Ruhe kennen.

Hier ist wesentlich mehr Einfühlungsvermögen und Taktgefühl Deinerseits gefragt.

Wie Pia62 schreibt, rate ich Dir auch, eher Dein eigenes Verhalten zu reflektieren.

Alles Liebe
 
  • #6
Ich finde diesmal die Antwort von Pia62 etwas übertrieben. Aber in der Tendenz gehe ich mit. Ob er eine Phobie hat, wissen wir nicht. Aber Du bist da nicht emphatisch genug. Geh ein Schritt zurück und langsamer. Schau zu was passiert. Auf die jetzige Art sehe ich da wenig Chancen.

M 47 (auch schüchtern)
 
  • #7
@Saurus:

Der ist zu feminin. Du brauchst keinen Waschlappen, der sich vor Frauen fürchtet, sondern einen der offensiv flirten kann, wie Du.

Es gibt solche Männer. Haken dran und weiterschauen und zwar solange bis einer da ist der beim Augenkontakt nicht wegschaut sondern wieder her schaut. Am besten, indirekt..so ausm Augenwinkel. Weißt schon..wenn sie so tun als würden sie NICHT herschaun, tun es aber doch. Wieder und wieder udn wieder. Wenn Dir so einer in den Kram passt - einmal Lächeln und zack hast Du ihn.

Lieben Gruß - ach und ich finde übrigens nicht wie einh paar meiner Vorredner dass mit Dir was verkehrt ist. Sei einfach wie Du bist. Der Mann der zu Dir passt kommt. Wahrscheinlich eher ein selbstbewußter Mann, der mit sich selbst zufrieden ist und glückliche, fröhliche Frauen zu schätzen weiss.

Dein aktueller Kandidat wird eine graue Maus ehelichen. Das bist Du nicht.

Liebe Grüße : ))
 
  • #8
Der Mann wollte Dir unbedingt diesen Gegenstand besorgen und hat sich Dir geöffnet mit seinen Problemen. Meine Meinung ist: Klar will er was von Dir.

Weiter lud er mich an diesem Abend zu einem Getränk ein und wurde fast wütend, als ich zahlen wollte
Hm. Erst zeigst Du Interesse an ihm. Er sagt Dir, dass er Probleme hat mit Frauen. Und dann versuchst Du, ihn zu "entmannen", indem Du seine Einladung nicht ernst nimmst und einfach über seinen Willen hinwegwischst. Auch die Sache mit dem Gegenstand aus Spaß - das sieht für mich so aus, als würdest Du zu Deiner Belustigung Verhaltensforschung an ihm betreiben.

Ich weiß nun nicht, ob Deine Art vielleicht ganz gut ist, also sich nicht auf seine Probleme einzulassen und ihn einfach aus der Hütte zu locken. Aber ich weiß auch nicht, ob Du nicht der Typ Frau bist, der schnell gelangweilt ist und den nächsten Mann interessant findet. Oder ob Du nur erobern willst. Mein Eindruck nach Deinem Eingangsbeitrag ist, dass er es sehr ernst will und Du "ernst" nicht kannst, vielleicht sogar Probleme hast, Dich auf ne tiefe Bindung einzulassen. (s. unten)

Es ist ja nun seine Entscheidung, ob er sich auf Dich einlässt. Irgendwas an Deiner Art muss ihm ja gefallen haben, wenn er sich jetzt nicht zurückzieht. Aber ich würde auch sagen, arbeite an Deiner Sensibilität und dem Umgang mit Gefühlen und den Willensäußerungen anderer und verar*** Menschen, die rumspringen, wenn sie Zuneigung anderer kriegen können oder eigene Zuneigung zeigen wollen, nicht mit solchen Tests wie die Sache mit diesem Gegenstand. Ich hab den Eindruck, Du machst es Dir gern selbst kaputt, sobald was "zu nah" wird und Du der "passive" Part sein sollst in der Beziehung, dh. mal nehmen solltest, was der andere Dir als "Liebesbeweis" geben will. Damit schneidest Du ihm die Möglichkeit ab, Dir zu zeigen, dass ihm was an Dir liegt.

Man muss den anderen auch geben lassen können, wenn es eine gute Beziehung werden soll. Ansonsten lebt er mit Deiner dauernden Abweisung und Du kannst immer sagen "aber ich weiß nicht, ob er mich mag", was man schön interpretieren kann als "ich will mich nicht verpflichten lassen durch die Zuneigung des anderen". Also keine tiefe ernste Beziehung, in der auch Du, was Gefühle angeht, die "Hosen runterlassen" müsstest.

Es sei denn, Dir geht es nur ums Austesten, ob Du einen Mann erobern kannst. (Ist nicht negativ gemeint, machen nicht wenige. Und wenn Männer/Frauen "Opfer" davon werden, geht es bei ihnen eben auch um eine Lernerfahrung.) Dann nimm nichts, was er Dir aus Zuneigung geben will, weil es Ausnutzen ist.
 
  • #9
@Libertybelle

Danke viel viel Mals für deine lieben Worte. Ich werde mich ein wenig zurückziehen, denn er ignoriert eh meine Nachrichten. :)
 
  • #10
Liebe Saurus

Ich habe grosse Sorge, dass du in diesen Mann etwas hinein projizierst, was einfach nicht da ist.
Er klingt nicht einfach schüchtern, sondern eher schon desinteressiert. Ich meine, er antwortet dir nie auf deine Nachrichten und hätte dich nie von sich aus kontaktiert, es war der Zufall, der euch wieder vereint hat.
Und darüber hinaus ist er sozial ungeschickt, wenn kein Alkohol im Spiel ist, der ihn auflockert (ich meine, wo sonst kommt der Filmriss her). Ganz abgesehen davon, dass auch eine Entfernung von 2h Autofahrt besteht, so dass man sich nicht gut mal eben zum Kaffee treffen kann, sondern jedes Date gleich länger dauern müsste, um die Fahrtzeit wenigstens ein bisschen zu rechtfertigen.
Ich frage mich, was wollt ihr denn miteinander, wenn's erst mal zum Sex gekommen ist? Es klingt für mich, als findest du diesen Mann einfach extrem scharf und vergisst, dass er dir schon angekündigt hat, verletzlich und schüchtern und angeschlagen zu sein, währenddem du zu den extrovertiertesten Frauen überhaupt zu gehören scheinst.
Sorry für den Pessimismus, ich bin in solchen Dingen inzwischen sehr kopfgesteuert, bzw. drossle ich mich inzwischen, desinteressierten und sich selbst diagnostizierenden Männern ("bindungsunfähig") hinterher zu rennen. Du sollst deine eigenen Erfahrungen machen, einfach immer ein bisschen mit gesunder Vorsicht im Hinterkopf.
 
  • #11
Tja, Frau Saurus,
da hast du dir nicht den schlechtesten Mann selber abgeschossen.
Er mag schüchtern sein - aber Standing hat er. Auf seiner Einladung hat er bestanden. Und du hast bestimmt ne grosse Klappe, so dass dies nicht einfach gewesen sein dürfte.
Er hat deinen Quatsch mitgemacht - du machst nicht mit, was er möchte. Nämlich ein ruhiges Gespräch führen.
Und nun zeigt er dir die kalte Schulter. Das nagt an dem erfolgsverwöhnten, lauten und bestimmt hübschen Partygirl. Hab ich recht?
Und nun wirds schwierig für dich - denn eine zweite Chance bekommt man von solchen Männern selten.
 
  • #12
Ihr seid beide ein bisschen Bluna... mach dir keine Platte.
Herrlich! Hab eben laut lachen müssen, als ich das gelesen habe. Das trifft ganz gut, was ich gedacht habe. So wie die Fragestellerin schreibt, passt sie doch zu dem etwas schrägen Typen. Man sucht sich unbewusst doch immer wieder den Partner aus, der zu einem passt, oder der einen in den Wahnsinn treibt. Ich denke auch, dass sowohl der Mann als auch die Fragestellerin in einer Beziehung nicht ganz einfach sind, aber miteinander könnte das schon Sinn ergeben.


Viel Glück
Mann44
 
  • #13
Ich denke auch, dass du ihm einfach mal Gelegenheit geben musst auf dich zuzukommen und seine Rolle als Mann spielen zu lassen. Das kann er nicht, wenn du sie im abnimmst.

Mein Ex war/ist übrigens auch jemand, den jeder als schüchtern bezeichnen würde.

Als wir uns kennenlernten, hat er jedoch beständig Interesse gezeigt und sich in kleinen Schritten vorgewagt.

Dass deiner dich unbedingt einladen wollte und dir diesen Gegenstand besorgen wollte, halte ich auch für ein Zeichen von Interesse.

Eine Ablehnung einer Einladung deutet man gewöhnlich als Desinteresse.

Und dass du ihn dann noch einladen wolltest empfinde ich auch gewissermaßen als "entmannen" bzw. Dominanzgebahren deinerseits. Wenn du einen Mann willst, der sich wie ein Mann benimmt, solltest du dich wie eine Frau benehmen....

Empfehlenswert finde ich diesen Typ Mann nicht uneingeschränkt. Meiner neigte auch in allen Angelegenheiten des Alltags dazu, mir jegliche Verantwortung zuzuschieben und sich im Zurückhaltung zu üben. Mit Kritik über meine Entscheidungen hielt er sich dann hingegen nicht zurück - hinterher war ich auch schlauer...
 
  • #14
Er sagt von sich, er hätte eine Beziehungsphobie. Er sagte nicht, er sei schüchtern. Er sagte nicht, dass er in der Kennenlernphase etwas gehemmt sei. Er sagte eindeutig und wortwörtlich Beziehungs-Phobie. Eine Phobie ist eine Angststörung - in Bezug auf Beziehungen.

Ich bin in der ersten Kennenlernphase schüchtern. Ich habe (immer noch) nicht wirklich die Hemmung abgelegt, den ersten Schritt zu tun. Wenn es aber läuft und passt, dann gibt es (ziemlich) wenig was mich hemmt. D.h. für mich aber auch, dass dieser Mann nicht nur schüchtern ist, sondern etwas was darüberhinaus geht.

Er hatte einen Filmriss und könne sich an fast nichts mehr erinnern? Wie bitte? Am Alkohol wird das wohl weniger gelegen haben, sondern weil du ihm Avancen gemacht hast (und/oder du ihm gefallen hast). Eigenartiges Verhalten. Warum entschuldigst Du Dich daraufhin?

Dir gefällt ein Gegenstand und er versucht alles, um diesen zu bekommen. Ein weiterer Punkt, der in dieser Situation befremdlich wirkt.

Es gibt einige Punkte, wo sein Verhalten nicht unbedingt im (normalen) Rahmen bleibt, sondern sich außerhalb befindet.

Du kommst mir etwas anhänglich vor und entschuldigst sein ("leicht" problembehaftetes) Verhalten - auch wortwörtlich. Dein Verhalten ist aber im (normalen) Rahmen. Möglicherweise fühlst Du Dich aber zu solchen Typen hingezogen. Das wäre allerdings hinterfragenswert.

Ein Tipp wäre, herauszufinden, ob er wirklich eine Beziehungsphobie hat. Wenn ja, ist sein Rucksack womöglich zu schwer.
 
  • #15
Tja. Ich tippe hier auch auf "zu schweren Rucksack".
Jemand der dir sagt, er habe eine Beziehungsphobie hat erstens gemerkt, dass du etwas mehr möchtest und zweitens dir eine Warnung gegeben. Ich würde hier wirklich Rückzug empfehlen. Erstens weil er dir nicht in deinen Aktivitäten entgegengekommen ist, und zweitens aus Selbstschutz. Zudem kann es auch sein, dass er einfach nichts von dir möchte, dann zählt Letzteres doppelt. Sonst machst du dich -wie wir alle häufiger mal - einfach nur lächerlich und stehst leider zum Schluss allein da.
 
  • #16
Bin auch eine schüchterne Person. Aber das du nicht wolltest, dass er bezahlt, kenn ich selbst von mir, da es mir etwas unangenehm ist. Er meinte es nur gut und wollte Dir dort ein Gentleman sein. Was ich allerdings wirklich sehr komisch finde ist, du meintest er hätte alles abgestritten?! Hört sich eher nach Schizophrenie an und nicht nach schüchtern sein...
 
  • #17
Wenn ein Mann sagt "er ist schüchtern" dann meint er es auch so... und er hofft dass es dich nicht stört wenn er nicht der offensive Draufgänger ist (auf den laut seiner Meinung wahrscheinlich die meisten Frauen stehen). Ich finde du hast alles genau richtig gemacht :)